Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Harman/Kardon SUB-TS7 (HKTS7) defekt

+A -A
Autor
Beitrag
lboppi
Neuling
#1 erstellt: 28. Okt 2009, 12:39
Hallo,

nachdem ich bei mir in der Wohnung den Strom einmal abgeschaltet habe, ist mein SUB-TS7 von Harman/Kardon defekt. Beim Einschalten gibt es nur einen lauten Knall (Lautsprecher schlägt voll aus), die Überlast-Schaltung greift und schaltet den Subwoofer aus. Nach ca. 5 Sekunden schaltet er sich wieder ein und das Problem beginnt von vorne. Da ich schon von Elektronik etwas Ahnung habe, wollte ich den Subwoofer, sprich den Verstärker, selber reparieren, komme aber nicht so ganz weiter. Der Lautsprecher wird über ein Relais "dazugeschaltet", in dem Moment, in dem das Relais schließt, gibt es den Knall. Schalte ich den Subwoofer ein, ohne dass der Lautsprecher angeschlossen ist (also ich habe ihn manuell abgeklemmt) und schließe ihn dann verzögert an, so läuft er ohne Probleme. Das Problem ist scheinbar, dass das Relais schaltet bevor das "richtige" Eingangs-Signal an dem Verstärker anliegt. Der Subwoofer hat ja oben drauf die blau/gelbe LED. Gelb heißt aus bzw. Mute und blau heißt "AN". Es ist nun wirklich so, dass erst das relais schaltet und dann erst die LED von Gelb nach Blau wechselt. Wenn ich die Schaltung so modifiziere (Signal PTC abklemme), dass der Verstärker sofort an ist und dann erst das Relais schaltet, habe ich kein Knall und alles läuft wunderbar. Problem ist dann halt nur, des der Subwoofer immer an ist, also kein Auto-ON bzw. Stand-By.

Jetzt meine Fragen:
- Hat jemand dieses Problem schon einmal gehabt ?
- Kann jemnad mit einem funktionierenden Subwoofer einmal durch hören überprüfen, wie und wann das Relais schaltet und wann die LED blau wird ?
- Evtl. kann sich ja auch jemand mal den Schaltplan ansehen und eine Vermutung auf die Ursache schließen ?

Ich hoffe, ich habe das Problem einigermaßen verständlich beschrieben.

Der Schaltplan für die 120V Variante kann unter Schaltplan HKTS7 eingesehen werden. Habe aber außer dem Platinen-Layout und dem Trafo keine Unterschiede zur 230V Variante feststellen können.

Vielen Dank im Voraus,
Lars
Brutus22
Stammgast
#2 erstellt: 26. Aug 2010, 09:58
Hallo an alle,

Komme gerade aus dem Urlaub und habe das gleiche Problem!

Obwohl der subwoofer mittlerweile nur noch am Stromkabel angeschlossen ist, ist er am knallen und schaltet dann ab!

Kann mir jemand helfen?
Kann ich den subwoofer resetten?
Mwf
Inventar
#3 erstellt: 26. Aug 2010, 23:33
thodau
Neuling
#4 erstellt: 07. Aug 2011, 16:30
Hallo Iboppi und Brutus22,
auch ich kam aus dem Urlaub zurück und habe nun das gleiche Problem mit meinem Harman Kardon Subwoofer!
Was kam eigentlich bei Euch raus - musstet Ihr das Gerät zur Reparatur einsenden oder gibt es eine andere Lösung??

Gruß
Thomas


[Beitrag von thodau am 07. Aug 2011, 16:49 bearbeitet]
Dominic1303
Neuling
#5 erstellt: 10. Sep 2011, 00:58
hi hab genau dasselbe problem.. @ Iboppi kannst du mir erklären wie ich das mit dem ptc mache weil mich stört es nicht wenn er die ganze zeit an ist hab so ne fernbediente steckdose..

wäre echt super...

liebe grüße
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Dez 2011, 15:58
bei mir ist es ähnlich, wenn er mit der Auto-Funktion einschaltet macht er ca. 20Sek bububububub...
jetzt lasse ich ihn einfach an (blaue Lampe daueran).
Was kann ich tun, falls es nicht zu teuer ist. (will ihn eh mal gegen was etwas kleineres aber besseres austauschen).
lboppi
Neuling
#7 erstellt: 12. Jan 2012, 21:29
Hallo,

gucke jetzt nach so langer Zeit mal wieder hier ins Forum herein, da ich eine PN vom einem User zu diesem Thema bekommen habe. Ich habe gar nicht mitbekommen, dass noch "so viele" andere das Problem haben/hatten. Was ich damals genau genacht habe, kann ich garnicht mehr sagen. Ich weiß nur noch so viel, dass ich halt eine Leitung deaktiviert habe und zusätzlich noch 2 Transistoren getauscht habe (dort war die Platine auch schon etwas braun). Es waren glaube ich der 2N551 und der 2N5401, also Q103 und Q104 auf dem Schaltplan. Wenn noch weiterer Informations-Bedarf besteht, kann ich bei Gelegenheit den Subwoofer einmal aufschrauben und nachsehen was ich damals gemacht habe.

Zur Sicherheit der Hinweis, dass an dem Subwoofer 230V anliegen. Die Reparatur darf also nur von einem Fachmann vorgenommen werden.

Viele Grüße,
Lars
icologic
Neuling
#8 erstellt: 13. Jan 2012, 01:50
Yeah, danke Lars. Ich habe einfach die PTC Leitung zwichen die beide Platine deaktivieren und das funktionniert perfekt...endlich mal wieder Bass
Grüsse
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Jan 2012, 06:31
wie jetzt, einfach eine Leitung kappen und dann funktioniert der Sub wieder wie vorher?
icologic
Neuling
#10 erstellt: 13. Jan 2012, 23:05
ja, aber die PTC Funktion sind aus (siehe Erklärung von Lars)... Auto ON z.B. ,aber egal ich habe wieder BASS...
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Jan 2012, 09:38
Bei mir bleibt der Sub ruhig (ohne dieses "Bubububububub") wenn ich ihn unter Strom lasse, blaue Lampe an. Wenn ich ihn vom Netz trenne kommt der komische Ton wieder.
Falls ich für das Teil noch was bekommen könnte is` er weg.
don_jan
Neuling
#12 erstellt: 06. Mrz 2012, 17:50
Habe das gleiche Problem, auch bei mir "knallt" der Subwoofer nach dem Einschalten alle paar Sekunden einige Male. Ich habe den Verstärker hinten auch schon geöffnet, allerdings bin ich mir, auch nach dem Studium der Schaltpläne, nicht sicher welches die PTC-Leitung ist, die ich kappen muss. Könnte mir jemand nochmal für "Dummies" erklären, also welche Leitung das jetzt genau ist? Icologic schreibt, er habe die "Leitung zwischen den beiden Platinen gekappt", das sind aber einige...
Da ich vermute, nicht der Letzte zu sein, bei dem dieser Defekt auftritt, wäre es natürlich super, wenn jemand eine genaue Anleitung für das Problem (toll wäre inkl. Fotos) veröffentlichen würde, denn nach einiger Recherche im Internet scheint es ein weit verbreitetes Problem bei HK-Subwoofern zu sein.

Vielen Dank schon mal im Voraus,

der Don
lboppi
Neuling
#13 erstellt: 06. Mrz 2012, 22:38
Hallo,

scheint ja immer wieder mal einer von den Subwoofern hochzugehen.Ich habe jetzt meine Kiste nochmal aufgeschraubt. Also die PTC Leitung ist an der Steckleiste P101 an Position 6. Evtl. liegt es aber auch an der STB- (Pos. 2) oder LIMIT-Leitung (Pos. 1), da hatte ich auch mal mit rumexperimentiert. Ich musste aber dann keine von den Leitungen abmachen, da ich mir die Funktion auf anderem Wege schon irgendwie zerschossen hatte (Ich hatte glaube ich einen Kurzschluss beim Messen gemacht). Ich habe jetzt zum Testen mal die PTC-Leitung abgemacht und der Sub funktionierte noch. Probiert' einfach mal aus. Man kann mit einem kleine Schraubendreher oder einer Nadel von hinten den Wiederhaken etwas eindrücken und dann die Leitung aus dem Stecker ziehen. Bitte die entfernte Leitung dann schön isolieren. Bei mir waren aber noch die Transistoren (oder min. einer) Q103, Q104, Q105 und Q106 defekt (Die Platine ist dort auch schon dunkelbraun gewesen). Bei Q105 und Q106 habe ich sogar noch etwas "bessere" genomman und habe dann noch nen kleinen Kühlkörper drangebastelt. Die Typenbezeichnungen sind "MJE 15030 ONS" und "MJE 15031 ONS". Wenn ihr die Transistoren tauscht, auf jeden Fall beide tauschen und auf PNP und NPN achten. Bitte auch immer schön drauf achten den Stecker zu ziehen und nicht an die Kondensatoren kommen. Die behalten auch noch nach dem Ziehen des Netzsteckers die Spannung.

Ich hoffe, ich habe nichts falsches hier geschrieben. Wie gesagt, es ist halt schon sehr lange her, dass ich das Problem hatte.

Bitte lasst mich wissen, ob und wie es bei euch funktioniert hat.

Viele Grüße
Lars

Platine vor Tauschen der Transistoren:
Platine vor Tauschen der Transistoren

Signal-Leitungen:
Signal-Leitungen

Getauschte Transistoren:
Getauschte Transistoren
eidix
Neuling
#14 erstellt: 06. Mrz 2012, 22:55
Super,...Das Hilft mir weiter Danke...
Tranistoren sind bestellt. Warte nur drauf sie wieder einzulöten.
lboppi
Neuling
#15 erstellt: 06. Mrz 2012, 22:59
Evtl. hilft euch auch dieser Thread weiter http://www.mikrocontroller.net/topic/155345. Dort habe ich viele nützliche Tips erhalten.

Gruß
Lars
eidix
Neuling
#16 erstellt: 02. Apr 2012, 14:48
Transistoren sind getauscht.
jetzt Knackt er im Beat der Musik.

Ich weis nicht mehr weiter.
Mr.Nobodys0815
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 08. Apr 2012, 22:20
Hallo erstmal,
Ich finde das ganz schön traurig,das so eine Firma wie Harman-Kardon so ein schrott zusammen baut! Ich habe mir nach 15Jahren Kenwood mal was neues gegönnt und kaum ist ist die Garantie futsch,ist der Subwoofer hin.Das Problem scheint bekannt zu sein...noch trauriger!!!




My sysProfile !
#'subwoofer#
Neuling
#18 erstellt: 22. Jun 2012, 09:08
Ich reihe mich dann mal in die Gruppe mit einem defekten HKS7 SUB ein.
Genau das selbe.. nur hatte ich das blublublub nicht behoben. hab e es einfach ignoriert. was aber wohl zur Folge hatte, dass sich nun die Endstufe komnplett verabschiedet hat.
Ton kommt, wenn überhaupt nur noch verzerrt und leise. Knallen nach den Einschalten die ganze zeit und nicht mehr rhythmisch.

Hat jmd von euch versucht die Endstufe durch eine andere zu tauschen ?
Ich finde es halt echt schade um den SUB, weil die LS ist schon OK und das Volumen für ausreichend Beschallung in 40qm2 sorgt.

EDIT: ach ja, auch ich hatte meinen SUB an einer automatischen Steckleiste dran. dh: der wurde mit der Anlage immer komplett vom Netz getrennt.


[Beitrag von #'subwoofer# am 22. Jun 2012, 09:11 bearbeitet]
spitron
Neuling
#19 erstellt: 01. Sep 2012, 17:11
Unser HK Sub ist auch hin.. derselbe scheiss - nach drei wochen aus und wieder an .. in dem teil hats innen richtig gebrannt.. Ich kann nur jedem davon abraten sich Harman Kardon Ware zu kaufen.
monette999
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 22. Apr 2013, 12:56
Ich habe mal versucht mit HK zu kontakten.

Die wollten das ich meinen Sub Verstaerker unit einsende.

Habe ich nicht gemacht. Einen Transistor tauschen wird wohl 200 Euro kosten. So soll es wohl laufen.

HK kaufe ich nie wieder.
Knut_Knorpel
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 13. Nov 2013, 21:02
Hallo zusammen,

ich habe einen anderen Felher als ihr. Und zwar bekomme ich kaum Leistung aus dem Sub. Also der Regler ist aufgedreht und der Sub ist gerade mal zu hören, wenn man sich vor ihm hin kniet. Als wenn er das eingehende Signal nicht mehr verstärkt....nun bin ich nicht so bewandert...
Ich habe das Poti, den Levelregler, getauscht und einen Transistor. Der der vor den Kondensatoren sitzt, da der Kleber dort ein wenig angelaufen war. Das brachte aber keinen Erfolg. Habt ihr noch Ideen? Ich habe ein Multimeter und ein Lötkolben ....

Danke im Voraus.

lg
FocusFan
Neuling
#22 erstellt: 15. Jan 2014, 12:31
Hallo, mein SUB TS7 hatte auch den Geist aufgegeben und ich bin zufällig auf eien Lösung gestoßen. Für alle Leidgeplagten kann ich erfreulicherweise mitteilen, dass man den Verstärker DETONATION DT80 anstelle des Harman/Kardon Verstärkers verbauen kann. Die Masse und auch die Bohrungen der Löcher sind die gleichen. Habe den DT80 gestern verbaut und der Subwoofer läuft sogar besser als vorher. Trennfrequenz kann bis 150Hz und Phase bis 180° lupenrein eingestellt werden und auch eine Bassentzerrung kann vorgenommen werden. Hier habe ich den SW auf 18Hz flat laufen laut Jumpereinstellung ist das 000001. Ich habe für den Verstärker 144 EUR gezahlt.


[Beitrag von FocusFan am 15. Jan 2014, 12:33 bearbeitet]
Reudel79
Neuling
#23 erstellt: 10. Mai 2014, 14:03
Hi, ich habe mir den Detonation DT 150 gekauft(als ersatz Verstärker für den defekten harman kardon ts 7 sub) und bin hell auf begeistert.... . Ich hoffe doch, das ich jetzt kein blubbern und knacken mehr im sub hab. Ach ja klanglich gesehen natürlich um welten besser da mehr einstell Möglichkeiten und mehr Power. Preis 192€ bei Hobbyhifiladen
Ps ein danke an FocusFan für den Tipp
ozzi26197
Neuling
#24 erstellt: 16. Jun 2014, 16:34
Meinen TS7 hat es auch erwischt. Nach dem Umzug fing er erst an zu knacken, da hab ich ihn an eine andere Steckdose gesteckt, da war das knacken erst weg, kam dann aber wieder und hat keine Leistung mehr - sprich: Der Subwoofer ist nicht mal beim Bourne Ultimatum wahrnehmbar....

Wie dem auch sei, nun wollte ich den Verstärker mal rausnehmen und schauen, ob denn wirklich der Verstärker den Weg allen irdischen gegangen ist... Jaja, ich weiß - eigentlich gibt's da keinen Zweifel.

Nun aber die eigentliche Frage: Wie krieg ich denn den Verstärker raus aus dem Subwoofergehäuse? ich hab die ganzen Schrauben um die Metallplatte herum rausgeschraubt, aber da rührt und regt sich gar nichts. Was muss ich noch machen?

Vielen Dank für Eure Tipps schon im voraus!
Reudel79
Neuling
#25 erstellt: 16. Jun 2014, 19:51
Einfach die 10 Schrauben raus drehen und dann in ner ecke etwas hebeln.. dann kommt er raus.... aber pass auf nicht zu weit raus nehmen da sonst eventuell die kabelschuhe am Sub abreissen.
FocusFan
Neuling
#26 erstellt: 17. Jun 2014, 08:27
Da wird nicht mehr viel zu machen sein. Die Schrauben raus und dann am Rand hebeln. Bauen den Verstärker wohl ein wenn die Farbe noch feucht ist. Detonation rein. bin immer wiede r begeistert was für einen super UNterschied das auch gemacht hat. Die tiefen Frequenzen kommen jetzt richtig dick rüber.
Crash7789
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 05. Jul 2014, 17:37
Habe leider das selbe Problem,

nachdem ich die PTC Leitung abgeklemmt hatte, lief er zwar ohne das klackern, ging aber nach 3 Minuten in den Standby. Danach habe ich mal die STB Leitung zusätzlich abgeklemmt, dann blieb er wenigstens ca~ 10 Minuten in Betrieb.
Nachdem ich nun auch mal die Limit Leitung abgeklemmt hatte, kriege ich ihn gar nicht mehr auf die weiße Leuchte, auch nachdem ich die Limit Leitung wieder angeklemmt habe.

Endstufe ist wohl hinüber.

Habe mir deshalb auch die Detonation DT 80 bestellt. Ist das alles Plug&Play oder muss ich Kabel verändern?
Reudel79
Neuling
#28 erstellt: 05. Jul 2014, 22:59
Alles plug and play... einzig allein die weiße betriebsleuchte funktioniert nicht mehr. Aber warum nur den kleinen Dt 80 verstärkter??
Crash7789
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 05. Jul 2014, 23:20
Super (-: Danke.

Naja der erreicht annähernd die Leistung des original verbauten und da der Raum nicht sonderlich groß ist, reicht der allemal ^^ Der verbaute Tieftöner macht eh kaum mehr mit, als der DT 80 mit maximal Belastung leistet und ausreizen werde ich ihn tendenziell eh nicht.
DARK_1
Neuling
#30 erstellt: 26. Jul 2014, 15:19
Hallo!

Mein TS7 funktioniert seit Gestern nicht mehr!

Statusled wechselt ganz normal von Orange zu Blau (schaltet vom Standby ein),

nur kommt leider gar kein Ton mehr raus!

Auf den Platinen ist nichts offensichtliches zu sehen!

Jemand eine Idee??
Wär toll wenn mir jemand weiterhelfen könnte!!
Reudel79
Neuling
#31 erstellt: 26. Jul 2014, 21:20
Ja.... kauf dir den Detonation Dt 150... dann hast du einen bessern Bass umd keinerlei Probleme mehr
DARK_1
Neuling
#32 erstellt: 26. Jul 2014, 23:47
Danke für die Antwort!

Aber schon mal auf den Preis geschaut??

Das zahlt sich in keiner Weise aus!!

Das ist die ganze Kiste nicht Wert!
Reudel79
Neuling
#33 erstellt: 27. Jul 2014, 16:23
Es gibt aber im Moment kein schöneres Gehäuse für einen sub als das des sub ts 7... ich war ja auf der suche aber Optik und 25er bass hat keiner mehr. Hast du den Nachfolger des ts 7 mal gesehen??? Das ist ein Witz. Wenn dir der Dt 150 zu teuer ist hol doch den dt 80 kostet 50euro weniger.
DARK_1
Neuling
#34 erstellt: 27. Jul 2014, 17:02
Ist eine Überlegung wert!

Aber mir ist es eigentlich darum gegangen ob man Ihn reparieren kann!
Accur8
Neuling
#35 erstellt: 08. Aug 2014, 16:41
Ich bin gerade erschlagen davon, wie viele User doch Probleme mit dem HK SUB-TS 7 haben. Leider darf ich mich seit wenigen Tagen dazu zählen.

Doch mein Subwoofer zeigt andere Symptome. Er funktioniert ne Zeit lang (mal 10 Minuten, mal 2 Stunden) und dann macht er merkwürdige kratzartige Geräusche. Die sind nicht allzu laut, doch wenn dieses Geräusch auftaucht, dann verschwindet der Bass für 4 Sekunden und kommt Schritt für Schritt wieder, bis er wieder die normale Lautstärke erreicht hat. Dann dauert es kurz und das Geräusch kommt wieder, der Bass ist weg und kommt langsam wieder. Komischerweise dauert der Zyklus von Geräusch bis zum nächsten Geräusch immer ziemlich exakt gleich lange.
Der Knaller ist: Selbst wenn er im Stand-By ist (orange LED leuchtet) ertönen diese kratzartigen Geräusche. Die sind auch nicht laut. Wenn der Fernseher auf Zimmerlautstärke läuft, dann hört man das nicht. Selbst wenn ich alle Kabel abklemme (bis auf die Spannungsversorgung) ertönt dieses Geräusch.

Ich hab nun bereits gelesen, dass es eine andere Verstärker-Elektronik zu kaufen gibt, die dort hineinpasst. Hat jemand aber gleiches erlebt und festgestellt, dass vielleicht einfach nur ein, zwei oder drei Bauteile ausgetauscht werden müssen, um den Fehler zu beheben? Das wäre sicherlich günstiger.

Danke schon mal im Voraus! Gruß
Benny
DARK_1
Neuling
#36 erstellt: 25. Aug 2014, 19:18
Kurzes update!

Habe den Sub in ein Elektronikgeschäft zur rep gegeben!

Die haben alles was defekt war ausgetauscht!

Hat alles insgesammt 76€ gekostet!
-tommy2000-
Neuling
#37 erstellt: 27. Aug 2014, 12:19
Hi,

kannst du irgendwie in erfahrung bringen was genau ausgetauscht wurde???

Vielleicht kannst du ein paar bilde der platine machen wo neuteile ersichtlich sind.

Grüße Thomas
andyfubu777
Neuling
#38 erstellt: 05. Sep 2014, 12:52
Hallo zusammen,

habe ähnliches Problem nur mit einem SUB-TS2.

Frage, kann ich den DETONATION DT80 auch in meine SUB-TS2 einbauen oder passt er nur in TS7?

Sollte der DT80 nicht passen, gibt es Alternativen welche in ein TS2 passen?

Zur Info: betreibe den TS2 an eine AV-Receiver (DENON).

Danke und Gruß

Andy


[Beitrag von andyfubu777 am 05. Sep 2014, 19:44 bearbeitet]
MaxFrisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 19. Okt 2014, 18:52
Hallo zusammen,
auch bei mir knackt und knallt der SUB-TS7. Doch leider bin ich elektrotechnisch gesehen ein absoluter DAU, daher werde ich das Teil wohl reparieren lassen müssen.


DARK_1 (Beitrag #36) schrieb:
Kurzes update!
Habe den Sub in ein Elektronikgeschäft zur rep gegeben!
Die haben alles was defekt war ausgetauscht!
Hat alles insgesammt 76€ gekostet!


@DARK_1 Was wurde denn getauscht?

Kennt jmd. in München einen Hifi-Laden, bei dem ich nicht Preise zahle, dass ich gleich ein neuen SUB kaufen kann?

Merci und
Servus
MAX
Timeless77
Neuling
#40 erstellt: 31. Jan 2015, 22:53
Hallo,

sorry wenn ich das ältere Thema nochmals aktiviere. Kann mir jemand sagen, wie ich den Subwoofer öffnen kann?

Hinten sind ja viele Schrauben. Dabei sind aber auch 4 Schrauben die nicht zu lösen sind bzw. durchdrehen. Ich denke das gehört so, da es bei allen 4 Schrauben so ist. Gibt es einen Trick um an die Chinch Eingänge zu kommen?

Unser 1 jähriger Sohn hat sich leider auf das Chinch Kabel gestellt. Der Chinch Pin steckt im Subchinch Eingang sehr tief. Der Subwoofer muss geöffnet werden.

Danke


[Beitrag von Timeless77 am 31. Jan 2015, 22:55 bearbeitet]
Sekipbey
Neuling
#41 erstellt: 05. Feb 2015, 10:12
Hallo ich habe auch probleme mit meinem subwoofer von harman.
Der schaltet nicht auf standby. Ist dauer an. Was ist ist kaput an disen gerät.
Bitte um hilfe.
artseg
Stammgast
#42 erstellt: 11. Jun 2015, 08:02
Hallo,
mein TS 7 ist auch hin,

hab aber andere Probleme:
Gerät läuft nur noch im Standby, egal wie er eingestellt ist (ob Auto oder ON).
Die Wochen zuvor hatte er bereits rumgezickt, da sprang er im laufenden Betrieb im
Sekundentakt von An auf Standby, und nun nur noch Dauerstandby :-(

Bringt es bei meinen Fehlern was wenn ich am PTC Kabel rumspiele??
Hab den Service auch mal angeschrieben ob Sie mir sagen könnten was defekt sein könnte, denke da kommt aber nicht viel bei rum...

mfg
Artseg
Dark_Angel62
Neuling
#43 erstellt: 03. Jul 2015, 18:32
Hallo @ll, da mein HKTS7 nun auch hin ist, habe ich mal eine Frage. Ich habe mir eine neue Anlage von Teufel geholt, das System hat einen Passiv Subwoofer. Da ja am HkTS7 nur die Elektronik defekt ist, könnte ich doch eigentlich ein Kabel vom Teufel Sub zum HKTS7 Sub legen und da direkt an den Lautsprecher gehen, oder? So das ich dann 2 Sub´s hätte. Ich möchte den Subwoofer ungern in die Tonne kloppen.

gruß Dark Angel62
Paschys
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 15. Okt 2015, 20:28

Dark_Angel62 (Beitrag #43) schrieb:
Hallo @ll, da mein HKTS7 nun auch hin ist, habe ich mal eine Frage. Ich habe mir eine neue Anlage von Teufel geholt, das System hat einen Passiv Subwoofer. Da ja am HkTS7 nur die Elektronik defekt ist, könnte ich doch eigentlich ein Kabel vom Teufel Sub zum HKTS7 Sub legen und da direkt an den Lautsprecher gehen, oder? So das ich dann 2 Sub´s hätte. Ich möchte den Subwoofer ungern in die Tonne kloppen.

gruß Dark Angel62


Das Problem bei zwei Subwoofern ist, diese vom Klang genau gleich einzupegeln. Lass die Experimente und nutze den Subwoofer für eine PC oder Hifi Anlage in einem anderem Raum.

Zu lboppis Annahme das man die Kabel entfernt kann ich soviel sagen:
Limit bringt gar nichts, der Subwoofer läuft nicht an. PTC bringt eine leichte Verbesserung, aber das knacken/blobbn kommt noch immer, aber nicht so oft.
Dafür ist das Brummen stärker geworden.
PBienlein
Inventar
#45 erstellt: 16. Okt 2015, 08:32
Hallo zusammen,


... könnte ich doch eigentlich ein Kabel vom Teufel Sub zum HKTS7 Sub legen und da direkt an den Lautsprecher gehen, oder?


Besser nicht. Wie soll das Kabel denn angeschlossen werden?

- in serie -> Leistung des Gesamtsystems nimmt ab.
- parallel -> Achtung Gesamtimpedanz beachten! Es besteht die Gefahr, dass die Subendstufe zu niederohmig arbeitet. Bei hohen Pegeln (gerade bei Filmsounds nicht ungewöhnlich) kann es die neue Endstufe gleich zerlegen. Zudem besteht bei beiden Anschlussvarianten das bereits erwähnte Problem der individuellen Einpegelung. Die neue Endstufe arbeitet für den "alten" Passiven u.U. in ungünstigen Frequenzbereichen. Ich würde es lassen. Abgesehen davon könnte man den HKTS7 ja auch reparieren (lassen) oder als defekt in der Bucht versenken.

Gruß
PBienlein
ahjott
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 15. Nov 2015, 14:36
Hi,

statt einer Entsorgung wäre das hier vielleicht noch eine Option:
Ersatzteil

Rog-Blizzard
Neuling
#47 erstellt: 10. Feb 2016, 18:32
Hey Leute, mein Subwoofer ging auch nicht mehr an. Habe Ihn nur 2 Meter weiter hingestellt zack nichts geht mehr.

Ich habe das Problem das bei mir ein Widerstand druchgebrannt ist, ich leider auf den Schaltplan diesen nicht genau finde und auf der Platine steht keine Nummer.
Sowie die Transistoren wohl auch durch sind.
Ich hänge mal ein Foto mit ran, vielleicht könnt ihr mir helfen den richtigen Widerstand zu finden, bzw. welcher das mal war.m-konversation-anhang.html
2846ede
Neuling
#48 erstellt: 07. Jul 2016, 02:26
moin,

ich hab da auch ne tolle hk sub Story

hatte mir vor ca. 6 Wochen bei ebay ne komplette anlage bestellt. (avr 138, hkts7 )
die sachen kamen also an und die Vorfreude war riesig.
leider machte der ts7 sub sofort unfassbar laute knallende Geräusche sobald er strom bekam. ( avr nicht angeschlossen)
da das ein größeres problem zu sein scheint und ich keine lust habe das ding zu reparieren, stehe ich nun also im rechtsstreit mit dem verkäufer da er das gerät nicht zurücknehmen will.

Da ich nun aber trotzdem sound will habe ich mir kurzerhand ein neues komplettes hkts7 inkl. bass bestellt.
alles aufgebaut, angeschlossen und sogar die boxen schon an die wand gebracht.
und zack der subwoofer neu springt nicht von orange auf blau.
ich habe alle Einstellungen durch, die Verkabelung stimmt 100%ig, aber nichts tut sich.
verkäufer kontaktiert. lief wohl alles. also 6 std lang im netz gesucht, alles gelesen und gesehen was es zu diesem elenden thema gibt doch die lösung scheint meilen entfernt.

bin dann irgendwann frustriert schlafen gegangen und nach 2 std hk-träumen aufgewacht und sofort ins wohnzimmer gelaufen um mich nachts um 1 wieder mit dem kram zu beschäftigen.
alles eingeschaltet und bub, funktioniert.
allerdings stimmt jetzt etwas mit der abschaltautomatok nicht denn der sub springt erst nach ca 30 min in den standby betrieb.
ich weiss echt nicht mehr weiter.
immerhin läuft er jetzt erstmal, aber wer weiss wie lange.
und das mit der abschaltautomatik ist ja auch schon wieder son ding.

ich weiss echt nicht was bei hk los ist dass derart viele leute so viele probleme mit den dingern haben.
ich werd das ganze jetzt noch ein paar tage testen und dann berichten obs hält oder doch wieder kein bass in meinem leben existiert.

hat denn jemand ne Lösung für die abschaltautomatik.
30 min warten ist ja wenigstens was,aber normal ja auch nicht.

danke und greetz
2846ede
Neuling
#49 erstellt: 07. Jul 2016, 06:56
so ging schneller als gedacht mit dem update. der sub geht wieder nicht. keine ahnung woran das liegen soll. wenn einer ne idee hat immer her damit. lief heute nacht perfekt. und nun geht wieder nichts. nur standby

Verzweiflung
PBienlein
Inventar
#50 erstellt: 11. Sep 2016, 09:11

Rog-Blizzard (Beitrag #47) schrieb:
Hey Leute, mein Subwoofer ging auch nicht mehr an. Habe Ihn nur 2 Meter weiter hingestellt zack nichts geht mehr.

Ich habe das Problem das bei mir ein Widerstand durchgebrannt ist, ich leider auf den Schaltplan diesen nicht genau finde und auf der Platine steht keine Nummer.
Sowie die Transistoren wohl auch durch sind.
Ich hänge mal ein Foto mit ran, vielleicht könnt ihr mir helfen den richtigen Widerstand zu finden, bzw. welcher das mal war.m-konversation-anhang.html


Es ist zwar schon eine Weile her, aber vielleicht wird der Wert ja immer noch benötigt:

m-konversation-anhang-html_646416

Er gehört zum "kleinen" Netzteil und liegt am Kollektor von Q119 als "Sollbruchstelle" (roter Pfeil). Wenn er defekt ist, dürfte ziemlich sicher auch mindestens einer der Endstufentransistoren auf dem Kühlkörper sowie der Längsregler Q119 hinüber sein. Sein Pendant sitzt übrigens unter dem Kleber, hier mit dem grünen Pfeil markiert.

Gruß
PBienlein
Angus_MacGyver
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 16. Okt 2016, 17:17
Hallo, zusammen!

Jetzt gehöre ich auch zu den Geplagten: mein SUB-TS7 hat den Geist aufgegeben. Er hängt seit einigen Jahren an meinem AVR 255 und begann vor einiger Zeit mit diesen Brummgeräuschen, wenn ich die Stromleiste eingeschaltet habe. Nach einigen Sekunden legte sich das immer und dann ging alles problemlos - bis jetzt. Seit heute geht gar nichts mehr. Die Weiße Lampe kleuchtet, aber ich bekomme keinen Ton mehr aus der Kiste.

Ich bin jetzt auf der Suche nach einem passenden Sub-Modul. Die Box gefällt mir optisch sehr, deswegen würde ich sie gerne behalten, und nur das Modul ersetzen. Die hier im Thread genannten Detonation-Module konnte ich nirgendwo finden. Gibt es sie nicht mehr? Gibt es Alternativen? Ich wäre über Tipps sehr dankbar.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman/Kardon SUB-TS7 (HKTS7) Knackgeräusche
schalegerd am 11.04.2020  –  Letzte Antwort am 21.10.2020  –  7 Beiträge
Harman Kardon SUB ts7 schaltet ab
Lk_22 am 28.01.2018  –  Letzte Antwort am 08.02.2018  –  4 Beiträge
NEUES PROBLEM / Problem mit Harman/Kardon Sub-TS7 / + Weitere frage
G!sm0 am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  9 Beiträge
Bitte um Hilfe - harmann Kardon TS7 defekt
MaVaderXX am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  2 Beiträge
Aktivmodul SUB TS7 Harmann Kardon
Monte76 am 19.02.2020  –  Letzte Antwort am 10.10.2020  –  7 Beiträge
Harman/Kardon TS11 sub defekt
SkyiMpulse am 19.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.03.2017  –  6 Beiträge
Harman Kardon SUB-TS7 - Nur noch Standby möglich
HK___ am 16.09.2018  –  Letzte Antwort am 24.09.2018  –  6 Beiträge
Harman Kardon Sub TS 11 defekt
david_p am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  38 Beiträge
harman/kardon HTKS7 Subwoofer Wackelkontakt
Yannick93 am 12.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  2 Beiträge
Harman Kardo Sub ST7 Einschaltautomtik defekt
monette999 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.10.2014  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.792 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSchalller
  • Gesamtzahl an Themen1.499.955
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.521.867

Hersteller in diesem Thread Widget schließen