Dual 714Q Dreher, linker Kanal weg

+A -A
Autor
Beitrag
Rauch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2010, 20:32
Ein Hallo Euch,
nach einigem ratlosen Suchen am Verstärker ist es letztendlich der Dreher, dessen linker Kanal immer wieder ausgefallen ist und nun vollständig fehlt.
Die Stecker zum Verstärker wurden gegen etwas überdimensionierte Goldstecker getauscht und bisher zwei Mal nachgelötet, um diese Fehlerquelle sicher auszuschließen.
Da ich nicht unbedingt technisch bewandert bin, gebe ich das Gerät, so er den Zeit hat, bald meinem Nachbarn, der auch schon meinen Transistorverstärker wieder hinbekommen hat.
Die Nadel wurde noch von mir gegen eine Ortofon von williamthakker.eu getauscht, die war zwar etwas schwer zu stecken, hat aber alles in allem ca. 12 Stunden ohne Probleme abgetastet, bis das Problem auftauchte..
Langer Rede kurzer Sinn: was könnten die Fehlerquellen sein, damit ich nicht mit ganz leeren Händen bei meinem Nachbarn aufschlage?
Für jeden Tipp im Voraus dankend,
grüßt,
Paul


[Beitrag von Rauch am 08. Dez 2010, 20:34 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#2 erstellt: 08. Dez 2010, 23:23
Korrosion an Headshell, den Steckern an den Käbelchen die am Tonabnehmer stecken.

Korrosion am Kurzschließer.

Die Anschlüsse sollten silbern glänzen, wenn sie braun oder gar schwarz sind, dann sind sie korrodiert. Das gilt auch für den Kurzschließer. Wenn der korrodiert ist würde ich den brücken, habe ich bei meinem 704 auch gemacht. Die Wahrscheinlichkeit bei der Reinigung eines der Zünglein zu verbiegen ist nicht gerade klein. Dann hätte man eine mögliche Fehlerquelle für Kanalausfälle mehr.

Der Kurzschließer soll im Automatikbetrieb verhindern das Störgeräusche aus den Boxen kommen, bei Vollautomaten zusätzlich noch das Geräusch das beim Aufsetzen der Nadel aus den Boxen kommt. Trotz gebrücktem Kurzschließer kommt da bei mir nichts aus der Box.

Das Problem ist die Teile sind versilbert, das ist elektrisch sehr gut leitend, besser als Gold. Allerdings korrodiert es auch schnell. Allerdings wenn Ladungsverschiebungen im Silber stattfinden, also Strom fließt (wenn auch nur sehr wenig), dann korrodiert da nichts. Das heißt durch nicht-Benutzung geht das Teil kaputt...wie beim Auto, das geht durch Stehen auch schneller kaputt als durch Benutzung.

Besorge dir im Schreibwarenladen einen Glasfaserradierer, das ist eine Arbeit von fünf Minuten alles mal zu reinigen. Du kannst auch einen mit Isopropanol getränkten Q-Tip nehmen, aber ich würde den Glasfaserradierer nehmen. Geht weitaus schneller.

Hier mal das Servicehandbuch vom 731, der 714 ist ähnlich und hat auch den gleichen Motor etc. drin. Nur das der 714 halt kein Vollautomat ist sondern Halbautomat mit Tonarmrückführung:

http://dual.pytalhost.eu/731s/


[Beitrag von germi1982 am 08. Dez 2010, 23:27 bearbeitet]
Rauch
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Dez 2010, 14:19
Hi Marcel,
hab das TK260 mal herausgenommen und bemerkt, dass es recht wackelig saß - schlimmer hätte es wohl nicht kommen können: der vielmonierte Schaden trifft auch mich: die "Nase" ist herausgebrochen, der fehlende Kontakt dürfte also zunächst beim schlecht sitzenden TK260 zu suchen sein (das silbrige an den Kontakten ist schon noch gegeben, ein wenig matt zwar, aber nicht so schlimm das ein ganzer Kanal fehlen sollte).

Damit dürfte ich das Gerät wohl erst einmal auf Halde legen, oder? Habe glaube ich mal ein TK260 mit dem Ulm 60 E für 260 Euro bei Hifi Phono House gesehen und dann nicht mehr. Separat finde ich vorerst wohl auch nicht so schnell eins?
Oder geht das auch (passt das ULM daran):

http://www.dienadel....dard+Befestigung.htm

Für eine abschließende Meinung wäre ich noch sehr dankbar.
Grüße,
Paul


[Beitrag von Rauch am 13. Dez 2010, 14:38 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#4 erstellt: 13. Dez 2010, 22:50
Hallo Paul,

normal passt die nicht, das ist eine TK 24, die gabs bei den Vorgängern u.a. bei den Modellen 704 und 721.

Allerdings kann man zur Not da was draus basteln. Ich würde aber mal eine Suchanfrage im Dual-Board starten, evt. hat noch jemand da eine TK 26* rumliegen.

*nackte TKs, also ohne System, haben immer zweistellige Nummern. TKs die mit montiertem System verkauft wurden hatten dann dreistellige Nummern.

Es gab einen Rüstsatz von Dual, da wurde die standard-Headshell ersetzt. Die ist normal recht kurz, die wurde durch eine längere ersetzt und so konnte man dann TK 24 nutzen.

Am besten mal ein Bild einstellen, aber ich denke du hast wahrscheinlich die kurze Shell, denn die war Standard und das andere Teil halt nur Zubehör.


[Beitrag von germi1982 am 13. Dez 2010, 22:53 bearbeitet]
Rauch
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Dez 2010, 00:14
Hallo Marcel,
noch einmal Danke - habe das Gerät jetzt zur Seite gestellt und schaue von Zeit zu Zeit ob sich bei der Bucht oder sonstwo eine Adapterplatte ergibt.
Ich danke Dir für Deine Zeit.
Grüßend,
Paul


[Beitrag von Rauch am 14. Dez 2010, 02:32 bearbeitet]
Rauch
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Dez 2010, 12:29
Ha,
wer hätte gedacht, dass es so schnell gehen kann:
http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWNX:IT

3,2,1, 1 von 4 meins. Jetzt nur noch den Radierer und alles sollte wieder laufen.
Danke!
Gruß,
Paul
germi1982
Moderator
#7 erstellt: 17. Dez 2010, 17:17
Zufälligerweise kenne ich den Verkäufer sogar aus dem Dual-Board. Er besorgt nämlich auch Ersatz für die Glimmlampen der alten Dual Stroboskope an, auf LED-Basis.

Dazu hat er auch den Bauplan veröffentlicht zum Selbstbau. Allerdings sehen seine eher dem Original ähnlich.

Beim 714 brauchst du dir um die Stroboskoplampe keine Gedanken zu machen, da ist keine der alten Glimmlampen drin. Die gabs nur noch bei dem Vorgänger dem 704, das war dann die letzte Baureihe mit den gasgefüllten Glimmlampen.


[Beitrag von germi1982 am 17. Dez 2010, 17:18 bearbeitet]
Rauch
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Dez 2010, 18:47
Marcel,
Du hast recht, Händler war sehr professionell und schnell, dabei noch nett, super.

Habe jetzt erkannt, dass ich die Adapterplatte falsch gehandthabt und höchstwahrscheinlich selbst abgebrochen habe, nun ja, aus Fehlern lernt man.

Komischerweise hat der neue Tonabnehmer an neuer Adapterplatte (als kleiner Nebeneffekt natürlich nicht korrodiert) zunächst nur einen Kanal produziert und dann, nachdem ich die Adapterplatte wieder ab- und wieder daranmontiert hatte kein Signal mehr. Die Kontakte am Headshell sind zwar etwas grau, an den Kontaktstellen jedoch glänzend silbrig - ich befürchte das Problem ist gravierender?

Wie würde sich ein Ausfall der Nadel/ des ULM bemerkbar machen?
Woran könnte es sonst liegen, dass gar kein Signal am Verstärker ankommt?

Für jede Hilfe dankend,
Paul


[Beitrag von Rauch am 18. Dez 2010, 18:53 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#9 erstellt: 19. Dez 2010, 00:00
Sind die Käbelchen auch fest am Tonabnehmer? Die dürfen nicht einfach abrutschen. Das ist so eine Sache die der Ursache geschuldet ist, dass die Anschlüsse an den Tonabnehmern vom Durchmesser nicht genormt sind. Manche sind dicker, manche dünner.

Es könnten auch die Cinchstecker sein, bei denen von Dual bricht gern mal innen was. Wenn das noch die Originalen sind einfach die Kabel entsprechend abschneiden und neue Cinchstecker anlöten. Die Stecker bekommt man u.a. beim Conrad.

Du könntest auch mal deinen Nachbarn bemühen, der soll mal mit einem Multimeter die Verkabelung durchmessen. Da kann man das schneller finden, alles andere sind nur Mutmaßungen.

Beim Tonabnehmer hätte man einen defekten Kanal, aber ich tippe eher auf einen Bruch in einem der Cinchstecker. Das ist auch so eine Schwachstelle, die man aber leicht beheben kann. Dieses Problem tritt leider bei allen Cinchsteckern von Dual auf, bei den DIN-Steckern hingegen gibts keine Probleme.


[Beitrag von germi1982 am 19. Dez 2010, 00:06 bearbeitet]
Rauch
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Dez 2010, 00:24
Du meinst die blau/grün/weiß/roten? Die stecken bombenfest, ich kann sie nicht bewegen, das ULM steckt bündig in dem Adapterstück, in das die Kabel geführt sind.
Die Cinchstecker haben wir gleich am Anfang gegen so 2,59-Goldexemplare getauscht, was sich als Nachteil herausgestellt hat wegen der brüchigen Legierung - Basti hat die auch mal nachgelötet.. wäre ja wirklich die Überlegung wert die doch wieder gegen Standardexemplare zu tauschen wenn die wieder die Schwachstelle sind.
Komisch ist ja das plötzlich, nachdem nur ein Kanal ankam, nicht ein Mucks am Verstärker ankam, kein Rauschen, kein Brummen, nichts.

Du schließt aber aus, dass der Tonabnehmer kaputt ist? Ist der Kurzschließer damit auch aus dem Spiel?

Ich werde dann wohl tatsächlich wieder Basti um seine Zeit bitten müssen.

Falls Dir noch was einfallen sollte, würde ich mich freuen davon zu erfahren.

Gruß,
Paul


[Beitrag von Rauch am 19. Dez 2010, 00:26 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#11 erstellt: 19. Dez 2010, 00:32
Kurzschließer ist nicht aus dem Spiel, der kann auch eine Ursache sein. Zur Not einfach umgehen, da kommen keine weltbewegenden Störgeräusche aus den Boxen während die Automatik läuft. Dafür hat man einen möglichen Störfaktor der für Kanalaufälle sorgen kann mehr aus dem Signalweg geräumt. Ich habe den bei meinem 704 schon rein prophylaktisch aus dem Signalweg genommen. Das Anschlusskabel das an den Verstärker geht ist bei mir direkt an den Zapfen angelötet wo auch die Tonarmkabel angelötet sind.

Wenn die Stecker ersetzt sind ist gut. Die Originalen von Dual sind nämlich Mist.

Ich schließe gar nichts aus, vor allem bei Ferndiagnose. Aber die Wahrscheinlichkeit ist geringer als das es was anderes ist. Die anderen Ursachen kann man so einfach ausschließen und auch einfacher beheben. Den Tonabnehmer will ich aber erst zum Schluss aufheben wenn alles andere ausgeschlossen ist.


[Beitrag von germi1982 am 19. Dez 2010, 00:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 604 - linker Kanal halb tot
crissot am 19.06.2017  –  Letzte Antwort am 20.06.2017  –  8 Beiträge
DUAL CS 714Q Anschlußkabel
jockoslotto am 14.06.2014  –  Letzte Antwort am 15.06.2014  –  5 Beiträge
Kaufberatung Dual 714Q
JeamBeam am 13.07.2017  –  Letzte Antwort am 16.07.2017  –  25 Beiträge
DUAL 604: Linker Kanal sehr sehr leise
mc_vinyl am 27.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  5 Beiträge
Dual 1256 Brummschleife und leiser linker Kanal
J-F-Z am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.02.2013  –  12 Beiträge
Dual 714q
Ma5ter am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.08.2005  –  2 Beiträge
Neuer Plattenspieler im Vergleich zu Dual 714Q
rigu am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  3 Beiträge
linker Kanal funktioniert nicht mehr bei Dual 1226
Nudel1234 am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  5 Beiträge
Elac PC 900 gekauft - linker Kanal tot?
superfalse am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 27.03.2012  –  7 Beiträge
TA Sony XL20 linker Kanal viel leiser
elacos am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedLeonld
  • Gesamtzahl an Themen1.382.492
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.769

Hersteller in diesem Thread Widget schließen