Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Telefunken Musikus de Luxe 509 Z - braucht ein neues System!

+A -A
Autor
Beitrag
Priegel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jun 2011, 14:17
Hallo liebe Hifi-Freunde, ich habe den wunderbaren Wechsler mit PE-Technik gerade abgeholt( Bilder folgen, sobald geputzt).
Leider ist das Telefunken 25/2 System innerlich nur noch halb-intakt, also 1 von 2 Kristallen zerbröselt ( er fiel beim Lösen der Headshell Raus).

Meine Frage: soll ich bei Mr.Stylus das NOS-System erwerben, oder welche Austauscher kämen noch in Frage? ( SME-Aufnahme!)

Der NOS-Ersatz bei Mr.Stylushttp://www.mrstylus.com/herstellerspezifische-telefunken-p-17869.html


Der Dreher ist mechanisch top, alle Funktionen gehen, und die Haube ohne Makel ..

Von daher würde ich ihn gerne halten+restaurieren.

Danke für eure Hilfe.


[Beitrag von Priegel am 28. Jun 2011, 14:24 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#2 erstellt: 28. Jun 2011, 16:58
Da passen zwar international genormte 1/2" Tonabnehmer, aber da bei der Kiste die Auflagekraft nicht einstellbar ist, würde ich davon abraten einfach was anderes zu montieren...zumal das Teil mit einer Auflagekraft von ca. 5g fährt, was für Magnettonabnehmer definitiv viel zu viel ist.

Hifi war das auch schon damals nicht, eher Einstiegsgerät was man Jugendlichen zur Konfirmation schenkte. Besser als der Mister Hit ist und war er, vor allem weil Vollautomat und Wechsler und auch wertiger aufgebaut.

Zu der Zeit waren bei Telefunken nur die Plattendreher mit W vor der Zahl richtige Hifi-Dreher. Schau mal hier, Prospekt von Telefunken aus der Zeit:

http://telefunken.pytalhost.eu/1970/


[Beitrag von germi1982 am 28. Jun 2011, 16:59 bearbeitet]
Priegel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Jun 2011, 20:16
ok.

Ich habe einen W 248. das problem: da stimmt garnix.

Also, ich habe das Gewicht nach der Anleitung für den PE eingestellt. Ebenso die Blance des Tonarmes etc.
dazu das M 75 System mit dem V^15-II Nadel gepimpt.

Aber: die Automatik spinnt, und ich weiss nicht weiter.

Wen man mir da etwas weiterhelfen könnte, würde der Musikus natürlich ins Eck wandern.

8erberg
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2011, 07:17
Hallo,

der Telefunken ist ja ein PE 3044 (siehe Service http://perpetuum-ebner.pytalhost.com/3044s/ )

Weitere Hilfe bekommst Du wohl im PE-Forum

http://www.dual-board.de/index.php?page=Board&boardID=17

Peter
luckyx02
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Jun 2011, 17:21

8erberg schrieb:
Hallo,

der Telefunken ist ja ein PE 3044 (siehe Service http://perpetuum-ebner.pytalhost.com/3044s/ )

Weitere Hilfe bekommst Du wohl im PE-Forum

http://www.dual-board.de/index.php?page=Board&boardID=17

Peter


...wie kommst du denn drauf ? Das ist ein PE2010. Die Auflagekraft ist sehr wohl einstellbar. Und zwar mit der Schraube die sich unter dem Arm befindet Ist eine gegenläufig wirkende Feder.

Hier am oberen Bildrand gerade noch zu sehen:

Liftpimpel oben in Stellung Lift unten

Offtopic:

Ausserdem finde ich die dauernde Hinweise auf ein "fremdes" Forum nicht in Ordnung. Das ist hier das das HiFi-forum.

Und hier gibts sogar Leute die sich mit PE und Dual besser auskennen als so mancher aus dem Forum mit den Nussbaumbalken vor dem Kopf.

Also falls du hier was zu beitragen möchtest dann bitte ohne diese nervigen Verweise.

In dem genannten Forum hättest du da übrigens schon eine Rüge für erhalten von der Moderation....
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2011, 19:19
Hallo,

einfach mal der Auszug vom Telefunken-Katalüg:

http://telefunken.pytalhost.eu/1975-2/1975-069.jpg

Peter


[Beitrag von 8erberg am 29. Jun 2011, 19:32 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Jun 2011, 19:36
Es ging hier aber im ersten Post um einen 509z, richtig ?

Im zweiten Step gings um ein 3048 wenn er den nicht flott bekommt oder ?

Also der 2010 im im 509Z ist ganz ausgezeichneter Dreher und lässt sich mit jedem handelsüblichen 1/2" System bestücken und ausbalancieren.
Original war er aiuch als OEM mit Pickering V15 (heute Stanton 600) oder Nuway88 (heute Sumiko Oyster) bestückt. Ein Shure 75 spielt darin auch ganz ausgezeichnet. da gibts auch noch genügend gute (Nachbau) Nadeln für.
Priegel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Jun 2011, 20:09
also.
Erstmal danke , das DUAL Forum ist mir bekannt - aber etwas zu "Markenorieniert".

Was den Musikus angeht: da ist ein Telefunken 25/2 drauf. Wie kann ich ein anderes Draufmachen? denn die verbaute Shell hat einen spezifischen "Klick".

Das ist so wie bei Dual ( eigentlich praktisch) aber eben spezifisch.

Also, muss die Shell vom Arm runter? Und mit welchen Tonabnehmern werde ich dann (vom Gewicht her) glücklich?

Punkt 2 : der W 248. Der ist händisch ok, aber die Automatik spinnt: Der Arm hebt sich, und senkt sich dann wieder. Eine Seitwärtsbewegung findet leider nicht statt.

Wobei ich , mal am Rande bemerkt, 35 bin, selbstständig, und begrenzt Zeit habe. Mein derzeitiger Dreher ist ein Philips mit GP 400 System, der an einem Telefunken Concerto 404 hängt, plus WEGA Boxen 3512 und Trentin acoustic als "Pseudoquadro".
Als nächstes habe ich noch SChellacks. Deswegen wäre der Telefunken Musikus ja auch interessant, weil 4 verschiedene Umdrehungsgeschwindigkeiten.

Also, ich bin lernfähig, kann basteln, löten und lesen:-)
luckyx02
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Jun 2011, 20:51
Jup, die Shelll muss nach vorne runter und dann kannst du da 1/2" Systeme montieren. Am 3048 ist der Steuerpimpel defekt oder verloren gegangen. Das ist ein kleiner Mitnehmer der den Tonarm mechanisch bewegt. kann man leicht selbst herstellen oder für 3,89€ kaufen.

Was für ein Phillips ist es denn an dem das GP400 sitzt?
Priegel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Jun 2011, 12:41
Das ist ein Top-erhaltener GA 407 .

Kein Fleck dran, kein Kratzer in der Zarge.
Spielt so luftig, detailiert-der W 248 hat trotz des Nadelupdates da das nachsehen.

z.b: Simon&Garfunkel : Best of: die Gitarre wird gezupft-das kann ich mit dem 400 hören.

Wobei Rockiges auf dem Shure besser kommt
luckyx02
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Jun 2011, 18:10
Toller Dreher !
Viel gute hatte Philips ja nicht auf der Pfanne.... Der 212 hat ne Bassschwäche aufgrund mangelder Tellerentkopplung. Das Nachfolgemodell 312 ist einer meiner Lieblinge und verträgt auch höchstwertige systeme. Da hatte ich schon ein AT20SLa, Shure VST-V odr Sonus Blue Label dran...
Zurzeit recht perfekt mit einem Empire 800II (das aus der schweiz !)
germi1982
Moderator
#12 erstellt: 30. Jun 2011, 18:19

luckyx02 schrieb:
...Also der 2010 im im 509Z ist ganz ausgezeichneter Dreher und lässt sich mit jedem handelsüblichen 1/2" System bestücken und ausbalancieren.
Original war er aiuch als OEM mit Pickering V15 (heute Stanton 600) oder Nuway88 (heute Sumiko Oyster) bestückt. Ein Shure 75 spielt darin auch ganz ausgezeichnet. da gibts auch noch genügend gute (Nachbau) Nadeln für.



Musikus 509Z ist der Kübel hier, man kann noch nicht mal die Auflagekraft einstellen, die beträgt fest ca. 5g.

Eventuell verwechselst du den mit einem anderen Dreher.

http://telefunken.pytalhost.eu/1970/telefunken70-09.jpg

http://telefunken.pytalhost.eu/1970/telefunken70-42.jpg
luckyx02
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Jun 2011, 18:29
...nöö ? Das Foto habe ich doch gemacht ? Meinst das ist gefakt oder was ?
...mehr fällt mir da echt nicht mehr zu ein... ausser : Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die .... halten ?

Der Dreher ist bis auf das System vollkommen identisch mit dem W215....aka PE2010

PICT0198


[Beitrag von luckyx02 am 30. Jun 2011, 18:34 bearbeitet]
Priegel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Jun 2011, 19:02
genau der ist es, lucky !! exakt DER !!

Und ich habe alles an Zubehör:-)

Ps der Philips ist göttlich!

Und hier der Link zu dem Teil -ich habs bei Wegavision gefunden!
http://telefunken.pytalhost.eu/1968/Hifi_Report_1968_10.jpg


[Beitrag von Priegel am 30. Jun 2011, 19:12 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Jun 2011, 19:21
Im Tonbandforum habe ich den originalen Prospekt von 1969 hochgeladen.....

Home / Geraete / T / Telefunken / Telefunken Stereo Report 1969



http://download.magn...ereo%20Report%201969


IMG_0009


[Beitrag von luckyx02 am 30. Jun 2011, 19:35 bearbeitet]
Priegel
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Jun 2011, 19:26
schön! aber wie krieg ich den-ohne Member zu sein ?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Jun 2011, 19:39
...melde dich einfach formlos an ! Das kostet nichts , Michael der Admin der das betreut, investiert da sehr viel Freizeit. Neben den Wegavisionseiten und M.Ottos Archiv sicher die wichtigste Quelle für HiFi im Internet....
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 01. Jul 2011, 16:51

luckyx02 schrieb:
...nöö ? Das Foto habe ich doch gemacht ? Meinst das ist gefakt oder was ?
...mehr fällt mir da echt nicht mehr zu ein... ausser : Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die .... halten ?

...



Ich habe die Seiten des gleichen Prospektes verlinkt, und wenn man sich auf dem von dir verlinkten das mal anschaut:

"Tonkapsel T23 mit NUR 5 Pond Auflagekraft"

Hinten bei den technischen Daten fehlt bei "Auflagekraft einstellbar" der Strich bei dem Modell, er fehlt ebenso bei der Spalte "Hifi nach DIN 45500" und Antiskating hat er auch nicht....also wer sollte hier mal eher die FreXXe halten???!!!*

Hier nochmal der Link mit den technischen Angaben:

http://telefunken.pytalhost.eu/1970/telefunken70-42.jpg

Und der W215 ist auch kein toller Dreher, war auch nicht umsonst der kleinste der Serie...und du kannst auch nicht jeden Tonabnehmer mit 5g Auflagekraft fahren, neu gibts da aktuell nicht viel, evt. die Ortofon Concorde-Nadeln die man mit so viel fahren kann...aber ansonsten sehe ich da schwarz.

€:

* So wie es in den Wald reinruft...


[Beitrag von germi1982 am 01. Jul 2011, 16:59 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Jul 2011, 16:59
...das ist halt eine Schraube die du verstellen kannst als Fachmann.

Sicher nicht durch Oma oder Opa ohne Werkzeug machbar...aber die haben wir hier auch nicht im Forum oder ?

Gibts übrigens bei alten Duals vom 1007 bis 1010 genau in der gleichen Art.

Aber diese "Prospektvorleserei" ist auch nicht der Bringer, und wie man mal wieder feststellen kann, auch nicht zielführend. Aber das habe ich ja schon des öfteren hier im Forum angemahnt...


[Beitrag von luckyx02 am 01. Jul 2011, 17:36 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#20 erstellt: 01. Jul 2011, 17:01
Bleibt immer noch die Frage nach dem Tonabnehmer...

Und ob die Automatik dann noch korrekt funktioniert...die guten Tonarme von Dual sind ja ab 0,25g betriebssicher gewesen, aber wie es da aussieht?


[Beitrag von germi1982 am 01. Jul 2011, 17:01 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Jul 2011, 17:02
...da du anscheinend nie einen gehabt hast, wirst du da kaum Aussagen zu machen können.
Ich schon....
luckyx02
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Jul 2011, 17:17
Will ja niemanden ärgern...also betriebssicher arbeitet die Automatik ab 2p. Das ist dem Liftmechanismus geschuldet. Dieser ist immer aktiviert und wird beim heben und senken durch die Automatik mit einer Art Bremse gehalten. Wenn der Arm nicht schnell genug sinkt bevor die Automatik die Bremse löst kann der Arm zur Seite gleiten bevor er aufsetzt. Das einstellen aufeinader dieser beiden mechanischen Parameter ist echt tricky und kann einen bei der Restauration des 2010 schon mal zur Weissglut bringen...

Also wenn alles läuft nie wahllos dran rum drehen ! Die PE 's sind kleine mechanische Wunderwerke und viel schwerer zu überholen als die dagegen super simplen Dual....
germi1982
Moderator
#23 erstellt: 01. Jul 2011, 20:48

luckyx02 schrieb:
...Sicher nicht durch Oma oder Opa ohne Werkzeug machbar...aber die haben wir hier auch nicht im Forum oder ?

...



Es gibt Leute die sind schon mit der Einstellung von Plattenspielern überfordert die man direkt ohne Werkzeug einstellen kann. Denen würde ich sowas nicht empfehlen. Dann gibts noch Leute mit zwei linken Händen, für die ist das erst recht nichts. Und die dritte Gruppe besteht aus Leuten die einfach nicht basteln wollen, sondern nur ein Gerät haben wollen wo sie direkt ohne Bastelei loslegen können.

Und gerade weil die PE mechanisch komplexer sind, sind sie eben nicht für jeden was. Vor allen Dingen nichts für die Gruppen die ich weiter oben bereits genannt habe.

Wobei der Musikus noch gehen dürfte, der hat ja nur die Plattensperre aber keine Erkennung der Plattengröße wenn ich das recht sehe.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 01. Jul 2011, 21:11

Wobei der Musikus noch gehen dürfte, der hat ja nur die Plattensperre aber keine Erkennung der Plattengröße wenn ich das recht sehe.

....leider falsch gesehen...

Der 509Z funktioniert doch einwandfrei. Er möchte ein neues System einbauen das ist alles.

Da hatte ich weiter oben schon welche genannt die perfekt harmonieren. Am besten sicher das Oyster. Damit habe ich ihn schon an einen Tonstudiobesitzer verkauft, der davon echt begeistert war....und alles andere an Drehern links liegen gelassen hat. Noch verblüffender klingt ja mein PE36T, aber das ist eine andere Geschichte....

Der Dreher ist also nicht zu unterschätzen. Aber an dem Teil wird ja hier auch wieder mal kein gutes Haar gelassen von Leuten die ihn niemals bessesen, gehört oder gar restauriert haben....echte Kenner der Materie eben !
Priegel
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Jul 2011, 19:49
so Freunde.
Nun erstmals DANKE! Für die Hilfen.

Ich habe auch Schellacks. Daher brauche ich doch ein Kristallsystem.

Oder-gibt es was für Schellacks-was MM ist?
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 07. Jul 2011, 20:07
Hallo,

für Schellacks gibt es auch für einige MM-TA-Systeme spezielle Nadeln, aus dem Stehgreif fallen mit Shure und AT ein, guck mal bei Thakker.

Peter
Priegel
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Aug 2011, 09:32
so liebe Hifi-Freunde,
mal ein Update:
Bei Mr.Stylus habe ich mir ein Telefunken 23/2 bestellt.
War auch nach einigem Hickhack mit DPD da.
Die Mechanik läuft perfekt, und wie erwartet:
Ein Kristallsystem ist halt nicht so der Bringer ,
dafür aber mal den Original-Zustand hergestellt.

Was wirklich beeindruckend und mechanisch wunderbar ist, ist die Vollautomatik. Selten habe ich meinen Sohn (14) so gesehen: Wow, cool...uund das von der IPOD-Generation.

Also, liebe Forianer, was läßt sich "problemlos" an der Alustange (auch Tonarm genannt) befestigen?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 28. Aug 2011, 10:55
Falls du 1/2" befestigen kannst, original gab es das Sumiko Oyster oder ein M44/7 beim 510er Telefunken.

Mit der originalen PE Zentralverschlussschraube gab es das M71 von Shure, ein OEM Clone des M75.
Wirde gerade im Dualforum ohne Nadel angeboten für ein Eiergeld. Da sollte sich auch im vorhanden Träger befestigen lassen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Telefunken Musikus 5092
negekami am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  3 Beiträge
alter Plattenspieler Telefunken Musikus D
JulianD am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  2 Beiträge
Neues System für meinen Telefunken
gierdena am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  14 Beiträge
Neues System / neue Nadel Telefunken CS20
blueminotaur am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.06.2014  –  16 Beiträge
Telefunken Musikus 108V deluxe
poetyike am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  11 Beiträge
TELEFUNKEN Musikus 509V
frankiboy99 am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  2 Beiträge
Telefunken Musikus 208Z
Bekenner am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 04.10.2016  –  20 Beiträge
Thorens TD280Mk IV braucht neues System
irrah am 15.12.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  24 Beiträge
TD 318 Mk2 braucht neues System
hopetoun am 26.04.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2010  –  2 Beiträge
System für Telefunken CS 10
fuchsei am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitglied/Nagra/
  • Gesamtzahl an Themen1.346.094
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.649