Lieferant Kondensatoren

+A -A
Autor
Beitrag
Karacho
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Mai 2019, 09:52
Hallo zusammen,

bei mir geht es nicht um den Selbstbau, sondern Reparatur.....

Bei mir haben die Kondensatoren das zeitliche gesegnet....

Ich brauche einen Lieferanten für 2 Kondensatoren. Wo kriege ich die her? Habe Ihr Selbstbauer spezielle Quellen?

Daten:
6800uF
80V
105°C
Durchmesser: max 30mm

eBay, amazon, Conrad etc. bereits abgegrast...

Das einzige wo ich bisher was gefunden habe, ist digikey.de Aber inkl Zoll und Versand 60 EUR.

Danke

Gruss

Karacho
swanoop
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mai 2019, 10:24
Guckst du:

6800µf

Sind zwar "nur" 85°C, aber vielleicht reichen die ja auch. Wofür brauchst du die, Röhrenamp?

Gruß Swany
burkm
Inventar
#3 erstellt: 02. Mai 2019, 11:15
85°C Elektrolyt-Kondensatoren würde ich für eine solche Anwendung nie nehmen, da Elektrolyt-Kondensatoren altern und ein thermisches Derating gemäß Herstellerangaben aufweisen. 85°C ist dabei die Untergrenze und es sind auch die "Billigsten"...
Alte Elektrolyt.Kondensatoren sind deshalb auch oft "ausgetrocknet" und verlieren dabei mit der Zeit Ihre Kapazität, manchmal "Platzen" sie aber auch oder laufen aus. Je höher die maximale Temperatureinstufung (85°C, 105°C, 125°C (meist automotive) usw.), desto langlebiger ist er auch unter normalen Betriebsbedingungen genauso wie die damit verbundene Lebensdauerangaben (1000h bis ~10.000h bei max Temp.) des Hersteller relevant sind. Niedrigere Einsatztemperaturen verlängern übrigens die spezifizierte Lebensdauer deutlich je nach Abstand zur maximal spezifizierten Temperatur.
Bekannte "gute" Hersteller sind z.B. Nichicon, Panasonic, Epcos usw., sind aber meist auch etwas teurer ...

Lieferanten sind z.B.
conrad.de, voelkner.de, digitalo.de, reichelt.de, rs-online-privat.de im Hobby-Bereich (man denke an die Versandkosten je nach Bestellbetrag!)

Deutlich mehr Auswahl haben aber
Mouser, digi-key, Farnell, rs-online, Bürklin (?) usw., die aber eher für den professionellen Anwender gedacht sind und - je nach Bestellbetrag - höhere Versandkosten aufweisen können. Je nach Anbieter kommt die Ware meist aus den USA oder ist über verschiedene Standorte verteilt. Die anfallende MwSt und Zoll sind dann aber schon in den am Ende des Bestellvorgangs aufgeführten Gesamtpreisen für deutsche Käufer berücksichtigt. Lieferung dauert im Schnitt 2 - 3 Werktage. Auf den Webseiten findet man auch die zugehörigen Datenblätter.

Vorsicht beim Preisvergleich: Letztere weisen die bei uns noch zusätzlich anfallenden 19% MwSt erst am Ende des Bestellvorgangs aus !

Mindest-Auswahlkriterien (Spannungsfestigkeit, Kapazität, Rastermaß, Teile-Dimensionen, Verdrahtungsart, Typ usw.) richten sich ansonsten nach dem ursprünglichen Bauteil...
...und Vorsicht: Es gibt auch noch bipolare Elkos, die für die genannte Anwendung aber nicht gedacht bzw. geeignet sind. Achtung beim Einbau auf die markierten Pole achten, da das durchaus häufiger mal übersehen wird.

Wichtig: Die üblichen Sicherheitsregeln bei Arbeiten mit höheren Spannungen (Netzteile !) sollte man beachten (evtl. Lebensgefahr !) und Lötkenntnisse natürlich auch besitzen, ansonsten eine geeignete Person dafür heranziehen. Nicht vergessen: Kondensatoren speichern Ladung und können diese teilweise auch noch nach Abschalten aufweisen. Wenn man sich unsicher sein sollte, es durch eine geeignete Firma machen lassen...


[Beitrag von burkm am 02. Mai 2019, 11:36 bearbeitet]
Karacho
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 02. Mai 2019, 13:03
Hallo
Ist für einen Teufel Subwoofer.

Conrad, Reichelt, Völkern etc habe ich schon durch.

Bückling liefert ab 100 Stück

105 grad müssen es schon sein.

Gruß Karacho
MBU
Inventar
#5 erstellt: 02. Mai 2019, 13:16
Du könntest diesen Kondensator aus mehreren kleineren Werten zusammensetzen, falls diese leichter zu beschaffen sind. In Parallelschaltung addieren sich Kapazität und Belastbarkeit.
burkm
Inventar
#6 erstellt: 02. Mai 2019, 13:28
rs-online-privat.de, reichelt.de usw. wie auch die anderen liefern meines Wissens auch Einzelstückzahlen (Stückzahl: 1 bzw. mehrfache davon).
Man sollte aber immer alle gleichartigen und gleich alten Elkos in einem Block - gleichzeitig - ersetzen.
thonau
Inventar
#7 erstellt: 02. Mai 2019, 14:36
Hi,

das ist ein Problem:


Daten:
6800uF
80V
105°C
Durchmesser: max 30mm

eBay, amazon, Conrad etc. bereits abgegrast...


Mit 30 mmm Durchmesser sind solche Teile für 80 Volt extrem selten! Wenn es 5 mm mehr sein dürfen, findest du hier bestimmt Ersatz bei Mundorf, oder anderen Markenherstellern.
Vielleicht kannst du auch welche mit Schelle neben der Platine befestigen, dann auch gerne 10 000 er ....

https://www.eltim.eu/index.php/de/netzteil-kondensatoren/g-52
https://www.audiophonics.fr/en/capacitors-c-51.html


burkm
Inventar
#8 erstellt: 02. Mai 2019, 14:46
Mundorf oder sonstige "Markenlieferanten" sind für solche Teile sicherlich nur in Ausnahmefällen der "richtige" Ansprechpartner. Mundorf ist sicherlich auch seltenst der eigentliche Hersteller, da sind dann eher bekannte Brand Names / Hersteller, wie weiter oben genannt, die Wahl je nach Anspruch. Und dann auch noch die Preise...

So etwas bezieht man üblicherweise von (großen ?) Bauteile-Lieferanten, die dafür bekannt sind. Wie bereits geschrieben, haben die nicht nur eine Vielzahl an passenden Bauteilen mit allen denkbaren Spezifikationen in Ihrem Angebot, sondern auch (fast immer) die Ware zu marktüblichen Preisen an Lager, weil sie untereinander im direkten (Vertriebs-)Wettbewerb stehen. In den Teile-Listen muss man nur die entsprechenden Filter setzen, um die passenden Artikel aufgeführt zu bekommen. Schon mal bei rs-online-privat.de nachgesehen ?

Bei Einzelteilen sind dann meist noch die Versandkosten ein nicht zu unterschätzender Kostenanteil, sobald man über 50 - 60 € kommt ist das sicherlich nicht mehr so relevant...


[Beitrag von burkm am 02. Mai 2019, 14:49 bearbeitet]
Karacho
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Mai 2019, 18:02
@Thonau
Hallo
was meinst Du mit Schelle?
Gruss
Karacho


[Beitrag von Karacho am 02. Mai 2019, 18:02 bearbeitet]
thonau
Inventar
#10 erstellt: 02. Mai 2019, 18:46
https://www.ebay.de/...cg64q&frcectupt=true

Damit kannst du "dickere" Elkos neben der Platine im Gerät platzieren und brauchst nicht unbedingt die 30 mm freien Platz auf der Platine beachten.
burkm
Inventar
#11 erstellt: 02. Mai 2019, 18:47
Man kann einen großen Kondensator auch mit einer Schelle (eine Art "Bauchbinde" zum Befestigen eines Becherelkos an irgend etwas) irgendwo separat befestigen und dann die Verbindung zu den Lötpunkten / Klemmstellen per Verdrahtung herstellen.

Ansonsten sind die Elektrolyt-Kondensatoren in den letzten Jahren bei gleicher Kapazität eher kleiner geworden wegen besserer Technologien und Isolationsmedien sowie Elektrolyte.
Die angegebene Nennspannung kann übrigens problemlos auch höher sein, da das keine negativen Auswirkungen hat. Ob die Kapazität höher sein darf hängt vom Einsatz und Schaltungsdesign des Elkos ab. Höhere Nennspanungen haben meist eine längere Bauform des Elkos zur Folge.
Mwf
Inventar
#12 erstellt: 07. Mai 2019, 16:51
Hi,
burkm (Beitrag #11) schrieb:
... Die angegebene Nennspannung kann übrigens problemlos auch höher sein, da das keine negativen Auswirkungen hat. Ob die Kapazität höher sein darf hängt vom Einsatz und Schaltungsdesign des Elkos ab. Höhere Nennspanungen haben meist eine längere Bauform des Elkos zur Folge.

Mit höherer Nennspannung gibts quasi gratis die Reserven für 105°C,
also mit 100 V- statt 80 V- sollte auch eine 85°C-Spec reichen.

Gruss,
Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensatoren für Peavey Hisys3
_Thomas1980 am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  18 Beiträge
"LIFE" Boxen Kondensatoren kaputt
Icebomber am 17.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  8 Beiträge
Kondensatoren Frequenzweiche Canton
Pengomat am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2015  –  3 Beiträge
Kondensatoren Frequenzweiche DUAL CL 380
michami am 04.06.2020  –  Letzte Antwort am 07.06.2020  –  13 Beiträge
Magnat Vintage 760, Kondensatoren austauschen?
istvnko am 16.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  5 Beiträge
Grunsätzliche Fragen zu Frequenzweichen-Kondensatoren
cr am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  4 Beiträge
DUAL CL 1052 - Kondensatoren defekt
hansei am 20.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  2 Beiträge
Canton Karat200 Frequenzweichen-Kondensatoren
doldi am 06.04.2019  –  Letzte Antwort am 09.04.2019  –  5 Beiträge
Welche Kondensatoren sind die Richtigen?
Al-Bert am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  10 Beiträge
Kondensatoren Frequenzweiche erneuern
terrano1 am 26.02.2018  –  Letzte Antwort am 18.02.2019  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.088 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedJungleApe
  • Gesamtzahl an Themen1.500.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.532.520

Top Hersteller in Lautsprecher und Subwoofer Widget schließen