In Ear Kaufberatung bis 500 €

+A -A
Autor
Beitrag
Spike_Spiegel_28
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2017, 09:18
Habe einen kleinen IE von Pansonic gehabt dann einen RHA 750 der aber bei der ersten Belastungsprobe gleich mal auf einer Seite komplett den Geist aufgegeben hat (deshalb auch keinen RHA mehr). Nun mach ich mit den ständig beinahe rausfallenden IE von meinem Galaxy 7 Edge herum und das ist alles andere als zufriedenstellend.
Bis jetzt hab ich mir mal den Shure SE535 und den NuForce HEM8 die klingen so von allem was ich bis jetzt gelesen habe ganz interessant.

A. Budget
500 ist das absolute Maximum aber lieber einiges darunter.

B. Musikvorliebe
25 % Hörbücher/Hörspiele, 25% J-Pop, J-Rock und J-Metal (also sollte auch hohe pipsige stimmen abkönnen), 20 % Gamingsoundtracks, 15 % Hardcore Techno, 10 % Ambient der Rest verteilt sich auf Klassik, Jazz und ab und zu Charts (wobei letzteres wirklich nur einen minimalen Teil ausmacht).

C. Hörgewohnheiten
Durch den RHA hab ich rausgefunden das ich es eigentlich ganz gerne hab wenn mal so viel wie möglich raushören kann wen man also alle Instrumente, Stimmen, Höhen und Tiefen raushören kann ohne das eine das andere überlagert.
Den Bass fand ich bei den RHA okay und auch der Rest war ganz gut aber ansonsten fand ich das sie etwas übersteuert haben in manchen Situationenen zumindst mal gefühlt.
Formatweise wird es viel FLAC sein ein paar MP3 und eben halt die Audible Formate wenn es um Hörbücher oder Hörspiele geht.

D. Umgebung
Da ich nen langen Weg zur Arbeit habe wird er zum großen Teil im Zug genutzt werden und auf Haltestellen beim umsteigen. Er ist also zu 95% zum Mobilen Einsatz gedacht. Im moment würde hauptsächlich das Galaxy 7 Edge zum Einsatz kommen bin aber schon auf der Suche nach einem High Res Player. Und die Leute sollten möglichst wenig oder garnix mitbekommen das ich das u.a auch selbst nicht leiden kann.

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.


[Beitrag von Spike_Spiegel_28 am 12. Aug 2017, 09:27 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#2 erstellt: 12. Aug 2017, 09:58
Hallo,
also bei dieser Preisklasse empfiehlt es sich den ein oder anderen Demo zu bestellen, sprich > Probehören!

Mein Tipp:
Den Demo Ei.3 von Custom Art. Könnte mir vorstellen dass er Dir gefällt.
340€ als Custom Version sind unschlagbar! ist ein 3-Wege Model der den RHA sowas von in die Tasche steckt. Etwas Bass-betont, aber kein Bass Bomber.

Auf Anfrage bei CA gibt es den evtl. auch als Universal Variante ...
Spike_Spiegel_28
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Aug 2017, 16:24
Danke schonmal für den Tipp aber ein Custom möcht ich ehrlich gesagt gar nicht. Vor allem nach allem was ich bis jetzt gelesen hab bringt das jetzt nicht unbedingt immer den besseren Klang.
robodoc
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Aug 2017, 19:43
Stagediver mal anhören, SD-2 wäre in deinem Budgetrahmen. Sehr empfehlenswerter Hörer.
Gibt einen aktuellen Vergleich im Prof-X, u.a. auch mit dem IBasso IT03, der auch ein guter Hörer ist.
Randysch
Inventar
#5 erstellt: 12. Aug 2017, 20:57
Du könntest vielleicht mal beschreiben was dir am SE535 gefällt und was nicht
BartSimpson1976
Inventar
#6 erstellt: 13. Aug 2017, 02:21
Hattest Du den Shure535 normal oder die Ltd-Version? Ich hatte den 535 auch bis letzte Woche auf dem Zettel, aber irgendwie
habe ich bei so einer Bauform doch immer irgendwie Probleme mit dem Sitz. Ausserdem wird der 535 jetzt auch schon seit diversen Jahren
gebaut, da koennte evtl demnaechst mal eine Modellpflege anstehen.

Da Dir Isolation offensichtlich in beide Richtungen wichtig ist koennte man Dir eventuell noch den Etymotic ER4XR ans Herz legen, der erfuellt
eigentlich alle Deine Anforderungen.

Ohje, jetzt fange ich schon wie XperiaV und versuche in jeder Kaufberatung meine neueste Erwerbung unter die Leute zu bringen...
Randysch
Inventar
#7 erstellt: 13. Aug 2017, 07:56
Ich finde eben das die Anforderungen vom TE noch nicht klar definiert sind.
Also gehts eher Richtung Badewanne, also RHA 750 oder soll es wirklich "neutraler" sein in Richtung SE535?


[Beitrag von Randysch am 13. Aug 2017, 07:56 bearbeitet]
Spike_Spiegel_28
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Aug 2017, 09:18
Also gehört hab ich noch keinen der genannten bis auf den RHA eben. Einen wirklich völlig neutralen will ich nicht. Hab mir jetzt mal diverse Reviews zu den genannten durchgelesen und wenn ich das jetzt mal alles so für mich richtig interpretiert habe und mit dem was ich von dem RHA und meinem Musikgeschmack so verglichen habe dann würde ich das wohl am ehesten noch als Warm mit einem ganz ganz leichtem Hang zum Bass bezeichnen mit guter Seperation der einzelnen Stimmen und Instrumente.

Die Ortung ist für mich wirklich nur bei den Hörspielen wichtig denn da macht das schon was an der Stimmung aus die aufgebaut werden kann wenn man plötzlich wirklich denk das Hinter einem die Tür zufällt (bin leider über Audible so ein bisschen Hörspielen wie John Sinclair oder Faith verfallen ).

Simmen sollten sowohl die wirklich hohen pipsigen als auch die starken Kräftigen (im moment eher weiblichen) Rockröhren oder Jazzstimmen gut zur Geltung kommen (bin generell ein Fan von kräftigen Frauenstimmen).

Von allen wo ich mir bis jetzt durchgelesen habe gefallen mir bis jetzt so die HEM (die 8er und 4er) am besten gefolgt von den SD2. Das mit dem Probehören ist so ne Sache, denn dazu hab ich vor Ort keine Möglichkeit.

Edit: Aso ja nur mal so ein paar Beispiele was so alles bei mir gelaufen ist (also neben den Hörbüchern und Hörspielen). Da wäre sowas wie System of a Down, Babymetal, Mary's Blood, diverse Gamingsoundtracks u.a. die von Pyre, Shovel Knight, Transistor, Guild Wars 2. Dann noch so Dinge wie die Stücke von Taylor Davis (Spielt Interpretationen von Gamingsoundtracks sowies Anime und Film auf der Geige), Release Your Anger von den Rotterdam Terror Corps (Hardcore Techno) und zuletzt noch JPop wie z.B. Temptation Box von Scandal.


[Beitrag von Spike_Spiegel_28 am 13. Aug 2017, 09:29 bearbeitet]
Randysch
Inventar
#9 erstellt: 13. Aug 2017, 16:06
Hi Spike,
deine Musik sagt mir leider nichts, aber meine Vermutung ist, wenn du auch sowas wie Hardcore Techno hörst, dass dir die Hörer SE535, SD2, Hem4, alle zu neutral sind. Hem8 könnte vielleicht passen
Lesestoff:
Link
Der bereits erwähnte iBasso IT03 vielleicht auch
Link
den kannst du übrigens auf Anfrage auch gegen Kaution im Fiioshop probehören.
Der hier im Forum angebotene FA4 XB könnte bei einer Bassanhebung auch passen. Hat halt ca. 6dB mehr im Bass als die oben genannten, "neutraleren" Kandidaten.
Ansonsten finde ich, dass man im etwas! bassigeren Bereich auch mit einem Soundmagic E50 oder 1more Triple Driver glücklich werden kann. "Besser" wird es dann wohl erst wieder mit dem bereits erwähnten ei.3 oder dann Richtung SD4 (kostet allerdings auch knapp 700€).
E50


[Beitrag von Randysch am 13. Aug 2017, 16:09 bearbeitet]
Spike_Spiegel_28
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Aug 2017, 18:01

Randysch (Beitrag #9) schrieb:
Hi Spike,
deine Musik sagt mir leider nichts, aber meine Vermutung ist, wenn du auch sowas wie Hardcore Techno hörst, dass dir die Hörer SE535, SD2, Hem4, alle zu neutral sind. Hem8 könnte vielleicht passen
Lesestoff:
Link
Der bereits erwähnte iBasso IT03 vielleicht auch
Link

Hmm also Scandal ist im Prinzip japanischer Pop mit leichten hang zum Rock mit den typischen japanischen Frauenstimmen.
Babymetal ist erm schwer zu beschreiben. Man nehme Pop reduziere den Teil um einiges und haut ne ordentliche Dröhnung Power oder Deathmetal rein und mische das ganz mit Rapanteilen ab und ab und zu ne Balade. Einfach mal danach auf Youtube suchen und ein paar anhören. Den wie gesagt zu erklären ist es schwer. Hab der Band aber zu verdanken das ich wieder mit Freude und Spass Musik höre und wild am probieren bin in alle möglichen Stillrichtungen deswegen haben die einen besonderen Platz bei mir gleich so neben den ersten echten Metalsong der mich so richtig auf Metal gebracht hat (warscheinlich sogar noch ein bisschen darüber).

Marys Blood ist astreiner Hardrock/Metal mit kräfigen Frauenrockröhren. Kann wärmstens den Leuten empfehlen die vom momentanen Mainstream Rock der letzten Zeit enttäuscht sind.Liquid Room Trailer

Und für die Gamingsoundtracks einfach mal die genannten Spiele in Youtube schmeissen da sollte sich was finden lassen.

Der SD4 mit fast 700 ist weit über meinem Budget (könnte es zwar zahlen aber will soviel auch gar nicht nur für den Kopfhörer ausgeben). Der Soundmagic scheint mir so in der Liga des RHA 750 zu sein und das ich von dem einen Schritt nach oben will auch nicht so das was ich Suche.

Das Review zum Hem8 hab ich schon gelesen. Das war sogar das Review das mich in seine Richtung hat tendieren lassen ^^.

Der IT03 hört sich ganz okay an lässt mich aber nicht kalt noch so richtig heiss darauf werden also so ein bisschen in der Schwebe was ich davon halten soll.
OberstHorst
Stammgast
#11 erstellt: 15. Aug 2017, 10:38
Achwas.. der SD4 ist bei Thomann für 629,- Euro als B-Ware erhältlich. Komm schon .. du willst ihn doch

Der Shure dürfte dir auch zu neutral sein. Vielleicht noch die Fischer Amps FA-4E XB?!
Spike_Spiegel_28
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Aug 2017, 19:08

OberstHorst (Beitrag #11) schrieb:

Der Shure dürfte dir auch zu neutral sein. Vielleicht noch die Fischer Amps FA-4E XB?!

Bis auf ein oder zwei Foren Posts hab ich zu den nicht wirklich viel and Infos gefunden. Wie sind die im Vergleich zum HEM8 und SD2? Im moment muss ich sagen tendiere ich tatsächlich zum SD2.
OberstHorst
Stammgast
#13 erstellt: 16. Aug 2017, 06:01
Letztlich wird der SD2 als neutral beschrieben. Ich bin davon ein Freund und ich mag diesen Hörer unheimlich gerne. So oder so solltest du ihn dir mal anhören - schon alleine wegen der Gehäuseform. Die passt zwar vielen, aber eben auch nicht allen. Bei mir saß sie nicht optimal.

€: im übrigen; die Custom Variante klingt bei mir nicht schlechter als die universelle Variante. Der Sitz ist fantastisch, der Wiederverkaufswert ist allerdings Bescheiden


[Beitrag von OberstHorst am 16. Aug 2017, 06:03 bearbeitet]
Spike_Spiegel_28
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Aug 2017, 10:34
So hab mich jetzt endgültig für die SD2 entschieden bin mal gespannt wie der sich von meinem RHA 750 unterscheidet was so den Klang angeht.
Bow_Wazoo_1
Inventar
#15 erstellt: 25. Aug 2017, 06:23
Gestern sind die Sony XBA-N3 angekommen.

Dieser Hybrid In-Ear (1 dynsmischer, und 1 BA Treiber pro Seite) klingt für den Preis von 299€ unglaublich gut.
Der N3 klingt so gut, das es mir ein Bedürfnis war, den fast 4x so teuren Oppo Pm2 Overear zum Duell aus der Schublade zu holen!

Hatte gleichzeitig folgende In Ears da:

- 1More Triple, Quad
- Teufel Move BT
- Final Audio Heaven VI

Der N3 hat alle mühelos gekillt.

Der N3 darf definitiv bleiben.
Sony hat großes geleistet.

20170825_064908(0)
Senderson
Stammgast
#16 erstellt: 25. Aug 2017, 12:30
interessant, kannst den Sony mal bisschen beschreiben vom Klang her? Vor allem im Vergleich zum 1more triple Quad würde es mich interessieren.
XperiaV
Inventar
#17 erstellt: 25. Aug 2017, 12:41
Danke für die Eindrücke, würde auch gerne etwas mehr zum Sony wissen, hatte selbst mal dran gedacht den zu kaufen. Aber das Design hat mich abgeschreckt
Wie ist der Sitz im Ohr, bzw in der Concha?
geek87de
Inventar
#18 erstellt: 26. Aug 2017, 07:01
Ich hatte mal den N1 da, der klang eher unterirdisch... Viel zu viel Oberbass und Stimmen auf Helium.
Bin aber auch auf Eindrücke vom N3 gespannt.
Bow_Wazoo_1
Inventar
#19 erstellt: 26. Aug 2017, 19:35
Werde die Tage versuchen ein paar Zeilen zum Klang zu schreiben.

Vorab: der Sitz ist top.
Hab heute ca. 4 Std. am Stück gehört. Ohne Probleme.
Bow_Wazoo_1
Inventar
#20 erstellt: 30. Aug 2017, 18:59
Ich werde versuchen den gewonnenen Klangeindruck in Worte zu fassen.
Vorab muss ich jedoch betonen, dass das nicht gerade zu meinen Stärken gehört.

Als Besitzter der Focal Electra 907BE, sowie des Oppo PM2, wage ich zubehaupten, zu wissen, wie unverfälschte Reproduktion klingen soll.
Laut ärztliche Untersuchungen, sprich Hörtest, ist bei mir alles Ok.

Zunächst zu den Ohrstöpseln:

Es werden 2 Arten mitgeliefert.
Die vormontierten sind sehr weich und ungedämmt. Sie erzeugen eine hörbare Badewanne, mit sehr viel Bass.
Insgesamt gibts davon 4 Paar. Verpackt im Plastiktütchen.

3 Paar anderer Machart, dh. mit sichtbarer / spürbarer Dämmung, befinden sich in der Verpackung.
Diese sind wesentlich linearer abgestimmt, und somit klar vorzuziehen.
M.M.n bei jeder art von Musik.

Der Sitzt ist mit beiden Ohrstöpseln hervorragend.
Stundenlanges hören, inkl. divierser Bewegungen währenddessen, ist keine Problem.

Den Klang würde ich als transparent, dynamisch und ausgewogen bezeichnen.
Allerdings ist mir der Bass auch mit den "guten" Ohrstöpseln immernoch zu präsent. Daher komme ich um den Einsatz eines EQs nicht herum.
Wer sich dafür nicht zu schade ist, der bekommt einen wirklich ernstzunehmenden In-Ear, der auch gehobenen Ansprüchen gerecht wird.
Im Grunde kann der N3 alles: von feinsinnig, über Vocals (Frauen- und Männerstimmen klingen sehr angenehm und realistisch), bis hin zu dynamischer Musik wieder Rock, oder Elektro.

Der N3 klingt so gut, das es mir ein Bedürfnis war, den Oppo Pm2 aus der Schublade zu holen, um die Unterscheider auserhalb der Bühne / Abbildung herauszuarbeiten.
Natürlich hat der N3 dann seinen Meister gefunden, da ihm unter anderem die Auflösung fehlt, aber er ist erschreckend nahe dran.
Aber ich weiß, dieser Vergleich hinkt grundsätzlich.

Ein Quad klingt im Vergleich zum N3 misslungen.
Viel zu mittenbetont. Keine Transparenz. Keine Dynamik.
DenHifi81
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 19. Dez 2017, 13:36
Hallo liebe Hi-Fi Gemeinde,

meine Sennheiser Momentum in Ear sind auf Grund eines Kabelbruchs am linken Ohrstöpsel leider nicht mehr zu gebrauchen, daher beabsichtige ich einen Neukauf. Einmal folgende In Ears die mich nun nach langer Recherche angesprochen haben mit ein paar Infos zu Zuspielern und des gewünschten Klangbildes:

Fiio F9 Pro (169€)
Sennheiser IE 80 s (350€)
Nu Force 4 (350€)
Onkyo E900m (399€)
Nu Force 8 (499€)

Soundquelle:

-Onkyo DP-X1/Samsung Galaxy Note 8

- Deezer High Quality Stream / Flac Dateien sowie Hi Res Dateien(MQA)

Genres:

- Rock (70's-80's) 25 %
- Rap 25%
- Charts (Pop) 25%
- Elektro 15%
- Metal 10%

In Ear Merkmale: Gerne vielseitig oder auf eines der Genres abgestimmt. Gerne auch mit Möglichkeiten zur Nutzung des symmetrischen 2.5 Klinken Ausganges des Onkyo Players.

Etwas mehr Bass & eine gewisse Wärme sind favorisiert.

Ich hoffe sehr auf den ein oder anderen guten Rat & wünsche schon einmal ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

LG von mir


[Beitrag von DenHifi81 am 19. Dez 2017, 13:41 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#22 erstellt: 19. Dez 2017, 17:37
Also der HEM4 ist sehr neutral, den solltest du streichen.
Ich denke dass der HEM8 am "Besten" klingt, vor allem was die Auflösung betrifft.
Ob der IE80 mit neueren In Ears (vor allem mit BA Treibern) mithalten kann ist auch eher zu bezweifeln.

Da du bereit bist so viel Geld auszugeben kann ich Dir den Custom Art Ei.3 empfehlen. Warm klingender CIEM mit guter Auflösung und Bühne.

Ich hatte mit fast allen Universalen Probleme zwecks Seal, und bin nun mehr als zufrieden mit dem Ei.3.
Bei CA kannst du Dir 'nen Demo orten, damit du nicht die Katze im Sack kaufst.

Ich würde sagen dass der Ei.3 für viele Genres ideal ist, vielleicht Klassik ausgenommen.
Auch ein HEM2 solltest du auf der Liste haben. Der macht viel richtig für den Preis.
Randysch
Inventar
#23 erstellt: 19. Dez 2017, 21:24
Kann Xperia nur beipflichten und ergänzen, dass der Fibae2 von Custom Art auch gut passen würde. Außerdem würde ich den F9 streichen, hat zwar Bass aber eher helles als warmes Klangbild. Welchen IEM ich persönlich als Spaßmaschine toll finde ist der SD4, gibt es ja hin und wieder mal gebraucht.


[Beitrag von Randysch am 19. Dez 2017, 21:25 bearbeitet]
robodoc
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Dez 2017, 22:18
Schon mal über den neuen B400 nachgedacht, der wie auch die kleineren Brüder von Brainwavz im Prof-X intensiv besprochen wird?
Ich mag den sehr gern, könnte auch nach deiner Kurzbeschreibung passen ... und Preis/Leistung stimmt.
DenHifi81
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Dez 2017, 12:29
Moin zusammen,

erstmal Danke für eure Tips.

Ich habe mir jetzt folgendes gedacht, dumm stirbt der Unerfahrene und ein kleines Sammelsurium an In Ears sollte jeder in seiner Schublade haben. Bis Dato belaufen sich meine nennenswertn Erfahrungen nur auf den DP-X1 mit einem paar Sennheiser Momentum IE und ich sollte einfach aufhören monatelang zu überlegen und den ein oder anderen Tip hier wahrnehmen gepaart mit ein paar Tests aus dem Internet & Feedback aus den ortsansässigen Hifiläden.

Meiner Frau wollte ich nun auf der Suche nach einem passenden Geschenk nicht länger zappeln lassen und habe ihr die oben genannten Wunschkandidaten auch genannt. Da der IE80s gut verhandelt wurde und ich generell einen Sennheiser in meiner Sammlung haben wollte ist es der nun auch u.a. geworden. Gibt es aber leider erst zu Weihnachten, also abwarten :))

Den Fiio F9 Pro habe ich mir gestern zudem nach ein paar Empfehlungen gegönnt. Was Randysch beschrieben hat kann ich nur bestätigen, ich bin aber auf Grund der vorherigen Unerfahrenheit mit Balanced Armature Driver In Ears schlichtweg angetan vom Können des IEs, warm hin oder her. Es kommt sicher noch auf die ein oder andere Equlizereinstellung drauf an und möglicherweise auf die nächsten 200 Std Einspielzeit, die ja viele gläubig als notwendig bezeichnen um ein stimmiges Feedback geben zu können, bis Dato kann ich aber schon einmal sagen, dass meine Frau ihre Beats by Dre BT in Kombi mit einem Samsung S8 schon gestern neidisch eintauschen wollte. Allerdings konnte mich das beigelegte Balanced Kabel mit 2.5 Klinke noch nicht so richtig überzeugen, da ich hier bei dem ersren Testversuch keinen ordentlichen Bass erzeugen konnte und alles besonders hell klingt. Muss einfach mal schauen was da noch möglich ist, aber dazu evtl mehr in einem anderen Thread.

Das komplett warme Klangbild ist also schätzungsweise bei beiden In Ears (Sennheiser/F9 Pro) nicht vertreten aber dafür habe ich ja noch eure Tips, denen ich mich bald auch noch zusätzlich widmen werde. Denn ein CIEM ist ja auch Mega spannend. Einen weiteren DAP sollte man auch nie ausschließen um den Horizont (oder vielmehr das Klangbild) etwas zu erweitern, aber eins nach dem anderen..

Bis dahin
LG
HSTGMSTM
Gesperrt
#26 erstellt: 10. Mrz 2018, 19:01
Das was ich diesem Thread und anderen lese.
Auch anderen Internetseiten über Sony XBA-N3AP werden die höchst gelobt und haben top Klang und Qualität was man diesen Preis von 300€ erwarten kann.
Mich schreckt das Design der Sony absolut nicht ab.

Ich bin an den Sony XBA-N3AP sehr intressiert, die muss ich mal kaufen, und selbst hören.
Aktuell habe ich Sony MDR-EX650 die auch nicht schlecht klingen, aber ist XBA-N3AP schon deutlich besser was man für den Preis doch erwarten kann?.

Klingen die XBA-N3AP mit Sony HiresAudio Walkmans sehr gut und laut genug und besser als Sony InEar bis 100€
Ich habe aktuell Sony HiresAudio Walkman NWZ-A15. Wird Sony XBA-N3AP sehr gut klingen und deutlich besser als MDR-EX650?
Klingt der XBA-N3NP mit allen Sony NWZ-A15 nachfolger Player absolut sehr gut und hochwertig?


[Beitrag von HSTGMSTM am 10. Mrz 2018, 19:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
In-Ear bis 500?
antroid98 am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 30.05.2014  –  10 Beiträge
In-Ear Kaufberatung bis 500 Euro
evilyn am 07.07.2013  –  Letzte Antwort am 09.07.2013  –  14 Beiträge
In-Ear bis 500?
CYN am 20.06.2014  –  Letzte Antwort am 21.06.2014  –  10 Beiträge
Kaufberatung: In-Ear bis 100?
intox08 am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  11 Beiträge
[Kaufberatung]In-Ear bis 250?
tobiyayo am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  26 Beiträge
In-ear Kaufberatung bis 50?
Rampel am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  7 Beiträge
In-Ear Kaufberatung bis 180?
123Macke123 am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  3 Beiträge
Kaufberatung In Ear bis 50?
abul am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung In-Ear bis 60?
Horst-Bärbel am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 10.06.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung In Ear bis 150?
FFMAmigo am 17.03.2014  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.308 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedkriss23
  • Gesamtzahl an Themen1.535.306
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.849