Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

A.O.S. Studio 85 TL ECO. Oder: Ein Baubericht!

+A -A
Autor
Beitrag
p_dogg
Stammgast
#1 erstellt: 31. Aug 2014, 21:29
Servus!

Nachdem ich mich schon lange an meinen jetzigen Lautsprechern "sattgehört" hab (auch DIY, aber halt einstiegsklasse), und ich etwas Bares auf der Seite hatte, hab ich mich auf die Suche nach nem neuen Projekt gemacht. Außerdem juckts mich zur Zeit in den Fingern!

Da ich relativ wenig Bauberichte über A.O.S. Lautsprecher hier im Forum entdecken konnte, was ich schade fand, hab ich mich dazu entschlossen das Ganze in nem kleinen Baubericht zu dokumentieren! Und da ich Schreiner bin, könnte ich mir vorstellen, dass sich der ein oder andere vll nen kleinen Tip holen könnte, wie man gewisse Dinge machen kann..!

Nun gut:
Die Wahl fiel nach langem hin und her auf die A.O.S. Studio 85 TL in der Eco Version. Ich blieb damit pro Paar unter der 1000 Euro - Grenze, was mir sehr zusagte. Ich hab mir davor sehr viel verschiedene Bausätze von, auch optisch, sehr schönen Lautsprechern angesehen, aber letztendlich fand ich das, was ich über die A.O.S. TLs gesehen und gelesen hab doch am sympatischsten (schreibt man das so? egal)!
Außerdem kannte ich grundsätzlich den trockenen sauberen Klang einer TL, also passte das ganz gut!

Ich hatte nur ein Problem... Offiziell verkauft Herr Oberhage diesen Bausatz als ECO-Version nicht mehr, wegen zu geringer Nachfrage. Anscheinend wäre n knapper 1000er für High-End zu billig und für gehobene Mittelklasse zu teuer.
Aber ich dachte mir... Biste bisschen nervig, fragen kostet nichts und hab ich hab ihn dann doch bekommen.
Kurzerhand hab ich bei A.O.S. telefonisch den Bausatz geordert und mich danach ans Zeichenbrett gesetzt und mit verschiedenen Gehäuseversionen herumexperimentiert. Unter anderem is auch das dabei rausgekommen:

Entwurf Copic

Danach stellte ich mir die Frage, welche Holzart die Gehäuseseiten schmücken sollte... Da ich mich "im Kopf" nicht entscheiden konnte, hab ich den unteren Teil schnell als Muster zusammengeballert, um mir das Ganze besser vorstellen zu können.
Zur Auswahl standen meine beiden Lieblingshölzer:
Eiche:
WP_20140821_010
oder Nussbaum:
WP_20140821_015
Die Wahl fiel auf Letzteres.

Front und Rückwand werden RAL 9005 Tiefschwarz lackiert und die Seiten und Deckel werden in amerikanischem Nussbaum furniert und geölt.

Die Front werde ich (wie links auf der Copic-Skizze zu sehen...) in der Mitte im Goldenen Schnitt mit Nussbaum-Massivholz Teilen.
Das passt sehr gut zu meinen übrigen Möbeln, passt zu den Seiten und lockert die Front bisschen auf.

Dank der Muster konnte ich auch bisschen mit der "Sockelsituation" rumprobieren, zwecks Granitplatte unter den Lautsprechern und Spikes.
Die Granitplatte (Nero Assoluto) wird bündig mit dem Lautsprechergehäuse und die Spikes (Eigenkonstruktion) werden nicht zu sehen sein... aber dazu später mehr:
WP_20140821_020

Aus Langeweile, und weil ich aufs Furnier und den Bausatz warten musste, hab ich in der Zwischenzeit mal schnell die "Line-Bauteile" gebastelt:

P.S.: Kleiner Tip: Mit Klebeband lässt sich übrigens ne Gehrung total easy verleimen
WP_20140820_002
WP_20140820_003
WP_20140820_004
WP_20140820_005

Letzte Woche kam dann der Bausatz mit diesen riesen Mundorf Frequenzweichenbauteilen und ich war erst mal baff: Ganz schön riesig die Teile!
Die Chassis machen nen haptisch und optisch außerordendlich hochwertigen Eindruck, so weit ich das beurteilen kann.

WP_20140827_007

Ich hab noch nie ne Frequenzweiche selbst zusammengebaut! Da muss ich mich erst mal reinlesen. Hab mich dazu entschlossen das erst mal aufzuschieben ^^ Das kann warten!

Morgen werd ich mal n Muster von der Front auf die CNC schmeißen und schauen, wie die Chassis reinpassen... Bin schon auf den ersten Eindruck gespannt
Und vielleicht komm ich noch dazu die Terminals zu fertigen. Bei den Terminals will ich das Thema der Front wieder aufnehmen und sie aus Massivholz basteln! Da die Rückwand, wie die Front RAL 9005 wird, könnt ich mir gut vorstellen, dass das lässig aussehen könnte...


Bis dahin... LG und schönen Sonntag Abend!


[Beitrag von p_dogg am 02. Sep 2014, 22:32 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2014, 21:42

Entwurf Copic

yes! die copic-graphics haben einfach diesen unvergleichlichen charme, den bekommt man mit diesen 'ach so tollen proggys' einfach nicht hin
Black-Devil
Gesperrt
#3 erstellt: 31. Aug 2014, 21:45
Servus!

Klasse, dass du hier alles dokumentierst!

Ich finde den LS auch sehr interessant - schade eigentlich, dass es kein Interesse daran gab. Einen echten ScanSpeak 3-Weger für unter 1000€/Paar - da kann man nicht meckern.
Auch die Farbkombi gefällt mir gut - ich bin auch ein Nussbaum-Fan.

Wenn du Hilfe bei der Weiche brauchst, dann melde dich einfach. Als Tipp:
Zeichne die Weiche groß auf ein DIN-A4 Blatt und lege die Bauteile darauf. Dann kannst du alles noch ein wenig zusammen rücken und die Spulen so anordnen, dass sie sich nicht gegenseitig beeinflussen.Klick

Bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht!

Gruß
Oli
p_dogg
Stammgast
#4 erstellt: 31. Aug 2014, 21:58

die copic-graphics haben einfach diesen unvergleichlichen charme, den bekommt man mit diesen 'ach so tollen proggys' einfach nicht hin


Völlig richtig! Ne Handzeichnung is eben was anderes..!


Zeichne die Weiche groß auf ein DIN-A4 Blatt und lege die Bauteile darauf.


Keine schlechte Idee!
Never do this
NEVER DO THIS! Find ich gut ^^ Die Seite werd ich mir auch aufmerksam durchlesen! Auf dem Gebiet Elektronik bin ich eben noch nicht der Hellste
Aber man lernt nie aus!

Ja, Ami-Nuss is einfach n unglaublich edles und doch noch einigermaßen erschwingliches Holz. Passt für diesen schlanken Lautsprecher meiner Meinung nach einfach sehr gut.

Updates folgen!


LG, Markus
PokerXXL
Inventar
#5 erstellt: 01. Sep 2014, 15:20
Moin Markus

Dem von Oli und Martin geschriebenen schließe ich mich an und stelle meinen Beobachtungssessel in deinen Thread.
Das mangelnde Interresse vermute ich mal wegen der Größe, da dürften einige ja schon Streß mit ihrer "Möbelverwalterin" bekommen.
An den Treibern bzw. dem TL Prinzip kann es imho nicht liegen,da ein 8" in einer TML schon etwas bewegen kann.
Frohes Wasteln

Greets aus dem Valley

Stefan


[Beitrag von PokerXXL am 01. Sep 2014, 19:43 bearbeitet]
Polenpatty
Stammgast
#6 erstellt: 01. Sep 2014, 17:12
Sehr fein... bin dann mal gespannt auf diese "Schreinerarbeit"
Viel Spass schonmal beim Bau
p_dogg
Stammgast
#7 erstellt: 01. Sep 2014, 19:24
Ja!

Gesagt, getan! Heut Mittag hab ich die CNC mal laufen lassen. Die erste Probefräsung der vorderen Schallwand lief sehr sehr zufriedenstellen:

WP_20140901_001

Sehr geil!
Die Chassis sind flächenbündig eingelassen, nicht aufgesetzt, und passen ganz gut rein. Das hatte ich bis dato noch nie! Normalerweise hab ich dazu immer die Stichsäge rattern lassen und die Chassis einfach draufgeschraubt... Aber so kann das schon was!

Im Lauf der Woche geht's an die Originale. Ich werd bei den Originalen die Aussparungen 5 Zentel größer fräsen als nötig, da die Schallwand ja lackiert wird und ich nicht will, dass nachm Füllern und Lackieren die Chassis auf einmal nicht mehr reinpassen. Das wär die Krönung!
Die rechteckig ausgefräste Tasche ganz unten gehört eigentlich nicht zur Schallwand. Da sitzt mal ne Stahlplatte mit den Spikes, aber das erklärt sich später, wieso ich das in einem Stück fräs...

Außerdem hab ichs heute noch geschafft die Frontunterteilungen herzurichten!

WP_20140901_004

Und die Terminals haben auch so weit ihren Rohzustand ^^
Kann man sich wahrscheinlich noch nicht so viel drunter vorstellen:

WP_20140901_006
WP_20140901_007

Die beiden Sachen werd ich morgen zum Lasern bringen. Mal schaun, ob das so klappt, wie ich mir das vorstell!
Die Frontunterteilung dient gleichzeitig als "Typenschild"... und n "Plus" "Minus" aufm Terminal muss auch sein!

Ziemlich dezent alles. Also ungefähr so:

Typenschild 02
Terminal 01

Erst wollte ich Polklemmen am Terminal und wie gewohnt a paar Drätchen reinfieseln, hab mich jetzt allerdings doch für ne anständige Steckverbindung mittels Bananenstecker entschieden. Macht mir dann doch den wertigeren Eindruck.
Ich hab mir 4 Stück Oehlbach Banana B1 rausgelassen. Ich weiß, ich weiß, 35 Lappen sind heftig und 5-Euro-Teile hättens wahrscheinlich auch getan, aber ich find die einfach sexy haha Hat also mehr optische Gründe!


Bin die ganze Woche auf Schulung und kann somit nirgends weiter basteln ^^ Jetzt heißts also erst mal warten...


LG, Markus


Das mangelnde Interresse vermute ich mal wegen der Größe, da dürften einige ja schon mit ihrer "Möbelverwalterin" bekommen.

Das kann mir Gott sei Dank nicht passieren! So n Lautsprecher geht außerdem auch locker als schönes, dekoratives Möbel durch


bin dann mal gespannt auf diese "Schreinerarbeit"


Das bin ich auch

Vielen Dank für Euer Interesse


[Beitrag von p_dogg am 01. Sep 2014, 19:30 bearbeitet]
stier2704*
Stammgast
#8 erstellt: 01. Sep 2014, 21:48
Bananenstecker hast du schon besorgt !?
Welche Polklemmen nimmst du denn ?
Ist auch optisch sowie klanglich interessant.
Die Terminals fräst du bündig ein ?
Sieht so aus als hättest du auch alle Möglichkeiten, Werkzeuge und Maschinen zur Verfügung, so kann es ja nur gut werden.
Checkerpig5332
Gesperrt
#9 erstellt: 01. Sep 2014, 21:56
Als Nußbaum-Anhänger und Scan-Speak-Hörer stelle ich noch einen Ohrensessel dazu.
p_dogg
Stammgast
#10 erstellt: 01. Sep 2014, 22:21

Bananenstecker hast du schon besorgt?!

Natürlich! Alles schon unterwegs!

Die Terminals werden wahrscheinlich nicht bündig eingelassen, sondern der 3 mm-Rand, den du auf dem Foto siehst, wird vorstehen, weil man von oben dann aufs Massivholz raufschaut. Aber da bin ich noch nicht so ganz auf der sicheren Seite! Bündig einlassen wäre auch kein Ding.

A.O.S. hat mir nen Satz "Polklemmen" mitgeliefert:

WP_20140901_009

Ich weiß noch nicht, ob ich die Teile verwende. Der Vorteil wäre, dass man sie sauber, bündig einlassen könnte, sodass es so aussehen würde, als würde man die Bananenstecker nicht in ne Polklemme, sondern direkt "ins Holz stecken". ^^


Sieht so aus als hättest du auch alle Möglichkeiten, Werkzeuge und Maschinen zur Verfügung.


Hab ich, ja! Hab die Möglichkeit die Lautsprecher bei mir in der Arbeit zu bauen, was mir natürlich das Leben leicht macht...



Als Nußbaum-Anhänger und Scan-Speak-Hörer stelle ich noch einen Ohrensessel dazu.


Freut mich!
Black-Devil
Gesperrt
#11 erstellt: 01. Sep 2014, 23:19

stier2704* (Beitrag #8) schrieb:

Welche Polklemmen nimmst du denn ?
Ist auch optisch sowie klanglich interessant.

Geht das schon wieder los? Was bitte soll denn bei einer Polklemme, so lange sie nicht aus dem Kaugummiautomat kommt, klanglich interessant sein?
Nein, ich will gar keine Antwort darauf...

Markus, lass dich nicht von irgendwelchem Voodoo beirren - du machst das schon richtig!
p_dogg
Stammgast
#12 erstellt: 01. Sep 2014, 23:27

Geht das schon wieder los? Was bitte soll denn bei einer Polklemme, so lange sie nicht aus dem Kaugummiautomat kommt, klanglich interessant sein?


Keine Sorge!
Prinzipiell is für mich ne Polklemme nichts anderes als n überdimensionierter Kabelschuh.

Ich werd das ganze so machen, dass es, für mich, am optisch ansprechendsten wirkt.


LG
stier2704*
Stammgast
#13 erstellt: 02. Sep 2014, 18:23
Richtig so, ein guter Lautsprecher muss nicht nur gut klingen, auch Optik und Haptik müssen Stimmen.
Ich hatte bei meinem Projekt auch das Glück alles auf der Arbeitsstelle machen zu können und wenn man schon mal die Möglichkeit hat, kann man es dann auch vernünftig machen.

Und einen gewissen Unterschied gibt es bei jedem Teil, ob Qualität, Optik,...

Und nur weil man selbst anders denkt, kann man nicht immer alles als Voodoo abtun:prost
p_dogg
Stammgast
#14 erstellt: 02. Sep 2014, 19:37
Wunderschönen guten Abend


Richtig so, ein guter Lautsprecher muss nicht nur gut klingen, auch Optik und Haptik müssen Stimmen.


Ganz genau! Wenn ich schon so viel Kohle locker mach für neue Lautsprecher, dann muss ich jedes Mal grinsen müssen, wenn ich dran vorbeigeh! Aber das is ne Glaubensfrage. Genauso wie das, ob man den Unterschied zwischen High-End Polklemmen und solchen simplen Dingern, wie ich sie verwenden werd (siehe Foto) in irgendeiner Art und Weise bei ner "normalen" Hifi-Anlage noch wahrnimmt?! Da mögen sich die Geister streiten...


Ich hatte bei meinem Projekt auch das Glück alles auf der Arbeitsstelle machen zu können...


Ich weiß, hab deinen Thread mitverfolgt Sehr lässig die Teile... Der weiße Ring an der Seite um den Speaker bringts übrigens! ^^ Gute Entscheidung. Aber ich schweife ab...



Heute in der Post:

WP_20140902_003

WP_20140902_004

Zugegeben, wenn man sie in der Hand hat, weiß man wieso die verhältnismäßig teuer sind. Sehr hochwertig verarbeitet!
Und 24 Karat Gold! Kriesensichere Geldanlage also Bin gespannt, wie die zusammen mit dem Nussbaum-Terminal rauskommen...
Sehr sympatisch is auch, dass die Jungs von Oehlbach schon den passenden Imbus mitliefern. Soll jetzt nicht heißen, dass es an Imbus-Schlüsseln mangeln würde, aber da sieht man, dass sich da jemand Gedanken gemacht hat.

LG, Markus


[Beitrag von p_dogg am 02. Sep 2014, 19:40 bearbeitet]
stier2704*
Stammgast
#15 erstellt: 02. Sep 2014, 20:32
Mir gefällt der weiße Ring um den Bass auch sehr gut und ohne den Einwand eines Forenusers wo der weiße Ring geblieben ist wäre ich vielleicht garnicht auf den tollen Blickfang gekommen.
So hatte ich es mir im Forum auch gewünscht und vorgestellt, andere daran teilhaben lassen, Ideen und Anregungen zu bekommen.

Gruß Andreas
p_dogg
Stammgast
#16 erstellt: 02. Sep 2014, 20:48

So hatte ich es mir im Forum auch gewünscht und vorgestellt, andere daran teilhaben lassen, Ideen und Anregungen zu bekommen.


Das ist der Sinn der Sache, ja!

LG, Markus
p_dogg
Stammgast
#17 erstellt: 08. Sep 2014, 22:14
Servus! Es geht weiter!

Heute hab ich die Originalfronten gefräst:

WP_20140908_010

Jetzt muss ich links nur noch die Dreiecke mit der Oberfräse reinfieseln, dann wären die eigentlichen Schallwände so gut wie fertig.
Außerdem kam letzte Woche das Furnier und ich muss sagen, dass ich a saubers Massel hatte. War n Blindkauf!
Sehr schöner Baum, wie ich finde

WP_20140908_009

Hab mir dann überlegt, wie ich das Furnierbild will. Ob "geschoben" (rechts) oder "gestürzt" (links)...
Geschoben heißt, wenn man ein Blatt neben das andere legt. Gestürzt heißt, dass man jedes zweite Blatt umdreht bzw. spiegelt.
Der direkte Vergleich hier:

WP_20140908_003

Hab mich für die linke Version entschieden, weils mir rechts zu langweilig war... Geschmackssache!
Dann hab ich den Deckeln, den Seiten und den Böden ringsrum Anleimer verpasst:

WP_20140908_005

Und das Ganze in einem Stück furniert.

WP_20140908_007

Das Papier drunter dient lediglich als Gegenzug, dass sich die Seiten nicht verziehen oder "rund werden" und ist danach nicht mehr sichtbar... Is ja schließlich innen!
Das in einem Stück furnieren hat den Sinn, dass man am Ende, wenn man alles richtig macht , immer ein durchgehendes Furnierbild hat.
Sprich, wenn ich links neben dem Lautsprecher steh, läuft das Furnierbild vom Deckel zur Seite durch, und wenn ich rechts daneben steh, passt auch hier der Deckel zur Seite. War ja prinzipiell mal ein großes Blatt Furnier...

Morgen geht's weiter... Ich denk mit den Schallwänden! Dreieckiger Transmissionline-Auslass, Die Front auf Gehrung... Schattenfugen... Usw!

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!
Sehr blöd, wenn man am Abend nie mehr als 2, 3 Stunden Zeit hat, wenn überhaupt... Aber eigentlich schon wissen will, wie die Dinger klingen


LG, Markus
PokerXXL
Inventar
#18 erstellt: 08. Sep 2014, 23:25
Moin Markus

Das Furnier sieht wirklich Klasse aus,selbst für jemanden der eigentlich nicht so der Nußbaum Fan ist.

Da ich zwar noch nie selber furniert, aber schon öfters darüber gelesen habe ,ist mir das direkt ins Auge gesprungen.

Das Papier drunter dient lediglich als Gegenzug,

Bisher kannte ich das Gegenzug leimen ebenfalls mit Furnier,deshalb meine vielleicht doofe Frage ist das ein spezielles Papier?

Greets aus dem Valley

Stefan
p_dogg
Stammgast
#19 erstellt: 09. Sep 2014, 05:47

...ist das ein spezielles Papier?


Also das, was ich hier hernehm is zum Furnieren gedacht, weils das auf ner Rolle gibt. Und vor allem, weils günstiger is, als das schlechteste Furnier. Der Hintergedanke is der, dass man beidseitig "Zug" auf das Trägermaterial bekommt.
Grundsätzlich könnte man auch normales Papier hernehmen. Oder Zeitungspapier...
Speziell dieses Papier hier hat, rein vom Gefühl her, ne Dicke wie z.b. n 180er Druckerpapier und fühlt sich eher an wie n dünner Karton.

Das mit dem Furnier auf der schlechten Seite is richtig und funktioniert auch normal besser. Stimmt schon, was du sagst.
Is aber bei so kleinen Platten, wie Lautsprecherseiten nicht unbedingt notwendig. Vor allem isses halt schlicht und ergreifend ne Kostenfrage.

LG, Markus
MosiN
Stammgast
#20 erstellt: 09. Sep 2014, 06:55
Soweit mir bekannt ists völlig egal welches Papier man nimmt. Der Sinn hinter dem Ganzen ist der, dass die furnierte Sichtseite durch den Leimauftrag geschlossen ist. Die gegenüberliegende Seite würde dann aufgrund der sich ändernden Luftfeuchte wesentlich stärker arbeiten, da sie ja nicht "versiegelt" ist.
Ob man da jetzt Furnier oder Pappe nimmt ist egal. Wesentlich dabei sind die, auf diesselbe Art, verschlossenen Poren.

Mir wurde das so erklärt vom Tischlermeister. Stellt sich die Frage, ob es dann sinnvoll ist eine Box auch innen zu lackieren. Ich seh das momentan an meinen Schallwänden zur Stella light. Der Korpus wird furniert, die Schallwand hochglanzlackiert. Momentan ist sie einseitig grundiert und geschliffen, auf den knappen Meter Länge biegt sie sich geschätzte 2cm durch.

Gruss david
PokerXXL
Inventar
#21 erstellt: 09. Sep 2014, 09:03
Moin,moin

Danke euch für eure Erklärungen.
Wieder etwas gelernt,bisher dachte ich echt das man das Gegenfurnieren nur mit schlechten Furnier macht.
Schön zu wissen,das es auch einfacher und günstiger geht.

Greets aus dem Valley

Stefan
p_dogg
Stammgast
#22 erstellt: 09. Sep 2014, 20:30

auf den knappen Meter Länge biegt sie sich geschätzte 2cm durch


Das mim lackieren is so ne Sache... Kommt aufs Trägermaterial an. Ich geh mal davon aus, dass du ne normale MDF hergnommen hast?!
Dann wärs sinnvoll das Ding zumindest beidseitig zu füllern. Wir ham das oft, wenns schnell gehen muss und wir nur eine Seite spritzen. Das verzieht sich immer!
Die Frage is, obs dafür jetzt nicht schon zu spät is. Wenn irgendwas mal rund is, hast wenig Cancen, dass das wieder gerade wird.

Das Einzige was man vielleicht machen kann, is die Platte auf der schlechten Seite zu schlitzen... Damit nimmst ihr die Spannung, und sie lässt sich dann leichter auf deinen Korpus leimen...

Ja, ja das is immer was ^^

Lg, Markus
p_dogg
Stammgast
#23 erstellt: 10. Sep 2014, 22:14
Guten Abend Jungs!

Update:

Heute kamen die Typenschilder und Terminals zurück vom Lasern... Hab nicht gedacht, dass das so gut funktioniert
Hab mich dann gleich an die Arbeit gemacht!

Frontunterteilung:
WP_20140910_006

Und die Terminals:
WP_20140910_014

WP_20140910_013

Sehr geil, wie ich finde! Da darf man schon mal stolz sein


Schönen Abend und LG, Markus
Black-Devil
Gesperrt
#24 erstellt: 11. Sep 2014, 00:17
Oh ja, das sieht wirklich super aus!

duffy_
Stammgast
#25 erstellt: 11. Sep 2014, 06:19
Sehr edel!
Polenpatty
Stammgast
#26 erstellt: 11. Sep 2014, 08:23
Sehr chic... wo hast du das machen lassen? Der Schlüsseldienst um die Ecke (der auch Türschilder u.ä. anfertigt) wolle mit Holz nichts zu tun haben.


[Beitrag von Polenpatty am 11. Sep 2014, 08:39 bearbeitet]
Checkerpig5332
Gesperrt
#27 erstellt: 11. Sep 2014, 08:37
Auch ein schöner Rücken kann entzücken
stier2704*
Stammgast
#28 erstellt: 11. Sep 2014, 19:52
Sehr schöne Arbeit. Überlegung wäre nur ob du sie nicht mit 6 Schrauben befestigst , sieht meiner Meinung nach schicker aus und gibt mehr halt.
Gruß Andreas


So wie meine Hochtöner.
1410457867741
p_dogg
Stammgast
#29 erstellt: 11. Sep 2014, 21:55
Vielen, vielen Dank Jungs!


wo hast du das machen lassen? Der Schlüsseldienst um die Ecke (der auch Türschilder u.ä. anfertigt) wolle mit Holz nichts zu tun haben


Ich hab das bei nen Kumpel von meim Dad machen lassen. Der macht Gravuren und Stempel aller Art... Vorweg, der is in Süd-Ostbayern! Da wohn ich... Bei ernsthaftem Interesse, werd ich gern vermitteln.
Der hat sich eben vor einiger Zeit so nen Laser gekauft. Als "Probestück" hat er damals unser Firmenlogo auf Zahnstocher gelasert ^^
Ja, und der macht mir sowas...


Überlegung wäre nur ob du sie nicht mit 6 Schrauben befestigst


Also von der Stabilität her, bzw. vom Halt her mach ich mir keine Sorgen. Ich werds sowieso mit Silikon reinkleben, oder direkt reinleimen.
Die Schrauben sind mehr Zierde.
Das mit den 6 Schrauben überleg ich mir auch grad, aber ich weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll:

Terminal 4 6

Das Ding is halt, wenn mal Löcher drin sind, dann sind se drin Also das überleg ich mir gut, wahrscheinlich werd ichs aber so lassen, wies jetzt ist!


LG, Markus
MosiN
Stammgast
#30 erstellt: 11. Sep 2014, 22:28
Wie dick ist denn das Holz vom Terminal? Die Schraubenköpfe versenken macht immer was her.

Mir gefällt übrigens die Variante mit vier Befestigungsschrauben besser, nebenbei bemerkt.
p_dogg
Stammgast
#31 erstellt: 11. Sep 2014, 22:48
Ich glaub ich lass das auch mit den 6 Schrauben...

Ja das wär schon was!
Schau mal in Post #7. Da liegt eins im Rohzustand aufm Kopf... Da sieht man dass der Rand nur knappe 4 mm hat. Also mit versenken is nimmer viel.
Vielleicht ganz kleine Senkkopfschrauben. Muss ich mal schaun, was ich da hab oder ob ich da schwarze irgendwo herkrieg

Aber geiler wärn se als die Panhead auf dem Foto. Stimmt!

LG
MosiN
Stammgast
#32 erstellt: 11. Sep 2014, 23:43
Vergiss die Senkschrauben. Du meinst die mit kegeligem Kopf, oder? Die beiden Kegel, also Schraubenkopf und Senkung, beeinflussen sich gegenseitig wenn sie nicht exakt fluchten. Bei vier Schrauben ziehts dir garantiert einen Kopf schief. Ausser du hast die Bohrungen im Terminal noch nicht drin, dann kannst du das Terminal in Position bringen und mit einem dünnen Bohrer durch Terminal und Boxenkorpus bohren. Terminal aufbohren, ansenken, passt.
p_dogg
Stammgast
#33 erstellt: 12. Sep 2014, 00:14
Ist aber hinzubekommen! Probier das sowieso vorher mal aus, bevor ich bei den Originalen irgendwas mach...
Ich hab ja Gott sei Dank n drittes Terminal als Muster für solche Aktionen!

LG
p_dogg
Stammgast
#34 erstellt: 13. Sep 2014, 18:59
Update!

Freitag Nachmittag is richtig was voran gegangen...

Als erstes hab ich mal die Fälze für die Front und die Rückwand in die Seiten, Böden und Deckel gefräst. Dann auf Gehrung geschnitten. Das heißt die kann ich demnächst mal verleimen:

WP_20140912_021

... Die Front wurde auf Gehrung zusammengeschnitten

WP_20140912_005

WP_20140912_006

Danach gings an die Frontunterteilung

WP_20140912_007 AAAAHHH

Und nach ein paar Zaubersprüchen sieht das Ganze jetzt so aus: ^^

WP_20140912_009

WP_20140912_010

WP_20140912_014

WP_20140912_019

Auf dem zweiten Foto erkennt man ganz gut, dass ich nen 3 mm Zierfalz zwischen Lautsprecher und Front gefräst hab.
Dann muss ich nicht so genau arbeiten, als ich es müsste, würd ich die schwarze Front bündig mit den Seiten machen...

Morgen werd ich mal bei nem Sonntags-Bier den Lötkolben anschmeißen und mich an die Frequenzweichen wagen Kann ja was werden! Ich hab mir für alle Fälle mal ne Entlötlitze besorgt


LG, Markus


[Beitrag von p_dogg am 13. Sep 2014, 19:02 bearbeitet]
p_dogg
Stammgast
#35 erstellt: 23. Sep 2014, 21:06
Endlich is die Frequenzweiche fertig!

WP_20140922_002

Gleich mal nen Testlauf gewagt, und ich glaub ich habs hinbekommen! ^^ Trennen tut sie sauber, der Hochtöner bekommt nur die Höhen und und und! So wies sein soll!

WP_20140921_001

In dem Bausatz ist ja vorgesehen, dass die Frequenzweichenbauteile komplett frei verdrahtet werden. Der ECO-Bausatz spart eben am Thema Platinen, Fertigweiche...
Nach Rücksprache mit Herrn Oberhage (muss ich an dieser Stelle lobend erwähnen! Super Kundenbetreuung!) hab ich mir dann letztendlich doch die Platinen gegönnt. Im Hinblick darauf, dass ich null Ahnung von solchen Dingen hab, weil ich vorher nur mit Fertigweichen gearbeitet hab, war das auch ne sinnvolle Investition.

Man kann im gehäuselosen Zustand, meiner Meinung nach, erahnen, dass das klanglich ne sehr saubere Sache wird. Bin sehr gespannt!

LG, Schönen Abend

Markus


[Beitrag von p_dogg am 23. Sep 2014, 21:28 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#36 erstellt: 23. Sep 2014, 21:14
Super Sache Markus!

Vielleicht solltest du noch die Bauteilewerte unkenntlich machen - auch wenn der Eco-Bausatz nicht mehr lieferbar ist, sollte die Weiche möglichst nicht öffentlich gemacht werden.

Die Chassis finde ich optisch auch sehr ansprechend - Black is beautiful!



PS:
Dass dein Geschmack hervorragend ist, sieht man schon am Unertl
p_dogg
Stammgast
#37 erstellt: 23. Sep 2014, 21:34
Erledigt! Haste recht!


Ja besonders der TMT gefällt mir sehr gut Sehr edel sehen die Chassis aus, stimmt!

P.S.: Wenns um Weißbier geht... High End!

LG
p_dogg
Stammgast
#38 erstellt: 24. Sep 2014, 22:45
Guten Abend!
Heute hab ich mich getraut! Die Korpen sind verleimt!

War n bisschen tricky zu verleimen...
Als erstes musste ich nämlich den Transmissionline-Kanal einseitig aufbauen und teilweise dämmen, weil ich da später nicht mehr hinkomm:

WP_20140924_003

WP_20140924_004

Danach hab ich die restlichen Korpusteile, sprich Seiten, Boden und Deckel einfach zusammengeklappt.
An und für sich hab ich das komplette Gehäuse mit Klebeband verleimt. Nur im Bereich vom Kanal hab ich logischerweise n paar Zwingen angesetzt.
Klappt perfekt!

WP_20140924_002 (1)

Jetzt sieht man auch schön, wie ich das gemeint hab, dass das Furnier durchlaufen soll, über die Seiten und Deckel...

WP_20140924_008

Und so stehen se jetzt da. Auch die Front durfte mal probesitzen:

WP_20140924_011

WP_20140924_016

Ganz geil eigentlich! Aber ganz schön riesig werden die Dinger

Ab jetzt beginnt die mühsame Arbeit, die ich nie gern mach. Kosmetik, sprich Oberfläche! Schleifen, schleifen, schleifen! Und und und! ^^


LG, Markus
stier2704*
Stammgast
#39 erstellt: 24. Sep 2014, 23:05
Lass dir ruhig Zeit und mach es ordentlich, selbst ist man immer am kritischsten und später beim Musikhören genießt man es dafür um so mehr und ist jedesmal aufs Neue stolz und zufrieden mit sich.
Habe mir auch bei meinem Reference Projekt viel Zeit genommen und musste Tagelang schleifen.

Gruß Andreas
p_dogg
Stammgast
#40 erstellt: 24. Sep 2014, 23:31
Jaja! Gut Ding braucht Weile! ^^
Das Problem ist nur, dass ich endlich wissen will, wie sie klingen!

Aber mir Zeit lassen und es anständig machen werd ich auf alle Fälle! Schließlich macht man sowas ja nicht alle Tage

LG, Markus
stier2704*
Stammgast
#41 erstellt: 25. Sep 2014, 00:23
Das Kribbeln, wissen zu wollen wie es klingen wird kenne ich.

Du hast ja schon nicht warten können und Freiluft reingehört.

Während der Bauzeit ist die Vorfreude am größten, fast wie Weihnachten.
Und wenn man Wochenlang baut hält sie auch lange an.


[Beitrag von stier2704* am 25. Sep 2014, 00:29 bearbeitet]
p_dogg
Stammgast
#42 erstellt: 25. Sep 2014, 06:53

Und wenn man Wochenlang baut hält sie auch lange an.


Das will ich auch hoffen!
p_dogg
Stammgast
#43 erstellt: 28. Sep 2014, 15:22
Servus!

Schönen Sonntag.

Hab grad ne ca. 3-stündige Dämmorgie hinter mir. War zwar mit Schaumstoffsäge usw bewaffnet, aber war trotzdem ganz schön tricky.

WP_20140928_002

Am Freitag hab ich Befestigunsschrauben und Sprühkleber bestellt. Auf das Zeug wart ich jetzt. Hätte übrigens nicht gedacht, dass schwarze M4-Schrauben ab ner gewissen Länge in geringen Stückzahlen ziemlich schwer zu finden sind. Auf Conrad bin ich dann Gott sei dank fündig geworden.

Zwischenzeitlich hab ich das Gehäuse geölt. Mit Osmo Hartwachs-Öl Seidenmatt.
Wens interessiert: Furnierschliff mit 150er Schleifpapier. Einmal ölen. Zwischenschliff mit 220er Lackschleifpad. Zweites Mal ölen > Fertig!
Reicht von der Körnung her vollkommen, um ein super Ergebnis zu bekommen.
Fässt sich schöner an als Klarlack. Nichts gegen Hochglanzlack. Man fässt nach 2 mal Ölen halt immer noch das Holz an sich an, statt Kunststoff, was mir besser gefällt.


LG, Markus


[Beitrag von p_dogg am 28. Sep 2014, 15:23 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#44 erstellt: 28. Sep 2014, 15:58
Moin Markus

Schaut gut aus
Danke für den Hinweis mit dem dem Ölen und Schleifen,das kann ich vielleicht mal gut gebrauchen.
Denn ich fasse auch lieber Holz als Lack an.

Greets aus dem Valley

Stefan
p_dogg
Stammgast
#45 erstellt: 28. Sep 2014, 17:18
Vielen Dank

Ganz nebenbei is ne geölte Oberfläche auch leichter auszubessern. Bei nem Kratzer, z.B. wenn Damenbesuch deinen Lautsprecher für ne super Handtaschenablage hält kann man Kratzer stellenweise ausbessern, ohne das ganze Ding in ne Lackierkammer schleppen zu müssen ^^
Hat also meiner Meinung nach nur Vorteile!

LG, Markus
p_dogg
Stammgast
#46 erstellt: 02. Okt 2014, 16:42
... War mal wieder fleißig!

Hab gestern Abend noch die Fronten und die Rückwände gefüllert:

WP_20141001_005

WP_20141001_004

Zur Verwendung kam 2K Isolierfüller. Gut verdünnt. Gespritzt hab ich mit ner Becherpistole.
Das lass ich jetzt erst mal übers verlängerte Wochenende aushärten...

Zuhause hab ich dann die Dämmung reingeklebt. Mit Sprühkleber

WP_20141002_001

Das Ergebnis is zauberhaft, aber das war vielleicht eine Scheissarbeit!!! Haha
Eine Filzmatte is mir auf meinen Unterarm gekippt! Pul mir grade immer noch Kleberreste aus den Armhaaren

Hier übrigens meine Version einer Frequenzweichenbefestigung. Hintergrund: Die mitgelieferten Distanzhalter haben 10 mm. Die Filzmatten auch. Sprich, die Frequenzweichen würden direkt auf dem Filz sitzen, was ich nicht wollte.
Meine Distanzbolzen haben 20 mm. Haben oben ein M5-Gewinde, so lässt sich die Weiche dann relativ komfortabel montieren:

WP_20141002_002

Montag wird zwischengeschliffen und Farblackiert. Wird wahrscheinlich ne Nachtschicht werden ^^ Mein Ziel is, dass ich die Lautsprecher nächstes Wochenende zum Laufen bring!


LG, Markus
p_dogg
Stammgast
#47 erstellt: 10. Okt 2014, 02:20
Servus! ^^

Schön langsam geht's in Richtung Endspurt!

Hab gerade die Fronten "zusammengebaut", sprich das Typenschild reingeklebt und probiert, ob die Chassis gut passen:

WP_20141010_001

Die Rückwände press ich gerade samt Dämmmaterial und Weiche auf die Korpen:

WP_20141010_007

WP_20141010_010

Und während die Erste gerade noch trocknet, hab ich mir mal erlaubt die Fronten probesitzen zu lassen:

WP_20141010_009

Passt zum Glück alles sehr gut bis jetzt. Morgen werd ich mich mal um die Stahl- und Granitsockel kümmern müssen... Ab zum Steinmetz des Vertrauens

LG, und gute Nacht ^^

Markus
Black-Devil
Gesperrt
#48 erstellt: 10. Okt 2014, 07:09
Das sieht doch schon sehr gut aus!

Dann dürfte ja schon bald Hochzeit sein. Bin gespannt, was deine Ohren sagen!
p_dogg
Stammgast
#49 erstellt: 10. Okt 2014, 10:01
Ja! Die können auch nicht mehr warten, meine Ohren..!
p_dogg
Stammgast
#50 erstellt: 13. Okt 2014, 20:09
Servus!

Vielleicht noch n letzter Punkt, bevor ich die fertigen Lautsprecher hier online stell....

Da ich die typische Spikeoptik nicht wollte, hab ich mir folgende nicht ganz konventionelle Version einfallen lassen: ^^

WP_20141010_011

WP_20141013_010

Ich hatte ja im Sockel diese große Tasche reingefräst. Die hat ne Tiefe von 10 mm. In der Tasche sitzt ne 10 mm Stahlplatte!
In die Schwergewichte hab ich an jeder Ecke n M8 Gewinde reingeschnitten. In dem Gewinde sitzen M8-Madenschrauben mit Spitze.
Die Madenschrauben sind 12 mm lang und stehen direkt auf der Granitplatte. Das heißt ich hab ca 2 - 3 mm Luft zwischen Lautsprecher und Granitsockel, was meiner Meinung nach edler aussieht, als die typischen Spikes, die ja jeder hat. Passt auch zum Gesamtbild des Lautsprechers (3mm Schattenfuge usw...)

Mein Steinmetz hat gemeint, dass er entweder diese Woche, oder nächste Woche mit den Granitplatten fertig wird.

Kleiner Tip am Rande: Ich hab verschiedenste Webseiten durchgesehen, die Granit anbieten, hab sogar beim Großhändler angefragt. Preislich bekam ich Angebote von 110 - 270 Euro.
Der billigste, den ich erwischen konnte, war tatsächlich mein Steinmetz. Der macht mir die 2 Platten aus Resten von Küchenarbeitsplatten für 80 Euro.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn ich die Platten hab, werd ich mal gute Fotos machen und hier online stellen. Sind sehr schön geworden, die Dinger!


Schönen Abend, Markus


[Beitrag von p_dogg am 13. Okt 2014, 20:12 bearbeitet]
p_dogg
Stammgast
#51 erstellt: 25. Okt 2014, 21:11
Fertig!!!

Hier ein paar Impressionen vom fertigen Lautsprecher. Die Fotos sind leider nicht die Besten, ich bitte das zu entschuldigen. Handykamera eben

Meiner Meinung nach stehen die Schätze da wie ne schöne Frau!

Fertig 03

Fertig 07

Fertig 06

Fertig 04

Befeuert werden die Teile übrigens damit:

WP_20141025_098

Notebook (Files in CD-Qualität) > D/A Wandler (Denon DA-300 USB) > Verstärker (Denon PMA 710 AE)
Funktioniert für mich ganz gut so! Am meißten gebracht hat unabhängig von den Lautsprechern der DA-Wandler. Den hab ich nämlich noch gar nicht so lange, aber das war erstaunlich!


Ich hoff sie gefallen Euch ähnlich gut wie mir!
Ich werd mir jetzt mal Zeit nehmen und versuchen den Klang dieser Lautsprecher irgendwie in Worte zu fassen. Sowas fällt mir immer unglaublich schwer. ^^

LG, Markus
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
A.O.S. ILLU42
Dirt-Flame am 12.06.2015  –  Letzte Antwort am 22.05.2016  –  20 Beiträge
A.O.S. Illu 18 GL
Dirt-Flame am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  32 Beiträge
A.O.S Hornet Evo
Son-Goku am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  37 Beiträge
Bauprojekt Achila TL
jumbo125 am 04.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  25 Beiträge
ScaMo15 Baubericht
Bastieeeh am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  26 Beiträge
Baubericht Crazy
deTommes am 08.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.11.2017  –  67 Beiträge
Baubericht Aras
Wolf.Im.Schafspelz am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  18 Beiträge
ChlangFun25V - Baubericht
guzzi am 26.09.2016  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  4 Beiträge
Baubericht Twiggy
TheTioz90 am 07.11.2018  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  19 Beiträge
Facette, ein ausführlicher Baubericht
Elmk am 21.08.2017  –  Letzte Antwort am 01.09.2018  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.125 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedGargantua944
  • Gesamtzahl an Themen1.441.159
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.423.794

Hersteller in diesem Thread Widget schließen