Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler bis ca. 300 Eur

+A -A
Autor
Beitrag
tormentor_666
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Dez 2009, 13:26
Hallo!

Suche wie der Titel schon sagt einen (kompletten) Plattenspieler bis ca. 300 Eur. Macht das Sinn, oder sollte ich noch etwas mehr sparen?

Hab mich jetzt öfters bei DJ's umgehört ob jemand eventuell einen Technics 1210 hergibt und mir wurde dann empfohlen einen neuen Reloop zu kaufen. (er sagte, dass die neue Serie gut sein soll, weiß aber nicht welche genau, bzw. manche meinten ein ein 1210er wäre überzogen)

Brauche den Plattenspieler nur für den Heimgebrauch und horche nicht täglich.

Wäre über ein paar Empfehlungen glücklich!

Vielen Dank!
dobro
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2009, 14:00
Hallo,

du hast Post

Gruß
Peter
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Dez 2009, 14:12
Moin,

neben unzähligen Threads, die das gleiche Thema behandeln, gibt es für 300 Euro kaum ordentliche Geräte in neu.

Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es für 300 Euro schon richtig gute Plattenspieler.

Rechne noch ca 50-100 Euro für ein neues System, bzw. eine neue Nadel davon ab, bleiben 200-250 Euro für den Dreher.
(oder du kaufst einen preisweteren Dreher mit besserem System, klanglich oft besser)

Zum Schauen eignet sich die Bucht, kaufen solltest du da nur, wenn du beim Profiverpacker kaufst, oder das Gerät im Umkreis abholen (lassen) kannst.

Der Transport von Plattenspielern ist sehr, sehr heikel und Grund für viel Ärger.

Reloop mag auch brauchbare Plattenspieler im Program haben, wendet sich aber eher an DJs.

Mit HiFi muss so ein Gerät also nicht unbedingt viel zu tun haben, da es andere Schwerpunkte bedient.

Der Technics ist in seiner Preisklasse unschlagbar gut, zumindest als HiFi- Gerät, als das er ursprünglich entwickelt wurde.

Bei Technics gibt es auch ältere Geräte mit dem gleichen Antrieb, ob mit oder ohne Quarzregelung spielt keine Rolle.

Diese Geräte sind fast alle empfehlenswert, sollten aber Direktantrieb (Direct Drive) haben, keinen Riemenantrieb (Belt Drive).

Es gibt auf diese Weise schon für ca. 50-100 Euro ein hervorragend gutes Gerät, wodurch für ein gutes System noch Geld übrigbleibt.

Bei geringeren Ansprüchen an den Klang lässt sich ein System für ca 40 Euro montieren, das schon einen recht guten Klang hat.

Du könntest in der von dir angepeilten "Qualitätsklasse 300 Euro neu" ein klanglich gleichwertiges Gerät inkl. System für ca 50 Euro bekommen, wenn du etwas suchst.
(mit viel Glück auch für 10 Euro auf dem Flohmarkt)

Die Neugeräte um 300 Euro haben meist äusserst billige Systeme verbaut, so dass du da evtl. sowieso noch nachlegen wirst.

Was in der Preisklasse an HiFi- Geräten angeboten wird, ist meist auf Billig- Dual oder Pro-Ject- Basis aufgebaut.

Die Dual- Dinger sind m.E. Billigschrott (Ausnahme der zu teure 505-irgendwas), die Pro-Ject im Thorens- Mantel deutlich überteuert.

Die Pro-Ject Geräte der unteren Preisklassen sind in Verbindung mit einem besseren System recht ordentliche Geräte.

Es gibt aber Berichte über Verarbeitungsmängel wie Motorbrummen.

An deiner Stelle würde ich einen mittleren, gebrauchten Technics suchen, ein System oder eine Nadel nach deinem Budget dazukaufen und glücklich sein.

Das geht z.B. schon mit einem Technics SL-D2 oder SL-D3, die mit einem Nagaoka 321be, bzw. mit dem Originalsystem 270C und neuer Nagaoka- Nadel (Baugleich) ausgerüstet werden.

Für ca. 100 Euro hast du damit einen sehr guten Plattenspieler und ein preiswertes System, das bei Steigerung deiner Ansprüche gegen ein wesentlich teureres/besseres getauscht werden kann.

Der Plattenspieler hat durchaus mehrere hundert Euro teure Systeme verdient.

Wie gesagt, stöbere mal durch die Threads, du findest da noch mehr Ideen.

Gruss, Jens
Easy_Deals
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Dez 2009, 14:33

An deiner Stelle würde ich einen mittleren, gebrauchten Technics suchen, ein System oder eine Nadel nach deinem Budget dazukaufen und glücklich sein.

Das geht z.B. schon mit einem Technics SL-D2 oder SL-D3, die mit einem Nagaoka 321be, bzw. mit dem Originalsystem 270C und neuer Nagaoka- Nadel (Baugleich) ausgerüstet werden.


tormentor_666
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Dez 2009, 17:19
Auf Flohmärkten etc. schau ich schon seit einem Jahr immer wieder, habe bisher aber nichts Brauchbares gefunden.

Gebraucht über Ebay ist eben wegen der Verpackung heikel, bzw. Versandkosten sind oft auch recht hoch. (Bin aus Österreich)

Will halt jetzt nicht 100-200 investieren und dann in ein, zwei Jahren wieder neukaufen.

Ist also ein Reloop 6000 als nicht-DJ eurer Meinung nicht geeignet?

Weiters eine noch etwas dumme Frage.
Kann ich von meinem alten Plattenspieler eigentlich noch etwas weiterverwenden? (Nadel/System, als Übergangslösung)

Ich hoffe, es lässt sich etwas erkennen.



rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Dez 2009, 19:19
Moin,

was hat denn der alte Plattenspieler für ein Problem?

Der ist zwar kein High- End Gerät, aber mit neuem Riemen und evtl. frischem Öl im Tellerlager ist er sicher nicht schlechter als ein neuer Billigdreher.
(um 300 Euro)

Die Reloop kenne ich kaum, sehe diese Dinger immer nur mal im grossen C und finde sie eher scheusslich.
(die Typenbezeichnungen kenne ich nicht)

Du könntest deinen aus der Kompaktanlage befreien, wenn du die nicht mehr nutzen möchtest.
(neue Zarge bauen)

Ansonsten kannst du selbstverständlich die Headshell und evtl. das System samt Nadel weiterverwenden, wenn noch gut.

Das System ist aber eher ein sehr einfaches.

Plattenspieler wie deinen gibt es eigentlich häufiger mal auf dem Flohmarkt.

Da ist nur selten mehr defekt als der Riemen und die Nadel.

Wenn so einer im Zustand noch gut aussieht und für unter 30 Euro zu bekommen ist, zugreifen.

Riemen kostet ca 10 Euro, System ca 40.
(System macht Sinn, da das 40 Euro Teil schon deutlich besser sein dürfte als dein altes)

Wie gesagt, der nächste wirklich empfehlenswerte neue Dreher wäre der Technics.

Den kannst du bei seltenem Gebrauch auch noch in 20 Jahren benutzen.

Die anderen Gurken dürften ihr Leben deutlich früher aushauchen.

Aus welcher Gegend kommst du?

Vielleicht hat ja jemand in deiner Nähe einen günstigen, guten Plattenspieler für dich.

Das übrigbleibende Geld kannst du in Schallplatten oder andere Anlagenteile stecken.

M.E. macht es keinen Sinn, viel Geld für neuen Elektroschrott auszugeben.

Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchter Plattenspieler ca. EUR 200 - 300,-
hustinettenbaer am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  11 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 300?
WyvernDex am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  24 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 300 ?
cause am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  3 Beiträge
Plattenspieler bis $300
uigur am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  20 Beiträge
plattenspieler bis 300?
dasberserkertier am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  8 Beiträge
suche Plattenspieler bis 300?
BomBasti am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  6 Beiträge
Welcher Plattenspieler bis 300?
Dragor am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  31 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler bis 300 ? ?
kurvenjaeger am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  6 Beiträge
Erster Plattenspieler bis 300?
JackWhiteIII am 18.04.2015  –  Letzte Antwort am 22.04.2015  –  20 Beiträge
Plattenspieler bis 300?
yChefKoch am 15.07.2016  –  Letzte Antwort am 15.07.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.193
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.772