Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vergleich zwischen zwei alten Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Andy@wire
Neuling
#1 erstellt: 23. Aug 2016, 16:13
Plattenspieler wieder funktionsfähig machen Visonik HIFI CEC 5200 oder Dual 481a ??

Hallo und guten Tag zusammen,
ich bin neu in diesem Forum, gehöre zu den Musikliebhabern, die nicht nur alte Plattenbestände aufklingen lassen möchten.
Habe hier die Qual der Wahl, erstmal einen von zwei Plattenspieler wieder in einen funktionsfähigen Zustand herichten zu lassen.
Aus Kostengründen soll es erst mal einer von beiden sein.
Einmal ist es ein Visonik HIFI CEC 5200 und einmal der Dual 481a !
Leider sind beide Plattenspieler nicht mehr ganz funktionell.
Der Visonik HIFI CEC 5200, hatte ich damals mal laufen, die Qualität fand ich gut. Hatte aber damals keinen wirklichen Vergleich dazu.
Jetzt klingt er stark übersteuert und verkratzt und das Drehtempo scheint nicht mehr richtig einstellbar zu sein.
Der Dual 481a, hatte ich letzte Woche bekommen.
Leider sieht dieser so aus als wenn er Jahrzehnte lang nicht mehr benutzt worden. (stark verstaubt und Nikotin verklebt) Hatte mich noch nicht getraut diesen nach Funktionsfähigkeit zu prüfen.
Vom Zustand her, scheint der Dual eine ganz Ewigkeit nicht mehr gelaufen zu sein !
Dennoch ein Dual !!

Beide müssten auch noch vom Anschlusskabel von DIN nach Chinch umgerüstet werden.

Vielleicht kann mir jemand von Euch, einen wertvollen Hinweis geben welcher von beiden Modellen der bessere ist.
Bzw. wo es sich vielleicht doch mehr lohnt diesen vorrangig aufzupeppen.
Hatte hier im Forum auch gelesen das beide gar nicht so schlecht sein sollen.
Mir ist natürlich bewusst das, das eigene Hörgefühl immer eine sehr große Rolle spielt. Und der akustische Vergleich sehr wichtig ist.
Aber hier stellt sich für mich auch, die nicht unwichtige Frage, welcher von beiden für den Austausch von Ersatzteilen in Kosten und Service doch besser geeignet ist.

Dann noch eine Frage!
Ist wahrscheinlich Quatsch, aber ich hatte gehört das, neu produzierte Platten auf "ältere Plattenspieler" in der Klangqualität nicht optimal abgespielt werden können.
Wogegen nur ein "neuer, moderner Plattenspieler" hier die besseren Eigenschaften aufweisen soll.
Stimmt das ?
Da es einfach so viele Liebhaber alter Modelle gibt, kann mir das eigentlich nicht wirklich vorstellen, aber dennoch möchte ich diese Frage gerne in den Raum stellen.
Vorab vielen Für Euer Feedback !

Liebe Grüße
Andy@wire
sandmann319
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2016, 16:44
Hier gibt es erst einmal Stoff zum lesen für dich
und evt. auch Hilfe
Link

und hier noch einmal
Link

Was Tante Google alles hier im Forum findet wenn man "Visonik HIFI CEC 5200" eingibt,
ist schon erstaunlich

Hier etwas zum Dual
Link


[Beitrag von sandmann319 am 23. Aug 2016, 16:58 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 23. Aug 2016, 16:53
Hallo !

Den Dual bitte umweltfreundlich entsorgen. Ist keine Minute Behandlungszeit wert.

CEC:

1. Neuer Antriebsriemen bei Ebay - cleorec
2. Gleichlaufprobs: Poties mehrfach hin und her bewegen und zusätzlich mit Teslanol T6 spülen
3. Tellerlager demontieren, entfetten und neu mit graphitfreiem Fett komplettieren. Kein Öl, weil undicht.
4. Innenreinigung mit Schmierung einiger Schalter- und Hebelelemente
5. Motorlager ölen, Antriebswelle reinigen
6. Die Mimik der Tonarmrückführung könnte schwer beweglich sein wegen dem verharzten Fett. Ein- und Ausbau ist kompliziert.
7. Hat das Tonarmlager merkliches Spiel, waren 1-6 Zeitverschwendung.
8. Man kann nur niedrig konstruierte Tonabnehmer verwenden.
9. DIN-Cinch-Adapter fürs Kabel kaufen

Das Gequatsche über unterschiedliche " Abspielqualität " bei den Laufwerksgenerationen kannste vergessen.

Viel Glück,
Erik
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 23. Aug 2016, 16:53
Hallo Andy,


Vielleicht kann mir jemand von Euch, einen wertvollen Hinweis geben welcher von beiden Modellen der bessere ist.


ich finde keinen davon prickelnd. Wenn ich solche Dreher mit z.B. einem Technics SL-Q2/3/33 vergleiche, dann wüsste ich nicht aus welchem technischen Grund ich mich für den CEC oder den Dual interessieren sollte.

Liebhaber aus der Dual-Fan-Gemeinde werden dem Dual den Vorzug geben und wenn ich nur zwischen dem Dual und dem CEC wählen müsste, würde ich dem CEC aus praktischen Gründen den Vorzug geben.


Mir ist natürlich bewusst das, das eigene Hörgefühl immer eine sehr große Rolle spielt.



Und der akustische Vergleich sehr wichtig ist.


Mach Dir bewusst was so ein Dreher macht. Der Dreher dreht die Platte - möglichst störungsfrei - mit der richtigen Geschwindigkeit und der Tonarm muss ein dazu passendes Tonabnehmersystem an den richtigen Stellen möglichst spielfrei und reibungsarm über die Platte führen.

Den eigentlichen Job macht das Tonabnehmersystem ... insbesondere die Nadel/der Abtaster, da dort mechanische Bewegungen in Strom/Ton gewandelt werden. Eine gute Nadel die für guten Ton sorgt, kostet aber (viel) Geld.


Ist wahrscheinlich Quatsch, aber ich hatte gehört das, neu produzierte Platten auf "ältere Plattenspieler" in der Klangqualität nicht optimal abgespielt werden können.


Das ist widerliches berechnendes Verkäufergeschwätz!

Daran ist allenfalls wahr, dass auf alten vergammelten Drehern meist abgenudelte billigste Nadeln zu finden sind. Damit kann man weder alte noch neue Platten brauchbar abspielen. Auf neuen Drehern sind allerdings auch fast immer nur billigste Alibi-Nadeln montiert, die allenfalls zu Testzwecken bzw. Funktionsprüfungen dienen können.

Ansonsten sind aber viele neue Platten von sehr schlechter Qualität, da die Presswerke mit ältesten Maschinen an der obersten Grenze der Leistungsfähigkeit arbeiten. Die Qualitätskontrolle erfolgt dann beim Kunden.


Wogegen nur ein "neuer, moderner Plattenspieler" hier die besseren Eigenschaften aufweisen soll.


Ganz im Gegenteil!

Es gibt in meinen Augen keinen - im Vergleich mit vielen alten Drehern aus der Hoch-Zeit des Plattenspielerbaus - konkurrenzfähigen neuen Dreher mit einem auch nur ansatzweise brauchbaren Preis- und Leistungsverhältnis zu kaufen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 23. Aug 2016, 19:00 bearbeitet]
akem
Inventar
#6 erstellt: 23. Aug 2016, 17:00
Rein von den Bildern her scheinen beide gut zu sein. Geschmackssache...

Daß "moderne" Plattenspieler besser mit heutigen Produktionen zurecht kommen sollen ist ausgemachter Unsinn - schon allein deswegen, weil die allermeisten halbwegs bezahlbaren "modernen" Plattenspieler mit Tonabnehmern ausgestattet sind, die es seit den 80er Jahren oder noch länger gibt...
Rüste einen Deiner Plattenspieler mit einem guten neuen Tonabnehmer aus und Du bist besser dran, da die meisten heutigen Neu-Dreher mit Tonabnehmern der untersten Einstiegsklasse ausgestattet sind. Zum Beispiel Audio Technika AT91, AT3600 oder AT95, oder von Ortofon ein OM5 oder OM10 oder dessen modern verpackte (und erheblich teurere) Abwandlungen 2M Red oder noch schlimmer 2M Silver (ein Red zum doppelten Preis, also ein OM10 zum vierfachen (!) Preis...).

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 23. Aug 2016, 17:48 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#7 erstellt: 23. Aug 2016, 17:29
Hallo,

den Dual zu entsorgen ist natürlich Blödsinn.
Es gibt genügend Dual Freunde, die ihn dir abnehmen würden. Der S-Tonarm ist bei Dual nicht sehr häufig anzutreffen, wenn auch kein Collectible.
Technisch entspricht er dem CS1237 ohne Wechselfunktion.

Falls Lötkenntnisse vorhanden ist das selber herrichten durchaus machbar.
Im Dual-Board findest du kompetente Hilfe.

Folgende Baustellen als zu googelnde Stichworte wären zu überprüfen und gegenbenfalls abzuarbeiten:

Knallfrosch (muß)
Steuerpimpel (sollte oder muß)
Motorwartung (sollte)
entharzen, neu schmieren (sollte)
neuer Riemen (sollte)
neue Nadel (Tonabnehmeridentifikation)
Pitchregler (könnte)
Plumpslift (könnte)

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 23. Aug 2016, 17:31 bearbeitet]
Andy@wire
Neuling
#8 erstellt: 23. Aug 2016, 20:02
hiho und chapeau !!!
Vielen lieben Dank für Euer schnelles Feedback. Absolute Klasse!

Freue mich auch über die sehr eindeutige Antwort, was neue Dreher gegenüber den alten Plattenspielern betreffen.
Ein Freund von mir hatte sich sehr souverän für die neue Generation geäußert.
Wobei ich etwas ahnungslos gegenargumentiert hatte.
Werde ihm mit Freude Euere Beiträge vorlesen Perfekt

Was das Aufrüsten der Dreher betrifft, bin ich mir noch nicht ganz sicher ob ich dies selber tun möchte oder es lieber erfahreneren Zeitgenossen überlasse.
Gehöre nach meiner und anderen Einschätzungen schon zu den handwerklich geschickteren Gilde.
Da ich hier aber keinerlei Erfahrungen habe, und wohlmöglich auch nicht das geeignete Werkzeug im Portfolio habe,
sehe ich dies doch mit Respekt entgegen.

Den Dual nehme ich mir mal genauer in den Fokus, da der ja wohl wahrlich ein seltenes Teil zu sein scheint.

Wenn die genannten Baustellen abgearbeitet bzw. in Auftrag gegeben werden müssten.
Mit welcher preislichen Hausnummer müsste ich da ca. rechnen ?

Ist ne schwammige Frage ich weiß, würde aber über eine " von - bis Anwort" bestimmt was anfangen können.
Denke da der Tonabnehmer da der Preisbrecher sein soll und wird.

Vorab vielen Dank ! Freue mich das ich hier in diesen Forum gelandet bin !

Werde auf jeden Fall weiter berichten welcher von beiden wieder im Betrieb genommen wurde.

Gruß
Andy
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 23. Aug 2016, 21:00
Nabend !

@ Evil:

Selbstverständlich ist es AUCH DIR überlassen, welchen Müll ( Zitat: stark verstaubt und Nikotin-Patina ) Du irgendwo einsammelst und mit leuchtenden Augen und erhöhtem Speichelfluß nach Hause schleppst.

Bist Du Produkttester für Desinfektionsmittel ?

Wohl kaum.

Deine heftige Reaktion auf meinen gutgemeinten Vorschlag und Deine Haltung ggü. meineserachtens eindeutigen Abfallprodukten unserer Überflußgesellschaft läßt jedenfalls Rückschlüsse auf die Gestaltung Deines realen Lebens zu.

@ Andy:

CEC nix Steuerpimpel = 1 Arbeitsgang weniger und Geld gespart

MbG,
Erik
ParrotHH
Inventar
#10 erstellt: 23. Aug 2016, 21:24
Nabend !

@ Wuduh:

Hast Du die Weisheit mit Löffeln gefressen ?

Wohl kaum.

Deine heftige Reaktion auf Evils gut begründeten Vorschlag und Deine Haltung ggü. meineserachtens erhaltenswerten Produkten unserer Überflußgesellschaft läßt jedenfalls Rückschlüsse auf Deinen Charakter zu.

@ Andy:

CEC nix Automatik = 1 Arbeitsgang mehr bei jedem Plattenauflegen

MbG,
Parrot
Goldenes_Ohr
Stammgast
#11 erstellt: 23. Aug 2016, 23:19

Wuhduh (Beitrag #9) schrieb:
... mit leuchtenden Augen und erhöhtem Speichelfluß nach Hause schleppst.
Bist Du Produkttester für Desinfektionsmittel ? ..
Deine heftige Reaktion ... Deine Haltung ggü. meineserachtens eindeutigen Abfallprodukten unserer Überflußgesellschaft läßt jedenfalls Rückschlüsse auf die Gestaltung Deines realen Lebens zu.

Hallo,
Erik, les nochmal durch, was Du da geschrieben hast!
Evil hat rein sachlich seinen Standpunkt vertreten, einzig fand er es "Blödsinnig" den Dual wegzuwerfen! Das war KEINE "heftige Reaktion", sondern Deine!
ich finde, so was gehört hier nicht hin, und im Zweifel auch nicht der Autor solcher Zeilen!
MfG Tom
akem
Inventar
#12 erstellt: 24. Aug 2016, 07:13
Hallo Andy,

wenn Du die Dreher in einer Werkstatt fit machen läßt, dürfte dies schon mehrere Hunderter kosten (und da ist ein neuer Tonabnehmer noch gar nicht mit drin...).
Meine Empfehlung wäre:
- erstmal beide Dreher optisch aufpeppen, sprich gründlich reinigen (insbesondere den Nikotin-belegten Dreher...)
- dann such Dir jemanden in Deiner Umgebung, der sich auskennt und Dir mit Rat und Tat zur Seite steht; Anlaufpunkte sind hier im Forum oder speziell was den Dual angeht auch das www.dual-board.de
- derjenige soll dann den Dreher mal begutachten, eine Bestandsaufnahme machen und einen Reparaturplan erstellen; dann kannst Du entscheiden, was Du selber machen kannst/willst und was der andere machen soll
- dann kaufst Du das notwendige Material und los geht's...
- als Dankeschön gibt's wahlweise ne Pulle Whiskey, nen Kasten Bier oder ähnliches...

Wenn Du aus der Münchner Gegend kommst könnte ich das machen.

Gruß
Andreas
evilknievel
Inventar
#13 erstellt: 24. Aug 2016, 07:45
Hey Jungs,

bezogen auf die "impulsive" Schreiberei von Wuhduh...
Mich juckt das nicht und dem Themenersteller hilft das nicht weiter.

@andy@wire:

wie Akem schreibt, macht eine professionelle Aufarbeitung des Duals finanziell keinen Sinn.
Wenn du technisch interessiert und bastelaffin bist, ist das doch ein schönes Versuchsobjekt eine Wartung selbst durchzuführen.
Die Ersatztteilkosten betragen ohne Riemen weniger als 10 Euro.

Gruß Evil
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 24. Aug 2016, 08:01
Hallo,

na ja, ein 481 ist auch kein Mülldreher, bei manchen geht die Fantasie über... und die meisten Probleme sind tatsächlich Standschäden die sich mit ein wenig Verstand und Aufwand schnell selber erledigen lassen.

Wer behauptet das ein damaliger Dreher mit "modernen Schallplatten" nicht klarkommt hat den Schuß nicht gehört und sollte in Zukunft (mit Verlaub) übers Thema Plattenspieler lieber schweigen, denn er hat bewiesen das er soviel Ahnung hat wie ne Kuh vom Sonntag. Punkt.

Die Leute in den Fachgeschäften wollen Neuware verkaufen und sich nicht mit Uraltgeräten rumplagen (von denen die meisten der heutigen Radio- und Fernsehtechniker auch keine Ahnung haben).

Also bleibt wirklich nur Selbsthilfe mit Unterstützung durchs Dual-Board.

Wichtig ist immer: erst überlegen, dann nochmals überlegen - und dann handeln.

Peter
Andy@wire
Neuling
#15 erstellt: 24. Aug 2016, 08:42
Hallo und guten Morgen zusammen, vielen Dank für Antworten!

@ Andreas, wohne im aachener Raum , von daher ist das schon eine etwas größere Entfernung. Aber vielen Dank für dein Angebot! Werde hier in der Umgebung mal recherchieren. Danke auch für deinen Tipp.

@ Evil das ist eine gute Idee! Da könnte ich mich wirklich mal ans Werk machen. Warum eigentlich nicht. Danke für deinen Vorschlag.

Werde hier in meiner Nähe mal recherchieren. Auf Anhieb fiel mir ein repair Café ein die einen praktische Tipps direkt am Gerät geben. Ersatzteile werden selbst besorgt. Wäre sogar für einen sozialen Guten Zweck da gewisse Dienstleistungen auf Spendenaktion gehen. Bin nur nicht sicher ob man da auch fachkundiges Personal antrifft. Wird. Sich zeigen

Grüße Andy .
Andy@wire
Neuling
#16 erstellt: 24. Aug 2016, 10:49
Hallo nochmal,

das Dualbord würde ich dann gerne zu rate ziehen. Danke dafür.

Gruß Andy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
bvolmert am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  67 Beiträge
Zwei Vorverstärker an einem Plattenspieler
pstubner am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2006  –  2 Beiträge
Lautstärkeunterschied zwischen zwei MC-Seiten?
Twiller am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  4 Beiträge
Vergleich Plattenspieler der Spitzenklasse
Alfredo7 am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  10 Beiträge
Kaufberatung/Vergleich Vollautomat Plattenspieler
sirgismo am 25.04.2016  –  Letzte Antwort am 16.05.2016  –  13 Beiträge
Alten Plattenspieler an Anlage anschliessen???? anfänger
NgihtDriver am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  6 Beiträge
plattenspieler-fragen.....
kaiwei am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  7 Beiträge
Plattenspieler Kaufberatung
Dirt-Flame am 06.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  20 Beiträge
Plattenspieler Problem
OJ71 am 26.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  19 Beiträge
kaufempfehlung plattenspieler
rude6977 am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.952