Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens 318 wieder flott machen - TP16 mit Armrohr des TP21?

+A -A
Autor
Beitrag
mistersister
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Nov 2009, 15:43
Hallo.

Mein alter TD-318 ist nun die längste Zeit auf dem Dachboden verstaubt. Hatte ihn vor 10+ Jahren ausrangiert, weil immer der Riemen runter sprang.

Nach viel Lesen den Teller neu justiert und den Riemen im Wasser gekocht und siehe da: er springt nicht mehr runter!

Die Nadel ist hinüber, das sehe sogar ich, also eine neue. Ist ein einfaches OMB-System auf einem TP21 Tonarm. Dabei bin ich auf den Tonarm TP-16 gestoßen, überlege aufzurüsten.

Meine Frage: Kann ich den TP16 Isotrack Mk-II (ohne Armrohr) einfach anstelle des TP21 montieren, also das alte Armrohr verwenden? Sind die Armrohre kompatibel? Ich vermute mal nein...

Falls Nein: Welchen neuen Tonabnehmer würdet ihr für den TP21 empfehlen? Lohnt sich der Super-OMB 10/20/30, oder reicht mir einfach eine neue 10er Nadel?

Welches (günstige, Baumarkt?) Öl kann ich zur Schmierung des Tellerlagers verwenden? Muss der Motor auch gewartet werden?

PS. Der Dreher spielt an einem Poineer SX-757 mit Vienna Acoustic Schönberg LS. Ok, die Anlage ist wohl alles andere als aufeinander abgestimmt , ich bin noch nicht so audiophil und habe keinen Vergleich.


[Beitrag von mistersister am 08. Nov 2009, 15:57 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Nov 2009, 16:49
Moin,
ob du die Armrohre tauschen kannst, weiss ich nicht.

Ich würde an dem Tonarm nichts verändern.

Das OMB10 ist ein arg einfaches System, bzw. dessen Nadel ist Einstiegsklasse.

Klingt ganz angenehm und tastet recht sauber ab, verzichtet aber deutlich auf Details.

Eine "grössere Nadel" (20,30,40) oder ein neues System würden durchaus Sinn machen.
(ich kann dir da aber keine weiteren Systemtips geben)

Den Riemen solltest du auf jeden Fall erneuern.
(gegen das Abspringen gibt es einen Trick, frage Joel)

Dabei kannst du Riemen plus Pflegeset (Lageröl usw.) bei Joel hier aus dem Forum bestellen.
(Nickname "Violette")

Da passt der Riemen perfekt und das Öl ist 100%ig richtig.

Hier gibt es Informationen über die Tonarme:

http://www.thorens-info.de/html/tonarme.html

Hier über Thorens allgemein:

http://www.thorens-info.de/

Gruss, Jens
mistersister
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Nov 2009, 17:15
Danke für die Tips, habe inzwischen mit Joel Kontakt aufgenommen. Das mit dem Öl ist also geklärt.

Bleibt die Frage nach dem passenden Tonabnehmersystem. Ich liebäugle ja schon mit einem upgrade, aber zu viel will ich auch nicht ausgeben. Ein neuer Super-OMB 20 Tonabnehmer samt Nadel würde mich 150€ kosten, das scheint mir doch zu viel für den alten Dreher - hatte mich anno 1992 200DM gekostet.

Gibt es Alternativen unter 100€, die eine deutiche Verbesserung bringen?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Nov 2009, 17:30
Moin,

also ich habe bisher nur Gutes über das Tonar JT555 gehört:

http://www.williamth...173-182_p6515_x2.htm

Interessant könnte bei Bevorzugung eines wärmeren Klanges auch das M97 XE von Shure sein:

http://www.williamth...173-181_p7358_x2.htm

Das kostet fast überall deutlich mehr.

Ich weiss allerdings nicht, ob diese Systeme mit relativ hoher Comliance (Nadelnachgiebigkeit) zum Arm passen.

12,5g Armgewicht erscheint mir aber niedrig genug.
(aber nicht ausgerechnet, nur grob gefühlt)

Ein Gewinn zum OMB10 wird es auf jeden Fall sein.

Da gibt´s hier aber sicher Spezialisten, die dir Genaues sagen können.

Die Preise der Plattenspieler von damals kann man kaum mit denen von heute vergleichen.

Ist das hier deiner?

http://www.thorens-info.de/td318_tp21_1.jpg

Da steht ein Neupreis von 598DM 1986.
(ohne System)

Um da heute neu etwas Besseres zu bekommen, müsstest du wohl richtig viel Geld hinlegen.

So gesehen lohnt sich schon ein teureres System.

Aber es ist natürlich auch davon abhängig, wie intensiv das Gerät genutzt werden soll.

Systeme wie die Obengenannten dürften schon recht viel aus der Rille herausholen.

Gruss, Jens
hifi-zwerg
Stammgast
#5 erstellt: 08. Nov 2009, 17:37
Hallo,

wenn Du das OMB System hast, brauchst Du kein ganzes OMB 20 zu kaufen, die Nadel 20 passt auch in das OMB 10 System. Die OMB 20 Nadel kostet hier z. B. 85,-€.

(Vorm Kaufen nicht auf mich verlassen sondern mit der genauen Typbezeichnung nachfragen obs passt).

Gruß
Zwerg
mistersister
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Nov 2009, 19:22

http://www.thorens-info.de/td318_tp21_1.jpg

Ja, das ist meiner!
Die von Dir genannten Systeme passen auf den Tonarm, nehme ich an?

Die Boxen klingen sehr klar, der Verstärker (ist so alt wie der Dreher) wird in naher Zukunft durch ein besseres und modernes Modell ersetzt. Ich bevorzuge ein klares definiertes Klangbild - soweit ich das beurteilen kann.

Edit: Ja, die Frage ist, ob sich eine OM-20 Nadel für ca. 80€ lohnt oder ein ganz anderer Abnehmer nicht viel sinnvoller wäre.


[Beitrag von mistersister am 08. Nov 2009, 19:24 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Nov 2009, 19:33
Moin,

ich bin nicht sicher ob die Systeme passen.

Du benötigst bei dieser Headshell, glaube ich, spezielle Schrauben.
(evtl. passen deine beim Shure, bein Nagaoka müssen sie länger sein)

Von der compliance her weiss ich nicht, ob diese Systeme perfekt passen.

Es gibt für Excel- und Rechenkünstler eine Tabelle zum Errechnen der Resonanzfrequenz.

Diese sollte optimal zwischen 8 und 12 Hertz liegen.

Hier:

http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=9609

Ich kann damit nichts anfangen.

Aber wenn das OMB passt, müssten die beiden oben genannten Systeme ein ähnliches Verhalten zeigen.
(evtl. etwas niedriger, das System schwerer)

Wie gesagt, dafür bin ich nicht der Spezi.

Für mich ist es so, dass ich es ausprobiere und dann entscheide ob es mir gefällt oder nicht.

Beim Neukauf von Systemen ist das aber eine teure Methode.

Also besser abwarten und Spezi fragen, bzw. diese Tabelle ausprobieren.

Ob die Nadel 20 ein besserer Kauf ist, weiss ich auch nicht.

Wäre natürlich fast ohne jeden Aufwand, nur umstecken.

Gruss, Jens
heisch
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Nov 2009, 14:09
Hallo
Dein Dreher ist ja wirklich ein gutes Teil, da lohnt sich auch ein gutes System. Da du ein Ortofon OMB bereits montiert hast, würde ich keine Sekunde zögern und eine Nadel 30 oder, wenn du noch was drauflegen möchtest, eine Nadel 40 kaufen. Damit kannst du das Thema Tonabnehmer für eine gute Weile vergessen.

Gruss

Heinz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches System für Thorens TD 318 mit TP21
nouseforaname22 am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  2 Beiträge
Thorens TD 318 (mit TP21?) Antiskating Verwirrung.
maso82 am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 08.06.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung: Plattennadel für Thorens TD 318 mit TP21 Tonarm
MisterGosu am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 15.10.2013  –  6 Beiträge
Thorens Armrohr
Dominos am 13.04.2016  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  4 Beiträge
neues System für Thorens 318
guzzi am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 22.02.2014  –  4 Beiträge
Thorens 160 (TP16)
pombaer am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  8 Beiträge
Thorens Armrohr TP 62 Ring?
TimeActor am 26.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  16 Beiträge
Thorens 318 Gleichlaufschwankungen
kho123 am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  44 Beiträge
Justage Thorens TD318 TP21 Baerwald oder Thorenslehre?
MJS am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  22 Beiträge
Denon DL304 auf Thorens Tonarm TP21
toosh am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2012  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.262