Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
chriz2390
Stammgast
#1 erstellt: 12. Feb 2011, 19:28
Hallo Leute.
ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem Plattenspieler für mich.
Es soll mein erster sein.
Ich bin also völliger Neuling auf dem Thema und benötige bei dem ein oder anderen Thema in diesem Bereich noch etwas unter-die-Arme-greifen.

Es fängt bei der Frage "Welchen soll ich mir kaufen?" schon an -_-.

Auf meiner Suche bin ich bisher auf den Lenco L 3802 gestoßen.
Mein Problem ist aber, dass ich dazu keine Daten oder Berichts online finden kann.
Vll kennt den ja jem von euch und kann mir helfen ?!?!

Desweiteren ist mir der Technics 1200mk2 bzw 1210mk2 aufgefallen.
(Der Lenco hat augenscheinlich auch eine verblüffende Ähnlichkeit zu diesen beiden Technics-> Nachbau ?? )

Im Folgenden hab ich noch einen Dual 604 gefunden. Wie ist der so ???

Mein finanzielles Budget sollte zunächst nach Möglichkeit nicht die 300€ Marke überschreiten, da ich noch Student bin (20Jahre alt).


Ich wäre sehr dankbar für Antworten und Tipps jeglicher Art und danke euch schon mal im Voraus

In diesem Sinne wünsch ich euch noch einen wohlklingenden Abend
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2011, 04:27
Richtig der Lenco ist ein Technics Nachbau.

Technisch vergleichbare Neugeräte wären der

Reloop RP2000 MK3,

McCrypt DJ-2650U

Omnitronic DD-2520 (2550)

Allesamt gerade für den Preis durchaus brauchbare (Neu)Geräte, schwäche sind die serienmäßigen Tonabnehmer.



Im Folgenden hab ich noch einen Dual 604 gefunden. Wie ist der so ?


Besser.

Bevor man aber wirklich was sagen kann bleiben aber Fragen:

-Wo wird der Dreher angeschlossen? (Frage wegen Phonopre)
-Was für Musik soll gehört werden?
chriz2390
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2011, 10:40
Guten Morgen,
erstmal vielen Dank für die Antwort

die ganzen anderen, die du da aufgezählt hast, muss ich mir gleich erstmal anschauen. die kenn ich noch nicht.

Nochmal ne Frage zum Dual...
Der ist besser als die anderen ??

Wundert mich etwas, weil das teil bei ebay deutlich günstiger weggegangen ist als zB der Technics 1200mk2 ( 46€ im Vgl. zu 301€ ).

Was genau meinst du mit Phonopre??

Musik höre ich hauptsächlich Rock, Reggae, öftermal aber auch Elekrtonisches wie Glitch Mob und sowas in der Richtung. Ansonsten höre ich eig alles querbeet, was mir gerade gefällt nur eben deutlicher Schwerpunkt auf Rock.

Son paar schöne Platten von ZZ Top, Black Sabbath, Bob Marley, etc muss ich mir erst noch besorgen.
Momentan hab ich noch keine
Vollkommener Neuling eben...


Hier noch einiges zu meinen bisherigen Komponenten:
Denon AVR 2801
Nubert nuLines 30 (inkl. ATM)
tubescreamer61
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2011, 11:40
Hallo,
für 300 Euro bekommst Du auf jeden Fall schon mal einen wirklich brauchbaren Plattenspieler (Gebrauchtgerät).
Nicht zu verschweigen ist allerdings, das Geräte aus dem "Vinyl- Zeitalter" natürlich durchweg etwa 30 Jahre alt sind und als "mechanische Abtaster" einem gewissen Verschleiß unterliegen (Lager des Antriebs "trocken", Spiel in der Tonarmlagerung) oder bei unsachgemäßer Lagerung (sofern sie nicht "bis gestern" in Betrieb waren) Standschäden aufweisen können (verharzte Mechanik, zerbröselnde Antriebsriemen, Funkentstörkondensator "taub")
Tatsache ist aber auch, das qualitativ ähnliche Geräte , heutzutage als Neugerät wesentlich mehr kosten würden.
Was Geräte von Dual angeht, unterliegen verschiedene Typen gerade einem "Hype" (601, 701, 1019, 1219, 1229) und werden teilweise zu relativ hohen Preisen gehandelt.
Natürlich gehören diese Geräte in ihrer Klasse ( Riementriebler, Direkttriebler oder Reibradspieler) mit zu dem Besten, was der Markt damals zu bieten hatte.
Jedoch solltest Du dir überlegen ob es unbedingt ein Plattenspieler mit Wechselfunktion (Automatik) sein soll - ich denke mal eher nein.
Diese Wechslerfunktion kann teilweise, bei nicht korrektem funktionieren für einigen Verdruß sorgen.
Wichtig ist in jedem Fall, dein Budget mit dem Dreher nicht vollständig "auszureizen", da sehr wahrscheinlich zumindest eine neue Abtastnadel für den erworbenen Spieler fällig sein wird - wenn nicht sogar ein kompl. System (da diese sehr gerne gesondert bei Ebay verkauft werden).

MfG
Arvid
chriz2390
Stammgast
#5 erstellt: 13. Feb 2011, 12:35
Hey, danke für den Tipp
Bin übrigens auch sehr froh, wenn ich preislich (weit) unter diesen 300€ bleibe.
(Verbessern kann man sich ja immer noch)

Ein Direkttriebler sollte es schon sein. Ist es da nicht eher selten der Fall, dass das Motorlager Spiel entwickelt? (Hab ich zumindest gelesen)
gleiches soll wohl für den Tonarmlager gelten, sofern der Tonarm nicht unsachgemäß behandelt wurde...

Von ein paar anderen Leuten hier im Forum wurde mir der Dual 704 bzw 721 mit Shure V15 III und der Technics Sl-1900 empfohlen...
liegen beide um die 100€ nach deren Aussage.

Was haltet ihr von Drehern ??
Oder habt ihr bessere Alternativen in dem Preisrahmen?
Gruß
Chris
tubescreamer61
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2011, 14:50
"Spiel" im Motorlager ist eher selten und bei Direkttrieblern wohl kaum anzutreffen, ich meinte allerdings das die Motorlager bei manchen Drehern schon mal etwas Schmierung vertragen können (je nach Ausführung der Lager neigen diese dazu im laufe der Zeit "trocken zu laufen", ein Tropfen Öl -ich benutze dazu gerne Silikonöl für Mutteruhrenlager aus dem Uhrmacherbedarf - wirkt da manchmal Wunder).
Ebenso das Tellerlager - was das oder die Tonarmlager angeht, so sind sie zumeist einstellbar und können nachgestellt werden.
Ein wenig Wartungsarbeiten sind aber bei Plattenspielern, die 30 Jahre auf dem Buckel haben, nichts besonderes und somit kein "Beinbruch" (ich würde sowieso einem neuerworbenem Gerät, welches zum Großteil seiner Funktion auf Feinmechanik basiert, zuerst mal ein wenig "Service" angedeihen lassen). Lediglich bei Geräten mit ungewisser Funktion oder offensichtliche "Bastlergeräte" solltest Du nicht unbedingt sofort zuschnappen (auch wenn sie noch so billig sind - es sei denn, Du hast ein wenig Kenntniss der Materie und handwerkliches Geschick).
Das ein Dual 704 bzw 721 incl. Shure V15 um 100 Euro liegt, halte ich eher für ein Gerücht - 150 - 200€ kommen der Wirklichkeit wohl näher (werden doch für ein V15 bereits um 70 € aufgerufen.
Wenn Du auf einen Dreher von Dual spekulierst (was meiner Meinung nach bestimmt keine schlechte Wahl ist - ich habe ja selber 3 Stück), würde ich mal im Dual Board vorstellig werden (da werden immer Spieler in gutem Zustand von einzelnen Mitgliedern zum Verkauf angeboten und Du kannst sicher sein, keinen Schrott zu kaufen).
Ein guter Dreher (wenn er störungsfrei funktioniert - die Sensorsteuerung hat manchmal eine Macke) ist auch ein Philips 212 Elektronik und in der Bucht zumeist für um die 100 Euro zu haben. Ebenso ist ein Telefunken S600 nicht die schlechteste Wahl.
Saba und ITT haben sich z. Bsp. öfter mal auf bei den japanischen Herstellern bedient (CEC, Micro usw.), welche ja auch durchaus gute Dreher produziert haben.
Ich allerdings favorisiere da eher die Feinmechanik aus dem eigenen Lande - obwohl sie vom Design mitunter etwas "hausbacken" aussehen, aber das Design ist ja nun einmal nicht das wichtigste Argument bei der Auswahl eines geeigneten Plattendrehers.

MfG
Arvid
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2011, 14:52

Nochmal ne Frage zum Dual...
Der ist besser als die anderen ??

Wundert mich etwas, weil das teil bei ebay deutlich günstiger weggegangen ist als zB der Technics 1200mk2


Besser als der Technics ist er nicht unbedingt, aber vom Laufwerk ist er zumindest besser als die Technics-Nachbauten.



Von ein paar anderen Leuten hier im Forum wurde mir der Dual 704 bzw 721 mit Shure V15 III und der Technics Sl-1900 empfohlen...
liegen beide um die 100€ nach deren Aussage.

Was haltet ihr von Drehern ??


Man kann mit beiden eigentlich nicht viel falsch machen wenn der Zustand stimmt.

Alternativen?
Technics 1310 oder billiger Technics SL-Q2/Q3/Q33 etc.


Was genau meinst du mit Phonopre??


Ein Vorverstärker der zwischen Verstärker und Plattenspieler angeschlossen werden muss um das Signal hochpegeleingangtauglich zu machen. Ist aber nicht nötig, dein Denon AVR hat einen Phonoeingang und damit diesen Verstärker schon eingebaut.
leobärchen
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Feb 2011, 15:01
hey chris,

ich hab vor 2 monaten aus einer quasi identischen ausganglage heraus (19 jahre, kein geld und ne hand voll platten von vati)
einen Dual 621, also die automatische variante des 601, von einem Forumsmitglied erstanden.
Als er bei mir ankam, war zwar das lager trocken und quietschte, das ließ sich allerdings ohne aufschrauben mit ein bisschen Nähmaschinenöl beheben.
Dazu hab ich mir dann ein Ortfofon VMwhite und die Phonobox MM von pro-ject besorgt und bin rundum zufrieden.

Ich hab mich auch weiterhin mit plattenspieler beschäftigt, und bin irgendwann zu dem schluss gekommen, dass sich für unsereiner ansprüche ein Dual zwar uneingeschränkt empfehlen lässt, es allerdings auch jeder der hifi-norm entsprechende andere Dreher aus der Hochzeit des Vinyls tun würde.

ich bin z.B. gestern über den hier gestolpert:
http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT
ich denke nich, dass der für mehr als 40€ weggeht und auch nicht was gegen ihn sprechen sollte, zumal er in meinen augen ziemlich ansprechend aussieht

my 2 cents

Grüße,
leo
chriz2390
Stammgast
#9 erstellt: 13. Feb 2011, 15:58
Wieder ein Stück dazu gelernt. Danke euch vielmals

An handwerklichem Geschick soll es übrigens nicht mangeln...ich kann relativ gut Sachen reparieren (wenn es denn mechanischer Art ist ).
Also mal etwas ölen oder nachjustieren sollte gar kein Problem darstellen.
Ist ja auch verständlich bei dem Alter der Geräte

(Platinen und so lass ich allerdings lieber die Finger von, da sind meine Kenntnisse dann doch eher begrenzt)

Der ITT sieht übrigens wirklich ansprechend aus.
Das Problem bei dem ist aber, dass ich nicht weiß, wie ich den anschließen soll, da mein Verstärker Chinch benötigt, wenn ich mich nicht irre.

Und ne Phonobox dazwischen zu schalten brauch ich nicht, da ich einen Phonoeingang habe (danke Detektordeibel )
->ich sollte mich mal wieder mehr mit meinem Kram auseinandersetzen xD

Es sei denn, eine vorgeschaltete Phonobox liefert bessere Soundergebnisse?!?!
Dann würd ichs mir nochmal überlegen.

@ leobärchen, darf ich fragen, was du noch für ne Dreher bezahlt hast und was die "Wartungsarbeiten" zusätzlich gekostet haben ??

Gruß Chris
leobärchen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Feb 2011, 16:13
ob die phonobox nen vorteil bringt weiß ich nicht genau, aber ich glaube lohnen tut sichs erst wenn man mit der investition für den Phonopre jenseits der 200€ marke geht, das wär also erstmal zu vernachlässigen wie ich das sehe.

das mit der din-cinch geschichte ist kein problem. die einfachste lösung wäre ein adapter, da du allerdings schon selbst sagst, das du handwerklich nicht völlig unbegabt bist, bietet sich das umlöten an. Hab ich selbst noch nie gemacht, hab mir allerdings mal die lötstellen bei meinem 621er angeschaut. das sollte kein akt sein.

wenns um phonokabel geht, hab ich immer mal wieder empfehlungen in richtung sommer-kabel gehört, dazu kann dir vielleicht jemand anders noch genaure tipps geben, ausserdem könnte man in dem zusammenhang gleich einmal die eingangskapazität deines phono-eingangs herausfinden und das kabel kapazitätstechnisch gleich an den tonabnehmer anpassen, für den du dich entscheidest.

Die Wartung meines 621ers hat mich nur ein paar minuten arbeit gekostet, öl hat man ja da, der Tonabnehmer hat mit 70€ zu buche geschlagen.
Für 70€ gibts es allerdings noch alternativen, die eventuell sogar besser klingen (ich selbst hab keine erfahrung mit anderen). ich hab mich fürs VMwhite entschieden, weil man bei den vinylmasters durch ne neue nadel auf die besseren modelle der serie umrüsten kann, ohne sich gleich nen neuen TA zu kaufen, die systemkörper sind von white bis silver identisch.
toyo
Stammgast
#11 erstellt: 13. Feb 2011, 16:17
Der Anschluss des Plattenspielers ist kein Problem.
Entweder mit so einem Adapter >klick<
Oder den DIN Stecker abscheiden und Chinch Stecker anlöten.
Kann dann aber sein das er an deinem Verstärker brummt, dann müsste noch ein zusätzliches Erdungskabel verleget werden.

Ein Dual 604/621 bekommt man bei Ebay um die 50€
Also ein im Grunde lächerlicher Preis für das was man dafür bekommt. Problem ist eher dass wenn man Plattenspieler verschicken lässt dieser ab und zu nurnoch als Schrott ankommen...
Man sollte also darauf achten das man von jemand Kauft der davon was versteht, und diese Dachboden und Kellerfunde lieber selber abholen
leobärchen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Feb 2011, 16:20
ach genau, für meinen dual hab ich 70€ bezahlt, wie gesagt, hier im forum. Dafür ist er super in schuss und war absolut bombensicher verpackt

Grüße,
leo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Auf der Suche nach einem Dual Plattenspieler
Rene_D am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  2 Beiträge
Gesucht: Erster Plattenspieler, Möglichkeit zur Digitalisierung
Le//Ka am 09.03.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  25 Beiträge
{Kaufberatung} Mein erster Plattenspieler
schniblo am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  11 Beiträge
erster Plattenspieler
alexgibson am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  38 Beiträge
Plattenspieler gesucht
punk_rocker am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  37 Beiträge
Plattenspieler + Zubehör für Neuling
c00per99 am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  3 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Welchen Plattenspieler (alt oder neu)?
Marlowe_ am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  24 Beiträge
Plattenspieler LENCO L 43 GT Info`s gesucht
Kleinteile am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  5 Beiträge
Laufwerk-/Plattenspieler-Suche
airdbear am 12.09.2003  –  Letzte Antwort am 29.09.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 122 )
  • Neuestes MitgliedJLT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.161
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.292