Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual CS 601 Systemträger wie ausbauen?

+A -A
Autor
Beitrag
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Sep 2013, 08:48
Hallo,

habe hier sehr über den CS 601 gefunden aber rein garnichts dazu wie man den Systemträger vom Tonarm entfernt.

Gruß
Klaus
beeble2
Stammgast
#2 erstellt: 05. Sep 2013, 09:37
Den silbernen "Griff" am Tonkopf nach hinten drücken, dann müßte der Systemträger
nach unten rausfallen.

Ulli
Magister_Verbae
Inventar
#3 erstellt: 05. Sep 2013, 10:11
Dabei bitte den Nadelschutz anbringen und etwas vorsichtig vorgehen Bei manchen TKs kann es passieren, dass die ziemlich schnell "herunterkommen".

Hier kannst du übrigens jede Menge verschiedene Unterlagen finden.

LG

Martin


[Beitrag von Magister_Verbae am 05. Sep 2013, 10:16 bearbeitet]
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Sep 2013, 10:22
Danke Ulli!!!

Ich bin begeistert von Deiner schnellen Antwort und von diesem genialen Verschluß!Wäre ich kaum drauf gekommen.Fragen ist jedenfalls immer besser als etwas kaputt machen,was ja oft schnell passiert ist.


Beste Grüße!
KlausSystemträger entfernen 1Systemträger entfernen 2
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Sep 2013, 10:26
Vielen Dank auch an Martin!Tolle Unterlagen!!!

Beste Grüße
Klaus
Magister_Verbae
Inventar
#6 erstellt: 05. Sep 2013, 11:45
Bitte, bitte, gern geschehen

Welches System möchtest du denn unter dem 601er fahren? Und hast du ihn schon komplett gewartet?

LG

Martin
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Sep 2013, 15:48
Hallo Martin,

soweit bin ich noch nicht,das Gerät ist noch im ersten Reinigungs-/Zerlegestadium.Dann kommt ein Testlauf bzw. die Fehlersuche und dann weitersehen...

Gruß
Klaus
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 05. Sep 2013, 17:44
Hallo,

dann guck in die Servie-Anleitung, die ist schon fast zwingend nötig.

Der 601 ist ein wundervoller Dreher und das System "ab Werk" (Ortofon M20E) schon einfach Klasse.

Meist sind eh nur ein neuer Riemen, etwas Säuberung, Schmierung und evtl. ein neuer Pimpel nötig.

Peter
Magister_Verbae
Inventar
#9 erstellt: 05. Sep 2013, 20:56
Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Aber der 601 kann eine kleine Diva sein

LG

Martin
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 06. Sep 2013, 07:17
Hallo,

ja, meine heisst deswegen auch "die Plattenspielerein". Schön aber eigen.

Peter
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Sep 2013, 18:15
.....habe unter der Dreckschicht ein schön erhaltenes unbeschädigtes Gerät hervorgeholt.Gestern Abend dann alles montiert und erstmal eine alte LP aufgelegt.
Etwa 6-mal bewegte sich der Arm ordnungsgemäß auf die Einlaufrille wenn ich den Starthebel betätigte.Doch jetzt muß ich den Arm selber bewegen und er bleibt auch in der Auslaufrille,hebt sich dort an und geht auf dem Etikett wieder runter....
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 08. Sep 2013, 18:32
Hallo,

da hilft das "Standardprogramm", reinigen, guck Dir den Pimpel an (da werden nur Reste von vorhanden sein), entharzen und neu schmieren.

Guck Dir die Serviceanleitung an, http://dual.pytalhost.eu/601s/

Fragen? Fragen!

Peter
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Sep 2013, 22:56
....guter Tip mit dem Lautsprecherkabel für den neuen Pimpel!Hat genau die richtige Dicke.
Und die Wirkung ist fantastisch!Der Arm macht wieder alles was er soll.

Nervig finde ich das werksmäßige Schmierprogramm.Ich hab keine Lust für jede Position eine Tube Spezialfett zu kaufen,da muß es doch ein universelles Fett geben.?
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 09. Sep 2013, 06:45
Hallo,

für Fett kannst Du auch technische Vaseline nehmen, das funzt sehr gut. Fürs Oel geht es auch mit gutem Motorenöl.

Mehr braucht man normalerweise nicht.

Das hochviskose Silikonöl braucht man nur beim Plumpslift.

Peter
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Sep 2013, 19:08
Hallo,

nachdem mit dem neuen Pimpel alles bestens funktionierte habe ich heute alle Schmierstellen gesäubert,neu gefettet und geölt.Dazu habe ich natürlich auch vorher das Tonträgersystem entfernt.
Dann alles zusammengebaut und getestet....,und kein Ton kommt seitdem aus dem Verstärker....,ich habe jetzt wohl ein Problem und ich weiß definitiv nicht mehr weiter.

Gruß
Klaus
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 14. Sep 2013, 19:21
Hallo,

hört sich nach Kurzschließer an. Kontrollier den Kollegen mal genauer.

Peter
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Sep 2013, 18:30
Hallo Peter,

habe mir im SP den KS und den Anschlußverlauf angesehen.Auch festgestellt das von den 5 parallel angeordneten Kontakten vorn im Tonarm die 3 mittleren Kurzschluß haben...,dürfen die das?Wohl ja,weil diese die -Leitung bilden.Sie haben außerdem Kontakt mit dem Chassis.Die 2 äußeren L/R-Kontakte piepen nicht,also ist doch hier alles OK.?
Bleibt noch der "Kurzschließer"....stutz....,wozu ist der denn,und wieso kann der von jetzt auf gleich plötzlich Zicken machen...?
Als ich gestern den TK zwischen Daumen und Zeigefinger nahm wurde der Brummton lauter,auch wenn der TA berührt wird.

Gruß
Klaus
8erberg
Inventar
#18 erstellt: 15. Sep 2013, 19:30
Hallo,

der Kurzschließer schliesst, wie der Name sagt, die Leitungen "kurz", damit keine Störungen bei Automatikbewegungen des Tonarms auf die Leitung kommen. Also sind die Kontakte geschlossen wenn sich das Kurvenrad für die Automatikbewegung dreht - und müssen offen sein, wenn es steht.

Peter
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Sep 2013, 19:44
....muß mich korrigieren,TA und TK brummen nicht bei Berührung!
Habe auf Durchgang geprüft von Tonkopfkontakten bis Chinchs,alles OK.

Was kann denn mit dem Kurzschließer bloß los sein?Den habe ich garnicht angefaßt und auch nicht mitgeölt.

Brummton im Amp geht immer an wenn der TA in Ruhestellung ist,wenn er anhebt geht er bis Schwenk aus und wieder an wenn er die Platte absenkt...
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Sep 2013, 20:03
....wenn der KS das b.b. Schaltverhalten zeigt dann ist er funktionell doch OK(?)

Das er offenbar schließt wenn der Tonarm auf die Platte senkt ist mit Sicherheit falsch(?)

Kann das Kurvenrad sich verstellen,so das die Schaltkurve falsch an den Schaltkontakten anliegt?
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 16. Sep 2013, 08:27
Hallo,

eigentlich nein, denn das Kurvenrad steuert auch den Haupthebel, der die Bewegung des Tonarms bei der Automatik steuert.

Mess mal durch, dass sich tatsächlich Kontakte öffnen.
Ansonsten: nomals alle Kontakte prüfen, reinigen, Massebrücke entfernen. Das "übliche" beim Thema Brumm eben.

Peter
Bepone
Inventar
#22 erstellt: 16. Sep 2013, 10:32
Hallo,

der Kurzschließer wird vom Kurvenrad gesteuert, das kann sich aber nicht verstellen. Bei Fehlfunktion des Kurzschließers biegt man dessen Kontakte nach (wenn er dauerhaft geschlossen bleibt). Öffnen und schließen kann man mit dem Auge beobachten.

Test von Außen:
Kurzschließer offen (Normalbetrieb, Kurvenrad in Nullstellung): Plus links und rechts haben keine Verbindung zu Minus.
Kurzschließer geschlossen (Automatik im Eingriff, Kurvenrad dreht sich): Plus links und rechts haben elektirsche Verbindung zu Minus.

Kann man ja leicht an den Kontakten in der Headshell nachmessen.


Gruß
Benjamin


[Beitrag von Bepone am 16. Sep 2013, 10:34 bearbeitet]
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Sep 2013, 10:37
....das Ding läuft wieder,alle Funktionen,Durchgänge sind OK.

Die Kontaktplatte vom Tonarm hatte sich aus irgendwelchen Gründen nach unten verschoben.Sie liegt in einer Führung und wird nur durch eine kleine Blattfeder angedrückt.

So wird man zum Narren gehalten wenn ein Gerät noch nicht kennt....

Danke für alle Hinweise!Dual Tonarm Kontaktplatte
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Sep 2013, 10:42
....ach so,gebrummt hat der Amp den ich zuerst dran hatte...,und dies auch ohne PS!Also war es der Amp schuld.Ein anderer brummt nämlich nicht...

Murphys law: es kommt immer von mehreren Seiten...
EL-EKTRONIKER
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Sep 2013, 11:01
....und auch Amp 1 hatte nur gebrummt weil eben die Kontaktplatte nicht in Sollposition war und wohl irgendwo dran gekommen war....
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 16. Sep 2013, 12:01
Hallo,

ja so ein Brumm ist ein manchmal arg lästiger Zeitgenosse...

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual CS 601 Plattenspieler
klaus.jenny10102 am 23.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.06.2012  –  2 Beiträge
Dual CS 601 Phono-Vorverstärker
HiFiMan am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.08.2015  –  6 Beiträge
Dual CS 601
DerPhips am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  9 Beiträge
Ersatzteil dual cs 601
Mike1956 am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  13 Beiträge
Dual CS-601 Stroboskoplampe
EL-EKTRONIKER am 22.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  28 Beiträge
Zahnriemen DUAL CS 601
hein_troedel am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  8 Beiträge
DUAL CS 601 an herkömmliche HiFi Anlage anschliessen - wie?
RoWe90 am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  18 Beiträge
Dual CS 601 funktioniert nicht
marathonmann66 am 30.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  6 Beiträge
Dual CS 601: Hat sich erledigt
KimH am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  17 Beiträge
Dual CS 601 bei eBay - Tipps?
Greg6767 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedAaron_Bönisch
  • Gesamtzahl an Themen1.345.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.039