Kondensatoren Weiche Magnat 10 P

+A -A
Autor
Beitrag
solextreter
Stammgast
#1 erstellt: 25. Dez 2016, 13:54
Hallo zusammen,

euch allen zuerst mal schöne Weihnachten......

habe heute mal meine Magnat ( 10 P ) welche ich kürzlich gekauft hatte zerlegt. Etwas frustriert war ich bei den Hochtönern, es sind " nur die mit einem Magneten und Kunststoff Kalotte " HTML 26 F.
Aber egal, es sind halt die allerersten 10 P, da waren die ja verbaut.

Sonst passt alles vom Zustand der Teile, nur die Weichen machen Arbeit. Bei beiden Weichen sind die großen Elko irgendwie Leck. Bei beiden ist unterhalb des Elkos eine Flüssigkeit ausgelaufen, welche etwas klebrig ist.
Wo sind solche Elkos zum Ersatz der 3 Stück pro Weiche zu bekommen ? Möglichst Folienkondensatoren,
und keine Standart Elkos.

Bilder der Weiche:

IMG_5773IMG_5774IMG_5775IMG_5777

Folgende sind verbaut:
- 35 VAC / 68 Micro F - 11R / Bipolar CPF
- 35 VAC / 12 Micro F - 11R / Bipolar CPF
- 35 VAC / 3,9 Micro F - 11R / Bipolar CPF

Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.

Vielen Dank dafür

Mfg.
Peter
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2016, 15:29
Hi,
solextreter (Beitrag #1) schrieb:
... nur die Weichen machen Arbeit. Bei beiden Weichen sind die großen Elko irgendwie Leck. Bei beiden ist unterhalb des Elkos eine Flüssigkeit ausgelaufen, welche etwas klebrig ist. ...

Die Weiche sieht für 30+ J. sehr gut aus (keinerlei Überlastungsspuren !).
Die schwarze Masse ist ein dauer-elastischer Kleber der die Kondebnsatoren klapperfrei auf der Platine fixiert (= Indiz für eine erfahrene und sorgfältige Fertigung, aus der Hoch-Zeit des dt. LS-Baus ).
Also nix mit ausgelaufen ... (sowas gibts bei LS-Weichen im Homebereich praktisch nicht ).

Trotzdem würde ich die roten Elkos der Wego Serie ALR/U austauschen. Sie stammen vom November 1983 (das steckt hinter "11R") und haben sich, zumindest ab BJ 1985/86 (*), als nicht langzeitstabil erwiesen. (Kapazität driftet nach oben weg, Formierung baut sich ab).

Ersatz durch Folien-Cs (**) sollte für 3.9 und 12 µF (***) kein Problem sein.
Bei 68 µF wird die Folienalternative schon recht teuer und evtl. zu groß für den Originalplatz,
daher würde ich hier einen frischen Bipolar-Elko rauh 100 V- , oder -- wenn noch lieferbar, die kommen aus der Mode -- Elko glatt 35 oder 50 VAC einbauen.

Bezugsquellen z.B.:
http://www.lautsprec...fi/kondensatoren.htm
https://www.intertec...densatoren/1768,de,9

Gruss,
Michael

--------------------
(*) = Folgen der ersten Ökowelle auf die Zusammensetzung des Elektrolyten ?

(**) = MKT 100 V-.
Überdimensionierung >100 V- und/oder Edel-Cs der Sorte MKP ist (noch) teurer und braucht (noch) mehr Platz.

(***) = für 12 µF ggfs. 10 + 2.2 parallel löten

---------------------
P.S.:
Ich sehe gerade -- Überdimensionierung hin oder her -- ,
die Serie Audyn Q4 von Intertechnik gibts zu wirklich attraktiven Preisen, da können sogar nüchterne Audio-Spezis schwach werden ...


[Beitrag von Mwf am 25. Dez 2016, 16:26 bearbeitet]
solextreter
Stammgast
#3 erstellt: 25. Dez 2016, 18:47
Hallo Michael,

vielen Dank für deine ausführliche Erklärung zu meinem Problem mit den Weichen. Ja, die Boxen stammen von einem ehem. Fernsehtechniker und ich habe sie von seiner Tochter abgekauft.
Freut mich, dass diese noch gut aussehen.

Danke auch für die super Erklärung mit der Flüssigkeit unter dem Elko, bin jetzt beruhigter.

Mit deiner sehr guten Beschreibung habe ich schon mal unter den genannten Lieferanten geschaut, da ist was zu kriegen. Wegen dem Platz, müssen die Elkos auf der Platine aufliegen, oder können die auch leicht oberhalb eingelötet werden ? Dann könnten die Anschlüsse leicht nach innen gebogen und eingelötet werden. Spez. für den großen 68 uF Kondensator.

Danke auch nochmal für deine Bezugsquellen der Bauteile. Die Serie Audyn Q4 ist preislich wirklich Interessant.

Mache mich mal schlau dazu.

Mfg.
Peter
solextreter
Stammgast
#4 erstellt: 27. Dez 2016, 11:34
Hallo,

habe mich mal schlau gemacht wegen der Kondensatoren, vor allem wegen dem Platz.
Habe bei Lautsprecher Intertechnik folgende gefunden:

https://www.intertec...l-100-V/1768,de,7433

Diese würden bei mir reinpassen, da sie ja leicht oval sind. Die Breite ist da wichtiger, wegen den anderen Teilen. Nach oben würde es ja gehen wegen der Höhe.
Ansonsten gehen da leider nur die org. Größen rein.
Was meint ihr da zu den Kondensatoren ? Habe dort angerufen, und sie meinte sie könne mir da nicht helfen ob die passen. Von den Werten her sind alle 3 Stück zu bekommen.

Danke für eure Unterstützung bei meinem Projekt.

Gruß
Peter
Mwf
Inventar
#5 erstellt: 27. Dez 2016, 11:49
Praxistips:

Kleine /leichte Bauteile dürfen notfalls auch fliegend (mit etwas Abstand) montiert, größere sollten auf der Platine festgeklebt werden, wg. möglichen Vibrationsgeräuschen und Ermüdungsbruch der Anschlussdrähte.

Bei Platzprobs können axial-längliche Typen auch hochkant gesetzt werden, der obere Pol dann mit langem Draht zurück zur Bohrung.
Bei Positionierung am Rand kann gelegentlich einer der Anschlussdrähte auch außen um die Kante herum nach unten geführt und dann verlötet werden (dabei natürlich ggfs. "fremde" Leiterbahnen nicht kontaktieren).


[Beitrag von Mwf am 27. Dez 2016, 11:55 bearbeitet]
solextreter
Stammgast
#6 erstellt: 27. Dez 2016, 12:17
Hallo,

habe mich jetzt für die Elkos ( MKTA ) von Intertechnik entschieden. Passen hochkant genau rein. Gibt es bei diesen Kondensatoren auch eine Einbaurichtung wie bei meinen bisherigen Elkos ? Habe gelesen, dass es bei den Folienkondensatoren nicht wichtig ist. Stimmt das so ?

Vielen Dank dafür.

Gruß
Peter
Rabia_sorda
Inventar
#7 erstellt: 27. Dez 2016, 13:05

Gibt es bei diesen Kondensatoren auch eine Einbaurichtung wie bei meinen bisherigen Elkos ? Habe gelesen, dass es bei den Folienkondensatoren nicht wichtig ist.


Die Einbaurichtung ist bei Bi-polaren (Tonfrequenz-) Elkos, und auch Folienkondensatoren, egal.
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 27. Dez 2016, 13:42

solextreter (Beitrag #6) schrieb:
... Stimmt das so ? ...

Ja.
Es muss so sein, da wir es bei Audio mit Wechselspannung zu tun haben.
Auch deine bisherigen (Bipolar-) Elkos habe keine Einbaurichtung, lediglich ihr Becher ist unsymmetrisch aufgebaut.
Wäre es anders, gäbe es eine eindeutige Kennzeichnung auf dem Bauteil.


[Beitrag von Mwf am 27. Dez 2016, 13:48 bearbeitet]
solextreter
Stammgast
#9 erstellt: 29. Dez 2016, 20:54
Hallo zusammen,

heute sind meine Bauteile gekommen, und trotz OP am Finger wollte ich was fertig haben...

Passen super auf die Weiche der Magnat.....

IMG_5783IMG_5784IMG_5788

Bin schon mal gespannt, wenn ich alles wieder verbaut habe. Jetzt kommen noch meine neuen Litzen für die
Verdrahtung innen, und hinten kommen neue Anschlußklemmen dran.
Dann wieder alles rein, und gespannt horchen..........

Gruß
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Vintage 760, Kondensatoren austauschen?
istvnko am 16.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  5 Beiträge
Lieferant Kondensatoren
Karacho am 02.05.2019  –  Letzte Antwort am 07.05.2019  –  12 Beiträge
Grunsätzliche Fragen zu Frequenzweichen-Kondensatoren
cr am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  4 Beiträge
Magnat All Ribbon 8P - Restauration und Erfahrungsaustausch
Poetry2me am 12.10.2012  –  Letzte Antwort am 12.10.2012  –  3 Beiträge
Grundig Box 860 Frequenzweiche kondensatoren erneuern?
Closer am 24.09.2016  –  Letzte Antwort am 24.09.2016  –  5 Beiträge
Kondensatoren für Peavey Hisys3
_Thomas1980 am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  18 Beiträge
"LIFE" Boxen Kondensatoren kaputt
Icebomber am 17.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  8 Beiträge
Kondensatoren Frequenzweiche Canton
Pengomat am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  3 Beiträge
Kondensatoren Frequenzweiche erneuern
terrano1 am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 18.02.2019  –  19 Beiträge
Canton Karat200 Frequenzweichen-Kondensatoren
doldi am 06.04.2019  –  Letzte Antwort am 09.04.2019  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.919 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedRisk1902
  • Gesamtzahl an Themen1.496.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.448.771

Hersteller in diesem Thread Widget schließen