Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual CS 514

+A -A
Autor
Beitrag
CaliHoss
Stammgast
#1 erstellt: 08. Apr 2012, 20:49
Ich habe mal eine Frage. Ich habe heute bei meiner Oma den oben genannten Plattendreher gefunden und versuche gerade ihn wieder zum laufen zu bringen.

Leider ist wohl der Tonabnehmer kaputt. (CDS671) Mir stellt sich nun die Frage ob ich einen neuen CDS671 für rund 40 Euronen kaufe oder ob es vll. einen besseren Tonabnehmer gibt den ich stattdessen anbringen könnte. Nur welchen?

Kann mir jemand weiterhelfen?
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 09. Apr 2012, 10:25
Hallo,

es handelt sich um ein Keramiksystem - nicht der Brüller.

Standardmässig kommt an Dreher ein Audio Technica AT 91, ein System das es für um die 20,- Euro gibt und auf jeden Fall erheblich besser ist.

Der Verstärker sollte aber einen Phono-Eingang haben oder Du brauchst einen Entzerrer-Vorverstärker.

Peter
Fhtagn!
Inventar
#3 erstellt: 09. Apr 2012, 10:36
Ab besten du entsorgst die Keramikfräse. Das AT-91, auch "Denon DL-103 für Arme" genannt, würde ich auch nicht unbedingt nehmen.
Gut passen würde ein Ortofon OM System, z.B. das OM-10 oder auch ein Audio Technica AT-110e, beide kosten um 50€.
Wenn dein Verstärker keinen Phono-Eingang hat, nimm den Dynavox TC-750.

MfG
Haakon
J.Bond
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Apr 2012, 10:38
Von dem CDS ist auf alle Fälle abzuraten. Besorge dir
ein Magnetsystem MM und gut ist.
Passat
Moderator
#5 erstellt: 09. Apr 2012, 10:57
Das System ist da nachträglich montiert worden.
Der CS 514 stammt von 1983-1984 und da gabs bei Dual keine Keramiksysteme mehr.
Das CDS 671 wurde wohl montiert, weil kein Phonoeingang vorhanden war.

Serienmäßig war am CS 514 das DMS 239 verbaut.
Das ist baugleich mit dem AT 91.

Grüsse
Roman
CaliHoss
Stammgast
#6 erstellt: 09. Apr 2012, 19:21
Vielen Dank für die schnellen Antworten trotz Ostern!

Hehe, 3 Leute 3 Meinungen. Aber eins kristallisiert sich raus, das jetzige taugt nix. Das erklärt aber auch warum der Ton am Phonoeingang so scheisse war... Am AUX-Eingang getestet funktioniert es wenigstens einigermassen. Betreibe ihn an aber normal an einem Pioneer VSX918 am Phono.

Ich werd mir jetzt die Alternativen mal näher anschauen. Nur eins verstehe ich noch nicht: Was ist eib MM-System?
Passat
Moderator
#7 erstellt: 09. Apr 2012, 19:48
MM = Magnetsystem.
Das ist das in 90% aller Plattenspieler verwendete Tonabnehmerprinzip.

Am Nadelträger ist ein Magnet befestigt, im System befinden sich Spulen. Durch die nadelbewegung bewegt sich auch der Magnet zwischen den Spulen und so wird in den Spulen eine Spannung induziert.

Ein Keramiksystem funktioniert nach dem Piezoprinzip.
Der Nadelträger drückt auf Piezokristalle und die geben dann eine Spannung ab.

Die Ausgangsspannung von Keramiksystemen ist deutlich höher und man braucht da keinen Phonovorverstärker.
Keramiksysteme brauchen einen Hochpegeleingang mit sehr hohem Eingangswiderstand von ca. 500 bis 1000 kOhm.
Üblich sind aber um die 50 kOhm.

Keramiksysteme brauchen auch eine deutlich höhere Auflagekraft als Magnetsysteme.
Deshalb, und weil dort oft nur einfache Nadeln verbaut wurden, sind die als Rillenfräsen berüchtigt.

Selbst ein günstiges Magnetsystem klingt besser als jeden Keramiksystem.

Grüsse
Roman
CaliHoss
Stammgast
#8 erstellt: 09. Apr 2012, 20:24
Alles klar, danke! Hab jetzt das Ortofon um 35 Euro gefunden, ich denke das werd ich erwerben. Was muss ich dann beim Einbau beachten? Mein Tonarm hat ja Langlöcher, ich vermute mal zur Justage. Nur einen Plattenspieler hab ich noch nie justiert. Bin Neuling auf diesem Gebiet...
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 09. Apr 2012, 20:57
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 10. Apr 2012, 05:41
Hallo,

verschiedene Meinungen? Haben doch alle das gleiche gesagt (das Keramiksystem ist bäh)

Der 514 hat einen relativ groben Tonarm ohne große Einstellmöglichkeit, daher ist die Empfehlung des AT 91 für den Dreher (wenn man es so sieht der Vorgänger des 415) ausreichend.

Sorry, aber alles andere halte ich für rausgeworfene Kohle.

Peter
Fhtagn!
Inventar
#11 erstellt: 10. Apr 2012, 05:49
Ein guter TA ist nie weg.....
CaliHoss
Stammgast
#12 erstellt: 10. Apr 2012, 06:10
Danke euch allen! Ihr habt mir sehr weitergeholfen! Jetzt kann ich dann endlich meinen liderlichen Technics dreher entsorgen...

Der Preisliche unterschied zwischen dem AT91 und dem OM10 ist ja jetzt nicht so gravierend. Das AT91 gibts für rund 20 Euro und das OM10 schon für 30.

Mein Bauchgefühl sagt halt "Nimm das OM10", und ich denke die 10 Euro Aufpreis sind dann nicht ganz so gravierend. Trinkt man halt mal ein paar Bierchen weniger.
akem
Inventar
#13 erstellt: 10. Apr 2012, 09:00
Liderlicher Technics
Sag mal an: Modell Alter etc... Vielleicht ist der gar nicht so liderlich (würde mich bei Technics auch wundern)? Vielleicht würde ich ihn dann kostengünstig entsorgen?

Gruß
Andreas
CaliHoss
Stammgast
#14 erstellt: 10. Apr 2012, 09:04
Hehe, habs grade nicht im Kopf. Aber der Technics ist rund 5 Jahre alt, unterste Preisklasse, keine ET´s mehr verfügbar, Drehteller ist verzogen, Motorgeschwindigkeit nach Gefühl eingestellt und statt nem Riemen hat er 3 Gummibänder drin.

Glaub mir, den willste nicht.

Ich schau nachher nachm Mittagessen mal kurz wie der heißt.

*Edit: Technics SL-J110R. Deckel fehlt auch. Wer Interesse hat... Kosten tuts 5 Euro, für Päckchen und Versand.


[Beitrag von CaliHoss am 10. Apr 2012, 10:48 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 10. Apr 2012, 11:28
Ob der Technics schlechter als der Dual 514 ist das darf sogar bezweifelt werden.

Dadurch das der T4P System hat ist der sogar vielseitiger.

Kp wie man den Teller da verzieht, aber mit neuem Riemen und bissel herrichten.. Tonar 611BE drauf.
CaliHoss
Stammgast
#16 erstellt: 10. Apr 2012, 11:35
Mir kommt der Dual einfach wertiger vor. Schwerer, der Tonarm sieht stabiler aus, der Dual hat ein einstellbares Gegengewicht, hat eine Antiskating-Einstellung...

Alles Dinge die der Technics nicht hat.

Und wie gesagt, der Tonarm bewegt sich fast 1cm hoch und runter (nicht übertrieben). Auf dem Dual laufen die Platten gleichmäßig.

Aber ich werf ihn mal nicht weg. Wer ihn haben will darf ihn gerne in 72820 Genkingen kostenlos abholen (kaltes Bier vorhanden) oder gegen Portoerstattung verschick ich ihn auch. Kein Problem.
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 10. Apr 2012, 11:39

Alles Dinge die der Technics nicht hat.


Richtig - auch wenn der nicht danach aussieht - der ist nämlich so hoch entwickelt das der das nicht braucht.
Passat
Moderator
#18 erstellt: 10. Apr 2012, 11:48

CaliHoss schrieb:
Alles Dinge die der Technics nicht hat.


Richtig.
Denn das ist das Konzept von T4P:
Die Auflagekraft und damit das nötige Antiskating ist genormt.
Alle T4P-Tonabnehmer benötigen die gleiche Auflagekraft und das gleiche Antiskating.
Deshalb braucht man da auch keine Möglichkeit, das einzustellen.

Grüsse
Roman
CaliHoss
Stammgast
#19 erstellt: 10. Apr 2012, 11:53
Ihr habt mich ja überzeugt. Ich werf ihn nicht weg.

Aber dennoch, anschliessen tu ich ihn auch nicht mehr. Ich richte mir den Dual, da sind die Teile schon bestellt.

Der Technics wird verschenkt wenn ihn jemand will.
akem
Inventar
#20 erstellt: 10. Apr 2012, 11:54
Gegengewicht (=statisch ausbalanciert) muß nicht sein, es geht auch dynamisch ausbalanciert (mit Federn - hat Dual früher auch mal gemacht ). Da die T4P-Systeme genormt sind braucht man auch keine Einstellung für Auflagekraft und Antiskating und Geometrie, das ist ab Werk schon eingestellt. Und Du kannst jedes andere T4P-System ohne Änderungen einbauen. Ein alter Freund von mir hatte auch mal so einen, war nicht schlecht.
Tja, bleibt nur das mit dem Teller...
Stell ihn doch mal bei Ebay ein

Gruß
Andreas
CaliHoss
Stammgast
#21 erstellt: 10. Apr 2012, 11:55
Gibts hier im Forum nicht auch einen Verkaufe/Suche/Verschenke Thread?
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 10. Apr 2012, 13:09
Biete "Quellen" musste gehen, hier gibts genug andere Leute die sowas suchen an sich, aber poste mal Bild von dem Plattenteller. Vermutlich ist der einfach nicht richtig eingerastet?

Verbaut ist ein technics P24-Derivat das kann locker mit dem OM10 mithalten mit elliptischer Nadel.



Da die T4P-Systeme genormt sind braucht man auch keine Einstellung für Auflagekraft und Antiskating und Geometrie


Bei den hochwertigsten konnte man die Auflagekraft schon einstellen, die teuren T4P Systeme konnte man meist 1-1,25g fahren, allerdings gab es auch MC Systeme.

Ist ein einfaches Gerät, aber insgesamt seh ich da mehr klangliches Potential als beim Dual drin.


[Beitrag von Detektordeibel am 10. Apr 2012, 13:17 bearbeitet]
CaliHoss
Stammgast
#23 erstellt: 10. Apr 2012, 13:15
Ist jetzt bei "Biete Quellen" drin, zum Verschenken.
akem
Inventar
#24 erstellt: 10. Apr 2012, 15:29
Das 24er Technics-System klingt mit einer Shibatanadel richtig gut!
http://www.turntableneedles.com/Needle-718-D-Shibata_p_3717.html
Gemessen an der Performance sogar moderat bepreist. Abholung beim örtlichen Zoll plus 19% Steuer kommen halt noch dazu und die Versandkosten sind auch nicht ohne... Aber die Lieferung vom Needles war sehr flott, nicht mal eine Woche nach Bestellung hatte ich die Nadel in Händen

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für Dual CS 750 gesucht
kvendlar am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  21 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Tonabnehmer
HiFiMan am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  3 Beiträge
Dual CS 627 Q mit 1/2" Adapter - Welchen Tonabnehmer?
music-girl_92 am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 28.10.2012  –  3 Beiträge
Dual CS 620 Q Welcher Tonabnehmer?
Knolli am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  6 Beiträge
Welchen Tonabnehmer für TP 90
allegro124 am 17.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  20 Beiträge
Tonabnehmer / Nadel für Dual cs 610 Q
-Ogden- am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  9 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Dual CS 455-1
eppic am 12.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  17 Beiträge
Neuen Tonabnehmer für Dual CS 630 Q
Max-music am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  4 Beiträge
Tonabnehmer für Dual CS 607
check0 am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 20.10.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedMacintoshHD
  • Gesamtzahl an Themen1.346.137
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.327