Kenwood DA 9010 Potientiometer gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
Flying-Jack
Neuling
#1 erstellt: 11. Apr 2013, 11:47
Hallo ihr alle.

Vielleicht finden wir (mein Verstärker und ich) hier Hilfe.
Erstmal etwas zu meiner Person.
Ich bin aktiver Musikhöhrer und immer wieder auf der Suche nach Schätzen der betagten Hifi Generation.
Ich selbst habe meine Anlage nahezu komplett mit LQL 155 einem Acoustic Research 03 HP und zur Zeit einem Pioneer PD-S702 CD Player.
Der Kenwood sollte für meine Freundin sein deren Kenwood KA 7020 einer dringenden Überholung bedarf.
Nun ist aber der "Grosse" (DA 9010) wegen einem Transportschaden aus dem Gefecht GESCHMISSEN worden.
Verzweifelt suchen wir jetzt die Zerstörten Teile zu ersetzen, die da wären: Potentiometer für Bass und Trebble, sowie für Balance.
Diese sind leider so in Mitleidenschaft gezogen worden das sie irreparrabel sind .
Bei Kenwood , bzw. Landgraf sind keine Ersatzteile mehr gelistet und über die HiFi Zeile in Worpswede bekomme ich auch keine mehr. Angeblich sollen die aber eine Adresse in GB haben wo solche noch zu bekommen sein sollen.
So... nun meine Frage ( Die euch sicherlich sehr überrascht)!! Weiss jemand von euch wo ich Ersatzteile herbekomme??!!
Ich bin für alle Informationen dankbar.

Viele Grüsse aus H-BM vom

Till
detegg
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2013, 10:03
Moin Till - und willkommen im Forum

Bei Japantechnik aus den 80/90ern fällt mir immer der Armin und Sohn Lennart ein - einfach mal anrufen

;-) Detlef
Poetry2me
Inventar
#3 erstellt: 13. Apr 2013, 08:16
Falls Teile nicht mehr erhältlich sind, kann man oft mit Geduld noch Ersatz finden. Dann könntest Du von Bauteilen hier Bilder einstellen, denn damit bekommt man leichter hilfreiche Hinweise.

- Poetry2me


[Beitrag von Poetry2me am 13. Apr 2013, 08:16 bearbeitet]
Flying-Jack
Neuling
#4 erstellt: 30. Okt 2013, 23:46
Hallo allerseits....

Mit meinem Verstärker Kenwood DA 9010 bin ich ein klein wenig weiter gekommen. Zwar habe ich keine Original Ersatzteile mehr bekommen, aber in Steinheim gibt es einen für Kenwood Geräte autorisierten HiFi Händler....Helge Hörning. Der hat sich dem Thema insoweit angenommen als das er Potentiometer mit den gleichen Eigenschaften gefunden hat und sie an die Hauptplatine gelötet hat. Die Originalen haben ja solche hübschen Lötfahnen so das sie ohne Probleme zu wechseln gewesen wären. Er aber hat sie einzeln verkabelt und angelötet. Bis auf den zerstörten Balanceregler der über Kreuz regelt ist der Verstärker wieder fit. Abgesehen von den üblichen Alterserscheinungen...der Mann nimmt sich Zeit und der Preis ist mehr als akzeptabel. Er hat sogar noch Originalverpackte HiFi Geräte aus den `90igern!!!
Nun denn..in der Zwischenzeit habe ich mir allerdings vorgenommen einen anderen Verstärker zuzulegen und werde mir den Abacus Ampollo oder 60-120 von meinem HiFi Händler meines vertrauens (Klangmeister in Lemgo) zuim Probehöhren ausleihen Der Acoustic Researche 03 HP klingt an meinen LQL 155 fein, leicht und sehr klar und differenziert. Allerdings fehlt ihm die nötige Kraft um den Bass für mich ausreichend zu bewegen.
Gleichzeitig habe ich den Cd Player gewechselt. Es dreht nun ein Pioneer DP 802 die Scheiben. Ne Spur besser als der Kenwood, aber auch da ist noch potential.
Ich hoffe so nach und nach kann ich meine Anlage meinen Höhrempfinden anpassen, wobei dafür ein größerer Höhrraum in betracht gezogen werden muss.
Als nächstes kommen die LS vom Boden weg...Klingt echt grausam...auf schwimmend verlegtem Parkett und auf Balkenholzdecke. Das ist ja auch so eine Philosopiefrage wie man die LS koppelt bzw. entkoppelt...

So long, bis denne

Euer Till
tel_trab
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Jan 2014, 06:57
Darf man Fragen:

Konnte der Ampollo überzeugen ?
Flying-Jack
Neuling
#6 erstellt: 08. Jan 2014, 08:16
Moin.

Also ich habe die LQL 155 mit dem 60/120 gefahren und im vergleich mit dem Kenwood löst er viel besser auf und ist freier. Im großen und ganzen holt er für mich viel mehr aus den LS raus als der Kenwood. Der Kenwood hat aber mehr Dampf..das fehlte mir beim 60/20. Der nächste Schritt war dann der Ampollo. Ich habe mir die Verstärker von Abacus zum Probehören zuschicken lassen. Der Ampollo ist dann das was ich gesucht habe. okay...mehr geht immer, aber mein Wohnzimmer ist leider nicht ganz so groß wie ich es gerne hätte und. Ca. 30 m2. Der Ampollo hat mich dann überzeugt und der wird es werden. Kostet ja auch ein klein wenig....
Gruß vom Till
tel_trab
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Jan 2014, 09:21
Na dann herzlichen Glückwunsch zu dem neuen Amp : )

Ich muss mich ja endschuldigen für das Hinterhalten von Informationen.
Den Abacus Ampollo betreibe ich selber in meiner Kette an Fischer und Fischer Lautsprechern.
Und wollte einfach mal eine Meinung von anderen hören.

Deine Höreindrücke kann ich nur bestägien : )
Bei mir trat der Abacus im direkten Test gegen einer Röhre von Opera Consonance, einer alten kräftigen Endstufe von Musical Fidelity und dem neuen Aurum A5 an.

Mit dem Abacus rastet das Klangbild förmlich ein.
Totale Kontrolle, keineswegs hart sondern einfach nur extrem natürlich.
Die Basskontrolle ist hervorragend. Und was er noch besser kann: Räumliche Abbildung.
Kurz: er steckt die anderen locker in die Tasche
Wobei in einer anderen Kette mag das schon wieder anders aussehen.
Sind meine Lautsprecher ja keine Wirkungsgrad wunder.

Ich hatte Probehalber auch mal einen Accuphase e-360 zum Testen hier ( Fischer&Fischer sollen wirklich gut mit dem Amp harmonieren )
Direkt konnte ich die Beiden leider nicht vergleichen. Aber aus der Erinnerung heraus spielt der Ampollo in der selben Liga. Wobei ich dem Accuphase ein wenig mehr "Fülle" im Klangbild zuschreiben würde aber der Ampollo in sachen Räumlicheabbildung und finale Basskontrolle die Nase vorne hat.
Wie gesagt ich konnte nicht direkt Vergleichen und dieser Eindruck kommt aus der Erinnerung heraus.


Ist halt geschmackssache. Was aber keine Geschmacksache mehr ist, ist der Preis.
Der Accuphase kostet mehr als das Doppelte ...
Gut er hat ein deutliches "mehr" an Ausstattung aber kein deutliches "mehr" im Klang.
In meinen Ohren und meiner Kette spielt der Ampollo besser.

Gruß
Pascal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood da 9010 input switch
DocElias123 am 17.10.2020  –  Letzte Antwort am 15.11.2020  –  6 Beiträge
Yamaha as-330 | Ersatz Lautstärke Potientiometer
ricenger am 19.07.2018  –  Letzte Antwort am 19.07.2018  –  5 Beiträge
Kennwood KX-9010 defekt
Herculade am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  8 Beiträge
Onkyo A-9010 - Rauschen
Noq am 23.07.2016  –  Letzte Antwort am 26.07.2016  –  9 Beiträge
Kenwood ka-7020 Ersatzteile gesucht
Buddy75 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  14 Beiträge
Kenwood Reciever KR-A5040 - Motorpoti gesucht
aladiah am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  5 Beiträge
Kenwood KA-74 Probleme
jonnijoe am 26.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  5 Beiträge
Kenwood RXD-M47MP - Leseprobleme
Checkup2110 am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  5 Beiträge
Kenwood M-58 verstummt
NaumannLIB am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  3 Beiträge
Ersatzteile Kenwood Basic M2A
Heiko/ am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedrobyrobster28
  • Gesamtzahl an Themen1.487.144
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.286.848

Hersteller in diesem Thread Widget schließen