Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stanton-ST150

+A -A
Autor
Beitrag
calpe_1957
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jul 2013, 17:28
Hallo
Angebot von Redcoon.
http://www.redcoon.de/B311066-Stanton-ST150_Direktantrieb,sollte man es wagen?
Oder keine Verbesserung.
Ein Dual 620 Q ist vorhanden,mit Ortofon OM 10.

Gruß Ralf


[Beitrag von calpe_1957 am 18. Jul 2013, 17:47 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#2 erstellt: 18. Jul 2013, 18:34
Hallo,

Nadel 20 oder 30 auf das Ortofon draufstecken und von dem gesparten Geld Platten kaufen.
Der Stanton ist sicher kein schlechter Dreher, aber ob es eine Verbesserung wäre wage ich zu bezweifeln.

Gruß Thomas
calpe_1957
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Jul 2013, 13:09
Hallo

Habe jetzt den Stanton ST 150 bestellt,
Hätte gerne ein Concorde System.Wenn es damit geht.
Wie ich erlesen habe,sollte es man so machen.(Danke Haakon)
Nadel 10 und Nadel 20 mit Pro-S Gehäuse.
Nadel 30 und Nadel 40 mit Nightclub.
30 und 40 werden nur noch als OM Super verkauft.
Oder ist es kein großer Unterschied zum Stanton 680 V3 MP4 zu
hören.Was würdet ihr mir raten.
Oder doch ein ganz anderes System.
Um so mehr ich lese um so unsicherer werde ich.

Denon PMA 1500
Klipsch RF 82
LP`s Rock-Pop 70-80 Jahre und wieder neue Platten.

Gruß Ralf
akem
Inventar
#4 erstellt: 28. Jul 2013, 14:32

calpe_1957 (Beitrag #3) schrieb:

Um so mehr ich lese um so unsicherer werde ich.


Den Beitrag eins drüber hast Du offensichtlich nicht gelesen.
Vor allem, da willst Du Dich in Sachen Plattenspieler verbessern und dann machst Du ein Concorde-System, drauf?? Das ist wie die angezogene Handbremse beim Auto...

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 28. Jul 2013, 14:32 bearbeitet]
calpe_1957
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Jul 2013, 14:54
Doch habe ich gelesen und sogar verstanden,wird auch so gemacht.
Aber der Stanton kommt auch noch zu mir und mich interessiert halt
welches System optimal ist.
Ist das so schlimm



Concorde-System, drauf?? Das ist wie die angezogene Handbremse beim Auto...
Und welches System löst die Handbremse bei Stanton ST 150?Nur Hifi Einsatz

Danke Andreas für deine Antwort

Gruß Ralf
akem
Inventar
#6 erstellt: 28. Jul 2013, 15:03
Okay, also Du willst ihn zusätzlich. Das ist was anderes, Plattenspieler kann man nie genug haben
Zu den Concorde-Systemen: die Dinger sind für den Gebrauch in Diskos und beim Scratchen gebaut worden. Dementsprechend grobschlächtig und massiv sind Nadelträger und Nadelschliff. Die meisten Concordes sind mit unter 20kHz oberer Grenzfrequenz angegeben. Und wenn man weiß, daß die elliptischen Hifi-Nadeln von Ortofon zwar mit 20kHz angegeben sind, diese aber nur durch Verzerrungsharmonische tieferer Frequenzen erreichten, dann möchte ich nicht wissen, wie das bei einem System ist, das nur mit 17 oder 18kHz angegeben ist... Gut, das ist jetzt etwas übertrieben, aber wenn man bessere Nadeln kennt, dann klingen die elliptischen Hifi-Nadeln von Ortofon schon ganz schön krächzig.
Ich würde Dir ein normales Halbzollsystem empfehlen. Wenn es ein MM (mit wechselbarer Nadel sein soll) vielleicht ein Audio Technica AT 7V. Wenn Du eines auftreiben kannst, wäre auch ein Nagaoka JT322 empfehlenswert. Wenn es ein MC sein darf (Nadel nicht wechselbar, muß man nach Verschleiß zum Retippen schicken) dann ein Denon DL110.

Gruß
Andreas
calpe_1957
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Jul 2013, 15:14
Hallo Andreas
Das Concorde-System ist mir auch nur im Sinn gekommen,weil es für mich so
aussieht,das man das System einfach montieren kann

Gruß Ralf
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 28. Jul 2013, 17:32
Mann mann.

Ein Concorde ist nichts anderes als ein OM System. Verwendet man eine OM Nadel 10 bis 40, dann hat man ein HiFi System.

Alle Concorde und LMA Systeme sind für Tonarme mit Technics Geometrie (230mm S-Arm mit 52mm Überhang) ausgelegt. Diese Geometrie ist beim Stanton ST-150 II mit S-Tonarm gegeben, also passt das hervorragend.

Sinnvoll ist es, nicht unter Nadel 20 zu gehen. Ich habe eine ganze Palette von Ortofon OM und DJ Nadeln hier und kann das wirre Gerede von Andreas zu deren Klang nicht nachvollziehen. Die Nadel 30 ist in ihrem Preissegment eine der besten.


[Beitrag von Fhtagn! am 28. Jul 2013, 17:34 bearbeitet]
calpe_1957
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Jul 2013, 17:42
Hallo Haakon
Also geht es doch
Nadel 30 mit Nightclub MK2.
Und Danke für die Bestätigung.

Gruß Ralf
akem
Inventar
#10 erstellt: 29. Jul 2013, 06:41
Naja, 580mH und 1kOhm Innenwiderstand sind meines Erachtens nach schon grenzwertig. Dementsprechend auch die Empfehlung von Ortofon, mit bis zu 600pF (!) abzuschließen. Bei diesen Daten erwarte ich schon Probleme im Hochton. Bessere Nadel hin oder her.
Mein Gerede ist keineswegs wirr sondern fundiert auf technischen Daten...

Gruß
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#11 erstellt: 29. Jul 2013, 06:56
Der Super Generator braucht eine geringe Abschlusskapazität, dann passt alles. Meine Aussagen beruhen auf Erfahrungen. Aber es stimmt schon, der OM Super Generator ist eigentlich schlechter als der "normale".

@TE: Weniger anspruchsvoll und billiger ist der normale OM Generator, z.B. im Pro-S zu finden. Das würde ich anstelle des Nightclub kaufen.


[Beitrag von Fhtagn! am 29. Jul 2013, 06:58 bearbeitet]
calpe_1957
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Jul 2013, 11:59
[quote="calpe_1957 (Beitrag #3)"]

Um so mehr ich lese um so unsicherer werde ich.

Danke an euch Beiden.
Für das Audio Technica AT 7V,brauche ich da eine Schablone und ein neues Headshell?
Generator Pro-S mit der 20 Nadel dranschrauben und justieren,und fertig?

Gruß Ralf
akem
Inventar
#13 erstellt: 29. Jul 2013, 12:03
Naja, dann sind wir ja (fast) beisammen...
Das Problem wird halt sein, die vom Concorde benötigte Abschlußkapazität herzustellen. Mit 300pF geht's offiziell zwar auch, aber wenn ein Faktor 2 beim empfohlenen Bereich drin ist, sind die oberen und unteren Werte meistens nur ein Kompromiß. Sprich für bestmöglichen Klang sollte es dann die goldene Mitte sein. Und dann sind wir bei 450pF. Nun ja, gängige Phonostufen haben 220pF oder je nach Modell auch wesentlich weniger, das Cinchkabel (wenn's ein schlechtes ist) nochmal 150pF, dann wären wir bei maximal 370pF, eher (deutlich) weniger. Sprich, man muß eine zusätzliche Kapazität irgendwo dazu löten

Gruß
Andreas
calpe_1957
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Jul 2013, 12:22

akem (Beitrag #13) schrieb:
Naja, dann sind wir ja (fast) beisammen...
Das Problem wird halt sein, die vom Concorde benötigte Abschlußkapazität herzustellen. Mit 300pF geht's offiziell zwar auch, aber wenn ein Faktor 2 beim empfohlenen Bereich drin ist, sind die oberen und unteren Werte meistens nur ein Kompromiß. Sprich für bestmöglichen Klang sollte es dann die goldene Mitte sein. Und dann sind wir bei 450pF. Nun ja, gängige Phonostufen haben 220pF oder je nach Modell auch wesentlich weniger, das Cinchkabel (wenn's ein schlechtes ist) nochmal 150pF, dann wären wir bei maximal 370pF, eher (deutlich) weniger. Sprich, man muß eine zusätzliche Kapazität irgendwo dazu löten

Gruß
Andreas

Hallo Andreas
Und jetzt bin ich nicht schlauer,wie vorher.(Laie)
Am besten ich lasse das System von Stanton dran,weil das ja woll dazu passt.
Oder wie soll ich es machen mit dem Audio Technica AT 7V.

Gruß Ralf
Fhtagn!
Inventar
#15 erstellt: 29. Jul 2013, 14:11
Das Ortofon läuft auch bei niedrigen Kapazitäten problemlos. Alles schon getestet.


Generator Pro-S mit der 20 Nadel dranschrauben und justieren,und fertig?


Genau.

Vom AT7V würde ich die Finger lassen, das ist ein (gutes) System für richtig schwere Tonarme. Der Arm vom Stanton ist mittelschwer.
calpe_1957
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jul 2013, 14:39
Danke Haakon

Ein Pils von mir

Gruß Ralf
akem
Inventar
#17 erstellt: 29. Jul 2013, 15:09
Wieso "richtig schwer"? Das ist ein japanisches System und die Japaner geben die Compliance immer bei 100 Hz an. Bei den interessanten 10Hz liegt das Ding knapp unter 20µm/mN... Also auch nicht viel härter als die gängigen OM, VM und Konsorten. An einem Thorens TP28 mit 12,5g effektiver Masse läuft das 7V eins-a.
Aber ich halt mich ab jetzt raus, mir glaubt ja eh keiner was...

Gruß
Andreas
Fhtagn!
Inventar
#18 erstellt: 29. Jul 2013, 15:58
Das AT-7V mag auch am Stanton laufen, ich bin da auch eher Pragmatiker als Theoretiker. Die Comliance liegt aber nicht knapp unter 20 sondern eher im Bereich 12-14.
calpe_1957
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Jul 2013, 16:04
Danke Andreas

Auch für Dich ein


Gruß Ralf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stanton 500 MK III
Blancpain am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  6 Beiträge
Shure M75 oder Ortofon super om 10?
Fry82 am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  8 Beiträge
Stanton t92 Rauscht extrem
Mirco1887 am 16.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.06.2015  –  5 Beiträge
Dual / Ortofon ULM / OM Unterschiede
blademage am 03.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  5 Beiträge
Dual 1229 mit Ortofon OM 10 Super ?
50EuroKompaktanlage am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  12 Beiträge
Stanton Tonabnehmer Bewertung
Svenni-benni am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  5 Beiträge
Stanton sk6f brummt
MORL am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  2 Beiträge
Dual CS 620 Q Welcher Tonabnehmer?
Knolli am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  6 Beiträge
Dual 621 mit Stanton 500 ?
r&k am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  33 Beiträge
Suche Ersatznadel für Stanton Trackmaster
Smarti62 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Concord

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitglied_/dossi/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.174
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.436