HD-DVD war gestern - jetzt kommt HD VMD

+A -A
Autor
Beitrag
-Aqua-
Stammgast
#1 erstellt: 29. Feb 2008, 23:49
Ich weiß net, ob ihr davon schon was gehört habt, ich kannte es auf jeden Fall noch net:

HD VMD

Die Technik gibt es seit November und kommt bei uns bald auf den Markt. Ist meiner Meinung nach der ideale Ersatz für HD-DVD. Das ist DIE ALTERNATIVE für alle, die sich gegen BR sträuben.... so wie ich.
Die Player sehen sogar klasse aus, sind supergünstig (<150 €) und können:

MPEG-2, MPEG-1, VC-1 and H-264(AVC)
Haben ne Übertragungsrate von 40 mbps
Haben HDMI Ausgang und schaffen: 1080i/1080p/720p/576p/480p/480i

Vergesst das teure Blueray!!!

-> Stöberlinks:
http://nmestore.com/index.php?currency=EUR&cPath=1
http://www.golem.de/0802/58075.html
Leon-x
Inventar
#2 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:00
Es glaubt doch wohl hoffentlich nicht jemand ernsthaft dass sowas noch eine Chance hat?
Keine der großen Firmen wie Sony, Panasonic, Pioneer usw. werden sich noch auf eine andere Technik stürzen.

Die meisten Kunde sehen bei dem Namen eh nur ????-Fragezeichen. Jetzt wo Blu-ray durch die Medien langsam zum Begriff wird und sich alle Filmstudios ihr angeschlossen haben.

Möge der Preis noch so billig sein soewas hat meiner Meinung jetzt keine Chance mehr.

Kannst es dir ja kaufen und glücklich werden. Nix dagegen.

Ich bleib bei Blu-ray und bin froh darüber. Die Preise fallen da auch im Laufe des Jahres.


Leon
berti50
Stammgast
#3 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:08

-Aqua- schrieb:

Vergesst das teure Blueray!!!


HD-DVD ist tot und die HD-VMD hat genau 0 Chance, da null Content keine Studios im Rücken

Blu-Ray ist böse, an deiner Stelle würde ich bei der DVD bleiben und die letzten HD-DVDs noch günstig mitnehmen.
-Aqua-
Stammgast
#4 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:24
Blöde Kommentare müssen ja kommen hier, ist ja klar

Ich bin sehr gespannt drauf, ob die es schaffen, den Markt aufzumischen. Die Filmpreise sind zumindest gigantisch günstig für 12.31 €!
harrynarry
Inventar
#5 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:31
HD-DVD hatte alles, um DAS HD-Format zu werden. Aber ohne die Software ist sie gescheitert.

Grunde, die dazu geführt haben, dass die BD sich gegen HD-DVD durchsetzt gelten genau so für die (übrigend bereits schon länger bekannte) VMD.

Im Wikipedia-Artikel zu VMD steht "...Anders als bei den Konkurrenzformaten HD DVD und Blu-ray ist bei der VMD keine DRM-Technologie geplant."

Was glaubt Ihr, was Warner & Co. zu dieser Tatsache sagen werden?

Roter laser, zehn Schichten, Kapazitäten bis zu 100GB.

Glaub' ich einfach nicht.

Warum sollte jetzt Industrie, die sich darauf eingestellt hat mit BD so richtig Geschäfte zu machen plötzlich zu VMD umschwenken?

Da hätten sie doch gleich bei der HD-DVD bleiben können. Aber all die Vorteile der HD-DVD haben nichts gebracht: weder die Möglichkeit der billigeren Produktion auf bestehenden Linien, noch die günstigere Systempreise.

Meine Einschätzung: keine, aber wirklich keine Chance. Obwohl es mir persönlich lieber wäre, ich hätte unrecht.

Einen Player für 150€ und einen Träger ohne DRM würden sich wohl alle wünschen.


[Beitrag von harrynarry am 01. Mrz 2008, 00:32 bearbeitet]
0le9
Stammgast
#6 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:42
Liebe in Kombination mit Fanatismus macht Menschen dumm und blind, man kann es immer wieder an realen Beispielen erkennen.


[Beitrag von 0le9 am 01. Mrz 2008, 00:45 bearbeitet]
harrynarry
Inventar
#7 erstellt: 01. Mrz 2008, 00:48

0le9 schrieb:
Liebe in Kombination mit Fanatismus macht Menschen dumm und blind...


Liebe und Fanatismus?!

Hustel...

Nix für ungut, aber ich habe den Eindruck, hier wird über die Medien für die Aufzeichnung von HD-Inhalten gesprochen. Was hat das mit Liebe zu tun?
Angel
Inventar
#8 erstellt: 01. Mrz 2008, 02:48
Darüber gab es schon mehrere Threads, denn die HD VMD taucht alle paar Monate wieder auf.

Statt einem gleich vier Layerwechsel pro Film, nur SD-Audiocodecs, interaktivitätsmäßig auf dem Niveau der ollen DVD, und dazu mit 20GB deutlich weniger Speicherplatz als die HD DVD. Wo die HD DVD noch in Hinblick auf die Ökonomie entwickelt wurde, ist die HD VMD einfach nur ein Billigprodukt.
harrynarry
Inventar
#9 erstellt: 01. Mrz 2008, 10:20
Na gut DVD hin BD her, aber die Argumentation kann man so nicht stehen lassen. Wenn es inzwishen über 100 Filme auf VMD gibt, muss das System wohl funktionieren. Ob besser, oder schlechter, als BD oder HD-DVD kann wohl keiner von uns sagen.

Layerwechsel soll nicht per Definition ein Problem sein. Wenn es solche per Definition gibt, muss dafür ein Pufferspeicher vorgesehen werden. Dürfte machbar sein.

Bis jetzt gibt es abgesehen von ein Paar subjektiven Berichten keinen Beweis, dass die neuen Audioformate tatsächlich eine Existenzberechtigung haben. Alles, was ich bis jetzt fand, geht in gleiche Richtung "ich weiß, dass es läuft, ich finde es ist besser". So wird auch bewiesen, dass sündhaftteuere Kondensatoren der bekannten Hersteller besser sind, als ganz normale MKP's.

Ich halte den "HD-Ton" auf BD und HD-DVD für völlig überflüssig, und gehe davon aus, dass diese nur hervorgeholt wurden, um die Notwendigkeit von größeren Datenmengen auf den Trägern zu rechtfertigen. Denn die chinesische Version der HD-Scheibe geht in etwa gleiche Richtung, und wäre als Konkurrenz zu BD in Südostasien nicht zu unterschätzen: wenn schon für einen DVD-Player Lizenzgebühren in Höhe von ca. 20$ verlangt werden, so würde ich gerne wissen, wie viel bei einem BD-Player fällig ist.

20GB sollen nicht das Ende der Fahnenstange bedeuten. Der Hersteller spricht von bis zu 100GB. Vor einiger Zeit hätte ich nur gelacht, wenn ich gehört hätte, dass jemand so etwas vor hat. Aber offensichtlich ist es inzwischen so, dass es mehrere Technologien gibt, die auf diese unglaubliche Anzahl von Layern setzen.

Aber zur Zeit haben die Filmstudios die BD fest in der Hand und hoffen zusammen mit den Hardwareherstellern auf hohe Profite.

Und ich frage mich, warum. Habe zuletzt das BD-Angebot bei AnixeHD angesehen. Ich fand keinen einzigen Film, denn ich hätte kaufen wollen. Ein Paar Musik-Scheiben wären vielleicht interessant. Es gab vielleicht zwei Dutzend Filme, die ich an einem verregneten Wochenende wie heue ausleihen würde.

Zu wenig für den Durchbruch.


[Beitrag von harrynarry am 01. Mrz 2008, 10:32 bearbeitet]
aroaro
Inventar
#10 erstellt: 01. Mrz 2008, 10:50
bitte -Aqua-, schlag zu, und unterstütze das Format, kauf die Player und möglichst alle Titel für dein Technikmuseum
americo
Inventar
#11 erstellt: 01. Mrz 2008, 13:59
das hauptproblem ist, dass es in dem bereich heimkino(wie überall) weniger um qualität als um ökonomie geht.
insofern sehe ich für neue formate erstmal keinerlei chance.
jetzt wird erstmal der blue-ray markt abgegrast bis er gesättigt ist und die kasse kräftig klingelt.
man wird sicher nicht jetzt wo man den markt für die blue-ray endlich einigermaßen eröffnet habt das ganze sofort wieder im keim ersticken.

bisher war ja auch die blue-ray disc eher ein reinfall was den massenmarkt betrifft. und bei den momentanen preisen wird sich dies auch nicht grundlegend ändern.
bis die br beim verbraucher angekommen ist, wird's wohl noch 1-2 jahre dauern, bis dahin ist es ein freakformat ohne große bedeutung gegenüber der dvd.

auch das hd-dvd lager wird erstmal die verluste und den reinfall langsam angehen und verdauen müssen und mit der blue-ray die kassen auffüllen.

ich sehe in frühestens 5 jahren, eher noch später mal ein neues besseres format, das der mäßigen bildqualität, dem begrenzten speicherplatz und den sonstigen unzulänglichkeiten der blue-ray disc konkurrenz machen könnte.

soweit werden "uns" die marketingspezialisten und die fachpresse dann wenn's wieder mal soweit ist schon trimmen.
0le9
Stammgast
#12 erstellt: 01. Mrz 2008, 14:41

harrynarry schrieb:

Liebe und Fanatismus?!

Hustel...

Nix für ungut, aber ich habe den Eindruck, hier wird über die Medien für die Aufzeichnung von HD-Inhalten gesprochen. Was hat das mit Liebe zu tun?


2xHustel...

Fanboy-Liebe ist gemeint.

Du sollst nicht immer so eindimensional denken.
harrynarry
Inventar
#13 erstellt: 01. Mrz 2008, 14:51

0le9 schrieb:
...2xHustel...

Fanboy-Liebe ist gemeint.

Du sollst nicht immer so eindimensional denken. ;)


Ui... Viel zu beschränkt gedacht... Wo Du Recht hast, hast Du zweifellos Recht...
snowman4
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Mrz 2008, 14:52

americo schrieb:
das hauptproblem ist, dass es in dem bereich heimkino(wie überall) weniger um qualität als um ökonomie geht.
insofern sehe ich für neue formate erstmal keinerlei chance.
jetzt wird erstmal der blue-ray markt abgegrast bis er gesättigt ist und die kasse kräftig klingelt.
man wird sicher nicht jetzt wo man den markt für die blue-ray endlich einigermaßen eröffnet habt das ganze sofort wieder im keim ersticken.

bisher war ja auch die blue-ray disc eher ein reinfall was den massenmarkt betrifft. und bei den momentanen preisen wird sich dies auch nicht grundlegend ändern.
bis die br beim verbraucher angekommen ist, wird's wohl noch 1-2 jahre dauern, bis dahin ist es ein freakformat ohne große bedeutung gegenüber der dvd.

auch das hd-dvd lager wird erstmal die verluste und den reinfall langsam angehen und verdauen müssen und mit der blue-ray die kassen auffüllen.

ich sehe in frühestens 5 jahren, eher noch später mal ein neues besseres format, das der mäßigen bildqualität, dem begrenzten speicherplatz und den sonstigen unzulänglichkeiten der blue-ray disc konkurrenz machen könnte.

soweit werden "uns" die marketingspezialisten und die fachpresse dann wenn's wieder mal soweit ist schon trimmen.


Die DVD brauchte auch einige Zeit bis sie Massenmarkt reif wurde, das wird einfach vergessen.

In Japan schaffte die DVD erst den Durchbruch als Sony seine PS2 mit einem DVD-Laufwerk herausbrachte.

Zudem ist Europa einfach kein Markt mehr für neue Inovationen. Kann man auch bei HD-TV sehen, da ist Europa absolut das Schlusslicht.
Kouta
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Mrz 2008, 14:53
Ich seh für dieses Format eigentlich keine Chance sich wirklich durchzusetzen weil Blu-Ray jetzt das HDTV Standart geworden ist und keiner holt sich auch wenn der Preis evtl passt nen Gerät was kaum Supportet wird
aroaro
Inventar
#16 erstellt: 01. Mrz 2008, 14:55

americo schrieb:
... das der mäßigen bildqualität, dem begrenzten speicherplatz und den sonstigen unzulänglichkeiten der blue-ray disc ...

Na, wenn das mal nicht harte Fakten sind
seit VHS geht es bergab ...
harrynarry
Inventar
#17 erstellt: 01. Mrz 2008, 15:46

aroaro schrieb:

americo schrieb:
... das der mäßigen bildqualität, dem begrenzten speicherplatz und den sonstigen unzulänglichkeiten der blue-ray disc ...

Na, wenn das mal nicht harte Fakten sind
seit VHS geht es bergab ...


Oh yea....

@aroaro: danke für den Hinweis. Diesen Satz habe ich glatt übersehen... So köstlich wie er ist, wäre echt schade drum...

Nochmals danke. Hab' schon lange nicht mehr so gesund gelacht.
Posey
Stammgast
#18 erstellt: 01. Mrz 2008, 23:39
Na das wärs ja jetzt, die meisten Leute wissen noch nicht
einmal was es genau mit dieser blauen Scheibe auf sich hat
da kommt schon wieder was neues- das ist wohl wirklich sehr
unrealistisch, es würde wohl auch kein Konsument mitmachen
und das ist auch gut so.
Angel
Inventar
#19 erstellt: 03. Mrz 2008, 00:09
@harry: Womit man den Layerwechsel theoretisch unsichtbar machen könnte, interessiert doch nicht – in der Praxis ist er bei den meisten Geräten spürbar und nur das ist von Bedeutung. Dazu kommt der höhere Lautstärkepegel, weil eine VMD schneller drehen muss um die gleiche Transferrate zu erreichen wie eine BD. Keine guten Voraussetzungen für ein Videoformat.

Deine Meinung über die neuen Tonformate klingt mir auch eher nach Schönreden deiner alten Anlage, denn wenn du dich mal etwas objektiver mit dem Thema beschäftigst, findest du auch stichhaltige Argumente. Wobei ich mich schon frage, was du eigentlich erwartest? Erfahrungsberichte interessieren dich ja offenbar nicht, weil sie dir zu subjektiv sind. Messtechnisch sind die neuen Audioformate auf jeden Fall besser, aber an diesen wenig praxisnahen Tests hättest dich sicher genauso etwas auszusetzen.
ricofan
Stammgast
#20 erstellt: 05. Mrz 2008, 15:58
Hallo,
ein neues Format halte ich weltweit für unwahrscheinlich, obwohl der asiatische Markt nicht zu unterschätzen ist.
Da VC 1 lesbar ist - warum kein Universalplayer und alle HD DVD könnten billig gelesen werden. Technisch möglich- aber wahrscheinlich realitätsfern ?.
Wir müssen mit den BR (schon der Name als Nachfolger der DVD ist komisch)
leben- aber DVD wird auch künftig den Ton angeben, da die meisten Konsumenten erst ab Full HD und HDTV die hohe Auflösung nutzen können.
BR- und HD DVD sind weltweit immer noch Nischenprodukte.
Viele sind ja noch auf Stand Röhrengeräte und VHS.
achim25
Neuling
#21 erstellt: 07. Mrz 2008, 00:53
KrisFin
Stammgast
#22 erstellt: 08. Mrz 2008, 01:46
Seit dem "Aus" der HD-DVD ist es mit den Statistiken ruhig geworden. Das ist auch normal, denn zuvor hatten sich beide Lager so unbedeutende Zahlen wie ...Wochenverkauf um 20% gesteigert, usw... um die Ohren gehauen.

Das die Zahlen nun rar geworden sind, heißt aber nicht im Umkehrschluß, daß der HD Markt stagniert.

Das ein Nachfolgesystem der DVD es schwerer haben würde als seinerzeit bei der Wachablösung der VHS Kassette ist auch klar, da die Vorteile einfach bedeutsamer waren.

Ich denke, wie viele, es wird eine lange Koexistenz beider Formate geben und der Markt sehr langsam in Richtung HD kippen. Das ist auch gut so, denn daraus folgere ich - das Blu-ray noch locker 15-20 Jahre auf dem Markt bestehen bleibt.

Sagen wir der Wendepunkt wäre in 5 Jahren erreicht. Dann folgten 5 Jahre des Niederganges der DVD und 5 Jahre Alleinherrschaft der Blu-ray - es käme dann ein Nachfolger der mindestens wieder 5 Jahre braucht bis der Markt das neue Medium akzeptiert, usw.

Wem die Zeiten zu hoch sind soll sich mal vor Augen führen wie lange die Musik - CD auf dem Markt ist.

Und genau das wäre mein Einwand für die vielen Befürworter eines neuen Systemes. Wenn Blu-ray es schwer hat sich gegen die DVD sich jetzt durchzusetzen - um wie vieles schwerer hätte es dann ein noch neueres System - egal wie toll es wäre.

Grüße
KrisFin
Angel
Inventar
#23 erstellt: 08. Mrz 2008, 15:53

achim25 schrieb:
http://de.wikipedia.org/wiki/Finalized_Versatile_Disc

http://de.wikipedia.org/wiki/Enhanced_Versatile_Disc

noch mehr formate die es sehr wahrscheinlich nicht schaffen werden.

Das sind nicht noch mehr Formate, sondern Alternativen zur DVD und Blu-ray für den asiatischen Format.
.halverhahn
Stammgast
#24 erstellt: 20. Apr 2008, 20:37
Um es kurz zu machen: Totgeburt
mega-zord
Stammgast
#25 erstellt: 20. Apr 2008, 23:09
Das Teil hat nur ne Chance, wenn es sich preislich gegen BD durchsetzen kann. Man kann ja noch nicht wirklich davon reden, dass Sony den Markt im griff hat, also sollte ein neues Format eine Chance haben... auch wenn ich sie für sehr gering halte.
KrisFin
Stammgast
#26 erstellt: 20. Apr 2008, 23:36

mega-zord schrieb:
Das Teil hat nur ne Chance, wenn es sich preislich gegen BD durchsetzen kann. Man kann ja noch nicht wirklich davon reden, dass Sony den Markt im griff hat, also sollte ein neues Format eine Chance haben... auch wenn ich sie für sehr gering halte.


Die Preise für BD Hardware ist jetzt schon wirklich nicht mehr der Rede wert. Player unterhalb der 200 Euro Marke wird es sehr bald geben.

Einen nochmals so ruinösen und Image schädigenden Formatkrampf wird sich Hollywood nicht so schnell ein zweites Mal aussetzen wollen.

Der Auf- und Ausbau der Blu-ray Presswerke läuft auf Hochtouren. Die Zahlen bei den Filmabsätzen sprechen eine klare Sprache.

Ein weiteres Format hat, bei diesem Hintergrund, in meinen Augen Null Chanchen.

Alles andere wäre Selbstmord.

Grüße
KrisFin
Cinema_Fan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Apr 2008, 07:59

KrisFin schrieb:

mega-zord schrieb:
Das Teil hat nur ne Chance, wenn es sich preislich gegen BD durchsetzen kann. Man kann ja noch nicht wirklich davon reden, dass Sony den Markt im griff hat, also sollte ein neues Format eine Chance haben... auch wenn ich sie für sehr gering halte.


Die Preise für BD Hardware ist jetzt schon wirklich nicht mehr der Rede wert. Player unterhalb der 200 Euro Marke wird es sehr bald geben.

Einen nochmals so ruinösen und Image schädigenden Formatkrampf wird sich Hollywood nicht so schnell ein zweites Mal aussetzen wollen.

Der Auf- und Ausbau der Blu-ray Presswerke läuft auf Hochtouren. Die Zahlen bei den Filmabsätzen sprechen eine klare Sprache.

Ein weiteres Format hat, bei diesem Hintergrund, in meinen Augen Null Chanchen.

Alles andere wäre Selbstmord.

Grüße
KrisFin


Genauso sehe ich das auch, das wäre dann wirklich der Exitus für High Defenition.
marcus-e
Stammgast
#28 erstellt: 29. Apr 2008, 13:57
Gegen die Bluray wird es nicht ankommen.

Keine Chance.

Gruß Marcus
DiVol
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Mai 2008, 13:48

.halverhahn schrieb:
Um es kurz zu machen: Totgeburt


Kann mich dem nur anschließen .

Blu-Ray wird in Zukunft das Maß der Dinge sein und kein anderes Medium wird so schnell einen Fuß in die Tür bekommen .
DiVol
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Mai 2008, 13:48
Doppelpost !


[Beitrag von DiVol am 06. Mai 2008, 13:52 bearbeitet]
sound67-again
Gesperrt
#31 erstellt: 17. Mai 2008, 19:10

-Aqua- schrieb:
Ist meiner Meinung nach der ideale Ersatz für HD-DVD. Das ist DIE ALTERNATIVE für alle, die sich gegen BR sträuben.... so wie ich.


Kopfschuss!
djmuzi
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 27. Mai 2008, 12:38
also ich sehe dort 16 Blocks oder Blade Trinity... Machen die diese Filme selber aus der DVD, die sie irgendwie upscalen und dann in diesem Format verkaufen? Sehr merkwürdig... Crank ist auch eines meiner Lieblingsvideos - auch als VMD vorhanden... Scheint ja durchzustarten

ich sehe es kommen: am ende hab ich 3 Player zukause HD-DVD, HD VMD und BD


[Beitrag von djmuzi am 27. Mai 2008, 12:43 bearbeitet]
KrisFin
Stammgast
#33 erstellt: 30. Mai 2008, 01:20

sound67-again schrieb:

-Aqua- schrieb:
Ist meiner Meinung nach der ideale Ersatz für HD-DVD. Das ist DIE ALTERNATIVE für alle, die sich gegen BR sträuben.... so wie ich.


Kopfschuss! :.


Wem willste da einen Kopfschuss verpassen?

Man nehme das Internet, verteile irgendwelche unsinnigen Meldungen - und schupps - schon gibt es einen ernstzunehmenden Nachfolger. Schließlich ist ja alles besser als diese dämmlich Blu-ray Format.

Wer auf so einen Unsinn abfährt - bitte schön?

Das ist ja noch nicht einmal ein Sturm im Wasserglas.

Ein "Furz im Winde" - ja, darauf könnte man sich schon einigen.


[Beitrag von KrisFin am 30. Mai 2008, 01:23 bearbeitet]
djmuzi
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 03. Jun 2008, 13:09
China will auch sein eigenes HD-Süppchen Kochen

HEISE.DE

Ich würde gerne erfahren, ob unsere HD-DVD-Player die China-SCheiben annehmen
harrynarry
Inventar
#35 erstellt: 18. Jun 2008, 22:58
Das überrascht mich persönlich ganz wenig. Ich habe es schon vor einem halben Jahr erwartet. Es kommen sehr viele Gründe zusammen, die dafür sprechen, dass Chinesen es tatsächlich anpacken.

China ist zur Zeit einem enormen politischen Druck ausgesetzt, und das stinkt den Chinesen. Es gibt die alte Feindschaft zwischen China und Japan: vor diesem Hintergrund ist die technologische Abhängigkeit für die Chinesen umso unerträglicher.

Chinesen kooperieren sehr gerne mit Europa und lassen Japan links liegen. Japaner sehen in den Chinesen den ganz großen Rivalen aufkommen und haben ein ungutes Gefühl dabei.

Toshiba hat in die HD-DVD eine Menge Geld investiert. Glaubt jemand ernsthaft, dass sie jetzt nicht versuchen werden, die entwickelte Technologie doch noch zu verkaufen? (Und dabei doch noch der BA in die Suppe zu spucken...)

China beginnt den Spieß umzudrehen: ihnen wird massenhafte Raubkopiererei vorgeworfen - sie antworten mit einem Kartellverfahren gegen Microsoft: ähnlich wie die EU es bereits tat, wird MS beschuldigt die Monopolstellung zu missbrauchen. Chinesen sind der Meinung, dass es nicht sein kann, dass ein 300-400$ Rechner für 120$ ein Betriebssystem und für 450$ ein Office Paket braucht.

Chinesen haben begriffen, dass mit Patenten und Lizenzen sich sehr elegant Unmengen an Geld verdienen lässt.

Und weil sie sicher sind in der nächsten Zeit ganz Südostasien zu dominieren, wollen sie den HD-Markt verständlicherweise NICHT den Japanern überlassen.

Dass sie damit zur Zeit in Hollywood keine Chance haben, ist den Chinesen klar. Aber warum mit dem zweitgrößten Filmproduzenten am anderen Ufer des Pazifik verhandeln, wenn man den Weltgrößten direkt vor der Haustüre hat?

Wetten, dass es demnächst heißt "China goes to Bollywood"?!

Doch, ich bin mir sicher, das Szenario ist realistisch. Und wenn ganz Asien und Südamerika das System eingeführt haben, will ich sehen, was Warner & Co. dazu sagen werden.

Vor allem: wir sollen nicht davon ausgehen, dass Hollywood in der Zukunft Weltweit genau so ein großes Gewicht haben wird, wie jetzt. Amerikaner, die mal so stolz waren auf ihre Autoindustrie haben inzwischen im eigenen Land einen Anteil unter 50%.

Wer sagt denn, dass Batman, Superman & Co. für alle Ewigkeiten die Bildschirme und Verleihe dominieren werden?
HausMaus
Inventar
#36 erstellt: 18. Jun 2008, 23:09
bin mir sicher es wird die HVD ,ein speicher bis 3,9 Terabyte ...gut nicht ?
harrynarry
Inventar
#37 erstellt: 18. Jun 2008, 23:27
Wer braucht's, wenn schon die 30GB der HD-DVD völlig ausreichend waren?

Wofür der ganze Aufwand, Herstellung neuer Träger, Laufwerke usw. wenn für die Filmwiedergabe schon die heutige Technologie alles parat hält?
HausMaus
Inventar
#38 erstellt: 18. Jun 2008, 23:56
...für das liebe geld !
harrynarry
Inventar
#39 erstellt: 19. Jun 2008, 08:26
Ich nehme an, das ist ein Irrtum, davon auszugehen, dass irgendein Elektronik Konzern scharf darauf ist, eine absolut neue Technologie teuer zu entwickeln, wenn für die gleiche Aufgabe bereits eine billige Technologie existiert.

Wenn ich lese, wie viele Patente für die HD-DVD bzw. BD irgendwo in der ganzen Welt verstreut sind, kommen mir erhebliche Zweifel, dass es in absehbarer zeit überhaupt möglich sein wird ein neues bzw. konkurrierendes Medium zu entwickeln.

Ich bekomme langsam den Eindruck, dass die ganze Gesetzgebung bezüglich des Schutzes des geistigen Eigentums nur noch eine Bremse der technischen Entwicklung darstellt.

Die BDA hat für die Entwicklung der BluRay mehr Zeit gebraucht, als die Truppe um Werner von Braun für die Mondrakete.

Im zweiten Weltkrieg hat man in dieser Zeit fünf neue Flugzeugtypen herausgebracht. OK, der Vergleich hinkt, aber die Größenordnung der Aufgaben sollte man doch nicht aus den Augen verlieren.

Die größten Probleme der Chinesischen HD-Scheibe scheinen nicht die technischen, sondern die rechtlichen zu sein. Kaum haben sie ein rundes Ding gezeigt, auf dem man einen Film speichern kann, hieß es als erstes "Sie haben unsere Patente verletzt..."

Jetzt, wo BD angelaufen ist, meldet sich aus den USA eine Frau Professorin und behauptet, ohne sie gäbe es keinen blauen Laser und demzufolge das ganze BD System auch nicht.

Ich bin gespannt...
djmuzi
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 19. Jun 2008, 08:45

harrynarry schrieb:
Ich nehme an, das ist ein Irrtum, davon auszugehen, dass irgendein Elektronik Konzern scharf darauf ist, eine absolut neue Technologie teuer zu entwickeln, wenn für die gleiche Aufgabe bereits eine billige Technologie existiert.

Wenn ich lese, wie viele Patente für die HD-DVD bzw. BD irgendwo in der ganzen Welt verstreut sind, kommen mir erhebliche Zweifel, dass es in absehbarer zeit überhaupt möglich sein wird ein neues bzw. konkurrierendes Medium zu entwickeln.

Ich bekomme langsam den Eindruck, dass die ganze Gesetzgebung bezüglich des Schutzes des geistigen Eigentums nur noch eine Bremse der technischen Entwicklung darstellt.

Die BDA hat für die Entwicklung der BluRay mehr Zeit gebraucht, als die Truppe um Werner von Braun für die Mondrakete.

Im zweiten Weltkrieg hat man in dieser Zeit fünf neue Flugzeugtypen herausgebracht. OK, der Vergleich hinkt, aber die Größenordnung der Aufgaben sollte man doch nicht aus den Augen verlieren.

Die größten Probleme der Chinesischen HD-Scheibe scheinen nicht die technischen, sondern die rechtlichen zu sein. Kaum haben sie ein rundes Ding gezeigt, auf dem man einen Film speichern kann, hieß es als erstes "Sie haben unsere Patente verletzt..."

Jetzt, wo BD angelaufen ist, meldet sich aus den USA eine Frau Professorin und behauptet, ohne sie gäbe es keinen blauen Laser und demzufolge das ganze BD System auch nicht.

Ich bin gespannt...


da ist was wahres dran. Irgendwelche kluge Wissenschaftler entwickel irgend ein Fitzelchen, lassen es patentieren und schmeißen es in die Ecke, nur wenn ein Hersteller, der sich die Mühe gibt irgendwas sinnvolles daraus zu machen und die patentierte Technologie dann irgendwo verwendet, gibt es Ärger. Das ist auch ein Riesen-Geschäft Patentgelder einzutreiben mit Sachen, die nur irgendwo in Akten verstauben, vor allem wenn man Glück hat, dass Sony z.B. es verwendet Oder käme jemand auf die Idee, mit blauen Laser Aliens zu beschießen ?

Auf der anderen Seite wollen die Hersteller so wenig wie möglich Kosten in die Entwicklung stecken, also bedienen die sich woanders, manchmal ohne nachzufragen

Naja, kompliziert ist es auf jeden Fall.
harrynarry
Inventar
#41 erstellt: 19. Jun 2008, 10:55

djmuzi schrieb:
... Das ist auch ein Riesen-Geschäft Patentgelder einzutreiben mit Sachen, die nur irgendwo in Akten verstauben, vor allem wenn man Glück hat, dass Sony z.B. es verwendet...

Nöö, mit Sony ist kein Geschäft zu machen. Den "Walkman" hat ein Deutscher erfunden und patentiert hat er ihn auch. Den hat man mal mitsamt aller seiner Unterlagen und Muster im Fernsehen gezeigt: erreicht hat er nichts.

Beobachtet man jedoch, was die großen Unternehmen inzwischen so alles zum Patent anmelden, wird es einem schlecht. Das beste Beispiel ist Microsoft. Diese Firma hat schon längst begonnen ganz allgemeine Sachen zu patentieren, für die weder jetzt noch in den nächsten Jahren eine echte Anwendung erkennbar ist. Vor allem sind sie so allgemein formuliert, dass man (wenn es wirklich so weit sein sollte) kaum drumherum kommt, ohne die Microsoft Rechte zu verletzen.

Und hier kommen wir auf das größte Problem in Verbindung mit den Patenten: es schützt keinesfalls die Rechte eines einsamen genialen Tüftlers, dafür ist es eine wunderbare Waffe im Wirtschaftskrieg der Großkonzerne.

Wetten, dass die BD bzw. HD-DVD ohne die Diskussion über die Patente nur einen Drittel der Zeit für die Entwicklung gebraucht hätte?

Wetten, dass es sich bei den BDA-Sitzungen hauptsächlich um die Verteilung der Gelder aus den Lizenzzahlungen des künftigen BD-Geschäfts ging?


[Beitrag von harrynarry am 19. Jun 2008, 10:56 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#42 erstellt: 19. Jun 2008, 10:57
...möglich , möglich ...
KrisFin
Stammgast
#43 erstellt: 20. Jun 2008, 02:31

harrynarry schrieb:
Dass sie damit zur Zeit in Hollywood keine Chance haben, ist den Chinesen klar. Aber warum mit dem zweitgrößten Filmproduzenten am anderen Ufer des Pazifik verhandeln, wenn man den Weltgrößten direkt vor der Haustüre hat?

Wetten, dass es demnächst heißt "China goes to Bollywood"?!

Doch, ich bin mir sicher, das Szenario ist realistisch. Und wenn ganz Asien und Südamerika das System eingeführt haben, will ich sehen, was Warner & Co. dazu sagen werden.

Vor allem: wir sollen nicht davon ausgehen, dass Hollywood in der Zukunft Weltweit genau so ein großes Gewicht haben wird, wie jetzt. ....

Wer sagt denn, dass Batman, Superman & Co. für alle Ewigkeiten die Bildschirme und Verleihe dominieren werden?


Au fein, ich find Filme mit Sanges- und Tanzeinlagen sowieso viel besser.

Aber wer weiß, da schon wir und bestimmt die kommenden Generationen durch die vielen Soaps, Voting- und Chart-Shows ganz madig im Hirn sind - mögen bald alle nur noch Bollywood-Streifen sehen.

Zur Zeit sind die Hirnfunktioen vieler Menschen allerdings noch nicht so stark beschädigt, um, als Parabel ausgedrückt, die Suppe anstelle mit dem Löffel lieber mit dem Zollstock aufzunehmen.

Deshalb ist die ganze Diskussion doch recht sphärischer Natur, und entzieht sich mir jeglicher rationaler Grundlage.

Nüchtern berachtet, steht Blu-ray nun vor der Bewährungsprobe, da in den kommenden Monaten auch Paramount und Universal ihre Filme in dem Medium bringen. Die Blu-ray Marktanteile werden auf jedenfall steigen.

Das eine rein chinesische Lösung nun den Weltmarkt umkremmpelt, halte ich für ausgeschlossen. Speziell für den asiatischen Markt gefertigte Raubkopien, auf einem eignem Hd-Format ist sicher denkbar - und das wäre es schon.

VOD wird sicher ein Thema werden, aber es bleibt abzuwarten, wie lange diese Entwicklung dauert. Schießlich muß ja noch die entsprechende Infrastruktur in den kommenden Jahrzehneten geschaffen werden.

Wir werden uns wohl alle noch ein bis drei oder gar zehn bis dreißig Jahre mit Blu-ray rumschlagen müssen.

Grüße
KrisFin
djmuzi
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 24. Apr 2009, 21:35
DVD9
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 06. Aug 2009, 12:00

djmuzi schrieb:
China Blu HD ist draußen


Ich kann mir schon vorstellen, welcher Sinn hinter diesem Format steht, aber ich halte es nicht für konkurrenzfähig. Nach der HD-DVD sind alle auf BluRay umgestiegen und jetzt kommt schon wieder ein neues Format, das allerdings keinerlei Verbesserungen bringt. Warum sollte man also wechseln?

Der Preis für das Gerät bewegt sich in Regionen, wo man schon einen ordentlichen BluRay-Player bekommt. Dennoch sind wohl vielen Firmen die Lizenzgebühren für Sony und Co. ein Dorn im Auge. Warum jetzt aber Warner die treibende Kraft hinter dem Medium sein soll, das ist mir schleierhaft!
djmuzi
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 06. Aug 2009, 20:55

DVD9 schrieb:

djmuzi schrieb:
China Blu HD ist draußen


Ich kann mir schon vorstellen, welcher Sinn hinter diesem Format steht, aber ich halte es nicht für konkurrenzfähig. Nach der HD-DVD sind alle auf BluRay umgestiegen und jetzt kommt schon wieder ein neues Format, das allerdings keinerlei Verbesserungen bringt. Warum sollte man also wechseln?

Der Preis für das Gerät bewegt sich in Regionen, wo man schon einen ordentlichen BluRay-Player bekommt. Dennoch sind wohl vielen Firmen die Lizenzgebühren für Sony und Co. ein Dorn im Auge. Warum jetzt aber Warner die treibende Kraft hinter dem Medium sein soll, das ist mir schleierhaft!


Ach China hat schon genug Einwohner Ich glaube nicht, dass die es nötig haben, andere Märkte zu erobern
Klinke26
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 07. Aug 2009, 11:44
Dieser Thread hier ist das beste Beispiel dafür dass HD-VMD keine Option darstellt. In anderthalb Jahren nur 216 Beiträge. Der Threadersteller selbst hatte schon nach dem zweiten Kommentar die Schnauze voll.

Schaut man sich mal die beiden Threads BluRax doch bald tot? und Was ist denn los mit Blu-Ray an, sieht man wohl eine klare Tendenz wohin der Hase läuft.

Zumal ich selbst nach anderthalb Jahren seit Threaderstellung nichts von der HD-VMD bzw. Playern gesehen habe.

China mag viele Einwohner haben. Allerdings sind nur 30% von denen solvente Kunden für derartige Technik.
Kann gut möglich sein, dass sowas auch in Europa kommt.
Aber wird keine Konkurrenz darstellen.


[Beitrag von Klinke26 am 07. Aug 2009, 11:46 bearbeitet]
King_Raven
Stammgast
#48 erstellt: 11. Aug 2009, 14:42
die 30% Chinesen sind in absoluten Zahlen dann aber immer noch etwa 400 Millionen
Klinke26
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 11. Aug 2009, 15:13
Ist ja schön und gut, und ich gönne denen ja auch ihre China-BD.

Wenn sie jedoch im Ausland damit Fuß fassen wollten, brauchten sie nochmal 400 Mio Käufer. Zu Zeiten wo auch die Blu-Ray Preise sinken, wird sich zeigen ob eine Chance dafür besteht.
Paesc
Inventar
#50 erstellt: 27. Aug 2009, 08:52
Die HD VMD wird nie und nimmer auch nur den Hauch einer Chance gegen Blu-ray haben. Dies aus diversen Gründen:

- Den HD-DVD-Verfechtern steckt die Niederlage noch tief in den Knochen, die werden sich insbesondere in der jetztigen Wirtschaftssituation nicht auf Experimente einlassen.
- Die Firmen im Blu-ray-Lager wollen ihr investiertes Geld mit der BD herausholen. Wieso sollten sie viel Geld in BD investieren, um dann kurz darauf auf irgend ein anderes Format umzuschwenken?
- Die Software ist natürlich auch ein ganz wichtiger Faktor. Die Filmstudios haben sich eindeutig auf BD eingeschweisst, selbst die HD-DVD wurde nur spärlich unterstützt - HD VMD folglich so gut wie nicht.
- Würde die HD VMD tatsächlich von der Industrie stark unterstützt würde dies die Käufer nach dem Streit HD-DVD vs. BD derart verunsichern, dass sich gar kein Format durchsetzen würde; der lachende dritte wäre die DVD.
- Die HD VMD ist technisch kein echter Fortschritt und somit nicht sehr interessant.

Wenn ein Disc-Format in den nächsten 10 Jahren die BD beerben wird, wird es in einigen Jahren die TeraDisc oder die HVD sein. Doch das bleibt nun mal abzuwarten - hängt natürlich auch davon ab, wie gut oder schlecht sich Blu-ray durchsetzen wird.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 27. Aug 2009, 09:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HD/SD Vergleichs Liste, und alte Filme in HD?
hfboy am 04.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  3 Beiträge
Produktionesende HD DVD Filme ?
blue-sonic am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  5 Beiträge
HD - DVD - Blu Ray
Macalberto am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  2 Beiträge
DVD in HD Qualität
Esswurm am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2010  –  4 Beiträge
Probleme mit HD-DVD "Pan's Labyrinth"
trekuslongus am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  4 Beiträge
Bali - HD-DVD läuft nicht
Eizon am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  3 Beiträge
Blu Ray oder HD?
Kappe85 am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  12 Beiträge
hd dvd aquarium impressions problem!
subzero2007 am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  5 Beiträge
Scarface in Full HD ?
BUDGETKING am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  4 Beiträge
HD DVD läuft nicht.ab zum Kundenservice
summerstyle am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder862.950 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedPhil94
  • Gesamtzahl an Themen1.439.137
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.384.612

Top Hersteller in DVD, Blu-Ray, ... Widget schließen