Mobile, günstiger BR-Lautsprecher Batteriebetrieben, Autoradio als Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
UniLink
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jan 2014, 15:01
Hallo

also Vorweg, ich bin ein Anfänger und habe mir bis jetzt alles selbst zusammengelesen.
Im Grunde will ich eine mobile Box bauen. Eckdaten:

Holz: Multiplex 18mm Stärke
Volumen: 50-100 Liter ( evtl Hoch und Mitteltöner getrennt von den Subwoofern )
Verstärker: Autoradio JVC 4x50Watt ( wenn die Herstellerangaben stimmen)
Batterie: Bleigel 12V 40ah
Anwendungsbereich: Terrassenpartys, Lagerfeuer usw. hauptsächlich Außeneinsätze 10-20 Leute max.
Musik: Mehr Bass als Höhen. Elektronische Musik und Rap
Chassis:

2x Tieftöner ( mivoc AW 200 - 120 Watt R.M.S. / 300 Watt max., 4 Ohm )
an je einen Ausgang des Radios mit 2 subwoofer Frequenzweichen

2x Mitteltöner ( Visaton W130S 146mm - 50W RMS 80Watt max., 4 Ohm) und
2x Hochtöner (Monacor HT-95PA - 60Watt max, 30W rms, 4 Ohm)
an je zwei 2-Wege Weichen an je zwei Ausgängen des Radios

dass heißt jeder Tieftöner bekommt einen Ausgang und jeweils ein Hoch und ein Mitteltöner verbunden mit einer 2-Wege Weiche einen Ausgang des Radios.

Jetzt hätte ich zu meinem Konstrukt ein paar Fragen:

- Kann ich diese Chassis verwenden? Bin mit diesen Bauteilen bei ca 300euro und mehr will ich
eigl. nicht ausgeben. Bin auch offen für andere Chassis, habe diese nur herausgesucht weil ich es nicht
besser weis.

- Funktioniert das mit den 2 Wege Weichen ( Mittel und Hochtöner )? Alle Chassis haben 4 Ohm
und auch das Autoradio ist ein 4 Ohm Verstärker. Wie werden die 50 Watt vom Ausgang auf die Chassis durch die Weiche verteilt? Wenn ein Hochtöner unter 50 Watt rms hat könnte er dann trotzdem kaputt gehen?

- Ein Zusätzlicher Verstärker zum Autoradio ist schwierig, da ich mit einer Ladung der Batterie auch so 12 Stunden schaffen will. Reichen die 50Watt pro Ausgang aus?

- Ist ein Bassrefelexrohr zu empfehlen? Wenn ja welchen Durchmesser und welche Länge.
Anbringen würde ich es unter den Subwoofern.

Ich bin froh über jede Anregung, Kritik, Verbesserungsvorschlag oder Antwort.
Danke im Voraus für jede Antwort

mfg Fabi


[Beitrag von UniLink am 19. Jan 2014, 15:03 bearbeitet]
86bibo
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2014, 15:27
Hi, sorry wenn ich dich jetzt ausbremsen muss, das wird so leider nicht funktionieren.

1.) 12 Stunden hält die Batterie selbst bei gemäßigter Lautstärke nicht durch.

2.) einfach Komponenten kaufen und zusammenstellen funktioniert nicht, da die aufeinander abgestimmt werden müssen. Feritgweichen taugen dazu nicht, da die nur einen tiefpass für den mitteltöner und einen Hochpass für den hochtöner hat. Das reicht nur um die meisten Komponenten nicht kaputt zu machen, klanglich passt das zu 100% nicht. Da kannst du dich umfangreich drüber einlesen. Erste Hürde: die meisten Chassis haben einen unterschiedlichen Wirkungsgrad, wodurch sie Unterschied laut sind. Das muss genauso wie die übergangsfrequenzen und der frequenzverlauf von der frequenzweiche angepasst werden.
Auch für den subwoofer brauchst du noch einen tiefpass, den den Autoradio NICHT hat.


3.) auch wenn die Berechnung eines bassreflexgehäuses nicht so schwer ist, braucht es jedoch eine definierte Größe (abhängig von dem verwendeten Chassis und der abtimmungsfrequenz) sowie ein definiertes bassreflexrohr (Durchmesser + Länge). Einfach auf Verdacht etwas zu nehmen passt nicht. Das kann man aber leicht berechnen, wenn man die tsp Daten des subwoofers hat.

4.) dein Autoradio wird selbst für das zweiwegesystem nicht ausreichen um relativ Laut zu hören. Der subwoofer wird aber damit auf keinen fall laufen. Wenn es hoch kommt, erreicht dein Radio 25 Watt pro Kanal. Das ist aber schon positiv geschätzt. Ein subwoofer braucht mindestens das 4 fache um deine Wünsche zu erfüllen. Zudem sind da viele impulslasten dabei, die deine Batterie nicht Puffern kann. Theoretisch hilft da nur eine externe Endstufe sowie ein powercap. Das wird allerdings nicht länger wie 20 Minuten halten, da dann die Spannung der Batterie schon zu weit abgefallen ist. So wie die es betreiben willst, kommt da nicht nur wenig Musik raus, sondern du wirst dir mit hoher Wahrscheinlichkeit dein Radio zerschießen.

Vorschlag: entweder du findest die Möglichkeit doch einen stromanschluss zu besorgen oder verzichtest zumindest auf den subwoofer. Dann schau mal ob es einen Bausatz gibt, der deine hoch und mitteltöner verwendet. Ansonsten wird es fast unmöglich, das du eine Weiche ohne fremde Hilfe vernünftig hinbekommst. Wenn das leistungsproblem geklärt ist,dann findet sich für den subwoofer auch eine Lösung.

Für die Zukunft: wenn du wenig Erfahrung und vor allem kein messequipment hast, dann nimm in Zukunft einen fertigen Bausatz, da hier die frequenzweiche auf die Chassis und das Gehäuse abgestimmt sind. Die gibt es auch in allen preiskategorien und die klingen in der Regel alle ordentlich.
Q4-Horn
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jan 2014, 16:32
Hi Fabi,es wird sich finden !
Eine simu mit deinen chassis sollte kein problem sein.
Gruss Thomas
UniLink
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 22. Jan 2014, 23:13
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.
Ich denke das deine Zweifel berechtigt sind. Ich habe mich
etwas an diesen Kerl gehalten der etwas ähnliches gebaut hat.

Vllt schaust du dir die Seite mal an. Der hat auch einen Autoradio verwendet
und 120W Chassis. Würde mich interessieren was du dazu sagst.

->Link
86bibo
Inventar
#5 erstellt: 23. Jan 2014, 10:37
Ganz ernsthaft, ein Autoradio ist zum Betrieb eines subwoofers nicht ausreichend. Was der da gebaut hat, ist handwerklich sicher nicht schlecht, aber wenn ich schon sehe, das er Fertiggerichten nutzt, irgendwelche ebay Chassis und dann noch groß erzählt, wie genial der Klang ist, dann kann ich das leider nichtberufstätig nehmen.
UniLink
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Jan 2014, 19:04
Aber es muss doch möglich sein. Ich und meine Freunde verwendeten die letzten jahre eine
Tragbare Box die man auch mit USB AUX usw füttern konnte mit 2 Chassis drin. Machte auch einen relativ guten Druck. Das Teil wurde hald nicht selbst zusammengebaut sondern fertig so gekauft. Leider haben meine Freunde das Teil schon entsorgt, da es nach 5 jahren den Geist aufgegeben hat.

Habe jetzt 4 Chassis mit relativ guten Schalldruck rausgesucht damit man mit wenig Wattzufuhr genug rausholen kann. Die Hochtöner hab ich auch weggelassen.

2 Tieftöner -> Monacor / IMG Stage Line SP-202E Basslautsprecher / Durchmesser 200mm
50 Watt RMS / 100 Watt MAX / Schalldruck 93 dB

2 Mittetöner -> Monacor / MG Stage Line MSH-116/4 HiFi-Mitteltöner / Durchmesser 120mm
40 Watt RMS / 120 Watt MAX / Schalldruck 91 dB

Wenn ich dann 4x2Kanal Frequenzweichen benutze und die zwei Tieftöner nur am Bassout und die zwei Mitteltöner nur am Hochout anschließe somit is haben die mitteltöner den hochpass und die tieftöner den tiefpass. Klar wird das nicht die der Perfekte Musikgenuss wenn die Frequenzweiche nicht genau auf die Boxen abgestimmt ist aber es soll ja auch keine Wohnzimmerboxen mit perfektem klang werden.
Hauptsache sie beschallen beim Lagerfeuer paar leute mit musik.
Als Frequenzweiche würde ich dann diese hier nehmen: Frequenzweiche

Wenn man davon ausgeht das die die 4 ausgänge wirklich ca 25 Watt haben dann müssten die Chassis angetrieben werden und man kann ganz auf aufdrehen und Clipping düfrte auch nicht auftretten weil die Chassis auch nicht sehr viel leistung aushalten.

Zudem hätte man dann unter volllast 4x25 watt was 100 watt in der Stunde ergeben.
eine 12V 40Ah Bleigelbatterie hätte dann 480 Watt . Wenn man noch den Strom wegrechnet den der Radio ca braucht komm ich auf 4 Stunde Musik unter Vollast und halbaufgedreht evtl doch ca 12 Stunden.

Natürlich errechne ich mir mit den TSP daten der genannten Lautsprecher auch die richtige größe des Bassrefelexgehäuses.

Was meint ihr zu den Änderungen und könnte das eher funktionieren ?


[Beitrag von UniLink am 26. Jan 2014, 21:27 bearbeitet]
86bibo
Inventar
#7 erstellt: 27. Jan 2014, 10:53

UniLink (Beitrag #6) schrieb:
Aber es muss doch möglich sein. Ich und meine Freunde verwendeten die letzten jahre eine Tragbare Box die man auch mit USB AUX usw füttern konnte mit 2 Chassis drin. Machte auch einen relativ guten Druck. Das Teil wurde hald nicht selbst zusammengebaut sondern fertig so gekauft. Leider haben meine Freunde das Teil schon entsorgt, da es nach 5 jahren den Geist aufgegeben hat.


Du kannst es ja versuchen, aber mMn ist das nicht wirklich sinnvoll. Ich hab in meiner Jugendzeit allerdings auch allerhand Zeugs zusammengebaut und zusammengelötet. War meist kein großer Kostenfaktor, hat aber selten wirklich lange gehalten bzw. überzeugt.



UniLink (Beitrag #6) schrieb:
Habe jetzt 4 Chassis mit relativ guten Schalldruck rausgesucht damit man mit wenig Wattzufuhr genug rausholen kann. Die Hochtöner hab ich auch weggelassen.


Wieso lässt du den Hochtöner weg? Wo kommen dann diese Tonanteile her? Das macht doch gar keinen Sinn. Über Qualität und Sinnhaftigkeit dieser Chassis kann man sicher streiten, aber der Grundsatz möglichst wirkungsgradstarke LS zu nehmen ist schon mal richtig.


UniLink (Beitrag #6) schrieb:
Wenn ich dann 4x2Kanal Frequenzweichen benutze und die zwei Tieftöner nur am Bassout und die zwei Mitteltöner nur am Hochout anschließe somit is haben die mitteltöner den hochpass und die tieftöner den tiefpass. Klar wird das nicht die der Perfekte Musikgenuss wenn die Frequenzweiche nicht genau auf die Boxen abgestimmt ist aber es soll ja auch keine Wohnzimmerboxen mit perfektem klang werden.
Hauptsache sie beschallen beim Lagerfeuer paar leute mit musik.
Als Frequenzweiche würde ich dann diese hier nehmen: Frequenzweiche


Das macht richtig Sinn den Mitteltöner bei 3,5kHz anzusteuern, wo der dann beginnt auszusteigen.
Nein, mal ernsthaft: Diese Frequenzweiche ist für ein Zweiwegesystem, was den Tiefmitteltöner vom Hochtöner trennt. Dem Tieftöner tut das nicht soo weh, da er theretisch durch seinen relativ kleinen Durchmesser bis 3,5 kHz auch noch spielen kann, Frequenzgangmäßig sieht das natürlich in diesem Bereich furchtbar aus und bringt dir auch nicht deinen gewünschten Tiefpass, da in diesem Bereich der TT eh aussteigt. Dein Mitteltöner, der auch nicht viel weiter hoch spielt, gibt dann aber nur den HT-Bereich wieder, den er nur bedingt kann. Auch mit extrem geringen Ansprüchen, wäre das eine Totgeburt. Du bräuchtest eine Weiche die den Mitteltöner vom Tieftöner trennt, das gibt es aber soweit ist weiß nicht fertig. Hier könntest du eine 3-Wege-Weiche nehmen, da brauchst du aber auch einen HT, da hier dann natürlich auch gefiltert wird.

Ich persönlich würde ein fertiges 2-Wege oder Koaxsystem für Car-Hifi einsetzen. Da hast du alles zusammen und es ist auch wirkungsgradmäßig aufeinander abgestimmt. Hier ein 16er System, das gut eingebaut, bzw. mit Doppelwoofer würde schon ganz gut Pegel können. Wenn es unbedingt ein Subwoofer sein muss, dann würde ich ein 13er Koax oder Zweiwegesystem nehmen und dann zwei Subwoofer mit 20er oder 25er Chassis (brücken sollten man am Radio NICHT). Bezüglich Leistung wäre eine geringe bewegte Masse von Vorteil, da dann weniger Leistung benötigt wird, aber dann ist natürlich auch die umgesetzte Energie geringer. Gut wäre hier noch ein Subsonic Filter (ein sehr tiefer Hochpass), da du die Frequenzen eh nicht brauchst und die viel Leistung fordern (Trennfrequenz 40-50Hz). Wenn du hier (auch für ein evtl. reines 2-Wege-System) eine anständige Bassreflexabstimmung machst, dann gibt das mMn das beste Ergebniss.


UniLink (Beitrag #6) schrieb:
Wenn man davon ausgeht das die die 4 ausgänge wirklich ca 25 Watt haben dann müssten die Chassis angetrieben werden und man kann ganz auf aufdrehen und Clipping düfrte auch nicht auftretten weil die Chassis auch nicht sehr viel leistung aushalten.


Clipping tritt auf, wenn die Endstufe aufgrund begrenzter Leistung das Signal nicht mehr richtig widergeben kann. Das hat erstmal gar nichts mit der Belastbarkeit der LS zu tun und diese Gefahr ist bei deinem System durchaus da, da die niedrige Verorgunsspannung von 12V keine wirklich stabile Spannungsversorgung liefern kann.


UniLink (Beitrag #6) schrieb:
Zudem hätte man dann unter volllast 4x25 watt was 100 watt in der Stunde ergeben.
eine 12V 40Ah Bleigelbatterie hätte dann 480 Watt . Wenn man noch den Strom wegrechnet den der Radio ca braucht komm ich auf 4 Stunde Musik unter Vollast und halbaufgedreht evtl doch ca 12 Stunden.


In der Theorie passt dass und du wirst vermutlich auch nicht konstant die 100 Watt da raus pressen, aber du kannst ja nicht davon ausgehen, dass du die Batterie komplett leer saugen kannst. Du brauchst
eine gewisse Mindestspannung, damit dein Radio überhaupt noch läuft, sodass du je nach Batterie, alter Temperatur, etc. wohl unter Vollast nur auf die Hälfte der Zeit kommen wirst.

Das einfachste und meiner Meinung nach sinnvollste wäre wirklich ein 2 Wegesystem mit Doppel-16er in ordentlichem Gehäuse verbaut, da geht klanglich als auch pegeltechnisch schon einiges und du hast eine ordentliche Laufzeit. Die tiefen Frequenzen sind dann zwar begrenzt, aber bis 60/70 Hz geht das noch gut und im Außenbereich geht darunter eh viel verloren. Ein SUbwoofer kann zwar tiefer, braucht dafür aber auch Leistung. Die reine Membrangröße bringt nichts, wenn die Leistung nicht ausreicht die Membran ordentlich anzutreiben. Tiefbass geht wirklich nur mit Membrangröße und Leistung und zweiteres hast du bei einem Autoradio einfach nicht.
UniLink
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 27. Jan 2014, 21:02
Wow . nochmals danke das du so viel Geduld mit mir hast.

Habe mir die Zweiwegesysteme angeschaut und bin Restlos überzeugt .
Guten Schalldruck . eine fertige Weiche . einen Hochtöner dabei . Perfekt .

Ich hätte mich z.B für so ein System entschieden 2-Wege-System
-> Technische Daten JBL CS 6:
• Typ: Zwei-Wege-Lautsprecher, 165mm (6-1/2")
• Dauerbelastbarkeit: 45W
• Spitzenbelastbarkeit: 135W
• Frequenzbereich: 55Hz – 20kHz
• Nennimpedanz: 4 Ohm
• Empfindlichkeit (2,83 V/1m): 93dB

Nur hätte ich diesbezüglich noch eine Frage. Da bei den zweiwege Systemen eine fertige Weiche
dazwischengeschaltet ist brauche ich für 2 dieser Lautsprecher 2 Ausgänge meines Radios.
Jetzt hätte ich noch die zwei Subwooferausgänge.

Z.B die oben genannten Monacor Tieftöner hätten den gleichen Schalldruck. Oder die oben gennanten JBL Lautsprecher 2 mal, sprich 4 davon kaufen?
Ich würde ungern 2 Ausgänge des Radios
verschwenden oder ist das nicht so wild? Ich weis das du dass Thema bereits angesprochen hast nur blicke ich da noch nicht ganz durch. Z.B was ist ein Subsonic Filter?

Wenn ich die passenden Chassis gefunden habe werde ich das Programm WinISD verwenden um
die Größe und Anordnung festzulegen.

In Sachen Batterie werde ich eine 12V 36Ah Bleigel Batterie kaufen und diese einbauen und testen.
Falls mir die Zeit zu knapp ist schalte ich eine zweite dazu. Bekomme diese Batterien recht günstig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mobile Tenöre von Leo Lautsprecher(DjDump)
Unwissendbeiallem am 14.06.2016  –  Letzte Antwort am 25.06.2016  –  3 Beiträge
Wohnzimmertaugliches Autoradio mit Tenören
Harrycane am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  14 Beiträge
Wavesat BR (endlich fertig!)
ise_ am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  21 Beiträge
Moblie Lautsprecher Visaton BG17
faebson am 13.10.2016  –  Letzte Antwort am 13.10.2016  –  2 Beiträge
Dschinn mal anders / BR Kanal?
Eckenradius am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 23.10.2014  –  8 Beiträge
Korrektes Ablängen des BR-Kanals
Thule2011 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  3 Beiträge
Verstärker
Patrick7994 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.07.2011  –  65 Beiträge
Fullrange-Horn Fostex BK126 BR (CT259)
knikati am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  5 Beiträge
BR-Rohre woanders hin?
korbiXXL am 04.05.2017  –  Letzte Antwort am 05.05.2017  –  6 Beiträge
Mobile Mysery Center ADW mit Lithium-Akku und wirkungsgradstarkem 100W-Amp
Joker10367 am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  64 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedPazos_
  • Gesamtzahl an Themen1.441.499
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.999

Hersteller in diesem Thread Widget schließen