Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Plattenspieler ohne Anlage betreiben

+A -A
Autor
Beitrag
REMTC
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Mrz 2011, 00:40
Hallo,

ich biin seit ein paar Tagen auf der Suche nach einem Plattenspieler. Ich besitze keine Anlage und möchte mir so eine auch nicht zulegen. Was ich mir wünsche ist ein Plattenspieler der praktisch direkt (oder über einen Verstärker) an Boxen angeschlossen werden kann (am liebsten für Chinch-Kabel)
Meine Fragen lauten: was benötige ich an Teilen dafür (jaha, Plattenspieler, Boxen und kabel...) bitte um genaue angaben dabei.
Ich habe mir vorgenommen 20-50€ für Plattenspieler und Verstärker zu investieren - zu wenig?
Gelesen habe ich bereits das die Thorens-Plattenspieler qualitativ hochwertig sind - und in der Bucht für ca. 20-30€ zu erstehen sind. (ich rede von TD 115,160,280) die besitzen soweit ich weiß keinen Vorverstärker, lässt sich dieser dann seperat einbauen inkl Lautstärke-Regelung? und wird das Klangerlebnis dann so hochwertig wie möglich? wie muss ich das dann Verkabeln und löten? und ganz wichtig ist das überhaupt möglich?

Ich bitte um erläuternde Antworten

Vielen Dank

REMTC
HappyMax
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mrz 2011, 01:50
Hallo REMTC,

bitte entschuldige, aber wie kannst Du von hochwertig sprechen, wenn Du nur 20 - 50 EUR ausgeben willst? Willst Du wirklich für 50,- EUR einen Plattenspieler, Verstärker und Lautsprecher kaufen?

Einen Vorverstärker benötigst Du um einen Plattenspieler an einen Verstärker anzuschließen, aber in der Regel sind die schon verbaut.

Wenn Du keine Anlage haben willst, woran willst Du denn dann Deinen Plattenspieler anschließen?

Vielleicht ist ja so etwas für Dich geeignet:

DUAL HS 136

DUAL HS 148

Hier kriegst Du günstig einen HS 152 OHNE Plattenspieler, kannst Du eventuell nachrüsten.

DUAL HS 152 OHNE Plattenspieler

Suche einfach mal nach DUAL und HS bei EBAY. Ansonsten kannst Du für den Preis nichts vernünftiges bekommen, denke ich.

Grüße,
HappyMax


[Beitrag von HappyMax am 06. Mrz 2011, 01:54 bearbeitet]
UniversumFan82
Inventar
#3 erstellt: 06. Mrz 2011, 02:03
Hallo,

mal ganz ehrlich, diese Dual-all-in-one-HS-Teile waren in den 60/70er die Partykracher für Feten ab 2 Promille zu ertragen, guter Klang ist anders .

Für 50 Euro bekommt man einen brauchbaren Tonabnehmer, aber keine ganze Anlage, die vernünftige Töne von sich gibt.

Die aufgezählten Thorens sind allesamt brauchbar, aber Du wirst keinen für 50 Euro bekommen. Und dann brauchst Du noch mindestens einen Verstärker und zwei Lautsprecher.

Wenn Du nicht schon einen guten Grundstock an LPs hast und nicht mehr als 50 Euro ausgeben kannst, dann lass es sein.

Gruß,
Manfred
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 06. Mrz 2011, 02:14
Einen Stereo-Verstärker brauchst du mindestens, es sei denn du willst über Kopfhörer hören.

Plattenspieler mit eingebautem Vorverstärker und das alles möglichst billig?

JA, geht auch.

http://www.idealo.de...-img-stage-line.html

Ist zwar vollplaste, aber ist brauchbar und sogar upgradefähig.

Aber so satteln wir das Pferd von hinten.

Was ist überhaupt vorhanden?

Lautsprecher hast du? Verstärker nicht, falls doch, was für einer?
Hast du Schallplatten?


[Beitrag von Detektordeibel am 06. Mrz 2011, 02:16 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#5 erstellt: 06. Mrz 2011, 05:56
Die verlinkten Dual Kompaktanlagen sind doch genau richtig , da gibt es in der Relation hier garnichts dran auszusetzen, und der Fragesteller hat offensichtlich Null Erfahrung und spart sich doch die ganze Mühe und Suche, ich würde die 136 nehmen . Die 148 hat den ULM Tonarm, da braucht es auch die passenden Tonabnehmer dazu und die sind ja mittlerweile nicht mehr so häufig, ob es noch originale Nadeln für das verbaute System gibt kann ich nicht beurteilen .

Welcher Dual Dreher ist da drin, der Arm sieht doch super aus ?

Und das die auf Partys grausig waren glaube ich , für Zimmerlautstärke und ein klein wenig mehr sind die aber sicher nutzbar !!

Die meisten meiner Dual habe ich auch sehr günstig in ähnlichen Kompaktanlagen erstanden, manchmal für 4-5 Euro , einzeln hätte nur der Dreher immer mehr gekostet, und es ist doch absolut exakt das was hier gesucht wird !!

Ich ärger mich schon grade das ich mindestens drei von den Teilen mal einfach entsorgt habe, Marktwert kurz vor Null (ist aber schon ein paar Jahre her)


[Beitrag von killnoizer am 06. Mrz 2011, 06:05 bearbeitet]
anderl1962
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mrz 2011, 08:02
Hallo zusammen,
@ killnoizer: volle Zustimmung.Da der Threadersteller erst in die Analogwelt "reinschnüffelt" versenkt er bei Nichtgefallen gerade mal den Gegenwert eines Abendessens. Und da noch überhaupt keine weiteren Geräte wie Verstärker und Lautsprecher vorhanden sind finde ich auch das ist ideal zum Probieren.
Und kommt nach einiger Zeit das WOW-Gefühl auf - spricht er hat Gefallen an dem "HIFI-Kram"- na wir wissen doch alle was dann los geht. Die Suche nach Besserem und dann heißt es auch Geld in die Hand nehmen und was solides aufbauen.
Bei dem 136-er erst kurz vor Ende bieten und dann vielleicht für nen 20-er schnappen- günstiger geht ein probieren nicht.

Analoge Grüße aus dem Oberbergischen Land
mit einem Allaf und von mir aus auch D´dorfer Hellau
Andreas


[Beitrag von anderl1962 am 06. Mrz 2011, 08:04 bearbeitet]
J.Bond
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Mrz 2011, 10:59

UniversumFan82 schrieb:
Hallo,

mal ganz ehrlich, diese Dual-all-in-one-HS-Teile waren in den 60/70er die Partykracher für Feten ab 2 Promille zu ertragen, guter Klang ist anders .
.......
Gruß,
Manfred


Sorry Manfred aber das ist einfach nicht richtig! Sicher gab es auch welche die dem was du sagst entsprechen aber es gab auch Hochwertige KA / HS Anlagen von Dual!

Ich habe hier z.B. eine KA 60 mit 1218 und das ist ein Top Gerät. Oder auch eine HS 151 mit 1226, tolle kleine Anlage.
J.Bond
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:05
Sorry Leute aber die verlinkten Anlagen mögen
ansich ok sein aber wenn man keine Ahnung hat
von den Baustellen die da zu erwarten sind sind
auch 20€ zu viel Geld!
Ich habe hier über 10 KA und HS Anlagen und da
ist nach 30-40 Jahren einfach immer etwas zu machen.
Vom Verharzen über Steuerpimpel Motor schmieren und
Knallfrösche usw.
So was macht richtig Spaß wenn das Gerät läuft und gewartet
ist, ansonsten verliert man ganz schnell den Spaß daran wenn
man nur Musik hören möchte und nicht erst stundenlang rum basteln möchte.
Zaianagl
Inventar
#9 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:11
Es gab mal, ich glaube von Universum, so ein Gerät, das war (damals) der absolute Kracher!
Stand fast in jedem Jugendzimmer, in welchem sich mit Musik etwas ernsthafter auseinader gesetzt wurde...

Es war so Grau oder Anthrazit, hatte Schieberegler für Baß, Höhen und Balance, ein Strobo, 2-Weg LS mit durchsichtigen "Kalotten"-HT, TT mit Schaumstoffsicke und abnehmbare Frontbespannung, die lediglich aus einem Stück Schaumstoff bestand, welches vorne ein grobes Riefenmuster hatte und einfach mit Klett angebracht war, an ein Monoblock Gehäuse ...

Das Teil klang besser als die ganzen Fishers und Schneiders Komplettanlagen in Papas Wohnzimmern...
J.Bond
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:16
Ach ja noch eines. Die wenigsten Verkäufer
in der Bucht sind in der Lage die Geräte
so zu verpacken das sie auch heil ankommen
trotz Versandanweisung usw.
Ich weiß leider von was ich hier spreche!

Ich kann immer wieder nur sagen wenn man
nicht selber Basteln will und sich das Know-How
aneignen möchte einfach hier oder im Dualboard
nach einem gewartet Gerät zu fragen.
UniversumFan82
Inventar
#11 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:31

Zaianagl schrieb:
Es gab mal, ich glaube von Universum, so ein Gerät, das war (damals) der absolute Kracher!
Stand fast in jedem Jugendzimmer, in welchem sich mit Musik etwas ernsthafter auseinander gesetzt wurde...

Es war so Grau oder Anthrazit, hatte Schieberegler für Baß, Höhen und Balance, ein Strobo, 2-Weg LS mit durchsichtigen "Kalotten"-HT, TT mit Schaumstoffsicke und abnehmbare Frontbespannung, die lediglich aus einem Stück Schaumstoff bestand, welches vorne ein grobes Riefenmuster hatte und einfach mit Klett angebracht war, an ein Monoblock Gehäuse ...

Das Teil klang besser als die ganzen Fishers und Schneiders Komplettanlagen in Papas Wohnzimmern... :D


Meinst Du so eine:

Universum Kompaktanlagen

Quelle Universum - Katalog Herbst/Winter '79/80.
Hier sind aber nach 30 Jahren meist die Tapes Schrott.
Wenn man die in der Bucht findet, dann normalerweise für unter 10 Euro, allerdings wegen der Ausmaße meist zur Abholung.

Wir müssen doch ehrlich sein, der Themenersteller hat offensichtlich keine Ahnung, und da werden alle hier genannten "Anlagen" schnell zum Albtraum, wie schon J.Bond beschrieben hat. Es ist immer was zu basteln.
Auch wenn so eine im Einkauf unter 50 Euro bleibt, schnell ist eine Nadel fällig, oder die Automatik tut es nicht mehr, usw......

50 Euro ist einfach zu wenig!

Gruß,
Manfred
killnoizer
Inventar
#12 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:34
J.Bond

: na denn mach dich doch mal stark , frickel dem Kollegen eine kleine Kiste betriebsbereit zusammen ( zu einem fairen Preis natürlich) und stärke unsere Gemeinschaft ! Habe ich auch grad so gemacht, aber mein Ressort ist eher das japanische Sammlerfeld, meine Duals fliegen alle nur in der Warteschleife ....

Was ein Neueinsteiger an Stress, Zeit und Mühe spart wenn er hier von einem Forumskollegen ein betriebsbereites Gerät bekommt, ist auch ein paar Scheine wert, das sollte der TE ganz genau so sehen !
Zaianagl
Inventar
#13 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:35
@Universum:

Nee, das sind die, die nicht so gut klangen...

Und die, die ich meine, war lediglich Plattenspier mit Amp und LS...

Vielleicht wars auch was anderes. Previleg oder sowas...
Ich hatte meinen jedenfalls nicht ausm Versandhandel, sondern vom Horten!


[Beitrag von Zaianagl am 06. Mrz 2011, 11:36 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#14 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:53
Davon gibt es millionen Erscheinungsformen in tausend dubiosen Kombinationen mit teiweise furchtbaren Plattenspielern , daher würde ich mich schon auf die Dual ausrichten. Und von den verbauten Tapedecks wollen wir bitte nicht sprechen, grausame Notlaufwerke , mehr nicht .

Wenn keine seltene National Panasonic oder sogar SONY zufällig greifbar ist .
J.Bond
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Mrz 2011, 11:54
Also wenn ich schon gefragt werde mache
ich das gerne. Bevor das Dual-Board in Wartung
ging habe ich zwei Anlagen angeboten.
Das ist wie gesagt privat, mir macht eben das
basteln Spaß.

Beide Geräte sind voll gewartet, alles gemacht,
geölt, geschmiert, Knallfrösche erneuert. Also
nur hinstellen und Musik genießen.

Eine HS 151 silberne Front mit 1226 oder eine
HS 140 mit 1226 schwarze Front.
Beide Geräte sehen wie neu aus!
Beide Geräte sind schon mit Verstärker und es müssen
nur noch Lautsprecher angeschlossen werden.
Zur Not habe ich auch noch Dual Lautsprecher.

Jeweils 50€ ohne System und Haube + Versand.

Mit System Shure M75 und neuwertiger Nachbaunadel max. 20 Stunden gespielt 80€ +Versand und da habe ich keinen Cent
daran verdient!

Also nur hinstellen und spielen. Wenn das hier nicht ok ist
kann man es auch gerne löschen.


[Beitrag von J.Bond am 06. Mrz 2011, 11:55 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:04
Hallo,

man kann den Dual HS (zumindest den "größeren" ab HS 136) viel vorwerfen, aber im Vergleich zum sonstigen Zeuchs der Plastikplattenspieler ala Philips oder "Mr. Shit" waren die noch plattenschonend und recht gut verarbeitet.
Zum Klang: meist sind die Lautsprecher die Schwachpunkte, ok, mit 2 x 10 Watt Sinus lässt sich nicht die dicke Hose machen, aber es gibt schon was.

Der 136er hat einen Dausl 1237, einen sehr guten Plattenspieler, der m.E. unterschätzt wird. Die mittlere Platine bietet schon mal eine gute Grundlage, OK, das "serienmässige" Ortofon 15er ist nicht der Oberbrüller, aber der Dreher hört sich mit einem M20 von Ortofon schon sehr nach "2 Klassen höher" an, mit dem kardanischen Tonarm ist der Dreher wirklich ganz weit vorne.

Die Geräte noch eine "klasse drüber" also "HS > 140" haben Verstärker mit größerer Ausgangsleistung und auch noch hochwertigere Dreher.

Die HS waren mein Einstieg ins HiFi-Leben und ich hab heute eine im Büro stehen...

Peter
killnoizer
Inventar
#17 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:07
klingt doch super !!

...ich find das ok, aber eine PM würde es auch tun .

Alle ohne Haube ? Findet sich vielleicht , ggf. würde ich mir als Käufer dann einfach noch eine Anlage günstig dazu suchen . In der Tat kann man damit sein Leben lang glücklich werden , und sogar noch PC oder die Glotze mit anschliessen !!


Für uns die wir etwas intensiver sammeln ist es ja echt ein Klacks eine kleine Anlage betriebsbereit hinzustellen, irgendwie sammelt sich doch eine ganze Menge einfach so an ...
killnoizer
Inventar
#18 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:10
Stimmt übrigens das die kleinen Dual-Boxen nicht so richtig gut sind, ich habe schon auf dem Flohmarkt die ganze Kombi gekauft und nur die Lautsprecher mit nach Hause geschleppt...

Hat sich aber nicht gelohnt !

Andere Lautsprecher könnte ich aber gerne beisteuern ...
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 06. Mrz 2011, 12:51

Wenn keine seltene National Panasonic oder sogar SONY zufällig greifbar ist .


Nicht Sony, bei den Teilen eher WEGA. Aber das ist egal, die GUTEN Anlagen kosten da mittlerweile auch mehr wie 50€ in der Bucht.

Und die gabs wie gesagt in allen Ausführungen, auch mit den hinterletzten Scheiss-Plattenspielern in Vollplastikausführung mit Kristallsystem. Und Basteln musste man auch oft genug daran als die neu waren weil dauernd was dran kaputtging.

Außerdem hilft das dann alles nix wenn an die Anlage dann MP3-Tröte und CD player etc. ransollen und das nicht bedacht hat.
Warten wir mal lieber mal bis der TE wieder kommt.

Vielleicht will der sich ja auch eine "richtige" Anlage kaufen und das Sparschwein schlachten.


[Beitrag von Detektordeibel am 06. Mrz 2011, 12:51 bearbeitet]
J.Bond
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:03
Also mit den beiden HS Anlagen kann man richtig
gut Musikhören. Beide haben Quadro und es können
auch 4 Lautsprecher angeschlossen werden.
Ich behaupte einmal das man schon deutlich
mehr Geld investieren muss um einen Unterschied
in der Wiedergabe zu entdecken.

HS 140: http://dual.pytalhost.eu/1974/dual74-20.jpg

HS 151: http://dual.pytalhost.eu/1978-1/dual78-84.jpg

Eine passende Haube könnte ich noch dazu geben. Ist zwar schon etwas angeschlagen aber geht noch.
REMTC
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:09
:O

alter falter - ich hätte nicht gedacht das ich die Gemeinschaft so schnell zu antworten bewegt bekomme...
also,
- ja wie ihr sicherlich mitbekommen habt, habe ich keine Ahnung von Plattenspielern.

- ich hab 7 Platten (und würde die "Sammlung" gerne erweitern) das sind 3 von Johhny Cash aus den 60/70ern; 3 von den Ärzten und eine von Volbeat (also ziemlich neu). (Die Platten hab ich geschenkt bekommen - obwohl ich nie sonen Plattenspieler hatte, und mich es jetzt reizt das ganze richtig anzuhören)

- Lautsprecher hab ich irgendwo noch rumstehen (aber bei weitem keine hohe Qualität), der Rest fehlt mir komplett

- ich will, wie gesagt, lediglich einen Plattenspieler ohne Anlage dahinter haben (das würde nicht ins Zimmer passen)

- ich merke das ich mit meinen 20-50€ zu weit unten angesetzt hab, dann würde ich jetzt gerne wissen, was realistisch ist

- @ J.Bond wenn ich das richtig interpretiert hab, hast du das mal gemacht, besitzt du denn im mom. die Möglichkeit das ganze nochmal auf zu setzen (also Plattenspieler ohne eine Anlage) und wie viel würdest du dafür haben wollen?

/edit: ja genau so ne Dual HS 140 hab ich mir vorgestellt - ist das sinnvoll?


[Beitrag von REMTC am 06. Mrz 2011, 13:10 bearbeitet]
HappyMax
Stammgast
#22 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:09
Meiner Meinung nach kann man sich so ein Teil ruhig anschaffen und wenn es nicht mehr reicht erst mal ein paar bessere Boxen, das bringt schon mal was.

Allerdings meldet sich REMTC gar nicht mehr zu dem Thema. Vielleicht hat er etwas in Richtung USB-Plattenspieler erwartet?

Ich kann nicht verstehen, wie man erwarten kann für 50,- EUR eine Anlage zu bekommen, wenn man eigentlich keine haben will !?!?!
HappyMax
Stammgast
#23 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:15
Da haben REMTC und ich zeitgleich geschrieben, also nehme ich das "Nicht melden" zurück.
killnoizer
Inventar
#24 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:17

Guten Morgen !!!


Für mich stehen die Empfehlungen (s.o.), wenn dir ein Kollege hier aus dem Forum das Ding fertigmacht und sogar korrekt verpackt hast du Ruhe , kannst dir garnicht vorstellen was manchmal per Ebay mit der Post ankommt, ich kaufe da nix mehr, bin es echt leid geworden ( wegen Bruch und Ärger ) .

Und ausbaufähig ist das allemal, eigentlich sollte die kleine Anlage aber auch einen Hochpegeleingang mit an Bord haben ( Band oder Tuner ? ) , das wäre dann schon sehr universell .
J.Bond
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:18
Wie gesagt die HS140 und HS151 steht hier
komplett fertig bei mir und sind beide
verfügbar und den Preis hatte ich ja genannt.
Detektordeibel
Inventar
#26 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:20

REMTC schrieb:

/edit: ja genau so ne Dual HS 140 hab ich mir vorgestellt - ist das sinnvoll?


Mit Lautsprechern und nem Hifi-Tonabnehmer? (MM Magnetsystem gibt keine Probleme?)

http://dual.pytalhost.eu/1974/dual74-20.jpg

Klar ist benutzbar. Du darfst natürlich keine Superpegel erwarten bei der Verstärkerleistung.
Und du musst bedenken, als die Teile gebaut wurden war Willy Brandt Kanzler.

80€ mit neuer Nadel wäre übrigens fair.


[Beitrag von Detektordeibel am 06. Mrz 2011, 13:26 bearbeitet]
J.Bond
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:25

killnoizer schrieb:

Guten Morgen !!!


Für mich stehen die Empfehlungen (s.o.), wenn dir ein Kollege hier aus dem Forum das Ding fertigmacht und sogar korrekt verpackt hast du Ruhe , kannst dir garnicht vorstellen was manchmal per Ebay mit der Post ankommt, ich kaufe da nix mehr, bin es echt leid geworden ( wegen Bruch und Ärger ) .

Und ausbaufähig ist das allemal, eigentlich sollte die kleine Anlage aber auch einen Hochpegeleingang mit an Bord haben ( Band oder Tuner ? ) , das wäre dann schon sehr universell .


Gerade das mit dem Verpacken ist manchmal echt ein Drama und ich habe schon einiges Lehrgeld dafür bezahlen müssen das gute Anlagen wirklich kaputt angekommen sind.
Die HS Anlagen haben zusätzlich einen Tuner und Tape Eingang.
REMTC
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:28
klingt verlockend, jetzt würde ich noch gerne wissen was es mit diesem "System Shure M75 " auf sich hat?!
mhm mir fällt auf, dass man das wort "anlage" mehrfach interpretieren kann - ich meine damit ein Kassetendeck und Tuner - brauch ich wirklich nicht - aber wenns dabei sein sollte wärs nicht so wild
wichtig wäre mir, den Plattenspieler an die Steckdose zu stecken und dann die musik geniesen.
J.Bond
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:40
Das ist das System das zur Erstausrüstung gehört
hat bei dem Gerät und darauf befindet sich die Nadel.

Es ist so wie ich sagte Auspacken hinstellen und Musik
hören!


[Beitrag von J.Bond am 06. Mrz 2011, 13:42 bearbeitet]
REMTC
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 06. Mrz 2011, 13:46
gut hab dir mal ne PN geschickt
J.Bond
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 06. Mrz 2011, 14:27
Wir sind in Verbindung. Es kennt wohl jeder
das Problem wenn man am basteln erst mal Spaß
gefunden hat das sich dann die Anlagen in kurzer
Zeit stapeln!
Es macht ja auch keinen Sinn sich hier irgendwo
10 Anlagen hinzustellen ohne das sie dann wirklich
spielen dürfen weil man einfach zu viele davon hat.
Wenn man allerdings jemand eine Freude einer voll
gewarteten Anlage machen kann empfinde ich das
auch als Freude. Wenn die Selbstkosten wieder reinkommen
ohne die Arbeitszeit na ja was solls, besser als
rum zu stehen oder?
GuzziTom
Stammgast
#32 erstellt: 06. Mrz 2011, 14:55
Moin,

als ich heute Nacht den Ersteintrag gelesen hatte, dachte ich noch:" Mein Gott, was ist das für ne Frage, ob da was draus wird."
Und nun? Wenige Stunden später, gibt es etliche, vernünftige Antworten und es wird wohl sogar ein Schuh draus.

Finde ich klasse

Allerdings möchte ich den TE warnen, was daraus entstehen kann
Ok, ich habe schon immer Platten gehört, allerdings die letzten 10 Jahre dümpelte mein Erstdreher (seid 30 Jahren in meinem Besitz) mehr vor sich hin.
Kurz vor Weihnachten ging das wieder los. Mein Erstdreher dreht, nach Wartung, nun im Büro seine Runden. Im WZ stehen ein selbstgewarteter 1228 (seid 20 Jahren in meinem 2.t-Besitz). Im WZ steht noch ein Thorens (in meinem 2.te Besitz, der wandert aber jetzt ins Büro, weil ich im WZ Platz brauche ) denn in den letzten Tagen, habe sich noch 5 weitere Dreher dazu gesellt. Und nen weiteren fahr ich übernächste Woche noch holen.

Und meine Postbotin verflucht mein "neues/altes" Hobby wohl auch, durfte sie doch gestern rund 350 Platten aus ihrem Auto ausladen

Also REMTC >> Vorsicht

Gruß Tom


[Beitrag von GuzziTom am 06. Mrz 2011, 15:23 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#33 erstellt: 06. Mrz 2011, 15:15
Das shure M75 ist ein ausgewogenes Einsteigersystem, war damals wohl auf 50% aller Plattenspieler in Deutschland zu finden, ich glaube das läßt sich einfach auch mit anderen Nadeln etwas aufwerten ? auf jeden Fall das System das ich als Kind zuerst irgendwie wahrgenommen habe . Würde ich aktuell auch dem weit verbreiteten AT95 vorziehen, schon aus Prinzip . Hauptsache Vintage wenn es irgendwie geht..

Das ist vollkommen ok, und läßt noch Raum für Steigerungen die der Tonarm auch noch mitmacht , wobei du den Gesamtbetrag dann aber verdoppeln müßtest damit es auch Sinn macht .

Aber das Anhäufen von Tonabnehmern ist noch ein ganz anderes Kapitel, immerhin brauchen die kaum Platz .

edit:
Zuerst dachte ich auch, gleich kommen hier erstmal die Empfehlungen mindestens 200,- in einen bescheuerten MM-Preamp aus Chna zu investieren weil das sonst ja eh' keinen Zweck hätte usw... Finde es immer klasse wenn die Empfehlungen angemessen und vorallem Realpraktisch sind, ob der Kollege später abhebt sollte der in Ruhe selbst entscheiden.

Im Forum habe ich auch mind. schon 3 kleine alte Dreher an glückliche Einsteiger weitergegeben , die Kisten hätten sich bei mir nur plattgestanden. Und er aufwand für mich im Verhältniss zu etwaigen Ebayverkäufen hält sich absolut die Waage, lieber 20,- weniger erzielen dafür den ganzen Auktionskrempel nicht haben, und sowas wie eine kleine moralische Garantie gehört einfach dazu. Habe ja auch selbst schon von Forenmitgliedern und schneller Hilfe profitiert.


[Beitrag von killnoizer am 06. Mrz 2011, 15:25 bearbeitet]
J.Bond
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 06. Mrz 2011, 15:23

killnoizer schrieb:
...
Aber das Anhäufen von Tonabnehmern ist noch ein ganz anderes Kapitel, immerhin brauchen die kaum Platz .


Ja leider!
8erberg
Inventar
#35 erstellt: 06. Mrz 2011, 15:41
Hallo,

nur als Beispiel was man anschließen kann: über Adapterkabel Klinke/DIN läuft an meiner Dual HS der PC, so höre ich DVD, CD oder Internet-Radio über ein fast 35 Jahre altes Dual-Gerät.... Die Gesichter der Besucher sind immer wieder doch interessant

Peter
REMTC
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 06. Mrz 2011, 15:56
so ich will mich jetzt mal hier in aller Form für die vielen Tipps und Gedankenanstöße bedanken.
Ich find es toll das man hier so gut beraten wird! VIELEN VIELEN DANK!
jetzt muss ich "nur noch" Kröten zusammen suchen und zu langen
killnoizer
Inventar
#37 erstellt: 06. Mrz 2011, 18:03
Ach ja, die Adapterthematik... für deine Errungenschaft brauchst du dann passende Adapterkabel um weitere Geräte zu verstöpseln ,Anschlusstechnisch wird wohl alles in DIN ausgeführt sein, rein elektrisch ist das aber überhaupt kein Problem !
Fhtagn!
Inventar
#38 erstellt: 06. Mrz 2011, 18:42
Was für ein Bohei wegen sieben (7!) Platten......
Detektordeibel
Inventar
#39 erstellt: 06. Mrz 2011, 18:55
Stell dir vor, es haben sich Leute mal einen CD Player gekauft ohne eine einzige CD zu haben.
Fhtagn!
Inventar
#40 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:00
Ja, und Windows 95 ohne einen PC zu besitzen.....
HappyMax
Stammgast
#41 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:06
... naja, dafür gibt es heute immer mehr Leute, die immer mehr Musik haben, ohne einen CD-Player zu besitzen! Die haben dann einen EiPott.
Fhtagn!
Inventar
#42 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:07
Ok ok, als ich meinen ersten CDP kaufte, hatte ich keine einzige CD.
Die ersten habe ich zusammen mit dem Player gekauft.
J.Bond
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 06. Mrz 2011, 19:30
Jeder hat einmal angefangen mit Platten.
Ich kann mich noch gut daran erinnern
als ich meine 3 ersten Singles im Laden
gekauft habe und wie stolz ich darauf war
die dann zum ersten mal selber abspielen zu
können.
8erberg
Inventar
#44 erstellt: 06. Mrz 2011, 20:32
Hallo,

DIN-Cinch bzw. Klinke-Adapter gibt es bei Ebay oder Amazon für ein paar Ct., also gar kein Thema, am Besten sofort auch ein paar DIN-Lautsprecherstecker mitbestellen, da diese damals bei deutschen Geräten so ausgeführt wurden.

Peter
J.Bond
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 11. Mrz 2011, 16:25
So Paket ist unterwegs!
1/4 Stunde nochmal alles
durch testen.
1 Stunde verpacken und wer schon mal so eine
Anlage verpackt hat weiß warum! 1/2 Stunde bei
der Hauptpost verbringen Freitag Nachmittag
15 Minuten Fahrt.
Die Stunden die nur für die Überholung solcher
Anlagen benötigt werden inkl. Kondensatoren,
Schmiermittel usw. die braucht man nicht zählen ist
ja Hobby und macht auch Spaß.
Wenn man nur den ersten Teil rechnet für die versenderei,
dann ist wirklich günstiger das Gerät im Keller eingepackt
stehen zu lassen und in der Zeit sein Geld zu verdienen!
Denn die Gerätschaften inkl. Nadel haben ja auch Geld gekostet.

Aber es ist auch ein schönes Gefühl jemanden seinen ersten
Plattenspieler zu senden!

Viel Spaß und Freude und hier mal bitte berichten.
killnoizer
Inventar
#46 erstellt: 11. Mrz 2011, 19:16
eine stunde geht immer drauf um einen Dreher zu verpacken, ohne Frage ! Bin ja gespannt wie das Echo lautet ...

Ich habe übrigens ein geiles ( sorry ) Polstermaterial entdeckt, bei Werbetechnikfirmen könnt ihr sowas gratis abgreifen : Die Trägerfolie von farbigen Klebefolien, das ist sehr hartes und Kunststoffbeschichtetes Papier , die Werbetechniker sind froh wenn sie den Abfall loswerden , die üblichen Breiten sind etwa 60 oder 120 cm , je nach Verwendung , und durch die Größe geht das zerknittern extrem schnell und solide von der Hand . Mit Knitterfalten wird das Zeug extrem stabil und bietet wirklich super schutz .

Recycling !!
J.Bond
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 12. Mrz 2011, 20:01
Manchmal läuft es richtig rund!
Geld wurde am Donnerstag überwiesen,
am Freitag war es da dann ging das Paket
raus und heute ist es bereits angekommen.
Distanz 500 km! Unglaublich!
killnoizer
Inventar
#48 erstellt: 12. Mrz 2011, 20:25
Das geht aber nur wenn ein galaktisches Wurmloch im Spiel ist !!
J.Bond
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 12. Mrz 2011, 20:30
Da muss man echt sagen das DHL deutlich
schneller ist als z.B. Hermes.
Hermes ist ja so ziemlich der langsamste Versender
dafür bei kleineren Paketen auch der günstigste.
Das Paket in der Größe konnte man gar nicht
in einem Hermesshop abgeben, da zu groß.
Nur bei Abholung zu hause und dann 25,90!
DHL hatte dagegen 12€ verlangt am Schalter.
REMTC
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 12. Mrz 2011, 22:30
soo wie schon geschrieben wurde - Paket kam heute an und nicht mal ne Stunde später (auf Grund der guten Anleitung) konnte ich dann endlich meine Platten hören - da ich einen 6,3mm klinke auf 3,5mm Adapter besitze konnte es auch sofort los gehen.
wie soll ich Begeisterung hier ohne Bild und Ton zum Ausdruck bringen?
ich bin begeistert! Und kann mich im Grunde nur wiederholen:
ich bin über den Service der Anleitung (von J.Bond) wie man den Spieler wieder zusammen setzt, über die sorgfältige Verpackung, über die Geschwindigkeit von der DHL, die Qualität der Anlage und ich bin mir sicher, dass ich noch irgendetwas vergessen hab begeistert.
Es ist wirklich wunderbar mit sonem Gerät Musik zu genießen!
GRANDIOS!
J.Bond
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 12. Mrz 2011, 22:34
Hallo Micha,
das zu lesen freut mich wirklich sehr!!!
Grüße Werner
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual Plattenspieler 1225 ohne TVV 47 betreiben
Deichbock am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  8 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Plattenspieler an Anlage
Adler1986 am 26.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  11 Beiträge
Lenco Plattenspieler ohne Erdungskabel
Kerstin30 am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  6 Beiträge
Plattenspieler ohne Netzkabel
eSheep am 29.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  11 Beiträge
Anschluss Plattenspieler ohne Aux
kokorocco am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  12 Beiträge
Plattenspieler ohne Erdung an Verstärker ohne Erdung
joergx66 am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  6 Beiträge
USB Plattenspieler an Anlage anschließen
Orange132 am 22.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  14 Beiträge
USB Plattenspieler ohne Verstärker nutzen?
oneday am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  6 Beiträge
Anlage ohne Gnd...gehts trotzdem
Iron_Maiden am 27.02.2004  –  Letzte Antwort am 27.02.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.085