Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Retro Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Trunks007
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 04. Jul 2013, 07:22
Hallo liebe Hifi-Froum Community!

Erstmal ein großes Lob an euer Forum. Bin schon seit einigen Wochen hier unterwegs und lese eure interessanten Beiträge.

Nun gleich zu meinem Anliegen. Ich hatte vor vielen Jahren einen alten Plattenspieler und möchte nun wieder meine alten Platten anhören können..

Ich habe in meinem Wohnzimmer zwei JBL Control One und einen Marantz PM 200 und suche dafür nun einen Plattenspieler. Es soll am liebsten ein gebrauchter retro Plattenspieler sein der ohne Brummen und Eiern solide meine Platten abspielt ohne sie zu zerstören
Schau mir aber auch gerne mal aktuelle Modelle an die retro aussehen (wie z.B. Denon DP-300F).
Preislich würde ich gerne so günstig wie möglich wegkommen, auf jeden Fall unter 200.

Hat jemand Vorschläge für mich?

Vielen Dank!


[Beitrag von Trunks007 am 04. Jul 2013, 07:24 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2013, 09:58
Technics SL-Q2 oder Q3.
Und ein paar gebrauchte Lautsprecher, die Control One sind nichts.
Trunks007
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Jul 2013, 10:17
Danke für die schnelle Antwort. Der Q3 sieht ganz interessant aus. Gibt es ähnliche vielleicht mit Holz die ein bisschen vintage mäßiger aussehen?

Was für Boxen würdest du mir denn empfehlen? Die JBL sind auch nicht besonders schön. Wär super wenn du mir da auch schöne mit Holz sagen könntest
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 04. Jul 2013, 10:29
Die Canton Karat 20, 30 und 40 sind im Preis/Leistungsverhältnis fast unschlagbar. Gleiches gilt für die Nachfolgermodelle 920, 930. Die sind im schönen Echtholzgehäuse und werden regelrecht verramscht, die Karat 20 bekommst du ab 60€ das Paar.

Holzdreher, da schau dir mal den Yamaha YP-211 oder die kleinen Kenwood KD Modelle an. Ebenso Dual 510, 505-4, wobei die schon keine richtige Holzzarge haben.
Trunks007
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Jul 2013, 11:49
Danke noch mal. Ist genau das was ich suche.
Was darf denn so einen Dual CS 510kosten? Gibt es irgendwas was das ich beim Kauf beachten muss?
akem
Inventar
#6 erstellt: 04. Jul 2013, 16:52
Im Analog-Forum.de wird derzeit ein Thorens TD280 angeboten für 110 Euro mit Option auf Handeln (da müßtest Du Dich aber (kostenlos) anmelden...).
Das wäre ein toller Dreher für's Geld und imho tausend mal besser als der Dual 510. Das verbaute System ist kein Schrott aber optimierungsfähig, wenn Du später mal ein wenig Geld übrig hast, solltest Du ihm mal ein Denon DL110 oder ein Ortofon VM Silver / 540 spendieren.

Edit:
Ich korrigiere: der Thorens ist leider schon weg. Dafür gibt's so einen http://www.audio-extasa.eu/luxman-pd288-dd-turntable-p-1442.html für 180 Euro. Leider ohne Haube, aber sonst sicher ein guter Dreher.

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 04. Jul 2013, 17:07 bearbeitet]
Trunks007
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Jul 2013, 21:42
hallo andreas

danke für deine antwort. hast du vielleicht einen link?
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 04. Jul 2013, 23:56
Moin !

TD 280 ist immer schlimm, sogar in mahagoni.

Den Händler sollte man auch ignorieren.

Vintage im Retro-Design ? Rega Planar 2 umlackieren oder das Chassis ( Holzbrett ) wechseln gegen Echtholz in Wunschmaterial !

Ob der Audio-Technica AT-120LP USB jemals Winntatsch werden wird, wird die Lebensdauer zeigen.

MfG,
Erik
dertelekomiker
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2013, 09:03

akem (Beitrag #6) schrieb:
Im Analog-Forum.de wird derzeit ein Thorens TD280 angeboten für 110 Euro mit Option auf Handeln (da müßtest Du Dich aber (kostenlos) anmelden...).
Das wäre ein toller Dreher für's Geld und imho tausend mal besser als der Dual 510.



Nicht, dass ich etwas gegen Thorens hätte, aber der 280 ist nun wirklich das mieseste Brett, dass die Thorens-Werkshallen zu Plattenspielerhochzeiten verlassen hat. Und dann ausgerechnet diesen als "tausendmal" besser als einen 510 zu bezeichnen, ist eigentlich schon Comedy...

Einen 510 bekommt man in gutem Zustand mit Geduld sicher für max. die Hälfte der durchschnittlich 100€, die für einen 280 fällig sind. Mit Glück ist dann sogar das Standardsystem Shure M 95 G dabei, welches das Stanton im Thorens auch deutlich schlägt. Hinzu kommt, dass ein Dual absolut aufstellungsunkritisch und recht unempfindlich gegen Trittschall ist. Insbesondere das Thema Trittschall ist eine Disziplin, bei der Thorens nicht nur abfällt, sondern schlichtweg schwänzt...

Der einzige Grund, warum sich die 280 einigermassen gut verkaufen lassen, liegt m.E. darin, dass Unwissende glauben, für kleines Geld einen echten Thorens zu bekommen. Ist er aber leider mangels Subchassis nicht.
elchupacabre
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2013, 09:04
Seh ich genauso.
Fhtagn!
Inventar
#11 erstellt: 05. Jul 2013, 09:09
Der schlechte TP-28 Arm macht aus dem 280, dessen Laufwerk nicht übel ist, ein unattraktives Angebot.
Jedenfalls ist der 280 schlechter als der 510, der wie schon erwähnt sehr billig zu haben ist. Man sollte den 510 auch nicht mit dem 505 verwechseln.
wiesodenn
Stammgast
#12 erstellt: 05. Jul 2013, 10:49
505 oder 510 sind beide gut.

Wenn Du lange Freude haben möchtest, ohne sofort wieder nach einer Alternative gucken zu müssen, würde meine Wahl aber auf den Dual 704/721 oder den Thorens 147/160/320 fallen.

Auch ich würde hier die persönliche Übergabe von einem Forum-Kollegen bevorzugen. Alternativ bei den diversen Kleinanzeigen-Anbietern auf die Lauer legen, da geht manchmal was.

Das AAA-Forum ist für eine Anfrage sicher die beste Alternative. Dort hat der Eine oder Andere immer das 3. oder 4.-Laufwerk im Keller stehen und gibt es auch mal günstig weg.
akem
Inventar
#13 erstellt: 05. Jul 2013, 11:22

Fhtagn! (Beitrag #11) schrieb:
Der schlechte TP-28 Arm macht aus dem 280, dessen Laufwerk nicht übel ist, ein unattraktives Angebot.


Ich sehe das ehrlich gesagt exakt andersrum. Das Laufwerk ist weit, weit entfernt von der Qualität eines TD320 etc. Subchassis oder nicht ist imho nicht vollkommen egal. Wieviele Laufwerke haben schon ein Subchassis? Und sind die jetzt alle schlecht? Wohl kaum...
Der TP28 hat eigentlich nur eine Schwäche: er ist nicht höhenverstellbar. Das war's auch schon. Ansonsten ist er ein sehr universeller und gutmütiger Arm, was man von den meisten Duals (egal aus welcher Zeit) nicht gerade uneingeschränkt behaupten kann.

Aber jedem das Seine...

Gruß
Andreas
akem
Inventar
#14 erstellt: 05. Jul 2013, 11:24

wiesodenn (Beitrag #12) schrieb:
Wenn Du lange Freude haben möchtest, ohne sofort wieder nach einer Alternative gucken zu müssen, würde meine Wahl aber auf den Dual 704/721 oder den Thorens 147/160/320 fallen.


Ein Dual 721 wird auch gerade im Analog-Forum angeboten. Hat aber keine Haube und muß in Aachen abgeholt werden... Und er ist nicht billig, ich glaube, der Verkäufer wollte 170€ oder sowas.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 05. Jul 2013, 13:20
Hallo,

wenn er gewartet und OK ist sind 170 Euro ein guter Preis.

Allein eine gute Nadel für das Shure kostet mehr.

Peter
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 05. Jul 2013, 14:05
Man könnte ja bei diesem Beispiel und dem Hinweis auf die kostenintensive Nadel mit dem Anbieter verhandeln, ob nicht das System - aber nicht der Montageschlitten - demontiert werden kann.

Dann braucht man sich um Ersatznadeln keine Gedanken mehr zu machen und Hilfe-Anfragen zu einem passenden System für den Tonarm des 721er gibt es auch hier zuhauf.

Wie weit sollte denn ein intelligenter Analogi für eine 170-Euro-VHB-Fräse fahren MÜSSEN ?

MfG,
Erik
wiesodenn
Stammgast
#17 erstellt: 05. Jul 2013, 14:21
also 170/180 mit Abholung ohne Haube und ohne System...sorry, aber das geht gar nicht, auch wenn kleinere Arbeiten daran ja scheinbar (von wem?) gemacht wurden.
Fhtagn!
Inventar
#18 erstellt: 05. Jul 2013, 16:23
Meinen letzten 721 habe ich incl. Shure V15 mit 60€ Nachbaunadel für 120€ an einen Mitforisten abgegeben.
Überholt hatte ich den auch noch.
Da kann man sich seine Gedanken zu 170€ machen.

Wobei zu bedenken ist: Der 721 ist rein vom Gegenwert her auch 400€ wert. Gäbe es nicht so viele 7er Duals am Markt, wären die Preise auch weitaus höher.
Mit Shure V15 sind 120-150€ in Ordnung.
Trunks007
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Jul 2013, 21:22
Nochmals danke für die vielen Antworten


wiesodenn (Beitrag #12) schrieb:
505 oder 510 sind beide gut.

Wenn Du lange Freude haben möchtest, ohne sofort wieder nach einer Alternative gucken zu müssen, würde meine Wahl aber auf den Dual 704/721 oder den Thorens 147/160/320 fallen.


Wieso denkst du dass ich bei einem 510 bald nach einer Alternative suchen muss?
spacelook
Stammgast
#20 erstellt: 05. Jul 2013, 21:48

Trunks007 (Beitrag #19) schrieb:
Nochmals danke für die vielen Antworten


wiesodenn (Beitrag #12) schrieb:
505 oder 510 sind beide gut.

Wenn Du lange Freude haben möchtest, ohne sofort wieder nach einer Alternative gucken zu müssen, würde meine Wahl aber auf den Dual 704/721 oder den Thorens 147/160/320 fallen.


Wieso denkst du dass ich bei einem 510 bald nach einer Alternative suchen muss?


Hallo,
lass dich nicht beirren und bleibe bei deiner Entscheidung für einen guten Wohnzimmergepflegten 510.
Noch günstig zu bekommen. Keine Elektronik - quasi unkaputtbar, weil keine Elektronik und Wechslermechanik.
Original M95G Nadel ist noch günstig zu bekommen.
In Nussbaum Zarge schön Vintage mäßig.
Ist noch nicht überteuert - für ca. 80 Euro ist ein gutes Exemplar zu ergattern.
Alternative ein Dual 610 mit M20E System - Nadel ebenfalls noch als NOS zu bekommen und noch in deinem gesteckten Preisrahmen.
An eine Alternative brauchst du bei diesen Drehern dann nicht mehr zu denken. Beide spielen groß auf.

Allenfalls können dir die empfohlenden meist überteuerten weil begehrten Duals 704/721 einen Strich durch die Rechnung machen, wenn die in die Jahre gekommende Motorelektronik nach neuen Kondensatoren und Lötkolben schreit. Eine neue Jico-Sas Nadel für das wahrscheinlich runtergespielte Shure V15 kannst du auch sofort mit einplanen.

So sehe ich das und höre gut meine Platten damit . Als Statussymbol brauch "ich" keinen 700er - viele mögen eine andere Meinung haben

In diesem Sinne
Klaus
Archivo
Inventar
#21 erstellt: 06. Jul 2013, 13:27
Polemisches Posting - und bei der Formulierung "...spielen (schön/groß/sehr gut) auf..." bekomme ich immer Würgereflexe.

Das ist so ein für mich schwer bis unerträgliches 08/15-HiFi-Phrasen-Dreschen (siehe auch "eröffnet eine große Bühne", "Musik löst sich von den Boxen", etc. pp.).

Übrigens, bevor hier ein falscher Verdacht aufkommt: ich besitze ebenfalls keinen 700er - ja genau genommen gar keinen Dual, und das nicht ohne Grund.

Aber um den TE nicht weiter zu verwirren: wenn Kollege spacelook einen 510er als Maß der (Dreher-)Dinge anpreist, wird das schon seine (nämlich Klausens) Richtigkeit haben.

Beste Grüße,

Ivo


[Beitrag von Archivo am 06. Jul 2013, 13:28 bearbeitet]
dertelekomiker
Inventar
#22 erstellt: 06. Jul 2013, 13:48
@Ivo,

ich würde es eher so sehen: Es gibt unter den gebrauchten PS kaum eine bessere Alternative als den 510, wenn man eine ganz nüchterne Preis-/Leistung-/Nutzen-Analyse macht.

Alternativ wären da sonst die diversen, gerne empfohlenenTechnics-Geräte, welche aber wohl dem optischen Anspruch ("Retro") des TE nicht gerecht werden.
wiesodenn
Stammgast
#23 erstellt: 06. Jul 2013, 15:51

Trunks007 (Beitrag #19) schrieb:

Wieso denkst du dass ich bei einem 510 bald nach einer Alternative suchen muss?

Auch aus eigener Erfahrung ist es meist so, daß, wenn einen das analoge Virus erst mal (wieder) erfaßt hat, man schnell nach besseren Alternativen schaut. Den 510 hatte ich selbst lange genug, so daß ich mir da ein Urteil drüber erlauben darf. Ein 704/721 ist halt ein anderes Kaliber. Meist mit dem V15 ausgestattet, ist das wirklich ein toller Spieler, an dem sich viele aktuelle Modelle "die Zähne ausbeißen" dürften.

Mich hat es am Ende ins Thorens-Lager verschlagen, weil ich einfach "mehr Gerät" fürs Geld bekomme. Die Dual-Zargen der genannten Geräte sind nun wirklich alles andere als "wertig". Allerdings muß man für einen besseren Thorens auch deutlich tiefer in die Tasche greifen. Somit alles eine Frage der Bedürfnisse.

Mit einem 505/510 machst Du sicher nichts falsch. Braune Zarge mag zwar retro sein, geht aber in meinen Augen gar nicht. Aber das ist halt Geschmackssache
Trunks007
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 07. Jul 2013, 10:15
Danke für die vielen Antworten!
Ich denke der 510 ist angesichts des Preises und des Zwecks den er erfüllen soll genau der richtige für mich.
Trunks007
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Jul 2013, 13:44
Hallo nochmal. Was sagt ihre denn zu dem Tonacord TM 1000 abnehmer?
akem
Inventar
#26 erstellt: 17. Jul 2013, 16:57
Zitat vom Dual-Board:
Das Tonacord TM 1000 ist ein Nagaoka JT 411/Excel N 700! Die Excel-Nadeln N700* oder QD 700* passen dafür. Mir klingt es etwas zu dünn!

Meine Interpretation: kein expliziter Schrott, aber auch alles andere als was dolles.
Schau auch mal hier: http://www.zum-shop....l_c32-317-341_x1.htm

Gruß
Andreas
Trunks007
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 18. Jul 2013, 21:00
Also ist der Shure M75 besser?



Moderation: unnötiges Vollzitat entfernt. Bitte beachten!


[Beitrag von Pilotcutter am 18. Jul 2013, 21:17 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#28 erstellt: 19. Jul 2013, 07:51
Hallo,

Mit einer guten Nadel ist das M75 nicht übel - passt so zur 70er Jahre Mucke, dafür hab ich auch immer eins hier liegen (allerdings mit einer ell. Nadel).

Das M75 wird immer als "Butter & Brot"-System bezeichnet, weil es wohl in Duals, PEs und vielen Millionen anderer Dreher die Werksausstattung war.
Aber es ist ein doch unterschätztes System. Meist liegts an einer einfachen Nadel, dass die Leute damit unzufrieden sind oder meckern.

Excel ist eher ein Feinzeichner, etwas schwach im Bass, aber dafür mit guter Nadel sehr detailreich und sauber.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 19. Jul 2013, 07:52 bearbeitet]
Trunks007
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Aug 2013, 20:46
Hallo noch mal,
mittlerweile habe ich es geschafft mir ein paar Canton Karat 30 anzuschaffen und bin sehr begeistert. Der Sound gefällt mir sehr gut.
Würdet ihr mir eigentlich einen anderen Amp empfehlen?
Wie verhält es sich eigentlich mit Erschütterung bei dem Dual 510. Ich habe den Dual auf einem Holzkästchen in einer Altbauwohnung stehen. Wenn man durch den Raum geht wackelt natürlich der ganze Boden. Muss ich mir da Sorgen machen?
8erberg
Inventar
#30 erstellt: 24. Aug 2013, 20:55
Hallo,

dafür hat der Dual ja das federnde Chassis.

In meiner früheren Wohnung hat ich auch Holzboden (Altbau), kein Problem.

Wenn es doch stören sollte: Regal an die Wand schrauben und Dreher dort drauf.

Peter
Trunks007
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 25. Aug 2013, 11:43
Stimmt. Gute Idee, danke!
Was haltet ihr denn von einem Ortofon FF15 in einem Dual 510?


[Beitrag von Trunks007 am 25. Aug 2013, 14:00 bearbeitet]
Trunks007
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Aug 2013, 14:21
Bisher habe ich gelesen, dass der Ortofon FF15 nicht so toll sein soll. Ist er schlechter als der Shure M75?
Fhtagn!
Inventar
#33 erstellt: 25. Aug 2013, 14:42
Nö. Für das 15er gibt es zig verschiedene Nadeln. Mit einer NOS elliptischen ist das ein gutes System, ich finde es weitaus besser als das M75.
8erberg
Inventar
#34 erstellt: 25. Aug 2013, 16:36
Hallo,

Haakon, da bist Du nicht alleine...

Peter
Wuhduh
Inventar
#35 erstellt: 28. Aug 2013, 04:25
Moin !

Die sinnvolle UND bezahlbare Ruhigstellung ( Stillegung ) eines Plattenspielers wird in den meisten Fällen relativ viel Zeit und Geduld kosten. Probleme mit der Kabellänge und evtl. MitbewohnerINNEn könnten dazukommen. Das Gerät soll ja nicht zum Fremdkörper oder Störfaktor werden.

Universelle Tipps kann niemand geben, da jede Örtlichkeit unterschiedlich ist und es viele Variationen bei der eigentlichen Konstruktion des Plattenspielers gibt. Bestenfalls kann mit einer gesunden Portion Optimismus eine Richtung gewiesen werden. So manches teure Zubehör ist konstruktiv gut durchdacht, aber u. U. letztendlich ungeeignet und als Fehlinvestition ärgerlich.

Da ich keine Plattenspieler sammele und nicht geduldig auf den optimalen Hörplatz warten wollte, mußte ich mich von einigen Geräten wieder trennen, weil ich absolut nicht weiterkam.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Retro Plattenspieler
bsrdjan am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 30.08.2015  –  4 Beiträge
Plattenspieler ??
Lionell am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  30 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
cege am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  7 Beiträge
Kaufberatung PLattenspieler
Tokei-ihto am 09.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  23 Beiträge
Vergleich zwischen zwei alten Plattenspieler
Andy@wire am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 24.08.2016  –  15 Beiträge
Plattenspieler
bvolmert am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  67 Beiträge
suche neuen (alten) plattenspieler
dirty_rotten am 02.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.07.2013  –  40 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
BluePete am 29.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.06.2012  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Thorens
  • Denon
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.080
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.320