Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche System für Rotel RP-3000

+A -A
Autor
Beitrag
stefan_4711
Inventar
#1 erstellt: 30. Mrz 2010, 17:53
Hallo bekomme in den nächsten Tagen einen Rotel RP-3000 und suche ein passendes System dafür. Da ich bisher noch keine einzelnen Systeme sondern immer nur komplette Plattenspieler gekauft habe bin ich da im Moment etwas ratlos.

Habe mich mal hier umgeschaut...

http://www.plattennadel.de/systeme/index.html

könnt ihr mir da etwas empfehlen. Höre meistens Blues, Rock und Folkmusik.



rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Mrz 2010, 21:43
Moin,

der Rotel dürfte einen mittelschweren Arm haben, so dass eher Systeme infrage kommen, die eine etwas geringere Nadelnachgiebigkeit (Compliance) haben.

Billig und wohl recht gut wäre da das Nagaoka 321be.
(ich kenne nur das Technics 270C, das etwa baugleich sein soll)

http://www.williamth...bnehmer_p5720_x2.htm

Für mehr Geld gibt es natürlich auch bessere Systeme.

Dies hier liegt in seiner Preisklasse wohl recht weit vorn.

Preislich darunter würde ich eher nicht gehen.
(z.B. AT95 oder OMB10)

Du kannst ja mal schreiben, wie hoch dein geplantes Budget ist.
(wobei ic nicht der Fachmann bin, aber andere könnten dann besser Tips geben)

Der Rotel kann sicher auch noch bessere Systeme ausreizen.
(wenn er ok ist und der Anspruch vorhanden)

Gruss, Jens
stefan_4711
Inventar
#3 erstellt: 31. Mrz 2010, 17:48
Hallo,
erst einmal Danke für die Antwort.


rorenoren schrieb:
... der Rotel dürfte einen mittelschweren Arm haben, so dass eher Systeme infrage kommen, die eine etwas geringere Nadelnachgiebigkeit (Compliance) haben...


Solche Infos sind sehr gut, da bei den Produktbeschreibungen der Systeme häufig solche oder ähnliche Sätze zu lesen sind ... sehr gut für mittelschwere Tonarme geeignet.


rorenoren schrieb:
... Du kannst ja mal schreiben, wie hoch dein geplantes Budget ist...


Wäre im Moment in der Lage (wenn nötig oder sinnvoll) bis max. 200,00 Euro anzulegen.


rorenoren schrieb:
Der Rotel kann sicher auch noch bessere Systeme ausreizen.
(wenn er ok ist und der Anspruch vorhanden)


Das Potenzial würde ich gerne ausschöpfen. Ob der Rotel OK werde ich erst sehen wenn ich das Gerät bekommen habe...


[Beitrag von stefan_4711 am 31. Mrz 2010, 17:55 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 31. Mrz 2010, 18:08
Moin,

für 200 Euro gibt es schon richtig gute Systeme.

Davon kenne ich allerdings kaum welche.
(bzw. keins)

Du kannst aber im Grunde mal nach Threads suchen, in denen nach Systemen zum Technics SL1200 oder ähnlich gesucht wird.

Dessen Arm dürfte etwas gleichschwer sein.
(folglich gleiche passende Systeme)

Ich drück´ dir die Daumen, dass der Rotel heil ankommt!

Gruss, Jens
ichundich
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2010, 18:15
frag mal bei:
www.dienadel.de
nach sind sei über 20 Jahren bekannt und können dir mit
Sicherheit weiterhelfen
stefan_4711
Inventar
#6 erstellt: 09. Apr 2010, 20:55
Mittlerweile ist der Rotel angekommen... gab zum Glück auch kein Transportproblem... System habe ich heute eingebaut... ist erst einmal ein Shure M97 xE geworden.

rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Apr 2010, 23:35
Moin,

Glückwunsch.

Und, gefällt?

Gruss, Jens
stefan_4711
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2010, 21:28

rorenoren schrieb:
Moin,

Glückwunsch.

Und, gefällt?

Gruss, Jens


Zu dem Rotel RP-3000... gefällt mir optisch sehr gut... war die (vorerst) letzte Komponente die mir in meiner Rotel Sammlung gefehlt hat...



Zu dem Shure... klingt sauber... ist etwas leise... und in den Höhen ziemlich zurückhaltend... zumindest wenn man leise hört... muss ich mich erst noch dran gewöhnen... aber wird hoffentlich noch.


[Beitrag von stefan_4711 am 12. Apr 2010, 21:39 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Apr 2010, 04:42
Moin,

mit 4mV Ausgangsspannung sollte das Shure eigentlich nicht leise sein.

Etwas leiser als CD ist aber bei vielen Verstärkern normal.

Wenn du mit "ziemlich zurückhaltend" einen "etwas wärmeren Klang" meinst, ist das ok.

"Dumpf" sollte es auf keinen Fall sein, dann stimmt etwas nicht.
(Phonovorstufe?)

Gruss Jens
stefan_4711
Inventar
#10 erstellt: 13. Apr 2010, 21:25

rorenoren schrieb:
Moin,

mit 4mV Ausgangsspannung sollte das Shure eigentlich nicht leise sein.

Etwas leiser als CD ist aber bei vielen Verstärkern normal.


Die Lautstätrke ist jetzt kein wirkliches Problem. Aber wenn ich CD über den AUX Eingang höre steht der Lautstärkeregler bei 8 bis 9 Uhr, aber um die gleiche Lautstärke über den Phonoeingang zu bekommen muss ich den Lautstärkeregler auf 11 bis 12 Uhr aufdrehen.


rorenoren schrieb:

"Dumpf" sollte es auf keinen Fall sein, dann stimmt etwas nicht.
(Phonovorstufe?)


Die Phonostufe hatte ich auch erst im Verdacht, habe deshalb den Rotel an meine zweite Anlage angeschlossen um einen Vergleich zu haben. Zwei verschiedene Plattenspieler, gleicher Verstärker und identische LP's...



Im direkten Vergleich (den Denon habe ich 1988 gekauft, das System ist ein DL-60) ist das Shure etwas leiser, klingt etwas klarer und hat weniger Höhen. Ob der Klang des Shure wärmer ist... kann sein. Werde auf jeden Fall die nächsten Tage verstärkt Vinyl hören...
Großmogul
Stammgast
#11 erstellt: 13. Apr 2010, 21:48
Der Rotel sieht richtig fein aus!!!
Ist das ein Riemen- oder ein Direktläufer?

Der Lautstärkeunterschied scheint mir normal, Phonovorstufen liefern i.d.R. ein deutlich leiseres Signal, als Hochpegelquellen.

Gruß
Großmogul
stefan_4711
Inventar
#12 erstellt: 14. Apr 2010, 18:34

Großmogul schrieb:
Der Rotel sieht richtig fein aus!!!
Ist das ein Riemen- oder ein Direktläufer?


Ist ein Direct-Drive Turntable... mit komplett manueller Bedienung.



Großmogul schrieb:
Der Lautstärkeunterschied scheint mir normal, Phonovorstufen liefern i.d.R. ein deutlich leiseres Signal, als Hochpegelquellen.


Muss wohl so sein. Der Denon den ich noch habe ist auch nicht sehr viel lauter und der Lautstärkeunterschied zwischen CD und Phono ist bei beiden Verstärkern gleich.
Ludger
Inventar
#13 erstellt: 15. Apr 2010, 11:01
Hallo Stefan,
die Lautstärkeunterschiede sind defintiv im Normalbereich.
Bei vielen Verstärkern ist in der 12 Uhr-Stellung der Verstärker voll ausgesteuert, im Phonozweig häufig erst bei 3 Uhr.
Gruß
Ludger
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RP 1000
Thorsten_S95 am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  2 Beiträge
Tonabnehmer für Rotel RP-855
CEC_Fan am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  11 Beiträge
Taugt das was??????????? Rotel RP 850 mit AT -VM 3
Kroll5177 am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  4 Beiträge
Nadel oder neues System für Reloop 3000 MK III mit System Stanton 500 AL Gold?
strohhuetchen am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  11 Beiträge
Welches System für Sony TTS 3000?
Poloh am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.05.2007  –  6 Beiträge
Rotel RP-300; kennt ihn wer?
.:DoA:. am 30.05.2013  –  Letzte Antwort am 30.05.2013  –  2 Beiträge
Vorverstärker für Beogram 3000
Flimmbing am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  2 Beiträge
Rotel RP-1500 Plattenspieler
Bulli1207 am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  4 Beiträge
suche nordmende rp 1010 schaltplan
boegli am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  5 Beiträge
Hilfe ! 2m Red nadel auf Reloop RP-3000
aufdersuche70 am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  37 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedLeNiggle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.558