Hardware für Ubuntu XBMC Rechner ?

+A -A
Autor
Beitrag
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mrz 2012, 15:20
Hallo,

derzeit besteht mein Ubuntu Rechner aus
AMD X2 4850e
Gigabyte GA-MA78GM-S2H
4GB RAM

Ohne extra Grafikkarte. Genutzt wird die onboard Grafik vom 785G Chipsatz, OS ist Ubuntu 10.04 LTS 64Bit.

Ich habe XBMC installiert, läuft auch soweit ganz gut. Nur ruckeln alle Filme immer mal leicht. Fernseher ist per HDMI angeschlossen. Greife ich vom Fernseher mittels Netzwerk auf die .mkv Filme zu (serviio Medienserver), funktioniert alles. Dann habe ich leider nur Stereoton am Fernseher. Deshalb soll XBMC laufen. VLC Player geht gar nicht, dann ruckelt alles so richtig stark der übelsten Sorte.

Testweise habe XBMC auf einen anderen Rechner mit i5-2400, Z68, 560Ti, 8GB RAM mit Windows 7 installiert. Damit ist alles flüssig am Fernseher.

Jetzt lautet die Frage, was muß ich beim älteren Rechner aufrüsten?

Ziel ist es einen möglichst weiterhin einen sparsamen aber ausreichend leistungsfähigen Rechner zu
haben.
Drexl
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2012, 22:12

Mr._Teflon schrieb:
Ohne extra Grafikkarte. Genutzt wird die onboard Grafik vom 785G Chipsatz, OS ist Ubuntu 10.04 LTS 64Bit.

Ich habe XBMC installiert, läuft auch soweit ganz gut. Nur ruckeln alle Filme immer mal leicht.

Ich hatte man eine ähnliche Konstellation, allerdings mit NVidia-Chipsatz (NForce 4 + Geforce 8300). Ich hatte bei HD-Aufnahmen von ARD/ZDF/arte ständig Frame-Drops, bis ich das CPU Power-Management im BIOS komplett deaktiviert hatte (PowerNow). Allerdings lief die CPU dann immer mit vollem Takt und in der Folge war der CPU-Lüfter auch ständig hörbar.

Hast Du denn auch den richtigen Grafiktreiber installiert (fglrx) und in XBMC VAAPI aktiviert? Ansonsten muß die ganze Dekodierarbeit die CPU erledigen, für H.264 wird es dann schon eng. Einfach überprüfbar in XBMC mit der "o"-Taste. Die CPU-Last sollte bei hardwarebeschleunigtem Videodecoding unter 10% liegen und im Videocodec irgendwas mit "vaapi" erscheinen.

Alternativ gibt es in XBMC-Eden einen Branch, der die neue Video-API XvBA verwendet. Details hierzu im XBMC-Forum
http://forum.xbmc.org/showthread.php?tid=116996
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Mrz 2012, 22:39
Hallo,

der Befehl fglrx funktioniert. Ist der Standard Ubuntu 10.04 Treiber. Die Installation vom aktuellen AMD Treiber habe ich nicht hinbekommen und dann wieder den Ubuntu eigenen verwendet.

XBMC ist die aktuelle 11er Beta installiert. Dort kann man nicht mehr VAAP o.ä. einstellen. Das heißt alles anders. Habe schon zwischen Auto Erkennung und erweiterter Shaderunterstützung umgeschaltet, es ändert sich nichts.

Mit der o Taste bekomme ich unter anderem die vcpu Auslastung angezeigt, diese schnellt im Fall des ruckelns auf 98% hoch. Ist das die Auslastung der Chipsatzgrafik?

Die cpu0 und cpu1 Auslastung liegt immer im Schnitt bei ca. 56% stark schwankend, heißt kann entweder 79% / 21% oder 33% / 72% oder 86% / 13% oder solche Werte. Von 10% kann keine Rede sein.
binap
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2012, 22:49
Hi,

hast Du mal versucht auf dem Rechner OpenElec zu installieren? Das kommt mit minimalster Hardware aus und das holt auch noch das letzte raus. Falls Du es nicht kennen solltest: Open Embedded Linux Entertainment Center, enthält den Linux Kernel und XBMC integriert. Du bootest sozusagen direkt ins XBMC ohne Umweg über das leidige OS, welches das XBMC sowieso nur ausbremst.

Binap
Drexl
Inventar
#5 erstellt: 23. Mrz 2012, 22:57

Mr._Teflon schrieb:
Mit der o Taste bekomme ich unter anderem die vcpu Auslastung angezeigt, diese schnellt im Fall des ruckelns auf 98% hoch. Ist das die Auslastung der Chipsatzgrafik?

Angegeben wird immer die CPU-Last. vcpu ist der Anteil der CPU-Last, der für das Video-Dekodieren draufgeht. Analog acpu = Audio-CPU-Anteil, dcpu=Demux-CPU-Anteil.

Wenn also vcpu bei 100% liegt, ist ein CPU-Kern voll mit Video-Dekoding beschäftigt. Wenn dieser Codeteil nicht multithreading ist, dann kann es hier zu Rucklern kommen.

Wenn Du kein OpenELEC verwenden willst (ich nutze es auch nicht aus verschiedenen Gründen), würde ich dennoch bei der ATI-Grafik versuchen, den XvBA-Branch zu verwenden mit dem Original ATI Catalyst-Treiber.

http://forum.xbmc.org/showthread.php?tid=116996

Prinzipiell sollte das auch noch mit Ubuntu 10.04 funktionieren.
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Mrz 2012, 23:19
Hallo,

OpenElec kann ich nicht nutzen. Der Rechner muß noch andere Aufgaben erledigen wofür ich einen Desktop brauche.

Ich werde mich mal in den Branch einlesen. Mal sehen ob ich das hinbekomme. Oder ich warte noch bis Ubuntu 12.04 LTS in einem Monat erscheint?
Ich versuche es mal ... kann aber dauern, sieht nach viel Arbeit aus die Zeit und Ruhe benötigt.

Danke jedenfalls für die guten Infos.
binap
Inventar
#7 erstellt: 24. Mrz 2012, 10:42

OpenElec kann ich nicht nutzen. Der Rechner muß noch andere Aufgaben erledigen wofür ich einen Desktop brauche.

Die Linux-Freaks wieder...
Man kann OpenELEC auch mit einem Multiboot installieren...
[HOW-TO] Manual Install OpenElec (partition,filesystem,bootloader)
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Mrz 2012, 19:48
Hallo,

ein echter Linuxer hat keinen Desktop, die arbeiten heute noch mit Konsole ...

Jetzt mal im ernst, rum und num booten macht doch alles keinen Sinn. Dann ist man zu sehr eingeschränkt. Das Teil muß auch so funktionieren.
stex_
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Mrz 2012, 11:28
Das neue XBMCbuntu hat doch einen LXDE Desktop mit dabei.
hacmac82
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mrz 2012, 21:20
Ich würde einfach eine Nvidia Graka holen, die ist unter Linux immer noch besser unterstützt als AMD und selbst bei den kleinen Ions läuft 1080p ruckelfrei. Mit AMD wirds leider immer ein gebastel.
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Mrz 2012, 01:08
Hallo,

XBMCbuntu ist doch das Livesystem? Hatte ich schon probiert.
Da ich die manuelle Treiberinstallation einfach nicht hinbekomme, warte ich auf die bald erscheinende 12er LTS Version von Ubuntu und gebe ihm nochmal eine Chance. Sonst kommt eine nvidia Karte rein. Würde eine passiv gekühlte nvida GT520 ausreichen?
Obwohl laut älteren Tomshardware Artikel zu meiner 780G Chipsatzgrafik steht, dass sie auch locker für h.264 Dekodierung ausreichen ist. CPU Last bei einem Film in dem Test 11,7%
stex_
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Mrz 2012, 06:45
Das neue das am sonntag rausgekommen ist auch?
Ich habe selbst mit einer 9300 keine probleme mit h264
Drexl
Inventar
#13 erstellt: 27. Mrz 2012, 09:55

Mr._Teflon schrieb:

Da ich die manuelle Treiberinstallation einfach nicht hinbekomme


Woran scheitert denn die manuelle Treiberinstallation? Ich hatte mit dieser Beschreibung keine Probleme.
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Mrz 2012, 15:38
Hallo,

Die 11er Finalversion von XBMC habe ich installiert. Vorher die Beta davon deinstalliert.
Das Livesystem mit der neuen 11er Version habe ich noch nicht probiert. Kann ich ja doch nochmal machen.

Als Anleitung hatte ich mich bisher an die von AMD selbst gehalten. Hatte vor Jahren mal funktioniert. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob der Treiber der richtige ist den runtergeladen habe. Denn für Linux und Mainboardgrafik findet man keine Treiber. Nur für Desktopgrafik gibt es einen Linuxtreiber. Das könnte bedeuten, der ist nur für einsteckbare Grafikkarten gedacht. ???
Das seltsame ist, ich kann den installieren, der bringt auch überall "erfolgeich" als Rückmeldung. Wenn ich dann aber fglrxinfo eintippe kommt unbekannter Befehl. Laut Paketverwaltung ist aber fglrx installiert mit allen anderen.

Je näher die Ubuntu 12er LTS Version rückt umso weniger will ich mich ehrlich gesagt mit dem Installationsärger rumschlagen. Ich kann auch Eure Anleitung im Link nochmal probieren zur Wissenserweiterung. Ich komme aus dem probieren gar nicht mehr raus ...
hacmac82
Stammgast
#15 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:01

Mr._Teflon schrieb:
. Sonst kommt eine nvidia Karte rein. Würde eine passiv gekühlte nvida GT520 ausreichen?


... ich glaube man kann im freien handel keine nvidia karte mehr kaufen die da nicht reicht. (kann mich zwar irren bin mir aber recht sicher) und die 520 reicht locker. selbst eine uralt 8800 gt schafft das ohne probleme.
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Mrz 2012, 16:09
Hallo,

so, ich habe jetzt spontan mal die Zeit genommen. Und die Anleitung Eures Links abgearbeitet.
Ich komme immer wieder nur bis zu dem einem Punkt, dann ist Ende.


ubuntixer@4850e:~$ sudo apt-get update
[sudo] password for ubuntixer: 
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid Release.gpg
OK   http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ lucid/main Translation-de            
OK   http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ lucid/restricted Translation-de      
OK   http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ lucid/universe Translation-de        
OK   http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ lucid/multiverse Translation-de      
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates Release.gpg                    
Ign http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ lucid-updates/main Translation-de     
Ign http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ lucid-updates/restricted Translation-de
OK   http://packages.medibuntu.org lucid Release.gpg                           
Ign http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ lucid-updates/universe Translation-de 
Ign http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ lucid-updates/multiverse Translation-de
OK   http://ppa.launchpad.net lucid Release.gpg                                
OK   http://archive.canonical.com lucid Release.gpg                            
Ign http://archive.canonical.com/ubuntu/ lucid/partner Translation-de          
OK   http://archive.canonical.com lucid Release.gpg                            
Ign http://ppa.launchpad.net/wsnipex/xbmc-xvba/ubuntu/ lucid/main Translation-de
OK   http://ppa.launchpad.net lucid Release.gpg                                
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security Release.gpg                     
Ign http://security.ubuntu.com/ubuntu/ lucid-security/main Translation-de      
Ign http://security.ubuntu.com/ubuntu/ lucid-security/restricted Translation-de
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid Release                                
OK   http://archive.ubuntu.com lucid Release.gpg                               
Ign http://archive.canonical.com/ lucid/partner Translation-de                 
Ign http://ppa.launchpad.net/nathan-renniewaldock/xbmc-stable/ubuntu/ lucid/main Translation-de
OK   http://ppa.launchpad.net lucid Release.gpg                                
Ign http://ppa.launchpad.net/tualatrix/ppa/ubuntu/ lucid/main Translation-de   
OK   http://archive.canonical.com lucid Release                                
OK   http://ppa.launchpad.net lucid Release                                    
Ign http://security.ubuntu.com/ubuntu/ lucid-security/universe Translation-de  
Ign http://security.ubuntu.com/ubuntu/ lucid-security/multiverse Translation-de
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates Release                        
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security Release                         
Ign http://packages.medibuntu.org/ lucid/free Translation-de                   
OK   http://archive.ubuntu.com lucid Release                                   
OK   http://archive.canonical.com lucid Release                                
OK   http://ppa.launchpad.net lucid Release                                    
OK   http://ppa.launchpad.net lucid Release                                    
Ign http://packages.medibuntu.org/ lucid/non-free Translation-de               
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid/main Packages                          
OK   http://archive.canonical.com lucid/partner Packages                       
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid/restricted Packages                    
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid/restricted Sources                     
OK   http://ppa.launchpad.net lucid/main Packages                              
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid/main Sources                           
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid/multiverse Sources                     
OK   http://archive.canonical.com lucid/partner Sources                        
OK   http://packages.medibuntu.org lucid Release                               
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security/main Packages                   
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid/universe Sources                       
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid/universe Packages                      
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid/multiverse Packages                    
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates/main Packages                  
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates/restricted Packages            
OK   http://ppa.launchpad.net lucid/main Sources                               
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates/restricted Sources             
OK   http://archive.ubuntu.com lucid/main Sources                              
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security/restricted Packages             
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security/restricted Sources              
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security/main Sources                    
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security/multiverse Sources              
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates/main Sources                   
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security/universe Sources                
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates/multiverse Sources             
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security/universe Packages               
OK   http://archive.canonical.com lucid/partner Packages                       
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates/universe Sources               
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates/universe Packages              
OK   http://ppa.launchpad.net lucid/main Packages                              
OK   http://archive.ubuntu.com lucid/restricted Sources                        
OK   http://de.archive.ubuntu.com lucid-updates/multiverse Packages            
OK   http://security.ubuntu.com lucid-security/multiverse Packages             
OK   http://ppa.launchpad.net lucid/main Packages                          
OK   http://packages.medibuntu.org lucid/free Packages
OK   http://packages.medibuntu.org lucid/non-free Packages
Paketlisten werden gelesen... Fertig
ubuntixer@4850e:~$ sudo apt-get install ssh python-software-properties udisks upower xorg alsa-utils mesa-utils
 git-core librtmp0  lirc libmad0 lightdm lightdm-gtk-greeter lm-sensors
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut       
Status-Informationen einlesen... Fertig
python-software-properties ist schon die neueste Version.
udisks ist schon die neueste Version.
upower ist schon die neueste Version.
xorg ist schon die neueste Version.
alsa-utils ist schon die neueste Version.
mesa-utils ist schon die neueste Version.
git-core ist schon die neueste Version.
lirc ist schon die neueste Version.
libmad0 ist schon die neueste Version.
libmad0 wurde als manuell installiert festgelegt.
E: Paket lightdm konnte nicht gefunden werden
ubuntixer@4850e:~$ sudo adduser xbmc video
adduser: Der Benutzer »xbmc« existiert nicht.
ubuntixer@4850e:~$ sudo adduser xbmc audio
adduser: Der Benutzer »xbmc« existiert nicht.
ubuntixer@4850e:~$ sudo apt-get install -y build-essential cdbs fakeroot dh-make debhelper debconf libstdc++6 dkms libqtgui4 wget execstack
 libelfg0 dh-modaliases
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut       
Status-Informationen einlesen... Fertig
build-essential ist schon die neueste Version.
cdbs ist schon die neueste Version.
fakeroot ist schon die neueste Version.
dh-make ist schon die neueste Version.
debhelper ist schon die neueste Version.
debconf ist schon die neueste Version.
libstdc++6 ist schon die neueste Version.
dkms ist schon die neueste Version.
libqtgui4 ist schon die neueste Version.
wget ist schon die neueste Version.
execstack ist schon die neueste Version.
libelfg0 ist schon die neueste Version.
E: Paket dh-modaliases konnte nicht gefunden werden
ubuntixer@4850e:~$ sudo apt-get install -y ia32-libs
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut       
Status-Informationen einlesen... Fertig
ia32-libs ist schon die neueste Version.
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht länger benötigt:
  nspluginwrapper
Verwenden Sie »apt-get autoremove«, um sie zu entfernen.
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 1 nicht aktualisiert.
ubuntixer@4850e:~$ sudo sh amd-driver-installer-12-2-x86.x86_64.run --buildandinstallpkg
Created directory fglrx-install.Og9YkN
Verifying archive integrity... All good.
Uncompressing AMD Catalyst(TM) Proprietary Driver-8.95..............................................................................................................
=====================================================================
 AMD Catalyst(TM) Proprietary Driver Installer/Packager 
=====================================================================
Generating and Installing package: Ubuntu/lucid
Package /home/ubuntixer/fglrx_8.950-0ubuntu1_amd64.deb has been successfully generated
Package /home/ubuntixer/fglrx-dev_8.950-0ubuntu1_amd64.deb has been successfully generated
Package /home/ubuntixer/fglrx-amdcccle_8.950-0ubuntu1_amd64.deb has been successfully generated
Package /home/ubuntixer/fglrx-modaliases_8.950-0ubuntu1_amd64.deb has been successfully generated
Selecting previously deselected package fglrx.
(Reading database ... 425077 files and directories currently installed.)
Unpacking fglrx (from fglrx_8.950-0ubuntu1_amd64.deb) ...
Selecting previously deselected package fglrx-amdcccle.
Unpacking fglrx-amdcccle (from fglrx-amdcccle_8.950-0ubuntu1_amd64.deb) ...
Preparing to replace fglrx-modaliases 2:8.801-0ubuntu1~xup~lucid (using fglrx-modaliases_8.950-0ubuntu1_amd64.deb) ...
Unpacking replacement fglrx-modaliases ...
Setting up fglrx (2:8.950-0ubuntu1) ...
Loading new fglrx-8.950 DKMS files...
Building only for 2.6.32-40-generic
Building for architecture x86_64
Building initial module for 2.6.32-40-generic
Done.

fglrx.ko:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/2.6.32-40-generic/updates/dkms/

depmod.......

DKMS: install Completed.
update-initramfs: deferring update (trigger activated)

Setting up fglrx-modaliases (2:8.950-0ubuntu1) ...
Processing triggers for ureadahead ...
ureadahead will be reprofiled on next reboot
Processing triggers for python-gmenu ...
Rebuilding /usr/share/applications/desktop.C.cache...
Setting up fglrx-amdcccle (2:8.950-0ubuntu1) ...
Processing triggers for initramfs-tools ...
update-initramfs: Generating /boot/initrd.img-2.6.32-40-generic
Processing triggers for libc-bin ...
ldconfig deferred processing now taking place
Processing triggers for python-support ...
fglrx_8.950-0ubuntu1_amd64.deb fglrx-amdcccle_8.950-0ubuntu1_amd64.deb fglrx-modaliases_8.950-0ubuntu1_amd64.deb
Cleaning up removed packages
Removing temporary directory: fglrx-install.Og9YkN
ubuntixer@4850e:~$ sudo aticonfig --initial -f
sudo: aticonfig: command not found


Ich mache jetzt noch einen Reboot an der Stelle wie paar Zeilen weiter oben gelesen.

Der Befehl: sudo aticonfig --initial -f
schlägt immer noch fehl. fglrxinfo ebenfalls.
Was ist bei mir nur faul?
Laut Paketverwaltung ist jedoch

fglrx                      2:8.950-0ubuntu1
fglrx-amdcccle       2:8.950-0ubuntu1
fglrx-modaliases     2:8.950-0ubuntu1
jockey-common      0.5.8-0ubuntu8.1
jockey-gtk              0.5.8-0ubuntu8.1
xserver-xorg-video-radeon     1:6.13.1-1ubuntu1

installiert.

Weiter oben stand jedoch vorhin im Konsolenfenster

fglrx.ko:
Running module version sanity check.
 - Original module
   - No original module exists within this kernel
 - Installation
   - Installing to /lib/modules/2.6.32-40-generic/updates/dkms/


STimmt da noch etwas nicht mit dem fglrx.

Oder gibt es ein Problem mit der xserver Config? Die gibt es bei Lucid 10.04 ja nicht mehr. Bzw. liegt an völlig unbekannter Stelle. Ihr wisst bestimmt welche Datei ich meine. Ich glaube die liegt normalerweise in etc/X11 drin. Bei mir nicht. Die wo man von Hand noch irgendwelche Grafikkartenparameter eintragen und Auflösungen ergänzen kann.

Was jetzt tun?


[Beitrag von Mr._Teflon am 28. Mrz 2012, 07:33 bearbeitet]
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:26
Hallo,

parallel teste ich gerade die Liveversion 11.10 mit xbmc 11. Aber kann mir mal jemand verraten wie man davon auf seine Filme zugreifen soll die auf dem Rechner liegen wovon man das Livesystem gebootet hat? Ich kann auf meinem Filmeordner nicht zugreifen. Habe schon unter dem richtig installierten Ubuntu einen User namens xbmc angelegt und ihm die Leserechte zum Ordner gegeben. Aber das funktioniert so nicht. Irgendwie kann das auch gar nicht klappen, denn wenn ich vom Livesystem boote ist das ja ein ganz anderes Ubuntu mit eigener Rechteverwaltung usw.
Wie bekomme ich Zugriff auf die eingebaute Festplatte und Ordner?

Das Livesystem zeigt mir bei der Grafikhardware Settings > Video > Playback
zumindestens schon einmal die gesetzte Einstellung VAAPI an. Das fehlt bei der installierten Version völlig. Was bestimmt mit dem nicht zu 100% funktionierenden/installierten Treiber zusammenhängt. xbmc kann dann bestimmt die Grafikhardware nicht richtig erkennen.

Jetzt benötige ich nur noch Zugriff auf einen Film und könnte die CPU Auslastung testen ...
Drexl
Inventar
#18 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:11

Mr._Teflon schrieb:

Das Livesystem zeigt mir bei der Grafikhardware Settings > Video > Playback
zumindestens schon einmal die gesetzte Einstellung VAAPI an.

Das ist aber nicht XvBA. VAAPI ist schon besser als gar nichts, doch XvBA ist für ATI-Grafik die bessere Alternative.

Wenn Dir die Anleitung, die ich hier gepostet hat, zu kompliziert ist, kannst Du immer noch OpenELEC ausprobieren, aber dort den Fusion-Build nehmen, obwohl Du keine Fusion-Plattform hast. Im Fusion-Build wird XvBA verwendet.

Hinweis
Du solltest Deinen Post weiter oben editieren und die lange Zeile im [.code.]-Teil manuell umbrechen. Das wird die Lesbarkeit der übrigen Artikel hier deutlich erhöhen.


[Beitrag von Drexl am 27. Mrz 2012, 19:13 bearbeitet]
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Mrz 2012, 08:20
Hallo,

also wenn man die Installation von Openelec so liest, dann ist das übelst verkompliziert. Es gibt demzufolge keine .iso für ein Livesystem? Erst das Ding auf einen Stick um dann davon wieder auf einen anderen Stick zu installieren ist mir zu heiß. Wenn dabei was schief läuft und der sich auf der Platte breit macht ist mein Rechner platt. Da lasse ich dann doch die Finger davon. Trotzdem Danke.

Ich hatte noch eine Idee zum testen. Habe einen anderen kleineren Film mit auf den XBMC Live Stick kopiert. Den konnte ich starten. Das Ding läuft flüssig und die Werte der o Taste sehen verdammt niedrig aus.

dcpu 0%
acpu 6%
vcpu 4%
cpu0 und cpu1 liegen so bei 11% im Schnitt.

Würde bedeuten VAAPI funktioniert wie es soll.
Wenn niemand Ideen hat zur erfolgreichen Treiberinstallation, dann warte ich bis das neue Ubuntu rauskommt. Das sollte ja nun aktuelle Treiber mitbringen womit XBMC mit VAAPI oder XvBA flüssig läuft.
Drexl
Inventar
#20 erstellt: 28. Mrz 2012, 09:35

Mr._Teflon schrieb:

also wenn man die Installation von Openelec so liest, dann ist das übelst verkompliziert. Es gibt demzufolge keine .iso für ein Livesystem? Erst das Ding auf einen Stick um dann davon wieder auf einen anderen Stick zu installieren ist mir zu heiß. Wenn dabei was schief läuft und der sich auf der Platte breit macht ist mein Rechner platt. Da lasse ich dann doch die Finger davon.


Naja, es ist zwar mehr als ein Schritt, aber kompliziert ist die Installation nicht.

Der Installer zeigt die gefundenen Festplatten mitsamt ihrer Größe an. Da sollte es nicht schwerfallen, die richtige Platte (bzw. USB-Stick) auszuwählen. Wenn Du aber immer noch Angst hast, das bestehende System zu schreddern, dann klemme einfach die interne Platte während der Installation ab. Danach kannst Du die interne Platte wieder anklemmen.

OpenELEC hängt alle gefundenen Partitionen automatisch ein, unter OpenELEC solltest Du also an Deine Mediensammlung auf der internen Festplatte drankommen.
binap
Inventar
#21 erstellt: 30. Mrz 2012, 10:28

also wenn man die Installation von Openelec so liest, dann ist das übelst verkompliziert. Es gibt demzufolge keine .iso für ein Livesystem? Erst das Ding auf einen Stick um dann davon wieder auf einen anderen Stick zu installieren ist mir zu heiß. Wenn dabei was schief läuft und der sich auf der Platte breit macht ist mein Rechner platt. Da lasse ich dann doch die Finger davon.

Also langam frage ich mich, ob du nicht einfach zu einem Mediamarkt gehen solltest und dir einen einfachen Windows-Rechner holen solltest. Wenn ich das hier lese, frag ich mich jetzt langsam ob Du mit Linux nicht etwas überfordert bist. Weiter oben hab ich Dir sogar einen Link gegeben, wie Du Openelec manuell installieren kannst, samt Platten/Partitionskonfiguration... Also sorry, wen man sagt, dass die (Standard-)Installation von OE "übelst verkompliziert" ist, dann weiß ich echt weiter was man sagen soll...


[Beitrag von binap am 30. Mrz 2012, 10:30 bearbeitet]
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Mrz 2012, 02:08
Hallo,

hatte heute openelec probiert zu installieren. Die Anleitung dazu funktioniert aber nicht. Frage mich nicht warum, aber es scheitert schon daran die Dateien auf den anderen Stick zukopieren. "unbekannter Befehl".

Habe dann später das Script von hier aus der kalten heraus probiert.
ganz unten auf der Seite

Siehe da, es funktioniert. Also das Update des Treibers.
fglrxinfo gibt aus:
display: :0.0 screen: 0
OpenGL vendor string: Advanced Micro Devices, Inc.
OpenGL renderer string: ATI Radeon HD 3200 Graphics
OpenGL version string: 3.3.11627 Compatibility Profile Context

XBMC ruckelt jedoch immer noch. fglrxinfo und fgl_glxgears funktionieren jedoch seit langen wieder. Nur XBMC ruckelt noch beim .mkv abspielen. Die aktuelle XBMC Liveversion ruckelt nicht und nutzt die 3D Hardware des Chipsatzes richtig. Was kann ich noch machen?

Edit:

XBMC scheint die 3D Hardware noch nicht zu erkennen? In den XBMC Systeminfos ist fälschlicherweise VDPAU aktiv. VAAPI steht überhaupt nicht zur Auswahl, fehlt völlig. Habe XBMC neu installiert. Es bleibt dabei. Vielleicht kann jetzt jemand gezielt helfen und sagen wo es klemmt?

Auf Grund dessen das die Treiberaktualisierung funktioniert hat, habe ich nochmal den ersten Link in der ersten Antwort angeschaut. Dort soll man xbmx standalone installieren. Wie muß man das verstehen? Startet dann der Rechner gleich mit XBMC? Ohne das man erst auf der gewohnten Gnome Oberfläche landet? Wenn ja, wie kommt man zurück? Entspricht xbmc standalone damit der Liveversion, nur das von der Platte gebootet wird?


[Beitrag von Mr._Teflon am 31. Mrz 2012, 03:25 bearbeitet]
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 31. Mrz 2012, 18:45
Hallo Leute,

ein Wunder ist geschehen
!

Ich habe mich erstmal so weit es funktionierte an diese Anleitung gehalten. Das mit dem mplayer funktionierte zum Bsp. nicht. Irgendwelche Pakete fehlten oder wurden nicht gefunden. Passierte immer mal wieder zwischendurch bei Abarbeitung der Befehlsreihenfolge.

Den aktuellen Pfad für den xbmc Quellcode habe ich von hier genommen. Die aktuelle Final ist ja eben erst rausgekommen.

Bei der xbmc Konfiguration am Ende stand schon richtig da vaapi = yes und vdpau = no.
Allerdings wurde die CPU immer noch mit 100% ausgelastet nach dem komplilieren und installieren.

Dann fiel mir ein, dass es noch eine xvba-video_0.8.0-1_amd64.deb gab. Entweder hatte ich die vergessen, was eigentlich bei Schritt für Schritt nicht sein kann oder es wurde wieder durch irgendeine Abhängigkeit deinstalliert. Jedenfalls nach Installation dieses Pakets steht zwar immer noch "nur" vaapi da und nichts von xvba, aber die CPU Last ist extrem gesunken und ruckelt nicht mehr.

Auch wenn ich das jetzt mehr oder weniger alleine geschafft habe, Danke ich dennoch allen Beteiligten für die Informationen. Die Mischung aus den Gedanken verhalfen schließlich zum Erfolg. Eins ergab am Ende das andere.

Danke.
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Mai 2012, 22:01
Hallo,

muß mich nochmal melden. Die Freude währte nur scheinbar. Die erfolgreiche xvba Installation brachte ja für XBMC auch nichts. Desweiteren las ich auf einer Seite das mein 780G Chipsatz xvba nicht unterstützt. Das war eine Seite von AMD selbst mit Tabellen zur Treiberunterstützung usw. Der 780G hat nur die alte UVD1 Einheit.

Ich habe dann Ubuntu 12.04 installiert und wieder XBMC. Die CPU Last ist immer noch bei ca. 60% und vcpu bei 6%. Ich dachte immer die vcpu Auslastung wäre entscheidend, scheint nicht so, die Filme ruckeln immer noch hin und wieder. Die CPU Auslastung geht auch manchmal in Richtung 80%.

Was habt Ihr denn so für vcpu und cpu Last?

Macht es Sinn eine nvidia GT520 einzubauen?
hacmac82
Stammgast
#25 erstellt: 04. Mai 2012, 13:41

Mr._Teflon schrieb:

Macht es Sinn eine nvidia GT520 einzubauen?

... unter linux immer spart viele treiberprobleme. inwieweit die gt520 leistungsmässig ausreicht weiss ich aber nicht.
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Mai 2012, 02:21
Hallo,

heute kam meine nvidia GT520, alles vorbereitet und eingebaut. Ernüchterung machte sich breit. Ubuntu 12.04 bietet von sich aus keine Treiber an. Also per Hand nachgeholfen.

sudo add-apt-repository ppa:ubuntu-x-swat/x-updates
sudo apt-get update
sudo apt-get install nvidia-current

danach wieder xbmc installiert. Sämtliche Einstellungen probiert. DVPAU für die nvidia Karte war auch erkannt bzw. gesetzt. Filme waren aber nicht wirklich ruckelfrei und die CPU Last lag bei 50 bis 60%.

Brachte also Null Punkte. Obwohl die GT520 Leistungsmäßig absolut locker ausreichend wäre. Macht die mit Links. Vielleicht unter Windows. Mit Linux wird sowas ja selten getestet.

Also wieder das Ding ausgebaut und onboard Chipsatz reaktiviert. Wieder gegoogelt und kam auf diese Seite Paketquelle: xmbc mit xvba.
Alles wie beschrieben gemacht. Habe die stable xbmc-eden genommen. Außer die AMD Treibersache, da bringt Ubuntu 12.04 ja schon einen aktuellen mit. Wie er das mit der advancedsettings.xml mit normalen Userrechten gemacht hat kann ich nicht nachvollziehen. Ich bin der Meinung er meint den Pfad /usr/share/xbmc/userdata. Darin kann man aber ohne root keine Datei erstellen. Habe dann mit root diese Datei erstellt und danach die Rechte geändert. Ob xbmc die Datei jetzt annimmt kann ich aber nicht nachprüfen.

Mit den ATI Treibereinstellungen habe ich nun etwas rumprobiert. Die xorg.conf noch nicht geändert. Ich bin der Meinung das es zur Zeit am besten aussieht ohne vsync ON. Egal ob mit oder ohne, der Film ruckt bzw. zerschneidet immer etwas ein ganz klein wenig. Aber ruckelt bei weitem nicht mehr so wie vor dieser gesamten Aktion. Die vcpu Last ist gestiegen von 5 auf 9% und die CPU Last liegt je nach ob mit vsync oder ohne zwischen 15 und 30%. Deutlicher Schritt nach unten. So soll es glaube ich sein.

Wegen diesen Mini-Minirucklern muß ich aber nochmal fragen. Was habt Ihr in den ATI Treibersettings eingestellt? vsync on oder off, Bild zerreisen on oder off und was in der xorg.conf und was in xbmc?


[Beitrag von Mr._Teflon am 06. Mai 2012, 02:23 bearbeitet]
binap
Inventar
#27 erstellt: 06. Mai 2012, 12:56
Mit den Minirucklern meinst Du aber nicht die 24p Wiedergabe, oder?
Falls doch, dann muss noch in der xorg.conf 24p aktiviert werden.
Mr._Teflon
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Mai 2012, 16:08
Hallo,

das könnte das 24p ruckeln sein. Wirklich schlimm ist es nämlich nicht. Kannst Du mir dabei auf die Sprünge helfen was man genau machen muß? Bin da vorsichtig in Configs was zu ändern. Bin ja froh das er jetzt so gut läuft. Was ich so finde ist alles für nvidia Karten beschrieben.
Die GT520 schicke ich aber wieder zurück.
Drexl
Inventar
#29 erstellt: 06. Mai 2012, 19:58

Mr._Teflon schrieb:
Wie er das mit der advancedsettings.xml mit normalen Userrechten gemacht hat kann ich nicht nachvollziehen. Ich bin der Meinung er meint den Pfad /usr/share/xbmc/userdata.

~/.xbmc/userdata/advancedsettings.xml


Ich bin der Meinung das es zur Zeit am besten aussieht ohne vsync ON. Egal ob mit oder ohne, der Film ruckt bzw. zerschneidet immer etwas ein ganz klein wenig.

Deshalb immer vsync aktivieren. Und in XBMC die automatische Refreshratenumstellung (System -> Einstellungen -> Video -> Wiedergabe -> Bildwiederholfrequenz anpassen) aktivieren.


Was habt Ihr in den ATI Treibersettings eingestellt? vsync on oder off, Bild zerreisen on oder off und was in der xorg.conf und was in xbmc?

Nur das, was dort auch beschrieben wird. Die xorg.conf habe ich nicht manuell editiert. Ich habe nur manchmal Probleme, daß die Refreshrate manchmal nicht auf 59.94 Hz umgeschaltet werden kann. Als Workaround schalte ich bei diesen Filmen stattdessen auf 60 Hz um.

Meine vollständige advancedsettings.xml sieht folgendermaßen aus:


<advancedsettings>
   <loglevel hide="false">2</loglevel>
  <gui>
    <algorithmdirtyregions>1</algorithmdirtyregions>
    <visualizedirtyregions>false</visualizedirtyregions>
    <nofliptimeout>1000</nofliptimeout>
  </gui>
  <useddsfanart>true</useddsfanart>
  <cputempcommand>sensors|sed -ne "s/temp1: \+[-+]\([0-9]\+\).*/\1 C/p"</cputempcommand>
  <gputempcommand>aticonfig --odgt | sed -ne "s/.*Temperature - \([0-9]\+\)\..*/\1 C/p"</gputempcommand>
  <videoscanner>
    <ignoreerrors>true</ignoreerrors>
  </videoscanner>
  <video>
    <adjustrefreshrate>
      <override>
        <fps>29.97</fps>
        <refresh>60.0</refresh>
      </override>
    </adjustrefreshrate>
  </video>
</advancedsettings>


[Beitrag von Drexl am 06. Mai 2012, 20:00 bearbeitet]
binap
Inventar
#30 erstellt: 06. Mai 2012, 22:58
Also wenn ich mich nicht täusche, bekommt man mit diesen Settings ein wunderschönes Ruckeln, da dadurch kein 24p wiedergegeben werden kann...
Ich Schau mal bei meinem Xtreamer Ultra nach, wie euch dort die Framerate definiert habe.
Drexl
Inventar
#31 erstellt: 06. Mai 2012, 23:29

binap schrieb:
Also wenn ich mich nicht täusche, bekommt man mit diesen Settings ein wunderschönes Ruckeln, da dadurch kein 24p wiedergegeben werden kann...

Nein! 24 (23.976) werden korrekt dargestellt.
Dieser Eintrag besagt nur, daß XBMC bei einer Framerate von 29.97 nicht auf 59.94, sondern auf 60 Hz umschalten soll. Denn bei mir wählt XBMC in diesem Fall nicht 59.94, sondern 23.976 Hz, was in der Folge furchtbar ruckelt. Ist wahrscheinlich nur ein Treiberproblem. Das erste Umschalten nach einem Reboot funktioniert meist problemlos, spätere dagegen nicht mehr. Für die paar 30fps-Videos, die ich habe, kann ich mit den Mikrorucklern alle 33s leben.
binap
Inventar
#32 erstellt: 06. Mai 2012, 23:45
Hi,

in meiner xorg.conf unter OpenElec hab ich diese Einträge verwendet:

Section "Screen"
Identifier "screen"
Device "nvidia"
DefaultDepth 24
# Option "ColorRange" "Full"
Option "ColorRange" "Limited"
# Option "ColorSpace" "RGB"
Option "ColorSpace" "YCbCr444"
Option "ConnectedMonitor" "DFP-1"
Option "metamodes" "1920x1080_60 +0+0"
SubSection "Display"
Depth 24
Modes "1920x1080_60" "1920x1080_50" "1920x1080_24"
EndSubSection
EndSection

Damit werden 24p-Videos auch in 24p wiedergegeben, ohne Ruckler. Ansonsten läuft alles unter 60Hz, erst beim Apspielen wird auf 24p-Wiedergabe umgeschaltet.
Achja, die Settings oben stellen auch gleich die ColorRange und ColorSpace korrekt ein.
Drexl
Inventar
#33 erstellt: 07. Mai 2012, 00:16

binap schrieb:

Damit werden 24p-Videos auch in 24p wiedergegeben, ohne Ruckler.

24 Hz oder 23.976 Hz? Wird die Wiederholrate auf 24fps eingestellt, wird alle 42 Sekunden (1000/24) ein Frame doppelt dargestellt.
binap
Inventar
#34 erstellt: 07. Mai 2012, 00:44
23.97 Hz
Das ist auch die Framerate, die mein Epson-3200 Beamer in der Signal-Info anzeigt.
Sobald die Wiedergabe unterbrochen ist, springt die Info wieder auf 60Hz.


[Beitrag von binap am 07. Mai 2012, 00:44 bearbeitet]
tezmanian
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 14. Mai 2012, 13:54

Mr._Teflon schrieb:


Processing triggers for python-support ...
fglrx_8.950-0ubuntu1_amd64.deb fglrx-amdcccle_8.950-0ubuntu1_amd64.deb fglrx-modaliases_8.950-0ubuntu1_amd64.deb
Cleaning up removed packages
Removing temporary directory: fglrx-install.Og9YkN
ubuntixer@4850e:~$ sudo aticonfig --initial -f
sudo: aticonfig: command not found



Da kann dein Befehl nicht funktionieren, da Du nur die Pakete für die Grafiktreiber gebaut hast, hab die mal fett markiert. Diese musst Du noch mit

dpkg -i fglrx_8.950-0ubuntu1_amd64.deb fglrx-amdcccle_8.950-0ubuntu1_amd64.deb fglrx-modaliases_8.950-0ubuntu1_amd64.deb

installieren. Scheinst ein Linux Umsteiger zu sein. Daher immer schauen was die Build Routinen machen.
Drexl
Inventar
#36 erstellt: 14. Mai 2012, 14:07
Die Dokumentation aus dem XBMC-Forum (hier) wurde für Ubuntu 12.04 aktualisiert.

Nun kann man den ATi-Treiber aus dem offiziellen Repository verwenden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hardware nicht nur für XBMC
Fischgulasch am 18.03.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  3 Beiträge
Musikserver. Ubuntu oder Hifi-Baustein?
Evil_RS am 27.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.07.2014  –  8 Beiträge
Player für xbmc
Harry_89 am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  9 Beiträge
xbmc Fernbedienung
xchris am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  11 Beiträge
XBMC zum Musik streamen
MithrandirtheWhite am 15.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2014  –  6 Beiträge
XBMC Steuerung - NAS
Tagendra am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  4 Beiträge
Ouya mit XBMC!
stargate2k am 08.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2014  –  10 Beiträge
HTPC mit XBMC
robbryjo am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  6 Beiträge
Günstiges Setup für XBMC mit Fernbedienung
SH_KennY am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  5 Beiträge
Günstige Hardware für Musikstreaming gesucht
Papa_Echo am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.512 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedivan.liu
  • Gesamtzahl an Themen1.508.961
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.705.146