Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Plattenspieler für ambitionierten Einsteiger (Kaufberatung)

+A -A
Autor
Beitrag
Niklas0605
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Okt 2012, 10:14
Hallo zusammen,

ich bin ein großer Fan der Rockmusik aus den 70er Jahren und höre diese am liebsten auf Vinyl.
Bisher habe ich einen alten Technics SL-D3 benutzt. (Original Tonabnehmer 270C)
Nun habe ich immer mehr Spaß am Vinyl und denke es ist an der Zeit, dass ein neues bzw. ein gutes gebrauchtes Gerät angeschafft werden sollte. Einen zusätzlichen Tonabnehmer (Shure M35X) habe ich mir bereits bestellt.

Ich denke da so an die Preisrichtung bis ca. 600€ für einen guten gebrauchten Dreher.
Ich denke da an die High End Geräte der 70er oder 80er Jahre.

Außerdem hätte ich gerne ein Gerät was auch optisch ansprechend ist z.B. mit einem schönen Holz Furnier. So wie z.B. beim Thorens TD 320.

Ich sehe allerdings bei der Suche den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und bin auch nicht 100% sicher welche Geräte heute noch solide arbeiten und auf was beim Kauf geachtet werden muss bzw. welche Geräte grundsätzlich zu empfehlen sind.

Ich hoffe auf viele Meinungen und gute Tipps.

Vielen Dank im Voraus!
Niklas
Holger
Inventar
#2 erstellt: 27. Okt 2012, 10:26
Im Analogforum wird gerade ein wunderschöner Thorens TD 2001 für 600 Euro angeboten...

Stell dir einfach den hier in Mahagoni vor:

Seite02-03_Kopie
luckyx02
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Okt 2012, 10:53
...ich frage mich immer bei solch "tollen" Angeboten ? Warum verkauft der das ?

Micro-Seiki haben das Holz Design quasi erfunden. Die Anzahl der Angebote ihrer Dreher auf den einschlägigen Märkten ist extrem überschaubar (Warum wohl ? )

Hier ein toller DD40 mit dem gesuchten MA505 Arm......

http://www.ebay.de/i...&hash=item2576d7e114

Nicht verwandt oder verschwägert.... ....wahrscheinlich aus Erbmasse ?

EDITH :
Ist aus Erbmasse, weil in diesen Leben verkauft der Besitzer so ein Gerät nicht......


[Beitrag von luckyx02 am 27. Okt 2012, 11:00 bearbeitet]
Holger
Inventar
#4 erstellt: 27. Okt 2012, 11:17

luckyx02 schrieb:
...ich frage mich immer bei solch "tollen" Angeboten ? Warum verkauft der das ?


Ohne die Hintergründe näher zu kennen... aber es soll tatsächlich Leute geben, denen ein Plattenspieler genügt. Für dich und mich undenkbar, aber es gibt sie wohl.
Trotzdem sollte man doch auch diesen Leuten einen gewissen "Spieltrieb" zubilligen, und wenn sich so jemand irgendwann mal in ein anderes Modell "verguckt", dann verkauft er eben den ersten.
So what?
Da muss man nicht unterschwellig etwas reininterpretieren.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Okt 2012, 11:23
Ich wollt da nichts rein interpretieren, nur mal den Denkanstoss geben sich über die Gründe zu vergewissern bei Verkäufen.

Aus sowas kann man eine Menge Erkenntnisse gewinnen. Wie bei dem genannten DD40. Du kannst auch mal aus Spaß nach einer "gebrauchten" ABACUS Endstufe suchen. Die letze war glaube ich im Januar in der Bucht wegen "Todesfall" abzugeben.....


[Beitrag von luckyx02 am 27. Okt 2012, 11:25 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#6 erstellt: 27. Okt 2012, 11:27
Der 2001 ist klasse, keine Frage, aber mit dem schweren Tonarm ist die Auswahl an passenden MM-Tonabnehmern überschaubar, ich hab für mich schlicht keinen gefunden. Also sollte sich der TE überlegen, ob er MC will bzw überhaupt fahren kann bzgl Vorstufe.

aloa raindancer
Niklas0605
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Okt 2012, 11:51
Was haltet ihr denn z.B. von diesem hier?

http://www.ebay.de/i...&hash=item416d8d9161


[Beitrag von Niklas0605 am 27. Okt 2012, 11:53 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Okt 2012, 11:51
Der DD40 hat dank leichten Armrohr seines MA505 und relativ hohen Reibwerten in den spielfreien Lagern, die seltene Fähigkeit sowoh nachgiebige MM Systeme, wie auch harte MCs gut führen zu können. Die originale Headshell ist relativ schwer, deshalb kann man die Spanne der funktionierenden Systeme mit leichten Headshells noch breitbandiger machen.


[Beitrag von luckyx02 am 27. Okt 2012, 11:53 bearbeitet]
KillaKalli
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Okt 2012, 12:00

Niklas0605 schrieb:
Was haltet ihr denn z.B. von diesem hier?

http://www.ebay.de/i...&hash=item416d8d9161


der thorens td 320 ist grundsätzlich nicht schlecht,wobei ich mich für einen mk II entscheiden würde,allerdings finde ich das at 95 nicht gut genug für den durchaus guten tonarm,es ist ein billiges einsteigersystem,nicht mehr!

gruß cedric
Holger
Inventar
#10 erstellt: 27. Okt 2012, 12:04

Niklas0605 schrieb:
Was haltet ihr denn z.B. von diesem hier?

http://www.ebay.de/i...&hash=item416d8d9161


Zu teuer.

Das bereits bestellte Shure-System sollte übrigens in dem von mir genannten TD 2001 bestens funktionieren.
Niklas0605
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Okt 2012, 12:15
Gibt es den Thorens 2001 auch in Mahagoni o.ä. ?
Niklas0605
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Okt 2012, 12:23
Ich muss sagen der TD320 in Mahagoni gefällt mir optisch sehr gut.
Wie viel besser ist denn der TD320 im vergleich zu meinem Technics SL-D3.

Sollte der TD320 nicht wirklich gut sein, hat jemand eine Idee für ein Thorens Modell was optisch dem TD320 ähnlich ist.
Den Thorens TD320 MK2 gibt es in Mahagoni, wie viel besser ist dieser als der TD320?

Ich finde bei so einer Investitio sollte die Optik eine Rolle spielen.
Holger
Inventar
#13 erstellt: 27. Okt 2012, 12:30

Niklas0605 schrieb:
Gibt es den Thorens 2001 auch in Mahagoni o.ä. ?


Der im Analogforum angebotene ist in Mahagoni.

Sieht dann ungefähr so aus (auf dem im Bild - gefunden per Google-Bildersuche - ist allerdings ein anderer Tonarm):

Niklas0605
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Okt 2012, 12:46
Wo liegt der Unterschied zwischen dem Thorens td320 mk2 und dem 2001 und welcher ist günstiger zu haben?
raindancer
Inventar
#15 erstellt: 28. Okt 2012, 12:55
Der 2001 ist unter Hifi-Aspekten besser, keine Frage, aber mit deinem Tonabnehmer (warum nur hombre?) wirst du das nicht merken. Wenns dir um ein gefälliges, rundes Klangbild geht wär der 320 die bessere Wahl.

aloa raindancer
Niklas0605
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Okt 2012, 13:01
Ich denke ich werde mir den 320 kaufen.
Das Problem ist nun wo kaufen? Vor allem zu einem vernünftigen Kurs.

Hätte jemand einen Tipp wo ich den Thorens TD320 am liebsten in Mahagoni bekommen könnte?
Wohne in Düsseldorf, wäre aber auch bereit etwas zu fahren oder halt per Internet?!

Gruß Niklas
raindancer
Inventar
#17 erstellt: 28. Okt 2012, 14:18
Besser Abholen und dabei das Gerät begutachten. Neben den üblichen Internet-Märkten und Kleinanzeigen hat auch dieses forum einen Suche-/Bietebereich, ebenso das Analog-forum.

aloa raindancer
Niklas0605
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Okt 2012, 15:02
Ich habe den 280er gefunden.
Was haltet ihr von dem und was dürfte so einer überarbeitet maximal kosten?
Holger
Inventar
#19 erstellt: 28. Okt 2012, 15:25
Das ist definitiv keine Alternative.

Nur mal so zum Vergleich: zu ihrer Zeit kosteten 280, 320 und 2001 > 548 DM, 948 DM und 1578 DM...

Oder mal im Auto-Vergleich: wenn du mit einer E- oder gar S-Klasse liebäugelst, dann ist 'ne A-Klasse doch echt uninteressant .
Niklas0605
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Okt 2012, 16:42
Ich hätte auch noch ein Angebot zum TD145.
Was wäre das in Mercedes ausgedrückt?
Holger
Inventar
#21 erstellt: 28. Okt 2012, 16:46
190E 2.6

Niklas0605
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Okt 2012, 17:06
Also schon mit dem 320er vergleichbar?!
Nach den Preisen die ich jetzt bei eBay o.ä. gesehen habe muss man für den 320er Richtung 400€ auf den Tisch legen.
Den 145er könnte ich für deutlich weniger bekommen.
Hörbert
Moderator
#23 erstellt: 28. Okt 2012, 17:54
Hallo!


Nein, ein TD-145, resp Ein TD-145 MKII ist nicht mit dem TD-320 respektive den Nachfolgemodellen -MKII, MKIII so ohne weiteres vergleichbar.

Während die 145 Varianten noch auf dem alten Blechchassis mit Spiralfedern aufgebaut sind und eine rein mechanische Geschwindigkeitsumschaltung besitzen sowie von einem 16-Poligen Syncronmotor angetrieben wurden hatte die 300-Serie ein komplett neuentwickeltes Chassis mit Blattfederung, einen elektronisch umschaltbaren 24-Poligen Syncronmotor und ab der MK-II Serie den TP-90 Tonarm.

MFG Günther
Holger
Inventar
#24 erstellt: 28. Okt 2012, 21:32
Was nicht bedeutet, dass sie nicht von der Performance her vergleichbar wären...

Sind sie mit dem gleichen Tonarm ausgestattet (wie im Fall des TD 145 Mk. II versus TD 320 der allerersten Generation), so spielen sie mbMn nicht nur in der gleichen Liga, sondern sogar in der gleichen Mannschaft .


[Beitrag von Holger am 28. Okt 2012, 21:35 bearbeitet]
aberlouer
Inventar
#25 erstellt: 29. Okt 2012, 15:49

luckyx02 schrieb:
...ich frage mich immer bei solch "tollen" Angeboten ? Warum verkauft der das ?
:angel


Das kann ich dir als Verkäufer gerne sagen.

Ich bin zufällig an einen TD 3001 gekommen. Dazu dreht sich bei mir noch ein TD125. Ein TD320MKII steht als Leihgabe bei einem Freund und verschiedene Dual/Telefunken/etc. stehen gut verpackt auf dem Dachboden.

Bei den Dual/Telefunken/etc. stört es mich nicht, dass sie untätig rumstehen. Für den TD2001 finde ich es aber einfach viel zu schade, so nutzlos sein. Aus diesem Grunde habe ich mich (blutenden Herzens) dazu entschlossen, den 2001er in gute Hände weiter zu geben.
Hörbert
Moderator
#26 erstellt: 29. Okt 2012, 19:10
Hallo!

@Holger

Bis auf die Kleinigkeit daß der TD-145 MKII einige Prozent zu schnell läuft und ein TD-320 die Geschwindigkeit exakt einhält und bis auf die Kleinigkeit daß das Subchassis des TD-145 zum Taumeln neigt hast du natürlich recht. Die obenerwähnten Abweichungen sind wirklich kaum der Rede wert. -Allerdings sollte man den TD-145 MKII dann auch mit einem TP 63- Armrohr ausstatten da das TP 62-Armrohr nur Systeme mit recht niedriger Bauhöhe zulässt und man schon mit einem handelsüblichen OM(S)-System arge Mühe hat den VTA korrekt einzustellen und noch über eine funktionierende Endabschaltung zu verfügen.

Allerdings hört diese Vergleichbarkeit spätestens mit dem 320 MKII auf, hier wurden dann der TP-16 IV und später der TP-90 verbaut. Das ein TP-MKIV gegenüber dem TP-16 MKIII ein Fortschritt darstellte (neben der höheren eff. bewegten Masse die ihn für eine wesentlich breitere Palette von Abtastern nutzbar machte fiel damit ja auch endlich die berüchtigte Thorens-Hausnorm die nur M-2-Schauben und von unten verschaubbare Systeme zulies.)

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung plattenspieler für einsteiger
jansonchris am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  14 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Einsteiger
ronin53B am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  18 Beiträge
Kaufberatung Einsteiger
marvelousmo am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  18 Beiträge
Kaufberatung Einsteiger Plattenspieler für 20?.
Fhtagn! am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.03.2013  –  34 Beiträge
Welchen Plattenspieler für HiFi-Einsteiger?
Tjunker am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  15 Beiträge
Kaufberatung für absoluten Einsteiger
EtEsWieEtEs am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  19 Beiträge
Kaufberatung für Einsteiger
Julchen7 am 06.07.2013  –  Letzte Antwort am 12.07.2013  –  53 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler samt Tonabnehmer, Einsteiger
modellierkid am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  28 Beiträge
Welchen Plattenspieler gebraucht kaufen - Einsteiger
Warumska am 16.06.2016  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Deltaco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.421