Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual 604 vs. Thorens td 165 spezial

+A -A
Autor
Beitrag
BugoHoss
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Apr 2012, 14:08
Hallo liebe Experten,
ich brauche eine kleine Entscheidungshilfe und hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin sehr günstig an die beiden oben genannten Plattenspieler (Dual 604, Thorens Td 165 spezial) gekommen und kann aber leider vom Platz her nur einen behalten. Der Zustand ist bei beiden okay und für den Thorens hab ich schon das Wartungsset von violette hier aus dem Forum bestellt. Beide brauchen eine neue Nadel bzw. Tonabnehmer. Beim Thorens bin ich nach Stöbern im Forum auf das Denon DL 110 gestoßen. Und beim Dual würde ich entweder eine neue Nadel für das DMS 210E oder wenn es mal günstig zu bekommen ist ein Shure V15 III besorgen.
Meine Frage ist jetzt welchen der beiden ich behalten soll? Ich bin ganz offen für alle möglich Tipps, gerne auch für andere TA/Nadeln. Oder soll ich lieber beide verkaufen und mit dem Geld einen besseren Dreher kaufen?
Also immer her mit den Meinungen und vielen Dank schonmal für eure Hilfe.
Grüße

manu
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2012, 17:23
Moin,

behalte den, der dir besser gefällt. Klanglich tun sich die beiden nichts.
Der Thorens ist besser, wenn du in Zukunft herumbasteln willst.
Den Dual betreibt man am besten "as is", die Zarge könnte man evtl. tauschen.
Tonabnehmer: Kommt auf den Musikgeschmack und die klanglichen Vorlieben an.
Generell passt das DL-110 gut zum TP 11 des Thorens. Alternativ z.B. Ortofon MC-1 Turbo oder das smooth spielende Sumiko Pearl.

Der Dual würde gut mit einem Ortofon M20E oder einem Vinyl Master Silver / 540 Mk.II laufen.

Gut sind beide, da kommt es auf deinen Geschmack an.
BugoHoss
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Apr 2012, 09:02
Vielen Dank für die Antwort. Dann gibt es also keinen klaren Favoriten. Das hatte ich befürchtet, dass mir keiner bei der Entscheidung helfen kann Falls es doch noch andere Meinungen gibt immer her damit.
Grüße
manu
Rillenohr
Inventar
#4 erstellt: 26. Apr 2012, 11:35
Verkauf beide mit Gewinn und besorg dir einen Thorens TD 145. Dann hast du einen besseren TD 165 (weil der Arm etwas besser ist), und quasi die Endabschaltung des Dual in einem Gerät. Unkaputtbar, für die Ewigkeit. Zum vererben geeignet.
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 26. Apr 2012, 12:00
...verkauf beide mit Gewinn und besorg Dir einen Dual 704. Da hast Du einen Tonarm, der höhenverstellbar ist.

...nein im Ernst, der 604 ist ein sehr gutes Gerät mit dem Du viel Freude haben wirst. Der Gleichlauf ist hervorragend und die automatische Abschaltung und Tonarmrückführung ein echtes Komfortplus. Falls Du ein günstiges Shure V15 III suchst kannst Du mir gerne eine Mail schreiben.

Gruss, Michael.
BugoHoss
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Apr 2012, 12:09
Ja das hatte ich mir ehrlich gesagt auch schon überlegt beide zu verkaufen. Ich glaube die Endabschaltung finde ich persönlich schon wichtig. Wobei die Preise für den TD 145 vermutlich mein Budget sprengen, besonders wenn dann noch ein neuer TA dazu muss. Aber ich werde mal die Augen offen halten

Edit: @Arsamenes du hast eine PM


[Beitrag von BugoHoss am 26. Apr 2012, 12:13 bearbeitet]
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Apr 2012, 12:17
...wieviel wirst Du denn für die beiden Dreher bekommen? 150 Euro vielleicht? Die Dual-Dreher gehen i.d.R. für wenig Geld über die Theke, sind aber eigentlich deutlich mehr wert. Gerade der 604 ist wohl einer der unkompliziertesten und betriebssichersten Dreher die es gibt. Wenn es keine groben Beschädigungen durch Transport oder sonstige Misshandlungen gibt ist der nahezu wartungsarm und unverwüstlich. Ich habe schon ein paar für Bekannte hergerichtet - ausser Kontakte säubern und Wechsel der Entstörkondensatoren war da nichts zu tun. Wenn ich mir z.B. den Tonarm der einfacheren (!) Thorens und deren Antriebskonzepte ansehe dann ist der Dual da doch hochwertiger in meinen Augen...
Behalte den Dual erstmal (weniger wert wird er ja nicht), besorge Dir ein besseres System (z.B. ein gutes Shure oder ein Ortofon M20E mitsamt neuer Nadel) und genieße...

Gruss, Michael.
BugoHoss
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Apr 2012, 12:29
Ja die Thorens sind wirklich sehr sehr teuer verglichen mit den Dual Drehern. Wobei ich schon sagen muss, dass ich die Zarge des Dual eher schrecklich finde aber das tut dem Klang ja keinen Abbruch. Vielleicht muss ich einfach mal eine neue/andere Zarge besorgen.
cwurst
Inventar
#9 erstellt: 26. Apr 2012, 12:41
Also, ich persönlich finde Dual scheußlich

Ich würde, da er schon mal da ist, den Thorens behalten und ggf. etwas pimpen. Habe das bei meinem Special mkII auch gemacht (Zarge + Bodenplatte, Arm, Kabelage, Ortofon VM silver ...). So kann das dann aussehen:

thorens1

Der Klang ist 1A. Der Dreher ist imho eine gute Basis, um sich qualitätsmäßig "hochzuarbeiten". Man muss natürlich Spaß an solchen Fummeleien haben. Gehen dank des fast idiotensicheren, soliden Aufbaus des Thorens aber gut von der Hand.
BugoHoss
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Apr 2012, 12:57
Wow der Thorens sind ja super aus. Aber ich glaube dafür fehlt mir leider das handwerkliche Geschick bzw. eigentlich noch schlimmer der Platz und das Werkzeug (wohne im Moment in nur einem kleinen Zimmer ohne Kellerraum o.ä. ) Aber gefallen tun mir die Thorens von Natur aus schon sehr gut
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 26. Apr 2012, 12:59
...Geschmacksache - mit einer guten Zarge sieht auch ein Dual Top aus, siehe z.B. hier: http://www.ebelholzt...g2_imageViewsIndex=1

Gruss, Michael.
BugoHoss
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Apr 2012, 13:06
Stimmt der Dual ist auch wirklich sehr schön!! Ich denke mir kann beides gut gefallen mit der entsprechenden Zarge
cwurst
Inventar
#13 erstellt: 26. Apr 2012, 13:13

BugoHoss schrieb:
dafür fehlt mir leider das handwerkliche Geschick bzw. eigentlich noch schlimmer der Platz und das Werkzeug


Bin auch kein Handwerkskünstler, aber die Zarge aus Baumarkt-MDF zu bauen, war echt kein Ding. Klar, das Schleifen und Lackieren macht etwas Arbeit und Dreck, aber das war es auch schon. Alles andere habe ich am Esstisch gemacht, mit Lötkolben, Schraubendreher, Akkuschrauber und Spitzzange. Geschätzter Arbeitsaufwand ca. 15 Stunden.
BugoHoss
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Apr 2012, 13:18
Okay danke für die Tipps, ich werde bei Bedarf nochmal auf dich zurück kommen wenn das okay ist um genauere Infos zu erfragen Schöne Grüße
cwurst
Inventar
#15 erstellt: 26. Apr 2012, 13:33
Klar, schick einfach eine PM.

Grüße
Rillenohr
Inventar
#16 erstellt: 26. Apr 2012, 18:39

BugoHoss schrieb:
Stimmt der Dual ist auch wirklich sehr schön!! Ich denke mir kann beides gut gefallen mit der entsprechenden Zarge


Laß dich nicht blenden, ein Plattenspieler muss mit der häßlichsten Zarge gefallen.
Es kommt nämlich auf die inneren Werte an. Ein Dual hat generell viel mehr Gimmicks, Knöpfchen, Schräubchen und Federchen. Alles ist viel filigraner, sensibler. Ein Thorens hat eine Handvoll dicker Teile, quasi nur das Nötigste, damit das Ding rotieren kann und ist damit m.E. robuster. Der kleinste Schraubenzieher für den Thorens ist für einen Dual so etwas wie ein Vorschlaghammer. Das kommt jetzt halt drauf an, ob man eher Feinmechaniker ist oder Grobschlosser, ob man, im Falle eines Falles, lieber fummelt oder richtig hinlangt.

Da du das Wartungsset von Joel schon geordert hast - hat sich dein Bauchgefühl vielleicht schon entschieden?

BugoHoss
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Apr 2012, 19:05
Ach also erhrlich gesagt weiß ich im Moment garnicht mehr was ich machen soll irgendwie würde ich am liebsten beide behalten. Man kommt sich in den Foren ja auch schon immer ganz langweilig vor wenn man nur einen Dreher hat Aber das gibt der Platz leider nicht her. Ich denke ich werde wenn das Set von Joel angekommen ist mich mal um beide nochmal etwas kümmern, probehören und dann entscheiden was mir besser gefällt. Oder doch beide.....
Rillenohr
Inventar
#18 erstellt: 26. Apr 2012, 19:10
Genau, benutz einfach mal beide eine Weile lang. Wenn du nicht beide stellen kannst, dann muss halt einer eine Zeitlang in den Keller ausweichen.

Das Problem ist evtl. das TA-System, es sollte an beide Arme passen - oder du kaufst zwei.
BugoHoss
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 26. Apr 2012, 19:24
Ja stimmt, vergleichbar sind die eigentlich nur mit dem gleichen System oder? Gibt es denn eines das für beide Arme in Ordnung wäre?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 165 Spezial
hobby58 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  5 Beiträge
Thorens TD 165 Spezial Auflagegewicht....
martinschwede am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  6 Beiträge
Thorens TD 165 spezial Laufrichtung
klaus-peter-husse am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  4 Beiträge
Problem mit Thorens TD 165 spezial
Schleswig am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  2 Beiträge
Abehmersystem für Thorens TD 165 spezial
van_loef am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  31 Beiträge
Thorens TD 165 Spezial, welches System bis 100 Euro?
raellear am 04.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  5 Beiträge
Thorens TD 165 oder TD 160
van_loef am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  27 Beiträge
Thorens TD 166 spezial
burkhalter am 26.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  11 Beiträge
thorens td 166 spezial?
reeperbanton am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  10 Beiträge
Thorens TD 166 spezial ?
thorenser am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 122 )
  • Neuestes MitgliedJLT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.159
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.279