ein Neuer mit einem Problem (ELAC 151 / Verstärker)

+A -A
Autor
Beitrag
pjakobs
Neuling
#1 erstellt: 25. Nov 2016, 21:13
Moin aus dem Norden!

Ich habe ein Problem, dem ich nicht wirklich auf die Spur komme.

Ich habe vor ner Weile für knapp über 200EUR zwei ELAC 151 gekauft, die mir klanglich wirklich gut gefallen.
Leider hat eine davon offenbar ein Problem und stört, sabotiert, was auch immer, den entsprechenden Verstärkerkanal. Ich schreibe hier absichtlich nicht "zwerstört", denn was auch immer da passiert ist reversibel.

Aber der Reihe nach:

Die Boxen hatte ich bisher an einem Sony F235R, an dem ich vorher meine alten ELAC Boxen (EL-R54) hatte. Klar, mit seinen um die 50W Sinus ist er für die Boxen völlig unterdimensioniert, aber 4Ohm sind 4Ohm und dann erreicht er halt nicht die maximale Leistung der Boxen, kaputt gehen dürfte er dadurch nicht.
Tat er aber.
Der Effekt ist: der rechte Kanal wird sehr sehr leise (ich würde sagen 10% der eingestellten Lautstärke) und das Signal ist von starkem Kratzen (aber nicht lauter als das Signal selbst) überlagert.
Der Effekt blieb ne Weile, und ohne besonderen Grund ging er irgendwann auch wieder weg.
Ich bilde mir ein, dass er zwei mal weg ging, wenn ich einen Kopfhörer angeschlossen habe (auch dort war der Effekt zu hören, wundert mich aber nicht, denn der Kopfhörerausgang hängt ja quasi parallel zu den Boxenausgängen mit jeweils 500Ohm in Serie).
Ich habe, als der Fehler mal wieder auftrat, versuchshalber meine alten EL-R54 dran gehängt (das sind 8Ohm Boxen) und auch dort war das Problem zu hören. Also ist es irgendwas in der Endstufe.
Gut dachte ich mir, vielleicht mag der kleine 235 die Boxen ja wirklich nicht und hab auf Ebay einen TA-F519R geschossen (für 80EUR, nahezu neuwertig, bin ich ziemlich zufrieden mit).
1. Erlebnis: Großartiger Klang, gerade durch die "source direct" Funktion.
2. Erlebnis: nach zwei Tagen trat das Problem in gleicher Weise wieder auf.
Ich schließe damit aber einen Defekt am Verstärker erstmal aus, denn es ist der gleiche Kanal (rechts) auf exakt gleiche Weise betroffen.
Der Ohmsche Widerstand beider EL151 liegt ziemlich genau bei 4Ohm, den komplexen Widerstand kann ich leider nicht messen. Mein Verdacht ist aber, dass die Frequenzweiche einen Hau hat (Kondensator nach 20 Jahren mit zu niedriger ELR?)

Hat jemand eine Idee, womit ich es hier zu tun habe?
Vielleicht sogar, was denn da mit dem Verstärker passiert? Der Effekt ist schon seltsam. Erwähnte ich, dass aus- und einschalten nix bringt?

Weiß vielleicht auch noch jemand, wie die ELAC 151 zu öffnen sind??? Ich hab da bisher nix gefunden.

Danke!

Grüße

peter
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 25. Nov 2016, 23:09
Servus.

Tausch doch mal die Lautsprecher von links nach rechts.

Wandert der Fehler mit, dann liegt´s am LS.
Bleibt der Fehler gleich, dann liegt´s am Amp.

Gruß
Georg
pjakobs
Neuling
#3 erstellt: 25. Nov 2016, 23:14
ich hab doch den Verstärker schon getauscht und das Problem tritt wieder auf. Das kann nur an den Boxen liegen - oder an der Erdstrahlung, aber das glaub ich weniger. ;-)

pj
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2016, 23:29
Servus.


oder an der Erdstrahlung, aber das glaub ich weniger. ;-)

Ja, das hab ich jetzt auch mal ausgeschlossen.


ich hab doch den Verstärker schon getauscht und das Problem tritt wieder auf.

Ja, hab ich schon verstanden. Hier hätte ich auch auf die Lautsprecher getippt.

Um es ganz sicher zu verifizieren hätte ich nun die LS getauscht mit dem selben Amp. LS links nach rechts und umgekehrt.

Aber Deine Beschreibung deutet natürlich ziemlich auf einen Defekt am LS hin.
Eventuell kalte Lötstelle an der Weiche? (Da ja erst nach einer geraumen Zeit)
Ferndiagnosen sind schwierig.

Ich würde aber den LS-Tausch dennoch ausprobieren um ganz sicher zu sein.

Gruß
Georg
pjakobs
Neuling
#5 erstellt: 25. Nov 2016, 23:36
das Seltsame ist: die Ursache scheinen die LS zu sein, das Problem ist aber im Verstärker.
Denn: wenn es auftritt, dann kann ich andere Boxen anschließen und es bleibt. Selbst beim Kopfhörer ist es da. Und verschwindet irgendwann... zum Mäuse melken.

pj
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 25. Nov 2016, 23:54

Selbst beim Kopfhörer ist es da. Und verschwindet irgendwann... zum Mäuse melken.


Das deutet aber jetzt ziemlich auf den Verstärker hin.

Probier wirklich mal den LS Tausch.

Dann hast Du Sicherheit.

Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Verstärker für ale Boxen
-leet- am 29.08.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2015  –  4 Beiträge
Elac Sub defekt
Janiko26 am 03.09.2020  –  Letzte Antwort am 04.09.2020  –  10 Beiträge
Bose 151 environmental speaker ständig defekt
walchh am 30.06.2020  –  Letzte Antwort am 06.10.2020  –  21 Beiträge
ELAC SUB 111.2 ESP Subwoofer Problem
Mago86 am 09.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  3 Beiträge
Lautsprecher defekt? ELAC FS 247
luchs24 am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 04.01.2016  –  2 Beiträge
ELAC Subwoofer Sub 303 ESP defekt
mopifish am 09.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.03.2017  –  7 Beiträge
ELAC EL T 7
wassi2561 am 03.09.2017  –  Letzte Antwort am 13.09.2017  –  19 Beiträge
Elac EL60 Frequenzweiche defekt?
Josh19 am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.03.2014  –  8 Beiträge
*Hilfe* Neuer lautsprecher Defekt?
MrButsch am 20.07.2014  –  Letzte Antwort am 20.07.2014  –  2 Beiträge
ELAC AM150 brummt
Flipdajunk am 14.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.869 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedRisk1902
  • Gesamtzahl an Themen1.496.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.448.749

Top Hersteller in Lautsprecher und Subwoofer Widget schließen