Fischer Audio FA-003 Review

+A -A
Autor
Beitrag
Trance_Gott
Inventar
#1 erstellt: 07. Mai 2012, 18:59
Fischer Audio FA-003 Review

Hallo zusammen,
ich hatte knapp eine Woche lang die Möglichkeit den geschlossenen KH Fischer Audio FA-003 auf Herz und Nieren zu testen. An dieser Stelle möchte ich mein kleines Review veröffentlichen. In diesem ziehe ich auch Parallelen bzw. Unterschiede zu meinen anderen KH. Somit bekommt man meiner Meinung nach einen besseren Eindruck vom Klang des FA-003. Ein herzliches Dankeschön an NX4U, der mir seinen FA-003 freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

1

2

Lieferumfang, Verarbeitung und Tragekomfort:
Der FA-003 wird in einer Transporttasche geliefert, die von innen mit Schaumstoff gefüllt ist und ähnlich der Tasche von Beyerdynamic ist. Neben der Garantiekarte und Ersatzpads aus Velours liegt ein 3m langes steckbares Kabel mit einem vergoldeten 3,5mm auf 6,35mm Klinkenadapter bei. Positiv anzumerken sind die Flexibilität, Gewicht und Länge des Kabels. Da es mit zwei Miniklinkensteckern an den KH angeschlossen wird ist es auch relativ einfach ein neues Kabel konfektionieren zu lassen.
Die Verarbeitung ist okay. Plastik, dennoch hat man das Gefühl von Wertigkeit wenn man Ihn in der Hand hält. Der Kopfbügel ist sehr stabil und mit Kunstleder überzogen, an der Unterseite mit Schaumstoff. Die Kunstlederpolster sind sehr dick und weich. Qualitativ stehen Sie den Pads des W1000x in nichts nach.
Der Tragekomfort ist an sich durch die bequemen Polster und dem Schaumstoff des Kopfbügels sehr gut. Wäre da nicht der hohe Anpressdruck des Bügels. Das erinnert mich an den HD650. Hier kann man aber durch Spreizung nachhelfen. Das habe ich aber nicht gemacht, schließlich ist es nicht meiner. Auch nach längeren Hörsessions kommt man nicht ins Schwitzen. Okay, die Ohren werden natürlich wärmer als bei einem offenen System.

3

Isolation:
Kurz und knapp sehr gut. Auch bei höheren Lautstärken dringt nichts nach außen. Ich habe die meiste Zeit im Schlafzimmer gehört, meine Frau nur 1m neben mir hat rein gar nichts mitbekommen. Man selber bekommt von der Außenwelt auch weniger mit. Bei einem leise laufenden Fernseher konnte ich nicht alles verstehen.

4

Klang:
Tonal spielt der FA auf der dunkleren Seite. Er hat ein warmes Klangbild wie der HD650. Beim Wechsel von einem W1000x (der ja auch kein kühler Hörer ist) fällt die „Wolldecke“ sofort auf. Diese verfliegt jedoch schnell wieder, wenn man bemerkt wie sauber und detailliert der Fischer die Musik wiedergibt.
Die Auflösung ist hoch. Er übertrumpft hier einen M50 und DT770 Ed. 600 Ohm, kommt aber nicht an einen W1000x heran, der feinste Details noch besser zum Ausdruck gibt. Jedoch hat dieser auch eine leichte Anhebung in den Höhen. In dieser Preisklasse habe ich noch keinen KH gehört, der so eine gute Auflösung bietet.
Im headfi wurde der FA als neutraler Champ tituliert. Ich meine dem ist nicht so, da er meiner Meinung nach dafür im Bass zu dick aufträgt. Doch zum Bass komme ich später noch.
Als geschlossener KH hat der FA auch den Hang zur Topfigkeit. Man nehme einen Lautsprecher und lege Ihn in eine Tonne aus Ton und verschließt den Deckel, dann weiß man was ich meine. Aber auch ein deutlich teurerer geschlossener wie der T70 hat damit zu kämpfen. Diese Topfigkeit fällt sofort auf wenn man von einem offenen KH auf den FA wechselt. Für mich jedoch kein KO Kriterium.
Insgesamt muss man sagen, dass der FA in keiner Disziplin heraussticht, aber auch nichts wirklich falsch macht. Das Gesamtpaket passt.
Die Räumlichkeit des FA ist für einen geschlossenen gut, nicht mehr und nicht weniger. Einzelne Instrumente lassen sich gut orten. Einen M50 oder HFI780 übertrumpft der Fischer hier locker. Den Raum, den er zeichnet ist etwas kleiner als bei einem DT770 Ed. 600 Ohm. Das Gefühl von Luftigkeit vermittelt er direkt beim ersten Aufsetzen. Bei Bob Marleys Livealbum Babylon By Bus fühlt man sich wie Mitten in der Menschenmenge. Er lässt in dieser Disziplin einen M50 und HFI 780 hinter sich. Aus der Erinnerung heraus würde ich sagen ist ein Pro900 nicht besser. Wenn man aber auf den W1000x wechselt, merkt man, dass hier noch weit mehr geht. Jedoch muss man bedenken, dass der W1000x auch nicht so gut isoliert wie der FA.
Den Bass würde ich als gelungen bezeichnen. Er ist nicht neutral, sondern etwas angehoben auf Spaß optimiert. Bei Rock & Pop bietet er genug Fundament und wenn er kicken muss, dann kickt er auch ganz anständig. Ein HD650 kickt z.B. so gut wie gar nicht. Auch ist der Bass schneller als beim HD650. Eine Rakete wie der T1 ist er aber nicht. Der Bass überlagert sich auch bei schnellen Stücken nicht mit anderen Frequenzbereichen oder klingt verwaschen. Metal ist kein Problem für den FA.
Die Darstellung von Instrumenten wirkt echt. Besonders Gitarren klingen sehr gut. In Porcupines Trees Absentia spürt man förmlich das Zupfen der einzelnen Gitarrensaiten. Toll. Die Mittendarstellung insgesamt ist vordergründiger als beim DT770 Ed. 600 Ohm oder HD650, jedoch nicht so, dass es nervig wird. Die Stimmendarstellung ist klar, einzelne Nuancen einer Stimme werden aber nicht so detailliert wiedergegeben wie beim W1000x, würde sagen etwa auf DT770 Ed. 600 Ohm Niveau.
In den Höhen spielt er neutral auf. Probleme mit scharfen S-Lauten hat er rein gar nicht. Auch klingt hier nichts metallisch wie z.B. bei den Ultrasones. Wie ich eingangs schon erwähnte sind einzelne Details der Aufnahme gut rauszuhören. Sie werden einem präsentiert, ohne das man sich anstrengen muss.

Fazit:
Für den Preis von aktuell 159EUR bekommt man sehr viel geboten. Wer einen geschlossenen sehr gut isolierenden KH sucht mit guter Räumlichkeit, Auflösung, etwas angehobenen knackigen Bässen und offen für eine etwas dunklere Abstimmung ist kann hier getrost zugreifen.
Interessant wäre jetzt noch ein Vergleich mit dem FA-002W High Edition 200Ohm. Der Unterschied sind die Holzcups (mehrere Arten lieferbar) und die 200Ohm Impedanz im Gegensatz zu den 64Ohm des FA-003. Die Treiber sind gleich. Preislich muss man aber mindestens das Doppelte veranschlagen, je nach Holzart.
Meine Suche nach einem gut isolierenden KH endet nun beim FA-003 oder aber bei dem Shure SRH940, den ich die Tage noch hören werde.

Folgende Bands habe ich u.a. gehört:
Porcupine Tree, Blackfield, The Who, Leprous, Jethro Tull, The Cure, Metallica, Megadeth, Dio, Radiohead, Alphaville, Depeche Mode, Duran Duran, Yazoo, Ultravox, Bob Marley


[Beitrag von Trance_Gott am 07. Mai 2012, 19:50 bearbeitet]
Diffusfeldentzerrter
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Mai 2012, 20:22
Hallo.

Interessantes Review. Die Klangbeschreibung sagt mir durchaus zu.

Der Hörer könnte mir wirklich gefallen, zumal ich auch noch einen guten geschlossenen Kopfhörer bis etwa 150 EUR suche.

Scheinbar gibt es den selben Kopfhörer in Australien für knapp 64 EUR.
Schade, dass der Shop nicht nach Europa liefert , falls ich nichts übersehen haben sollte.

http://www.mwave.com.au/sku-23030410-Professional_Monitor_Headphones

Vielleicht kennt noch jemand eine Bezugsquelle, wo man den Fischer Audio als OEM-Version zu einem günstigeren Preis erstehen kann, inkl. der Lieferung nach Deutschland.
NX4U
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Mai 2012, 21:16
Schönes Review, Kompliment!

In der Klangbewertung stimme ich Dir voll zu. Warm abgestimmter KH mit einer Auflösung, die ich auch für höher empfinde als in der Preisklasse üblich. Bei mir hat ihm aber auch der Shure SRH1840 (aus der Testaktion) gezeigt wo da der Hammer hängt.

Die Basseigenschaften passen zu vielen Genres (einen Tick tiefer könnte er gerne noch), Mitten- und Höhen-Bereich sind schön und angenehm.
Find den FA-003 wirklich gelungen und ausgewogen, da gibt es nix zu kriteln.

Bin mal gespannt wie sich der SRH940 bei Dir schlägt.
Hüb'
Moderator
#4 erstellt: 08. Mai 2012, 05:52
Sehr schöner Bericht! Vielen Dank!
Trance_Gott
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2012, 20:11
Danke für die Komplemente!
Hat auch Spaß gemacht dieses Review zu schreiben.
manolo_TT
Inventar
#6 erstellt: 10. Mai 2012, 13:39
kann ich als besitzer der 002w-variante nur zustimmen

edit: weiß jmd ob die ersten 002w direkt als 200ohm variante verkauft wurden (laut beipackzettel sollten es wohl 195ohm sein) und dann später eine günstigere 60ohm variante eingeführt wurde (und die alte version entsprechend aufgewertet wurde)


[Beitrag von manolo_TT am 11. Mai 2012, 09:12 bearbeitet]
Das_Klangbild
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Mai 2012, 01:16
Danke für dein Review! Ich möchte mir auch einen Bügel-KH zulegen und such einen bassbetonten Hörer mit warmer Abstimmung, guter Isolation und abrollen Höhen bzw. zurückgenommen Höhen. Als Alternative zum Fischer habe ich mir den V-Moda LP2 angeschaut.
Meinst du, dass ich mit dem Fischer glücklich werden könnte?:)
Trance_Gott
Inventar
#8 erstellt: 14. Mai 2012, 07:57
Der FA-003 könnte passen. Den V-Moda LP2 kenne ich nicht. Die Höhen des Fischers sind aber nicht zurückgenommen. Ich würde Sie als neutral bezeichnen.
user40965
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mai 2012, 08:21
Hm also oben steht der FA 003 klingt ähnlich wie der HD 650 - wenn das stimmt, würde ich den FA 003 auf jeden Fall probieren; ich würde mich als "höhenanfällig" bezeichnen und beim HD 650 nat wirklich gar nix genervt (zum Vergleich DT880/990 = Ohrenschmerzen )

edit: ups, war eigentlich an "klangbild" gerichtet

Mfg

Andreas


[Beitrag von user40965 am 17. Mai 2012, 13:41 bearbeitet]
NX4U
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Mai 2012, 18:17

Das_Klangbild schrieb:
Als Alternative zum Fischer habe ich mir den V-Moda LP2 angeschaut.

Da muss ich wohl mal was zu sagen
Hab ja beide hier miteinander verglichen, die Hörer sind von ihrem Konzept her so nicht miteinander vergleichbar.
Den FA-003 (und Derivate wie Brainwavz HM5 oder der FA-002w) würde ich als richtigen Hifi-Hörer für zuhause ansehen. Klangbeschreibung siehe oben.

Der LP2 ist dagegen eher ein Livestyle-Hörer mit rechter Bassbetonung und auch eher für den mobilen Betrieb konzipiert (siehe Kabel und iPhonesteuerung). Qualitativ ist er spitze und extrem robust gebaut, klanglich beeindruckte er mich doch sehr durch seine Bassmenge inkl. Kopfmassage, aber weniger durch besonders gute Mitten oder klare Höhen (also nicht schlecht, aber eher durchschnittlich).
Da ist das neuere V-Moda Konzept, wie beim M80, den beiden doch überlegen. Ein ernstzunehmender mobiler Hörer, der ähnlich wie der DT1350, auch Hifi-Freunde begeistert.

MMn. würde zu Deinen Anforderungen der FA-003 eine gute Möglichkeit sein.
Dito gilt für user40965
PROBEHÖREN! (ich weiß der Demohörer is z.Zt. nicht verfügbar, meines Wissens nach ist aber Besserung in Sicht)
tendo2008
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2012, 12:13
So... ich habe den FA003 auch auf Herz und Nieren testen dürfen und sage an dieser Stelle, vielen herzlichen Dank dafür an NX4U!
Ich muss mal an dieser stelle sagen, dass es nicht selbstverständlich ist seinen KH an wildfremde Personen zu senden und ihn auch noch in unbeschädigter Form oder überhaupt noch zurück zu bekommen. Das zeigt eigentlich wie vertrauensvoll und sachlich miteinander hier umgegangen wird .
Mein Dank geht an NX4U und an das Hifi/Kopfhörer Forum...

Der FA003 kam direkt von TranceGott per Post zu mir und nach diesem erstklassigen Review von Trance Gott war ich noch heißer diesen KH mit dem L1 zu vergleichen.

Ich verzichte mal auf Bilder, da TranceGott diese in ausreichender Menge präsentiert hat.

Nach dem auspacken aus der Schutztasche die im Lieferumfang enthalten ist beim FA003, war ich ganz angetan von der Haptik und dem Tragekomfort des FA003. OK... er hat für meinen Geschmack nicht dieses hochwertige Erscheinungsbild wie der L1, aber er sieht dem Preis entsprechend gut aus und er sitzt durch die dicken Ohrpolster sehr bequem auf dem Kopf.
Es liegen noch Velours Ersatzpolster und eine Garantiekarte mit bei.

Das Kabel wir beidseitig am Kopfhörer mit einem Klinkenstecker befestigt, was ich sehr vorteilhaft finde.
Erstens bei Kabelbruch sind die Kabel schnell austauschbar und zweitens kann man den KH gut verstauen ohne das das Kabel im weg ist.

Und nun zum wichtigsten Teil, der Klang...

Meine Aufgabe war, den FA003 mit dem L1 zu vergleichen... (der Wunsch von NX4U) dem ich natürlich sehr gerne gefolgt bin. Obwohl mir der Vergleich zum HD7 mehr gefallen hätte!

Zum testen diente mir ein Bravo Audio V2 KHV und ein iRiver 140/120 mit Rockbox. Die Musik lag mir im FLAC Format vor.
Ich habe den Ton sehr neutral eingestellt und alle Klangverfälscher ausgestellt inkl. Bass und Höhen auf 0 gestellt.
Die Testumgebung war das Wohnzimmer, der Fernseher lief und meine Frau guckte das Abendprogramm. Hier war ganz klar der FA003 im Vorteil, da es sich bei diesem KH um einen geschlossenen KH handelt. Hier konnten wir beide ungestört unseren Interessen nachgehen, ohne das jemand gestört wurde. Das war beim L1 nicht der Fall, hier ist die offene Bauweise nicht Wohnzimmer (unterschiedliche Interessen) tauglich.

Die warme Abstimmung des FA003 ist im Vergleich zum L1 kaum noch wahrnehmbar,
da der L1 so warm und Bass gewaltig ist, dass ich den FA003 schon als sehr hell empfand.

Da beide KH eine sehr gute Auflösung haben, empfand ich den FA003 als etwas präziser in der Abstimmung und er löste für meinen Geschmack besser auf. Sehr schön zu hören bei Jazz und Klassik, hier ist er dem L1 durch seine neutrale Abstimmung deutlich überlegen.

Ich Sachen Rock, Techno und R&B war mir die L1 Abstimmung bedeutend angenehmer und hier zeigte der L1 seine Stärken. Hier muss es für meinen Geschmack richtig krachen, dass soll nicht heißen der FA003 hat keinen Bass, nein dies ist nicht der Fall. Aber der L1 hat im Vergleich zum FA003 den ausgeprägteren Bass.

Was mir gleich beim FA003 aufgefallen ist, dass er sich etwas Dosig anhört. TransGott hat es als Topfigkeit beschrieben. Da es mein erster geschlossener KH war in dieser Preislage, habe ich noch nicht viel zum Vergleich auf dem Kopf gehabt, um zu beurteilen ob es normal ist oder nicht.
Mich hat es nicht gestört und empfand die gesamte Abstimmung als sehr ausgewogen.

Ich verwende mal die Aussage von TransGott,

„Insgesamt muss man sagen, dass der FA in keiner Disziplin heraussticht, aber auch nichts wirklich falsch macht. Das Gesamtpaket passt.“

Das ist auch mein Fazit zu diesem Kopfhörer, der nach diesem Test auch auf meiner Wunschliste landet. Obwohl ich auch den FA002 in die engere Auswahl nehme, der preislich an den L1 herankommt. Da auf lange Sicht der L1 weichen wird und demnächst verkauft wird, muss ein neuer geschlossener her.
Die 159 Euro sind bei dem FA003 sehr gut angelegt und der KH bekommt meine Kaufempfehlung.

Den Kopfhörer bekommt Ihr bei Headsound.de die einen sehr guten Service bieten, ich spreche da aus eigener Erfahrung und kann diesen Onlineshop nur weiter empfehlen.

Und nun viel Spaß beim selber kaufen und hören...


[Beitrag von tendo2008 am 20. Mai 2012, 12:29 bearbeitet]
sepinho
Stammgast
#12 erstellt: 23. Mai 2012, 09:54
Ihr seid der Hammer! Gaaanz großen Dank vor allem auch an NX4U für die tolle Aktion.

Und jetzt die gute Nachricht für alle: Ich habe das Flehen erhört, bei HEADSOUND gibt es demnächst einen Demohörer vom FA-003.

Ich habe ihn sogar schon da, möchte aber erst mal dem lieben m00hk00h die Gelegenheit geben, ihn gegen seinen Yoga zu testen. Und da wir bald auch mal wieder ein paar Brainwavz HM5 bekommen, könnte es ein spannender Three-Way-Shootout werden!
Trance_Gott
Inventar
#13 erstellt: 23. Mai 2012, 09:55
@tendo2008:
Danke für Dein Review! Es deckt sich ja größtenteils mit meinen Höreindrücken.
NX4U
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Mai 2012, 13:01
Erstmal Danke für die Blumen.
Der FA-003 ist inzwischen wohlbehalten wieder bei mir angekommen.
Bei der Mini-Testaktion war ich mir aber auch ziemlich sicher es mit netten und zuverlässigen Forianenern zu tun zu haben.
Somit auch herzlichen Dank zurück, besonders für die Beiträge und Vergleiche mit anderen Hörern, die mir selbst nicht vorliegen.

Bin ja froh das mich mein Eindruck von dem KH auch nicht so getäuscht hat.
Jetzt fehlen ja nur noch die "heiligen Weihen" vom Geschloßenen-KH-Experten m00hk00h.

Das Geheimnis um die eigentliche "Herkunft" des FA-003 ist ja keins mehr. Der Ursprung liegt beim taiwanesischen Hersteller Yoga. Neben der Auftragsfertigung für Fischer Audio und Brainwavz (mit noch festzustellenden baulichen Unterschieden!), haben diese auch noch weiterhin eine offene Variante im Angebot. Diese entspricht wohl der füheren FA-002 (ohne "w").

Der Austausch der Cups (und das besorgen ) wäre noch so ein spannendes Thema.

Zu dem Thema: "Wie klingt der FA-003 mit den beiliegenden Velours" bekommt ihr auch noch eine Beschreibung von mir.
sepinho
Stammgast
#15 erstellt: 23. Mai 2012, 13:27
Einen FA-002w habe ich auch noch hier, den können wir dann gerne in den Shoot-Out einbeziehen.

Ist ja für die interessierte Fachöffentlichkeit hier nichts Neues, dass der Yoga CD880 hinter dem Fischer Audio FA-003 und Brainwavz HM5 steckt. Fischer Audio gibt für den FA-003 andere Impedanzwerte an und sowohl Fischer Audio als auch Yoga betonen, das Audio-Entwickler der Russen den FA-003 noch modifiziert hätten. Drum ist so ein Shoot-Out sicherlich mal ganz spannend, zumal m00hk00h ja einen Original-OEM Yoga CD880 hat.

Für die Holzcups der FA-002w habe ich übrigens eine (recht stolze) Preisliste vorliegen. Wenn ich dazu komme, pflege ich die endlich mal im Shop ein und besorge die dann gerne auch auf Bestellung. Die werden halt erst auf Bestellung in Russland produziert, weshalb das Procedere etwas kompliziert und langwierig ist.
Loro_Husk
Stammgast
#16 erstellt: 23. Mai 2012, 14:59
Hi

Ich liebäugle auch gerade mit einem Kauf des Fa-003.
Auch mich würden die klanglichen Unterschiede zwischen dem Fischer Audio, dem Brainwavz HM5 und dem Lindy Professional Headphone ( http://www.amazon.co...id=1321911907&sr=8-2) interessieren.

Den HM5 und den Lindy könnte man ja schon sehr günstig aus England bestellen. (Geht doch mit Amazon oder?)
Loro_Husk
Stammgast
#17 erstellt: 24. Mai 2012, 15:59
Habe mir jetzt mal die http://www.amazon.co..._details_o00_s00_i00 bestellt.
Umgerechnet knapp 100€.
In den englischen und amerikanischen Foren konnte keiner mit absoluter Sicherheit bestätigen, das im HM5 die gleichen Treiber wie im FA-003 stecken, allerdings scheint das sehr wahrscheinlich.
Und die Brainwavz kosten gleich mal 60 Euro weniger.
KoRnasteniker
Inventar
#18 erstellt: 24. Mai 2012, 22:22
Mal ne andere Frage: Kann man de Cups auch auf den FA-003 raufmachen?

Gruss, Thomas
manolo_TT
Inventar
#19 erstellt: 25. Mai 2012, 06:44
du kannst ihn in einen 002w verwandeln und umgekehrt, so liegen dem 002w schon die 003 cups bei (und ein paar schrauben)
Trance_Gott
Inventar
#20 erstellt: 25. Mai 2012, 07:28
@Loro_Husk:
Wenn Dein HM5 ankommt sag bitte Bescheid, ob er in etwa meinen Höreindrücken entspricht. Für den Preis wäre das ein absoluter Burner.
KoRnasteniker
Inventar
#21 erstellt: 25. Mai 2012, 11:03
Wieso? Der ist doch nur 10€ günstiger als der FA-003 oder?

Gruss, Thomas
sepinho
Stammgast
#22 erstellt: 25. Mai 2012, 11:13
s. o.

Ich habe schon mal bei Brainwavz nachgefragt, ob das wieder eine von deren Sale-Aktionen ist oder der dauerhafte Preis. Wenn's Letzteres ist, muss ich ganz dringend noch mal den Reseller-Preis mit denen besprechen.

EDIT: Link korrigiert.


[Beitrag von sepinho am 25. Mai 2012, 11:15 bearbeitet]
KoRnasteniker
Inventar
#23 erstellt: 25. Mai 2012, 11:29
Ups, ich habe gedacht, dass sich der link auf den Lindy bezieht, da hab ich mich wohl verlesen

Gruss, Thomas
sepinho
Stammgast
#24 erstellt: 28. Mai 2012, 17:55
Ein kleiner Schnappschuss vom heutigen Shootout:

Yoga-Shootout
m00hk00h
Inventar
#25 erstellt: 28. Mai 2012, 18:56
Um's Kurz zu machen: keiner klingt wie der andere, die Schwächen ziehen sich durch alle Hörer und der FA-002 ist der mit, wenn auch kleinem, Abstand Beste.

Ein ATH-M50 zeigt auf technischer Ebene allen die Rücklichter, was die Preisklassen sehr schön voneinander trennt. Ansonsten ist für jeden Geschmack was dabei und je nach dem, was man sucht, auch "preiswert". Von "bassig und warm" (Brainwavs HM5) über Badewanne bzw. "bassig und hell" (Fischer FA-003) und "leichte Badewanne" (Fischer FA-002) bis hin zu "hell" ('Original' Yoga CD-880).

Faszinierend.

Überraschungssieger: Brainwavs HM3. Richtig viel Kopfhörer für das Geld. Aber das gehört in einen anderen Thread...

m00h
Trance_Gott
Inventar
#26 erstellt: 28. Mai 2012, 19:55
Ihr seid toll! Danke für den kurzen Vergleich. Den FA002w hätte ich auch gerne gehört. Na ja einen M50 der null Bühne hat kann man mit den FAs nicht wirklich vergleichen.
manolo_TT
Inventar
#27 erstellt: 28. Mai 2012, 20:33
ich habe beide und muss sagen, der 002w ist der allrounder im gegensatz zum m50. der mein erster KH war und der mir treue dienste auf arbeit leistet, einzig die nicht vorhandene bühne (bei metal geht das ja in ordnung ) stört, wobei der 002w natürlich schöner anzusehen ist
sepinho
Stammgast
#28 erstellt: 29. Mai 2012, 08:04

m00hk00h schrieb:
keiner klingt wie der andere


Das hat mich übrigens auch ein bisschen überrascht!

Fischer Audio hat für seinen ja immer in Anspruch genommen, den noch modifiziert zu haben, was wir hiermit bestätigen können. Aber ich war eigentlich davon ausgegangen, dass der Brainwavz 1:1 dem Yoga-OEM entspricht. Wobei man dazu sagen muss, dass m00hk00hs Yoga wohl kein Serienmodell ist.

[Mods, ich hoffe, dieser Post gilt nicht als werblich. Sonst einfach löschen!]
KoRnasteniker
Inventar
#29 erstellt: 29. Mai 2012, 11:17
Aber der FA-003 hat nicht so viel Bass, wie der M50 oder? Mit welchem Höhrer könnte man ihn denn am besten vergleichen? Klingt für mich ja bis jetzt in den Reviews ähnlich einem HD650. Stimmt das? PS: hat jemenad von euch probiert, die Fa-003 Cubs auf die FAP002W raufzubringen? Ich bin da noch immer skeptisch, dass die Muscheln untereinander austauschbar sind. Zumal ja die zwei modelle eine minimal andere Form haben. Oder trügen meine Augen?

Gruss, Thomas
manolo_TT
Inventar
#30 erstellt: 29. Mai 2012, 11:48
dein auge trügt, es liegen ja extra die 003 cups einem 002w bei
sepinho
Stammgast
#31 erstellt: 29. Mai 2012, 12:17

KoRnasteniker schrieb:
hat jemenad von euch probiert, die Fa-003 Cubs auf die FAP002W raufzubringen?

Ach sorry, da wollte ich Dir ja noch Bescheid geben. Wie manolo_TT schon schreibt, liegen die FA-003-Cups dem FA-002w bei. Passt also definitiv.
KoRnasteniker
Inventar
#32 erstellt: 08. Jun 2012, 12:58
Habe die FA-003 auch mal für 2 Wochen zum Probehören bei mir, Dank an Sepinho

Der sitzt im Vergleich zu Heimhörer der offenen Art schon relativ strong. Für größere Schädel nicht unbedingt der geeignetste Hörer
Im Vergleich zum DT880 hat er die gefälligeren (angenehmeren) Höhen. Bass schwammt aber ein wenig rum. Geht fast schon in die Mitten rein. Was an der Abstimmung kühl sein soll, will mir nicht in den Kopf gehen... Detailreproduktion gibts beim DT880 auch um Einiges mehr.

Gruss, Thomas


[Beitrag von KoRnasteniker am 08. Jun 2012, 13:09 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#33 erstellt: 08. Jun 2012, 15:26

KoRnasteniker schrieb:
Im Vergleich zum DT880 hat er die gefälligeren (angenehmeren) Höhen.


...weil die Transienten fehlen. Wenn ein Becken irgendwie nur aussschwingt, aber scheinbar nie angeschlagen wurde...stimmt für mich etwas nicht.
Ich komme damit nicht klar.

Auf der anderen Seite macht das den Hörer zu einem super Youtube-Hörer, weil er die oft schlechte Quilität des Materials gut verdeckt und immernoch "schön" klingt.

m00h
Kakapofreund
Inventar
#34 erstellt: 08. Jun 2012, 19:51
Fantastisch, ein Hörer mehr, den ich mir niemals werde anhören müssen.
KoRnasteniker
Inventar
#35 erstellt: 11. Jun 2012, 10:16
@m00k00h: Das gefälliger bezog sich bei meinen Eindrücken ja auf angenehmer. Nicht so viel angehoben.
Und trotzdem verstehe ich deine Einschätzung als heller, basslastiger Hörer nicht beim FA-003. mMn klang der Hörer, bis auf die trotzdem etwas durchscheinenden Höhen (die allerdings nicht viel Körper bei Beckenanschlägen besitzen), relativ warm. Da muss ja der HM5 nach deinen Aussagen NOCH dumpfer klingen!

Gruss, Thomas

PS: So, habe mich ein bisschen mit dem FA-003 eingehört. Eigentlich ganz gut was der Hörer Produziert. Auf den Punkt könnte man den Hörer wie folgt: eine warme Badewanne mit Andruckschwierigkeiten.

Was natürlich nicht alles ist. Der Bass spielt sehr Druckvoll und durchaus um mehr als 10dB (mein Empfinden) angehoben. Die Wärme bekommt er durch den angehobenen Grundtonbereich. Durch die Höhenbetonung gleicht er das aber wieder ein wenig aus und er klingt nicht zu dumpf. Der Andruck der Earpads ist wohl etwas zu hoch geraten, bzw. sind die Pads viel zu dick ausgefallen. Das fällt einem schon nach dem ersten Aufsetzen auf. Auflösungstechnisch ist er schon deutlich hinter den üblichen offenen Kandidaten zurück. Ich würde mal sagen er spielt dem Preis angemessen aber auch nicht mehr.

Für Doublebass Passagen hat er untern rum ein super Fundament. Leider stechen bei Metal und dergleichen, die Höhen (Beckenanschläge) etwas unangenehm heraus. Und zwar wirklich die oberen Höhen. Darunter spielt sich nur wenig ab. --> Keine Kontur beim Beckenanschlag (aber das sagte ich bereits)

@Mod: hat der HM5 das gleiche Bassfundament? Denn wenn der angenehmere Höhen hätte, wäre das durchaus eine angenehme Ergänzung zu meinem DT880.


[Beitrag von KoRnasteniker am 13. Jun 2012, 13:26 bearbeitet]
MrHamp
Stammgast
#36 erstellt: 20. Aug 2012, 08:22
Werden die Resultate des 'Shootouts' noch detaillierter gepostet oder kommen die in MoohKoohs 'geschlossene KH roundup' - Thread?

Finde die KHs wegen ihres P/L-Verhältnisses besonders interessant und ich denke die Resultate könnten noch einige User interessieren :-)

Wie waren denn die Erfahrungen mit dem HM3?
Werde selber einen erhalten die nächsten Tage und kann ihn gegen den CAL!, HD25 und Panasonic RP-HTX7AE testen...

Danke & Gruss
MrHamp
robwag
Stammgast
#37 erstellt: 29. Aug 2012, 16:08
Den HM5 gibt es bei mp4nation.net gerade im presale für $99 (incl. Ständer + Versand)
Bin jetzt aber doch etwas verwirrt über die hiesige Beurteilung.
Habe in den engl. Foren immer "neutral, hochauflösend und detailreich" gelesen.
werde mich vorher lieber noch über den von m00k00h hochgelobten ATH-M50 informieren
manolo_TT
Inventar
#38 erstellt: 29. Aug 2012, 18:18
der m50 ist ein spaßhörer, punchig und in-your-face. der 003/002w neutraler aber, hochauflösend ist er nicht (im vgl zu anderen KH)
robwag
Stammgast
#39 erstellt: 30. Aug 2012, 08:45
Eigentlich suche ich ein Upgrade zu meinem (offenen) Ultrasone HFI2400,
mit kristallklaren, aber weniger nervigen Höhen plus einen trockenen,
punchigen Bass.
Ob da der M50 oder der HM5 überhaupt in Frage kommen?
Ich denke ich werde den HM5 einfach mal bestellen.
Für €80,- werde ich ihn bei Nichtgefallen wahrscheinlich auch wieder los....
KoRnasteniker
Inventar
#40 erstellt: 30. Aug 2012, 10:14
Der HM5 passt da sicher nicht als Ersatz zum Ultrasone. Da ist ein M50 schon eher der richtigere. Allerdings mit genauso nervigen Höhen.

Gruss, Thomas
robwag
Stammgast
#41 erstellt: 30. Aug 2012, 13:29
Wahrscheinlich wäre ich mit einem DT770/990 gut bedient ... aber das ist hier ja nicht die Kaufberatung -sorry
thewas
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 17. Nov 2014, 09:50
Hat schon jemand die aktuelle Version http://www.fischerau...ries/master/fa-003ti gehört? Die aktuelle Stereoplay hat ein Special mit ihren 2014 getesteten KH und da fiel er mir messtechnisch positiv auf, sehr linear (fast wie die großen Staten) und niedriger Klirr.
azeg
Stammgast
#43 erstellt: 23. Dez 2014, 22:16
Auch wenn es schon ein paar Tage her ist, aber:
Ja, habe ihn seit einer Woche hier.
Ich habe eben das Review über die FA003 (ohne Ti) gelesen. Die Kangsignatur des Ti muss wohl doch anders ausgelegt sein.
Für mich klingt der 003Ti ziemlich neutral abgestimmt.
Er muss allerdings zwingend 60 Stunden, besser mehr eingespielt werden.
Ich wollte dem Geschwurbsel des "ear in" Tests nicht glauben, es ist aber wirklich so.
Uneingespielt legt man das Teil nach 1o Minuten zurück in die Verpackung und schickt es wieder weg.
Ich habe dem 003Ti eine Chance gegeben und ihn 3 Tage ununterbrochen einplärren lassen.
Was soll ich sagen; meine Begeisterung wächst.
Bass kommt, wenn Bass im Stück anliegt, sonst nicht. Schön tief (Treiber soll ab 10 Hz übertragen), trocken, schnell.
Der Grundton ist IMO sehr neutral ausgelegt.
Die Höhen sind nicht zurück genommen, manchmal schon ein wenig viel.
Die Mitten sind schön präsent, durch den eher schlankeren Grundton gefühlt manchmal etwas dünn (gerade bei Stimmen).
Im Gegencheck mit meinen Elektrostaten-Lautsprechern ist der 003-Ti dann aber doch wieder sehr nah dran im Mittelton .
Dichtet sehr gut ab (da sind ganz schöne Pegelorgien möglich, die in einem Meter Abstand nicht mehr zu hören sind).
Neigt ganz wenig zur Topfigkeit (wie alle geschlossenen die ich kenne).
Für den Preis eine geradezu fantastische Auflösung und für einen geschlossenen auch eine sehr gute Basisbreite (ich spreche mal nicht von Bühne, da bei mir alles auf einer Linie im Kopf spielt, meinem Hirn fehlt einfach das Crossfeed um eine Bühne zu "bilden").

Trotz Kunststoffs ist der Hörer wertig; der Kunststoff ist gecoated, der Bügel mit Höreraufnahmen ist aus gebürstetem Stahlblech, die Inlays aus gebürstetem Alu; dicke, weiche Polster, recht leichtes Gewicht; Kabel gesteckt über Klinkenstecker (3,5).
Ersatzpolster und schicke Tasche zur Aufbewahrung runden ab.
Zum UVP von unter 200,-- ein echter Bang for the Buck.

VG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Shure SRH 940 Review
Trance_Gott am 12.05.2012  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  44 Beiträge
Fischer Audio FA-002w - Ein Fischer aus Holz im Vergleich
ruedigger am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  27 Beiträge
Fischer Audio FA-011 - Im Vergleich
ruedigger am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  22 Beiträge
Fischer Amps FA-666 Rundreise Reviews
Allgemeiner68er am 07.11.2021  –  Letzte Antwort am 03.01.2022  –  19 Beiträge
Denon AH-D2000 ? AKG K701 ? Fischer Audio FA011 ? Fischer Audio FA006: Ein Laie packt aus.
sofastreamer am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.02.2012  –  20 Beiträge
Fischer Audio DBA-02
Bad_Robot am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  39 Beiträge
Fischer Amps FA-3E - Inear aus deutscher Schmiede
Bad_Robot am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2017  –  258 Beiträge
Audio-Technica ATH-SJ5 - Review
NoXter am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  12 Beiträge
Audio-Technica ATH-AD2000 - Review
NoXter am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  20 Beiträge
Fisher Audio Eterna V1 Review
ayran am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.11.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.198 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedPainter*
  • Gesamtzahl an Themen1.535.096
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.899