ultimate ears super.fi 5 pro oder eb?

+A -A
Autor
Beitrag
Bazzy
Stammgast
#1 erstellt: 20. Jul 2006, 14:21
Mahlzeit!

Ich weiß, dass es schon unzählige in-ear Threads gibt, die ich auch alle mit Begeisterung gelesen habe, aber ich muss dennoch einen neuen Thread öffnen, da ich in meiner Entscheidungsfindung jetzt an einem Punkt angelangt bin, an dem ich nicht mehr weiterkomme.

Also als Quelle dient der Iaudio 5XL und ich höre fast zu 80% Trance (Uplifting und Progressive), ein wenig House, und ab und an Latin, Pop und Rock.

Meine MP3s rippe ich auschließlich in 320.

Ich schwanke momentan zwischen dem ultimate ears super.fi 5 pro und dem ultimate ears super.fi 5 eb, die ich bei Earphonesolution ordern wollte. Als obere preisliche Schmerzgrenze habe ich mir ca. 200 EUR gesetzt. Momentan habe ich den Sony MDR-EX 71 angeschlossen, der mir aber zu unsauber ist, der Bass ist zwar schön deep aber auch total verwaschen und auch sonst genügt der Sony nicht meinen klanglichen Ansprüchen. Der Bass übertüncht so gut wie alles. Der EB wird hier ja als Bassmonster bezeichnet, worunter ich mir nicht so viel vorstellen kann. Ich höre schon gerne sehr basslastig, aber die Mitten und Höhen sind mir auch wichtig.

Was mich am meisten interessiert ist

a) der Tragekomfort, der beiden ultimate ears, Unterschiede?
b) die Abschirmung (bin viel auf Reisen)
c) der Klang, außreichend Bass soll vorhanden sein, aber das soll nicht zu Lasten der Höhen gehen, wie beim Sony
d) gibt es Alternativen in dem Preissegment bis 200 €
e) lohnen die Foam Ear Tips gegenüber den Silikon ear Tips, um den Tragekomfort zu verbessern?
f) was bringen die double flange silicon ear tips gegenüber den single flange silicon ear tips?

Schon mal Dank vorab für eure Hilfe.

Gruß

Bazzy
Silent117
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2006, 15:47
Wenn dir die Ex71 die bässe überlagern dann keine EB! Bei denen tritt dieser effekt , erheblich stärker als bei den Ex71 auf...

die ex71 liefern keinen tiefen bass , aber das is ne andere geschichte , diesen wirst du mit 5er Pro richtig kennen lernen.

Bis 200€ gibts eigentlich keine Dual-Driver alternative, das nächste wäre Um2 mit ca. 250... Aber ich denke nicht das wenn man ex71 gewohnt ist , das man sofort so hoch einsteigen muss..

Ansonsten:
Wenn die ex71 vom komfort her reichen (ich find sie grauenhaft schmerzvoll) werden die silikontips reichen. Aber schreib vllt grad mal den "da_knurps" an. Der hat die EB´s und kann somit dir sagen was FÜR IHN bequemer ist.

Nochmal:
Wenn ex71 überlagert: KEINE EB´s!
Bazzy
Stammgast
#3 erstellt: 20. Jul 2006, 17:24
Naja, was heisst Bässe überlagern? Mit dem EX71 hört sich der Sound dumpf und verwaschen an. Wenn ich beispielsweise meinen alten AKG K280 Parabolic an den Player anschließe merke ich schon einen Unterschied, da der AKG präziser aufspielt. Aber wenn ich ehrlich bin hätte ich einen qualitativ größeren Unterschied erwartet. Fand den klanglichen Unterschied doch etwas mager, vielleicht liegt es auch an meinen Ohren, aber ein Quantensprung war das nicht gerade. Hätte da etwas mehr erwartet. Aber der dumpfe Soundteppich ist mit dem AKG absolut nicht mehr vorhanden.

Der Westone UM2 kommt für mich wegen des Preises nicht in Frage.

Die Sony Stöpsel, sind schon etwas unbequem, obwohl ich den kleinsten Tip drin habe. Man spürt die Stöpsel gewaltig und es ist eine ziemliche Frickelarbeit, bis sie einigermaßen anständig sitzen. Wenn ich dann die EB betrachte, stelle ich fest, dass die etwas klobiger sind als die Pro. Habe ich nicht sogar hier lesen können, dass die EB im Ohr auch etwas komisch aussehen?

Also im Endeffekt möchte ich einen präzis aufspielenden In-ear-Kopfhörer, der einigermaßen bequem sitzt und gut abgeschirmt ist.


[Beitrag von Bazzy am 20. Jul 2006, 17:26 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2006, 19:22
Ich denke das du dann bei den 5er Pro gut aufgehoben bist, dürften ein klein wenig weniger bass liefern , aber damit kommste klar.

Der rest is echt in ordnung..

Aufsätze --> Knurps fragen , kenne den komfort der teile nur mit silikon und fand den etwas dürftig (wenn auch besser als ex71)....
Bazzy
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jul 2006, 08:02
Ok, habe Knurps eine PM geschickt. Bin mal gespannt wozu er mir rät. Also momentan tendiere ich immer noch stark zu den EB, weil ich auf fette, klare Bässe stehe. Habe nicht umsonst im meinem Wohnzimmer das Teufel Theater 4 stehen. Ich höre gerne sehr basslastig.

Habe gerade eben meine georderten Panasonic RP-HJE70E-S storniert, war ein Schnellschuß von mir. Ich will nicht die Katze im Sack kaufen, zumal ich den Bildern nach zu urteilen nicht gerade vernünftigen Tragekomfort von den Panasonics erwarten kann.


[Beitrag von Bazzy am 21. Jul 2006, 08:03 bearbeitet]
Kruemelix
Stammgast
#6 erstellt: 21. Jul 2006, 10:56
Hallo,

ich habe selber die SF 5 Pro seit ca. einem dreiviertel Jahr und schreibe dir am besten mal meine Erfahrungen:
- Aufsätze: Mir persönlich passen die Foamies wesentlich besser als die Silikonstöpsel, allerdings leidet die Isolation ein wenig. Da die SF nicht ganz so tief in den Gehörgang eindringen wie z.B. Shure IEM (hatte mal die 3er), ist auch die Isolation dementsprechend schlechter. Dennoch reicht es immernoch, in einem Zug sein Gegenüber bei ausgeschalteter Musik nicht/kaum zu verstehen. Bei den Shure hat man halt überhaupt nichts gehört. Allerdings würde ich mir bei den Foamies gleich das 20er Pack Ersatzstöpsel mitbestellen; da die Dinger ähnlich Oropax sind und einem Verschleißungsprozess unterliegen lässt ca. nach einem Monat die Isolation merklich nach. Darüber hianus werden Foamies durch Ohrenschmalz mit der Zeit ziemlich dreckig und müssen gewechselt werden. Das passiert dir bei den Silikondingern nicht, die kann man einfach in kochendes Wasser werfen und anschließend mit Sagrotan desinfizieren.
- Bass: Der Bass der 5 Pro ist gut, konturiert, kommt allerdings nicht extrem tief runter (meine L3000 packen noch 40 Hz). INsgesamt sind die 5 Pro ziemlich ausgewogen, über die EB hat man ja auf head-fi schon viele fluchen gehört - Bassgewitter pur mit fehlenden Höhen.
- Alternativen: nein! Die einzigen IEM, die ich in diesem Preissegment noch kenne sind die Shure E4c, allerdings sind diese aufgrund ihrer Transparenz und Neutralität für Trance absolut ungeeignet (klingen steril)
- Preis: Vielleicht interessiert es dich: Ich habe für meine 5 Pro inkl. 30er Ersatzpackung Foamies 225€ inkl. Porto und Zoll bezahlt.

MfG

Thomas
Dake
Stammgast
#7 erstellt: 21. Jul 2006, 11:16
Ich würde dir ehrlich gesagt auch von den EB abraten, die sind zu heftig, wenn dir das bei den Sonys schon so aufgefallen ist. Ich habe die zwar noch nicht gehört, aber etliche Tage an Threads lesen und mit entsprechenden Leuten sprechen haben mich davon überzeugt.
Große Alternativen gibts nicht- für mich auch die UM2 noch am ehesten dran, aber eben preislich wieder ein "bisschen" gehobener

Ansonsten wurde doch alles schon erwähnt, ich denke eine großartig andere Meinung wirst du von uns nicht bekommen

MfG,

Dake
Bazzy
Stammgast
#8 erstellt: 21. Jul 2006, 11:49
Ich finde den Bass jetzt bei den EX71 nicht heftig, sondern absolut unpräzise und verwaschen. Das ist das was ich an den Sonys nicht mag.

Ich warte jetzt noch einmal Knurps Meinung ab, er hat ja soweit ich das mitbekommen habe die EBs. Mich würde dabei besonders interessieren, wie die sich bei elektronischer Musik anhören.
Silent117
Inventar
#9 erstellt: 21. Jul 2006, 13:45
@bazzy

es geht darum , man kann bass mögen , nur die höhen leiden bei den EB´s absolut darunter... Es ist bei denen echt so das man es übertrieben hat. Die Pro´s dürften in etwa gleich bassstark wie deine ex71 sein...

Bei elektronischer Musik denke ich allerdings gehen die Eb´s sogar evtl noch... Nur sobald du auch nur IRGENDWAS anderes hören willst... ist ende...

noch was am rande:
Elektronische musik sind einzelne basstöne , ergo kann man kaum erkennen wie "tief" ein basston geht weil man einfach keine tiefen basstöne hat , man möchte bei trance usw erreichen das der subwoofer richtig "wummert" d.h. man nimmt 50-75hz töne... Da dröhnt das richtig toll , d.h. dort werden dir die EB´s auch echt genug feeling geben...

also wenn du absolut NUR die KH für trance etc nutzen willst , sind die eb´s vielleicht gar nich ma so übel... sobald aber was anderes hinzu kommt , is ende mit eb...
da_kNuRpS
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2006, 14:22
Dann werd ich auch mal meinen Senf dazugeben,

Zuerst zum Tragekomfort. Viele Leute haben sich schon über die Silikonaufsätze der Super.Fi Serie beschwert. Ich persönlich finde sie eigentlich sehr bequem. Sie gehen nicht so tief ins Ohr wie die meisten anderen InEars. Es gibt insgesamt 4 verschiedene Silikonaufsätze und einen weichen Foamie. Ich persönlich mag die Foamis nicht, die fühlen sich so ohropaxmäßig an das mag ich garnicht.

Zur Isolation: Die Isolation ist bei den Pro ähnlich wie bei den SF 3 von daher ziemlich gut (um die 26 dB) man kann also Musik sehr ungestört genießen. Die EB haben wesentlich weniger Isolation Umgebungsgeräusche werden zwar gefiltert aber laute Außengeräusche kann man trotzdem wahrnehmen.

Zum Sound: Ich bin keineswegs der Meinung, dass man die EB nur für Trance oder Synth verwenden kann. Ganz im Gegenteil, ich find den Sound vor allem bei Singer/Songwriter Sachen, Gitarrenmusik ohne Verzerrer und Elektro am besten.
Warum? Die EB liefern bei vom Original her nicht so basslastiger Musik ein schönes tiefes Bassgrundgerüst. Da der Höhen und Mittentreiber der gleiche ist wie bei den Pros verliert man trotzdem keine Details.

Was an sich basslastig abgemischte Musik anbelangt (vor allem Metal, Alternativ) ist es definitv notwendig einen selbst eintellbaren Equalizer zu besitzen um die Bässe zu zähmen sonst kann es sein, dass der Sound etwas zu dumpf wirkt.
Der Sound hängt also von vielen Sachen ab (wie ist die Aufnahme, wie wurde sie abgemischt, ist die Musik auf ein anderes Format komprimiert, etc.) von daher bin ihc grundsätzlich ein großer Fan des Equalizers, auch wenn da viele Leute anderer Meinung sind.

Fazit: Du stehst wirklich auf Bass, hörst kaum unterschiedliche Musik und hast nen guten Equalizer in Betrieb --> EB
Du willst nen ausgewogenen Sound, dich nicht mit Equalizer auseinandersetzen, legst Wert auf möglichst hohe Abschirmung hörst sehr unterschiedliche Musik und kannst ein bisschen mehr investieren --> Pro

Was das "Aussehen" anbelangt (wie weit steht was raus, wie schauen die Teile im Ohr aus, sind sie klobig) ist mir eine Diskussion zu blöd...
Bazzy
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jul 2006, 17:23
Dank an Alle für die Infos, ich habe mich dann jetzt doch für den Pro entschieden, nachdem ich auch einige Threads bei head-fi gelesen habe. Leider ist das Teil momentan bei earphonesolutions nicht vorrätig. Aaaaargh. Habe deshalb gerade eine Terminanfrage geschickt. Bin mal gespannt.
da_kNuRpS
Inventar
#12 erstellt: 21. Jul 2006, 17:58
Ich glaub du wirst mit den Pro zufrieden sein. Vielleicht kannst du ja ein Feedback geben wie du sie findest.
Bazzy
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jul 2006, 18:17
Werde ich sicher machen sobald ich ihn habe.

Dein letztes Posting hat auch ein wenig den Ausschlag gegeben. Ich bin nämlich nicht gerade jemand, der übermäßig viel am Equalizer herumfrickelt. Bisher war es fast immer so, dass ich unter normalen Einstellungen den Klang immer sehr ausgewogen fand. Wenn ich mir jetzt Stöpsel kaufe, die mir das nicht mehr bieten, wäre ich sicher enttäuscht.
da_kNuRpS
Inventar
#14 erstellt: 22. Jul 2006, 13:31
Wie gesagt hängt sehr davon ab welche Musik du hörst. Es kann manchmal sehr angenehm sein den vollen Bass der EB zu haben vor allem wenn die Originalaufnahme mit wenig Bass abgemischt wurde man selber aber gern etwas mehr Bass hat.

Die Pro glaub ich sind einfach ausgewogenere Hörer und Ausgewogenheit kann man die EB wirklich nicht nennen. Trotzdem bin ich als EB Besitzer mit Ihnen durchaus zufrieden.
McMusic
Inventar
#15 erstellt: 22. Jul 2006, 13:44
Nach dem, was ich bisher gelesenhabe und bei einem Probehören selbst testen konnte, würde ich auch zu den super.fi 5Pro raten. Die EB werden Dir definitiv zu viel Bass haben.

Die Etys sind Dir aber wahrscheinlich zu nüchtern vom Sound. Die 5Pro liegen hier gut in der Mitte mit nur kleiner Bass-Betonung.
da_kNuRpS
Inventar
#16 erstellt: 22. Jul 2006, 13:48
Er kauft sie ja eh *g*!

@Bazzy

Vielleicht kannst du dein Feedback der Pro auch unter

High End In Ear Thread

posten, würden uns freuen
Peer
Inventar
#17 erstellt: 03. Jan 2007, 02:20
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "UE SF 5.pro vs eb"
riotsk
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Dez 2008, 08:56
Weiss jemand wie sich die EB am Classic ipod verhalten bei Rock-Metal etc.? Wenn ich ggf. die Bässe herausnehmen muss, klingt er dann genauso wie der pro oder hat der EB dann immer noch mehr Bass?
Ohnehin konnte man ja auch schon lesen, dass der EB trotz seines stark betonten Basses eben nicht andere Frequenzen überlagert, da er ja auch mit zwei Treibern ausgestattet ist. Trifft das etwa nicht zu?
Wie erwähnt, höre ich in erster Linie Rock metal alternative kurzum Gitarrenmmusik und mag die Abstimmung eines senn cx 300. Aber wie würde es weiter gehen? Eb oder pro?
TwisterCow
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Dez 2008, 23:35

riotsk schrieb:
Weiss jemand wie sich die EB am Classic ipod verhalten bei Rock-Metal etc.? Wenn ich ggf. die Bässe herausnehmen muss, klingt er dann genauso wie der pro oder hat der EB dann immer noch mehr Bass?
Ohnehin konnte man ja auch schon lesen, dass der EB trotz seines stark betonten Basses eben nicht andere Frequenzen überlagert, da er ja auch mit zwei Treibern ausgestattet ist. Trifft das etwa nicht zu?
Wie erwähnt, höre ich in erster Linie Rock metal alternative kurzum Gitarrenmmusik und mag die Abstimmung eines senn cx 300. Aber wie würde es weiter gehen? Eb oder pro?


Ich hätte EB gesagt. Mir wurde auch dieser empfohlen und ich höre im Groben dasselbe wie du.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachfolger ultimate ears super.fi 5 eb
papalagirauscher am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  7 Beiträge
Ultimate Ears super.fi 5 versus 5 Pro versus 5 EB
audiotux am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  8 Beiträge
Ultimate Ears - super.fi 5 vs. super.fi 5 pro
djcrackhome am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  9 Beiträge
Ultimate Ears Super.Fi 5 Pro Ersatz gesucht
GodsdoG am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  7 Beiträge
Weg von Ultimate Ears Super.fi 5 Pro?
fitten am 05.01.2018  –  Letzte Antwort am 06.01.2018  –  8 Beiträge
Preiswerte Alternative zu Ultimate Ears Super.Fi 5 EB
nextmen am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  10 Beiträge
Gemeinsamkeit Sennheiser IE8 und Ultimate Ears Super.Fi 5 EB ?
Chris_LEV am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  30 Beiträge
Ultimate ears super.fi, aber welche?
panopticon am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2009  –  3 Beiträge
Sport + Super.Fi 5 EB ?
pipapu am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2010  –  14 Beiträge
UE Super.Fi 5 Pro oder Super.Fi 5 EB
Antiban am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.886 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedKlausM62
  • Gesamtzahl an Themen1.526.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.054.448