Suche absolute Bassmonsterkopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
Danath
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Feb 2007, 21:21
Hi,

suche qualitativ hochwertige und angenehm zu tragene kopfhörer die vorallem in den tiefen frequenzen ihr volles Potenzial zeigen. Ich hatte bis jetzt leider nur so 5.1 maroden wie das Speedlink Medusa 5.1 oder das Sharkoon X-Tatic 5.1. die kleinen verstärkerboxen haben es mir angetan ^^

Ich habe mich auf so einigen seiten wie bayerdynamic, koss usw umgesehen aber da kommt es mir meistens so vor als würde es in der preisklasse von 150-200 euro auf andere werte ankommen wie z. B. "weiche" "sanfte" "klare" töne usw. ich suche aber eigentlich andere eigenschaften wie knackige bässe, belastbarkeit, verzerrungsfrei. das alles in einem geschlossenen system

es sollte es mit dem crative GigaWorks ProGamer G500 130 watt sub aufnehmen können ^^

vielen dank
Narsil
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2007, 21:37
Beyerdynamic DT 770,mehr Bass ist imho nicht drinn bei Hifi Kopfhörern.

Allerdings musst du dir im klaren sein das der Bass eines Kopfhörer nicht mit dem eines Subwoofers zu vergleichen ist.
Der Bass landet dir nicht in der Magengrube oder "schüttelt" dich durch.
kani
Stammgast
#3 erstellt: 19. Feb 2007, 21:38
Es qualitativ mit deinem Rumms-Sub aufzunehmen ist keine Sache. Problematisch wird es, wenn du das was dir dein 70 hz Boller-Sub bietet auch zu 100% im KH haben willst. Das klappt nämlich nicht.
Wenn du deinen Sub allerdings schon als knackig usw ansiehst, dann wirst du am ehesten mit einem Beyerdynamic DT770 zufrieden sein. Ohne KHV wird der, wenn ich mich an Nickchen's Beiträge erinnere, nicht so wirklich das sein, was du willst.

Das wäre spontan mein erster Tipp, wenns um "viel Bass" geht.
Narsil
Inventar
#4 erstellt: 19. Feb 2007, 21:40
Die 80 Ohm version hamoniert ganz gut mit einer anatändigen Soundkarte und macht auch da gut druck.
kani
Stammgast
#5 erstellt: 19. Feb 2007, 21:42
Die Frage ist, ob er die 80 Ohm Version für unter 200€ bekommt.
Silent117
Inventar
#6 erstellt: 19. Feb 2007, 22:04
das system ist nicht unbedingt sooo toll... Meine empfehlung daher eher:

k81 von akg... dürfte niveaugleich sein , massig bass , billig und laut bis zum geht nich mehr... passt auch an jeder soundkarte...

wenn du was highendiges suchst , dann hören sehr schnell die vergleiche zur anlage auf (im positivem sinne für den KH).
Narsil
Inventar
#7 erstellt: 19. Feb 2007, 22:07
@kani
Die gibts für 140€

@Silent
Auch ein guter Vorschlag dennoch würde ich ihn zuhause nicht benutzt da er immernoch diesen miesen und unbequemen Bügel hat und in der Detailauflösung hinter dem Beyer ist.
Mitten fand ich überraschenderweise bei dem AKG viel besser und prägnanter


[Beitrag von Narsil am 19. Feb 2007, 22:08 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#8 erstellt: 19. Feb 2007, 22:12
@narsil

ohne kopfhörerverstärker und bei schneller musik kannst den dt770 vergessen

da ist der k81 viel besser geeignet , bequem geht eigentlich... find ich jedenfalls in ordnung (hab trotzdem recht großen kopf).

und gerade belastbarkeit , verzerrungsfreiheit usw ist beim k81 absolute spitzklasse , damit kann man die ohren blutig hören wenn man will.

Anscheinend wird da viel wert draufgelegt.

Also nochmal: K81 ist dein kopfhörer , der ist für extreme lautstärken ausgelegt worden und hat massig bass. Und ist unzerstörbar ^^
kani
Stammgast
#9 erstellt: 20. Feb 2007, 00:00
@silent: Stimmt, den hatte ich vergessen. Dürfte seinem Subwoofer auch klanglich am nächsten kommen

@narsil: Oha, dann bin ich unfähig, mea culpa, hab den nur teurer gefunden
Danath
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Feb 2007, 22:14
aha ok da k81 ist ja nicht schlecht, bequem sieht es ja aber nicht gerade aus aber was ich nicht erwähnt habe ist es auch evtl spiele-tauglich (crysis, css, medieval 2, nfs) wie gesagt so bis 150 Euro es sollte in games einem sharkoon x-tatic 5.1 nicht nachstehen aber halt mir ordentlichen wums.

verwende es ausschließlich für den pc (creative x-fi xtremegamer fatil1ty xtreme serie)
kani
Stammgast
#11 erstellt: 20. Feb 2007, 22:18
Auch für Spiele reicht der K81 aus, deinem Sharkoon-Ding isser eh überlegen
Nickchen66
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2007, 22:24
Der K81 ist tonal und von der Geschwindigkeit her besser geraten (bei schnell aufeinanderfolgenden Beats kommt der DT770 aus dem Tritt). Dafür hat der 770er die bessere Bühne und mehr Komfort.

Danath, wenn Du noch einen Zwannie drauflegst, bekommst Du bereits den edlen A900, der hat immer noch genug "Wumms", ist schnell, tonal gelungen, viel Bühne und extrem guten Komfort.
sai-bot
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2007, 22:29

Nickchen66 schrieb:
Danath, wenn Du noch einen Zwannie drauflegst, bekommst Du bereits den edlen A900, der hat immer noch genug "Wumms", ist schnell, tonal gelungen, viel Bühne und extrem guten Komfort.

Ich wehre mich aber dagegen, meine Elektro-Referenz als "absoluten Bassmonsterkopfhörer" zu bezeichnen (s. Threadtitel).

Bin grade wieder gezwungen, wirklich _alles_ mit ihm zu hören (im Fernsehen laufen den ganzen Abend Frauenserien, die meine werte bessere Hälfte natürlich allesamt schauen muss ) - und das geht erstaunlich gut. Wenn ich mir nur lange genug einrede, er wäre ein Allrounder, das ist er das gefälligst auch!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Feb 2007, 22:30

Der K81 ist tonal und von der Geschwindigkeit her besser geraten ....die bessere Bühne.... ist schnell, tonal gelungen, viel Bühne


nico, es scheint als hätte otwins schreibstil auf dich abgefärbt. muss ich mir sorgen machen?

bisher warst du mir eigentlich sympatisch
Nickchen66
Inventar
#15 erstellt: 20. Feb 2007, 22:42
Was erwartest Du? Wer sich bisher 3495 Mal in irgendwelchen nachrangigen Forum zum Thema "Kopfhörer" ausläßt, muß doch schon eine ziemliche Macke haben, oder?!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 20. Feb 2007, 22:56
es gibt hier auch andere abteilungen. ich könnte mir vorstellen, dass du in den beiden "subwoofer" abteilungen glücklich werden könntest.

du brauchst bei downbeat auch keine zusätzlichen lautsprecher zum subwoofer um die musik genießen zu können.
Nickchen66
Inventar
#17 erstellt: 20. Feb 2007, 23:02
Laß mal. Eigentlich bringe den beiden hier thematisierten Basströten immer weniger Zuneigung entgegen. Viele Wochen her, daß z.B. die 770er zum Einsatz kamen.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Feb 2007, 23:04
du hast dich wirklich verändert. *kopfkratz*

bist du inzwischen auch noch der FDP beigetreten, oder bist du irgendwie menschlich geblieben?
Nickchen66
Inventar
#19 erstellt: 20. Feb 2007, 23:08
Keine Sorge (zumindest in dieser Hinsicht). Wenn mein BWL-haargegeelter neoliberaler Chef ("Leistung muß sich lohnen!") meine politisch-gesellschaftliche Einstellung kennen würde, wären sicher wie von Geisterhand einige meiner Radmuttern plötzlich lose...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Feb 2007, 23:11
besteht ja doch noch hoffnung.

ich werde deine weitere entwickelung im forum beobachten. solltest du irgendwann einen post mit otwin oder westerwelle unterschreiben lösch ich meinen acount.
Nattydraddy
Inventar
#21 erstellt: 20. Feb 2007, 23:45
Eigentlich ist Nickchen dafür gelobt worden, weil er kein Basshead mehr ist. Bis zum Westerwelle wäre es ein sehr weiter Weg. Also bitte keine Paranoia hier.


Danath, wenn Du noch einen Zwannie drauflegst, bekommst Du bereits den edlen A900, der hat immer noch genug "Wumms", ist schnell, tonal gelungen, viel Bühne und extrem guten Komfort.


Der Komfort und die Haltbarkeit dürfte beim A900 schlechter als beim Beyerdynamic DT 770 sein.

Schneller wird der A900 sein, verglichen mit einem DT 770. Ohne KHV kann man ihn auch betreiben. Nur: was kann derA900 eigentlich besser als andere basstarken KHs von z.B. Ultrasone , die man teilweise auch ohne KHV betreiben kann?

Muss ja einen Grund haben, dass der A900 so beliebt ist in diesem Forum, obwohl man ihn extra aus Fern-Ost-Asien importieren muss.
SL-P7
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Feb 2007, 15:20
Ich werfe da mal den HD25 von Sennheiser in die Runde. Etwas lauteres kam mir bis dato noch nicht unter. Und bei Pop/rock/Elektro kommt er richtig gut zur Geltung.
Nattydraddy
Inventar
#23 erstellt: 21. Feb 2007, 18:28
Nach dem, was ich bisher aufgeschnappt habe ist der HD-25 sehr gut im Kickbassbereich, aber schlecht im Tiefbassbereich. Das ist wiederum die Domäne des DT 990. Auch von der Klangqualität und Stabiltät/Haltbarkeit sind die beiden top.

Dann gibt es noch den Ultrasone HFI-700. Der wurde auf DVD-Filmgenuß abgestimmt.
SL-P7
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 21. Feb 2007, 18:34
Ich habe sowohl den Sennheiser als auch den 990er lange Jahre benutzt und kann sagen, daß sich die beiden doch erheblich unterscheiden. Alleine das Kopfgefühl ist grundlegend unterschiedlich. Der HD25 geht ja schon fast als Mobilkopfhörer durch, ist aber sensationell, wenn es um unverzerrte Lautstärke geht. Daher ist er auch so beliebt bei Live-Anwendungen. Hinterm Mischpult in einer großen Halle kann man immer noch sehr gut arbeiten. War bei mir lange Jahre im DJ-Einsatz. Der 990er ist dafür zu klobig. Vom HD25 gibt es auch noch eine preiswertere Ausführung ohne einseitige Kabelführung.
Nattydraddy
Inventar
#25 erstellt: 21. Feb 2007, 18:44
Naja, ich kenne den HD 25-SP nicht, aber normalerweise wird einem hier vom HD 25-Sp abgeraten.
m00hk00h
Inventar
#26 erstellt: 21. Feb 2007, 19:44

Nattydraddy schrieb:
Naja, ich kenne den HD 25-SP nicht, aber normalerweise wird einem hier vom HD 25-Sp abgeraten.


Zu recht.

m00h
Danath
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Feb 2007, 22:56
gibt es zwischen den akg k 81 und den dt 770/a900 keine alternative?

die k81 scheinen mir ein bisschen zu "simpel" und vorallem nicht angenehm genug. die müssen schon mal eine 80 std. lan überleben und vorallem ich muss das überleben.

die dt770/a900 sind für meine anforderungen ein "bisschen" übertrieben.

Koss wurde bis jetzt noch nicht einmal erwähnt und sonst liest man hier auch nicht besonders viel über die.... hat das irgendwelche gründe

oder everglide



was meint ihr zu

Koss Pro4AAT
Everglide S-500
Nickchen66
Inventar
#28 erstellt: 21. Feb 2007, 23:33
Nee, nicht die Koss. Koss baut nur einige wenige vernünftige KH, und das sind kleine Portable.

Eine Altenative zu den "üblichen" Verdächtigen fällt mir noch ein - Senn HD212Pro "The poor man's basshead fon". Klanglich (angeblich) nix dolles, aber viel Bass und (angeblich) annehmbarer Komfort.
Silent117
Inventar
#29 erstellt: 21. Feb 2007, 23:37
hd212pro hab ich zum film gucken... bequem und viel bass stimmt , aber klanglich naja
Dake
Stammgast
#30 erstellt: 22. Feb 2007, 06:44
Also das allererste was mir beim lesen des ersten Posts durch den Kopf lief war folgendes: DT 770 und AKG K81 (518) DJ!
Ausserdem meinst du ja nun, dass KHs wie die DT770/A900 ueber deine Ansprueche hinaus gehen, was diese direkt als Kandidaten eliminiert.

Abgesehen davon kann ich aber auch definitiv unterstreichen, dass die AKGs wahrscheinlich eine der besten Soundcharakteristiken haben, wenn man sowas sucht wie du jetzt. Ich selber mag sie eigentlich wegen genau dieser Eigenschaften auch (sehr). Fetter, praller Bass und Kicks (auch wenn der Tiefbassbereich nicht mit DT990/770 zu vergleichen ist), das macht mich manchmal einfach froh

Und was heisst hier "simpel/einfach" bzw. kein Durchhaltevermoegen??
Die Dinger sind extrem belastbar (rein physisch, die Dinger ueberleben jeden Sturz vom Tisch etc.- und rein Lautstaerke/Soundtechnisch sind sie noch viel belastbarer mit einem nahezu "grenzenlosem" Lautstaerkepotential, ohne dabei zu verzerren).

Ausserdem kommt deren recht unkontrollierter, textur- und aufloesungsarmer Wummerbass doch recht nah an deinen "tollen" Creative "Brummwoofer" (sry, aber das musste jetz sein :D) heran. Die HD 25 waeren eventuell eine Alternative, aber die gehen schon wieder in die 150 Euro Kategorie und sind im Bassbereich auch nicht ganz so fett betucht wie die AKGs.

Und Koss...Everglide....nee du, vergiss das mal lieber. Da kannst du auch gleich dein Speedlink Medusa oder Sharkoon X-tactic behalten

MfG,

Dake
djs
Stammgast
#31 erstellt: 22. Feb 2007, 12:25
Guten Morgen liebes Forum.

Bitte setzt mir nicht Koss mit Speedlink und Co gleich. Vorallem bitte nicht klanglich, auch wenn derzeit leider das Koss Portfolio teilweise eine Hifi Ebe ist.

Für Lan und Kopfhörer mit gutem Bass?
Meine Empfehlung wird nicht mehr hergestellt, obwohl es kein Lankopfhörer ist, habe aber vor Ewigkeiten schon einige Wochenenden Kopffrei und luftig durchgezockt und eine Menge Freude mit gehabt.

Die obengennanten Kopfhörer kann man ja nicht als Lantauglich bezeichen, ohne nach einer gewissen Zeit einen heissen Satz Ohren und Druckstellen zu bekommen.

Warum schreibt niemand hin, wie lange er ohne die bekannten Probleme, die Kopfhörer ohne abzunehmen mal 15 Stunden+ auf den Kopf behält.

Sonst bleibt auch hier die Regel, selber die Kopfhörer auf Tragekomfort und Klangbild testen und bei uns den Appetit holen.

gruss
Silent117
Inventar
#32 erstellt: 22. Feb 2007, 13:35
a900 hat ne 40 std lan locker überlebt falls das intressiert heiße ohren gabs danach aber ^^
Danath
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Feb 2007, 15:13
die everglide und koss habe ich nur erwähnt weil sie in der selben preisklasse sind wie die middle-high modelle...

also das dt 770pro sieht mich jetzt sehr gut an nur was ist der unterschied zwischen 80 und 250 ohm?

naja preislich wäre das k518 dj die bessere alternative aber was kann das dt 770 besser als das k518?


das dt770M fällt ja glaube ich für meine ansprüche aus ich bin kein schlagzeuger...
Silent117
Inventar
#34 erstellt: 25. Feb 2007, 16:00
dt770 is bequemer und gibt ein wenig mehr details wieder.

k81/k518 haben schnelleren bass , sind erheblich viel billiger und können lauter! Spielen verzerrungsfreier bei hohen lautstärken

beide sind quasi unzerstörbar...
Peer
Inventar
#35 erstellt: 25. Feb 2007, 16:03

Silent117 schrieb:
dt770 is bequemer und gibt ein wenig mehr details wieder.

k81/k518 haben schnelleren bass , sind erheblich viel billiger und können lauter! Spielen verzerrungsfreier bei hohen lautstärken

beide sind quasi unzerstörbar...

Der 81 ist es nicht... JEDER den ich kenne, hatte den Fehler am Stecker. Ich habe übrigens endlich herausgefunden woran es liegt! Die Zugentlastung im Stecker selbst war eigentlich in Ordnung, aber die Drähte hatten im Kabel zu viel Spiel. Will heißen, wenn man einfach mal das Kabel mit einer Hand fest hält und mit der anderen zieht (als wolle man es gerade ziehen) rutschen die Drähte im Inneren.
Silent117
Inventar
#36 erstellt: 25. Feb 2007, 16:08
@p32r

also ich kenne zwar nur eine person mit einem k81 aber der hat ihn schon mehrfach im hörsaal unsanft behandelt , das mit dem kabel is bisher noch nicht aufgetaucht...

Würde sagen:
Stecker dran und fertig (was ordentliches für 2,50 oder so)
Peer
Inventar
#37 erstellt: 25. Feb 2007, 16:10
Der Stecker für 2,5€ Trick funktioniert wegen dem Kabel nicht. Ich hatte 3-4 Stecker dran, alle den selben Fehler bekommen. Es gibt einen hervorragenden von Neutrik mit beispielloser Zugentlastung, kostet 4,5€ und gibts sogar beim Conrad.
Silent117
Inventar
#38 erstellt: 25. Feb 2007, 16:26
@p32r

das sollte allerdings funktionieren:
Kabel abschneiden , die stränge innendrin straff spannen (dabei sollten sie heraus kommen) und dann abschneiden und neuen stecker dran...

Müsste das spiel doch verringern?
Peer
Inventar
#39 erstellt: 25. Feb 2007, 16:32

Silent117 schrieb:
@p32r

das sollte allerdings funktionieren:
Kabel abschneiden , die stränge innendrin straff spannen (dabei sollten sie heraus kommen) und dann abschneiden und neuen stecker dran...

Müsste das spiel doch verringern?

Einmal hat das funktioniert, beim anderen Mal nicht... Ich werde mir das Ganze wohl wieder ansehen müssen (die Neutrikstecker sind übrigens super!).
Danath
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Feb 2007, 16:36
irgendwelche tüdeleien möchte ich eigentlich vermeiden

was versteht ihr unter "schnellen bässen" ich höre keine techno/trance-dance dingens


unterschied 80 und 250 ohm...???
m00hk00h
Inventar
#41 erstellt: 25. Feb 2007, 20:55

Danath schrieb:
unterschied 80 und 250 ohm...???


Die 80Ohm-Version ist nicht ganz so stark gesoundet, obwohl immernoch klar als DT770 zu identifizieren.

m00h
Nickchen66
Inventar
#42 erstellt: 25. Feb 2007, 21:28

Danath schrieb:
was versteht ihr unter "schnellen bässen"

Wenn der Typ an der Percussion mal so richtig auf die Kacke haut, gibt das ein schneller KH völlig realistisch als "Beng-bada-ping-bumm" wieder.

Ein langsamer KH zeigt sich da überfordert und abstrahiert das gleiche Signal umständehalber zu einem brummigen "Baaoo-bwwbww-booom-booom". So in etwa. Und weil der KH gerade so furchtbar beschäftigt (um nicht zu sagen überfordert) mit der Basswiedergabe ist, verschluckt er kurzzeitig auch ein Fünftel des Gesangs und der anderen Instrumente.

Der DT770 ist übrigens einer der langsamsten KH, die es in dieser Preisklasse überhaupt gibt.
hAbI_rAbI
Inventar
#43 erstellt: 25. Feb 2007, 22:36

p32r schrieb:

Silent117 schrieb:
@p32r

das sollte allerdings funktionieren:
Kabel abschneiden , die stränge innendrin straff spannen (dabei sollten sie heraus kommen) und dann abschneiden und neuen stecker dran...

Müsste das spiel doch verringern?

Einmal hat das funktioniert, beim anderen Mal nicht... Ich werde mir das Ganze wohl wieder ansehen müssen (die Neutrikstecker sind übrigens super!).


Schick mal AKG eine mail, wenn du das Problem identifiziert hast. Ist immerhin ein sehr oft empfohlener KH. Wäre natürlich interessant zu wissen, ob der K518 das Problem auch noch hat.
Dake
Stammgast
#44 erstellt: 03. Mrz 2007, 08:41
Also ich habe das Problem mit meinem K81 nicht! Hier rutscht absolut gar nichts und ich weiss auch nicht was mit dem Stecker nicht in Ordnung sein sollte??

Mein K81 ist so ziemlich unzerstoerbar und durch die "gummierten" (daempfenden/flexiblen) Ohrmuscheln hat der KH auch jeden Absturz etc. bisher ohne jegliche Probleme eingesteckt.
Ich habe noch keinen KH als unzerstoerbarer als den K81 eingeschaetzt...und ich habe ja auch den DT990 und der macht da auch keine schlechte Figur

MfG,

Dake
Casca
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 04. Mrz 2007, 22:51
Hallo!

Bin eigentlich nur durch Zufall auf diesen Thread gestoßen, aber ich habe auch das Problem am Stecker bei meinem AKG 81.
Da er noch nicht so alt ist, wollte ich mal fragen, ob schon jemand Erfahrung hat, wie AKG auf das Problem reagiert, zwecks Garantie oder Reperatur?

Gruß Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer als Ersatz für Speedlink Medusa NX 5.1
Barlian am 09.05.2016  –  Letzte Antwort am 01.06.2016  –  16 Beiträge
Suche qualitativ hochwertige Headphones
mario-k am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2010  –  4 Beiträge
Suche 5.1 Kopfhörer zum xbox360 zocken
gitbin am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  6 Beiträge
Suche Kabellose 5.1 Kopfhörer
Kintaro360 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  6 Beiträge
Suche GUTE Surround Kopfhörer
blauerpunkt am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  7 Beiträge
wireless 5.1 Kopfhörer gesucht
*noname123* am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  12 Beiträge
Ersatz für 5.1 Bis ca 1500 Euro
haifaii am 18.08.2009  –  Letzte Antwort am 21.08.2009  –  22 Beiträge
Kopfhörer Kaufberatung (150-200 Euro)
Crypto75 am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  11 Beiträge
5.1/7.1 Kopfhörer fürs Wohnzimmer (Filme)
puschel_1 am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.05.2013  –  6 Beiträge
suche kopfhörer 200-300 euro
gaunt0r am 08.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.275 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedHubblenaut
  • Gesamtzahl an Themen1.420.049
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.038.479