ONKYO R-811RDS defekt, sehr sehr leise

+A -A
Autor
Beitrag
Klangkritiker-hf52
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Dez 2013, 04:28
Wer kann helfen?
Mein o.g. Teil ist einfach sehr sehr leise, klingt aber sehr gut und sonst funktioniert auch alles.
SM ist vorhanden.
Fehlerangabe: 1. manchmal ist der rechte Kanal stumm, 2. beide Kanäle bei allen Eingägnen sehr sehr leise
Fehleranalyse: 1. Defekt (Relais ziehen nicht ganz durch): Im Netzteil die 11,8V und die 5,6V vorhanden, aber die 22V für die Lautsprecherrelais haben nur 18V. Das ist der Grund dafür, dass die Relais nicht ganz durchziehen und die Kontakte nicht sauber durchschalten. Die Platine ist von unten nicht zugänglich, deshalb ist ein Tausch der Bauteile voll besch.... Das Netzteil bringt nur 18V, anstatt 22V.
Hat jemand einen Tipp?
Fehleranalyse: 2. Defekt (beide Kanäle zu leise): Der Fehler ist nach den Cinchbuchsen vom (Sound-) Prozessoreingang, also nicht in der Vorstufe. Muting-Funktion vom Gerät arbeitet auch.
Hat jemand einen Tipp?


[Beitrag von Klangkritiker-hf52 am 24. Dez 2013, 04:30 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#2 erstellt: 24. Dez 2013, 07:38
Tja , wieder mal keine abschraubbare Bodenplatte.
Service somit sehr erschwert.
Wie bei vielen dieser "Wannenkonstrukte" bleibt nur Demontage von
Frontplatte und Rückplatte (viele Cinchbuchsenschrauben).
Erst dann kann man die Hauptplatine herausnehmen.
In diesem "nackten" Zustand flexe/säge ich die Bodenplatte aus
und schließe sie später mit Lochblech/Baumarkt.
Vor Wiedereinbau der Platine(n) müssen alle Bohrungen und
Schnitte entgratet und alle Späne entfernt werden , Sauger oder Preßluft.
Nun ist auch später Service möglich.

Man sollte beim Neukauf von Geräten auf einer demontierbaren Bodenplatte bestehen
und den Verkäufer bzw Hersteller fragen , warum die BP heutzutage weggelassen wird ,
obwohl sie in den 80/90ern Standard war.
Ich glaube weniger aus Spargründen bei der Produktion ,
sondern absichtlich um den Service zeitwertgerecht unmöglich zu machen ,
um einen Neukauf zu erzwingen.

In letzter Konsequenz den Kauf mit diesem Argument verweigern.
Nur so wird sich evtl etwas ändern.
bukongahelas
Klangkritiker-hf52
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Dez 2013, 18:09
Tja, Du hast das Thema ganz genau erkannt auf den Punkt gebracht, und ich geb Dir vollkommen recht.
Nur mit (berechtigter) Kritik von allen Verbrauchern ist eine starke Verbrauchergemeinschaft zu erreichen, was sich langfristig auch positiv für alle auswirken würde, auch für die Hersteller im Endeffekt. (Qualitätssicherung von modernen kritischen verantwortungsvollen Verbrauchern ausgehend)
Da kamma mal sehen, dass die Hauptstrategie vom Kapitalismus, also die "Gewinnmaximierung, um jeden Preis, ohne Rücksicht auf Verluste, auch bis tief in die Grauzone der Gesetze" (funktioniert aber nicht auf lange Sicht. Die Kuh, die ich melken will, darf ich nicht schlachten, ja ich muß sie sogar gut behandeln) auch schon bei den Asiaten angekommen ist.


[Beitrag von Klangkritiker-hf52 am 24. Dez 2013, 18:16 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2013, 13:51
Wie gesagt war die Bodenplatte früher bei allen namhaften Herstellern Standard.
Ich will nur das es wieder so wird und eine Begründung warum sie neuerdings fehlt.
Da ich dazu bisher keinerlei Ansätze sehe , kaufe ich nichts mehr ohne Bodenplatte und beantworte mir die Frage selbst.
Konstruktive Kritik in Form von Verbessungsvorschlägen wird von den Herstellern ignoriert und ist unerwünscht.
In den Prospekten geht es nur noch um Lifestyle. Seltsam gekleidete Menschen in verrenkten Posen sind dort zu sehen.
Im HifiLaden oder gar Geizmarkt wird man mit solchen Konsumwünschen wie ein Aussätziger oder Verrückter behandelt.
Erst wenn der Umsatz einbricht wachen die auf.
Man sollte sich kollektiv dagegen wehren .
Das Internet könnte die Kritik fokussieren um die Ignoranz der Hersteller aufzubrechen.
Dazu gehören natürlich auch Konsumenten mit Rückgrat und da scheint mir das eigentliche Problem zu liegen.
Wir bleibt nur immer wieder zu informieren und zu mahnen.

Egal welches Gerät und welcher Hersteller:
Ich zahle GERN bis zu 50 Euro Aufpreis für die demontierbare Bodenplatte.
Das dürfte doch ein Argument sein , wo sonst um Cent gegeizt wird !

bukongahelas
Klangkritiker-hf52
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 26. Dez 2013, 18:43
Es ist wirklich schlimm, so eine Degenerierung. Nicht nur äußerlich verrenken sich die Leute und stellen sich in seltsamen Posen, auch geistig passiert ganz genau das Gleiche. Nützlich ist es doch, die Leute zu verblöden und von einer leistungsfähigen Denkweise wegzubringen, weil man am Gesunden und Intelligenten Menschen nicht viel verdienen kann. Leider müssen sich die Verkäufer an die ihnen zugewiesenen Regeln der sogenannten "Manager der modernen Welt" halten, das ist der Betriebswirt, der 1985 hier eingeführt wurde, sonst verlieren sie ihren Arbeitsplatz. Kommt aus dem Ausland. Mit den neuen Regeln des hier eingeführten Wirtschafts- und Kultursystem, kommt auch aus dem Ausland. Da hilft nur eins, permanent auf gelben Alarm schalten, und nie seine Persönlichkeit ruinieren lassen von Alldenen und sehr sehr Mächtigen, die gewinnmaximierend beeinflussen wollen. Nur der Stärkste überlebt, irgendwie eigentlich eine sehr gute Qualitätssicherung, so paradox es klingt, wenn auch viel auf der Strecke bleibt.
Der Betriebswirtschaft gehts gut, aber wo bleibt nun endlich mal die Volkswirtschaft?
Entschuldige die Abschweifung vom Thema, aber als Reparierer kriegt man sehr analytische Fähigkeiten, das läßt sich gar nicht vermeiden, sonst kann man keine Fehler aufspüren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo 8820 defekt
arrowfreak am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  2 Beiträge
Onkyo A9511 Endstufe defekt?
Toto75 am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  5 Beiträge
Onkyo Tx 7720 defekt?Onkyo noch Qualität
cabeludo am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  2 Beiträge
Onkyo TX-SR507 Schutzschaltung defekt?
schemus am 29.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  5 Beiträge
Linker Lautsprecher sehr leise
popel69 am 31.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  5 Beiträge
Receiver Onkyo TX 8255 defekt!
Berk91 am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  13 Beiträge
onkyo tx sr804 defekt ?
aka_chap am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  3 Beiträge
Onkyo A-8840 defekt?
vladi89 am 18.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  3 Beiträge
Onkyo A-8051 defekt
Leitner am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  14 Beiträge
Onkyo A 8830 defekt
der_bader am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Top Produkte in Elektronik (Stereo&Surround) Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.175 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedChrisnation85
  • Gesamtzahl an Themen1.449.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.578.509

Top Hersteller in Elektronik (Stereo&Surround) Widget schließen