Reparatur Wharfedale WA-12SB

+A -A
Autor
Beitrag
kt266a
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Apr 2020, 19:19
Liebe Gemeinde,

ich habe vor einiger Zeit einen Wharfedale WA-12SB Subwoofer geschenkt bekommen. Am Anfang klingte das Teil super, tief und präzise. Leider wurden mit Zeit die tiefen Töne wenig und leiser, und seit Paar Tage spielt die Kiste nur sehr leise, selbst wenn Lautstärkeregler voll aufgedreht ist. Ich habe die Verstärkerplatine abgeschraubt und Produktionsdatum von 2008 gesehen (Elkos hin?)

Ich würde gerne den reparieren und sehe folgende Möglichkeiten:
- ich wäre sehr dankbar, wenn jemanden mir zeigen könnte (auf das Bild von Platine) wo das Problem eventuell vorhanden kann bzw. sagen kann, wo ich die Verschaltungsunterlagen besorgen kann (Elektronikkentnisse sind vorhanden)
- neuen Modul besorgen und einbauen - würde einen z.B. von MIVOC mit Chassis zurecht kommen? Oder etwas anderes?

Vielen Dank im Voraus für die Unterstützung!


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

20200422_21103220200422_21115420200422_211222
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2020, 20:05
Sehr übersichtlich....

Ein defektes Verbindungskabel und/oder ein verstellter Verstärker ist soweit auszuschließen?

Betätige erstmal alle hinteren Schalter und Regler ca 30x.
Falls es nichts gebracht haben sollte, dann schaue dir mal die Lötstellen der beiden Platinen an. Sind dort evtl kalte Lötstellen vorhanden?
Messe den Widerstand des Lautsprechers. Er müsste sich etwas unter 4 Ohm befinden.

Frage:
Wo ist da eigentlich der Anschluß des LS gewesen?


[Beitrag von Rabia_sorda am 22. Apr 2020, 20:08 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#3 erstellt: 23. Apr 2020, 06:28
Hallo zusammen,

vielleicht ist tatsächlich ein Koppelelko taub? Auf den Bildern sind die Bauteile leider schlecht zu erkennen. Einfach mal im Bereich der roten Pfeile die kleineren Elkos überprüfen oder gleich tauschen (wenige µF / relativ hohe Spannungsfestigkeit (~ 50V)).

20200422-211222_1010608 Pfeile

@Karsten: der LS dürfte wohl an CON102 hängen, wie es mir scheint. Über CON101 wird die LED besaftet
kt266a
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Apr 2020, 18:23
Vielen Dank für die Ratschläge!
Die Spule habe ich nachgemessen, Widerstand beträgt 3,6 Ohm
Die angedeuteten Elkos sind auch ok - 50V 10 µF - gemessen 10,2 und 10,6 µF
Ich habe mehr Bilder gemacht - hoffentlich ist da was besser zu erkennen.
Lautsprecher hängt an CON103

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):


IMG_2946
IMG_2947
IMG_2948
IMG_2949
IMG_2950
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton AS 2015 SC reparieren oder einschicken?
JuanVic am 04.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2020  –  6 Beiträge
Reparatur/Elkos Backes & Müller BM6
MasterPi_84 am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  5 Beiträge
Hilfe! Sicke beim Wharfedale 9.1 gerissen!
El_Jefe am 08.02.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  64 Beiträge
Wharfedale Diamond 250: Mitteltöner verzerrt
Niels91 am 30.12.2020  –  Letzte Antwort am 05.01.2021  –  7 Beiträge
QUADRAL VULKAN II (Reparatur)
vashy am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.07.2010  –  7 Beiträge
Chassis abgeraucht/ Wharfedale SW 100
joebob am 12.03.2018  –  Letzte Antwort am 15.02.2019  –  5 Beiträge
Wharfedale Diamond 9. Sicken gerissen
cooli72 am 03.01.2020  –  Letzte Antwort am 03.01.2020  –  3 Beiträge
Wharfedale 10.1 knarzt
Bingobaer am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  11 Beiträge
Siemens RL 705 Reparatur
ximiliano am 08.09.2017  –  Letzte Antwort am 13.10.2017  –  9 Beiträge
Canton LE900 reparatur
Coscous am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder898.106 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied/coonyqwfqf2/
  • Gesamtzahl an Themen1.496.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.455.041

Top Hersteller in Lautsprecher und Subwoofer Widget schließen