suche geeigneten Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
sgwbm
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2006, 22:42
Hi,

ich suche einen für mich geeigneten Kopfhörer. Ich hatte vorher einen Sony Kopfhörer, hatte mir den damals gekauft um auf Netzwerkpartys zocken zu können, waren also nich so der hammer - eh egal, denn die sind im Arsch.

Das was mal nen Lederimitat war ist mitlerweile, hm..., Stoff, Matsch, wie auch immer...

Hatte mir letzte Woche die AKG K 271 Studio gekauft, komme mit denen aber nich ganz klar, und 139,00 EUR sind mir zuviel für nich ganz klar kommen

Überlege nun diese gegen die AGK K 241 Studio zu tauschen. Eventuell ist auch die geschlossene Bauweise nichts für mich.
Die tragen sich aber wunderbar und auch das Design gefällt mir, auch das AKG Konzept mit dem Bügel überzeugt mich.
Nur klanglich erwartete ich etwas mehr, bzw. was anderes.

Ich höre sehr gern Rockiges (The Sisters Of Mercy, The Cure zum Bleistift) dann aber auch Sachen wie Moloko bzw. Roisin Murphy, also Sachen bei denen man echt die Stimme hören will und dabei ne Gänsehaut bekommen möchte und auch gern Klassik.

Also 33% Rock, 33% Klassik, und 33% ja, Jazziges bis Elektrosounds.

Ich fahr drauf ab mich auf einzelne Instrumente, Stimmen zu konzentrieren, ja, sone CD halt ab und an mal neu zu entdecken, ihr wisst schon.

Momentan betreibe ich die KH an einem Yamaha Vollverstärker (AX 380) würde mir auch gern einen Kopfhörerverstärker zulegen, vielleicht gibts da ja ne schöne Kombi.

Ich dachte auch an die Sennheiser HD 600, also mehr als 200,00 Euro will ich für den KH nich ausgeben, der KHV max. 100,00 Euro.

Die 271er hab ich jetz 2 Tage, bestimmt schon 8h mit gehört, müssen sich sicher erst einspielen, aber dahin wo ich sie haben will kommen die glaub ich nich mehr.

Ach ja, ich will nur Musik hören, brauche also eigentlich keine Studiohörer, welche als Monitore dienen sollen. Nur Tests und Berichte verleiteten mich dazu, diese zu kaufen.

Was ich noch sagen muss, der Klang bei den 271ern entseht mehr in meinem Kopf, ich hätte den Klang gern räumlicher, also bissel weiter links und rechts neben mir.

Gut, soweit erstmal.


[Beitrag von sgwbm am 10. Jan 2006, 22:47 bearbeitet]
Dredg82
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 11. Jan 2006, 02:25
Würd dir jetzt spontan den hd 595 von sennheiser empfehlen, hab den hier und der klingt gut und ist vorallem ein guter allrounder, kann auch gut zum zocken benutzt werden
Nickchen66
Inventar
#3 erstellt: 11. Jan 2006, 12:28
Nee, nicht den 595er, der ist nicht sonderlich räumlich.

@sgwbm
Bevor wir jetzt wieder chaotisch mit dutzenden von Probanden um uns schmeißen, sag' doch bitte, ob Du den neutralen Klang des K271 mochtest oder ob Du es lieber etwas mehr Gedonner hättest.
Wie ist Dein Max.-Budget (mögliche Szenarien: KH hochohmig + KHV oder nur KH niederohmig ohne KHV)
sgwbm2
Neuling
#4 erstellt: 11. Jan 2006, 13:26
Um das mal klarzustellen, ich will mit dem Kopfhörer nicht mehr zocken. Ich will ihn nur zum Musik hören. Will ihn auch nicht an meinem Rechner anschließen.

Etwas mehr Gedonner wär schon ok, muss aber nich sein, der Klang des 271ers ist mir einfach zu "eng". Auch macht er laut einfach keinen Spaß. Ich kann Stimmen und Instrumente nicht so lokalisieren, wie ich es bei dem alten Sony konnte.

Wie schon erwähnt, die Schmerzgrenze für den KH liegt bei 200,00 Euro. Wär auch bereit einen KHV zu kaufen, max 100 Euro, wenn jemand auch dafür eine Empfehlung hätte.

Danke schonmal
Nickchen66
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2006, 14:33
Das hilft weiter.

Szenario ohne KHV:
- Audiotechnica A900, geschlossener Allrounder, saumäßig räumlich

Szenario mit KHV:
Schon schwieriger. Der billigste brauchbare KHV liegt bei 60€, das beinhaltet aber auch (sehr wenig) Rumlöterei, falls Du Dir das zutraust. Falls nicht, würde es vermutlich >100€, aber da sollen sich die KHV-Freaks besser zu äußern.
- Die "klassische" hochohmige Sennheiser-Linie HD580, HD600 oder HD650 ist schön räumlich und paßt meines Erachtens auch ganz gut zu Deiner Musik.

Ich belasse es erstmal dabei.
0le9
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jan 2006, 15:46
hi,

versuch noch mit mdr-sa1000, der ist für elektronische musik aus meiner sicht gut geeignet.

mit A900 ist so ne sache, Audiotechnica so weit ich weiss gibt es in .de nicht und auch kein support.
wenn dann irgendwelche probleme mit importierten kh auftauchen wird es schnell teuer und zeitaufwendig.

aber wenn du bereit bist diese umstände in kauf zu nehmen dann waere A900 ne überlegung wert.
Nickchen66
Inventar
#7 erstellt: 11. Jan 2006, 16:11
Ja, der Sony MDR *000-Reihe wird hohe Detailliertheit und Räumlichkeit bescheinigt. Sollen auch einigermaßen ohne KHV funktionieren, was sie in direkte Konkurrenz zum A900 setzt.

3 Einwände:

- Bei Sony-Produkten ist erfahrungsgemäß die Gefahr wesentlich größer, daß der Garantiefall auch tatsächlich eintritt, seitdem die in Malaysia "zusammengebastelt" werden
- Der Ruf des 1000er ist durchschnittlich bis schlecht, allgemein wird im Zhg. mit Sony erst ab dem 3000er von einem vernünftigen Klangbild gesprochen - sprich: Für das Geld gibt es anderswo vermutlich besseres.
- Kürzlich berichtete hier jemand sehr humorvoll von seinem MDR5000, den er entnervt wieder abstieß, weil dieser geradezu albern detailliert war, so daß die Musik eher seziert als abgebildet wurde.

Der A900 ist in den letzten Monaten öfters hier geordert worden (bluetin.com), und alle waren voll des Lobes über Klang, Bandbreite, Räumlichkeit, Komfort und besonders der Verarbeitung. Letztere scheint sich auf beyermäßigem "built like a tank"-Niveau zu bewegen.

Edit:
Denke, daß in diesem Thread die (wenigen) KH gefragt sind, die sich in der goldenen Mitte zwischen neutral und bassig ansiedeln und sich bei so ziemlich jeden Stil halbwegs achtbar aus der Affäre ziehen. Ein Beyer oder AKG, der das leistet, will mir ehrlich gesagt nicht einfallen.


[Beitrag von Nickchen66 am 11. Jan 2006, 16:35 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2006, 22:13

Nickchen66 schrieb:
Ja, der Sony MDR *000-Reihe wird hohe Detailliertheit und Räumlichkeit bescheinigt. Sollen auch einigermaßen ohne KHV funktionieren, was sie in direkte Konkurrenz zum A900 setzt.


Wenn man einen Eiskalten Kopfhörer mag, wäre er Konkurenz in Sachen KHV. Ansonsten verbieten sich Vergleiche zwischen den beiden.


Nickchen66 schrieb:

Denke, daß in diesem Thread die (wenigen) KH gefragt sind, die sich in der goldenen Mitte zwischen neutral und bassig ansiedeln und sich bei so ziemlich jeden Stil halbwegs achtbar aus der Affäre ziehen. Ein Beyer oder AKG, der das leistet, will mir ehrlich gesagt nicht einfallen.


Genau das Problem hatte ich auch. Das Problem ist, dass man hier eine Art "Mini-DT990" empfehlen müsste, den es so leider IMHO nicht gibt.

Am gefälligesten sind da glaube ich noch die höherwertigen Senns. Sind ja alle eher auf der warmen Seite der Macht angesiedelt und daher vielleicht nicht ganz ungeeignet...?

m00h
sgwbm
Neuling
#9 erstellt: 11. Jan 2006, 23:24
Na gut, werd ich ma den 271er wieder zurückschicken und den HD600 mal versuchen, is der an dem normalen KHausgang auch schon lecker anzuhören?
Weil der Verstärker käme dann erst nächsten Monat dran - bin Azubi.

Hat denn jemand nen Tipp für nen geeigneten KHV bis 100 Euro?

Bissel Bastelarbeit wär ok, son Röhrenverstärker sieht ja schonma sehr schmuck aus, hatte leider noch nich das Vergnügen mal einen zu hören.

Sind bestimmt nich für 100 Euro zu haben, gab da mal nen Selbstbau bei eBay...

Hab da mal nen Link http://cgi.ebay.de/B...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Hat jemand mit so Bausätzen schon Erfahrungen sammeln können?

Würd ich eigentlich gern alles mal miteinander vergleichen, so mit nen paar Lieblingsscheiben im Arm

In diesem Jahr ist noch die Anschaffung eines Plattenspielers geplant, wie sieht es dabei mit einem KHV aus? Ist in ein Vollverstärker notwendig oder kann auf diesen "voll" verzichtet werden, auch was CD's angeht?

bastian


[Beitrag von sgwbm am 11. Jan 2006, 23:30 bearbeitet]
Otscho
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jan 2006, 00:18
Wenn du technisch etwas versiert bist, dann kannst du dich ja mal an sowas versuchen: http://www.jogis-roe...er-KH-Amp/HBOSE8.htm

Ansonsten gibt es dort bei http://www.jogis-roehrenbude.de noch einige andere Kopfhörerverstärker zum nachbauen (unter Leserbriefe). Man erhält dort auch Anleitung von denen, die sie ausgetüftelt haben, Quellen für Material, ...
Da du ja einen Selbstbausatz in Erwägung gezogen hast, solltest du dort zumindest mal reinschauen.
Nickchen66
Inventar
#11 erstellt: 12. Jan 2006, 12:50

...und den HD600 mal versuchen, is der an dem normalen KHausgang auch schon lecker anzuhören?
Hm, normal nicht so, das ist schon ein KHV-Kandidat.

In diesem Jahr ist noch die Anschaffung eines Plattenspielers geplant, wie sieht es dabei mit einem KHV aus? Ist in ein Vollverstärker notwendig oder kann auf diesen "voll" verzichtet werden, auch was CD's angeht?
Nee das funzt nicht. Da mußt Du einen Vollverstärker oder was anderes entsprechendes zum Aufbereiten des schwachen Plattenspieler-Signals zwischenschalten. Das Signal von so einem Magnetsystem ist deutlich schwächer als die eines handelsüblichen CD-Players.
m00hk00h
Inventar
#12 erstellt: 12. Jan 2006, 15:51

Nickchen66 schrieb:

...und den HD600 mal versuchen, is der an dem normalen KHausgang auch schon lecker anzuhören?
Hm, normal nicht so, das ist schon ein KHV-Kandidat.


Normal ja, was aber nicht heißt, dass man nicht auch am Vollverstärker damit glücklich wird.


Nickchen66 schrieb:

In diesem Jahr ist noch die Anschaffung eines Plattenspielers geplant, wie sieht es dabei mit einem KHV aus? Ist in ein Vollverstärker notwendig oder kann auf diesen "voll" verzichtet werden, auch was CD's angeht?
Nee das funzt nicht. Da mußt Du einen Vollverstärker oder was anderes entsprechendes zum Aufbereiten des schwachen Plattenspieler-Signals zwischenschalten. Das Signal von so einem Magnetsystem ist deutlich schwächer als die eines handelsüblichen CD-Players.


Wofür gibts Phono-Vorverstärker?
Sind um einiges billiger und wenn man nur über KHs hört wohl auch die bessere Alternative zu einem teuren Vollverstärker.

m00h
Nickchen66
Inventar
#13 erstellt: 12. Jan 2006, 16:28
Jupp, ich hatte in der Tat eine verschwommene Erinnerung daran, daß es noch andere Gerätschaften zur Verstärkung von Phonosignalen gibt, hatte aber leider keinen Vollzugriff auf die dafür zuständigen Synapsen. Daher die wolkige Formulierung "oder was anderes entsprechendes". Jetzt, wo Du's konkretisierst, fällt mir auch direkt ein, daß Terratec da einer der Platzhirsche am Markt ist.

Ist halt alles schon 'ne Weile her, und zu Schallplatten hatte ich seinerzeit ein ähnlich verkrachtes Verhältnis wie heute zu Audio-CDs.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche geeigneten Kopfhörer bis 70?
minifred am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  6 Beiträge
Hifi-Kopfhörer fürs Wohnzimmer bis 200?
^eco^ am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  3 Beiträge
Suche Kopfhörer bis 80 Eur.
Gregorianfan am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  6 Beiträge
akg k 518 bzw k 81 kopfhörer?
fireblue am 31.10.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  4 Beiträge
Soll ich mir die kopfhörer holen oder besser nich?
yesjaa am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  6 Beiträge
Suche Kopfhörer die 10000.
Tulpe278 am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  12 Beiträge
AKG K 518 ?
tobystyles am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  2 Beiträge
AKG K 271 MK2
Nuju am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  12 Beiträge
Suche in ear Kopfhörer mit sattem bass
Muttis_ganzer_Stolz am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  20 Beiträge
Suche Kopfhörer
r-o-s-t am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.575 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedPat-111111
  • Gesamtzahl an Themen1.426.364
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.147.914

Hersteller in diesem Thread Widget schließen