AKG K702

+A -A
Autor
Beitrag
Maxxenergy
Stammgast
#1 erstellt: 01. Sep 2016, 13:54
Hi,
man finden hier gar nichts von dem AKG K702 im Forum hat den niemand?

Ich suche für meinen Fiio X1 einen KH. habe so einen alten 10 jahre oder älteren Sennheiser, der klingt so irgendwie dumpf und einen Sony für 50 Euro für unterwegs.
Dachte ich bräuchte mal was Neues.
Was man so liest hört sich das mit dem AKG K702 recht gut an, mag keine übertriebenen Bässe

Was meint Ihr?
golf2
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2016, 14:10
Der soll halt ziemlich neutral und unspektakulär sein. Eben aus dem Studiobereich. Hatte ich auch schon damit geliebäugelt zum Austausch meines HD 600. Hat eher eine leichte Höhenanhebung.
Maxxenergy
Stammgast
#3 erstellt: 01. Sep 2016, 14:14
hi Golf,

ja hatte ich auch gehört, mag halt diesen badewanneneffekt nicht. Aber die Leistung des X1 sollte doch reichen weil manche meinen mit seinen 69 Ohm wäre er etwas zickig ?
golf2
Inventar
#4 erstellt: 01. Sep 2016, 14:21
hi Maxxenergy ,

probiers einfach mal aus. Der 702 benötigt schon mehr Power als andere Hörer. Falls die Leistung wirklich nicht reicht kannst Du immer noch was stärkeres nehmen.
Maxxenergy
Stammgast
#5 erstellt: 01. Sep 2016, 14:26
ja kann ihn ja mal bestellen
Wish
Stammgast
#6 erstellt: 01. Sep 2016, 14:39
Also ich hatte den mal, hab' ihn dann aber wieder zurückgeschickt.

Ich bin kein KH-Experte, da ich deutlich lieber über LS höre, ggfls. auch auf Zimmerlautstärke, wenn es die Uhrzeit erfordert.

Der K702 hatte eine tolle Bühne und eine erstklassige saubere Auflösung - kann man auch alles in den Reviews dazu nachlesen. Mir persönlich war er dann ZU "analytisch", obwohl ich schon eher neutral abgestimmt mag. Der K702 war mir dann zu neutral, er hat Aufnahmeunterschiede gnadenlos offen gelegt. Wenn man primär audiophile Aufnahmen hört, könnte der K702 tatsächlich das Optimum in der Preisklasse sein. Wenn man aber auch genügend durchschnittliche Aufnahmen im Bereich Rock/Pop hat und die gerne hören mag, glaube ich, dass der 702 nicht optimal ist. War am Ende jedenfalls mein Eindruck, deswegen habe ich ihn dann zurückgeschickt.

Letztlich hilft nur ausprobieren und sich selber einen Eindruck verschaffen.
Maxxenergy
Stammgast
#7 erstellt: 01. Sep 2016, 14:49
Hallo Wish,
naja ich habe nicht so viel zeit Musik zu hören. Wenn ich dann mal höre dann am liebsten Blues oder alte Sachen wie Pinkfloyd, Dire Straits usw. Auch nur gute Aufnahmen weil ich mich dann nur auf die Musik konzentriere und bei guter Musik muss das "Gänsehaut-Feeling" rüberkommen.
Andere Musik höre ich auch aber die dudelt dann meist so neben her.
golf2
Inventar
#8 erstellt: 01. Sep 2016, 14:51
@Wish
Das kommt sicher auch auf die individuellen Hörgewohnheiten des Einzelnen an.


[Beitrag von golf2 am 01. Sep 2016, 14:52 bearbeitet]
Wish
Stammgast
#9 erstellt: 01. Sep 2016, 14:58
ja, sicherlich, dazu stand ja zunächst nichts dabei. Wie gesagt, wer überwiegend nur hochwertige Aufnahmen hört, für den könnte der K702 eine gute Wahl sein. Das gewünschte "Gänsehaut Feeling" kann ich dem KH attestieren, wenn's die Aufnahme hergibt.
Maxxenergy
Stammgast
#10 erstellt: 01. Sep 2016, 15:00
na dann werde ich sehen und berichten, danke schon mal.
Pd-XIII
Inventar
#11 erstellt: 01. Sep 2016, 15:08
Also, das du über den K702 nichts findest kann ich mich schwer vorstellen, zumal er auch in letzter Zeit immer noch regelmäßig in Beratungsthreads hier auftaucht. Aber zum Hörer:
Den K702 finde ich persönlich unheimlich gut. Er ist aber eben eher unspektakulär, da neutral abgestimmt. Das ist aber kein Nachteil, sondern bedeutet dass er Musik so wiedergibt, wie sie aufgenommen wurde, eben natürlich. Wenn man vorher eine Badewanne oder meist günstige Kopfhörer gewohnt ist, kann es etwas dauern, bis man sich an diese Klangsignatur gewöhnt hat, dann möchte man aber eher selten zurück.
Grundsätzlich kann man sagen, dass alle Aussagen zum K701 auch für den 702 gelten. Die Unterschiede sind sehr gering. Der größte dürfte das austauschbare Kabel sein, dicht gefolgt vom angenehmeren Kopfband. Dieses ist im Gegensatz zum k701 nicht mit diesen komischen Noppen versehen was den Tragekomfort steigert. Bei der tonalen Abstimmung gehen die Meinungen etwas auseinander: die einen(da zähle ich auch dazu) meinen, dass der Bass etwas angehoben wurde. Dies wurde bei Einführung des Models meine ich auch so beworben und ich finde schon, dass es zutrifft. Andere widersprechen dem. Dafür sind viele der Meinung, dass die räumliche Darstellung etwas eingeschränkter wurde. hierzu ist anzumerken, dass dem K701 oft nachgesagt wird, dass er die Bühne zu breit darstellt. In dieser Hinsicht konnte ich erst beim Wechsel von K702 auf K712 einen Unterschied feststellen, der aber sehr marginal ist. Oft liest man auch, dass der K702 Baugleich mit dem Q701 ist. Das kann ich für meinen Teil nicht sagen aber bei meinem letzten Vergleichshören würde ich nicht behaupten einen Blindtest zu bestehen. Wie vorhin schon kurz angesprochen, gibt es ja noch den K712, welcher dann aber unbestreitbar eine Bassanhebung und eine engere Bühne hat. Aber auch dieser Unterschied ist eher gering. Mir wäre damals der K702 am liebsten gewesen, der Preis war aber noch deutlich höher als heutzutage und in der Preislage gab es dann doch noch interessanteres. Zum heutigen Preis würde ich mich aber ohne zu zucken für den K702 entscheiden.

Ein paar Dinge sollte man aber vorher schon bedacht haben:
a) Wie angesprochen handelt es sich hier um einen analytischen Hörer, der alles wiedergibt, was man ihm vorsetzt. Das heißt: Sc?&$3e rein = Sc&%$?e raus.
b)Die Bauart ist offen, man hört also sehr gut, was um einen rum passiert, bspw. in der Fußgängerzone. Das könnte man ja als Vorteil werten aber man bekommt halt weniger von der Musik mit und vor allem geht man Leuten im Umfeld unter Umständen ganz schön auf den Sack, Stickwort Bahnabteil.
c) Wie von dir angesprochen, kann der K702 zickig sein, wenn er nicht an einem KHV hängt. Zumindest wird ihm das oft nachgesagt. Dazu kann ich zwar wenig sagen, da ich ihn nie unterwegs gehört habe. ABER es finden sich zig Stimmen, die ihm attestieren, dass er auch wunderbar am Smartphone betreibbar ist, ein KHV aber eben noch das letzte Quäntchen herausholt. Oft geht es bei solchen Diskussionen aber auch einfach um die zu erreichende Maximallautstärke. Jetzt ist der X1 nicht gerade der schwächste Player und sollte demnach keinerlei Probleme haben, den AKG würdevoll zu betreiben. Im Notfall kannst du noch einen e11k mit dran stacken und es werden wohl kaum Wünsche offen bleiben. Diese Kombination nenne ich übrigens auch mein eigen und ganz ehrlich, den e11k nutze ich meist nur, um die Laufzeit des X1 zu verlängern. So zickig kann der K702 gar nicht sein.

Wie gesagt, dass sind meine 50 Cent zu dem Thema, aber wenn du wissen willst, ob der Hörer etwas für dich ist, dann such noch mal in diversen Kaufberatungen für offene Kopfhörer bis 250€, da wirst du genug Infos bekommen. oder du erstellst selbst den 478.263ten Thread dieser Art. du wirst sicherlich gut beraten. Du kannst natürlich auch diesen Thread weiternutzen und uns ein paar Infos bezüglich deiner Vorlieben, deines Musikgeschmackes und bisher gehörtem Equipment zu nennen.
Eine weitere Möglichkeit wäre, dass du mal ins nächste Fachgeschäft fährst und dir einfach ein paar Hörer die ins Budget fallen anhörst.
Maxxenergy
Stammgast
#12 erstellt: 01. Sep 2016, 15:24
hallo Pd-XIII,
vielen dank für deinen ausführlichen Bericht. Im I-Net habe ich schon eineiges über den K702 lesen können und eigenlich waren die Rezessionen alle positiv soweit man den analytischen Charakter des KH mag. Speziell hier im Forum hat die Suchfunktion nichts angezeigt, nur für den 701er.
Ja vor Ort testen das wäre schön am besten, den X1 mitnehmen und hören.
Leider mangelt es an Zeit und Möglichkeiten, weiß gar nicht ob das beim M-Markt geht und in die Innenstadt müßte man sich Urlaub nehmen.
Wie gesagt die jetzigen Kopfhörer sind mit zu dumpf und lösen nicht so richtig auf, zum Fitness oder nebenbei reicht das aber zum richtig hören machts nicht so richtig Spass.
schmardi
Inventar
#13 erstellt: 01. Sep 2016, 15:31
Was ich so raus lese, bist du bei dem AKG genau richtig.
Falls dir irgendwann mal untenrum was fehlen sollte beim AKG kannst du ihn noch modden.
Habe ich gemacht bei meinem Q701.
Schlagzeug macht jetzt richtig Spaß zu hören.
Maxxenergy
Stammgast
#14 erstellt: 01. Sep 2016, 15:33
hi schmardi,

modden? Würde mich erst mal technisch interessieren was du da so gemacht hast.
schmardi
Inventar
#15 erstellt: 01. Sep 2016, 15:36
Du kannst andere Polster drauf machen.
Leider 50,-€ das Stück oder seitlich den Deckel abmachen und den Klebestreifen entfernen.
Kann dir den Link dazu raus suchen oder gebe mal bei YouTube ein Bass mod für AKG
Pd-XIII
Inventar
#16 erstellt: 01. Sep 2016, 15:40

schmardi (Beitrag #13) schrieb:
Was ich so raus lese, bist du bei dem AKG genau richtig.

Sehe ich genau so. Klingt alles nach K702 oder DT880. Aber bei 140€ zu 175€ bzw. 200€(600Ohm) würde ich auch ohne Umwege den AKG bestellen.


[Beitrag von Pd-XIII am 01. Sep 2016, 15:41 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#17 erstellt: 02. Sep 2016, 22:25

Maxxenergy (Beitrag #1) schrieb:
man finden hier gar nichts von dem AKG K702 im Forum hat den niemand?

http://www.hifi-foru...ie=ISO-8859-1&q=K702
Maxxenergy
Stammgast
#18 erstellt: 03. Sep 2016, 07:45
stimmt jetzt gehts auf der Arbeit hat er mir nichts angezeigt, sorry. Habe jetzt den KH hier, am Donnerstag für 150.- gekauft und heute kostet er 200
Also macht mir erst mal viel Spass. Ich finde wenn man ihn nicht ganz so laut spielt klingt er besser oder feiner man hört mehr Details. Muss ihn aber noch richtig testen.
erstmal vielen Dank euch allen
Reiniman
Stammgast
#19 erstellt: 03. Sep 2016, 08:45
Moin

Gratuliere zum K 702, das ist ein richtig feiner Kopfhörer.

Er gibt dir genau das wieder, was du ihm lieferst. Bekommt er Bass, wirst du auch Bass bekommen. (z.b. Alicia Keys). Da stelle ich immer wieder fest, das er eigentlich alles kann. Für mich weit und breit das beste P/L Verhältniss.

Viel Spaß weiterhin mit dem Teil......
Maxxenergy
Stammgast
#20 erstellt: 03. Sep 2016, 09:32
ja danke dir
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K702
Promillo5 am 19.10.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  30 Beiträge
suche kopfhörerverstärker für akg k702
wudycool am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  7 Beiträge
alternative zum AKG K702
CentralBK am 25.05.2014  –  Letzte Antwort am 03.06.2014  –  9 Beiträge
Suche Ersatz für AKG K702
CM1611 am 15.09.2018  –  Letzte Antwort am 21.09.2018  –  27 Beiträge
AKG K702 richtig antreiben
krautla am 22.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  6 Beiträge
AKG K702 sucht passenden Verstärker
MJBB am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  3 Beiträge
Detailfragen zum AKG K702 oder Alternative
Urben am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 28.09.2015  –  5 Beiträge
AKG K702 ähnliche Soundsignatur wie SRH940?
nubash am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  3 Beiträge
AKG K702 vs. Shure SRH1840 für Rock/Elektro/Klassik? Oder.
ta am 03.09.2017  –  Letzte Antwort am 02.01.2018  –  14 Beiträge
Kopfhörer AKG K702, Sennheiser Momentum 2.0 oder Alternativen
Rakku am 30.11.2017  –  Letzte Antwort am 03.12.2017  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedforty5
  • Gesamtzahl an Themen1.417.780
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.231

Hersteller in diesem Thread Widget schließen