Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Klang

+A -A
Autor
Beitrag
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Jun 2004, 11:21
Tach Leute !
Ich hab hier ein riesen Problem .
EIn Kumpel von mir ist jetzt auf den Plattenspieler Trip gekommen ! Hat sich einen lenco 3801 besorgt und ihn an seine Anlage angeklemmt ! Hat auch direkt so einen etzerrer vorverstärker dazwischen geklemmt (auf meine Anordnung hin da dass ding selber keinen besitzt) ! So beim ersten hören dann die Ernüchterung.

Das Teil klingt wie ein Karnevalslautsprecher . Da ich nun wenig bis keine Ahnung von der Materie habe (ausser vielleicht wie es prinzipiell funktioniert mit der Nadel und so , ich höre seit ich musik höre ausschliesslich cd ) frage ich euch nun hier ob man da noch irgendwie was modifizieren muss . Ich hab nur das Geühl dass der Dreher irgendwie billig aussieht ! Wenn ich dagegen den Spieler meines Opas (Gott hab ihn seelig) sehe bekomm ich echt Zweifel .

Der meines Opas ist allerdings auch schon über 20 oder mehr .
Anscheinend hat man früher mehr Wert auf Perfektion gelegt . Oder kommt man heute bei den materialien besser zurecht als früher ?

Ich hab halt keine Ahnung davon !
Wäre schön wenn ihr mir ein paar Tipps geben würdet worauf man achten muss . Oder vielleicht auch nur ein Link auf eine informative Seite .

Vielen Dank schonmal !
Holger
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2004, 11:27
Wer Plastikspielzeug kauft, muss sich nicht wundern, wenn es wie Karnevalslautsprecher klingt !

Schallplatten können absolut traumhaft gut klingen, wenn man richtig an die Materie rangeht - was übrigens nicht heißt, dass man sofort hunderte von Euros hinblättern muss !!!

Ich habe mehrere Seiten zum Thema Plattenspieler, schau mal in die Links in meiner Signatur unten.
Holger
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2004, 11:29
Den Link zu Phono-Info.de habe ich zu erwähnen vergessen, sorry.
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Jun 2004, 23:20
Danke erstmal für die Links !
Hab mich jetzt schon den ganzen Abend damit befasst ! Ich stelle fest,dass mich das Thema echt anfängt zu interessieren . Sind ne Mege Punkte auf die man achten muss !

Jeder Musikliebhaber musste früher anscheinend Analogtechnik studiert haben, bis seine Lieblingsplatte perfekt lief !

Aber ein wirklich sehr interessantes Gebiet !
Ich gkaube ich komm nicht mehr davon los ! Morgen werd ich direkt mal den Plattenspieler meines Opas in Augenschein nehmen .

:-)

Ich werde mich bestimmt noch öfters hier melden in Zukunft !

Bis dann !
DrNice
Moderator
#5 erstellt: 26. Jun 2004, 13:36
Und wieder einer mehr - so schnell kann's gehen
Bernd
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jun 2004, 16:31
Auch wenn´s ein Plastikteil ist: Der Lenco sollte doch einigermaßen klingen. Vielleicht liegt es am Tonkopf? Welcher ist in den modernen Billigteilen denn eingebaut?

Ich denke mal, in Sachen Gleichlauf und rumpeln sollte der Senco doch wenigstens Mittelklasse sein, oder?
RealHendrik
Inventar
#7 erstellt: 26. Jun 2004, 20:11
Auch wenn's ein Lenco ist? Die heutigen Lencos haben mit den Teilen aus den 60ern/70ern rein gar nichts mehr gemeinsam bis auf den Namen... Überleg mal: Würdest Du Dir das genannte Gerät kaufen, wenn da kein legendärer Name drauf steht, sondern "Hu Tchi Fi"

Und was die Sache mit dem "Klingen" angeht: Es gibt haufenweise Transistorradios, die wie Blecheimer klingen. Warum nicht auch mal ein Plattenspieler? Auch da gibt es - kaum zu glauben - eine Standardklasse (um nicht "Unterklasse" zu sagen). Und ehrlich gesagt: Bei solch einem preiswerten Gerät ist jeder Versuch, ihn zu verbessern, ziemlich zweckfrei. Das Geld an Mehraufwand könnte gleich in ein besseres Teil gesteckt werden. (N.B.: Du montierst auf einen LADA auch keine Breitreifen mit Alufelgen und erwartest davon eine verbesserte Leistung...)

Gruss,

Hendrik
Daniel90
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Jun 2004, 20:18
Also ich hab ein Lenco L75 mit ner Phillipsanlage (früher Beogramm 900 (hat meine Oma jetzt im Garten stehen) mit Shure M75MB und muss sagen, wenn das seltene knistern der Platte nicht wäre (wegen Microstaub und so) würde man fast glauben, dass das Lied von ner CD kommt. Das ist ein Erstmaliger Klang. Besorg dir auch ein Lenco L75. Den bekommst bei ebay saubillig. Miene Oma musste für ihn ca. 3000 Schilling=ca.218 Euro zahlen. Das war ca. 1968 mehr als ein Monatslohn

Wegen dem schlechen Klang ---> Ich würde sagen, das irgendetwas mit demPlattespieler nicht stimmt. Könnte auch der Verstärker sein. Oder du hast die Kabel falsch angeschlossen. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 26. Jun 2004, 20:35
So bin heute mal auf dem Dachboden bei meiner Oma rumgekrabbelt . Hab nach kurzer Expidition :-) sogar den Dreher gefunden ! Es handelt sich laut Schriftzug um einen Thorens TD 160 MK II . Ist es irgendwie möglich dass Ding an meinen etwas "moderneren" Sony Verstärker anzuschliessen ? (str-de 185). Der hat leider keinen Phono Eingang. Nun ist mir schon klar dass wenn der Plattenspieler keinen entzerrrer Vorverstärker besitzt dass Ding dann irgenwie dazwischen gepackt werden muss ! Jetzt meine Frage :

Habt ihr vielleicht Empfehlungen welche externen Geräte es da gibt und in welchen Preiskategorien man da ansetzen muss, damit es vernünftig klingt ? Die Seiten die ich mir gestern durchgesehen habe gehen auf diese Thematik nur wenig bis überhaupt nicht ein . (oder ich hab es vielleicht nur nicht gefunden !) .

Für Tipps wäre ich sehr dankbar .



Bis dann !
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Jun 2004, 20:42
P.s.

Meinem Kumpel hab ich gesagt , dass die MAterie komplizierter ist als bei einem cd Player ! Ich denke er ist wieder runter von seinem Trip ! :-) ! Ist halt normalerweise eher ein mainstream Hörer ! Was soll man sagen ? Soll halt weiter seine Techno Cd's hören !
Holger
Inventar
#11 erstellt: 26. Jun 2004, 21:36
Der TD 160 Mk. II !!!

H E R V O R R A G E N D !!!!!!!!!

Ein sehr sehr guter Plattenspieler, den Du da entdeckt hast.

Ich habe ihn - natürlich - auch, hier ein Bild :

http://www.analogue-classics.com/assets/images/td160mkii.jpg

Was den Phonopre angeht : such Dir auf eBay eine Project Phonobox, so eine habe ich mir vor einigen Wochen mal als "stille Reserve" zugelegt und ich bin sehr angenehm überrascht, wie gut das Teil ist. Und es kann bei Bedarf sogar MC !
Und man bekommt es zur Zeit oft für um die 50 Euro, das ist schon fast konkurrenzlos günstig.
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Jun 2004, 22:00
Danke für den Tipp ! Aber diese Phonobox ist sehr dünn gestreut.

Was ist den von den nad pp1 und pp2 zu halten ? Taugen die was ?
JayK.
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jun 2004, 22:11
Hallo Jester's_tear,

hier: www.springair.org unter "Phonoverstärker" findest du,

Zitat: Project Phono Box Artikel Nr. 10256
schwarz, für MM+MC-Tonabnehmer,ACTI-DAMP-Schaltkreis für automatische Impedanzanpassung, Doppel-Mono-Aufbau der Schaltung für optimale Kanaltrennung mit externem Netzteil,

für EUR 89.00 ...

Mit analogen ReVox-Grüssen

Jonny
Holger
Inventar
#14 erstellt: 26. Jun 2004, 22:37
Ein bisschen Geduld ... im Moment gibt's die Phonobox bei eBay immerhin 15 Euro billiger als beim Frühlingslüftchen, und letzte Woche und auch schon vorher habe ich sie für um die 60 Euro dort gesehen.
Mit einem gebrauchten Gerät kann man aber m. E. auch nichts groß falsch machen, meine ist auch second-hand.

Zu den NADs kann ich leider nichts sagen, sorry.
ThirdEye
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jun 2004, 22:48
hab die phonobox für 75€ von hifi-edition bei ebay gekauft (vk-name: hifipit). kam versandkostenfrei schnell bei mir an, ich kanns empfehlen zumal du da garantie hast.
burkhalter
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Jun 2004, 23:28
Hör auf Holger und hab etwas geduld - Phonobox erstiegern und die gesparte Kohle in `nen anständigen Tonabnehmer investieren. Danach Gerät putzen, neu justieren (toller Subchassis-Dreher) und neuen Riemen drauf. Ach ja, vielleicht noch ein kleiner Ölwechsel. Wie du das alles hinkriegst, siehst du auf Holgers http://www.thorens-info.de und den verschiedenen Links dort - bei weiteren Fragen einfach hier im Forum melden.
Habe selbst den "kleinen Bruder" Deines TD 160, und mit freundlicher Hilfe der Leute hier , wars dann doch nicht so schwer - Ergebniss: Toller Klang !!!


[Beitrag von burkhalter am 26. Jun 2004, 23:29 bearbeitet]
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Jun 2004, 23:47
Naja bin mal gespannt . Es zieht mich jedenfalls voll in den Bann !
Wie ich ausserdem erfahren konnte muss dieser Spieler wohl einen mittel schweren Ehe Krach ausgelöst haben damals ! :-)

Naja jedenfalls passt bald das Abspielgerät zu meiner bevorzugten Musik . Hehe . Nun wächst zusammen was zusammen gehört . Ich finde es unmoralisch Marillion oder Queen digital remastered zu hören ! :-)

Ich muss mich jetzt erstmal intensiv durch die Seiten lesen zwecks Pflege und Abnehmer !
Und ich denke werde mich jetzt mal umsehen wo ich diese Phonobox günstig herbekomme ! Aber wie ihr schon sagt bis dahin werde ich mich als Anfänger der Pflege widmen !
burkhalter
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Jun 2004, 08:16
Marillion-Fan; hätte man sich bei Deinem Nick ja denken können. Bin mittlerweile 20 Jahre weiter und höre die Band nur noch selten - habe allerdings noch viele Maxi`s aus den frühen Jahren (Grendel etc.) - Interesse? Selten gespielt und sehrgut erhalten.
Dualese
Inventar
#19 erstellt: 27. Jun 2004, 12:32
Na herzlichen Glückwunsch @Jester's_tear

Das ist doch ein toller Weg zum "THORENS-Jünger"...
mit Hilfe von namensgetarntem Plastikschrott & Oma´s Dachboden...
herrlich zu lesen

NUR... den Dir auf breiter Front erteilten Tip die Project Phono-Box als Phono PreAMP einzusetzen kann ich nun garnicht unterstützen !
Hat den da niemand "richtig" hingehört

Klar funktioniert sie als "reiner Verstärker" perfekt... aber auch nicht mehr... selbst die SE-Version (Selected Edition) ist klanglich eine absolut "sterile Kiste" !

Der Spaß geht ganz eindeutig erst in der Klasse darüber los... aber dort dann ganz eindeutig !

Ja ja schlagt nur auf mich ein...
trotzdem Grüße vom flachen Niederrhein...
Holger
Inventar
#20 erstellt: 27. Jun 2004, 13:10

Ja ja schlagt nur auf mich ein...


Warum ? Die Meinung hat ja durchaus ihre Berechtigung.

Aber es geht hier ja vordringlich um einen besonders günstigen, trotzdem aber guten Einstieg, und da kann ich reinen Gewissens sagen, dass die Phonobox da sehr in Ordnung ist.
Natürlich geht's besser, wenn teurer - ich höre auch lieber mit ASL Mini Phono + Ortofon-Übertrager oder Brinkmann Fein oder Audio Note S2 Low, aber das sind alles Geräte, die doch deutlich deutlich teurer sind.
stype
Stammgast
#21 erstellt: 27. Jun 2004, 13:57
Bezüglich der Projekt Phonobox schließe ich mich Dualese an.
Ich hatte sie mal kurz im Einsatz und halte sie auch für eine Katastrophe, selbst preisbezogen. Sie klang zumindest an meiner Anlage nur dumpf und matt und hätte mir beinahe den Spaß an Vinyl verdorben.

Die NAD PP2 in vergleichbarer Preisklasse habe ich noch nicht gehört. Ansonsten würde ich notfalls sparen und eine Preisklasse darüber mit wesentlich besserem Klang einsteigen.

Gruß

Klaus
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 27. Jun 2004, 18:47
Oh mein Gott ,eine kleine Anfrage am Anfang und nun eine "heisse" Diskussion !

Leute bedenkt bitte dass ich lediglich einen Sony Verstärker habe (str-de 185) . Und bei dem und den LAutsprechern wird wahrscheinlich das nächste Problem liegen . Aber ich denke mir eins nach dem Anderen . Jetzt will ich erstmal das gute Stück intensiv pflegen und dann grundsätzlich in Betrieb nehmen !
Ans Eingemachte gehe ich danach !

DAs Ding soll erstmal prinzipiell funktionieren und einen Ton über meinen vorhandenen Verstärker wiedergeben ! So dass man normal hören kann damit . Und "Hifi" gibt die Kiste hier sowieso nicht wieder denke ich ! :-)

Aber wie sagt man , Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung .

Man schreibt sich .
rastafahnda
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Jun 2004, 00:11
Genau !!!

Da muss ich doch voll und ganz zustimmen. Wirklich ein schöner Thread bis hierhin, aber er droht, schon wieder abzugleiten. Klasse, daß wir hier wieder einen Menschen haben, der den Zauber einer sich drehenden Schallplatte zu schätzen lernt. Ich denke nicht, das für unseren "Yester's Tear" der Vorverstärker der ausschlaggebende Punkt sein wird. Warum fasziniert uns denn die Analogtechnik so sehr ?! Bestimmt hat hier jeder seinen eigenen Grund, aber ist es wirklich, weil wir ernsthaft der Meinung sind, das der Klang objektiv !!!!!!!!!!!! besser ist als der von CD ?! Mit Knistern und so ?! Oder ist es doch eher wegen des ganzen "Drumherum". Eine CD hat halt eben einfach keine Seele, da können die Höhen noch so transparent im Raum stehen, der Klang ist eben einfach digital. Und eine Platte in den Händen zu halten, während man sie hört, ist eben doch was ganz anderes. Eben eine Art von "Entschleunigung" um mal den modernen Marketingbegriff dessen zu benutzen, was ja momentan wieder so furchtbar angesagt ist.
Wie gesagt, der perfekte Klang ist es sicher nicht, weshalb wir Schallplatten mögen. Oder will mir hier wirklich jemand erzählen, dass "Lili Marleen" auf Schellack wirklich "besser" klingt als Zarah auf CD ?! Wohl kaum ! Trotzdem würden wir sicher alle 100 CD's für ein Original auf Schellack hergeben (ich würde es). Vielleicht weil wir wissen, dass diese Platte eben zu dieser Zeit gehört, so wie eben Freddie bei "Live Killers" auf Vinyl halt noch gelebt hat und das Knistern auf "Woodstock" so unperfekt ist, wie die Live-Aufnahmen es eben damals waren. Trotzdem begeistern sie auf eine Art mehr, als der perfekt produzierte Sound einer guten Aufnahme von heute. Auf den ganzen Mainstream-Mist will ich gar nicht näher eingehen, sowas hört in diesem Forum sicher sowieso keiner.
Mit meinen Plattenspielern halte ich es genauso. Ich bin Dual-Fan und vermeide es tunlichst, irgendwas zu verändern. Alle meine Player (6er, 7er Serie) sind sogar noch mir den Original DIN-Kabeln versehen. Sicher keine Entscheidung für "optimalen" Klang, aber mal ehrlich: ich habe noch einen Project Debut, der ist ein Jahr alt mit einem Ortofon OM super 10 System. Kein wirklich doller Player aber trotzdem spielt der alle meine Duals objektiv!!!!!!!!!!!!!! locker an die Wand. Die Höhen sind feiner, die Dynamik besser, der Klang ist luftiger und.... digitaler. Und wenn ich das will, dann höre ich doch lieber gleich CD. Meine Duals dagegen bringen eine unvergleichliche Wärme, auch ohne Röhrenverstärker (obwohl, mit, oh mein Gott, ich durfte das mal erleben, der Hammer), das absolute Gänsehautprogramm. Habe auch schon so meine diversen Tuningerfahrungen mir moderneren Tonabnehmern, Super Cinch-Kabeln, etc.. Alles Quatsch ! So "gut" wie ein moderner Player werden die nie klingen. Warum ?! Aus dem gleichen Grund, weshalb es im "High End" Komponententuning gibt. Es kommt eben auch auf die verwendeten Bauteile der Elektronik an. Und eine handgelötete Elektronik mit Bauteilen von 1977, mit Komponenten von 1976 klingt eben anders als eine Roboterproduzierte von 2004. Wenn ich also den Klang von damals mag, lasse ich doch so viel wie möglich im Originalzustand. Ich kaufe mir doch auch keinen Oldtimer, um dann lauter Neuteile einzubauen, sondern weil ich ein Stück des Geistes der Epoche für mich erfahrbar machen will. Genau das ist doch der Reiz des Ganzen. Und das geht eben nur, wenn ich mich weitestmöglich am Original orientiere.
Um also wieder zum Ausgangspunkt zurückzukommen: lieber "Yester's Tear", Du hast den ersten Schritt in eine faszinierende Welt getan. Und das, Hut ab, obwohl Du wohl nie vorher Platten gehört hast. Du hast einen Plattenspieler, um den man Dich beneiden kann, einfach mal so im Altpapier gefunden. Viel Freude damit, ich wünsche Dir mindestens einmal das unbeschreibliche (Glücks)-Gefühl, irgendwo eine Platte zu finden, nach der Du schon ewig gesucht hast, diese zum ersten Mal aufzulegen, die Augen zu schliessen und Dich von einem warmen, weichen Gänsehautprogramm davontreiben zu lassen. Nur ganz wenige Dinge in unserer westlichen, problemlos erlebbaren Welt sind entspannender.

Stefan
RealHendrik
Inventar
#24 erstellt: 28. Jun 2004, 00:34

Oder will mir hier wirklich jemand erzählen, dass "Lili Marleen" auf Schellack wirklich "besser" klingt als Zarah auf CD ?! Wohl kaum ! Trotzdem würden wir sicher alle 100 CD's für ein Original auf Schellack hergeben (ich würde es).


Ich hoffe nicht, dass Du dem Irrglauben unterliegst, Zarah (Leander, nehme ich an) habe "Lili Marleen" auf Platte gesungen. Das hat Zarah meines Wissens nie gemacht. Die echte "Lili Marleen" hiess Lale Andersen... Übrigens ist die Schellackplatte von ihr gar nicht so selten, wurde im zweiten Weltkrieg und auch danach relativ häufig verkauft... die Frage ist nur, ob ihre jetzigen Besitzer sie hergeben würden...

Gruss,

Hendrik
rastafahnda
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Jun 2004, 00:58
Hi Hendrik,

hab's mir gerade noch mal durchgelesen, hört sich wirklich sehr missverständlich an. Also: "Lili Marleen" kenn' ich von Marlene Dietrich, Zarah Leander war zwar gemeint, sollte aber nur mit Schellack in Verbindung gebracht werden, nicht mit "Lili Marleen". Obwohl ich "Ich weiss, es wird einmal ein Wunder gescheh'n" oder "Der Wind hat mir ein Lied erzählt" von ihr auch gerne auf Schellack hätte. Das mit den 100 CD's ist sicherlich etwas übertrieben, aber ich denke, es ist klar was ich meine ;-))

Stefan
omulki
Stammgast
#26 erstellt: 29. Jun 2004, 15:23
@rastafahnda


aber ist es wirklich, weil wir ernsthaft der Meinung sind, das der Klang objektiv !!!!!!!!!!!! besser ist als der von CD ?! Mit Knistern und so ?!

Ich bin in weiten Teilen bei Dir, aber das mit der Objektivität ist so eine Sache. Objektiver Klang ist ein Widerspruch in sich, entweder objektive Messung oder gehörter (also subjektiver) Klang. Ich unterstelle für meine weiteren Ausführungen, dass Du mit dieser Formulierung meintest, OHNE Berücksichtigung von Aspekten wie Entschleunigung, schönere Verpackung, Nostalgie, etc. Richtig?
Ja, ich bin der Meinung, dass Phono bei dieser Auslegung des Begriffes "objektiv" besser klingen kann, als CD, wobei ich dann für die Begründung Begriffe wie "Wärme" und "Lebendigkeit" verwenden muss, was mich verbal weit von der Objektivität wegrückt. Nochmal, mit "objektiv besser klingen" meine ich in diesem Zusammenhang, dass ich die mögliche akustische Gesamtqualität durchaus für höher halte. Leider habe ich sehr wenig Software, bei der dieses wirklich zutrifft.


@Dualese


Klar funktioniert sie als "reiner Verstärker" perfekt... aber auch nicht mehr... selbst die SE-Version (Selected Edition) ist klanglich eine absolut "sterile Kiste" !

Also jetzt halt doch mal den Ball flach.
Ich habe so ein Teil gerade leihweise da und muss sagen, dass es für seinen Preis auf jeden Fall gut ist.
Es ist überhaupt keine Kunst, für 400 oder 4000 € einen besseren Entzerrer zu bauen, das könnte auch ProJect schaffen.
Für seine Bauweise, die verwendeten Bauteile und den Preis klingt er aber gut!
Okay, das mit Doppel-Mono ist schlichtweg falsch, die Verstärkung ist zu gering, er rauscht etwas...
Aber ich will erstmal einen preislich vergleichbaren Entzerrer sehen, der besser ist!


@stype

Ich hatte sie mal kurz im Einsatz und halte sie auch für eine Katastrophe, selbst preisbezogen. Sie klang zumindest an meiner Anlage nur dumpf und matt und hätte mir beinahe den Spaß an Vinyl verdorben.

Das hängt vom Tonabnehmer ab. Meinen hat sie auch überdämpft. Mit Standardsystemen klingt sie aber gut. Ich weiss nicht, was für ein System Du hast, wahrscheinlich hattest Du das selbe Problem.

Oliver.
rastafahnda
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 29. Jun 2004, 22:13
Hi Omulki,

Jain; für Deine Definition von "objektiv" (die ja, wie Du schon richtig bemerkt hast, keine ist) wäre ich auch der Meinung, dass eine Platte, sofern gute Pressung, besser klingt. Da "Hören" aber subjektiv ist und "objektive" Messungen mit so ziemlich jedem Wert zugunsten der CD ausgehen, klingt eine Platte eben nur subjektiv besser.

Wie auch immer, ich bin der Meinung von so vielen hier: CD zur Berieselung besser, weil unkomplizierter zu handeln; Platte wird "gehört"

Stefan

By the way; wie kriegt Ihr denn immer bloss diese netten weissen Kästchen mit in das Posting :-))
Markus_Berzborn
Gesperrt
#28 erstellt: 30. Jun 2004, 09:06


By the way; wie kriegt Ihr denn immer bloss diese netten weissen Kästchen mit in das Posting


Mit der "Zitat"-Funktion.

Gruß,
Markus
rastafahnda
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 30. Jun 2004, 23:22
Sehr interessant...

und wo ist die ?!

Stefan
SDJungle
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Jun 2004, 23:38
Da wo der Button immer ist - oberhalb des Textfensters, direkt rechts neben dem Text 'erstellt am....' - und er sieht so aus: . Süss, nä?

Gruß
Stefan
rastafahnda
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Jul 2004, 00:10

Da wo der Button immer ist - oberhalb des Textfensters, direkt rechts neben dem Text 'erstellt am....' - und er sieht so aus: . Süss, nä?

Gruß
Stefan


Sooooo schön :-)))

...und ich hab' immer erst auf antworten geklickt und dann gesucht...

Daaanke...
Dualese
Inventar
#32 erstellt: 01. Jul 2004, 00:20

...Wirklich ein schöner Thread bis hierhin, aber er droht, schon wieder abzugleiten....


Glückwunsch Stefan @rastafahnda !

DENN... Du hast Du diesem Thread "den Rest gegeben"... siehe die Folgekommentare nach Deinem Posting !

Hast ja nunmal auch eine gewaltige Tube Gleitcreme ausgedrückt !

Da fragt einer katholisch oder evangelisch... was ist der bessere Weg ein wenig religiös zu sein... und Du erklärst ihm inwieweit der liebe Gott & die Urknalltheorie vielleicht doch kein Widerspruch sind, oder vielleicht doch ???

RICHTIG... DANN... gleitet ein Thread ab...


Ebenfalls Glückwunsch an Oliver @omulki !


...Es ist überhaupt keine Kunst, für 400 oder 4000 € einen besseren Entzerrer zu bauen, das könnte auch ProJect schaffen...
...will erstmal einen preislich vergleichbaren Entzerrer sehen, der besser ist...


Freut mich daß wir einer Meinung sind !

DENN... für 400,- EUR baut man keinen Entzerrer mehr...
was ja die Phonobox ist = ein Entzerrer & ein Verstärker !

SONDERN Man(n) baut einen ordentlichen Phono PreAMP

Der nicht nur "irgendwie" entzerrt & "irgendwie" verstärkt...

Mehr lohnt sich dazu nicht zu sagen, außer...
was Project da zusammenschustert nur um als Systemanbieter mit dabei zu sein, ist eine Schande im Gegensatz zu deren anderen Produkten.

Grüße vom flachen Niederrhein...
rastafahnda
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Jul 2004, 07:53
AUTSCH... tut mir leid Herr Lehrer...

.... hab' vergessen, dass hier ja nur über FAKTEN gesprochen wird, ganz objektiv.....

Gut gemacht, Jungs, so vergrault Ihr ganz sicher alle Neuen und bleibt unter Euch; siehe letzter Kommentar von Jester's Tear, bei dem's ja schon mal geklappt zu haben scheint...

CU

Stefan
gierdena
Stammgast
#34 erstellt: 01. Jul 2004, 08:36
Ho Brauner, nur nicht gleich die Nerven verlieren.

Zum einen: Geschriebenes ist zum einen Geduldig und zum anderen von aller grösstem Nachteil! Emoticons können nicht alles wiedergeben.

Zum anderen: geht ganz klipp und klar davon aus, dass Dich / Euch hier gar niemand nicht vergraulen will, schon gar nicht der Kollege Dualese, dafür ist der junge Mann viel zu gutmütig und hilfsbereit, gerade was die von ihm so schön als Hifi-Eleven genannten Neueinsteiger angeht. Aber auch der Herr Duales sieht halt hier und da mal den Wald vor lauter Bäumen nicht...
Vor allem wenn es um seine ABSLOUTE Passion geht: Plattendreher.

Er wird mit Sicherheit auch noch etwas dazu schreiben.

Bleibt diesem Forum erhalten, es lohnt sich!!
omulki
Stammgast
#35 erstellt: 01. Jul 2004, 09:05
@Dualese,


DENN... für 400,- EUR baut man keinen Entzerrer mehr...
...
SONDERN Man(n) baut einen ordentlichen Phono PreAMP

Für 400€ wirst Du noch keinen ordentlichen Pre bauen, da ist das Netzteil schon teuerer.
Und ein Gehäuse sollte er haben, auch das geht für 400 nicht wirklich.

Aber in diesem Forum gibt es auch junge Leute, die erstmal irgendwo einsteigen wollen.

Der Spaß geht ganz eindeutig erst in der Klasse darüber los... aber dort dann ganz eindeutig !

Das nützt dann eben nix.

Wenn Du die PhonoBox sooo schlecht findest, wundert mich,
dass Du ...

ist eine Schande im Gegensatz zu deren anderen Produkten.

...deren andere Produkte dann viel besser einstufst.
Disqualifiziert das nicht Dein Gehör ein wenig?

Oliver.
Holger
Inventar
#36 erstellt: 01. Jul 2004, 11:19

@Dualese,


DENN... für 400,- EUR baut man keinen Entzerrer mehr...
...
SONDERN Man(n) baut einen ordentlichen Phono PreAMP

Für 400€ wirst Du noch keinen ordentlichen Pre bauen, da ist das Netzteil schon teuerer.
Und ein Gehäuse sollte er haben, auch das geht für 400 nicht wirklich.

Oliver.


>>> ASL Mini Phono = richtig gut und kostet sogar nur 250 Euro. Und hat ein externes Netzteil. Und sogar ein Gehäuse !
Nein, eigentlich sogar ZWEI Gehäuse, je eins für Netzteil und Preamp nämlich ...

Kann aber nur MM, sorry.

Läuft bei mir z. Zt. mit Ortofon-Übertrager + SPU (im TD 125 mit 3012).
omulki
Stammgast
#37 erstellt: 01. Jul 2004, 11:45
Holger,

den kenne ich nicht, sorry. Danke für den Tipp, ich werd mir den mal anhören.
Aber MM ist wesentlich günstiger in der Herstellung. Da spielt z.B. Rauschen kaum eine Rolle, genauso wie DC Offset, Brumm uvm.

MC hat z.T. ein Hundertstel des Pegels, d.h. hundert mal größere Verstärkung ist nötig. Da hörst Du die Elektronen anstossen. (Okay, das ist beim Rauschen immer so).

Zwei Gehäuse für 250€, da kann nicht viel drin sein. (Heisst überhaupt nicht, dass er schlecht sein muss, nur MC ist m.E. dafür nicht vernünftig zu schaffen, eben allein wegen des Trafos/ der Siebung).
Weisst Du, was die Herstellung eines Gehäuses oder Werbung kostet, was der Händler und der Distri aufschlagen, etc? Da kann z.B. ein guter Trafo, der ab Hersteller 30€ kostet, leider nicht drin sein.

Oliver.
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 01. Jul 2004, 13:48
Tach Ihr Leut .

Um mal der Diskussion ein bisschen den Wind aus den Segeln zu nehmen beschreib ich jetzt mal den Stand der Dinge .
Habe mein gutes Stück (ich meine den thorens), soweit es mir möglich war bis jetzt gründlich gereinigt und Restauriert und nach Standardwerten "eingestellt". So hab also die Phonobox an den Dreher angeschlossen, ihn an dem Eingang für md angeschlossen und einfach mal eine Supertramp platte (Crime of the century) drauf gelegt ! Dass ding angeschmissen (den Verstärker) und dann einfach mal die nadel drauf und los ! Wobei ich erstmal nur zum testen den alten Tonabnehmer der drauf ist dran gelassen hab . (jetzt schlagt mich alle , ich hab keine Ahnung wie alt der schon ist ) .

So was soll ich sagen , dass Ding klingt für meine Verhältnisse richtig klasse . (Ich hab die crime als mp3 (320 K/bits) ! Und ich muss sagen es klingt von Platte besser ! Aber um Längen.Und das ist keine Einbildung sondern der einfach der erte Eindruck .

Gut jetzt kann man sagen liegt am ripper . Um dass auszuschliessen hab ich mir nur als jux mal die marillion missplaced childhood besorgt. Zur Erklärung die digital remasterd cd verion hab ich ! Und die haben anscheinen bei der neuen Abmischung davon so ins Klo gegriffen,dass man sie unter normalen Umständen nicht geniessen kann . Da ist dermaßen viel bass draufgeknallt worden , dass macht echt keinen Spass .
Von Platte klingt es um ehrlich zu sein viel angenehmer. (jedenfalls für meine bescheidenen Verhältnisse) .

Lange Rede kurzer Sinn , bin bis jetzt positiv überrascht .
Und wie ich schon gesagt habe , ich werde mich da langsam rantasten .
Hab jetzt erstmal plattenstop, da ich mich erstmal um den Tonabnhemer kümmern will. Bevor ich mir noch Platten versaue .
Und da stellt sich die nächste Frage , was passt zu dem Gerät , wieviel sollte man investieren , oder kann ich erstmal das Alte dran lassen bis es grottig klingt und überhaupt , wie stelle ich fest ob es verschlissen ist ? Weil gut klingen tut es noch ! Also keine verzerrten Höhen oder Sachen die auf einen hohen Verschleiss hindeuten würden .

Bis hier hin danke erstmal für die Tipps , und die Links zu den sehr informativen Seiten . (Wartung, renovierung) !


Bis dann
Dualese
Inventar
#39 erstellt: 02. Jul 2004, 03:18

...Gut gemacht, Jungs, so vergrault Ihr ganz sicher alle Neuen und bleibt unter Euch...


@stefan "rastafahnda" !

Kollege Alex "gierdena" kennt mich besser als mir lieb ist !

KLAR sag´ ich nochmal was dazu... warum sollte ich Fehlinterpretationen Tür & Tor offen lassen ?

Wer sich auf derart "dezidierte" Art zu einem Thema äußert...
und dabei die bisherigen Beiträge in Frage stellt...
und beim resultierenden "Gegenwind" beleidigt mit Rückzug droht...
"Was" ist los mit dem ?

ICH... bin übrigens hier auch Neuling "rastafanda" !
SO... und jetzt zeig´ einfach daß Du was drauf hast und zieh´ nicht einfach beleidigt irgendeinen Körperfortsatz ein

Grüße vom flachen Niederrhein...
rastafahnda
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Jul 2004, 07:22
Ach Kinners, iss ja gut jetzt..

Hammers nun bald mit dem Schwanzvergleich

Thema abgeschlossen, werde in Zukunft nur noch "konforme" Beiträge verfassen, alles andere scheint zu anstrengend !



Bis demnächst

r.
Dualese
Inventar
#41 erstellt: 02. Jul 2004, 08:32

...MM ist wesentlich günstiger in der Herstellung. Da spielt z.B. Rauschen kaum eine Rolle, genauso wie DC Offset, Brumm...

...MC hat z.T. ein Hundertstel des Pegels, d.h. hundert mal größere Verstärkung ist nötig...

...Es ist überhaupt keine Kunst, für 400 oder 4000 € einen besseren Entzerrer zu bauen, das könnte auch ProJect schaffen... Für 400€ wirst Du noch keinen ordentlichen Pre bauen...

...Wenn Du die PhonoBox sooo schlecht findest, wundert mich,
dass Du deren andere Produkte dann viel besser einstufst...


SORRY @Oliver Omulki

Aber meine "scheinbare Hartleibigkeit" hat ihren Grund vor allem darin, das m.E. falsch verstandene techn. Sachverhalte mit Hörensagen vermischt werden. Und wenn ich nunmal (ziemlich...) genau weiß wovon ich rede, ist das was ganz anderes als wenn ich als kritelnder Oberlehrer auftrete !

Habe im letzten Jahr gemeinsam mit einem Hobby-Freund ein zwar technisch sehr erfolgreiches, aber leider nicht vermarktbares DIY-Projekt für einen Phono PreAMP hinter mich gebracht, bei dem das zum Schluß erreichte Qualitätsniveau auf der Stufe der 400,- EUR Anbieter lag.
Nicht vermarktbar... weil Du mit einem Teil Deiner Aussagen eben (leider) zu sehr Recht hast !

Nach dem technischen Teil folgt ein Riesen Rattenschwanz... man denke nur an Support & Gewährleistungsfragen.

Aber gut... wäre ja zu schade wenn wir das Thema hier "zerpflücken"... soll ja jeder - mich eingeschlossen - bei so´ner Diskussion was dazulernen

Deshalb nur noch kurz zum "Zitate-Kasten" oben :

1.) Irrtum, zumindestens soweit es sich um einen Pre auf Basis von OP-AMP´s ("IC´s") handelt wie z.B. von Lehmann od. Trigon gebaut.

2.) Erforderliche MM-Verstärkung 100 - 50 fach... (ab ca. 2 mV auf rd. 200 mV)
Erforderliche MC-Verstärkung 1000 - 500 fach... (ab ca. 0,2 mV auf rd. 200 mV)
Also... Zusatzverstärkungsfaktor 10 !

3.) Richtig & Falsch zugleich...
Wenn man beim Material nicht "abspeckt" und das heute technisch machbare rauskitzeln möchte, Materialaufwand incl. Gehäuse zwischen 50,- und 100,- EUR !
Aufwand für eine Accu-Stromversorgung (das einzig sinnvolle) incl. autom. Nachladeregelung nochmal 30,- bis 50,- EUR !
ALSO... wird doch klar von wem wo gespart wird, oder ???
Project wird als Produzent bei der Phono-Box "zuschießen" da bin ich sicher... ein rein strategisches Produkt.
Die SE-Version wäre wohl das "faire" Einstiegsprodukt, wenngleich auch da äußerst "sparsam-simple" Technik drinsteckt.
Beide Produkte sehen überhaupt nicht nach genialer Tschechischer Ingenieur- & Handwerkskunst aus und es würde mich nicht wundern wenn es Zukäufe wären ?

4.) Die Produkte bei denen jeder schon "von außen" sieht was los ist SIND bei Project zweifellos besser !
Und auch vom Preis-Leistungsverhältnis gibt´s nix zu meckern... der RPM9 mit 9C-Tonarm ist nun wirklich kein schlechter Player, oder ?
Die PreAMP´s dagegen muß man nicht nur "hören", sondern auch mal reinschauen und sich mit dem gesehenen auskennen und wer macht/kann das schon vom großen Publikum !?

Wir sind (Ich bin) in diese Diskussion zu tief reingeraten bzw. eingestiegen...
Grüße vom flachen Niederrhein...
omulki
Stammgast
#42 erstellt: 02. Jul 2004, 11:07
@Dualese,

hallo, jetzt fängt das Ganze an, mir Spass zu machen
Vorweg, ich will nicht streiten.


bei dem das zum Schluß erreichte Qualitätsniveau auf der Stufe der 400,- EUR Anbieter lag.

War das bedingt durch ein vorab definiertes Preisniveau oder habt Ihr es nicht besser hingebracht?
Diskret, Röhre oder OP? Wenn ja, welche? Aktiver RIAA Filter oder passiv? RC oder LRC? Einstufig, zweistufig oder dreistufig?


Nicht vermarktbar... weil Du mit einem Teil Deiner Aussagen eben (leider) zu sehr Recht hast !

Ab dem 4000€ Segment geht das viel leichter. Ich verchrome den Schmarrn, baue Elkos in Getränkedosengrösse ein, etc. Dann geht es. Zieht doch das Projekt wieder auf!


1.) Irrtum, zumindestens soweit es sich um einen Pre auf Basis von OP-AMP´s ("IC´s") handelt wie z.B. von Lehmann od. Trigon gebaut.
Oder Project :-)

In der 400€ Klasse (Laden VK) gehe ich noch von einer OP basierten Schaltung aus. Aber mit vernünftigen OP. Da hast Du bei MM kein echtes Rauschproblem! Zumindest gemessen an dem Preis :-)


2.)
Also... Zusatzverstärkungsfaktor 10 !
Erstens hat man heute eher 2V am Ausgang, aber egal.
Zweitens haben MMs bis zu 20mV. Okay, ich habe das eine Extrem genommen, Du das andere.
Aber sorry, auch Dein Faktor 10 sind 20dB!!! Da behalte ich einfach Recht, was das Rauschen angeht.


Wenn man beim Material nicht "abspeckt" und das heute technisch machbare rauskitzeln möchte, Materialaufwand incl. Gehäuse zwischen 50,- und 100,- EUR !

Jetzt ist mir klar, warum Ihr in der 400€ Klasse gelandet seid. Was für Kondis habt Ihr denn z.B. im Filter genommen, um unter 100€ zu bleiben?


Aufwand für eine Accu-Stromversorgung (das einzig sinnvolle) incl. autom. Nachladeregelung nochmal 30,- bis 50,- EUR !
Würde mir schon zu viel Rauschen. Ausserdem braucht man dann immer noch die Siebung und Regelung. Zu dem Preis geht das einfach nicht!


Project wird als Produzent bei der Phono-Box "zuschießen"

Daran habe ich noch garnicht gedacht, aber Du hast Recht.


der RPM9 mit 9C-Tonarm ist nun wirklich kein schlechter Player, oder ?

Nein, schlecht nicht. V.a. für den Preis.


Die PreAMP´s dagegen muß man nicht nur "hören", sondern auch mal reinschauen und sich mit dem gesehenen auskennen und wer macht/kann das schon vom großen Publikum !?

Ja, aber zu Beginn ging es darum, dass die Phonobox für ihren Preis gut ist. Dafür muss sie keiner aufschrauben oder was von Elektronik verstehen.

Wer sie aufschraubt, wird sie schon deshalb schlecht finden, denn bei DER Bauweise kann ein Gerät gar nicht taugen. Da bin ich voll bei Dir!!
Ich glaube, die haben einen Fehler gemacht, die Jumper nicht nach aussen zu legen :-)
Aber schon wäre sie teuerer...
Am einfachsten hätten sie MC weglassen sollen.

Oliver.
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 02. Jul 2004, 12:40
Allerdings ! :-( .
Jester's_tear
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 02. Jul 2004, 12:44
Könnte es irgendwie sein, dass ihr euch ein wenig festgefahren habt ? Unabhängig davon ob ich euch noch folgen kann oder auch nicht ? Aber ich denke dass interessiert sowieso nur sekundär !

Bis dann !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfängerfragen: Plattenspieler und Vorverstärker
kenny1977 am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  3 Beiträge
Lenco Plattenspieler
ralle1265 am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  9 Beiträge
Plattenspieler?
Norderstädter am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  10 Beiträge
Starkes Brummen beim Plattenspieler mit Vorverstärker
Napalm am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  3 Beiträge
Plattenspieler?!
RocknRoller am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  8 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Lohnt sich ein Plattenspieler?
Giustolisi am 24.06.2006  –  Letzte Antwort am 03.07.2006  –  113 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge
Plattenspieler
Ordoron am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  10 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kudos
  • JBL
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.194