Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Platten "entstauben"

+A -A
Autor
Beitrag
Senfsack
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jun 2004, 11:48
Hallo zusammen!!
Ich habe ein Problem wahrscheinlich könnt ihr mir helfen.
Ich habe bisher noch nichts im Forum darüber gelesen.
Jetzt das Problem:
Ich habe mir eine neue LP gekauft die auch sehr sauber ist nur staubig. Ich bekomme den Staub durch einfaches blasen nicht weg. Muss ich sie jetzt richtig waschen oder gibt es da spezielle Tücher oder Pinsel?
Bitte helft mir
Holger
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2004, 12:56
Kauf Dir für wenige Euronen eine Carbon- oder Kohlefaserbürste, gibt's z. B. bei www.protected.de.
Die benutze ich regelmäßig.
Für eine kostengünstige Waschmöglichkeit schau mal in die Waschseiten von Vinyl-Lebt.de (Link siehe unten), dort unter "Cheap Thrill".


[Beitrag von Holger am 29. Jun 2004, 12:57 bearbeitet]
Senfsack
Stammgast
#3 erstellt: 29. Jun 2004, 13:28
Vielen Dank schon mal.
Ich werde mir wohl mal so eine Bürste zulegen.
Wo kann man denn diesen Isopropyl-Alkohol herbekommen?
Wirkt es sich auch auf den klang aus wenn eine Platte statisch aufgeladen ist?
oliverkorner
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2004, 18:00
habe auch so eine bürste die wirkt wunder mikrofaser tuch benutze ich auch ab und zu wenn sie schon fettflecken und so haben
elektronikdesigner
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 22. Sep 2004, 14:59
Gegen Fett hilft ein auf Orangenöl basierendes Reinigungsmittel. Den Tipp hat mir mal ein Mitarbeiter gegeben, der für uns programmiert hat. Das Zeugs heisst "Oranex" und ist Bestandteil des sog. Hobbythek-Waschmittelbaukastens von Jean Pütz! Einige Waferreinigungsgeräte und -anlagen arbeiten damit.

Damit bekommt man alles weg. Anschließend minimales Reste davon, die oberflächlkich anhaften mit Alkohol reinigen. Die Platte ist hernach absolut trocken.

Zum Ablösen von festsitzenden Stäuben, gibt es eine Art dünnflüssigen Silikonkautschuck, der sich in die Rillen setzt, verfestigt und dann wie ein Film abziehbar ist. Damit wird die Platte wieder wie neu.
Funkster_2
Stammgast
#6 erstellt: 23. Sep 2004, 12:29

Senfsack schrieb:
Hallo zusammen!!
Ich habe ein Problem wahrscheinlich könnt ihr mir helfen.
Ich habe bisher noch nichts im Forum darüber gelesen.
Jetzt das Problem:
Ich habe mir eine neue LP gekauft die auch sehr sauber ist nur staubig. Ich bekomme den Staub durch einfaches blasen nicht weg. Muss ich sie jetzt richtig waschen oder gibt es da spezielle Tücher oder Pinsel?
Bitte helft mir :hail

Ich wasch (selbst Neuerwerbungen) immer, bevor sie in die Sammlung kommen.- denn:
1. steck ich Platten nicht in ungefütterte Innenhüllen, selbst wenn sie neu sind (weil meistens doch statisch stark aufgeladen und deshalb den Staub anziehen) und
2. entferne ich so noch Schmutz bzw. evtl. vorhandene Trennmittel, welche noch vom Presswerk in der Rille steckt und evtl. die Nadel versauen würde.

Dass die Platten nach einer Wäsche definitiv nichtmehr statisch geladen sind, ist der positive Nebeneffekt.
Althalus
Stammgast
#7 erstellt: 24. Sep 2004, 12:12
@elektronikdesigner
Zum Ablösen von festsitzenden Stäuben, gibt es eine Art dünnflüssigen Silikonkautschuck, der sich in die Rillen setzt, verfestigt und dann wie ein Film abziehbar ist. Damit wird die Platte wieder wie neu.[quote]

Du meinst sicher Disco-Film. Nur mußt du dieses Zeug ziemlich dick auftragen, sonst bleibt des öfteren mal was in den Rillen hängen, und dann viel Vergnügen
Außerdem ist es verhältnismäßig teuer. Im Grunde sollte man in den sauren Apfel beißen und eine Plattenwaschmaschine kaufen, es gibt nichts besseres!
Senfsack
Stammgast
#8 erstellt: 25. Sep 2004, 17:43
Hallo zusammen,
danke für die vielen Antworten.
Mittlerweile habe ich mir so eine antistatische Carbon Fiber Bürste gekauft. Also, nun ja, sie entstaubt zwar die Platten, so dass nacher kein Staub zu hören oder zu sehen ist, dafür kann bei ein bisschen zu viel Druck auf den Besen beim "abziehen" des Staubes die ganze Platte verhunzen.
So hab ich eine meinr Heißgeliebten Bob Dylan Platten zerstört .
Da hab ich mich dann ziemlich geärgert. Seitdem rauscht die Platte und bei Gesang zischelt es gewaltig, obwohl ich sehr vorsichtig damit umgegangen bin.
Kann es daran liegen,dass ich den Staub von der Mitte entgegen der Rillen abgezogen habe?
Sonst habe ich immer den Besen kurz ohne Druck auf die sich drehende Platte gelegt und dann ganz langsam nach außen weggezogen.
Auf der Verpackung steht man solle einfach den Staub wegziehen. Naja, nicht so toll als Gerbrauchsanweisung.
Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich es richtig machen kann??

Verärgerte Grüße
Senfsack
anjinsun
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Sep 2004, 20:14
HI,

kauf Dir ne Knosti Plattenwaschmaschine ( Max 39€ )
Anbei sind Bürsten verbaut und eine Antistatik Lösung die auch reinigt.

Es handelt sich dabei um eine Intensivreinigung + Versiegelung.

Habe vor 6 Monaten wieder angefangen und schon 200 Platten erworben und damit bhandelt.

Meine Platten sind nicht mehr staubig, knacken Nie ...perfekte Wiedergabe.
Markus_Berzborn
Gesperrt
#10 erstellt: 27. Sep 2004, 20:13

Senfsack schrieb:

Wo kann man denn diesen Isopropyl-Alkohol herbekommen?


Gibt's in jeder Apotheke. Allerdings ist die Diskussion, ob alkoholbasierte Reinigungsmittel der Platte langfristig schaden oder nicht, immer noch voll im Gange.

Gruß,
Markus
antonio
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Sep 2004, 18:02
Auch noch ein Tipp sind sog. "rolling cleaner" z.B. der Fa. Nagaoka.

Sowas wie eine Gummiwalze, die je nach Ausführung in Querrichtung zu den Rillen gerollt wird. Die Gummischicht ist sowas von anhänglich, daß Staub hängen bleibt.

gruss
findus
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Sep 2004, 21:37
Also, ich habe eine Carbonbürste schon seit über 20 Jahre, da Teil ist noch in einem top Zustand, hat damals auch über 40 D-Märker gekostet ist ein 4 Spurer. Habe mir mal vor kurzem eine neue Bürste(AEC 2+2 Record Brush) angelacht(zum Testen) und dann gleich wieder auf die Seite gelegt, das Teil macht keinen Stich gegen meinen Oldie.

Was für ein Teil hast Du denn, wenn Du damit Deine feine Platte gekillt hast. Einen übermäßigen Druck sollte man ja auch nicht ausüben.

Gruß

Arnold
jecklin_freak
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Okt 2004, 11:08
Hallo Senfsack,
zum Thema elektrostatische Aufladung: Ich fahre seit 30 Jahren meine Platten konsequent nass (Lencoclean) und kann nur sagen, selbst meine alten Aufnahmen von damals klingen heute noch super, kein Knacksen, keine elektrostatischen Aufladungen. Allerdings: Einmal nass, immer nass. Nach dem Abspielen trocknen lassen, dann ab in die Hülle. Beim nächsten Abspielen kein Vorreinigen nötig. Die Platten zeigen absolut keine Abnutzungserscheinungen und auch die Nadeln werden geschont, da sie sich ja immer in der Füssigkeit bewegen, also die Reibungskfäfte nicht so hoch sind. Ok, da ich alter Lencofreak bin, ist bei diesen Plattenspielern die Bohrung für das Reinigungssystem immer gleich eingearbeitet worden. Ich nehme aber doch an, dass man diese Systeme auch heute noch kaufen kann, um die Plattenspieler nachzurüsten.
Gruss Klaus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Waschen, Knistern, Nitty Gritty
Hennes am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  5 Beiträge
Bitte um Hilfe: Platten waschen
audioalex am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  4 Beiträge
Platten waschen?
AWUSH!-Master am 25.07.2003  –  Letzte Antwort am 26.07.2003  –  5 Beiträge
Platten waschen?
Soundtrailer am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  11 Beiträge
Wo kann ich meine Platten im Ruhrgebiet waschen lassen ?
nyahbinghi am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  2 Beiträge
Plattenwaschmaschine oder waschen lassen?
aileena am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  4 Beiträge
Nassabspielen oder waschen oder beides?
Toni am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  52 Beiträge
Helft mir doch bitte mal auf die Sprünge.
micha122 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  5 Beiträge
Neue LP knackt wie Hölle
Kirni am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  14 Beiträge
Vinyl Digitalisieren, Waschen, Tonabnehmer, Nadel Alternativen
Preciousx am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  31 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedC-Relyoh
  • Gesamtzahl an Themen1.345.451
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.711