Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kauftipp in Sachen Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
redstrat
Neuling
#1 erstellt: 04. Mai 2012, 20:00
Hallo zusammen!
Ich höre zuhause Musik (CD) mit diesem bescheidenen System:
alter Sony CD-Player CD-297
Verstärker: Sony TA-F245R
LS: B&W 303

Ich weiß, ist absolute Einsteigerklasse, aber als Student war das Preis-Leistungsverhältnis top und ich bin mit dem Sound nicht unzufrieden. Ich würde gern einen Plattenspieler mit dazustellen und habe ebenfalls was altes von Sony hier stehen, LX 150H. Der Klang davon ist allerdings wirklich störend, es knackt und knarr, außerdem springt ständig die Nadel. Ich bin mir allerdings auch nicht sicher, ob das nicht an den alten gebrauchten Platten liegt, die ich da bisher drauf liegen hatte. Außerdem eiert der Plattenteller an sicht (also auch, wenn keine Platte draufliegt), denke nicht, dass das normal ist.
Kurzum, macht wahrscheinlich keinen Sinn, es noch mit einer neuen Nadel zu probieren, oder? Deswegen würde das Teil lieber komplett ersetzen.Könnt ihr mir eine Empfehlung passend zum bisherigen System geben? Ich brauch keinen Schnickschnack, keine USB Schnittstelle. Der Spieler sollte halt mit dem Phono-EIngang vom Sony Verstärker klarkommen.
Besser was Gebrauchtes?

Vielen Dank schon mal!
redstrat
Neuling
#2 erstellt: 04. Mai 2012, 20:22
ach so, hatte ich noch vergessen: Einer der Scharniere für den Deckel ist kaputt, der müsste also auch ersetzt werden, deswegen wäre ein Neuer wohl besser.
Compu-Doc
Inventar
#3 erstellt: 04. Mai 2012, 23:09
Moin moin redstrad und welcome to the Forum

Das ist wohl so eine von Dir beschriebene Abhör-Perle

Wenn der Teller eiert, ist wohl die Achse/Tellerlager am Popo Schanier auch weg und Nadel sehr warscheinlich platt, sagt mir, adios SONY!

Kauftipp habe ich keine, aber hier tummeln sich viele Dreher-Kenner, die Dir bestimmt eine Vinylfräse ans Herz legen können.
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 05. Mai 2012, 03:36

Besser was Gebrauchtes?


Vielleicht, vielleicht auch nicht. Was für Musik hörste denn?

Wenn der Dreher voll manuell sein darf für ein taschengeld "Dual DTJ 301" neu für ca 100€ +20€ für ne elliptische Nadel.

Wenns mit Automatik sein soll und mit bissel mehr Qualität spricht nix gegen nen gebrauchten Dreher, ordentliche Sony Direkttriebler aus der Mittelklasse gibt es häufig sehr günstig da die nicht sonderlich gefragt sind. Sind aber halt im Schnitt 30 jahre alt.
redstrat
Neuling
#5 erstellt: 05. Mai 2012, 07:55
also ich höre hauptsächlich Rock/Alternative aber auch Funk und Soul. Ab und an würde sich auch eine Jazz-Platte drehen.
Der Dual 301 scheint ja ziemlich verbreitet zu sein. Allerdings wäre Automatik schon nett. Unter welchen Kürzeln laufen denn die Sonys? Wäre das sowas: ebay
cbv
Inventar
#6 erstellt: 05. Mai 2012, 08:37
Analog Revival bietet gerade für €59,- einen Dual CS 2215 mit Technica AT 75 MM System an. Bei dem Preis kannst Du nicht allzu viel falsch machen.
Compu-Doc
Inventar
#7 erstellt: 05. Mai 2012, 08:42
Ich habe mir den CS 2215 mal vor längere Zeit Innen angeschaut; böse Plastik-Juhle!

Ja, ein solider Direkttriebler um € 50,- sollte buchttechnisch erhaschbar sein.
cbv
Inventar
#8 erstellt: 05. Mai 2012, 08:54
@Compu-Doc: Ja, ist ein Plastikbomber, aber der Preis ist gerade noch in Ordnung. Zudem kommt er von einem Händler und ist überprüft. Bei eBay zahlst Du für das Teil zwar nur um die €45, hast dann aber unter Umständen den Ärger mit Versandschrott oder anderen unangenehmen Überraschungen.
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 05. Mai 2012, 10:33
Hallo,

der 2215 hat zwar ein "Plastik-Äusseres", hat aber von innen das gleiche Metall-Subchassis wie die hochgelobten Directdrive-Dreher dieser Serie (z.B. 620, 630, 2225 bzw. 2235).

Die Optik ist nicht der Brüller, aber sonst sind die Geräte wirklich OK.

Wenn das Gerät vom Händler kommt sollte Nadel, Steuerpimpel und Riemen ok und die Mechanik mal durchgeguckt sein.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 05. Mai 2012, 10:37 bearbeitet]
cbv
Inventar
#10 erstellt: 05. Mai 2012, 10:55
Eben.
redstrat
Neuling
#11 erstellt: 05. Mai 2012, 11:06
Danke für den Tipp, die Seite kannte ich gar nicht. Optisch ist der Dual zwar nicht der Hammer, aber macht ja sonst einen guten Eindruck. Ich hätte auch ein besseres Gefühl, wenn der Dreher vom Händler kommt und nicht als Dachbodenfund auf Ebay gehandelt wird.
Magister_Verbae
Inventar
#12 erstellt: 05. Mai 2012, 12:07
Wichtig ist aber, dass der besagte Dual über einen ULM-Tonarm (Ultra Low Mass) verfügt, der zwar sehr gut ist, dich allerdings - sofern du das Prinzip ULM nicht zerstören möchtest - sehr in der Systemwahl einschränkt. Das wäre allerdings Zukunftsmusik und wenn es einmal ein anderer Dreher werden soll, den Dual kriegst du für wenig Verlust wieder los.

LG

Martin


[Beitrag von Magister_Verbae am 05. Mai 2012, 12:07 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Mai 2012, 12:13
Ein wirklich unterschätzter Dreher. Um einiges besser als dieser Sonyschrott....
Das mit dem ULM ist ein Dual "Werbe-konzept", technisch ist es schlicht ein leichter Arm mit ca 7,5gr, an den man alles mögliche ranschrauben kann, ohne irgendwas zu "zerstören".....


[Beitrag von luckyx02 am 05. Mai 2012, 12:25 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 05. Mai 2012, 12:30
Der LX-150H ist schon bisschen übel.


Allerdings wäre Automatik schon nett. Unter welchen Kürzeln laufen denn die Sonys? Wäre das sowas: ebay


Im Prinzip, wär mir nur zu teuer.

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f17134cb0

Auch ok, Haube ist nur nix mehr.

http://www.ebay.de/i...&hash=item27c61c61b2
Magister_Verbae
Inventar
#15 erstellt: 05. Mai 2012, 13:53
Ich meinte damit, dass, wenn das Umrüstkit installiert wird, mit dem man auch Tonabnehmer niedrigerer Compliance betreiben kann, das - prinzipiell gute - ULM-Prinzip verloren geht. Ansonsten: Es gibt ja glücklicherweise noch genug gute TA mit entsprechend "hoher" Compliance (ab ~20), obwohl in letzter Zeit der Trend eher zu brettharten MCs zu gehen scheint



Martin
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 05. Mai 2012, 14:02
Nochmal nen doppelt so teuren Tonabnehmer für den Vollplaste-RiemenDual... Naja wird wohl (irgendwie) funktionieren aber da gibts doch wirklich fast an jeder Ecke was "wertigeres" dafür.
wolfgang-dualist
Stammgast
#17 erstellt: 05. Mai 2012, 14:27
Hallo,

der Dual CS 2215 benötigt kein Umrüstkit für den Betrieb eines Halbzollsystems. Der Spieler stammt aus der Zeit nach 1985, da gab es bei Dual nur noch Plattenspieler mit Halbzollheadshell ( wie.z.B. auch CS 5000,505-2,630 und Co. )

Und Lutz hat Recht. ULM ist ein Name für die Werbung. Ende der 70 ér Anfang der 80 ér Jahre gab es viele leichte Tonarme - auch leichtere als die Dualarme. An dem Tonarm des 2215 funktionieren schon einige Systeme aktueller Bauart sehr gut.

Für den geboten Kurs mit dem Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Händler eigentlich ein Angebot bei dem man nicht wirklich etwas falsch machen kann.

Bis denne

Wolfgang
Magister_Verbae
Inventar
#18 erstellt: 05. Mai 2012, 14:47
Ups, da ist mir wohl ein kleiner Fehler unterlaufen. Habe nur ULM gelesen und sofort an die älteren Fabrikate gedacht. Es bewahrheitet sich mal wieder: Erst denken, dann schreiben. Dass es sich bei genanntem Dual um einen mit ULM-Tonarm mit 1/2" Mounting handelt, war mir gerade nicht geläufig. Aber jetzt, wo du's sagst... Dass es eine Menge anderer leichter und leichterer Arme gab (SME Series III bspw.) war mir aber bekannt
Dann nehme ich alles (bis auf dass Systeme mit hoher Compl gefahren werden sollten) zurück und behaupte das Gegenteil

LG

Martin
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 05. Mai 2012, 14:53
Hallo,

das Ding ist nich "Vollplaste", der Tonarm ist hochwertig kardanisch auf Spitzen gelagert, das Subchassis ist sehr wohl aus Metall - sieht komisch aus (ja, das stimmt) funktioniert aber sehr gut. Im Gegensatz zu "460", "435" und anderen Duals heutiger Zeit ist der Motor auch ordentlich dimensioniert und fast für die Ewigkeit gebaut.
Da könnten sich die heutigen Dünnbrett-Spieler mal ne Scheibe von abschneiden.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 05. Mai 2012, 14:57 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 05. Mai 2012, 15:14
Dann spricht wenn das Ding gewartet ist im prinzip wenig dagegen. Besser klingen und funktionieren als der LX-150 wird er wohl.
redstrat
Neuling
#21 erstellt: 05. Mai 2012, 15:33
Super, dann danke für die Hilfe! Der Dual wirds dann wohl werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterstützung/Kauftipp Dual Plattenspieler
Hurricane86 am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.12.2015  –  41 Beiträge
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Brauche hilfe in Sachen Plattenspieler und Vor/Vollverstärker
Adaptiz am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  3 Beiträge
Pro-Ject Xperience Comfort - ein Kauftipp?
peter1070 am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  4 Beiträge
Grundig Plattenspieler
eric_mit_c_ am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  3 Beiträge
Plattenspieler.
MusikGurke am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  57 Beiträge
Plattenspieler
quitschy am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  3 Beiträge
Plattenspieler
nidiry am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  18 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • Phonocar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCarsten1980
  • Gesamtzahl an Themen1.344.832
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.722