Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD318 Probleme beim justieren

+A -A
Autor
Beitrag
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Mai 2011, 06:16
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und auch ein totaler Anfänger in Sachen Plattenspieler. Ich bitte um etwas Nachsicht

Zum meinem Problem:

Ich habe mir am Wochenende einen Thorens TD318 gekauft, soweit so gut. Allerdings driftet mein Tonarm beim einstellen immer nach rechts, es sei denn ich dreh das Gewicht soweit auf, dass er quasi aufliegt. So kann ich zwar Musik hören aber ich denke mal das es nicht optimal ist und auch nicht so gut ist für die Platten und die Nadel.

Ich verzweifel langsam. Könnte es vielleicht sein das der Plattenspieler einfach nicht gerade steht? Der Teil auf dem das System installiert ist, ist ja gefedert und steht einen halben Zentimeter höher als der Rest des Chassis.

Ich komme aus Dortmund vielleicht kann mir jemand auch Vorort Hilfestellung geben.

Gruß
HoschiMc
shabbel
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2011, 06:52
Der TD 318 besitzt ein Gewicht für Anti-Skating. Es hängt hinten am Arm über ein Garn herab. Ist das bei Dir vorhanden?
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Mai 2011, 06:55
Ja das ist vorhanden. Wenn ich das in der Position verändere passiert allerdings nichts, meine ich zumnindest
Holger
Inventar
#4 erstellt: 10. Mai 2011, 07:35

HoschiMc schrieb:
Allerdings driftet mein Tonarm beim einstellen immer nach rechts


Wie ist das genau - du willst die korrekte Auflagekraft einstellen, bringst den Arm dazu in die Schwebe und er zieht dann nach rechts?
Das wäre normal, wenn das Antiskatinggewicht eingehängt ist, denn es übt ja eine Zugkraft aus. NICHT in irgendeine Richtung ziehen sollte er, wenn das AS-Gewicht entfernt wurde.
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Mai 2011, 07:52
Jetzt komm ich mir gerade dumm vor

Ich muss also bevor ich den Arm in die Schwebe bringe das Bändchen aushängen oder was?
shabbel
Inventar
#6 erstellt: 10. Mai 2011, 08:05
Das Bändchen mit Gewicht muß an der linken Stange befestigt sein und hängt dann über die rechte Stange herunter. Die genaue Einstellung ist abhängig von der Auflagekraft des Tonabnehmers findet sich irgendwo im Netz auf einer Thorens-Seite. Es gibt ja ab Werk zwei verschiedene Gewichte. Das schwere Gewicht ist für die meisten Systeme richtig.
Holger
Inventar
#7 erstellt: 10. Mai 2011, 08:10

HoschiMc schrieb:
Jetzt komm ich mir gerade dumm vor

Ich muss also bevor ich den Arm in die Schwebe bringe das Bändchen aushängen oder was?


Naja, alle Einstellungen sollten vorgenommen werden, wenn sich die Einstellrädchen/hilfen/gewichte in "Nullstellung" befinden.
Für ein Gewicht am Faden bedeutet dies natürlich "ausgehängt".
Dann die Auflagekraft auf den für das eingebaute Tonabnehmersystem vorgeschriebenen Wert einstellen, danach die AS-Kraft analog dazu, und fertig.
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 10. Mai 2011, 08:28
@shabbel:

Moment ich steh vor dem Plattenspieler. Der Tonarm ist rechts. Dann ist bei mir das Bändchen rechts eingehakt und liegt links über der anderen Stange.

http://www.hifi-forum.de/bild/thorens-td318_70329.html

und der Tonarm zieht nach rechts wenn ich davor stehe.
Holger
Inventar
#9 erstellt: 10. Mai 2011, 08:48
Stimmt, so ist es korrekt, siehe auch hier:
http://www.theanalog...6/JG_TP11mkIII_2.jpg

Und da ist es völlig normal, dass der Arm vorne nach rechts gezogen wird, wenn er in die Schwebe gebracht wird.

Also aushängen, Auflagekraft einstellen, AS wieder einhängen, und fertig.


[Beitrag von Holger am 10. Mai 2011, 08:53 bearbeitet]
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 10. Mai 2011, 08:55
Ja genau so ist das bei mir. Ok war nur eben etwas verwirrt.

Gut ich denke dann mal es liegt daran.

Ich sag schonmal danke wäre ja super wenn es nur ein Trottelfehler meinerseits war.
Holger
Inventar
#11 erstellt: 10. Mai 2011, 09:05

HoschiMc schrieb:
wäre ja super wenn es nur ein Trottelfehler meinerseits war.


Keine Sorge, das kommt selbst bei gaaaaanz alten Hasen öfter vor, als du vielleicht denkst...
Klee
Stammgast
#12 erstellt: 10. Mai 2011, 12:38
Ich würde auch das Schwingchassi mit dem festen in eine Ebene bringen. Du schreibst ja, dass Du einen Höhenunterschied von 0,5 cm hast.

Bei mir zieht aber weder was nach rechts, noch nach links.
Dann müßte ich ja auch beim abspielen der Platten den Tonarm manuell auflegen und nicht mit dem Lift, oder? Das ist wohl nicht ganz korrekt!

ach, jetzt hab ich es kapiert. Ihr meint wenn der Arm schwebt und nicht wenn ich den PS starte den Tonarm anhebe und auflegen will.
Holger
Inventar
#13 erstellt: 10. Mai 2011, 12:54

Klee schrieb:

Ihr meint wenn der Arm schwebt und nicht wenn ich den PS starte den Tonarm anhebe und auflegen will.


Richtig. Beim Liftbetrieb sollte die Gummiauflage der Liftbank ein Verrutschen des Armrohres nach außen verhindern.
Es kann allerdings mit der Zeit durchaus passieren, dass die Liftbank "rutschig" wird - dann muss sie ggf. mal mit Alkohol gesäubert werden, ebenso die Stelle des Armrohres, die darauf zu liegen kommt.
Klee
Stammgast
#14 erstellt: 10. Mai 2011, 13:53
Hm, bei meiner Justage habe ich aber damals es so eingestellt, dass auch der Tonarm in der Schwebe nicht zur Seite zieht. Ist die Einstellung nun falsch?

Nur die Parallelität Tonarm zur Platte hab ich nie hinbekommen, da der Lift nicht höhenverstellbar ist.
juergen1
Inventar
#15 erstellt: 10. Mai 2011, 14:43

Klee schrieb:
Hm, bei meiner Justage habe ich aber damals es so eingestellt, dass auch der Tonarm in der Schwebe nicht zur Seite zieht. Ist die Einstellung nun falsch?

Dann wäre das AS außer Kraft gesetzt.
Das tut man nur vorübergehend, um das Auflagegewicht unbehindert zu "nullen".
Gruß
Jürgen
juergen1
Inventar
#16 erstellt: 10. Mai 2011, 14:48

Klee schrieb:

Nur die Parallelität Tonarm zur Platte hab ich nie hinbekommen, da der Lift nicht höhenverstellbar ist.

Über den Lift kann man aber keine Parallelität herstellen. Er berührt ja den Tonarm beim Abspielen garnichtmehr.
Parallel zur Platte soll der Tonarm ja nur im abgesenkten Zustand sein.
Gruß
Jürgen
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Mai 2011, 19:46
So habe das Gewicht abgehängt. Trotzdem geht der Tonarm langsam nach rechts Er schwebt in der Waage und geht dabei langsam aber sicher bis zur Halterung. Das ist doch nicht normal oder?

Ich bin echt am verzweifeln.
juergen1
Inventar
#18 erstellt: 10. Mai 2011, 22:36

HoschiMc schrieb:
So habe das Gewicht abgehängt. Trotzdem geht der Tonarm langsam nach rechts Er schwebt in der Waage und geht dabei langsam aber sicher bis zur Halterung. Das ist doch nicht normal oder?


Wenn er nur leicht wegschwebt, ist das kein Problem.
Ich glaube sogar, die meisten (oder alle?) driften ohne AS ganz leicht nach außen. Meiner tuts z.B. auch.

Der Spieler muß natürlich genau horizontal stehen.

edit: Ich denke, er würde nur dann in jeder beliebigen Position verharren, wenn er sich in einer sog. "indifferenten Gleichgewichtslage" befinden würde. Was aber ein in der Praxis nicht zu erreichender Idealzustand ist.
Oder natürlich, wenn die Lagerreibung diesen minimalen Kräften entgegenwirkt...
(Sind jetzt aber vollkommen unwichtige akademische Überlegungen)

Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 10. Mai 2011, 23:00 bearbeitet]
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 11. Mai 2011, 05:53
Ok das beruhigt mich dann ja erstmal ein bisschen.

Ich dachte der müsste da verharren wo ich ihn loslasse.

Wenn er aber schon ohne Gewicht nach rechts zieht, zieht er doch nur noch mehr nach rechts, wenn ich das Gewicht wieder anhänge oder habe ich da wieder einen Denkfehler?

Also ich bringe den Tonarm in Waage (dabei darf er langsam dach rechts schweben), dann halte ich das Gewicht am Tonarm fest und drehe am Rädchen auf Position 0

und dann stell ich irgendwie das Gewicht mit den Bändchen ein oder wie?
Holger
Inventar
#20 erstellt: 11. Mai 2011, 07:55
Wenn du mir deine Email-Adresse nennst, schicke ich dir gerne eine Bedienungsanleitung für den TD 318.
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 11. Mai 2011, 08:15
Ich habe die Anleitung. Komm aber trotzdem nicht weiter.

Ich habe sogar vom Vorbesitzer die Werte die ich einstellen sollte aber wenn ich es so mache wie es in der Anleitung steht und ich dann die Platten abspielen will geht der Arm langsam runter und verabschiedet sich nach rechts.
shabbel
Inventar
#22 erstellt: 11. Mai 2011, 08:52
Das Anti-Skating zieht ja den Tonarm nach rechts. Erst sollte sichergestellt sein, daß diese Einstellung nicht zu stark ist und der Plattenspieler gerade steht.

Der Thorens dürfte eine Tonarmbremse haben. Diese Bremse blockiert seitliches abdriften wenn der Tonarmlift den Arm hochhält. Beim Absetzen des Tonarmes löst sich die Bremse 1-2mm vor dem Aufsetzen auf die Platte und die freie Beweglichkeit ist wieder gegeben.

Ich gehe davon aus, daß die Tonarmbremse den Arm zu früh freigibt. Der Bremsmechanismus liegt immer ziemlich genau unter dem Tonarmgelenk. Irgendwo ist dann auch eine Einstellschraube. Löst der Tonarm umgekehrt zu spät, springt die Nadel auf der gleichen Stelle.
Klee
Stammgast
#23 erstellt: 11. Mai 2011, 09:04
Tonarmbremse??? Meiner nicht!

Wie ist denn die Auflagekraft vom TA, welches Gewicht benutzt Du, an welchen Kreben hängt es?
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 11. Mai 2011, 09:30
Also das Rädchen soll so auf knapp 2 stehen.

Die Kerben kann ich jetzt ausm Kopf gar nicht sagen, ich glaube 1. und 2. Kerbe.
juergen1
Inventar
#25 erstellt: 11. Mai 2011, 10:46

HoschiMc schrieb:

Wenn er aber schon ohne Gewicht nach rechts zieht, zieht er doch nur noch mehr nach rechts, wenn ich das Gewicht wieder anhänge

Ja, AS zieht ja auch nach rechts (soll es ja auch, um der nach links wirkenden Skatingkraft entgegenzuwirken).
Wenn er nun von sich aus schon nach rechts zieht, wird das später aktivierte AS quasi verstärkt. Aber sicherlich in vernachlässigbarem Ausmaß.
Gruß
Jürgen
juergen1
Inventar
#26 erstellt: 11. Mai 2011, 11:05

HoschiMc schrieb:
..ich dann die Platten abspielen will geht der Arm langsam runter und verabschiedet sich nach rechts.

Daß die Skatingkraft nach rechts wirkt, ist, wie gesagt, normal und gewünscht.

Ein Abdriften beim Aufsetzen bemerkt man dann, wenn die Liftbank nicht mehr rauh genug ist, um diese Bewegung zu verhindern. Abhilfe schafft oft Entfetten oder Aufrauhen dieser Liftbank mit feinem Schleifpapier.

Oder aber Dein Spieler hat diesen Mechanismus, von dem Shabel gesprochen hat, und der ist falsch eingestellt.

Gruß
Jürgen
shabbel
Inventar
#27 erstellt: 11. Mai 2011, 12:58
Dann wäre die Auflage des Tonarmlifts selbst die Bremse.
Holger
Inventar
#28 erstellt: 11. Mai 2011, 15:08
Korrekt. Eine "Tonarmbremse" haben Thorense m. W. nicht - wo gibt's denn sowas überhaupt, gehört habe ich diesen Ausdruck nämlich noch nie?
shabbel
Inventar
#29 erstellt: 11. Mai 2011, 17:35
Ja bei Elac und Dual in den 70-ern.
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 12. Mai 2011, 05:54
Juhu, Problem gelöst endlich.

Danke für die Hilfestellungen
applewoi
Stammgast
#31 erstellt: 12. Mai 2011, 21:49

HoschiMc schrieb:


Ich verzweifel langsam. Könnte es vielleicht sein das der Plattenspieler einfach nicht gerade steht? Der Teil auf dem das System installiert ist, ist ja gefedert und steht einen halben Zentimeter höher als der Rest des Chassis.




Ich glaube, hier ist des Pudels Kern. Kannst Du mal ein Foto hochladen, wo die Stellung des Subchassis relativ zur Zarge ersichtlich ist?
Schwingt das Chassis kolbenförmig auf und ab, wenn man es von oben im Betrieb mit aufgelegter Platte, natürlich ohne aufgesetzte Nadel, etwa auf Hälfte der Streck zwischen Teller- und Tonarmlager anstubst?
Holger
Inventar
#32 erstellt: 13. Mai 2011, 09:30
So, wie es sich liest, stimmt tatsächlich die Subchassis-Einstellung nicht.
Es sollte aussehen wie auf dem Prospektbild hier:

td3183161

Ggf. muss die Fehlstellung durch Verdrehen der drei Einstellschrauben korrigiert werden.

3xx03


[Beitrag von Holger am 13. Mai 2011, 09:31 bearbeitet]
HoschiMc
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 14. Mai 2011, 10:16
Wie schon erwähnt: Alles läuft jetzt

Das Chassis ist jetzt auch gerade und der Arm ist super eingestellt. Nochmals Danke! Ich hab allerdings jetzt ein neues Problem

Ich hab den Plattenspieler über einen Vorverstärker an meinem Receiver angeschlossen.

Wenn ich das ganze per Chinch anschließe höre ich aus allen Lautsprecher Musik, nur keinen Bass, der Subwoofer brummt nur. Film und Musik über CD-Player läuft mit Subwoofer richtig schön fett wie es sein soll.

Wenn ich aber beim Vorverstärker einen Chinchstecker abziehe (vom Eingangskabel zum Receiver) Habe ich den Bass vom Subwoofer aber nur der rechte Lautsprecher läuft mit oder ich schalte auf Mehrkanalstereo und hab alle Lautsprecher ohne Subwoofer.

Wenn ich Platten über Kopfhörer höre brummt es ebenfalls sehr stark, hier habe ich aber Bass und ich muss auch beide Chinchkabel im Vorverstärker lassen, weil ich sonst nur einseitig höre.

Die einzige Vermutung ist vielleicht ein defekter Vorverstärker oder gibt es da eine andere Lösung?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD318 ruckelt
fl0731 am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  3 Beiträge
Thorens TD318 brummt!
Siamac am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  2 Beiträge
Thorens TD318 Probleme mit Startknopf/Elektronik
tsven am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  3 Beiträge
thorens td318
Doc0815 am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  3 Beiträge
Justage Thorens TD318 TP21 Baerwald oder Thorenslehre?
MJS am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  22 Beiträge
Thorens TD318 Problemchen
heinflip am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.02.2004  –  6 Beiträge
Umbau Thorens TD318
Oedi am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  8 Beiträge
Tonarm für Thorens TD318
ronmann am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 30.09.2012  –  11 Beiträge
Antiskating Gewicht für Thorens TD318
saabfahrer am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  5 Beiträge
Rega RB251 auf Thorens TD318
ronmann am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.12.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 165 )
  • Neuestes MitgliedxShiek
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.663