Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teac A-3440 Bandmaschine

+A -A
Autor
Beitrag
westcoast
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jun 2011, 17:46
Hallo, meine Frage:
Bezitze seit neuestem die oben benannte Bandmaschine und komme mit der Aufnahme und den Input Output Cinch Anschlüssen auf der Rückseite nicht ganz klar. Kann man mit der Maschine nur in einer Richtung aufnehmen? Denn wenn ich z,B. eine Seite eines Bandesauf den Spuren 1und 3 aufnehme und dann das Band am Ende drehe und ich dann wieder auf den Spuren 1 und 3 aufnehmen will habe ich auf den VU _Metern aller 4 Spuren ein Signal normaler weise müßte man doch ganz normal Stereo in beide Richtungen aufnehmen können? Was mach ich falsch? Wer kann mir helfen mit dieser Bandmaschine ganz normale wie auch auf anderen Bandmaschinen Stereoaufnahmen zu machen und wie muß ich die Cinch Anschlüüse hinten am Gerät belegen , da dort keine Angabezu links und rechts gemacht wird sondern nur Input 1-4 und Output 1-4 steht!
Hoffe jemand hat meine Frage verstanden und kann mir helfen!
Danke im Vorraus
MFG
germi1982
Moderator
#2 erstellt: 15. Jun 2011, 21:42
Äh, du weißt schon dass das ein vierkanaliges Tonbandgerät ist? Also Quadrofonie?? Schon mal gehört? Deswegen hat die Kiste auch vier VU-Meter...Quadrofonie ist der Vorgänger des heutigen Surround-Sound, würde man heute wohl als 4.0 bezeichnen...

http://de.wikipedia.org/wiki/Quadrofonie

Mit einem Viertelspur STEREO-Gerät kannst du in beide Richtungen aufnehmen. Zwei Spuren so, und wenn man das Band dreht nochmals zwei Spuren in die andere Richtung. Aber das Gerät das du besitzt braucht alle vier Spuren in einer Richtung, eben weil es auch direkt vier Kanäle aufzeichnet.

Die Eingänge sind:

1: Vorne Links
2: Vorne Rechts
3: Hinten Links
4: Hinten Rechts

Entsprechend sind auch die Ausgänge.

Beim Vorgänger konnte man das übrigens noch schalten, ich weiß nicht ob das bei dem auch geht. Da gabs Schalter für alle vier Kanäle wo man die Aufnahme ein- bzw. ausschalten konnte. Nannte sich "Record Mode". Schau mal ob du da was hast. Und den Schalter "Play" von 4-Channel auf 2-Channel umschalten.


[Beitrag von germi1982 am 15. Jun 2011, 21:57 bearbeitet]
westcoast
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jun 2011, 05:28
Danke, die einzellnen Kanäle kann ich mit einem Function select Schalter einzeln ansteuern, wenn ich doch aber z.B die Kanäle 1 und 3 bzw. in diesem Fall eben die Spuren 1 und 3 einschalte verstehe ich trotzdem nicht das wenn ich nach der Aufnahme einer Seite des Bandes eben mit den Spuren 1 und 3 und dann das Band umdrehe um wieder mit den selben Spuren eine Aufnahme zu machen das ich dann eben die anderen vorher aufgenommenen Spuren mit dazu höre. Das ist für mich unlogisch auch wenn es sich um eine Quattro Bandmaschine handelt!
MFG
killnoizer
Inventar
#4 erstellt: 16. Jun 2011, 07:26
BEI DIESER MASCHINE WIRD DAS BAND NICHT GEWENDET !!!!!



Die Baureihe war auch beileibe nicht für Quadrophonie gedacht , dann wären die Spuren ja tatsächlich entsprechend bezeichnet ( FRont / Rear ) sondern als Aufnahmemaschine für Musikproduktionen . Daher kannst du hier jede Spur einzeln auch nachträglich aufnehmen und abspielen . Es gab ein serienmässiges Umschaltpult von TEAC dazu .

Du könntest also um es in Stereo zu benutzen Spur 1+2 als Tape 1 L/R anschlöiessen und dann spur 3+4 als Tape2 L/R nutzen .

Wenn dein Verstärker keinen zweifachen Tapeanschluss bietet könnte dir ein simples universelles DJ-Mischpult oder ein klassischer Vorverstärker weiterhelfen .

Quattro ist übrigens ein Auto , wenn es Musik ist nennt es sich Quadro (phonie)

Mir ist übrigens in 30 Jahren Hifi sammeln noch kein Gerät untergekommen das SO eindeutige und offensichtliche Funktionen bietet und derartig überschaubar konstruiert ist, ausser einer Endstufe vielleicht .


Mann Mann Mann ....


[Beitrag von killnoizer am 16. Jun 2011, 07:31 bearbeitet]
westcoast
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jun 2011, 07:59
Danke, habs jetzt hoffentlich verstanden! Nur kann man so wie ich das jetzt verstehe, definitiv das Band nach dem bespielen nicht umdrehen um die anderen Spuren zu verwenden sondern man muß das Band nach Aufnahme wieder zum Anfang zurückspulen um auf den 2 anderen Spuren eine Stereoaufnahme zu machen! Ist das korrekt so?
MFG Udo
Michael-Otto
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jun 2011, 08:58
Hallo Udo,

guck mal hier:

http://new-hifi-classic.de/Gallery_MO/thumbnails.php?album=151

Gruß

Michael-Otto
killnoizer
Inventar
#7 erstellt: 17. Jun 2011, 19:28
Bloß niemals das Band umdrehen !!!

Dabei werden nämlich die in der Musikaufnahme versteckten und geheimen satanischen Verse durch das rückwärts abspielen hörbar , und deine Seele wäre verloren ...

Du kannst aber zB. von CD mit zwei Abspielgeräten alle 4 Spuren ( 2xStereo ) gleichzeitig bespielen, na wenn das mal nix ist ....
westcoast
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Jun 2011, 06:21
Danke das Ihr euch so rührend um mich kümmert!
Da wäre jetzt noch das Problem, das ich ein durchhören der 2 Spuren habe die ich momentan nicht über meinem Tape 2 Anschluß laufen lasse, d.h. das ich über den Vorverstärker das Tonband über die zwei Tapeanschlüße laufen lasse und auch getrennt aufnehme jeweils zwei Spuren Stereo! In den ruhigen passagen zwischen den Liedern höre ich blöderweise ganz leise die anderen zwei Spuren durch! Wie kann das sein? Ist das mit einem Mischpult zu beheben oder liegt das an den Tonköpfen die aber neuwertig sind?
Ich werd noch wahnsinnig! :-)
MFG
EiGuscheMa
Inventar
#9 erstellt: 18. Jun 2011, 06:51
Tja, da müsste man wissen was denn jetzt "ganz leise" ist um beurteilen zu können ob hier etwas faul ist oder nicht

Denn:

Die Übersprechdämpfung zwischen den Spuren war bei 4-Spur "Schnürsenkeln" noch nie besonders gut und auch ein Hauptargument der 2-Spur Anhänger.

Zudem ist dieses 3440 , welches ich übrigens auch habe, als "Multitracker" ausgelegt, wo man in der Regel 4 Instrumente oder Gesang nacheinander und zueinander Synchron aufnahm wo es auf die Übersprechdämpfung nicht so sehr ankam.

Bei meinem 3440 sind die Nachbarspuren freilich nur ganz schwach zu hören wenn ich genau darauf achte und dann auch hauptsächlich die Bässe, die "durchschlagen"

Jedenfalls kannst Du das minimieren, in dem Du Spur 1+2 bzw. Spur 3+4 zu einem Stereopaar zusammenfasst statt wie "eigentlich" üblich 1+3 und 2+4.

Damit ist die Kompatibilität zu herkömmlichen 4-Spur Geräten zwar vollends zum Teufel aber das ist sie ja sowieso schon, wenn alle 4 Spuren in einer Bandlaufrichtung aufgenommen werden.

Ach so: der "Output select" steht doch hoffentlich auf "Play" und nicht etwa auf "Sync" ?

Natürlich ist auch denkbar dass, gerade wenn etwa die Köpfe erneuert wurden, die Spurlage nicht stimmt und daher der Wiedergabekopf immer etwas mehr von der Nachbarspur abbekommt als er eigentlich sollte


[Beitrag von EiGuscheMa am 18. Jun 2011, 07:22 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#10 erstellt: 18. Jun 2011, 13:17

EiGuscheMa schrieb:

Jedenfalls kannst Du das minimieren, in dem Du Spur 1+2 bzw. Spur 3+4 zu einem Stereopaar zusammenfasst statt wie "eigentlich" üblich 1+3 und 2+4.

Damit ist die Kompatibilität zu herkömmlichen 4-Spur Geräten zwar vollends zum Teufel aber das ist sie ja sowieso schon, wenn alle 4 Spuren in einer Bandlaufrichtung aufgenommen werden.

Ach so: der "Output select" steht doch hoffentlich auf "Play" und nicht etwa auf "Sync" ?



Ich fand das Übersprechen auch absolut erträglich, die Wahl des Output select ist allerdings wichtig, die Sync. Einstellung dient nur zum provisorischen Abhören während einer Aufnahme .

Das Archiv von Michael Oto ist gefährlich , ich kriege glatt Lust mir wieder so eine Maschine anzuschaffen ...
Chiefmate07
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jun 2011, 13:33

Michael-Otto schrieb:
Hallo Udo,

guck mal hier:

http://new-hifi-classic.de/Gallery_MO/thumbnails.php?album=151

Gruß

Michael-Otto


Fehlen nur noch die Maschinen der X 2000 Serie (X 2000/2000R und X2000M) in silber und schwarz, dann biste komplett.
westcoast
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Jun 2011, 19:35
Das Übersprechen anderer Spuren scheint ein Thema bei der 3440 zu sein, da es sich um eine Bandmaschine handelt die ungefähr 150 Betriebsstunden aufweist und es sich um einen Neuwertigen Zustand handelt, es sind also noch die Originalköpfe drauf, kann ich mit dem Gerät so eigentlich nichts anfangen, habe gedacht eine normale 4 Spur Maschine gekauft zu haben! Sie ist also im tadellosen Zustand, wie Neu. Der Antriebsriemen ist Neu!
Hat jemand interesse? Mit Original Anleitung Schematics Garantie Urkunde und Rechnung von Damals!
Gebote?
MFG
Danke für die aufschlußreichen Antworten, sie haben mir gut weitergeholfen!


[Beitrag von westcoast am 18. Jun 2011, 19:36 bearbeitet]
*KlingKlang*
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Mrz 2014, 08:06
Moin Leutz,

ich aktiviere mal den alten Fred hier, dann muss ich nicht extra einen erstellen.

Ich bekomme bald eine "Teac A-3440" geschenkt. Ist ein Dachbodenfund zusammen mit 3 kleineren Philips Bandmaschinen, die ich für den Verkauf herrichten soll.

Jetzt habe ich hier schon lesen müssen, das sie für normale Stereo-Aufnahmen kaum geeignet ist, da sie ja eine Quadro-Bandmaschine ist.

Ok, für mich ist es eher ein Sammlerobjekt und sie soll der "Eyecatcher" im Musikzimmer werden. Vorrausgesetzt sie funktioniert noch, denn sie stand eine ganze Weile auf einem Dachboden und hat sicher einige heiß-kalt Phasen hinter sich. Da könnten sich die Antriebsriemen längst aufgelöst haben.

Gibt es noch Riemensätze für das alte Gerät? Soweit man es mir gesagt hat, sind weder große Spulen noch NAB's dabei. Wenn ich sie zum laufen gebracht habe werde ich hier nochmal fragen ob Jemand günstig ein Paar NAB's und ein Paar große Alu-Spulen abzugeben hat?

Ich habe mich schon gewundert, warum es das "Teac A-3440" meistens schon unter 300,-€ zu kaufen gibt. Oft sogar generalüberholt und mit NAB's und Spulen und neuen Riemen. Aber nachdem ich hier Eure Meinungen zu dem Gerät gelesen habe, ist es doch verständlicher.

Ich werde es dennoch mal aufstellen und schauen was man alles damit machen kann. Hat vielleicht noch Jemand eine Bedienungsanleitung rumliegen oder weiß wo ich sie online bekommen kann? Könnte hilfreich sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bandmaschine TEAC A 3440
geomec am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.04.2012  –  17 Beiträge
Teac a-3440
Lord_Assie am 15.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  7 Beiträge
Bandmaschine Teac A-3440 läuft nicht gleichtmäßig.
eddyfox am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  7 Beiträge
Teac A 2300 SX
6C33C am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  3 Beiträge
TEAC STUDIO BANDMASCHINE 85-16 läuft nicht mehr, HILFE!!!!!
Rossy am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.07.2004  –  2 Beiträge
Teac A 800 Tape, einmessung ??
alonso am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  2 Beiträge
TEAC A 2340R, Netzkabel amerikanisch
Sankenpi am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2016  –  12 Beiträge
Bandmaschine
Murks am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  50 Beiträge
hoher Bandabrieb: Teac A-2300SX + 3M 806
6C33C am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  7 Beiträge
Phono an Teac A 1 D
baumeisterbernd am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedChristof_P
  • Gesamtzahl an Themen1.346.084
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.532