Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Ratschlag: Mit welchem Gewicht sollte ein Tonarm auf die Platte drücken?

+A -A
Autor
Beitrag
Mastertape
Neuling
#1 erstellt: 06. Sep 2010, 17:35
Liebe Plattenfreunde,
ich bin seit kurzem im Besitz eines Sony PS-X35

und einiger Platten. Doch leider weiß ich nicht auf welche Einstellung ich das Gewicht am Tonarm bringen muss, damit die spielenden Platten nicht unnötig belastet/beschädigt werden.
Hier meine bisherige Justage:
Zunächst habe ich das Gewicht solange gedreht, bis der Tonarm frei in der Schwebe lag. Dann habe ich die Skala so gedreht, dass dieser Zustand der Nullpunkt ist. Eingestellt habe ich das Gewicht dann auf 1.5. Zur Information: Die Skala geht von 0 bis 2.5.

Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Ich habe nämlich gelesen, dass ein zu schwacher sowie ein zu starker Druck des Tonarms auf die Platte dieselbige beschädigen kann.
Albus
Inventar
#2 erstellt: 06. Sep 2010, 19:16
Tag,

mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die von Dir eingestellte Aufkagekraft im Bereich der Betriebszulässigkeit und Betriebssicherheit für den PS-X35 liegen, die Verfahrensweise war in Ordnung; einerlei welcher der eher einfachen Tonabnehmer es nun im Einzelfall ist. Ich wählte dann nach einem Blick auf den Zustand der Nadel, bezüglich Sauberkeit und Freiheit des Nadelträgers zwischen Platte und der Unterseite des Tonabnehmers 1,8 g.

Kannst Du die Bezeichnung des Tonabnehmers irgend erkennen oder kennst Du gar die Bezeichnung? Kann man uU am Gehäuse des Tonabnehmers ablesen (z.B. Sony ND35 oder ähnlich).

Freundlich
Albus
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 07. Sep 2010, 05:24
Hallo!

Der einzustellende Auflagedruck hängt vom jeweiligen System ab, zu jedem System gibt es eine diesbezügliche Herstellerangabe die eine obere und untere Grenze angibt.

Richtig ist das eine deutlich geringere Auflagekraft als vom Systemhersteller vorgeschrieben zu beschädigungen von Schallplatten und Abtastnadeln führen wird.

MFG Günther
killnoizer
Inventar
#4 erstellt: 07. Sep 2010, 16:16
Die Toleranzen in dieser Klasse von Plattenspieler sind so hoch das du mit Sicherheit bei einer Einstellung zwischen 1,5 und 2,0 richtig liegst ( ja , ich habe deinen Sony auch schon mal im Bestandz gehabt ) , das gleiche gilt übrigens auch für die Fertigungstoleranzen bei günstigen Tonabnehmern !

....
Mastertape
Neuling
#5 erstellt: 08. Sep 2010, 09:10
Erstmal vielen Dank für die schnelle Hilfe. Habe das Gewicht jetzt auf 1.8 gedreht.

Zum Thema Tonabnehmer:
Ich habe den Tonabnehmer mal fotografiert. Leider kann man zur Zeit keine Bilder hochladen. Sobald diese Funktion wieder aktiviert ist, hole ich das nach. Vorerst kann ich sagen, dass nirgends eine Marke oder Bezeichnung erkennbar ist. Es gibt ein kleines Logo (Einen Kreis in dem ein Dreieck ist, in dem ein weiteres Dreieck ist). Ich habe den Verdacht, dass der Tonabnehmer nicht mehr original ist.
Holger
Inventar
#6 erstellt: 08. Sep 2010, 09:32
Das ist dann also ein Audio Technica System.
Mit den 1,8 dürftest du somit goldrichtig liegen, die meisten einfacheren ATs (und so eins wird's wohl sein) fahren damit bestens.
Mastertape
Neuling
#7 erstellt: 10. Sep 2010, 12:56
Hallo Leute,
hier nun zwei Bilder meines Tonabnehmers. Leider sind sie unscharf. Mit meinem Handy ist keine bessere Qualität möglich.





Ich denke mal, dass es bei den 1.8 Gramm bleibt, oder?

Grüße
GandRalf
Inventar
#8 erstellt: 10. Sep 2010, 13:02
Moin auch,

das dürfte ein Audio Technica AT95 sein.
Das Datenblatt gibt eine Auflagekraft von 1,5 -2,5g an!

Also ruhig etwas mehr...

Albus
Inventar
#9 erstellt: 10. Sep 2010, 13:32
Tag,

kann man mal versuchen, wie GandRalf anregt; eine bekannte deutsche Spezialzeitschrift hatte für ein AT 95E einst eine optimale AK von 18 mN ermittelt (Stereoplay 12/2000). Je nach Alterungszustand des Nadellager-Gummis, wer weiß?

Freundlich
Albus
Mastertape
Neuling
#10 erstellt: 10. Sep 2010, 20:20
Guten Abend,
vielen Dank dafür, dass ich nun den Namen meines TA kenne. Habe mal ein wenig hier im Forum gestöbert und einiges über ihn gelesen. Scheint ja für meinen Mittelklasse-Spieler genau richtig zu sein.
Konnte auch in Erfahrung bringen, dass mein montierter TA circa 12 Jahre alt ist, jedoch höchstens 50 Stunden lief.
Das Gewicht habe ich jetzt erstmal auf 2.0 gedreht und hör mal wie es klingt.
Das kleine Stellrad am Fuß des Tonarms ist doch bestimmt die Anti-Skating Einstellmöglichkeit? Nach ein wenig Lektüre habe ich die Faustregel "Anti-Skating = eingestelltes Gewicht" gefunden, woraufhin ich das Anti-Skating auch auf 2.0 gedreht habe. Soweit in Ordnung?

@Albus
Sind meine Physikkenntnisse korrekt?

18 mN = 18 Gramm*Meter/Sekunde^2 ist also gleichbedeutend mit 1.8 Gramm.
Bepone
Inventar
#11 erstellt: 11. Sep 2010, 07:52
Hallo,

das AT95 ist ein recht simples System, aber wenn zufälligerweise der Diamant korrekt montiert ist, sollte es gut gehen.
Die 12 Jahre sehe ich als unkritisch an.



Anti-Skating = eingestelltes Gewicht

Ja das passt in den meisten Fällen.


18mN ist (fast genau) 1,8g (ich nehme diese Antwort mal eben Albus ab )



Gruß
Benjamin
Albus
Inventar
#12 erstellt: 11. Sep 2010, 10:43
Tag,
und Tag Benjamin,

dann ist ja alles in Ordnung; viel Freude beim Musikhören.

Freundlich
Albus
Mastertape
Neuling
#13 erstellt: 12. Sep 2010, 19:53
Eines habe ich noch vergessen:

Vielen Dank an alle die mir geholfen habe. Der Spieler klingt jetzt besser, zumindest bilde ich mir das ein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarm "fällt" auf die Platte
Chilledkroete13 am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  10 Beiträge
Problem mit Tonarm [gelöst]
E_wie_Ente am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  8 Beiträge
Wie wichtig ist das Gewicht auf der Platte?
rocknroll1975 am 13.07.2013  –  Letzte Antwort am 21.09.2013  –  59 Beiträge
Thorens TD 350 mit welchem Tonarm?
T+A_Rüni am 20.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  8 Beiträge
Problem mit Gewicht der Schallplatten?
Wahle am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  7 Beiträge
problem mit dem tonarm
-kirsten- am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  5 Beiträge
Tonarm defekt?
audioaficionado am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 27.04.2008  –  6 Beiträge
Tonarm rutscht über Platte
Hugopitz am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  6 Beiträge
Probleme mit Tonarm TP 21
Paco2 am 24.08.2006  –  Letzte Antwort am 26.08.2006  –  4 Beiträge
Problem mit Tonarm Technics Sl 1200 MK5
sajica am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedbenni8
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.172