Phiaton PS320

+A -A
Autor
Beitrag
Katanga
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jan 2010, 00:24
Hallo,

Bisher hatte ich mir noch nie so schwergetan einen Kopfhörer einzuordnen bzw. zu bewerten wie den Phiaton PS 320. Woran das liegt möchte ich im folgenden Review erklären.

Konzept:
Der PS 320 ist für den mobilen Einsatz gedacht. Leicht, relativ kleine ohraufliegende Schalen in geschlossener Bauweise, kurzes Kabel (1,5m), klappbar. Die Geräusch-Abdichtung ist vermutlich (da fehlt mir die Vergleichsmöglichkeit) für einen ohraufliegenden KH gar nicht einmal so übel. Bei laufender Musik bekommt man nur wenig von der Außenwelt mit. Bei höheren Lautstärken könnte aber durchaus der eine oder andere Ton nach außen dringen.

Design/Verarbeitung:
Hier gibt es eigentlich kaum etwas zu kritisieren. Sauber genähte Kunstlederpolster, keine Grate am Bügel oder der Aufhängung. Wirkt alles sehr wertig. Nur das Kabel ist etwas dünn geraten. Der Chromring auf den Schalen wäre für mich zwar nicht notwendig gewesen aber soll sein.

Komfort:
Das war die eigentlich postive Überraschung. Der Anpressdruck ist genau richtig. Die Polsterung ist weich und dick genug um auch nach längerer Zeit nicht zu drücken. Warme Ohren gibt es trotzdem.

Klang:
Tja, damit sind wir bei Grund für meine Probleme mit der Bewertung. Bisher ist mir noch kein KH untergekommen bei dem sich der Klang abhängig von der Quelle so unterschiedlich präsentiert.

- Auflösung / Räumlichkeit: Über die Auflösung kann man sich nicht beschweren. Sehr detailierte Wiedergabe. An der Anlage etwas mehr, am Mp3-Player etwas weniger. Und zur Räumlichkeit? Welche Räumlichkeit? Vergleichbar ist die Bühne am ehesten mit Mittelklasse In-Ears.
- Bässe: An der Anlage sehr strukturiert, gehen ordentlich tief ohne die mittleren Frequenzen zu überlagern und kicken bei Bedarf auch richtig flott. Am MP3-Player geht der Kick etwas verloren aber die Struktur bleibt erhalten.
- Mitteltöne: Hier liegt beim Betrieb an der Anlage das größte Manko. Es gibt so etwas wie einen leichten Halleffekt der dafür sorgt, dass Stimmen und Instrumente unnatürlich und weiter entfernt klingen. Zusätzlich kommt es zu Verzerrungen wenn kreischende Gitarren und/oder Stimmen zu hören sind. Allerdings hängen diese Probleme extrem von der Aufnamequalität der Musik ab. Manche CDs aus den 70ern und 80ern kann man sich kaum anhören. SACDs und "gute" CDs klingen dagegen wieder sehr ordentlich. Am Mp3-Player sind die Mitteltöne weicher und wärmer abgestimmt. Kaum Verzerrungen und der Hall-Effekt ist deutlich reduziert.
- Hochtöne: Sowohl an der Anlage als auch am MP3-Player hat man netterweise die Frequenzspitzen abgerundet ohne dass darunter die Details besonders leiden würden. Kaum scharfe Sibilanten.

Fazit:
Bei gut aufgenommenen und warm abgestimmten CDs mit eher ruhiger Musik ist der PS 320 auch an der Stereoanlage ganz gut verwendbar. Seine Stärken liegen aber eindeutig im Einsatz am mobilen Player. Etwas zu Lasten der Auflösung wird hier dem PS 320 die Schärfe aus den Mitteltönen genommen, er bekommt aber dadurch ein angenehmeres Klangbild als an der Anlage.

Am Ende noch ein Ratschlag: Unbedingt vor dem Kauf probehören. Beim Phiaton PS 320 ist das noch wichtiger als bei den meisten anderen Kopfhörern in dieser Preisklasse.

- K


[Beitrag von Katanga am 19. Jan 2010, 00:27 bearbeitet]
endlezz
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jan 2010, 00:35
Danke für dein Review Darf ich fragen mit welchen KH du schon Erfahrungen hattest?
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2010, 01:19
Ich vermute mal, dass der Impedanzfrequenzgang bei dem Ding sehr abenteuerlich aussieht, zumindest würde das deine Beobachtungen zum Vergleich Anlage->MP3-Player erklären...

m00h
Katanga
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jan 2010, 20:15

endlezz schrieb:
Danke für dein Review Darf ich fragen mit welchen KH du schon Erfahrungen hattest?

Abwechselnd - je nach Musik und Tagesverfassung - sind derzeit AKG K601, Sennheiser HD650 und Beyerdynamic DT-770Pro (250 Ohm) im regelmäßigen Einsatz.

Achja, einige Fotos habe ich auch noch.



- K
Nickchen66
Inventar
#5 erstellt: 19. Jan 2010, 21:30

Katanga schrieb:

- Auflösung / Räumlichkeit: Welche Räumlichkeit? Vergleichbar ist die Bühne am ehesten mit Mittelklasse In-Ears.

Ach Du Scheiße.
crischi2
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jan 2010, 22:07
Ein Vergleich mit den PS 500 würde mich mal interessieren.

Aber anscheinend steckt in den Teilen doch mehr Design als guter Klang.
Katanga
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jan 2010, 22:21

Nickchen66 schrieb:

Katanga schrieb:

- Auflösung / Räumlichkeit: Welche Räumlichkeit? Vergleichbar ist die Bühne am ehesten mit Mittelklasse In-Ears.

Ach Du Scheiße. :D

So schlimm ist die Bühne nun auch wieder nicht . Mit Mittelklasse In-Ears meinte ich solche Hörer wie den Sennheiser IE7 oder den UE 700. Nicht das jeweilige Topmodell aber deutlich über dem Durchschnitt.


crischi2 schrieb:
Ein Vergleich mit den PS 500 würde mich mal interessieren.


Interessanter fände ich einen Vergleich des PS 320 mit dem (auch preislich ähnlichen) Konkurenten Sennheiser HD25-1 der offenbar auch mit "Räumlichkeitsproblemen" zu kämpfen hat. Das dürfte ein verbreitetes Manko bei mobilen, ohraufliegenden Kopfhörern sein.

- K


[Beitrag von Katanga am 19. Jan 2010, 22:24 bearbeitet]
crischi2
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jan 2010, 22:27
Ich muss aber sagen, dass KHs mit einer recht kleinen Bühne auch ihren Reiz haben. Jedem das seine.

Aber wenn die Sennheiser das selbe "Problem" haben, dann scheint das recht verbreitet zu sein. Aber ich weiß nicht wer im mobilen Bereich einen so großen Wert auf die Räumlichkeit legt.
Wilke
Inventar
#9 erstellt: 21. Jan 2010, 16:42
Hallo Katanga,

würdest
du den phiaton unterhalb des akg 601 und sennheiser 650 ansetzen? gru´ß wilke
Katanga
Stammgast
#10 erstellt: 21. Jan 2010, 20:02

Wilke schrieb:
würdest du den phiaton unterhalb des akg 601 und sennheiser 650 ansetzen?

Unter rein klanglichen Gesichtspunkten liegt der PS 320 hinter dem K601 oder dem HD650. Alleine schon die deutlich bessere Räumlichkeit und die angenehmeren Mitteltöne sprechen für AKG bzw. Sennheiser.

Diese Modelle zu vergleichen ist aber, glaube ich, nicht der richtige Ansatz. Das Konzept des PS 320 (mobil, ohraufliegend, geschlossen, Kunstlederpolster, Dual-Treiber) ist ein ganz anderes und vermutlich wird auch die Zielgruppe unterschiedlich sein. Die vergleichbaren Konkurenten sehe ich eher beim AKG K172HD oder dem bereits erwähnten Sennheiser HD25-1 II

- K
Katanga
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jan 2010, 22:43
So, die nächste Testphase ist abgeschlossen.

Ich habe den PS320 am letzten Wochenende einige Stunden mit verschiedenster Musik in etwas höherer Lautstärke gequält. Großartig geändert hat sich dabei nichts. Vielleicht ist der Hall-Effekt etwas geringer geworden.

Aber: Der Klang hängt offenbar sehr stark von der verwendeten Kopfhörerbuchse ab. Bisher hatte ich den PS320 immer nur direkt am CD-Player angeschlossen. Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass Marantz CD-Player ganz gute Kopfhörerverstärker eingebaut haben sollen. Nun habe ich auch die Buchse am Receiver (NAD) ausprobiert, und siehe da - der KH klingt plötzlich vor allem in den kritisierten mittleren Frequenzen deutlich runder und angenehmer.

Kann es sein, dass der Kopfhörer mit zu starken Signalen aus der KH-Buchse im CD-Player überfordert ist?

- K


[Beitrag von Katanga am 25. Jan 2010, 22:44 bearbeitet]
sayrum
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2010, 16:14
im vergleich zum hd25?
gefällt er dir besser, vor allem auch der trageKomfort?

der hd25 hat mir bei längerem tragen die ohren gequtscht
Wilke
Inventar
#13 erstellt: 01. Mrz 2010, 16:37
mal über Bücher ausbreiten, soll helfen..
sayrum
Inventar
#14 erstellt: 01. Mrz 2010, 22:09

Wilke schrieb:
mal über Bücher ausbreiten, soll helfen.. ;)

ich weiss, oder übern pc spannen, über nacht.
doch nach nem halben tag fings wieder an und außerdem find ich für knapp €200 (damals) erwarte ich mehr komfort.
Katanga
Stammgast
#15 erstellt: 02. Mrz 2010, 20:44

sayrum schrieb:
im vergleich zum hd25?
gefällt er dir besser, vor allem auch der trageKomfort?

der hd25 hat mir bei längerem tragen die ohren gequtscht :{


Den HD25 habe ich nach dem Probehören im Laden gelassen. Ersten war mir der Anpressdruck zu hoch und zweitens die Abstimmung zu basslastig. Der PS320 ist im Vergleich deutlich angenehmer zu tragen und gleichzeitig klanglich ausgeglichener.

Wenn ich ihm jetzt nur noch das "Mittenproblem" vor allem beim Betrieb an der Anlage abgewöhnen könnte. Ich werde bei Gelegenheit wohl ein "Modding light" versuchen müssen ...

- K
Wilke
Inventar
#16 erstellt: 03. Mrz 2010, 09:19
Danke katanga! Also wäre aus deiner Sicht der Phiaton besser
als der Hd 25. Isoliert denn der Phiaton genauso gut wie der
Hd 25? Anscheinend gibt es Probleme mit Kabelbruch beim Phiaton..? gruß Wilke
sayrum
Inventar
#17 erstellt: 03. Mrz 2010, 09:44
dank für die antwort katanga

wie "haltbar"/robust schätzt du den ps320 ein?
(der hd25 ist ja kaum kaput zu kriegen!)

hat sich nach dem einspielen der halleffekt/die verzerrung der mitten noch etwas verändert (an mp3-player)?


das problem mit gruseligem klang von vielen 80er jahre cd kenne ich. da wurde afaik wenig wert auf die qualität der austeuerung und der aufnahme gelegt, massenware, der cd-boom...
an besseren lautsprecher (inkl. adequater kette) kann man das zuhause auch erleben.
Katanga
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mrz 2010, 21:44
Zur Abdichtung:
Schwer zu sagen, weil schon wieder eine Weile her. Der HD25 hat in dem Laden (Studio- und DJ-Technik, also lauter als in einer Bibliothek :)) die Umgebungsgeräusche eigentlich sehr gut ausgeblendet. Ohne einen direkten Vergleich zu haben scheint mir der HD25 besser abzudichten. Mit dem PS320 bin ich eigentlich auch ganz zufrieden. Bis Lautstärke 30/50 am MP3-Player dringt z.B. nichts nach außen, bis 40/50 wird die Umgebung in freier Wildbahn kaum etwas mitbekommen. Wer aber längere Zeit mit 35/50 oder darüber hört sollte schon mal einen Termin beim Hörgeräte-Akustiker vereinbaren ..

Zur Haltbarkeit:
Die Schwachstelle liegt am ehesten beim Klinkenstecker, der doch etwas filigran geraten ist. Mir ist allerdings bisher noch bei keinem Kopfhörer oder IEM ein Kabelbruch passiert. Man muss eben beim Auf- und Abwickeln entsprechend vorsichtig sein. Der PS320 ist vermutlich nicht so unkaputtbar wie der HD25, macht aber durchaus einen robusten Eindruck. Eventuell hätte man für die Gabel noch etwas solideren Kunststoff verwenden können.

Zum Klang:
Das Mittenproblem hängt eindeutig von der KH-Buchse ab. Je geringer die Ausgangsleistung desto besser für den PS320. Am MP3-Player bzw. am PC klingt er jedenfalls sehr ordentlich. Mit einigen EQ-Anpassungen (obere Mitten 2db runter, Bass und Höhen 1db rauf) gefällt mir der PS320 dort inzwischen richtig gut.

- K
Katanga
Stammgast
#19 erstellt: 06. Jan 2011, 19:48
Zufälligerweise bin ich bei Head-Room über den Frequenzverlauf des PS320 gestolpert und habe noch einen Vergleich mit dem Sennheiser HD25-1-II gemacht. Bitte schön:

PS320

- K
Wilke
Inventar
#20 erstellt: 21. Apr 2011, 07:07
Danke Katanga,

sind ja eher kleine Unterschiede. Ich suche einen geschlossenen für das netbook. Da müßte doch der Phiaton 320
ganz gut laufen, oder? gruß Wilke
Katanga
Stammgast
#21 erstellt: 21. Apr 2011, 19:44
Ich gehe einmal davon aus, dass die Ausgangsleistung am Netbook nicht besonders hoch ist, d.h. das müsste eigentlich ganz gut passen.

Über Ostern werde ich den PS320 an einem Notebook mit On-Board-Sound testen, das dürfte zumindest einen ähnlichen Eindruck wie an einem Netbook ergeben.

- K
Katanga
Stammgast
#22 erstellt: 26. Apr 2011, 17:39
So, den PS320 an den KH-Ausgang eines alten 08/15-Notebooks gestöpselt und ...

... war überrascht, wie gut das relativ laute Lüftergeräusch ausgeblendet wurde.

... konnte wieder feststellen, dass der PS320 für eher leistungsschwache KH-Ausgänge (Notebook, Netbook, MP3-Player) gemacht wurde. So hatte ich das auch in Erinnerung. Je stärker das Signal desto "seltsamer" die Mitten.

- K
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Mai 2013, 17:03
Anscheinend sind die PS 320 gut genug um für fast 600$ zu verkaufen:

vanda_man
Inventar
#24 erstellt: 02. Mai 2013, 17:09
Der sieht so aus wie der Klipsch Image One.
Katanga
Stammgast
#25 erstellt: 02. Mai 2013, 18:13

HuoYuanjia (Beitrag #23) schrieb:
Anscheinend sind die PS 320 gut genug um für fast 600$ zu verkaufen

Wenn unbedingt Prada draufstehen soll kann man gerne soviel dafür zahlen. Allen anderen Interessierten würde ich das Original empfehlen weil es erstens nur ein Drittel der Prada-Version kostet und zweitens bekommt man dann eine Kunstleder-Tasche dazu und nicht nur dieses Stoff-Säckchen.

Wenn das so weiter geht, gibt es wohl bald auch eine Swarovski-Edition mit jeder Menge Glitzersteinchen. Zum Aktionspreis von nur € 1.490,00

- K


[Beitrag von Katanga am 02. Mai 2013, 18:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phiaton PS 200 - Erste Höreindrücke
servicegedanke am 10.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2013  –  191 Beiträge
Review: Sennheiser Urbanite
hovec am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  9 Beiträge
Denon AH-D 2000 Review
Silenc3 am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  43 Beiträge
Audio Technica ATH-M40FS Mini Review- geschlossener KH für 100 Euro gesucht
[/quad] am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  14 Beiträge
Review: ATH-MSR7SE
0x7fc am 29.04.2018  –  Letzte Antwort am 04.05.2018  –  4 Beiträge
TIN Hifi T2, ein kurzes Review
grs8 am 19.06.2019  –  Letzte Antwort am 17.07.2022  –  2 Beiträge
Audio-Technica ATH-ANC3 - Mini Review
Bluestar_ am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  3 Beiträge
Ultrasone HFI 450 - Review
furvus am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  61 Beiträge
Fischer Audio FA-003 Review
Trance_Gott am 07.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2014  –  43 Beiträge
AKG K545 - Mein erstes Review
ShiRaZ88 am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedBobabo
  • Gesamtzahl an Themen1.535.424
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.341