Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen zum Plattenspieler kauf.

+A -A
Autor
Beitrag
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Apr 2013, 14:46
Hallo,

bin neu hier im Forum und hoffe das war jetzt richtig ein neues Thema für meine Fragen zu erstellen.
Ich würde mir gerne einen Plattenspieler zu legen um in Zukunft hauptsächlich Platten zu hören die in den letzten Jahren gepresst wurden. (Wenn ich das richtig in Erfahrung gebracht habe sind die heutzutage vom Gewicht zum Teil ja schwerer als früher.)

Jetzt habe ich bei ebay Kleinanzeigen für 15 Euro einen alten Pioneer LP-255 gefunden der wohl ziemlich lange im Keller stand. Die Verkäuferin hat mir angeboten den zum testen mit nach Hause zu nehmen. Also wenn er nicht funktioniert würde sie mir das Geld dafür zurück geben.

Meine Frage ist ob dieser Plattenspieler für meine Ansprüche, also Platten hören mit vernünftigen Sound, in Frage käme und worauf ich beim Kauf achten muss.

Dazu kommt das ich in Moment nur die Möglichkeit habe den Spieler mit einer alten Platte aus der Sammlung meiner Eltern zu Testen. Macht das einen großen Unterschied in Sachen Sound aus?
In mehreren Themen wurde hier ja von neuen Modellen wie z.B. der dual dt 200 abgeraten weil diese Geräte Qualitätmäßig nichts taugen und in Bewertungen hab ich gelesen das dieser bei 180g Platten anfängt diese nicht mehr vernünftig abzuspielen ist das bei älteren Geräten auch der Fall?

Und meine letzte Frage ist ob man noch gut an Teile für dieses Gerät ran kommt. Also Nadeln, Riemen und eventuell irgendwann auch mal neue Tonabnehmer.


Ach ja, die Musikrichtung die ich favorisiere geht in Richtung Punkrock. Also werde ich
wie oben schon gesagt mir die neuen Platten der Bands hauptsächlich nicht mehr auf CD sondern als LP kaufen. (Weiß jetzt nicht ob das für das Gerät wichtig ist aber ich dachte ich schreib das mal dazu.)

Ich bedanke mich im Voraus schon einmal für eure Hilfe und hoffe ihr könnt mir helfen:D

LG
Sebastian
mulos
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Apr 2013, 14:58
Für 15 Euro ist die Antwort: Sofort zuschlagen.

Ggf. ist noch Geld für eine neue Nadel bzw. ein neues System nötig. Falls du keine Anlage mit eingebautem Vorverstärker hast brauchst du auch noch einen externen Vorvertärker.

Zum Einstieg ist der Plattenspieler auf jeden Fall geeignet. Für Punkrock sowieso

Was für ein System ist denn verbaut?

Viele Grüße
Daniel
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Apr 2013, 15:04
Also zum testen würde ich als Verstärker einen Technics SA-GX130 von meinem Mitbewohner nehmen,
da ich noch keinen eigenen habe..das wäre dann die nächste Frage.:D
Das noch eine Nadel dazu kommt hab ich mir schon fast gedacht aber da das Geld inmoment knapp ist würde das dann alles nach und nach kommen. Wollte jetzt nur sicher gehen ob sich der Kauf lohnen würde und worauf ich achten muss. Also in Sachen Plattenarm, Motor und sowas alles. Da ich da nicht so die Ahnung von habe.


[Beitrag von bobderbuhmann am 11. Apr 2013, 15:05 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2013, 15:07
15€, da muss man nun wirklich nicht groß überlegen.

Mein humoristisch gemeinter Thread von neulich wird von der Realität noch übertroffen.......
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 11. Apr 2013, 15:11

Meine Frage ist ob dieser Plattenspieler für meine Ansprüche, also Platten hören mit vernünftigen Sound, in Frage käme und worauf ich beim Kauf achten muss.


Ist geschenkt - für 15€ sofort nehmen...

Das Ding ist ca vergleichbar mit nem SL-Q2 etc. die für ca nen 80-150 gehandelt werden.


Also Nadeln, Riemen und eventuell irgendwann auch mal neue Tonabnehmer.


Nadel kommt auf den Tonabnehmer drauf an, da kannst aber so ziemlich jeden Tonabnehmer drauf montieren. Riemen hat der nicht. ist ein Direktantrieb. Ist auch eigentlich Wartungsfrei, wenn er sich dreht und Musik rauskommt kannste von ausgehen das alles dran funktioniert.

Neue Nadel und Feinjustierung etc. kommt dann als nächstes. aber normal ist da nix großartiges dran zu machen. Solang die keiner die Treppe runterschmeißt geht da selten was dran kaputt.
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Apr 2013, 15:12
Bin ein armer Student. Da überlegt man sich jede finanzielle anschaffung 3 mal:D

Habe der Verläuferin jetzt geschrieben das ich mir den einmal angucken möchte.
Jetzt noch die sache mit der Technik bzw Zustand...weil ich mir ungerne einen Plattenspieler kaufen
möchte der dann am Ende als kompletter Schrott gewertet wird.
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Apr 2013, 15:13
Lag ja im Keller also könnte ich ihn höchstens noch die Treppe hoch schmeißen.

Dann bedanke ich mich schon mal bei allen und werde mir den am Wochenende einmal angucken.

LG
Sebastian
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 11. Apr 2013, 15:14
Von einem SL Q2 ist der Pio aber einige Meilen weit entfernt.
Dennoch ein passables Gerät. Für 16€ gibt es ein AT-91, mit dem man zur Not erstmal Platten hören kann.
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 11. Apr 2013, 15:23
Joah für die ersten Punkplatten reicht das auch.
volvo740tius
Inventar
#10 erstellt: 11. Apr 2013, 15:51
Hallo,


Fhtagn! (Beitrag #4) schrieb:


Mein humoristisch gemeinter Thread von neulich wird von der Realität noch übertroffen....... :D


Genau, Deine 20 € waren einfach zu hoch angesetzt.

@ TE
Glückwunsch zum Schnäppchen.

Gruß Thomas
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Apr 2013, 15:58
Is mir richtig unangenehm das ich noch versucht hab auf 10 Euro runter zu handeln..
volvo740tius
Inventar
#12 erstellt: 11. Apr 2013, 16:08
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 12. Apr 2013, 02:37
Wenn man sich eine neue Nadel oder einen neuen TA kaufen muß, aber weder die Kenntnisse zur korrekten Justage noch Kumpels / Geld für externe Hilfe hat, braucht man sich erst gar keinen Plattenspieler anschaffen.

Es ist Blödsinn, sich einen NEUEN TA anzuschaffen, der billiger als NEUvinyl ist.

Von theoretischen Schäden am " Dachbodenfund " ganz zu schweigen.

MfG,
Erik
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 12. Apr 2013, 03:52

, aber weder die Kenntnisse zur korrekten Justage


Nicht alle sind lernbehindert.

Aber viele, mag sein.
schmiddi
Inventar
#15 erstellt: 12. Apr 2013, 06:54

Wuhduh (Beitrag #13) schrieb:
Wenn man sich eine neue Nadel oder einen neuen TA kaufen muß, aber weder die Kenntnisse zur korrekten Justage noch Kumpels / Geld für externe Hilfe hat, braucht man sich erst gar keinen Plattenspieler anschaffen.


Darf man aber trotzdem tun. Das ganze ist keine Geheimwissenschaft die nur vom Meister auf den Lehrling weiter gegeben wird. Du darfst auch als Einsteiger lernen, ganz selbständig. Dann gehörts auch du zu dem
elitären Kreis der einen Plattenspieler besitzen darf.



Es ist Blödsinn, sich einen NEUEN TA anzuschaffen, der billiger als NEUvinyl ist.

Von theoretischen Schäden am " Dachbodenfund " ganz zu schweigen.

MfG,
Erik


Was kann denn der Tonabnehmer dafür, dass Platten so teuer geworden sind. Dann dürfte man sich ja die ganzen neuen High End Plattenspieler ja auch nicht mehr kaufen. Die haben doch als Standardausrüstung auch die billigst Tonabnehmer drauf.
Die Schäden sind wohl wirklich sehr theoretischer Natur. Aber ich vermute diejenigen die einen "Dachbodenfund" machen und nicht zu den Wissenden gehören, sollen die Plattenspieler bei dir abliefern damit nichts passieren kann mit den guten Stücken.

Also Sebastian kauf dir erst einmal einen günstigen TA und lese dich ein wenig ein oder frage hier und höre einefach deine Platten.
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Apr 2013, 13:22
Also technisch bin ich nicht ganz unbegabt würde ich mal sagen und dazu kommt das ich in meinem Studium auch viel mit Elektrotechnik zu tun habe und mich gerne auch mit der Technik eines Plattenspielers auseinander setzen werde...ich werde mir den Spieler so wie es aussieht heute Abend angucken und wenn er gut aussieht und nichts wackelt (was nicht wackeln darf;) ) dann nehme ich den mit und werde den heute Abend oder morgen Mittag ausprobieren...habe ja die Option den zurück zu geben wenn er nicht funktioniert;)


LG
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Apr 2013, 18:02
So..hab den plattenspieler jetzt hier und er macht eigentlich nen ganz guten eindruck...das einzige problem ist das der riemen gerissen ist. Ich seh das jetzt nich so dramatisch da man die ja ziemlich günstig im internet nachkauen kann so wie es aussieht...nur die frage ist, gibts ne möglich keit den wenigstens kurz zu testen? also das ich wenigstens überprüfen kann ob da sound raus kommt und das der läuft..
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 12. Apr 2013, 18:24
Es geht schon um dieses Gerät?

http://www.vinylengine.com/library/pioneer/pl-255.shtml

Das ist kein Riementriebler... der einzige Riemen der gerissen sein kann ist der für die Automatic im Arm oder so...

Mach mal Bild vom Gerät, Tonabnehmer, und Nadel... (und dem angeblich gerissenen Riemen) dann können wir mehr sagen...



.
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Apr 2013, 18:32
autsch...nein 225 das war dann wohl mein fehler....
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 12. Apr 2013, 18:45
Schade... der ist erheblich windiger...

macht aber auch nix für 15€.

Tonabnehmer ab Werk ist schon ein AT 91, das kannste mit der Nadel ATN 3652E/ Dual 251E aufbrezeln bestellste am besten mit dem Riemen gleich mit.

Riemen gerissen? du kannst Teller abnehmen und schauen ob den Motor zum drehen bringen kannst. Ansonsten mal Platte auflegen und das Plattencover mit der hand drehen ob irgendwelche Geräusche rauskommen. Ich würds einfach mal mit nem Haushalts-Gummiband etc. probieren als Riemenersatz oder einen ähnlichen zu improvisieren.

Der Riemen muss einen umfang von 509,68mm haben. = Ring mit Durchmesser 16,2 cm...

Bedienungsanleitung bekommste hier.

http://www.vinylengine.com/library/pioneer/pl-225.shtml
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Apr 2013, 18:50
Die Anleitung hab ich mir gestern auch schon runtergeladen:) und hab mich gewundert das alle sagten das da kein riemen drinne ist.

haben es gerade mit nem gummieband probiert:D allerdings ein dünnes. Ergibniss war das der sound n bischen geeiert hat aber das lag wohl an dem gummiband. Wenn ich mir den motor so anschauhe dann wirkt es so als würde der aufjedenfall gleichmäßig drehen...werd ich mir wohl mal nen neuen riemen bestellen...

gibt es internet seiten die zu empfehlen sind oder einfach google und los?

LG
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 12. Apr 2013, 18:56
Probiers bei Cleorec. bekommste den Riemen und die Nadel am günstigsten.

http://www.ebay.de/i...&hash=item231a9cb680

http://www.ebay.de/i...&hash=item5acf26a2f6

http://www.vinylreco...neer/Obraz%20021.jpg

Die Nadel die jetzt drauf ist müsste gelb sein, oder? Wenn die drauf ist kannste einfach die grüne Nadel draufstecken...

Damit kommt klanglich da schon ganz was ganz ordentliches raus aus dem Plastikdreher. Wenn der Dreht passt schon. ggf. musste die gummifüße oder sowas kleben wenn die beschädigt sein sollten, und vielleicht tropfen Öl für den Motor... Besser als ein Project Debut oder so ist der allemal.


[Beitrag von Detektordeibel am 12. Apr 2013, 18:58 bearbeitet]
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Apr 2013, 19:04
Ja der ist gelb, danke für die links.

Jetzt ist mir grade aufgefallen das der Plattenteller minimal eiert. Also das ist wirklcih nicht viel. Gleicht sowas der Tonarm aus oder könnte das probleme machen?


[Beitrag von bobderbuhmann am 12. Apr 2013, 19:06 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#24 erstellt: 12. Apr 2013, 19:25
Wird normal ausgegelichen wenns nicht viel ist.

Ansonsten muss man bei den Drehern meist nur gerade aufsetzen. Das die Spindel Fratze ist passiert eher selten. Paarmal teller rauf runter, irgendwann passt dann meist wenn der Teller selber nicht verzogen ist.
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Apr 2013, 19:31
Also wenn ich den Plattenteller auf eine plane Fläche lege dann wirkt der aufjedenfall nicht verzogen. Wenn man den Teller auf dem Plattenspieler dreht sieht man halt am Rand das der einn bisschen rauf und runter geht. Aber halt nicht viel.


[Beitrag von bobderbuhmann am 12. Apr 2013, 19:43 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#26 erstellt: 12. Apr 2013, 21:07
@ schmiddi:

Nein, derartiger Elektronikschrott - wie m. E. eindeutig jetzt deklariert - kommt mir nicht ins Haus. Nicht einmal geschenkt !

Manchmal bin ich halt als Orakel bzgl. unbekannter Schäden an einem klassischen Dachbodenfund unschlagbar.

Erfahrungswerte sind häufig bares Geld wert. Deshalb kann ich immer volltanken. Und selber ?

Deine Behauptung, daß neue High-End-Plattenspieler als Standardausrüstung auch die billigst TA drauf haben, ist schlichtweg dummes Zeug und signalisiert ( mindestens ) ausgeprägte Bildungslücken.

Da ich diese nicht befüllen möchte, klinke ich mich hier aus.

Ade,
Erik
Detektordeibel
Inventar
#27 erstellt: 13. Apr 2013, 00:26
Warum schreibst du überhaupt immer zu diesen Themen, außer im dunkeln rumstochern und mißfallensmitteilungen weil das alles deinen Ansprüchen nicht genügt wäre mir die Zeit zu schade.


[Beitrag von Detektordeibel am 13. Apr 2013, 00:31 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#28 erstellt: 13. Apr 2013, 06:31
Guten Morgen!

Kleiner Tipp am Rande: Bitte einfach sachlich bleiben und nicht unnötige Nebenschauplätze konstruieren.
Wenn nötig, Behauptungen bitte sachlich und für alle User nachvollziehbar widerlegen und Unterstellungen an die Persönlichkeiten der User haben hier keinen Platz und sind zu unterlassen.

Dann jetzt bitte eng am Beratungsthema bleiben und Danke für die Beachtung.

Gruß. Olaf
HiFi-Forum Moderation
schmiddi
Inventar
#29 erstellt: 13. Apr 2013, 06:53

Wuhduh (Beitrag #26) schrieb:
@ schmiddi:

Nein, derartiger Elektronikschrott - wie m. E. eindeutig jetzt deklariert - kommt mir nicht ins Haus. Nicht einmal geschenkt !


So lange wie es der 255er war hast du ja fein den Mund gehalten. Jetzt wo es ein anderer ist meldest du dich mal wieder und gibst eine Antwort. Passt zu dir, würde ich mal sagen.



Erfahrungswerte sind häufig bares Geld wert. Deshalb kann ich immer volltanken. Und selber ?


Danke der Nachfrage, bei mir ist auch in dieser Beziehung alles in Ordnung. Wie geht es denn deinem Selbstwertgefühl, ist es schon besser geworden?



Deine Behauptung, daß neue High-End-Plattenspieler als Standardausrüstung auch die billigst TA drauf haben, ist schlichtweg dummes Zeug und signalisiert ( mindestens ) ausgeprägte Bildungslücken.

Da ich diese nicht befüllen möchte, klinke ich mich hier aus.

Ade,
Erik


Stimmt ich hätte wohl "so genannte" High End Dreher ergänzen sollen. Ich glaube allerdings nicht, dass du in der Lage wärst meine Bildungslücken zu füllen.
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Mai 2013, 10:18
Hey ich bin es nochmal.

Habe den Riemen und die Nadel jetzt erfolgreich über Ebay gekauft, eingebaut und probe gehört. Läuft alles ganz gut und klingt auch für den Preis recht ordentlich würde ich mal sagen. Reicht auf jeden Fall für den Anfang;)...Jetzt ist mir aber beim hören aufgefallen das die Platte ein kleines bisschen langsamer ist als dasselbe Lied auf CD. Fällt aber erst nach ca. 20 Sekunden parallelem laufen auf. Kann es daran liegen dass die Platte nur eine kleine Single ist oder spielt das keine Rolle?

Ich habe auf dem Plattenspieler etwas gefunden was für mich stark da nach aussieht, dass man dort die Geschwindigkeit noch etwas feiner einstellen kann(Habe das mal abfotografiert.)
Kennst sich jemand damit aus? Da in der Anleitung leider nichts drüber zu finden ist.

Lg
Sebastian
PL-225
david_della_rocco
Stammgast
#31 erstellt: 09. Mai 2013, 08:14
Hallo.
Ich muss zuerst sagen das ich dieses Modell nicht kenne.
Mir sieht es stark danach aus das es sich bei dem Bild um die Geschwindigkeitseinstellung handelt.
Wenn der Plattenteller kein stroboskop hat brauchst du eine stobo-Auflage incl. Lampe.
Gibt's bei ebay.

Gruß Samuel
Fhtagn!
Inventar
#32 erstellt: 09. Mai 2013, 08:32
Stroboscheiben gibt es zum Ausdrucken im Netz.
bobderbuhmann
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 26. Mai 2013, 18:12
Hey,

ja das mit der Stroboscheibe hab ich noch nicht ausprobiert...hab mich aber letztens mal ein bisschen mit der Geschwindigkeitseinstellung auseinandergesetzt. Wie mein Prof. immer sagt: "versuch macht kluch" :D...naja war gar nicht so einfach da nach einmal drehen noch die richtige Geschwindigkeit wieder zu finden. Da ich es auch nach gehör gemacht hab. Also halt parallel mit einer CD laufen gelassen.
Gibt es Seiten wo ich gute Stroboscheiben runterladen kann also für beide Geschwindigkeiten oder ist es besser sich eine richtige zu kaufen? Hab im Internet bis jetzt noch nicht wirklich gute scheiben gefunden.

LG
Sebastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zum Plattenspieler
readon am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.08.2008  –  6 Beiträge
Allgemeine Fragen zum Plattenspieler
Dr.Akula am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2010  –  3 Beiträge
Ein paar Fragen zum Plattenspieler.
ProblemX am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  7 Beiträge
nochmal Kauf Plattenspieler
uitonpirtti am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe beim Plattenspieler-Kauf!
sarah26 am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  18 Beiträge
2 Fragen zum Thema Vinyl und Plattenspieler
Zekemania am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  3 Beiträge
Dual CS 704 Plattenspieler - Fragen zum Tonabnehmersystem
Soundqualle am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  102 Beiträge
Kauf Plattenspieler
uitonpirtti am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  11 Beiträge
Plattenspieler Kauf
denlud am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.11.2013  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe zur Entscheidung zum Kauf zweier Plattenspieler!
GallowsPole am 18.09.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2014  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedToni_No.1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.694
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.126