Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

The Seas ER18DXT Baubericht

+A -A
Autor
Beitrag
Josef1996
Stammgast
#1 erstellt: 02. Okt 2013, 20:01
Hallo,

Kleines Vorwort. Vor 2 Jahren bin ich auf dieses Forum gestoßen, naja ich dachte mir ich kenne mich eigentlich recht gut mit Ls aus. Naja ich las mir ein paar Beiträge durch und nunja was sollte ich sagen. Ich war ein "Noob" wie die heutige Jugend dazu sagen würde. Hatte mir vor ca 5 Jahren voller Stolz ein Thomson Komplettsystem gekauft. Ich dachte mir "Boah die Anlage ist ja der Knüller!". Naja ein paar Jahre später wurde mir der Bass schon zu wenig und ich wollte mehr. Ich hatte schon Car-Subs und der gleichen. Alles Schrott gewesen und ich sah mich im Internet um nach einem brauchbaren Forum. So bin ich zu euch gestoßen und ich habe gleich einen Thread eröffnet und gefragt was ihr von einen Samsung Komplettanlage haltet. Dann kam die erschütternde Nachricht "Nichts halten wir davon". Ich war voll geschockt über diese Aussage. Und mir wurde geraten ich sollte warten und sparen. Gesagt getan, als ich das Geld dann zusammen gespart hatte, wollte ich einen Subwoofer kaufen bzw bauen. Letztenendes habe ich mich für den Mivoc aw3000 entschieden. Plan kam alles von euch und voller Tatendrang bauten wir ihn schließlich. Als er fertig war wurde gleich mal hohe Pegel gefahren und ich bekam das grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. (Mein Vater hatte seine bedenken wegen der Wände, dass sie Risse bekommen, aber das war mir egal ). Als nächstes folgte der Receiver. Ich habe mich auch hier im Forum beraten lassen und entschied mich letztenedes für den Onkyo tx-sr608. Diesen gönnte ich mir dann zu Weihnachten. (Naja der erste hatte leider nicht funktioniert, ging zurück und ich bekam einen neuen). Alles verkabelt und voller Freude alle meine "Brüllwürfel" die ich hatte drangehängt. 7 an der Zahl, und ich dachte das währe jetzt TOP. Natürlich hört sich das mit dem Receiver besser an als mit dem alten DVD Player. Aber mir viel sofort dass "Frequenzloch" auf. Ich hatte das Gefühl zwischen 80 und 200hz etwa habe ich ein "Loch" bzw ich kann es nicht beschreiben, aber als könnte der Sub nicht so hoch spielen und die ls nicht so tief. Ich spielte mit dem Gedanken mir die Klipsch rb51 zu kaufen.(wurden wieder hier empfohlen). Doch nach vergebener Suche nach einem guten Angebot entschloss ich mich zum Selbstbau. Von einem netten Forenmitglied, das ich hier namentlich auch nennen will (Black-Devil), habe ich mich für die Seas ER18DXT entschieden. Er hat mir super geholfen und bei jeder noch so dummen Frage, eine fachmännische Hilfe geleistet. Das wars erstmal zum Vorwort und ich wollte einfach nochmal an alle Danke sagen, die hier Anfängern wie zb mir helfen und beraten. VIELEN DANK!

Zu den Seas.

Erstmal habe ich mir einen Plan gemacht wie sie Aussehen sollten. Im Forum fand ich Ls von einem Nutzer den ich leider nicht mehr weis. Aber sie gefielen mir seeehr
Hier habe ich eine Zeichnung von den LS die ich bauen werde.
Ich habe alle Informationen und sonstiges von der Erfinder Seite Seas

seas

Nächste Woche werde ich warscheinlich mit dem Bau beginnen!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Update: 03.10.13

P1100489

Die erste Lieferung ist angekommen
-2 Termials
-2 mal Sonofil
-2 Seas 27 DXT
-2 Seas ER18RNX
-Lautsprecherkabel (1,5mm Durchmesser)

MDF ist auch bereits zu hause

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


[Beitrag von Josef1996 am 03. Okt 2013, 17:37 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#2 erstellt: 04. Okt 2013, 16:20
Hi Josef!

Hab eben erst den Thread gesehen. Leider sind die Weichenteile noch nicht da und ich hab auch noch keine Versandbestätigung. Aber ich denke, Anfang nächster Woche sollte alles da sein.

Dein Entwurf erinnert mich irgendwie an die BLUB von maicox
lonelybabe69
Inventar
#3 erstellt: 04. Okt 2013, 16:49

Josef1996 (Beitrag #1) schrieb:
Von einem netten Forenmitglied, das ich hier namentlich auch nennen will (Black-Devil), habe ich mich für die Seas ER18DXT entschieden. Er hat mir super geholfen und bei jeder noch so dummen Frage, eine fachmännische Hilfe geleistet. Das wars erstmal zum Vorwort und ich wollte einfach nochmal an alle Danke sagen, die hier Anfängern wie zb mir helfen und beraten. VIELEN DANK!

jaaaa, der Oli geht schon sehr oft Fremd, das muss ich schon sagen. Und ich dachte, er wäre mir treu






maicox
Stammgast
#4 erstellt: 04. Okt 2013, 19:54

Josef1996 (Beitrag #1) schrieb:

.................
Erstmal habe ich mir einen Plan gemacht wie sie Aussehen sollten. Im Forum fand ich Ls von einem Nutzer den ich leider nicht mehr weis. Aber sie gefielen mir seeehr
Hier habe ich eine Zeichnung von den LS die ich bauen werde. ......................


Moin,

Ich freue mich dass Dir das Design so zusagt und ich Dich ein wenig inspirieren konnte. Ich bin gespannt was Du daraus machst!

Was hast Du als "Außenmaterial" vorgesehen? Wird Lack verwendet oder gar Acryl- Material? Werden die "Weichen" intern oder extern verbaut?

Edit: Hier zur Erinnerung ein Bildchen

046


[Beitrag von maicox am 04. Okt 2013, 19:57 bearbeitet]
Josef1996
Stammgast
#5 erstellt: 05. Okt 2013, 09:21
Genau das waren sie
Ich zerbrech mir seit Tagen den Kopf darüber, wie ich das Finish machen soll.
1. Option: Auf Gehrung schneiden und dann lackieren (wird warscheinlich viel Zeit in Anspruch nehmen und ob das Ergebniss dann Top oder Flop ist, ist eine andere Geschichte)
2. Option: Diese hast glaube ich du verwendet, eine dünnere "Holzschicht" über den Ls bauen und diese dann Lackieren. Kannst du mir vielleich ein paar HInweise geben hinsichtlich der Schwierigkeit oder vielleicht ein paar Tipps von dir?
3. Option: Den Lautsprecher Folieren lassen. Nunja hab erst einen Typen gefragt. Der sagte mir er mache so etwas nicht Vielleicht kann jemand von euch sagen, ob folieren einfach ist oder ob es der Fachmann machen muss? Bzw ob es preislich nicht zu teuer wird.
4. Option: Ich weiß nicht mehr genau wie diese Methode heißt, aber hier wird eine Holzstruktur auf den Speaker gebügelt glaube ich? Ich hab mich mit dieser Option fast noch nicht auseinandergesetzt, da ich eher die erste Option wählen möchte, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob es dann so gut aussehen wird.

Vielleicht könnt ihr ja mehr dazu sagen

PS: Die Weiche soll intern verbaut werden. Led's sollten genau so werden wie bei dem Bild oben und vorne diese zwei Rohre als Deko.
Darf ich fragen welche led's du verwendet hast? Ich wollte mir eigentlich diese hier kaufen (http://www.ebay.de/itm/2x5m-10m-600-3528-SMD-LED-Lichterkette-Lichtleiste-Strip-RGB-Fernbedienung-/171127016500?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Nachtlichter_Lichts%C3%A4ulen&hash=item27d7f70c34)


[Beitrag von Josef1996 am 05. Okt 2013, 09:32 bearbeitet]
maicox
Stammgast
#6 erstellt: 05. Okt 2013, 10:53
Moin,

Zu 1) Sehr sinnvoll wenn lackiert werden soll. Hierzu sind aber noch viele andere (gründliche Vorarbeiten) nötig. Spachteln, Grundieren, Füllern usw. Ich möchte mal behaupten: Je besser die Vorarbeiten gemacht werden, umso mehr kann das Ergebnis später Überzeugen.

Zu 2) Nein, so habe ich es nicht gemacht. Lies ruhig noch mal den ganzen Thread durch
Da stehen ganz viele Tipps geschrieben.

Aber Du kannst natürlich viele verschiedene Materialien zum Verkleiden nehmen. Acryl, Glas, Holz, Stoff, Leder / Kunstleder, Kork, Fliesen, Gummi, Latex, Folien, Tapete, und so weiter.

Zu 3) Folieren lassen? Hey - selbst ist der Mann!

Zu 4) Furniert wird sehr häufig. Hier gibt es verschiedene Methoden. Einfach mal hier im Forum suchen.

Wie Du nun das "Finish" machst, hängt von Deiner Kreativität, Deinem Geldbeutel und von Deinem handwerklichen Geschick ab. Wie sag ich immer so schön: Probiere es aus!

zu den LED- Stripes: Ja, die können auch verwendet werden. Du solltest Dir aber im Klaren sein, dass Du ums Löten nicht herum kommst.
Josef1996
Stammgast
#7 erstellt: 06. Okt 2013, 20:23
Okay das mit dem Finish lasse ich mir nochmal durch den Kopf gehen. Jetzt werden sie erstmal gebaut.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Update: 06.10.2013

Heute sind wir noch zum sägen gekommen. Erstmal wurden alle Teile grob zurecht gesägt.

P1100492

Und die ersten versuche mit der Gehrung wurden gemacht. Aus den Resten vom Sägen wurden Blumentöpfe gebaut Hat eigentlich alles recht gut funktioniert. Hoffe es geht bald weiter.

P1100490



[Beitrag von Josef1996 am 06. Okt 2013, 20:26 bearbeitet]
Josef1996
Stammgast
#8 erstellt: 11. Okt 2013, 19:55
Heute noch ein kleines Wochen Update

P1100493

Die beiden Säulen sind fertig geleimt und warten darauf mit dem Ständer vereint zu werden.

20131011_174213

Heute wurden alle Gehrungen gschnitten und Kleinere Leimarbeiten gemacht. Morgen wird der Ständer fertig geleimt (Bilder folgen)

20131011_161056_14

Hir mal ein kleines Fazit vorab. Ich arbeite fast täglich an den ls, bis jetzt sieht man noch sehr wenig, da ich erstens nur begrenzt Zeit habe unter der Woche, aber trotzdem wird sehr viel Zeit in Anspruch genommen und die vielen kleinen Arbeiten halten doch sehr auf. Aber trotz allem, wenn man Spaß an der Arbeit hat ist es für jeden zu empfehlen. Obwohl schon das ein oder andere Teil am Boden zerschellt ist, weil ich mich versägt habe oder sonstiges

Und da jetzt Wochenede ist sage ich einfach mal Prost


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

P1100497

Hier noch die fertigen Blumentöpfe.


[Beitrag von Josef1996 am 11. Okt 2013, 19:58 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#9 erstellt: 12. Okt 2013, 00:40
Du legst ein ganz schönes Tempo vor - trotz Zeitmangel. Sieht sehr vielversprechend aus bisher.

Leider lassen die Weichenbauteile immer noch auf sich warten und ich habe auch heute noch keine Antwort auf meine Nachfrage bekommen - morgen ruf ich da mal an.

Schade, dass hier so wenig los ist bisher - vielleicht kommts ja noch.

maicox
Stammgast
#10 erstellt: 12. Okt 2013, 15:08
Moin,

Ich bin gespannt wie die Rohbauten aussehen werden.

Hast Du Dich schon für ein bestimmtes Material zur Oberflächengestaltung entschieden?
Josef1996
Stammgast
#11 erstellt: 13. Okt 2013, 22:24
Hm so viele Gedanken über das Finish habe ich mir nicht mehr gemacht. Ich denke mal Ich werde sie lackieren.

Also da ich nicht viel Zeit habe um die Bilder hochzuladen schreibe ich kurz den Fortschritt und reiche das Bildmaterial natürlich nach. Heute wurden die Blenden für den Ständer gefertigt. (Kann man sich ohne Bilder schlecht vorstellen ich weiß ) Abstandshalter bzw Verstärkungen für den Ständer wurden zusammengeleimt sowie der Port an das Hintere Brett geleimt. Alles in allem kann ich sagen, dass die Fertigstellung eigentlich schon recht nahe gerückt ist. Ich muss nur noch die Boxen zusammenleimen sowie die Säulen mit der Bodenplatte verbinden und die Ständer dann an die Boxen leimen. Achja und ich benötige noch die 2 Rohre an der Vorderseite zur Deko. Darum werde ich mich die kommende Woche kümmern und hoffe, dass ich sie nächstes Wochenede einmal Testen kann und der Rohbau soweit fertig ist.

Josef1996
Stammgast
#12 erstellt: 20. Okt 2013, 20:47
Also heute haben wir endlich wieder mal Zeit gehabt. War zwar nicht viel Zeit aber ein LS wurde geleimt und die Stufe für die LS wurden gefräst bzw die Löcher. Leider haben wir das erste gleich mal zu groß gefräst und mussten wieder eine neue Front schneiden Der ganze Vormittag war im A****. Aber naja nichts desto trotz haben wir am Abend noch weiter gemacht und siehe da alles hat geklappt. Hier noch ein Paar Bildchen für euch

20131013_100912
20131013_123418
20131020_151820
20131020_194805

Hoffentlich kann ich sie morgen probehören, zumindest einen der bedien. Bin total gespannt wie sie klingen. Hängt schon einiges an Arbeit in solchen Lautsprechern. Aber ich glaube das Ergibniss wird es wert sein.
joogie
Stammgast
#13 erstellt: 20. Okt 2013, 20:53
Du legst für dein erstes Projekt den Maßstab ganzschön hoch an Sieht echt super aus was du da baust. (Bei mir werden die gehäuse meistens nicht so schön, da ich immer schnell fertig sein will und hören möchte^^ Deshalb bau ich ab jetzt immer n provisorisches Gehäuse und baue dann in ruhe )

Hast du so ne tolle Werkstatt zu Hause oder hast du Zugang zu einer?

Bin schon auf dein Finish gespannt
Josef1996
Stammgast
#14 erstellt: 20. Okt 2013, 21:38
Ja ich denke mir entweder ich mache das richtig oder garnicht. Hab auch alles schön durchdacht und es hengen auch schon einige Arbeitsstunden an den Ls. Ja ich bin in der glücklichen Lage, dass mein Vater zwar kein Schreiner ist, aber er hat sehr viele Dinge Zuhause. Das spart Kosten und Zeit.

Josef1996
Stammgast
#15 erstellt: 20. Okt 2013, 21:44
Achja was ich vergessen habe. Hier sind noch die Weichen die mir Black-Devil gelötet hat.

IMG-20131018-WA0002

Danke nochmal
maicox
Stammgast
#16 erstellt: 21. Okt 2013, 00:17
Hallo,

Erst einmal vorab: Ich finde es Toll dass sich hier gegenseitig geholfen wird. Das ist nicht selbstverständlich.

Ich bin gespannt wie es weitergeht.
Black-Devil
Gesperrt
#17 erstellt: 21. Okt 2013, 00:24
Dafür ist so ein Forum doch da! Finde ich jedenfalls...

Josef, schau bitte auch nochmal nach, dass die Anschlussdrähte, die nicht miteinander verlötet sind, sich auch nicht berühren. Ich hab zwar alles relativ fest mit den Kabelbindern verzurrt, aber durch den Versand kann sich da schon auch was verbogen haben.

Josef1996
Stammgast
#18 erstellt: 21. Okt 2013, 07:14
Ja das finde ich auch sehr toll hier. Ich kenne mich nähmlich überhaupt nicht mit diesem Thema aus. Ich bin zwar schon schlauer als vor 2 Jahrenn als ich zu euch gestoßen bin, aber dennoch ist das ganze so komplex und für den Otto Verbraucher nicht leicht zu verstehen. Das Einzige mit dem ich mich ein wenig auskenne ist mit Kreissäge Oberfräse und Sonstigen Handwerkszeug umzugehen
~nietenolaf
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Okt 2013, 10:47
An die Weichen sollte nochmal jemand ran, der in Oberstufenphysik aufgepasst hat. Die Widerstände auf der Spule sind der schlechteste Ort dafür.
Black-Devil
Gesperrt
#20 erstellt: 21. Okt 2013, 13:16
Gibts da auch eine physikalische Erklärung dafür?
Immerhin machen das Udo und die K&T schon seit Jahr(zehnt)en so und da hab ich noch nie eine Kritik in dieser Richtung gelesen.
Beispiel 1
oder auch Ton-feiles Tafal wurde so aufgebaut.
evomind
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Okt 2013, 14:48
Hallo Josef,

auf dem Foto der Schallwand in Beitrag 12 erscheint der Abstand zwischen den Chassis relativ groß.
Entsprechen die Maße dem Bauvorschlag? Genauigkeit ist dort sehr wichtig.

Thomas
Fosti
Inventar
#22 erstellt: 21. Okt 2013, 18:07

evomind (Beitrag #21) schrieb:
Hallo Josef,

auf dem Foto der Schallwand in Beitrag 12 erscheint der Abstand zwischen den Chassis relativ groß.
Entsprechen die Maße dem Bauvorschlag? Genauigkeit ist dort sehr wichtig.

Thomas


Absolut wichtig! Solange das Finish noch nicht gemacht wurde ist die Schallwand doch schnell eresetzt oder aufgedoppelt!
Black-Devil
Gesperrt
#23 erstellt: 21. Okt 2013, 18:32
Stimmt. Sieht recht groß aus der Abstand.

Ich fürchte, das liegt daran, dass das Gehäuse etwas höher als das Original gemacht wurde, die Chassismittelpunkte aber einmal von der Oberkante und einmal von der Unterkante bemaßt sind beim Bauvorschlag.

Auch wenns jetzt sehr ärgerlich ist, ich würde es wohl auch nochmal machen. Sorry!


[Beitrag von Black-Devil am 21. Okt 2013, 18:32 bearbeitet]
Josef1996
Stammgast
#24 erstellt: 21. Okt 2013, 20:55
Die Chassis liegen 4,3cm auseinander.(unterkante Hochtöner und Oberkante Tmt) ist das zu viel?
Warum passt die Anordnung der Weiche nicht? Bitte begründen und nicht einfach nur schreiben das was nicht passt
PS: ich hab schon einen fertig geleimt also ist das jetzt ein größeres Problem da ich dann alles neu machen müste und nicht nur die Fronten


[Beitrag von Josef1996 am 21. Okt 2013, 20:56 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#25 erstellt: 21. Okt 2013, 21:36
Also ich glaube nicht, dass man in 2-3m Abstand da wirklich einen Unterschied hören kann. Im Original sind es auch zwischen 2 und 3cm Abstand.
Josef1996
Stammgast
#26 erstellt: 21. Okt 2013, 22:36
Inwiefern hat das den Auswirkungen ?
Kann mir das jemand genauer erläutern?

Bitte Dankeschön
Black-Devil
Gesperrt
#27 erstellt: 22. Okt 2013, 00:09
Der Chassisabstand sollte eigentlich nicht größer sein als die Wellenlänge bei der Trennfrequen, da sonst das Zusammenspiel bzw. die Übernahme nicht mehr optimal passt.

Bei der Seas ER18DXT liegt die Trennfrequenz bei 1950Hz, also 17,6cm Wellenlänge. Deine Chassis sind, wenn ichs jetzt richtig gerechnet habe, 18.3cm auseinander - also nicht ganz optimal.

Aber ich denke, das ist hauptsächlich beim Hören im Nahbereich wichtig, also z.B. am PC. Die LS werden bei dir ja aber mehrere Meter vom Hörplatz weg stehen, deshalb sehe ich da kein großes Problem.

Es gibt ja auch Lautsprecher, die nutzen große Hörner und 30cm TMT - da sind die <18cm Chassisabstand von vorne herein utopisch...und die sollen trotzdem gut klingen.
NHDsilkwood
Inventar
#28 erstellt: 22. Okt 2013, 02:10
Huch, gerade erst entdeckt...
Jaja... der Devil... Der hat mir auch mal ordentlich den Kopf gewaschen. Seitdem bin ich deutlich zurückhaltender mit meinen Äusserungen.
Danke nochmal dafür.

Das Problem mit Widerständen und Spulen würde mich auch interessieren. Soweit mir bekannt ist, geht das Magnetfeld von Nord nach Süd durch die Spule. In dieser Position ist der Widerstand dem Magnetfeld der Spule doch am wenigsten ausgesetzt oder irre ich mich?

Obwohl es in meinen Augen ein wenig komisch aussieht, ich denke auch nicht, dass der minimal grössere Abstand zwischen HT und TMT grosse Auswirkungen hat. Vielleicht lässt sich der optische "Knick" mit einem Racingsctreifen a la Maicox kompensieren.

Da ich gerade sehe, ihr baut den Sockel:
Hat der Sockel eine "Pseudovolumen-"funktion? Wenn nein, denk dran; mit Sand füllen!
Kannst du auch die Weiche im Sockel, bzw. Ständer unterbringen?
Josef1996
Stammgast
#29 erstellt: 22. Okt 2013, 06:48
Also der Ständer dient auch nur als Ständer. Warum mit Sand füllen? Also ich wollte die Weichen in den Ständer bauen und die Kabeln dort verlegen.

Optisch findde ich die Ls eigentlich sehr ansprechend ob es jetzt klanglich schlechter ist, ist die Frage?



[Beitrag von Josef1996 am 22. Okt 2013, 06:52 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#30 erstellt: 22. Okt 2013, 09:01
Die Sandfüllung kommt vor allem der Standfestigkeit zu gute. Wenn die LS dann auch noch fest mit den Ständern verbunden sind, hat es auch einen klanglichen Vorteil.

Klanglich schlechter klingt jetzt erstmal dramatisch - natürlich wäre es besser gewesen, den Chassisabstand wie beim Original zu verwirklichen. Die Frage ist viel eher, ob es einen hörbaren Unterschied gibt!?
Ich sage, wenn du dich bis auf 1m vor die LS setzt, dann könntest du vielleicht einen Unterschied heraushören, bei mehr als 2m Abstand glaube ich das aber nicht mehr.

Mal als Vergleich:
Ich höre hier mit den Speedster, deren Chassis haben ziemlich genau 10cm Abstand, was eine Trennung bei 3430Hz oder tiefer bedeuten würde. Getrennt werden die aber bei ca. 4200Hz - trotzdem kann ich auch am Schreibtisch bei 1m Hörabstand beim besten Willen keinen Bruch zwischen den Chassis heraushören.

Es ist eben wie so oft, dass kaum etwas so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. In der Theorie ist dein zu großer Chassisabstand ein Problem. In der Praxis spielen aber so viele Faktoren eine Rolle (Aufstellung, Reflexionen, Raummoden, Hörposition usw.), dass es wohl eher nicht hörbar ist.

Zumindest ist das meine Meinung.


@Nick:
Ich will hier mit Sicherheit niemandem den Kopf waschen.
Mich stört es eben nur, wenn irgendwas in den Raum gestellt wird, ohne auch eine Begründung dafür zu liefern. Das verunsichert nämlich den armen Nachbauer erstmal total - unnötigerweise.
Wenn ~nietenolaf das auch technisch begründet, wäre ich darüber froh - ich hatte leider keine Physik in der Oberstufe und lerne da gerne dazu.
Es wundert mich eben nur, weil ich das schon sehr oft und bei verschiedensten Entwicklern so gesehen habe und da noch nie jemand was beanstandet hat - auch niemand, der von Physik deutlich mehr Ahnung hat, als ich.
Josef1996
Stammgast
#31 erstellt: 22. Okt 2013, 17:45
Was meinst du mit bruch der chassis?
lonelybabe69
Inventar
#32 erstellt: 22. Okt 2013, 18:14

Josef1996 (Beitrag #31) schrieb:
Was meinst du mit bruch der chassis?
:prost

Einbruch im Frequenzgang, auch als Auslöschung genannt. Damit ist gemeint, daß gewisse Frequenzen nicht mehr richtig wiedergegeben werden und es eben zu einem Frequenzloch kommt
Black-Devil
Gesperrt
#33 erstellt: 22. Okt 2013, 18:54
Das müssen gar nicht unbedingt gleich Auslöschungen sein - aber im Nahbereich kann es eben sein, dass man die Chassis orten kann. Man hört also raus, dass der HT von einem anderen Punkt kommt als tiefere Töne. Die Chassis verschmelzen also nicht mehr akustisch, sondern spielen einzeln für sich.
Wenn man das raushören kann, dann ist man definitiv zu nah an den LS. Und je weiter die Chassis im Gehäuse auseinander sitzen, desto früher (wenn man sich zum LS hin bewegt) tritt dieser Effekt ein.

Im Klartext:
Bei originalem Chassisabstand kannst du wohl auch in 1m Entfernung ohne Qualitätseinbußen hören, bei deinem etwas größeren Chassisabstand sollte man aber nicht näher als viellecht 1,5 oder von mir aus auch 2m beim Hören sitzen.
Da du ja nicht im Nahbereich hörst (wenn ich das richtig im Kopf habe), würde ich mir da also keine großen Sorgen machen.
Fosti
Inventar
#34 erstellt: 23. Okt 2013, 14:41

Black-Devil (Beitrag #27) schrieb:
...

Bei der Seas ER18DXT liegt die Trennfrequenz bei 1950Hz, also 17,6cm Wellenlänge. Deine Chassis sind, wenn ichs jetzt richtig gerechnet habe, 18.3cm auseinander - also nicht ganz optimal.

...


In Abhängigkeit von der Weichencharakteristik wären lambda/2 also 17,6cm/2 = 8,8cm schon besser. Mechanisch möglich sind hier (17,6cm + 10,4cm)/2 = 14cm was immerhin 0,8*lambda enstpricht.
Black-Devil
Gesperrt
#35 erstellt: 23. Okt 2013, 15:40
Da hast du natürlich Recht.
Die Frage ist eben, ob es auf 3m Hörabstand noch einen Unterschied macht. Wie siehst du das?
Fosti
Inventar
#36 erstellt: 23. Okt 2013, 17:40
Naja, auf Achse wird sich das weniger auswirken, da gebe ich Dir recht, aber in Abhängigkeit von der Weiche werden sich natürlich andere Nebenkeulen ausbilden. Das müsste man dann messtechnisch in Erfahrung bringen.

Auch wenn die Kiste schon steht, könnte man ja einfach die bereits verbaute Schallwand größzügig um die Chassisauschschnitte aussägen und eine zweite aufdoppeln. Der Volumenzuwachs ist IMHO vernachlässigbar. Baut halt 16 oder 19mm tiefer, so what?
Black-Devil
Gesperrt
#37 erstellt: 23. Okt 2013, 17:44
Das wäre, wie schon gesagt, noch eine Option, die auch nachträglich machbar wäre.

Deshalb würde ICH sie jetzt erst mal fertig bauen und hören. Wenn ich dann das gefühl habe, der Übernahmebereich könnte noch etwas sauberer sein, baue ich eben nochmal eine neue Schallwand.
Josef1996
Stammgast
#38 erstellt: 17. Nov 2013, 19:10
Wegen Zeitmangel hatte ich die letzten Wochen leider keine Zeit sehr viel an meinen beiden zu arbeiten
Naja egal hier noch ein kleines Update.
20131029_183902

Die Seas sind fertig geleimt und warten nur noch auf die Ständer. Höhrbericht folgt später


20131117_154303

20131117_161936

Bald werden sie verleimt


[Beitrag von Josef1996 am 17. Nov 2013, 19:22 bearbeitet]
lonelybabe69
Inventar
#39 erstellt: 17. Nov 2013, 19:18
bitte mehr Detailbilder von dem Ständer

"auchneugierigaufdieumsetzungbin"
Josef1996
Stammgast
#40 erstellt: 17. Nov 2013, 19:27
Freut mich, dass ihr ein Auge auf die Ständer geworfen habt

Werde mich mal gleich an die Arbeit machen.



[Beitrag von Josef1996 am 17. Nov 2013, 19:28 bearbeitet]
Josef1996
Stammgast
#41 erstellt: 17. Nov 2013, 21:19
20131117_181458

Boden angeschlitzt um das Plexiglas zu befestigen.

20131117_154303

Obere Platte auf dem die Säule befestigt wird und die Rohre.

20131117_181524

20131117_181534

Das Loch in der Mitte ist für die Kabel. Rundherum wurde eine 1cm Blende gefertig, natürlich auch in Gehrung, damit man die Lichter später nicht sehen kann.

20131117_181741

Fertige Seitenansicht. Eventuel wird noch etwas abgeschrägt aber das weis ich noch nicht.


[Beitrag von Josef1996 am 17. Nov 2013, 21:23 bearbeitet]
lonelybabe69
Inventar
#42 erstellt: 19. Nov 2013, 00:46
willst du den Ständer noch mit irgendwas beschweren?
Josef1996
Stammgast
#43 erstellt: 19. Nov 2013, 19:35
Eher nicht. Die gesamte Box wird glaube ich so schon so schwer und ein wenig "beweglich" sollten sie dann schon sein. Ich weiß eigentlich hätte es Vorteile sie zu beschweren, aber das werde ich dann noch sehen wie schwer sie jetzt schon sind, wenn sie fertig sind. Beschweren kann ich sie ja immer noch wenn ich es will.

Zum Finish.
Könnt ihr mir Vorschläge machen wie ich es machen könnte? Den Hochglanz Lack glaube lasse ich. Ich als Leihe werde das nicht soo schön hin bekommen denke ich.
An was ich gedacht hätte mit einem Roller und schwarzer Farbe? Was haltet ihr davon? Oder habt ihr bessere Vorschläge?

joogie
Stammgast
#44 erstellt: 19. Nov 2013, 19:54
Da du alles auf Gehrung verleimt hast und so gut wie nur scharfe Kanten hast wäre folieren sehr einfach zu machen. Damit die Folie schön passend wird schneide ich sie nicht, ich klebe sie auf die Fläche und an den Kanten schleife ich die Folie einfach mit ca 240er Papier durch. So werden die Kanten echt perfekt! Gibts natürlich auch in schwarz matt und sollte wesentlich besser aussehen wie mit Rolle und Lack
Josef1996
Stammgast
#45 erstellt: 19. Nov 2013, 19:57
Folieren habe ich auch schon gedacht. Nur Ich weiß nicht welche Folie ich verwenden soll? Habe das noch nie gemacht und kenne mich leider nicht damit aus. Habe zwar schon ein wenig im Forum gestöbert aber noch nichts genaueres gefunden. Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen?

joogie
Stammgast
#46 erstellt: 19. Nov 2013, 20:23
Ich verwende immer Folien von Oracal, entweder die Plotterfolien oder die Standart Car Wrapping Folien. Konnte da noch keinen Unterschied feststellen, außer beim Preis (haben größere Breiten, manchmal so spezielle Luftkanäle auf der Unterseite damit man Luftblasen besser ausstreichen kann)

Die würde ich z.B. verwenden.

Schwierig könnte die unterste Platte von deinem Sockel werden, wegen die Rillen für das Plexiglas.. Aber da könnteste ja auf Graniteffektlack ausweichen oder sowas
Janus525
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 19. Nov 2013, 20:26

Josef1996 (Beitrag #43) schrieb:
Zum Finish. Könnt ihr mir Vorschläge machen wie ich es machen könnte? Den Hochglanz Lack glaube lasse ich. Ich als Leihe werde das nicht soo schön hin bekommen denke ich. An was ich gedacht hätte mit einem Roller und schwarzer Farbe? :prost

Garnichts...! Bevor Du das machst würde ich Dir eher einen hochwertigen Kräusellack empfehlen. Der ist auch für Laien sehr leicht zu verarbeiten, verdeckt leichte Unebenheiten, ist sauhart und kratzfest, Du siehst weder Staub (in Maßen) noch Fingerabdrücke, und bei einer Beschädigung kannst Du die Oberfläche nacharbeiten ohne dass man das sieht.

Schau mal, die gefräste Aluminiumplatte auf der Rückwand des Lautsprechers habe ich mit einem Lack besprüht, wie ihn Motoradhersteller wie z.B. Harley Davidson für ihre Motorblöcke verwenden. Das ist ganz einfach wenn man sich an die Verarbeitungshinweise des Hersteller hält. Einziger Pferdefuß: Der Lack muss bei etwa 70 - 80 Grad eingebrannt werden, sonst dauert das Trocknen ewig. Also müssen alle Chassis, Weichenbauteile und Dämmstoffe raus. Falls Dein Backofen zu klein sein sollte, der nette Autolackierer um die Ecke stellt Dir die Dinge beim nächsten PKW bestimmt kostenlos mit rein wenn Du ihn nett fragst. Warte aber erstmal die Vorschläge der anderen ab, da kommt sicher noch so einiges, und es gibt ganz sicher "schönere" Oberflächen für Lautsprecher, wenn man nicht auf diesen Technik - Look steht...

Lackierung-1 Lackierung-2 Lackierung-3
Josef1996
Stammgast
#48 erstellt: 19. Nov 2013, 20:51
Das mit dem folieren würde mir schon zusagen. Danke janus für den Kommentar, aber persönlich finde ich das folieren besser. Sollte man nicht am besten alles in einem Stück folieren? Die Folie löst sich doch sonst oder? Und ich glaube auch dass man irgendwie grundieren muss damit die Folie hält? Muss man die verlinkte Folie bügeln oder nur mit dem Heißluftföhn auftragen?

PS: wegen dem Boden mach ich mir keine Sorgen. Die Schnitte nach außen werden noch verspachtelt damit nur das 4-Eck in der Mitte bleibt. und die Plexiglasscheiben haben ja auch noch ein wenig Spielraum, also sollte das schon klappen.
joogie
Stammgast
#49 erstellt: 19. Nov 2013, 21:20
Ok wenn das verspachtelt wird ists kein Problem. Die verlinkte Folie kannst du ohne Föhn auf geraden Flächen auftragen, den Föhn brauchst du nur wenn die Folie dreidimensional verformt werden soll. Dies wäre z.B. bei der Platte die gespachtelt wird der Fall (dann musst du die Fase nicht extra Folieren). Youtube hilft beim erlernen der Technik für das Folieren über Ecken oder Wölbungen enorm weiter

Je besser der Untergrund desto besser die Folierung. Also wird die Oberfläche mit grundieren und danach glatt schleifen besser. Die matte Folie ist da aber nicht ganz so kritisch. Ich habe die immer einfach direkt auf das nackte MDF geklebt, das hält auf der glatten Fläche auch gut ohne sich abzulösen. Die Schnittkanten sind da schon problematischer, aber die hast du ja nicht (außer am Fuß, der muss dann halt grundiert werden)

Man kann bei nem Quader immer 4 Seiten in einem Stück bekleben. Also Deckel, Front, Boden und Rückwand in einem Rutsch. Den Stoß würde ich dann an der Kante zwischen Boden und Rückseite ausführen. Danach machst du linke und rechte Seite (alternativ kannst du hier auch Furnier aufbringen, je nachdem ob dir das gefällt ).
Wenn du grundieren willst solltest du nur darauf achten, dass du die Kanten nicht aus versehen abrundest, denn ohne scharfe Kanten funktioniert das mit dem Abtrennen der überstehenden Folie mit dem Schleifpapier nicht Kannst ja einfach mal bisschen an nem Stück MDF rumprobieren ob die Haftung der Folie ausreicht und ob dir die Oberfläche ohne grundieren gut genug wird (und natürlich das "abschleifen").

Folieren ist wirklich kein Hexenwerk, erfordert zwar fast die gleiche Vorbereitung wie eine Lackierung, jedoch wird die Gleichmäßigkeit der Oberfläche einfach perfekt!

Edit: Selbst wenns beim ersten Versuch nix wird kann man die Folie einfach wieder abziehen und einen neuen Versuch wagen, es artet dann nicht in Schleiforgien aus wie bei ner verkackten Lackschicht


[Beitrag von joogie am 19. Nov 2013, 21:26 bearbeitet]
horr
Inventar
#50 erstellt: 20. Nov 2013, 19:58
Mit Kunstleder beziehen und passende Vollholzwände an den Seiten anbringen ist auch eine einfache Möglichkeit.

MFG

Christoph
Josef1996
Stammgast
#51 erstellt: 22. Nov 2013, 14:01
Naja mit Leder zu arbeiten ich weiß auch nicht.

Würdet ihr schwarz matt oder normal nehmen? Kann mich gerade nicht entscheiden. Oder vielleicht eine Farbkombie aus matt und schwarz?

Werde das Folieren mal probieren.

---------------------------------------------------------------------

Naja hab mir den Gedanken nochmal durch den Kopf gehen lassen. Den alten Sub den ich habe, habe ich für 20€ lackieren lassen. Wenn ich berechne was ich für die Folie ausgeben werden und was das lackieren kostet glaube ich, dass ich lackieren werde. Dieses mal vielleich auch selbst. Von wo könnte ich den günstige Farbe beziehen?

Danke


[Beitrag von Josef1996 am 22. Nov 2013, 14:11 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Seas Excel BIFROST Baubericht
schall_wandelnder am 02.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  30 Beiträge
Baubericht Korona mit Excel Koax
PureAudio am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  9 Beiträge
Baubericht Aras
Wolf.Im.Schafspelz am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  18 Beiträge
ScaMo15 Baubericht
Bastieeeh am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  26 Beiträge
ChlangFun25V - Baubericht
guzzi am 26.09.2016  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  4 Beiträge
Baubericht Crazy
deTommes am 08.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.11.2017  –  67 Beiträge
Baubericht Twiggy
TheTioz90 am 07.11.2018  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  19 Beiträge
Baubericht CT 240 Schneewittchen
ihja am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  12 Beiträge
Baubericht MiDu Kompakt
Michith am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  27 Beiträge
Eton Phase 34 - Baubericht
Executer16 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  94 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.171 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedAmazonSteals
  • Gesamtzahl an Themen1.441.241
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.425.164

Hersteller in diesem Thread Widget schließen