vom NAS zum Speaker

+A -A
Autor
Beitrag
FrankR
Stammgast
#1 erstellt: 31. Mai 2021, 09:42
Hallo,
die Überschrift habe ich mal so lapidar wie möglich gemacht.

Auf meinem QNAP NAS sind all meine A/V/B Daten gespeichert.

Im Wohnzimmer habe ich einen Pioneer VSX-923 Receiver (mit den bekannten Netzwerkproblemen).
Den gebe ich demnächst her. Mir reicht´s :-)

Als Speaker habe ich Eigenbau-Säulen-Lautsprecher mit Speakern von oaudio.de. Als Komplettsatz gibt´s das als das:
https://www.oaudio.d...precher-bausatz.html
Ich habe mir die Gehäuse selber gebaut. Die klingen echt gut!

Der Pioneer zieht sich, falls er mal funktioniert, die mp3´s per LAN/WLAN vom QNAP NAS und gut. FALLS es mal geht.
Das ist der Grund, warum ich das anders will.

Auf dem Smartphone habe ich die Pioneer App installiert.
Da kann ich dann auf dem NAS rumstöbern und ganze Alben oder Songs an den Pioneer schicken.

Ich habe vor, mir sowas zuzulegen:
https://www.amazon.d...8_t4_B088NFHMND?th=1

Das Gerät einfach hinter einen Speaker schnallen, Kabel rein und 2. Kabel an den anderen Speaker.

Der AMP kann aber nur Bluetooth. Muss ich dann alle Songs auf dem Smartphone haben oder kann man per Bluetooth ebenso mp3´s von dem NAS an den AMP schicken? Ich habe mich mit Bluetooth noch nicht so beschäftigt. Aber was ich bisher mitbekommen habe, ist, dass man Songs auf dem Smartphone hat und die per Bluetooth an einen AMP weitergibt. Aber dann sind die mp3´s ja schon auf dem Phone.

Andere Lösung wäre evtl. ein Raspberry Pi4 (den habe ich hier), dazu noch den Hifi-Berry-Amp2 und ein Touchscreen. Dann kann ich das aber nicht per Smartphone steuern...oder kann man das auch per App steuern?
KarstenL
Inventar
#2 erstellt: 31. Mai 2021, 10:16
kA wie deine PC Kenntnisse sind....
Um Musik abzuspielen auf den Raspberry picoreplayer oder volumio machen und per HDMI an den AVR anschließen.
Den Raspberry per LAN oder WLAN mit dem Netzwerk , in dem das NAS ist, verbinden und die Dateien über das Netzwerk abspielen. Steuerung über Handy.
WENN du Musik UND Videos abspielen willst machst du Libreelec auf den Raspberry.
http://www.hifi-foru..._id=181&thread=10888
FrankR
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jun 2021, 18:31
Hallo Karsten,
Danke

picoreplayer oder volumio kannte ich gar nicht.
Libreelec hatte ich schon drauf (ich habe mit div. Distros bissl experimentiert), auf meinem alten Pi1 hatte ich früher XBMC und KODI drauf.
In diesem Fall soll nur Musik darüber vom NAS geholt werden. Filme holt sich der Smart TV vom Plex Server auf dem NAS.
Und für Picoreplayer und volumino gibt´s ne App für Smartphone? Muss ich später mal schauen.


[Beitrag von FrankR am 01. Jun 2021, 18:39 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2021, 18:45
Volumio und picoreplayer können über Browser, auch am Handy, gesteuert werden. Es gibt aber auch Apps.
Volumio ist schicker und einfacher ein zu richten.
Picoreplayer vielseitiger.
http://www.hifi-foru..._id=181&thread=10888


[Beitrag von KarstenL am 01. Jun 2021, 18:47 bearbeitet]
borland123
Inventar
#5 erstellt: 01. Jun 2021, 19:48
Oder man macht den Umweg über Max2Play. Das ist dann total simpel, die Lizenzen kosten allerdings ein paar €.
Wenn man dann die Zusammenhänge verstanden hat wechselt man zum PiCorePlayer;)
So bin ich da gelandet ...
FrankR
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jun 2021, 17:18
Hallo,
das ist ja ne tolle Sache

ich kann aber auch den
https://www.hifiberry.com/shop/boards/hifiberry-amp2/
nehmen und den
https://www.hifiberry.com/dacs
weglassen, oder?

Denn ich würde gerne das ganze "huckepack" hinter die eine Box schnallen und dann ein Speaker-Kabel zur 2. Box legen.
borland123
Inventar
#7 erstellt: 02. Jun 2021, 17:34
Das funktioniert ganz hervorragend


Edit .... mit z.B. JBL Control One, so hatte ich das mal in der Küche.
Ob sich das mit Deinen LS sich gut anhört, also ob die Leistung des Hifiberry Amp dafür ausreicht musst Du halt testen.
Funktionieren tut es auf jeden Fall. Im PiCorePlayer ist auch ein Equalizer versteckt, damit kam man ggf. beim Klang nachhelfen.


[Beitrag von borland123 am 02. Jun 2021, 17:53 bearbeitet]
FrankR
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jun 2021, 05:11

KarstenL (Beitrag #2) schrieb:
kA wie deine PC Kenntnisse sind....
Um Musik abzuspielen auf den Raspberry picoreplayer oder volumio machen und per HDMI an den AVR anschließen.
................................................
http://www.hifi-foru..._id=181&thread=10888


Hallo KarstenL:
Hab da gar nicht drangedacht beim Lesen. Der AVR soll ja weg.
Deshalb auch nicht per HDMI an den AVR, sondern eben entweder per GPIO an einen HifiBerry Amp
oder per Stereo-Jack Output an einen anderen Platinen-AMP. Die gibt´s ja wie Sand am Meer.
Die Steuerung per Pi4/PiCorePlayer und Smartphone bliebe dann ja.

Ich habe vom Hifiberry eben erst die Datasheets gefunden (scho bissl versteckt auf der Hifiberry Seite) und gelesen, dass der "nur" 2x30W kann.
Ich hab halt 60W gelesen.......das wäre für die Säulenboxen wohl zu wenig Leistung.

Da schau ich mich mal um. So ein Amp kann schon bissl größer sein. Ich muss nicht unbedingt alles klein hinter der Box verstecken.
Ich brauche allerdings auch keine "Anlage"...so wie früher zum Föhnen :-

edit 8:40 Uhr:

ich hab jetzt nochmal überlegt.........
eigentlich könnte ich doch meinen vsx-923 AV-Receiver so lassen, denn an dem ist ja (erfolgreich funktionierend) meine Blueray-player und TV angeschlossen. Es funktioniert ja nur die Netzkonnektivität nicht, was schon extrem nervend ist mit der Zeit.
Also könnte ich (vorerst) nur picoreplayer oder volumio auf dem Pi installieren und eben über hdmi in den Receiver.....so wie es KarstenL gemeint hat.
Die endgültige Entscheidung steht halt noch: Receiver behalten und die Netzwerkfunktionalität per Pi4 ersetzen oder weg damit und nen kleinen Amp nur für Musik.


[Beitrag von FrankR am 03. Jun 2021, 06:44 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#9 erstellt: 03. Jun 2021, 08:15
AVR behalten
Bei mir ist der Pi4 auch per HDMI an einem Pioneer AVR angeschlossen.
Funktioniert hervorragend .
Ich nutze picoreplayer für Musik.


[Beitrag von KarstenL am 03. Jun 2021, 08:15 bearbeitet]
borland123
Inventar
#10 erstellt: 03. Jun 2021, 08:39
Oder Du baust Dir ein eigenes, exklusives Verstärkerchen aus dem Kollegen hier:
https://www.hifiberry.com/shop/boards/amp100/
Dazu dann ein gutes Netzteil und das originale Raspberry Display in einem schicken Gehäuse.
Das ist reines zusammenbauten, bisschen schrauben kein löten etc. Bekommt man hin
In etwa so wie ich meinen Streamer gebaut habe, dass kann man ja anpassen nach eigenem Bedarf.
http://www.hifi-foru...888&postID=1002#1002

Bezgl. des Anschlusses an einen AVR würde ich das austesten.
Ich habe jetzt festgestellt, dass sich die Verbindung zwischen Raspi und Verstärker / AVR / Endstufe oder wie in meinem Fall DAC tatsächlich besser über
einen HAT (ich nutze jetzt den AlloDigiOne) mittels digitalem Koax als ohne HAT über USB anhört.
Wie sich das bei HDMI verhält weis ich nicht, ggf, ist diese Schnittstelle besser als USB.

VG
B.
FrankR
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jun 2021, 11:12
Beides gute Ideen

Ganz schön umfangreich, der piCorePlayer. Vor allem die Konfiguration.
PiCorePlayer läuft jetzt über WiFi erreichbar in meinem Netzwerk.
Momentan liest LMS meine Billionen Songs vom NAS ein. Mal gespannt, wie lange das noch dauert.

Ich hab den DVB Viewer (Recording Service) hinbekommen. Da bekomme ich das auch gebacken.

Es gibt ja die verschiedensten Möglichkeiten, das alles zu realisieren. Eben individuell.....

Ich habe gerade eine Android APP für LibreElec gesehen.

Eigentlich könnte man auch LibreElec auf den Pi installieren und dann nötigenfalls auch Filme streamen.
KarstenL
Inventar
#12 erstellt: 03. Jun 2021, 12:50
kann man auch.....

da würde ich für die Steuerung auf jeden Fall Yatse nutzen

Screenshot_20210603-144136

Screenshot_20210603-144144

Screenshot_20210603-144241

oder auch für Filme

Screenshot_20210603-144331

Screenshot_20210603-144340

ebenso kann man über Yatse auf andere Geräte streamen oder aus Youtube auf Kodi streamen.....

Viele verschiedene Ansichten möglich.


[Beitrag von KarstenL am 03. Jun 2021, 14:18 bearbeitet]
FrankR
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jun 2021, 06:35

KarstenL (Beitrag #12) schrieb:
kann man auch.....

ebenso kann man über Yatse auf andere Geräte streamen oder aus Youtube auf Kodi streamen.....



....dachte ich grad, ob das denn geht im Fall von Musik vom NAS auf LibreElec.
Danke :-)
-------------------------

ich habe picoreplayer mal versucht, einzustellen. Wenn ich das richtig verstanden habe, brauche ich ja das LMS, denn sonst kann picoreplayer ja nirgendwo was herholden. Ich gebe zwar IP und Freigabeordner auf dem NAS an, aber etwas wählen geht nicht, bzw. ich finde keine Liste.
Bei LMS scheint sich entweder gar nichts zu tun, er rödelt immer noch nach Tagen oder irgend etwas stimmt nicht.
Egal, ob auf dem Smartphone oder im Browser am PC...wenn ich "go to LMS page" wähle, kommt die LMS Seite, aber nichts tut sich.

Ich schau jetzt nochmal und dann probier ich LibreElec mit Yatse. Irgendwie bekomme ich das hin.
KarstenL
Inventar
#14 erstellt: 05. Jun 2021, 11:03
Jaaaa, picoreplayer ist nicht so einfach ein zu stellen...
Die Erklärungen zu den Einstellungen stehen jeweils dabei, aber manchmal etwas knapp....
Hier haben schon viele ein NAS im picoreplayer integriert:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-71-12675.html
Erst muß das NAS im LMS bei dem picoreplayer gemountet werden.
Dann kann das gemountete Laufwerk im Web Interface des LMS angewählt werden und die Datenbank erstellt werden.
Ob das Laufwerk richtig gemountet wurde zeigt dir pCP an.
Im LMS Web Interface taucht es unter mnt auf.
LMS Interface
IPdesPCP:9000
zB
192.168.178.100:9000

meine Netzwerkplatte musste so gemountet werden (jetzt nutze ich eine SSD am Raspberry):

picoreplayer pCP LMS  mountpoint mybooklive

die taucht dann hier auf:

Bildschirmfoto vom 2021-06-05 14-05-35

erst bei dem einrichten, hier jetzt unter durchsuchen > mnt

es wird also quasi nur der Oberordner gemountet.....dann kann man hinterher die Unterordner anwählen....


[Beitrag von KarstenL am 05. Jun 2021, 12:46 bearbeitet]
FrankR
Stammgast
#15 erstellt: 06. Jun 2021, 06:34
Hallo und vielen Dank,

ich habe in picoreplayer das Volume gemountet.
Sieht bei mir aber anders aus. Passwort ist bei mir nicht sichtbar (nur Punkte).
Dann steht bei mir ganz unten auf den Reitern (wo die Versionsnummer steht):
"Player - Player/Server - Beta"

Bei deinem Screenshot:
"Basic - Normal - Advanced - Beta"

habe ich ne andere Version?

Zusätzlich habe ich sch... gebaut......
Ich habe den Freigabeordner Musik auf meinem NAS gelöscht...wollte nochmals neu anfangen. Also gelöscht im Freigabefenster als Freigabeoptionen.
Im Filemanager auf dem NAS war dieser Freigabeordner "Musik" komischerweise komplett als EXTRA kopierter Ordner mit 116GB angegeben.
Also der Originalordner mit Musik, der mit meinen Bilder- und Video-Ordnern in einem Multimedia-Gesamtordner gespeichert war, wurde komplett in einen Freigabeordner "Musik" kopiert, nicht "verlinkt". Und das war dann wohl das, warum das NAS so ewig gerödelt hat.
So ein Käse. Ich habe doch den Ordner nur freigegeben und nicht kopiert.

Also den Freigabeordner wieder gelöscht. Und was mach das NAS? Es hat zusätzlich auch den original Musikordner gelöscht. Klasse!

Glücklicherweise habe ich eine 4TB 2,5" HDD, auf der ich Backups mache, die sind aktuell.

Ich schau jetzt mal erst, dass ich meine Musiksammlung wieder auf´s NAS bekomme.

Trotzdem vielen Dank.


[Beitrag von FrankR am 06. Jun 2021, 06:35 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#16 erstellt: 06. Jun 2021, 11:28
Bei mir
pCP 7.0.0
LMS 8.1.1

Auf der main page steht bei mir das gleiche
Player etc.....


[Beitrag von KarstenL am 06. Jun 2021, 11:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAS zum Samsung ue46d6500vsx - Hilfe!
mjo am 18.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  4 Beiträge
NAS zum Streamen
badboyx023j am 07.06.2022  –  Letzte Antwort am 11.06.2022  –  35 Beiträge
Titel vom NAS alphabetisch sortiert
Max_von_der_Lippe am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 19.06.2013  –  4 Beiträge
Musikvideo vom Nas als mix
dennis1809bs am 15.04.2017  –  Letzte Antwort am 17.04.2017  –  8 Beiträge
Wiedergabe vom NAS stockt Bild
hifi_raptor am 08.01.2021  –  Letzte Antwort am 09.01.2021  –  8 Beiträge
NAS
annonym am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  95 Beiträge
NAS Neuanschaffung
svenoozz am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 28.03.2016  –  3 Beiträge
NAS Empfehlungen?
belphegore am 07.04.2016  –  Letzte Antwort am 08.04.2016  –  18 Beiträge
NAS im Netzwerk verschwunden!
X12X am 23.12.2015  –  Letzte Antwort am 26.12.2015  –  7 Beiträge
Suche Nas
sshake am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedBieranha_
  • Gesamtzahl an Themen1.535.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.129

Hersteller in diesem Thread Widget schließen