Mikrofon für Untouched Mod an das AKG K701 gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
NyZze
Neuling
#1 erstellt: 10. Jan 2015, 10:50
Guten Tag Hifi-Forum Community,

Ich kenne mich im Audio bereich kaum aus. Ich habe mich dann hier etwas eingelesen und erfahren das Gaming Headset's alles andere als Empfehlenswert sind. Da wenn ich das richtig verstanden habe vom Preis/Leistungs Verhältniss KH + Mikro besser sind als fertige Headset's. Nun zu meinem anliegen.

Ich möchte ein Kopfhörer der in erster Linie eine sehr präzise Ortung in Spielen ermöglicht, jedoch sollte er auch für Musik eine sehr gute Sound Qualität wiedergeben können. Meine Musikrichtung ist Klassik, Dupstep, HipHop und R&B, Bass ist mir jedoch nicht wichtig. Ich kenne mich leider mit der Technik wie die Ortung von Gegnern in Spielen funktioniert nicht aus. Aber ich denke das ein hochwertiger Stereo Kopfhörer eine sehr gute Ortung in Spielen möglich macht. Ich habe vor, in 3 Monaten mir das AKG K701 zu kaufen und daran ein Mikrofon zu bauen. Full Mod trau ich mir nicht zu, Untouched Mod habe ich aber vor da ich an das AKG K701 ein Mikrofon dran bauen möchte. Momentan habe ich noch das Sennheiser PC 360 Gaming Headset. Davon ist das Mikro kaputt gegangen. Nun möchte ich dafür ein ansteck/anschraub Mikrofon (weiß nicht wie man das nennt) das ich in 3 Monaten aber wieder abschrauben und dann an das AKG K701 bauen kann. Bei dem AKG K701 bin ich mir eigentlich schon sicher das ich das kaufe, hier geht es mir jetzt nur um das Mikrofon. Meine bitte an euch ist nun, mir ein paar Vorschläge von Mikrofone zu nennen die für Untouched Mod an das AKG K701 geeignet sind. Für das Mikrofon würde ich ungern mehr als 100 € ausgeben. Fals eurer Meinung nach bis 100 € kein ordentliches Mikrofon für Untouched Mod gibt könnt ihr mir auch teurere nennen.

Vielen dank im voraus,
Mit Freundlichen Grüßen,
NyZze
cyfer
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2015, 11:35
Kauf dir doch einfach ein Antlion Mod Mic. Ist mittlerweile in Deutschland erhältlich (Caseking.de), ist super praktisch und liefert für Skype und Co. sehr ordentliche Sprachqualität.
Hellfire13
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2015, 11:47
Ich denke das Antlion ModMic dürfte hervorragend passen ;).

Beim Kopfhörer würde ich mich aber vielleicht nicht unbedingt schon auf einen einziges Modell festlegen, sondern ruhig mal ein paar verschieden abgestimmte Modelle testen. Der K701 ist zwar potentiell ein hervorragender KH (auch mit entsprechend sehr guter Bühnendarstellung), aber es gibt durchaus eine Reihe an Alternativen, die ähnliche gute Ergebnisse für's Zocken liefern. Ein Philips Fidelio X1 bzw. dessen Nachfolger X2, ein Senni HD600/HD650, ein Beyer DT880 oder DT990 oder auch die verschiedenen Abwandlungen vom K701, also Q701 oder K712 Pro sowie auch der "kleine Bruder" K612 Pro wären allesamt durchaus interessante Alternativen ;).
NyZze
Neuling
#4 erstellt: 10. Jan 2015, 12:41
Wow vielen dank, das Antlion ModMic ist ja echt Genial und einfach perfekt für mich. Jetzt hätte ich aber eine frage die mich doch sehr interessiert und zwar, wie gut ist die Qualität des Antlion ModMic Mikrofon's im Vergleich zum Mikrofon des Beyerdynamic MMX 300 ?
cyfer
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2015, 12:53
Sprachsamples gibt es auf Youtube
NyZze
Neuling
#6 erstellt: 10. Jan 2015, 13:18
Ok Vielen dank, ich habe noch eine frage. Ich möchte meine Kopfhörer wahrscheinlich das AKG K701 mit dem Antlion ModMic ausrüßten, und dann damit auf der PS3 und irgendwann der PS4 spielen. Die PS3 hat keinen 3,5 klinken Anschluss. Ich weiß das man mit Adapter ein 3,5 klinken KH oder Mikro trotzdem an die PS3 anschließen kann, meine frage aber nun ist, kann ich die KH und das Mikro mit 3,5 klinke an die PS3 anschließen OHNE Qualitätsverluste zu bekommen ? Ich habe in Youtube gesehen das Leute für 5 € eine Soundkarte mit USB Anschluss gekauft haben und dann den 3,5 klinke des Mikro's in die Soundkarte gesteckt haben und die USB Soundkarte dann in die PS3 gesteckt haben. Und um Ton zu empfangen haben sie die 3,5 klinke des KH mit Adapter an den AV Multi der PS3 angeschlossen. Meine frage nun,
erste Frage: Gibt es Qualitätsverluste beim Ingame Sound wenn man den Kopfhörer mit Adapter mit dem AV Multi der PS3 verbindet ? Und meine zweite Frage: Gibt es Qualitätsverluste des Antlion ModMic wenn ich das Antlion ModMic über eine 5 € USB Soundkarte mit der PS3 verbinde ?

Danke im voraus,
Hellfire13
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2015, 13:44
Oha, das etwas leidige Thema "KHs an Konsolen" :D.

Für die PS4 gibt's hier bei uns im Forum einen mittlerweile sehr umfangreichen Thread, in Post #346 habe ich dort mal eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten erstellt ;).

Und zur PS3: Ja, prinzipiell ist das wohl genauso möglich wie du es beschreibst (also den Ton über nen Y-Adapter vom (analogen) A/V-Ausgang abgreifen und das Mikro über ne kleine USB-Soundkarte betreiben). Alternativ kann man wohl auch den Sound gleich mit über die USB-Soundkarte abgreifen. Wie es da jetzt allerdings mit der Soundqualität aussieht, kann ich dir nicht genau sagen. Bei der Lösung, beides (also Sound und Mikro) über nen USB-Gerät zu machen hängt's logischerweise von der Qualität des verwendeten Geräts ab und wie die Qualität am analogen Ausgang direkt an der PS3 ist weiß ich wie gesagt nicht genau (ich meine mal gelesen zu haben, dass die PS3 dort recht ordentliche Ergebnisse abliefert, aber da nagel' mich lieber mal nicht drauf fest :Y).

Ein Problem dürfte allerdings sowohl bei der USB-Lösung als auch beim Abgreifen des Tons am analogen Ausgang der PS3 die maximale Ausgangsleistung und somit die erreichbare Lautstärke sein. Gerade der K701 ist nämlich nicht ganz so leicht anzutreiben, sowohl was die Lautstärke als auch die allgemeine Klangqualität angeht profitiert der durchaus von einem ordentlichen bzw. einigermaßen potenten KH-Ausgang. Abhilfe würde hier dann ein KHV (=Kopfhörer-Verstärker) bringen, den man jeweils an den entsprechenden Ausgang (entweder analoger Ausgang der PS3 oder Ausgang des USB-Geräts) anschließen würde. Etwa ein Topping NX1 oder ein Fiio E11K wären da eine Möglichkeit oder besser noch was Stationäres und Netzbetriebenes wie ein Fiio E09K oder ein Objective O2.

Was bei der PS3 sonst auch noch ginge, wäre das Abgreifen des Tons über einen der digitalen Ausgänge, das wäre dann im Prinzip genau das selbe Vorgehen wie bei der PS4 (siehe Links weiter oben; wenn man etwa nen A/V-Receiver hat, könnte man den KH dann einfach über die dortige KH-Buchse betreiben) ;).
NyZze
Neuling
#8 erstellt: 10. Jan 2015, 14:05
Habe ich das vom Post 346 richtig verstanden das Surround Simulation von PS3/PS4 zu KH nur über den Optischen Ausgang oder über den Reciver möglich ist ? Also selbst eine teure USB Soundkarte kann auf der PS3/PS4 keine Surround Simulation bieten ? Also das wichtigste ist mir da ich hauptsächlich EgoShooter Spiele, das ich Gegner genau orten kann, und dafür brauch man doch Surround Simulation oder ?

Zusammenfassung:
Erste Frage: Um Gegner in EgoShooter mit Stereo KH genau orten zu können brauch man doch Surround Simulation oder ?
Zweite Frage: Ist Surround Simulation bei der PS3/PS4 nur über den Optischen Ausgang und über den Reciver möglich ?
Dritte Frage: Also selbst eine teure USB Soundkarte kann auf der PS3/PS4 keine Surround Simulation wiedergeben ?
Vierte und eigentlich die entscheidenste Frage: Was soll ich jetzt eigentlich am besten tun um mit einem guten Stereo Kopfhörer und dem Antlion ModMic ohne große Qualitätsverluste, eine genau ortung in EgoShooter auf der PS3/PS4 zu haben ?

Vielen dank im voraus!


[Beitrag von NyZze am 10. Jan 2015, 14:15 bearbeitet]
Hellfire13
Inventar
#9 erstellt: 10. Jan 2015, 16:05
Wie genau es bei der PS3 aussieht mit Surround-Simulationen per USB weiß ich leider nicht genau, zumindest einige speziell für PS3 vermarktete/lizensierte Headsets (die teils per USB angeschlossen werden) bieten dort ja die Funktion, unter Umständen funktionieren da entsprechend auch gewisse USB-Soundkarten mit dieser Funktion (allerdings sehe ich da gerade, dass die Headsets, die irgendwelche Raumklangsimulationen bieten, den Ton wohl genau wie bei der PS4 auch immer optisch abgreifen, also gibt's Surround da auch immer nur per digital abgegriffenem Signal schätze ich mal).

Bei der PS4 gibt's über USB soweit ich das bisher überblicke nur ganz grundlegende Plug'n'Play-Funktion für Audio (da wird wohl lediglich ein Stereo-Signal ausgegeben über USB), sodass da irgendwelche weitergehenden Funktionen von USB-Audiogeräten (wie eben Surround-Simulation) nicht funktionieren.

Wenn du also eine Surround-Simulation für KHs haben möchtest, musst du wohl auf jeden Fall den Ton digital (also optisch/koaxial oder per HDMI) abgreifen und benötigst dann ein Gerät mit der entsprechenden Surround-Simulations-Fähigkeit. Dummerweise ist die Auswahl an solchen Geräten wie schon erwähnt ziemlich gering, neben Yamaha-Receivern (mit ihrem Silent Cinema für den KH-Ausgang), dem DSS2 und dem Astro MixAmp Pro fällt mir schon im Prinzip nichts anderes mehr ein (abgesehen von der Beyer Headzone und dem Smyth Realsier im (Ultra)-Highend-Bereich). Und das Problem mit diesen Lösungen (abgesehen vielleicht vom Yamaha-Receiver) ist dann auch wieder, dass die KH-Ausgänge ziemlich schwachbrüstig sind, für einen K701 bräuchte es da dann wohl noch einen zusätzlichen KHV.

Und die Frage, ob für eine bestmögliche Ortung unbedingt eine Surround-Simulation nötig ist oder ob reines Stereo vielleicht ebenso gut funktioniert, lässt sich pauschal nicht eindeutig beantworten fürchte ich. Einige schwören da halt auf "unverfälschtes" Stereo und andere bevorzugen irgendeine Art von Surroundsimulation. Erschwerend kommt dann auch noch dazu, dass Surround-Simulation nicht gleich Surroundsimulation ist. Die verschiedenen Hersteller haben da unterschiedliche Systeme/Techniken (etwa Dolby Headphone, das bei einigen zum Einsatz kommt, Silent Cinema bei den Yamaha-Receivern, bei Creative heißt es mittlerweile glaube ich SBX Pro Studio, etc. pp.), die alle leicht unterschiedlich funktionieren und vor allem wohl auch je nach Nutzer unterschiedlich gut funktionieren. Ich fürchte, bei den Surround-Simulationen kommt man um's selber ausprobieren kaum herum, da gehen einfach die Meinungen und Geschmäcker viel zu stark auseinander :(.


[Beitrag von Hellfire13 am 10. Jan 2015, 16:06 bearbeitet]
NyZze
Neuling
#10 erstellt: 11. Jan 2015, 11:25
Achsoo kann man mit Stereo KH auch ohne eine Surround Simulation Gegner orten ??
Zweite Frage: Wenn ich jetzt mein AKG K701 über den Optischen Ausgang mit der PS3 verbinde, habe ich dann die maximal mögliche Soundqualität des Spiels? Oder ist es besser wenn ich dazwischen noch eine gute Soundkarte dazwischen stecke?
Oder ich frag mal ganz direkt, was müsste ich tun um mit meinem AKG K701 die maximal beste Soundqualität aus Spielen der PS3 zu empfangen ?


[Beitrag von NyZze am 11. Jan 2015, 12:22 bearbeitet]
Hellfire13
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2015, 17:57
Zunächst mal mal brauchst du, wenn du den Ton über den optischen Ausgang abgreifen willst, sowieso in jedem Fall noch einen entsprechenden D/A-Wandler (Digital-zu-Analog-Wandler, nichts anderes ist übrigens auch jede Soundkarte wenn man so will), weil das optische Signal natürlich erstmal digital ist und der KH ein analoges Signal braucht. Hier würde sich dann erstmal noch die Frage nach dem Budget stellen, eine noch relativ günstige aber durchaus schon empfehlenswerte Lösung wäre da etwa ein Fiio E17 (und nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt, allerdings limiert dann recht schnell vermutlich auch das Ausgangsmaterial (also der Spielesound), da dort nämlich in den allermeisten Fällen sowieso nicht so wahnsinnig hochwertig produziert wird, dass sich eine Lösung im hohen 3-stelligen oder gar 4-stelligen €-Bereich überhaupt lohnt :P).

Und wenn du lieber etwas mit Surroundsimulation probieren willst, müsstest du auf eine der bereits genannten Lösungen (DSS2, Astro MixAmp Pro, Yamaha-Receiver) zurückgreifen und dort gegebenenfalls noch nen zusätzlichen KHV dazunehmen (etwa nen Objective O2 oder Fiio E11K oder sowas in der Richtung).

Rein von der Soundqualität dürfte jedenfalls ein "reiner" D/A-Wandler wie der vorgeschlagene Fiio E17 den allermeisten Surround-Lösungen (teils klar) überlegen sein, die Frage wäre dann eben, ob die potentiellen Vorteile bei der Ortung durch so eine Raumklang-Simulation die tendenziellen Einbußen bei der allgemeinen Klangqualität aufwiegen. Und das muss man halt letztlich selber herausfinden/ausprobieren, eine klare und eindeutige Empfehlung kann man da nicht wirklich geben würde ich sagen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K701: Alternativen gesucht
pizza29 am 29.12.2016  –  Letzte Antwort am 31.12.2016  –  16 Beiträge
suche KHV für AKG K701
Mickey_Mouse am 30.03.2014  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  4 Beiträge
KHV für AKG K701 gesucht
sneps am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  8 Beiträge
Suche: KHV für AKG K701 an MacPro
_________________ am 30.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  51 Beiträge
Kaufberatung: Headset wie AKG K701
NeWsOfTzzz am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  12 Beiträge
Ersatz für AKG K701?
cubano am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  6 Beiträge
AKG K701 tiefer "abgestimmte" Serie?
Mr.M. am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  7 Beiträge
KHV für AKG K701, bis 100 Euro
n0miz am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  6 Beiträge
Gesucht AKG K701 Klang in geschlossener und kompakter Bauweise
aLLan0n am 30.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  18 Beiträge
AKG K701 oder . ?
LooksFudo am 24.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedstolis
  • Gesamtzahl an Themen1.386.792
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.412.916

Hersteller in diesem Thread Widget schließen