Shure SE310, Ultimate Ears Super.Fi 5 pro (EB), Westone UM2, Triple.Fi 10 pro - In-Ears

+A -A
Autor
Beitrag
homchen
Stammgast
#1 erstellt: 06. Mrz 2008, 16:35
Vorwort:

Alle geäusserten Klangbeschreibungen und Werturteile sind rein subjektiv und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit

Als Quelle dient ein iPod Touch auf dem hauptsächlich betagtere Pop-Musik gehört wird (Alan Parsons Projekt,
Elton John...)

Vorgeschichte:

Bis vor wenigen Monaten stand ich dem Gebrauch von In-Ear Kopfhörern sehr kritisch gegenüber, da ich mit nicht vorstellen konnte, dass so kleine Geräte einen harmonischen und ausgewachsenen Toneindruck erzeugen könnten. Auch die Vorstellung, irgendetwas Hartes für längere Zeit in meinem Ohr zu haben, war mir nicht geheuer.

Nun, ich benutze lange Zeit einen Stax SRM-001 und war der Überzeugung, dies sei (in meinem Geldrahmen) das Maß aller Dinge. Die Handhabung war leidlich gut (duch das Verstärkermodul war gerade im Sommer die Handhabung doch arg eingeschränkt), das Tragen am Kopf und an den Ohren erträglich und der Klang meiner damaligen Meinung nach wundervoll!

Leider enstpricht die Fertigungsqualität des Kopfhörers nicht ihrem Preis oder ihrer Wiedergabefähigkeit, so dass
sich in kurzer Zeit bei zwei aufeinanderfolgenden Staxen ein Kanal durch einen Wackelkontakt verabschiedete.
Mobil war für mich Stax deshalb erstmal gestorben, da die Alltagstauglichkeit zu gering war.

Also musste Ersatz her, und hier beginnt die

Hauptgeschichte:

Durch allerhand gute Testberichte ermutigt und durch einen günstigen Preis begünstigt, erstand ich trotz meiner
Bedenken (s.o.) einen Shure SE310.

Äusserlich machen die Hörer einen guten Eindruck, sie sind sauber verarbeitet und sie sehen durch das Hochglanzplatik
angemessen hochwertig aus.
Sie hängen an sehr dünnen und flexiblen Strippen, was die Handhabung erst mal sehr einfach macht, aber dazu später mehr.

Da ich wohl anscheinend einen ziemlich engen Gehörgang habe, war für mich nur ein Ohr-Adapter praktikabel: den, den man zusammendrücken kann (ist glaube ich, so ein Schaumstoffgemisch).
Also zusammengedrückt und eingesetzt, und... ja, dass kann man aushalten.
Nach kurzer Zeit (und vor allem, wenn die Musik spielte), ist von den Hörern nichts mehr zu spüren.
Das war schon mal sehr erfreulich und noch erfreuter war ich, als ich die ersten Lieder hörte: klar und sauber mit schönem Baßfundament kam der Klang rüber. Nicht schlecht!

Was ich allerdings nicht so schön fand, war der Kabelklang (Microeffekt). Man hört recht deutlich, wenn die Kabel über die Jacke streichen oder man durch eine Kopfbewegung auch das Kabel bewegt. Nicht laut und nicht wirklich störend, aber präsent.

Nun, die Musik ist eng im Kopf zusammengepresst, so etwas wie eine Bühne ist nicht vorhanden (im Gegensatz zu den Stax).
Nach einiger Zeit hatte ich den Eindruck, dass sie in den Höhen etwas spitz klingen und generell eher "kalt" die Musik rüberbringen.
Aber für den Preis sicherlich nicht schlecht.

Die durchaus positiven Erfahrungen machten mich neugierig und willens, die ganze Sache zu steigern und mehr Geld zu investieren.

Es musste ein Doppel-Treiber In Ear her und das günstigste Modell hier ist wohl der Ultimate Ears Super.Fi 5 pro EB.
Also auf ein günstiges Angebot gewartet und gekauft.

Nach den (im Nachhinein) doch recht filigranen Shure kommen einen die EB wie Monster vor. Was, das soll in mein Ohr??
Die EB sind RIESIG, ich habe immer den Eindruck man sieht beim Tragen aus wie Lt. Uhura von Raumschiff Enterprise.
Na ja, nichts desto trotz (Das Aussehen ist mir letztendlich egal, wenn nur der Klang gut ist), finde ich auch hier einen Adapter (den kleinsten Silikonadapter),
der passt. Die EB sitzen bequem und einigermassen fest im Ohr.
Das Kabel ist im Gegensatz zum Shure erheblich dicker und viel steifer.
Das macht die Handhabung erst mal ein bischen schwierig, hat aber auch Vorteile, da man das Kabel an den Ohren wie ein Bügel formen kann, was die Halterung erleichtert.
Und noch was: die Kabel klingen überhaupt nicht! Ausserdem kann man sie austauschen, da sie gesteckt und nicht vergossen sind.

Die ersten Töne aus diesen Hörern haben mich glatt umgehauen. So viel Bass hatte ich noch nie zuvor gehört. Im Gegensatz zu der hier oft vertretenen
Meinunng, ist mir dieser aber nicht Ad Hoc unangenehm, da auch die Stimmenwiedergabe sehr natürlich und warm ist. Es macht einfach Spass mit diesem Hörer seine Musik "neu" zu hören.
Sehr, sehr gut ist auch die räumliche Abbildung; man hat das Gefühl dass die Musik teilweise Meter entfernt von den Ohren gespielt wird. Das ist sehr einducksvoll!
Nach längerer Zeit stellt man jedoch fest, dass die Musik dorch recht "gesoundet" wiedergegeben wird.
Wie gesagt, finde ich das gar nicht schlecht, aber ich
mag es eigentlich lieber etwas neutraler.

Ich erwarb deshalb die "normalen" Ultimate Ears Super.Fi 5 pro zu einem sehr günstigen Kurs um zu vergleichen.
Vom Äusseren sind diese erheblich gefälliger als die EB und auch nicht so ausladend. Das Kabel und die mitgelieferten Adapter sind identisch.
Wie sehr war ich gespannt auf den Klang dieser Hörer und wie sehr wurde ich enttäuscht!
Der Klang war viel zu spitz, hart und unangenhem! Die räumliche Abbildung ist zwar gut, aber nicht so beeinduckend wie beim EB.
Ich kann es kaum eine halbe Stunde mit diesen Hörern aushalten, dann gehen sie mir furchtbar auf die Nerven. Überhaupt nichts für mich!

Aber dann habe ich mir die Westone UM2 gekauft!

Wenn man die Verpackung aufmacht und die Hörer zum ersten Mal in der Hand hält, fragt man sich unwillkürlich, wofür man so viel Geld ausgegeben hat!
Die Hörer sind aus billigstem Plastik gefertigt und sehen eigentlich so aus, als wären sie als Abfallprodukt aus einer Pressanalage gefallen, überall sind noch Plastiknasen, die nicht entfernt wurden. Unglaublich.
Das Kabel ist wieder dünn und elastisch wie bei den Shure, aber verdrillt, also nicht glatt. Beim Tragen bleibt es bei mir deshalb häufig am Reißverschluss hängen, was dann beim Gehen einen unschönen Zug auf die Hörer ausübt. Wie es besser geht, zeigen die anderen Hersteller.
Ich habe auch hier keinen Kabelklang feststellen können.

Die mitgelieferten Adapter sind sehr gut, sie passen sich gut dem Ohrkanal an. Dadurch, dass der Hörer sehr flach ist, schmiegt er sich praktisch ans Ohr an und man spürt ihn
überhauppt nicht. Insgesamt die weitaus bequemsten Ohrhörer, die ich kenne!

Der Klang ist wundervoll: warm, aber nicht gesoundet; die Bässe sind nicht übertrieben aber sehr druckvoll.
Die Bühne ist nicht so beeinduckend wie beim EB, aber ausreichend groß und vor allem sehr differenziert.
Man kann mit ihnen stundenlang Musik hören und hat dabei immer ein Lächeln auf dem Gesicht.
Fazit: Abgesehen von der Anfassqualität sind sie jeden Euro wert!

Um das ganze abzurunden, musste ich aber noch einen Dreifach-Treiber hören: den Ultimate Ears Triple.Fi 10 pro.
Diese Hörer haben mich das rund das Doppelte der EB gekostet, aber ich habe es nicht bereut:
Sie liegen von der Größe zwischen den Super.Fi 5 pro und EB und sind leider nicht so angenehm zu tragen wie die UM2.
Aber der Klang!
Sie sind einfach "WOW". Ich musste sofort an meine Grado SR325 denken. Supertrockener, abgrundtiefer Bass, tolle Mitten und Höhen.
Sie klingen souverän und weiträumig, dabei aber ímmer neutral. Die Abstimmung ist meiner Meinung nach einfach perfekt. Ich höre Dinge die ich zuvor so, in dieser Klarheit, noch nicht wahrgenommen hatte. Durch den stimmigen Bass machen sie aber auch Spass (so wie die EB).
So muss es einfach sein!

Genial! Ich habe meine Hörer (nun endlich) gefunden
McMusic
Inventar
#2 erstellt: 07. Mrz 2008, 10:23
Sehr schöner bericht, homchen!

Es sieht danach aus, als ob Du nach einer langen (InEar-)Reise nun "angekommen" bist. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Ich kann Deine Schilderungen auch weitestgehend unterstreichen (bis auf die Qualität der UM2: bei mir gibt es keinerlei Verarbeitungsmängel oder Plastinasen). Die Triple.fi sind auch IMHO noch mal ein deutlicher Schritt nach oben.
homchen
Stammgast
#3 erstellt: 07. Mrz 2008, 13:44
@McMusik: Danke!

Bzgl. Qualität UM2: Vielleicht hast du Glück gehabt, denn ich meine mich erinnern zu können, auch von anderer Seite im Netz schon mal gehört zu haben, dass die Fertigungsqualität bei den UM2 eher bescheiden sein soll. Aber was soll's, im Endeffekt sind es Klasse Hörer.

Ich möchte noch mal 2 kleine persönliche Ranglisten aufstellen, um meinen Bericht zusammenzufassen:

Rangliste Klang:
1. Ultimate Ears Triple.Fi 10 pro
2. Westone UM2
3. Ultimate Ears Super.Fi 5 pro EB
4. Shure SE310
5. Ultimate Ears Super.Fi 5 pro

Rangliste Preis/Leistung:
1. Ultimate Ears Super.Fi 5 pro EB
2. Westone UM2
3. Shure SE310
4. Ultimate Ears Triple.Fi 10 pro
5. Ultimate Ears Super.Fi 5 pro
Intraaural
Inventar
#4 erstellt: 08. Mrz 2008, 14:53
Wo Du schon soviel (Geld) investiert hast, werden Dich 15 € hoffentlich nicht mehr umhauen. Deshalb kann ich hier nur den Tipp aus dem Forum wiederholen und Dir für die triple.fi die Shure-Aufsätze ans Herz legen.

Die "Soft Flex Sleeves" bzw. "Ultraweiche Silikon-Ohrpassstücke" von Shure für den E2c passen auf die UE In-Ears. Die für die SE-Reihe natürlich nicht.

Die Produktnummern bei Shure lauten: EA210S, EA210M oder EA210L, wenn Du Dir bei der Größe (S, M oder L) sicher bist. Wenn die Größe nicht sicher ist, das ganze Sortiment als EA506.

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass die triple.fi damit bequemer sind, eine Garantie gibt's natürlich nicht.
homchen
Stammgast
#5 erstellt: 10. Mrz 2008, 09:18
Danke für den Tipp. Die werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
Tschirli
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jun 2008, 11:42
Kann mir jemand sagen wo man diese KH bekommt:

Ultimate Ears Super.Fi 5 pro EB

Danke im Voraus.
NoXter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Jun 2008, 11:47
Die gibt es gar nicht. Entweder Super.fi 5 pro oder Super.fi 5 EB.
Tschirli
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Jun 2008, 13:18

NoXter schrieb:
Die gibt es gar nicht. Entweder Super.fi 5 pro oder Super.fi 5 EB.


Weiter oben im thread wurden sie aber genannt!
NoXter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Jun 2008, 13:25
Da steht es ja auch schon falsch. Entweder pro oder EB.
Tschirli
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Jun 2008, 13:29
Ok, dann ist alles klar für mich. Vielen Dank.
homchen
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jun 2008, 07:01
Ich möcht ja nicht kleinkrämerisch erscheinen, aber laut Verpackung heissen die EB schon "Super.fi 5 pro Extended Bass" und nicht etwa ""Super.fi 5 Extended Bass".

Allerdings gebe ich euch insofern Recht, als dass im Verkauf diese IE zumeist nur als "Super.fi 5 EB" bzw. "Super.fi 5 pro" bezeichnet werden
Silent117
Inventar
#12 erstellt: 10. Jun 2008, 15:06
Habe gerade eben erst diesen Thread entdeckt...

Erstmal herzlichen Glückwunsch , dass du jetzt deine Reise zu einem erfolgreichen Ende geführt hast.

Ein paar Sachen möchte ich dich noch fragen oder anmerken:
- Ich besitze die Shure Se420 und habe genau wie bei den Um2 keine Mikrofonie. Da du die Um2 knnst und die Se310 genutzt hast , wieso ist der Mikrofonieeindruck so stark verschieden? Saßen die Se310 vllt nicht 100%ig?

- Räumlichkeit ist bei den Sf5pro und Eb durch das "Mittenloch" vorgetäuscht. Es ist keine "echte" Räumlichkeit (d.h. man kann nicht verschiedene Richtungen ausmachen aus dem der Klang kommt und auch keinen Halbkreis entdecken auf denen die Musiker stehen) , sondern es wird eine "Leere" bzw "Entfernung" vorgetäuscht. Dies tut man indem man Stimmen usw stark zurücksetzt und es klingen lässt als stünde man in einer leeren Fabrikhalle.
Der Tf10 ist in der Lage die Räumlichkeit "echt" zu erzeugen. Kannst du diese Ansicht bestätigen oder widerlegen?

- DIESER POST IST ZWEI JAHRE ALT , aber verdeutlich die Verarbeitung die ich von den Um2 her kenne. Keine Plastiknasen oder dergleichen erkennbar.

http://www.hifi-foru...read=2563&postID=2#2

Könntest du bitte Bilder von deinen Posten , da ich dies schon öfters gehört habe mit der Verarbeitung. Wenn sich dort etwas geändert hat , würde ich gerne sehen "wieviel schlechter" das ist.

Ansonsten einen schönen Bericht und die Preis/Leistungs-Tabelle stimmt für "Effekthörer" (d.h. Leute die ein WOW-Erlebnis suchen) definitiv.
homchen
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jun 2008, 07:05
Hallo Silent,

danke für das Feedback

Hier meine Anmerkungen zu deinen


Da du die Um2 knnst und die Se310 genutzt hast , wieso ist der Mikrofonieeindruck so stark verschieden? Saßen die Se310 vllt nicht 100%ig?


Technisch kann ich den Unterschied nicht begründen, bei den Shure war der Effekt da, bei den UM nicht. Ich denke schon, dass ich die Shure korrekt im Ohr hatte.


Der Tf10 ist in der Lage die Räumlichkeit "echt" zu erzeugen. Kannst du diese Ansicht bestätigen oder widerlegen?


MMhh, schwierig. Ehrlich gesagt hört sich für mich die "Räumlichkeit" bei den Triple.Fi nicht wesentlich anders an als bei den Super.Fi. Kann natürlich sein, dass ich da einfach zu unsensibel bin uns es einfach nicht höre.


Könntest du bitte Bilder von deinen Posten


Macht jetzt keinen Sinn mehr, da ich die "Nasen" schon mit einer Feile entfernt habe


und die Preis/Leistungs-Tabelle stimmt für "Effekthörer"


In der Regel höre ich mit den IE, wenn ich in der Mittagspause einen Spaziergang mache. Da soll die Musik einfach Spass machen und ich will schnell abschalten. Da kommen mir die Effekte gerade recht.

Wenn ich wirklich "ernsthaft" und komzentriert ohne Ablenkungen Musik hören möchte, benutze ich Zuhause in abgedunkelter Umgebung meinen STAX.

Das ist dann ganz was anderes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ultimate Ears Super.Fi 5 EB - Enttäuscht ?
dknms am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  14 Beiträge
Westone UM3X vs. Ultimate Ears Triple.Fi 10
Mr._Blonde am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2013  –  11 Beiträge
Ultimate Ears Triple.Fi 10 / Shure SE530 - Vergleich
collapseandrelax am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  107 Beiträge
Ultimate Ears super.fi 4
rpnfan am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2009  –  4 Beiträge
Westone UM 1 vs. Ultimate Ears super.fi 3 - Vergleich
stage_bottle am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  12 Beiträge
Ultimate Ears? TripleFi 10
-Realm- am 26.05.2012  –  Letzte Antwort am 16.06.2012  –  29 Beiträge
UE super.fi 5 pro (clear) REVIEW
Makrophag am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.09.2008  –  5 Beiträge
Ultimate Ears Super.Fi 5 am Nano 4G
Firemike am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  9 Beiträge
Bügelkopfhörer vs. In Ears
outstanding-ear am 19.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  15 Beiträge
Westone UM2 vs Westone W3 vs Sennheiser IE8 vs UE Triple.Fi Pro 10 - ein Vergleich
Stone777 am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedMichael_Zil
  • Gesamtzahl an Themen1.389.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.316

Hersteller in diesem Thread Widget schließen