Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit altem Grundig PS4300

+A -A
Autor
Beitrag
TBF_Avenger
Stammgast
#1 erstellt: 02. Sep 2011, 20:38
Moin Moin,

Ich bin neu hier im Forum - Hallo erstmal

Vor kurzem habe ich nach längerer Abstellzeit im Keller wieder meinen Plattenspieler in Form eines Grundig PS4300 in Betrieb genommen. Dazu habe ich eine auch nicht viel ältere Plattensammlung geerbt.
Da mich der Plattenspieler für sein Alter vom Klang her sehr positiv überrascht hat, ist die Sammlung durch ein paar dazugekaufte Platten angewachsen.

Zwei Macken scheint der Spieler jedoch zu haben:

- Der Tonabnehmerarm soll eigentlich automatisch absetzen und zurückfahren, wenn er in die Auslaufspur kommt. So ganz macht er das nicht mehr. Teilweise hängt der Arm dann einfach am Ende; manchmal jedoch fällt ihm seine "Soll-Aufgabe" teilweise ein und rutscht zu gut zwei Dritteln über die Platte, ohne sich anzuheben. Den Ton könnt ihr euch vorstellen

- Ärgerlicher ist aber ein anderes Problem mit dem Spieler: Insbesondere manche bestimmte Platten - darunter auch eine neue - hängen regelmäßig im letzten Viertel der Tonspur. Außen blieb noch nie eine Platte hängen. Ein Zufall?
Ein paar dieser Platten hatte ich dann an einem neuen Dual eines bekannten ausprobiert und hier laufen diese ohne einen Hänger.

Nun interessiert mich als Plattenspielerlaie, woher das kommen könnte. Kann ich eines der Probleme oder vielleicht beide selbst reparieren/Abhilfe schaffen?
Interessant wäre hierbei vielleicht die Tatsache, dass die Tonabnehmernadel wahrscheinlich noch nie (!) getauscht wurde. Klanglich kann ich mich jedenfalls bisher nicht beschweren.

Weil die aktuelle Kompaktanlage Schrott von einer Billigmarke ist, habe ich den Spieler noch über einen Vorverstärker am PC hängen. In kürze möchte ich mir jedoch einen gescheiten Verstärker und gute Lautsprecher zulegen. Die Investition in einen neuen Spieler möchte ich eigentlich vertagen.

Vielen Dank im Vorraus für alle Antworten
unterberg
Stammgast
#2 erstellt: 02. Sep 2011, 20:44
Hallo,

Du brauchst auf jeden Fall eine neue Nadel!

Welches Tonabnehmersystem ist denn installiert?

Gruß Frank
TBF_Avenger
Stammgast
#3 erstellt: 02. Sep 2011, 20:56
Ich schätze das dürfte ein Technics EPC P23 sein - jedenfalls steht auf der aktuellen Nadel P23.
Gibt es bei diesem Tonabnehmersystem eventuell eine Auswahl an Nadeln?
unterberg
Stammgast
#4 erstellt: 02. Sep 2011, 21:36
Ha ja, es ist ein System mit T4P-Anschluss.

Hier:

http://www.williamth...84c54e5d1983d_x2.htm

gibt es die Originalnadel mit sphärischem Schliff. Ist nicht so ein Überflieger, das System.

Ich schick Dir mal ne PM...

Gruß Frank
TBF_Avenger
Stammgast
#5 erstellt: 03. Sep 2011, 07:20
Was ist über Eratznadeln wie diese zu sagen:
http://www.hifi-phon...satznadel--3787.html

Oder diese: http://www.williamth...t-11000_p4502_x2.htm

Gut, bei dem Preis ist es wahrscheinlich ein Nachbau, aber als wie hochwertig kann ich diese im vergleich zu den Originalteilen einstufen?

Grüße,
Marvin


[Beitrag von TBF_Avenger am 03. Sep 2011, 07:21 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#6 erstellt: 03. Sep 2011, 08:10
Hallo Marvin,

ich fürchte, mit einer neuen Nadel ist es nicht getan.

Die Hänger am Ende und die fehlerhafte Automatik wird damit nicht behoben.

Da ich den Grundig nicht kenne, kann ich dir nur raten, suche nach einer Service-Anleitung (evtl. gibt's was bei Viny-Engine) und versuche, der Sache auf die Spur zu kommen.

Da jeder Plattenspieler unterschiedlich aufgebaut ist, kann man nur konkrete Tips geben, wenn man das Modell genau kennt.

In den Grundigs steckt auch oft Technik von Technics. Vielleicht kannst du etwas in der Richtung in Erfahrung bringen.


Gruß
Benjamin
TBF_Avenger
Stammgast
#7 erstellt: 03. Sep 2011, 08:25
Der PS 4300 müsste sehr verwandt mit dem Technics SL-BD20 sein. Hilft das vielleicht? Die Anleitung von dem Spieler ist leider nicht mehr vorhanden.

Ich schätze wenn die Originalnadel schon 40 Euro kostet kann ich gleich in einen T4P Tonabnehmer investieren?
unterberg
Stammgast
#8 erstellt: 03. Sep 2011, 08:30
Ja, es ist ein Technics. Baujahr ca. 1991.

Bei vinylengine gibt es eine Serviceanleitung für den Technics SL BD 21.

Gruß Frank
TBF_Avenger
Stammgast
#9 erstellt: 03. Sep 2011, 09:44
Mithilfe der Anleitung des SL BD-21 habe ich scheinbar zumindest mal in sachen Automatik abhilfe geschaffen. Jedenfalls bleibt der Arm bisher brav in der Auslaufspur, nachdem ich mittels der Schraube under der Gummikappe den Auslösepunkt für dei Automatik ganz nach innen verstellt habe.

Könnte die Nadel Ursache für eventuelle hänger sein?

Grüße,
Marvin


[Beitrag von TBF_Avenger am 03. Sep 2011, 09:45 bearbeitet]
unterberg
Stammgast
#10 erstellt: 03. Sep 2011, 09:56
Hallo Marvin,

Du kannst ja weder Auflagekraft noch Antiskating einstellen (T4P). Insofern ist die Nadel mit großer Wahrscheinlichkeit der Übeltäter.

Hast Du ein Auflichtmikroskop oder kannst Du Dir eines ausleihen? Eine abgebrochene Nadelspitze lässt sich bei 50 bis 200facher Vergrößerung erkennen.

Ist die Nadel verdreckt?

Gruß Frank


[Beitrag von unterberg am 03. Sep 2011, 09:57 bearbeitet]
TBF_Avenger
Stammgast
#11 erstellt: 03. Sep 2011, 10:15
Ein Mikroskop habe ich leider nicht zur Hand

Die Platten selbst scheinen daran auch nicht ganz unschuld zu sein, jedenfalls hängen die Platten jeweils an bestimmten Stellen immer wieder.
Auf dem neuen Dual eines Bekannten gibt es damit wie gesagt keine Probleme.

Dann ersetze ich auf jeden Fall mal die Nadel. Nur - reicht eine neue Nachbau-Nadel, oder bringt schon ein neuer Tonabnehmer für um die 40 Euronen was, wie z.B. ein Audio Technica AT-3474EP T4P oder ein Ortofon OMT10 T4P ?

Und jetzt habe ich da noch eine ziemlich blöde Frage: Wie bekomme ich den Tonabnehmer entfernt? Die Querschraube rausziehen und dann den Tonabnehmer einfach rausziehen? Der scheint ziemlich fest zu sitzen.


[Beitrag von TBF_Avenger am 03. Sep 2011, 10:17 bearbeitet]
unterberg
Stammgast
#12 erstellt: 03. Sep 2011, 11:24
Ja, genau so!

Gruß Frank
TBF_Avenger
Stammgast
#13 erstellt: 03. Sep 2011, 12:59
Okay, ich habe den Tonabnehmer runter bekommen ( und wieder drauf ).
Werde mir als Übergangslösung eine Nachgebaute P 23CS Nadel holen und später dann mit einem neuen Verstärker ( Denon PMA 510 AE ) wahrscheinlich einen potenteren Tonabnehmer zulegen.

Vielen Dank an euch
unterberg
Stammgast
#14 erstellt: 03. Sep 2011, 13:10
Viel Spaß mit dem Grundig!

Gruß Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Grundig Plattenspieler "Auto Return 740"
Oldschool_Listener am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 10.07.2015  –  3 Beiträge
Tonbandgerät Grundig TK 27 und Probleme
Tubepeter am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  3 Beiträge
Kassette mit altem Recorder aufnehmen
z_y_x_w am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  9 Beiträge
Dual 1229 mit altem Stromstecker
gusi90 am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  24 Beiträge
Neuling braucht Hilfe mit altem Dual 704
pbauer am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  8 Beiträge
Fragen zu altem Thorens TD 150mkII
Absinthe am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 18.01.2014  –  23 Beiträge
Wie mit altem Plattenspieler bei neuem Verstärker verfahren?
brunsvige am 27.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2012  –  11 Beiträge
Probleme mit Philips GP400 MK 3
*SHiBbY am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  6 Beiträge
Yamaha CR-1000 Probleme mit Phono
Apple_II am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  5 Beiträge
Grundig Plattenspieler
eric_mit_c_ am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Blaupunkt

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.640