maicox "BLUB" - AXIS 85

+A -A
Autor
Beitrag
maicox
Stammgast
#1 erstellt: 22. Apr 2012, 13:30
Moin Moin,

Nachdem ich mich bei meinen Needle`s mit dem Lautsprecher- Selbstbau- Virus infiziert hatte, war schnell klar: Das war erst der Anfang!

Wer sich meinen „Baubericht“ durchgelesen hat, weiß dass ich ein Fan von Acryl bin. Wie es aber nun einmal leider so ist, kann man leider nicht immer wie man gern möchte. Riesige Hörner kamen einfach nicht in Frage. Hier ist für mich zu „Viel“ Gehäuse und zu „wenig“ Chassis.

Andere Konstruktionen kamen leider mangels Kenntnissen und auch aus Kostengründen nicht in Frage. Also habe ich mich wieder einmal zu Kompromissen hinreißen lassen.
Abende verbrachte ich mit dem durchforsten der verschiedenen Bausatzanbieter und Foren um mir meinen Kompromiss herauszupicken.

Ich stolperte über Udos AXIS 85, welche mir auf Anhieb sehr gut gefielen. Mir gefielen die Standsäulen, welche zum einen das Volumen ergänzen und zum anderen den Gesamten Lautsprecher optisch etwas strecken und die Chassis auf Ohrhöhe bringen. Optisch sprachen mich die Chassis ebenfalls sehr an.

Meine Ideen:

-Fast identischer Aufbau nach Udos Plan
-Weichen der Optik wegen ausgelagert an die Front
-Je ein Bassreflexrohr nach vorn in den Sockel (leider ist eine wandnahe Aufstellung unumgänglich)
-Kleine Optische „Highlights“
-Zweifarbige Acryl- Verkleidung der kompletten Konstruktion
-Doppelter Standfuß (um mehr Standfestigkeit zu bekommen)
-Beleuchtung der Standsäulen (RGB/ Fernbedienbar)
-Beleuchtung der Standfüße (RGB/ Fernbedienbar)
-Entkoppelung im Standfuß integrieren

Also los: Vor der Bestellung Udo ein wenig per Mail gelöchert (An dieser Stelle noch einmal Danke an Deine Informationen und Antworten Udo!)

Auf zum Baumarkt meines Vertrauens und meine leicht abgeänderte Holzliste vorgelegt. Ich bestellte also MDF in 22 mm Stärke mit dem Hinweis es sollen Lautsprecher werden und es müsse alles passen. Toll! Die Platten waren von der Maßhaltigkeit ok, doch leider recht verzogen. Da ich aber loslegen wollte, wurden die Platten eben nicht nur verleimt sondern auch zusammengeschraubt. Da man die Schrauben später nicht sehen wird, ist es eh egal. Alle Verschraubungen wurden selbstverständlich vorgebohrt und die Schrauben versenkt.

Eine Oberfräse besitze ich nicht, benötige ich für mein Vorhaben aber in diesem Fall auch nicht, da ich nichts versenken muss. Also habe ich die Ausschnitte mit einem Kurven- Sägeblatt mit der Stichsäge vollbracht. Die Verbindung zwischen den beiden Bauteilen (Säule und Box) wurden ebenfalls ohne Fräsungen stumpf aufeinander geleimt und verschraubt. Der Durchbruch zur Säule ist ebenfalls mit der Stichsäge eingebracht.

Wie man Bretter aneinander leimt bzw. schraubt, habe ich hier bewusst einmal weggelassen, da dieses bei meinen AXIS 85 nicht wirklich kompliziert ist und diese Arbeiten hier bestimmt schon oft genug gezeigt wurden.

Hier ein Bildchen mit einem provisorisch zusammengestellten Gehäuse. Man beachte die Größe im Vergleich mit der Needle und der oben auf das Gehäuse gestellten CD. Schon recht groß gewchsen.



Hier habe ich bereits ein wenig angedeutet, wie sich die spätere Farbkombination und die externen Komponenten optisch machen könnten:




Schön zu sehen: Das „erweiterte“ Volumen:




Fronansicht:




Die nach außen verlagerte Weiche soll später hier hin:




Schön zu sehen: Die Bodenplatte ist 10 mm nach innen gerückt. Später mehr dazu.




Die Kabel für die externen Weichen, sollen außen entlang geführt werden. Hierzu wollte ich etwas Glänzendes verwenden und kam auf die Idee verchromte Rohre zu verwenden. Habt ihr einmal versucht verchromte Kupferrohre im Baumarkt zu bekommen? Entweder sehr kurze Stücke für sehr viel Geld, oder eben auf der Rolle. Im fünften Baumarkt bekam ich dann endlich recht preiswerte, einen Meter lange, verchromte Kupferrohre. Aber auch hier musste ich selektieren. Acht von zehn Rohre waren krumm wie die berühmt/ berüchtigte Banane. Aber gut, hat ja nun doch noch geklappt:




Ungefähr hier finden die Rohre Anschluss:



......
maicox
Stammgast
#2 erstellt: 22. Apr 2012, 13:32
.....

Die Chassis durften das erste Mal in Ihr künftiges Zuhause. Hmmmm…… Lecker!









Als Verkabelung verwende ich 4 mm² Silikonummantelte Messleitung (Bitte keine Hinweise hierzu. Ich weiß dass es nicht notwendig ist.) Zum einen passen diese sehr flexiblen Kabel genau in die Rohre ohne noch Spiel zu haben, außerdem lagen die Leitungen noch im Keller rum.




Die Acrylverkleidungen habe ich in Hochglanz Schwarz in Kombination mit Hochglanz Weiß geplant. Ein paar Reststücke aufgelegt um einen optischen ersten Eindruck zu erhalten.

maicox
Stammgast
#3 erstellt: 22. Apr 2012, 13:37
........

Die Weichen:

Diese sollten ein wenig ansprechend und „offen“ wirken. Also machte ich mich an eine optische Verteilung der Bauteile. Die zwei Weichen sind nicht beide gleich aufgebaut. Eine für Links, die andere spiegelverkehrt für Rechts. Dann folgte das Skizzieren des Schaltplans angepasst auf die Optik der Bauteile.

Die Bauteil- Werte habe ich im Sinne des Entwicklers verfremdet. Geistiges Eigentum soll auch solches bleiben. Die Werte bekommt man bei Bestellung der Bausätze mitgeliefert ;-)


Nur um eine Vorstellung zu bekommen: Die Grundplatte der Weiche misst 190 x 100 x 5 mm.






Hier ein Bild mit Bohrloch- Markierungen…… einige wurden noch hinzugefügt.






Die Verbindungen habe ich mit 1,5 mm²- Kupferdraht vollzogen. Hier der Aufbau:




Fertig gelötet:




Alle Bauteile wurden mit Kabelbinder und Heißkleber fixiert. Ebenfalls wurden zwei Ein/Aus- Schalter montiert. Diese sind mittels kleiner durchsichtiger 6 mm Acryl- Halter montiert.

Zu den Funktionen der Schalter zitiere ich mal aus Udo`s Baubericht, damit erspare ich mir langes drum- herum- Geschreibe:

Zitat Anfang: „Der gedoppelte Widerstand über der kleinen Luftspule halbiert den Wert, wodurch etwa 3 dB mehr Pegel ab 7 kHz dem Oberton im stärker bedämpften Raum mehr Frische verleihen. Die zweite Variation lässt durch einen kleineren Kondensator den recht breitbandigen, leichten Buckel zwischen 200 und 1500 Hz verschwinden, der Stimmen angenehm warm färbt.“ Zitat Ende.

Quelle: http://www.lautsprecherbau.de/Magazin/_Axis-85_8563,de,90949,202

So kann ich bei Bedarf jederzeit „Schalten“ wie ich möchte








Alle Leitungen und Kabel der Weiche sind auf der Rückseite mit Heißkleber fixiert/ isoliert. Hiervon habe ich kein Bild gemacht - sieht nicht so doll aus, efüllt aber seinen Zweck.

So …… das war es vorerst. Der Zusammenbau nimmt langsam Formen an…….
maicox
Stammgast
#4 erstellt: 22. Apr 2012, 14:04
.... so....

Die Rückseiten hinter dem Bassreflexrohr wurden per Spraydose schwarz lackiert. Ebenso die Frontseite um die Rohre herum. Da hier später schwarzes Acryl montiert wird und ich verhindern möchte dass hier "Holz" "durchblitzt".

Die Bedämpfung wurde eingebracht, alle Strippen angelötet. Alle Bohrungen für die Kabel wurden mit Heißkleber abgedichtet. Die Bass- Chassis haben eine Lage dünnes Dichtband erhalten. Die Breitbänder haben von mir eine Dichtung aus Fenster und Türen- Dichtband erhalten. Dadurch kommt der AX-5 ca. 1,5mm weiter heraus. Denau dieses Maß benötigte ich um auf die gleiche Höhe des AXT-8 zu kommen. Hierzu später mehr.

Ich habe die beiden Vogelhäuser vorerst zum Einspielen angeschlossen. Erste Höreindrücke heute Abend.






........


[Beitrag von maicox am 22. Apr 2012, 14:30 bearbeitet]
DYNABLASTER
Inventar
#5 erstellt: 22. Apr 2012, 14:52
interessantes Design
B*Soul
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Apr 2012, 20:42
Noch nie so was gesehen, bin gespannt wie das fertige Produkt aussieht. Gefällt mir!
maicox
Stammgast
#7 erstellt: 23. Apr 2012, 22:16
Tach,

@DYNABLASTER

....... wird noch interessanter.........

@B*Soul

noch nie "so was" gesehen? Ich auch nicht ! Vor allem: Mal etwas anderes als "Kisten"


Eben noch mal schnell einen kleinen Versuch provisorisch (und nicht vollständig) durchgeführt:





Hinter der hervorstehenden 10 mm Kante und im späteren "Doppel- Standfuß" werden später RGB-SMD- LED Stripes (rundherum) verwendet. Diese werden über eine kleine Steuereinheit geregelt. Die Farben lassen sich beliebig per Fernbedienung Mischen/ Einstellen. Auch ist Dimmen, Faden, Pulsieren und was weiß ich nicht noch möglich. Es ist nicht nur "Bunt" möglich. Auch Weiß ist möglich

Ach ja, bevor ich es vergesse: Die Weichen bleiben nicht so offen. Hier werde ich noch durchsichtige Acryl- Hauben Anfertigen. Diese werden dann später über die Weichen gestülpt. Nicht dass hier noch jemand herumfingert bzw. alles zustaubt.
DYNABLASTER
Inventar
#8 erstellt: 24. Apr 2012, 15:28
vielleicht eine Idee fuer die Weichen
http://runawaybrainz...eform-headphone.html
maicox
Stammgast
#9 erstellt: 24. Apr 2012, 21:44

DYNABLASTER schrieb:
vielleicht eine Idee fuer die Weichen
http://runawaybrainz...eform-headphone.html


Tach,

Auch eine sehr feine Idee............... Man(n) muß ja nicht gleich Übertreiben oder?



....... und "Sie" spielen sich noch immer ein ....... noch ein paar Tage ....... dann sollten sie "Reif" sein
maicox
Stammgast
#10 erstellt: 27. Apr 2012, 20:02
Tach,

Zum Thema erste Höreindrücke:

Die ersten Tage klangen die beiden "Kistchen" sehr "Nasal". Irgendwie kam es einem so vor, als ob ein Schleier drüber lag. Dieser "Schleier" verzog sich von Tag zu Tag. Bei Zimmerlautstärke spielten die beiden nun (durchgehend) bei Zimmerlautstärke und abends schon mal ein wenig lauter.

Von Tag zu Tag werden die beiden "klarer". (wie soll es erst werden, wenn die hier ein paar Monate spielen?)

Mein alter Sony Verstärker (noch aus den 80ern) kommt erstaunlich gut mit den beiden klar.
Nach und nach habe ich die beiden mit den unterschiedlichsten Musik- Richtungen gehört. Was soll ich sagen?! Die (alten) Needles spielen wirklich hervorragend (aber eben nicht sehr laut), was die AXIS 85 aber hier veranstalten, ist echt beeindruckend für mich. Ich wusste gar nicht wie schlecht einige CDs aufgenommen sind. Gnadenlos lassen mich meine "Kisten" hören, was eine bessere Aufnahme ist, aber auch welche "schlecht" aufgenommen wurden.

Ausgerichtet auf den Hörplatz zeigen die Breitbänder was sie können. Die "Unterstützung" der Bässe ergänzt das Ganze noch sehr sehr zufriedenstellend. Gehört habe ich nun die verschiedenste Musik: Maria Mena, Schiller mit Jette von Roth/ Kim Sanders Isgaard/ usw. Heppner, Despina Vandi, Adele, Joe Cocker, Tina Turner, Tracy Chapman, Sade, Yello, Linkin Park, 30 Seconds to Mars, Nirvana, Evanecence, Genesis, AC/DC aber auch Depeche Mode, Jean Michel Jarre, Kraftwerk und vieles mehr.

Wie soll man es erklären.. ich bin hier noch Laie. Ich versuche meine Eindrücke hier mal zu Schildern. Bitte nicht böse sein, wenn ich irgendetwas "falsch" ausdrücke.

Die beiden hören sich sehr "erwachsen" an. Leise können die beiden auch sehr gut. So richtig geht die "Post" aber ab, wenn der Lautstärke- Regler betätigt wird.

Bass ist Bass und nicht so ein vermatschtes Gedröhne und kommst sehr knackig und schnell, die Höhen sind sehr sauber ohne "gezischel" oder übertriebene S-Laute. Die Mitten sind klar und nicht aufdringlich. Auch bei hohem Pegel verändert sich eigentlich nichts, es bleibt wie es ist: Sehr „Sauber“ aber nur eben lauter.

Es macht richtig Spaß Musik zu hören. Ich höre Instrumente heraus, man könnte meinen diese sogar im Raum platziert zu hören. Die Sänger- / innen stehen im Raum und geben dort ihr bestes. Ich denke das ist die "Bühne", welche die Needles auch recht gut darstellen können, mit den AXIS 85 aber um einiges deutlicher dargestellt werden.
Was soll ich sagen….. ich bin begeistert. Meine Erwartungen werden vom Klang her voll erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen. Für das Preis/ Leistungs- Verhältnis echt beeindruckend. UDO:

Ab nächster Woche werde ich versuchen mit der „Verschalung“ in Acryl zu Starten. Mal sehen was ich bewerkstelligen kann.

Music non stop ................
maicox
Stammgast
#11 erstellt: 05. Mai 2012, 21:29
Tach,

Ich bin die Tage ein wenig zum Basteln gekommen. Nach genauem Ausmessen der benötigten Acryl Teile wurden nun einzelne Streifen in 5 mm Acryl, sowie Teile für die Seitenteile zurecht gesägt.

Es handelt sich bei dem Material um Schwarz Hochglanz, sowie blickdichtes Acryl in Weiß Hochglanz.

Das eigentliche Problem bei den Material: Es kann anstatt 5 mm Stärke, auch an einigen Stellen "nur" 4,8 mm bzw. auch 5,2 mm Stärke aufweisen. Dieses macht das Verkleben nicht gerade einfach. Da ich zwischen dem Acryl- Gehäuse und dem MDF- Gehäuse aber 2 mm Abstand (außer Front) eingeplant habe, wurden die recht geringen Toleranzen nach innen gesetzt. Die nächste Schwierigkeit bereitet das stumpf aneinanderkleben der einzelnen Streifen.

Da der Acrylkleber (Acryfix) durch die Kapillarwirkung zwischen die Platten "zieht", kann es vorkommen dass Kleber auf der Außenseite austritt. Diesen überflüssigen Kleber bekommt man nicht mehr entfernt, das Werkstück wäre hinüber...... Also alles sehhhhhhhhr vorsichtig und nicht liegend, sondern hochkant Arbeiten. Um die verschiedenen Lagen zu verkleben, habe ich mir aus ein paar Resten ein paar kleine Halter gebastelt. Diese hielten die drei Platten während des Verklebens in den benötigten Positionen.

Fertiger Deckel:



Mit bereits vorgefertigter Frontplatte:



Nachdem die Deckel soweit fertig waren, habe ich mich an die Frontblenden gemacht.
Hier hieß es: GENAU MESSEN und anzeichnen. Dann hat die 35€ Baumarkt Dekupiersäge die runden Ausschnitte freihand eingebracht. Die Ausschnitte mussten sehr vorsichtig gesägt werden, da die Verbindungen zwischen den Platten recht empfindlich sind.

Nach ca. 6-7 Stunden Feilen und Sägen und gefühlten 100 x Anhalten und Einpassen waren die Fronten auch soweit.

Lose aufgesteckt:



Die Front wurde mittels doppelseitigen Klebebands auf die Höhe der Chassis (5,5 mm) gebracht. Dieses wurde aber nur einseitig von innen auf die Acryl- Platten geklebt und übernimmt die Funktion von Abstandshalter und Entkoppelung. Nicht dass dort später etwas klappert.

Da die Ausschnitte Millimetergenau (eher 10`tel mm) gearbeitet sind und sich „saugend/ schmatzend“ auf die Chassis schieben lassen, ist ein Verkleben der Front nicht nötig.

Nun wurden die Deckel und die Fronten miteinander verklebt. Auch die Seitenteile fanden ihre späteren Positionen und wurden eingeklebt.

Hier die beiden Acryl- Hauben auf ihren späteren Bestimmungsorten.:





Die Hauben wurden aufgesetzt. Die Seitenteile der MDF- Gehäuse wurden ebenfalls mit dem gepolstertem Doppel- Klebeband versehen. Hier wurde aber zusätzlich noch Flausch- Klettband (nur die Flauschseite) in mehreren Streifen aufgebracht (zur Entkoppelung).

Die Acryl- Gehäuse wurden einfach „nur“ von vorn drüber geschoben. An den unteren hinteren Ecken sind die Hauben zurzeit nur mit Klett- Band befestigt. Hier sollen keinerlei Schrauben oder ähnliches sichtbar sein.

Später werden die Rückwände angebracht. An den Rückwänden werden später unsichtbare Halter verbaut. Diese Halter werden dann die Acryl- Gehäuse fixieren. Dann ist das Paket obenherum komplett.

Ordentlich geputzt sieht es momentan so aus:




Nächste Schritte: Standsäulen verkleiden, Weichen- Abdeckungen anfertigen, Standfüße verkleiden und Steinplatten „verschwinden“ lassen. Dann kommt noch die Beleuchtung und ein paar Kleinigkeiten und dann ……..
Black-Devil
Gesperrt
#12 erstellt: 06. Mai 2012, 05:44
Sieht schon mal superscharf aus!!
Tolle Arbeit, bin schon sehr gespannt aufs Endergebnis!
DYNABLASTER
Inventar
#13 erstellt: 06. Mai 2012, 09:41
ziemlich perfekt wie du das gemacht hast
R@uTe
Stammgast
#14 erstellt: 06. Mai 2012, 14:51
Gefällt mir echt gut mit deinem Acryl Tuning bin gespannt auf das Finish.
maicox
Stammgast
#15 erstellt: 10. Mai 2012, 21:26

Black-Devil schrieb:
Sieht schon mal superscharf aus!!
Tolle Arbeit, bin schon sehr gespannt aufs Endergebnis!


Moin,



...... An das Endergebnis ist noch nicht zu Denken.....Dafür steht noch zu viel auf meiner To-Do- Liste....



DYNABLASTER schrieb:
ziemlich perfekt wie du das gemacht hast


Ich gebe mir Mühe


R@uTe schrieb:
Gefällt mir echt gut mit deinem Acryl Tuning bin gespannt auf das Finish.


Ist halt mal etwas anders ....


@all: Danke für die Blumen
jones34
Inventar
#16 erstellt: 11. Mai 2012, 22:57
Die acrylisierten Boxen werden ja immer größer was ist den als nächstes dran?

Sehen echt super aus
maicox
Stammgast
#17 erstellt: 13. Mai 2012, 10:59

jones34 schrieb:
Die acrylisierten Boxen werden ja immer größer was ist den als nächstes dran?

Sehen echt super aus :prost



Moin,

Danke Dir für das positive Feedback

Klein sind sie nicht, da muss ich Dir zustimmen

Wenn man sich hier aber im Forum so umsieht, gibt es ganz andere Kaliber. Da wirken die beiden hier geradezu "klein".

Falls jemand sich für die Maße interessiert: Hoch 115 cm, Tief 32 cm, Breit 29cm. Da die beiden recht wand nah aufgestellt werden (müssen), habe ich mich gegen Gehäuse entschieden, die zum Teil schon an die 50 cm (oder mehr) Tiefe aufweisen. Mit etwas Abstand zur Wand und dem benötigten Einwinkeln auf den Hörplatz komme ich so auf ca. 55 cm in den Raum hinein. Für mich gerade noch so ok.

Zur Frage was als nächstes dran ist: Ich bin ernsthaft am Überlegen mir auf Basis des Symasym zwei Mono- Blöcke aufzubauen. Hierzu noch ein identisches drittes Modul für eine eventuelle Klangregelung/ Lautstärkeregelung/ Quellenumschaltung. Auch spiele ich mit dem Gedanken ein viertes (identisch großes) Modul aufzubauen in dem sich dann ein kompletter PC befindet (inkl.BR-Player, SSD, HDD, Display). Bei mir kommt die Musik eh nur aus dem PC oder dem CD- Player. Mal sehen ob ich an ein so kleines Motherboard herankomme. Der PC sollte aber schon leistungsstark genug sein um per HDMI in FullHD ruckel frei zu werkeln. Ebenso sollte die Soundkarte einigermaßen Qualität liefern.

Die Gehäuse für die vier Module stelle ich mir so vor: Acryl (klar), Fronten in schwarz Hochglanz, so ca. 13 x 13 cm (Front) Tiefe ca. 30 cm, Potis, Taster, Schalter entweder Alu oder sogar Acryl (weiß) ..... mal sehen..... mir geistern da so viele Ideen im Kopf rum.....

In etwa so:




PS: Hat noch jemand Mono-Platinen rumliegen?


[Beitrag von maicox am 13. Mai 2012, 11:50 bearbeitet]
maicox
Stammgast
#18 erstellt: 19. Mai 2012, 21:13
Tach,

Es geht endlich weiter!

Die Sockel wurden mit 5 mm Schwarzen Acryl- Platten verkleidet und die BR- Rohre von vorn neu verklebt eingesetzt.

Dann habe ich mich um den Aufbau der Stand- Füße gekümmert. Diese bestehen aus jeweils 20 mm MDF Platten. Diese wurden ebenfalls mit 5 mm Acryl verblendet. Auf den unteren Sockel habe ich rundum einen 20 mm hohen Durchsichtigen Streifen Acryl aufgesetzt. Zirka 20 mm dahinter befindet sich ein quadratischer Holzrahmen. Diesen habe ich einfach auf Maß zurecht gesägt, verleimt und schwarz matt mit der Spraydose lackiert. Dieser Hilfsrahmen dient der Aufnahme der RGB- LED Streifen.

Dann kam die eigentliche Arbeit. Je Lautsprecher wurden ca. 90 cm lange RGB- LED Streifen zurechtgeschnitten und passend um den Holzrahmen befestigt. Alle Verbindungen mussten gelötet werden, da es leider nichts passendes in der von mir benötigten Länge gab.

Je Lautsprecher befindet sich ein Steuermodul mit Empfangseinheit im Fuß. Ebenso habe ich hinten an den Säulen bereits Kabel für die spätere Montage der oberen LED- Einheiten vorbereitet.

Ohne Beleuchtung:



Neben Einzelbeleuchtung sind viele Beleuchtungs- Möglichkeiten vorhanden. Von FADEN über FLASHEN, Farben Mischen und so weiter.

Farbauswahl:






Die Sockel sehen nun (fast) fertig so aus:




Unter den Füßen sorgt eine 10 mm dicke Schaumstoffschicht für die Entkoppelung zum Fußboden.
Die Gesamthöhe ist nun auf stolze 115 cm angewachsen. Durch das Gewicht der nun doppelt aufgebauten Füße und deren Acrylanteil, ist die Standfestigkeit nun sehr hoch.

Wie schwer nun ein Lautsprecher ist, kann ich momentan nicht sagen. Wenn ich sie fertig habe, werde ich sie mal auf die Wage stellen.

Gesamtansicht:





Nun muss ich mich noch um die obere Beleuchtung kümmern und die Abdeckungen für die Weichen Bauen. Dann werden die "kleenen" noch an den Rückseiten fertiggestellt.

Schönen Abend noch..............
jones34
Inventar
#19 erstellt: 19. Mai 2012, 21:55
Wann wolltest du nochmal deine Firma Gründen?

Das sieht echt richtig pervers aus
DjDump
Inventar
#20 erstellt: 19. Mai 2012, 23:11
Wow.
Die traut man sich ja gar nicht anzufassen so gut sehn die aus. Gerade mit dem empfindlichen Plexiglas...

Ich nehme mal an du hast die standart RBG Strips von Ebay für kleines Geld genommen? Welche Vatiante ist das? Die 5050 mit 60 Leds/Meter? Die hab ich mir heute auch bestellt, aber bei mir werden sie in einem Rack verbaut. Aber im Prinzip genauso wie bei dir. Unten als umläufige Beleuchtung. Hast du schonmal getestet, wies mit mattem Plexiglas als Blende auschaut?
maicox
Stammgast
#21 erstellt: 21. Mai 2012, 19:57

jones34 schrieb:
Wann wolltest du nochmal deine Firma Gründen?

Das sieht echt richtig pervers aus :hail



Moin,

...... Möchtest Du "mitmachen"? Was kannst Du bieten? GUT ZAHLENDE KUNDEN?

Grenzt ein wenig an Kunst ..... wie war der Leitspruch? Kunst entsteht im Auge des Betrachters..........

Aber einmal Scherz beiseite:
Ich habe für meine "PC-Modding"- Projekte auch hin und wieder Anfragen bekommen ob ich diese veräußern würde. Man glaubt gar nicht was da für Preisvorstellungen zu Tage kommen. Teilweise wurde mir noch nicht einmal der halbe Material- Preis "zugebilligt" bzw. geboten. Oder es meldet sich ein 16 jähriger Schüler der meinte er könne für ein paar hundert Euro z.B. den Alien kaufen, weil er meinte da ist doch eh kein leistungsfähiger Rechner drin verbaut.

Oder Namenhafte Hardware Hersteller fragten ob ich die Projekte z.B. auf Messen bei Ihnen Ausstellen könnte. Bei der Frage: Was wäre dann die Gegenleistung? ..... Da kam als Antwort: Sie können doch froh sein dass man die Projekte ausstelle. Ich könne doch dann Stolz sein, wenn z.B. dann jemand Fotos davon macht. Auch eine Frage von mir: Wie sieht es mit einer Versicherung bzw. Schutzvorkehrungen (Absperrungen o.ä.) aus? Antwort: Ja glauben Sie wir haben jemanden der sich den ganzen Tag daneben stellt und aufpasst? ........ (O-Ton Harley Davidson HH) ...... dann bleiben die Projekte besser hier bei mir stehen und lassen sich hin und wieder Bewundern.

Wenn jemand Interesse bekundet, bekommt er auch meine Preisvorstellung (die wirklich nicht zu hoch sind). Ich habe da schon so viele "Luft-Eier" in der Leitung gehabt.

Egal. Ich baue genau deshalb für MICH. Ist halt ein Hobby.


Zum Aussehen: Es ist schon recht krass. Nicht jeder mag diesen "Rallystreifen". Andere können dieses Schwarz Hochglanz nicht leiden. Was soll`s !?! Mir gefällt es so wie es ist.


DjDump schrieb:
Wow.
Die traut man sich ja gar nicht anzufassen so gut sehn die aus. Gerade mit dem empfindlichen Plexiglas...

Ich nehme mal an du hast die standart RBG Strips von Ebay für kleines Geld genommen? Welche Vatiante ist das? Die 5050 mit 60 Leds/Meter? Die hab ich mir heute auch bestellt, aber bei mir werden sie in einem Rack verbaut. Aber im Prinzip genauso wie bei dir. Unten als umläufige Beleuchtung. Hast du schonmal getestet, wies mit mattem Plexiglas als Blende auschaut?


Unempfindlich sind "sie" nicht! Da muss ich Dir leider beipflichten. Aber kleine Kinder gibt es nicht im Haushalt. Haustiere ebenfalls nicht. Besucher würden sich nie trauen "sie" anzufassen

Zu den SMD- LEDs: Nein, die sind nicht aus der Bucht oder aus dem Baumarkt. Hier habe ich zu viele schlechte Erfahrungen gemacht. (schlecht Qualität, Farbunterschiede, zu wenig LEDs pro Strip, Ausfälle einzelner Farben usw.) Die Dinger kommen von einer in Deutschland ansässigen Firma. Diese ist bei PC-Moddern recht bekannt. Ich will hier keine Werbung für irgendwen machen. Die sind teurer, aber ihr Geld Wert.
jones34
Inventar
#22 erstellt: 21. Mai 2012, 20:25
Nur noch ein wenig zum Thema Preisvorstellung, schau mal was die fertighersteller zum teil für sachen verlangen die es im Selbstbau genau so gibt.....

Hochglanz schwarz ist auch nicht gerade wenig vertreten im fertigsegment...

So oder so, ich freu mich auf weitere Sachen von dir egal ob Casemod Box oder sonst was


Gruß
maicox
Stammgast
#23 erstellt: 21. Mai 2012, 21:43

jones34 schrieb:
Nur noch ein wenig zum Thema Preisvorstellung, schau mal was die fertighersteller zum teil für sachen verlangen die es im Selbstbau genau so gibt.....

Hochglanz schwarz ist auch nicht gerade wenig vertreten im fertigsegment...

So oder so, ich freu mich auf weitere Sachen von dir egal ob Casemod Box oder sonst was


Gruß


Hochglanz schwarz im Fertigsegment gibt es recht viele, da gebe ich Dir Recht. Ich möchte nicht wissen was ich bezahlen müsste, um vergleichbare Lautsprecher (nur Klanglich), hier bei mir Aufbauen zu können.

Es mag sein, dass viele "Selbstbau- LS" NICHT unbedingt günstiger sind als "Kauf-LS". Je nach Material welches verwendet wird und / oder aber auch Arbeitsaufwand, kann es auch extrem ins Geld gehen. Wenn man sich hier im Forum umsieht, kann man wirklich einfach nur staunen, mit was für kreativen Einsatz und Materialaufwand zum Teil selbst gebaut wird. Oder aber eben auch genau gegenteilig. Für ganz kleines Geld werden hier sehr gute Lautsprecher vorgestellt. Es ist einfach für (fast) jeden etwas dabei.

ABER: zum einen ist "Der Weg das Ziel", also das eigentliche Hobby LS-Bau, zum anderen kann man sich "seine" LS doch recht kreativ nach eigenen Vorstellungen gestalten. Auch wenn ich im Lautsprecherbau noch ein Frischling bin, kann ich nun auf jeden Fall behaupten: Solche wie ich hier bald habe, hat keiner.

Nun möchte ich die beiden aber vorerst einmal fertigstellen. Dann kommt (bestimmt) das nächste Projekt.
maicox
Stammgast
#24 erstellt: 29. Mai 2012, 21:26
Es geht weiter ………. Die Weichenabdeckungen wurden angefertigt und an die Gegebenheiten angepasst. Leider habe ich mich verhauen und habe nun etwas zu wenig Material vor Ort. Aber halb so schlimm. Zwei Längsseiten sind zur Zeit noch offen. Diese werden aber bei nächster Gelegenheit noch nachträglich verschlossen. Vorerst sind die weichen so vor beabsichtigten oder aber auch unbeabsichtigten „Angegrabbel“ und dem gröbsten Staub geschützt.



Wie auch auf dem Bild zu erkennen ist, habe ich die Beleuchtung fertiggestellt.Wie auch im Sockel kommen hier RGB- SMD- LED Stripes zum Einsatz.

Die Beleuchtung lässt sich nun Paarweise oder aber auch pro Lautsprecher mit einer Fernbedienung Ändern. Wenn ich möchte, leuchtet der linke LS in einer beliebigen Farbe oder spult die gewünschte Licht- Spielerei ab, während der rechte LS z.B. in einer anderen Farbe leuchtet.

Hier ein paar Impressionen:






Auch lässt sich die Intensivität bestimmen. Diese Bilder sind in etwas „Halbe- Kraft“:








Eine wirklich sehr angenehme Art passive Beleuchtung in den Wohnraum zu bringen!

Ganz zurück gedimmt sieht es dann so aus:




Gesamt- Übersicht:






Demnächst werden noch die beiden fehlenden Weichenabdeckungsteile montiert und die Rückseiten verkleidet. Also nur noch ein paar Kleinigkeiten.

Somit kann ich aber soweit erst einmal im Groben feststellen:

PROJEKT VORERST ABGESCHLOSSEN!


Vielen Dank an die zahlreichen Leser und das Interesse hier im Forum.

Ein spezieller Dank geht an UDO! Ohne den Hirnschmalz den Du immer wieder in Deine „Kompositionen“ investierst, würden viele von uns immer noch vor Plastik- Brüll- Würfel sitzen oder eben einen riesigen Batzen Geld für „Kauf- Lautsprecher“ ausgeben.

Ehrlich: Ich hätte nicht gedacht dass die beiden, für den doch noch recht günstigen Preis, so gut klingen.

Meinen „Hör – Geschmack“ hast Du zu 100% getroffen. Und mit ein wenig Kreativität und etwas Hirnschmalz meinerseits, sind da nun kleine „MAICOXIS 85“ draus entstanden.

So..... nun zur Feier des Tages nen Bierchen
captain_carot
Inventar
#25 erstellt: 29. Mai 2012, 21:51
Ich würd´s zwar selber nicht so machen, sieht aber trotzdem sehr geil aus.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#26 erstellt: 29. Mai 2012, 22:00
Hallo Maicox,
Gratulation zur leuchtenden Erscheinung, es ist kaum zu glauben, was du aus den schlichten Axis 85 gezaubert hast! Was hältst du von einer kleinen Zusammenfassung deines Bauberichts für das Magazin?

Gruß Udo
maicox
Stammgast
#27 erstellt: 29. Mai 2012, 23:03

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Hallo Maicox,
Gratulation zur leuchtenden Erscheinung, es ist kaum zu glauben, was du aus den schlichten Axis 85 gezaubert hast! Was hältst du von einer kleinen Zusammenfassung deines Bauberichts für das Magazin?

Gruß Udo


Hallo Udo,

Herzlichen Dank für Deine Glückwünsche.

Wegen einer Zusammenfassung für das Magazin können wir uns gern per Mail "kurzschließen". Meine Kontaktdaten sollten Dir vorliegen. Solltest Du diese nicht finden, gern per PN


[Beitrag von maicox am 29. Mai 2012, 23:15 bearbeitet]
jones34
Inventar
#28 erstellt: 29. Mai 2012, 23:54
Schaut nach wie vor echt Klasse aus!

Mir gefällt auch die Beleuchtung ganz gut, am besten finde ich es wen sie schon ziehmlich gedimmt ist, das ist aber eher Geschmackssache.
Bierchen haste auf jeden Fall versient


Gruß
Black-Devil
Gesperrt
#29 erstellt: 30. Mai 2012, 07:22
Die sichtbaren Weichen sind zwar nicht so ganz mein Fall, aber ansonsten find ichs absolut genial!
Da_Makl
Stammgast
#30 erstellt: 30. Mai 2012, 11:01
alter Schwede! geile Dingers! Machst du das mit dem Acryl-Zeugs beruflich oder wie is das? Sehen Hammer gut aus!
Das mit den LEDs hab ich am Anfang noch uncool gefunden, so im Gesamteindruck siehts aber doch echt nicht übel aus. Allerdings brauchst noch ganz dringend die gleichen LEDs oder so n Ambilight hintern TV...


da Makl
maicox
Stammgast
#31 erstellt: 31. Mai 2012, 21:02

jones34 schrieb:
Schaut nach wie vor echt Klasse aus!

Mir gefällt auch die Beleuchtung ganz gut, am besten finde ich es wen sie schon ziehmlich gedimmt ist, das ist aber eher Geschmackssache.
Bierchen haste auf jeden Fall versient

Gruß


Tach,

Danke ! Jup, ist (fast) immer eine reine Geschmacksache

Die Beleuchtung läßt sich halt individuell anpassen und auch einfach Ausschalten


Black-Devil schrieb:
Die sichtbaren Weichen sind zwar nicht so ganz mein Fall, aber ansonsten find ichs absolut genial!


Und genau das ist es was den Eigenbau ausmacht! Jeder so wie er möchte. Das schöne: Sollten die Weichen mich einmal stören, schwupp die wupp einfach Umbauen


Da_Makl schrieb:
alter Schwede! geile Dingers! Machst du das mit dem Acryl-Zeugs beruflich oder wie is das? Sehen Hammer gut aus!
Das mit den LEDs hab ich am Anfang noch uncool gefunden, so im Gesamteindruck siehts aber doch echt nicht übel aus. Allerdings brauchst noch ganz dringend die gleichen LEDs oder so n Ambilight hintern TV...


Hehe, ich komme zwar aus dem hohen Norden, so hoch nun aber auch wieder nicht
Nein, ich mache "das mit dem Acryl-Zeugs" nicht beruflich. Es ist einfach nur mein Lieblingsmaterial zum Basteln. Andere Verwenden Holz oder Alu, ich halt Acryl.

Zu den LED- Beleuchtungen: Hier ist es eben auch etwas "anders" bei mir. Dem einen gefällts, dem anderen gefällt es halt nicht. Wie es auch sei, ich Baue eben halt recht "polarisierend". Wenn ich für mich etwas Baue, muss es MIR gefallen - nicht anderen.

So ist es mit dem Hobby .......... ich verstehe auch nicht warum es Fussball- Fans gibt ...

Noch mal auf die LED- Beleuchtung zurückgekommen: Meinst Du so???

jones34
Inventar
#32 erstellt: 31. Mai 2012, 21:12
Hi

Komplet beleuchtet sieht auch sehr cool aus.
Du könntest ja mal ein Vu-Meter aus Acryl und den RGB-LEDs bauen, sähe sicher auch sehr geil aus, eventeull mit den LEDs hinter Milchigen Acryl....


Gruß
DYNABLASTER
Inventar
#33 erstellt: 01. Jun 2012, 03:12
Super Atmosphaere!
Da_Makl
Stammgast
#34 erstellt: 02. Jun 2012, 12:25

maicox schrieb:


Noch mal auf die LED- Beleuchtung zurückgekommen: Meinst Du so???



ohhhhh yeah! genau so! Voll Disko! sehr geil! Die Uhr auch!

Das mit dem Acrylzeugs find ich übrigens auch sehr interessant, hab aber noch nie damit gearbeitet! wär mal was um meinen Horrizont zu erweitern...


Da Makl



PS: mit diesem Fußball sind wir uns offenbar auch einig...
maicox
Stammgast
#35 erstellt: 03. Jun 2012, 00:24

Da_Makl schrieb:


ohhhhh yeah! genau so! Voll Disko! sehr geil! Die Uhr auch!

Das mit dem Acrylzeugs find ich übrigens auch sehr interessant, hab aber noch nie damit gearbeitet! wär mal was um meinen Horrizont zu erweitern...


Da Makl



PS: mit diesem Fußball sind wir uns offenbar auch einig...


Tach,

Zum Aufhängen an die Wand, Hinstellen oder passgenau für das Schwedische Möbelteil. Passt genau in ein Fach hinein.

Ich hatte da mal ein paar verschiedene Modelle gebastelt. Spiegel mit Roten LED`s, Mattierte Versieon mit Blauer 12- fach LED- Hintergrundbeleuchtung und schlicht Weiß mit blauen LEDs auf 12/3/6/9 Uhr.



Im Regal ist auch noch eine Uhr verbaut (ganz rechts), daneben ist noch ein kleiner passiv- Sub von Magnat verbaut. Den habe ich allerdings schon seit Monaten nicht mehr im Betrieb. Der muss demnächst mal hier raus ........
jones34
Inventar
#36 erstellt: 03. Jun 2012, 00:28
Die Uhr werd ich vieleicht mal nachbauen, sollte vom Aufwand noch tragbar sein .


PS: Auch ich teile eure meinung über Fußball
captain_carot
Inventar
#37 erstellt: 03. Jun 2012, 09:57
Schön zu sehen, dass es noch mehr Fußballdesinteressierte gibt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
maicox- needles
maicox am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  34 Beiträge
Gradient Axis HR-6 Versuch
Alechs am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  9 Beiträge
Der "Axis AX-HR"-Nachbau-Thread
Gl0rfindel am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  46 Beiträge
Axis 34 Neo vom Udo, mein Erstlingswerk
wurmholz123 am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  36 Beiträge
Fertig: Gradient Axis AX-6 Center
captain_carot am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  38 Beiträge
A.O.S. Studio 85 TL ECO. Oder: Ein Baubericht!
p_dogg am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  72 Beiträge
kleines 2.1 allround Beschallungssystem für DJ/Musik
Hauser-Audio am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  6 Beiträge
Box für MCGee 8" Chassis - billig und robust.
Primelgewächs am 09.06.2014  –  Letzte Antwort am 17.06.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.262 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedAstalegolas
  • Gesamtzahl an Themen1.441.320
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.426.896

Hersteller in diesem Thread Widget schließen