Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual DJT 201 aufmotzen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Woschdebobbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jan 2014, 19:14
Hallo zusammen, ich bin eifriger Leser hier im Forum und habe mich entschlossen nun doch auch mich mal zu registrieren Denn Ich habe eine Frage und ich weiß, dass ich mit meinem Dreher bei den meisten direkt in Ungnade Falle. Hatte früher Vestax PDX 2000 Dreher, aber die sind im Laufe der Jahre abhanden gekommen und ich hatte damals glaube ich ein Ortofon Tonabnehmer etc drauf. Aber davon ist auch nix mehr über. Nun das ist sehr lange her und ich habe auch bis heute relativ wenig Ahnung davon. Ich habe derzeit einen Dual DT 210, da meine Liebe zu Vinyl zwar eingerostet war aber wieder voll aufgeflammt ist. Mein Problem: Ich habe derzeit wenig Geld (Student) und weiß dass der Dreher mist ist, aber gibt es eine Möglichkeit den Sound Kostengünstig deutlich aufzuwerten ? Ich höre hauptsächlich Hardcore / Indie / Metal / Alternative. Und gerade bei den Hardcore Platten kratzt es doch gewaltig, je schneller und doller die Mukke wird. Ich hätte gerne auch schöne Bässe, die hier sind definitiv zu dumpf. Allerdings habe ich kein Problem mit Basslastigkeit, darf gerne knallen :). Hätte halt gerne ein klares Schlagzeug.
Ist das Überhaupt möglich mit diesem Gerät ? Tonarm ist nicht justierbar und auch nicht wechselbar, m.E.

Ich werde auf die Dauer wahrscheinlich einen Audio Technica 120LP USB zulegen, das dauert aber noch ne weile bis ich ruhigen gewissens das Ding mir zulege. (Aber by the way, was haltet ihr von dem Gerät ? Als Einsteiger gerät (meine DJ PHASE ist definitiv rum) liest man ja nur gutes, oder alternativen ? Vll. günstiger und besser ? )
Bin für jede Antwort dankbar
Ahoj


[Beitrag von Woschdebobbel am 21. Jan 2014, 20:58 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2014, 20:31
Hallo,

der "Dual" der "AT" sind vom gleichen Fließband gefallen... Die Hanpin-Geräte tun sich am Antrieb beides nix. Der AT hat einen besseren Tonarm. Sonst tut sich das nichts.

Ich vermute Du meinst den Dual DTJ 301.

Da würd ich ne ell. Nadel anbringen ( http://www.ebay.de/i...&hash=item5acf26a2f6

das bringt schon eine bessere Auflösung.

Peter
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2014, 20:59
Er meint den DT 210. Also die "Fräse". alias karcher, sony 300, 250,, Denon Dp 29 usw. usf.


Mein Problem: Ich habe derzeit wenig Geld (Student) und weiß dass der Dreher mist ist, aber gibt es eine Möglichkeit den Sound Kostengünstig deutlich aufzuwerten ?


Auch der 210 hat ein AT91 drauf. Also mit der ATN 3652E, DN 251E, Thakker EPO E Nadel aufrüsten. Das wird funktionieren. - Die Amis bauen zwar auch die Shibatanadeln auf diese Dreher drauf. Aber besserer Dreher kost nicht die Welt.

Das zweite Problem ist der miserable Gleichlauf am 210... den würde ich versuchen zu verbessern indem man den Plattenteller mit Silikon oder was anderem von unten beschwert. In Thailand etc. gibts Leute die ihre Billigstdreher so "aufmotzen"., und auch das Gehäuse mit Bitumen etc. beschweren. Wird zwar sicher kein High-End aber so bekommt man ihn evtl hifi-tauglich und das AT91 klingt mit der besseren Nadel nicht schlechter als andere Tonabnehmer in der Preisklasse bis 100€.
Würd ich nem OM10, dem Einsteigergrado oder nem Sumiko Oyster klar vorziehen. Und ein Goldring Elektra macht auch nix besser.

Der Tonarmlift ist noch ziemlich brutal, wie man den verbessern könnte weiß ich nicht, - Tonarm bei so nem Gerät austauschen ist die Mühe mit sicherheit auch nicht wert... aber man kann ja auch mit der Hand aufsetzen,.

Der Audio Technica 120 wäre mir derzeit zu teuer und der hat ein AT95 serie was ich nicht so prall finde, das 91 Elliptisch ist imho stimmiger. Würde eher den McCrypt DJ 2650 empfehlen. Die nehmen sich von der qualität nicht viel aber der vom Conrad ist fast nen 100er günstiger.

Aber da du eh basteln nicht abgeneigt bist kannste dir ja einfach nen gebrauchten Dreher organisieren. Schönen Japan Direkttriebler mit Halbautomatik oder Vollauto. Technics SL-Q2, Q3, Sony, JVC etc. 40-100€ gibts genug Geräte, und dann brauchste dir nur ein AT 91 für 16€ neu kaufen und kannst die Nadel mit der du den Dual aufgerüstet hast dann weiterbenutzen bis sie abgerockt ist. (ca 800 stunden wird se halten).
Woschdebobbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Jan 2014, 21:01
Hallo ich hatte einen Fehler in meiner Nachricht, das Modell ist DT 210 Sorry http://www.dual.de/getFile/557/dt210usb.jpg
Quotengrote
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jan 2014, 21:25
8erberg und Detektordeibel, hatten schonmal woanders die AT3652E empfohlen, die Nadel bringt wirklich eine Verbesserung im Gegensatz zur mitgelieferten. Als Bsp. bei "Tocotronic - 20" hört man statt Gitarrengeschrammel sogar mal einzelne Akkorde. :-D Ich hatte meine glaub ich bei Thakker bestellt. Letztendlich hab ich mir trotzdem nen anderen Dreher geholt. ;-)


[Beitrag von Quotengrote am 21. Jan 2014, 21:27 bearbeitet]
Woschdebobbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 21. Jan 2014, 21:38
Hey schonmal tausend dank für die schnellen und ausführliche Antworten. Hm hm hmmmm, was soll ich blos tun zu viele Optionen für einen dummen Menschen .... .
Also ob ich den McGyver an meinem Plattenteller mache, wage ich zu bezweifeln, die neue Nadel klingt gut und viel versprechend ( natürlich hätte ich am Liebsten direkt nen neuen ... .) Aber die Idee ist ist nett, ich google das mal
Wie du oben bereits sagstest, ich habe auch ein bißchen Angst um meine Platten, da die Nadel teilweise ziemlich hart und aprubt aufsetzt. Manuell geht nur teilweise, weil manchmal blockiert der Tonarm und lässt sich nicht bewegen ( nur durch das drücken der Taste, bewegt er sich, aber die automatische Bewegung lässt sich in dem Fall nicht immer behindern, ist ein Glücksspiel, mal blockiert er, mal nicht, weiß nicht ob das allgemein "eine Sperre" ist oder ein defekt an meinem Gerät, aber definitv mysteriös

Was mich auch stutzig macht, ich habe teilweise neue Platten ( zum Teil Picture LP's), und da springt die Vinyl manchmal weg oder bleibt hängen und es entwickelt sich ein unfreiwilliger Loop. An der Platte liegt es nicht würde ich sagen, da sie Neuware war und ist. Liegt das am Gewicht ? Bzw. daran dass ich es nicht verstellen kann ? Oder an was, wüsstet ihr da was ?

Wenn du den Teller Fräser nennst, ist er dafür bekannt Platten zu schrotten ?

Schonmal lieben Gruß und Dank
Matthias


[Beitrag von Woschdebobbel am 21. Jan 2014, 21:42 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 21. Jan 2014, 22:07

, weiß nicht ob das allgemein "eine Sperre" ist oder ein defekt an meinem Gerät, aber definitv mysteriös


Da ist irgendsoein Riemen im Arm drin. ^^ verstellt sich auch furchtbar leicht und dann lässt die Automatik den Tonarm neben dem Teller fallen.



Wenn du den Teller Fräser nennst, ist er dafür bekannt Platten zu schrotten ?


Na, das nicht Auflagegewicht ist nur 2gramm, und solang die nadel nicht beschädigt ist brauchst dir da keine Sorge machen. Aber ist wirklich totaler Klump aber die Dinger bauen se jetzt schon seit über 15 Jahren. Das wertvollste dran ist wirklich die Gummimatte. ^^
Hab selber nen fast baugleichen Sony rumliegen für den mein vater sogar mal teuer Geld bezahlt hat vor 10 jahren oder so. Hab nen Technics QD 22 ersteigert und das Ding in den Untiefen des Kellers versteckt bis sich keiner mehr aufregt wenn der weggeschmissen wird...

Wegen Picture LP nicht wundern, die Pressqualität und Klangqualität von den Dingern taugt meist auch nix. Material ist oft auch härter als Standardvinyl. Ist eigentlich mehr Sammlerware zum an die Wand hängen als zum hören geeignet, sagt einem aber auch keiner.

Ansonsten ist evtl deine Nadel dreckig, nadelreiniger und ne Carbonfaserbürste solltest dir zulegen, die Teile von Dynavox für 3 bzw. 5€ reichen. die teuren sind auch net besser.
Woschdebobbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 22. Jan 2014, 02:07
Krass, dabei war das Ding schon recht teuer .... Hat halt auch nen komisches Dauerhintergeräusch, als würde was schleifen die ganze zeit ( wie ein permanentes wischen klingt das ?! ). Ist aber definitiv nur bei dieser Platte so und bei einer alten Kiss der "Loop", aber da hat glaub ich der vorbesitzer frisbee mit gespielt, deswegen hab ich die entsorgt. Eigentlich dumm, die hätte ich mal auf einem anderen Plattenspieler ausprobieren sollen um zu vergleichen. Aber wenn das tatsächlich an der Picture Vinyl liegt, hat sich das eh erledigt. Schade, ich hatte gerade bei dieser gehofft, das der Sound "extra-geil" ist, wahrscheinlich weil das Auge mitisst und ich als fanboy sowieso verblendet objektiv bin ... .
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 22. Jan 2014, 04:51

Krass, dabei war das Ding schon recht teuer


Für die Denonversion wollte neulich erst einer 170€ zahlen..

den Dual 210 hatten sie diesen Herbst im Kaufland für 69€... Bei Norma hatten se wenigstens den 301.
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2014, 08:26
Hallo,

dann kann man sich denken, dass bei Hanpin max. 15 Euro bleiben, abzgl. System....

Peter
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2014, 13:53
wenn überhaupt, den machen aber sicher noch andere als Hanpin. gibts derartig viele Variationen von.
Woschdebobbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 28. Jan 2014, 02:46

Quotengrote (Beitrag #5) schrieb:
8erberg und Detektordeibel, hatten schonmal woanders die AT3652E empfohlen, die Nadel bringt wirklich eine Verbesserung im Gegensatz zur mitgelieferten. Als Bsp. bei "Tocotronic - 20" hört man statt Gitarrengeschrammel sogar mal einzelne Akkorde. :-D Ich hatte meine glaub ich bei Thakker bestellt. Letztendlich hab ich mir trotzdem nen anderen Dreher geholt. ;-)



Genau die Vinyl ist es .... Klingt furchtbar, neue Nadel ist bestellt erstmal, dreher wird dann ne bombenmaschine, wenns soweit ist
Danke euch !
Werde berichten wies klingt
Woschdebobbel
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 01. Feb 2014, 18:45
Platten klingen runder Allerdings ist es jetzt kein Meilenstein, reicht aber dennoch um zu erkennen dass leider viele Platten ( Neupressungen ) scheiße klingen und schlecht gemacht sind. Allerdings klingt das aktuelle Album von Warpaint wunderbar ! Aber bei der Rise Against ( erste Platte) deutliche Aufwertung Gesang kratzt nicht mehr, deutlich klareres Klangbild ! =GEIL Ist die Nadel die hier verlinkt worden ist
Danke für die Empfehlung !


[Beitrag von Woschdebobbel am 01. Feb 2014, 20:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual DJT 301 an Pioneer VSX-519!
raho1972 am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  17 Beiträge
Alten Plattenspieler Aufmotzen?
Khrome am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  5 Beiträge
Nadel für Jaytec DJT-2
PhilippHamburg am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 29.05.2012  –  4 Beiträge
Plattenspieler (Turntable) DJT-2 kein Ton!
*Angerfist am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  5 Beiträge
System / Tonabnehmer für Jaytec DJT-2
dukeatcoding am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  12 Beiträge
Oshino djt-10 leise und kratzt
martin_asdf am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  8 Beiträge
MC Crypt DJ-U3565 bissl aufmotzen
impression83 am 16.04.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  21 Beiträge
Dual 1214 Hifi in Dual CS16 / Neuer Tonabnehmer/Nadel
depecheMike am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 12.10.2014  –  13 Beiträge
DUAL?
Gorbi! am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  8 Beiträge
Dual
Downfire am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mc Crypt

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.135