Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 503-1 + Nagaoka MP100

+A -A
Autor
Beitrag
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Nov 2011, 18:24
Hallo!

Ich bin durch eine Empfehlung auf ein Nagaoka MP100 gewechselt. Das System klingt gut, Bass ist kräftig, und die Auflösung ist gut. Das ganze kommt am Einsteigerdreher Dual 503-1 zum Einsatz - mein erster Dreher.

Heute bekam ich Post: die aktuelle LP von Kate Bush.
Natürlich gleich aufgelegt und abgespielt. Hierbei ist mir der ausgefressene Bass aufgefallen, einige User im Dual-Board meinten, dass das Nagaoka mit dem ULM-Arm nicht harmoniert.

Nun würde ich gern wissen, ob jemand Erfahrungen mit dem o.g. System hat? Anfang nächsten Jahres möchte ich mir aus optischen Gründen einen anderen Plattenspieler zulegen, da wäre es gut zu wissen, ob ich das Nagaoka weiter benutzen kann bzw. sich der Klang mit einem mittelschweren Arm verändert.

Freu mich auf eure Antworten.
gruß Musikschlumpf
luckyx02
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Nov 2011, 19:28
Hmm, ich weiss nicht was du unter ausgefranst verstehst, aber passen sollte das MP100 eigentlich nicht soo ganz.

Der ULM Arm braucht sehr nachgiebige Systeme, so ab 30mm/µN /10Hz aufwärts. Das MP100 hat ca. cu25/10Hz

Ändern tut sich der Klang immer an anderen Drehern.

Ein System interagiert zuerst mit dem Tonarm-Schwingkreis und dieser wiederum mit dem Chassis-Schwingkreis. Alle 3 sind abhängig von einander und beinflussen sich gegenseitig.

Die Frage ist am Ende nur, wird es positiver oder negativer....

Wie hoch hast du die AK eingestellt ?
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Nov 2011, 19:44
Die AK beträgt 1,7g - lt. Handbuch des Nagaoka.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Nov 2011, 19:47
Da du sicher keine waage hast solltest du einfach mal 2.0 einstellen. Der Bass lässt sich stark über den VTA durch den einsinkenden Cantilver mit zunehmender AK beeinflussen.
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Nov 2011, 20:33
Eine Ortofon TA-Waage habe ich, aber irgendwie stimmt die Gewichtseinstellung am TA nicht. Wenn ich 20mN für die Nagaoka einstelle (Waage in waage), dann bin ich lt. Skala bei etwa 2,5 (Faktor10?).
luckyx02
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Nov 2011, 21:09
...früher hiess das Pond ! Und entsprach heutigen 10mN. Das past also schon. Wie klingts denn nun ?
Im übrigen geht man immer vom höchst zulässigen Gewicht aus und stellt dann nach unten ein. Zu geringes Auflagegewicht wirkt sich katastrophal aus. Vor allen wenn man trocken fährt wird durch die schlingernde Nadel, der dann unabdingbare Staub an ihr, geradezu in die Rillenflanke gehämmert, mit dem Effekt dort auf ewig zu verbleiben und immer mehr zu knacken. Das lässt sich auch nicht mehr mit der Plattenwaschmaschine beheben.
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Nov 2011, 22:21
Habe das System jetzt nach Papier-Schönschablone ausgerichtet, die AK nach TA-Waage ausgerichtet (20mN entsprechen bei meiner Skala etwa 2,5). Klanglich ist es besser geworden: Bass ist jetzt sanft, klirrt nicht mehr. Die Höhen könnten noch etwas mehr herausgearbeitet werden...
luckyx02
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Nov 2011, 22:26
OK, an den Höhen wird sich nicht mehr viel ändern. Eine sphärische Nadel hat da einfach physikalische Grenzen. Aber die 110er kann man ja immer nochmal montieren.
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Nov 2011, 22:32
Okay, dann bin ich jetzt beruhigt. Danke vielmals für die Hilfe!
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2011, 08:16
Hallo,

so eine Abweichung zwischen Skala und Waage kenn ich bei Dual nicht.

Tonarm korrekt ausbalanciert?

Peter
musikschlumpf
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Nov 2011, 16:39

8erberg schrieb:
Hallo,

so eine Abweichung zwischen Skala und Waage kenn ich bei Dual nicht.

Tonarm korrekt ausbalanciert?

Peter


Hallo Peter,

ja, der Tonarm ist ausbalanciert - ob dies nun 101% korrekt ist kann ich dir nicht sagen, die Nadel schwebt knapp über der Platte.

gruß
luckyx02
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Nov 2011, 16:53
0.25 gibts öfter, aber 0.5 ist nun auch nicht sooo wild....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 503-1 Systemfrage
-Chipotle- am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  8 Beiträge
DUAL CS 435-1 / DUAL CS 503-2
The_Oracle am 18.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  7 Beiträge
Dual CS 503-2
Ingo_68 am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  6 Beiträge
Dual cs 503-2
axpunk am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  3 Beiträge
Dual 503-2
iAigels am 12.06.2015  –  Letzte Antwort am 12.06.2015  –  8 Beiträge
Dual 505-4 / Nagaoka
HiFiMan am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  13 Beiträge
Nadel für Dual 503-2
Jürgan am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  18 Beiträge
kaufberatung für ahnungslose - plattenspieler: dual 1218, 1219, 1255, cs 503 oder 714 ...
klein_hein am 26.10.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2014  –  23 Beiträge
System für DUAL CS 503-2
Bwana am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  6 Beiträge
Dual CS 503-2 Audiophile Concept
Stereoteufel am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitglied_Cane_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.782
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.826