Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stanton T.92 und Soundausgabe - Wo liegt das Problem

+A -A
Autor
Beitrag
supersqu
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Mai 2013, 18:45
Da mein Problem glaube ich ähnlich liegt, möchte ich mich hier kurz einklinken. Vorab: Ich bin ein totaler Technik-Newb, kenne mich also mit der ganzen Hifi-Materie null aus.

Ich habe mir jetzt einen Stanton T.92 Plattenspieler gekauft. Zuvor habe ich mich natürlich schon - dachte ich zumindest - ausführlich informiert, d.h. Google und dieses Forum zu Rate gezogen. Nun habe ich aber doch ein Problem.

Und zwar wollte ich die Tonausgabe wie folgt bewerkstelligen:

Stanton T.92 wird über USB an mein Macbook Pro angeschlossen und den Ton gebe ich wahlweise über die Lautsprecher des Macbook oder über einen am Macbook angeschlossen Kopfhörer aus.

Über den Turntable höre ich zwar ganz leise Musik, über Macbook gar nicht. Was mache ich falsch? Brauche ich etwa einen Vorverstärker und wenn ja, welcher ist empfehlenswert? Oder was benötige ich sonst noch?

Zur Info: Eine Hifi-Anlage habe ich nicht, nur eine Soundbar von LG für meinen TV.


Wäre für jede Art von Hilfe unglaublich dankbar.
supersqu
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 13. Mai 2013, 18:45
Oder wäre folgendes eine Alternative:

Ich besorge mit zwei Boxen (es müssen wohl Aktivboxen sein?) und schließe diese über Cinch an den Plattenspieler an. Funktioniert das?

Wenn ja, könnte ich dann auch den Sound meines Flatscreens über die gleichen Boxen laufen lassen?
supersqu
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Mai 2013, 16:30
Ich habe mir nun die wavemaster TWO geholt. Brauche ich da noch einen Vorverstärker und welcher (günstige?) taugt für den normalen Hörgenuss eines nicht gerade audiophilen Mitmenschen?
supersqu
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Mai 2013, 12:06
Funktioniert alles einwandfrei ohne Vorverstärker.


Kann also geschlossen werden.
anymouse
Inventar
#5 erstellt: 19. Mai 2013, 12:28
Okay, erst jetzt entdeckt:

Das es über USB so leise klingt, finde ich komisch.

Du brauchst nicht unbedingt einen (weiteren) Phono-Pre, der Stanton T.92 hat laut Datenblatt einen eingebaut (Stellung: Line). Allerdings kann man den abschalten (Stellung: Phono).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stanton t92 Rauscht extrem
Mirco1887 am 16.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.06.2015  –  5 Beiträge
Stanton T.62 Plattenspieler knackt beim Abspielen
Lou_Conda am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 09.07.2010  –  6 Beiträge
AT150MLX Pegelproblem - Wo liegt das Problem? TA,Pre und Kabel
kennysouth am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 17.03.2016  –  26 Beiträge
Stanton sk6f brummt
MORL am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  2 Beiträge
Stanton T 62 an Denon PMA 520 AE- Erdung?
kalle_die_zange am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  8 Beiträge
Probleme bei der Soundausgabe
komma_klar am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  9 Beiträge
Garrard Zero 92 Zarge
Sondermann am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  2 Beiträge
Stanton Tonabnehmer Bewertung
Svenni-benni am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  5 Beiträge
Stanton mono Nadel ?
highfreek am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  2 Beiträge
STANTON Groovemaster V3
thonau am 07.12.2016  –  Letzte Antwort am 08.12.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.659 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedtupperauris
  • Gesamtzahl an Themen1.352.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.794.024