Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


System / Tonabnehmer für Jaytec DJT-2

+A -A
Autor
Beitrag
dukeatcoding
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Aug 2010, 11:56
Ich habe gerade im Eifer des Gefechts für 1 Euro nen Jaytec DJT-2 ersteigert.

Leider ist das Gerät ohne ein System / Tonabnehmer.

Da es ohnehin ein eher schlechtes Gerät ist. Stelle ich mir nun gerade die Frage lohnt es sich überhaupt noch in ein System zu investieren und wenn ja welches ?

Ohne das ich groß Ahnung habe würde ich sagen, dass sich für ein solches Gerät wohl eh nur ein günstiges Headshell System eignet.

Ich möchte mit dem Spieler wirklich zunächst erstmal "nur" Platten abspielen und keine "wirkliche" DJ Funktionalität ausnutzen.

Für Anmerkungen, Anregen wäre ich dankbar
rorenoren
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Aug 2010, 12:31
Moin,

ich würde für das Ding entweder eine billge Headshell plus billigem System kaufen,
oder gleich ein besseres System und beim nächsten "Anfall" ein besseres Gerät dazu passend besorgen.

Headshell gibt´s in der Co, nrad- Apotheke günstig (Technics Nachbau, 7,99 inkl. Kabel), System Audio Technica AT95 gibt´s bei William Thakker für knapp über 20 Euro plus PP.

Wenn der Tonarm des Jaytec nicht zu wacklig ist und der Teller nicht zu eierig läuft, kannst du damit erstmal Platten spielen.

Das AT95 klingt nicht mal sooo schlecht.
(wenn du ein gutes erwischst)

Andereseits gibt es für die knapp 30 Euro mit etwas Glück auch schon einen Plattenspieler mit Headshell und System, der wahrscheinlich deutlich besser ist.
(div. Dual oder "SME- Japaner")

Es kommt dann lediglich eine neue Nadel hinzu, bzw. ein ganzes System.

Die für den Jaytec gekaufte Headshell kannst du aber an allen SME kompatiblen Plattenspielern weiternutzen.

So gesehen könntes du auch gleich ein besseres System kaufen.

Kommt halt darauf an, was du verlangst.

Die Billigvariante Jaytec, Headhell, AT95 kann aber schon brauchbar klingen.

Kommt vor Allem auf den Jaytec an.

Für DJ Ambitionen kannst du auch ein DJ System kaufen.

In günstigsten Falle ein Tonar Birdie für 20 Euro.
(keine Ahnung wie das klingt, gibt´s auch beim Thakker)

Gruss, Jens
dukeatcoding
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Aug 2010, 13:01
Danke für die rasche Antwort

Insbesondere war interessant zu hören das du SME als Standart ansprichst.

Welche Spieler haben es denn ? Vielleicht lohnt es sich dann wirklich für den Jaytec ein vernünftiges zu kaufen und ggf. später für einen anderen Spieler weiter zubenutzen.

Ich bin da etwas unentschlossen.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Aug 2010, 15:12
Moin,

fast alle Technics und sehr viele andere Japaner (Sony, Kenwood, CEC, Pioneer etc.9 haben den SME Anschluss.

Die Frage ist, ob du finanziell "kräftig" genug bist, später ein "richtiges" System kaufen zu können.

Natürlich kannst du gleich ein "gutes" System kaufen (ab ca. 100 Euro aufwärts).

Wenn du aber die ca. 25 Euro für das AT95 "einfach so über hast", kaufst du m.E. erst einmal besser nur das.

Zum Testen einen späteren, besseren Plattenspielers genügt auch das AT.

Das AT95 ist im Grunde schon ein vollwertiges System, hat aber eben einige Schwächen, die es von "guten Systemen" unterscheiden.

Es gibt aber auch Menschen, für die das AT95 DAS System ist.
(das gilt auch für einige andere Systeme im unteren Preissegment)

Schau mal unter Vinylengine.com im Forum nach.
(Suche AT95)

Da gibt es Leute, die ihre teuren Systeme dafür ausmustern.

Ist halt viel Geschmackssache dabei.

Auf die Musikrichtung und Pressqualität der Platten, sowie den Rest der Anlage kommt es natürlich auch an.

Ich würd´s erstmal probieren.

Später kannst du es für schlechte Platten weiterverwenden, mit denen du dein "gutes System" nicht beschädigen/verschleissen möchtest.


Ach so, hat dein Verstärker einen Phonoeingang?
(oder der Jaytec einen eingebauten Vorverstärker?)

Wenn nicht, benötigst du noch einen Phonovorverstärker.
(billig ab ca. 20 Euro, billig und wohl recht ordentlich ist der Dynavox TC750)

Gruss, Jens
dukeatcoding
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Aug 2010, 15:38
Ich hab eine quasi Kompaktanlage von Technics SC-HD50 bin seit 1998 sehr zufrieden damit.

Da die ohnehin nur einen Eingang hat, habe ich davor ein Mischpult, welches spezielle Phono Eingänge hat, wo ich erstmal probiere ob das den Vorverstärkerzweck erfüllt.


Ich würde dann zu dem AT Tonabnehmer greifen und nen billiges Headshell dazu:

http://www.williamth...384-388_p7361_x2.htm

http://www.williamth...-Silber_p8574_x2.htm

Wenn ich das hab , kann ich mir erstmal anschauen wie weit mich das Vinylfieber wieder trägt.

Nen Bekannte von mir will noch seine Reloop RP-2000 MK2 loswerden, welche mit direkt Antrieb und höherem gewicht auf jeden Fall später besser sein dürften.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Aug 2010, 16:04
Moin,

als Headshell würde ich lieber die hier nehmen:

http://www.williamth...192-196_p8038_x2.htm

Die ist aus Gussmaterial und etwas solider.

Die andere besteht aus gepresstem Alublech.
(sehr weiches Blech, wenn die so ist wie meine)

Ist aber Geschmackssache.

Einen Reloop würde ich nun nicht unbedingt als grosse Aufwertung anstreben.

Wenn du ihn als DJ Spilet benutzen willst, ok, aber als HiFi Spieler sind nur wenige dieser DJ- Dinger gut.
(das Risiko, damit unglücklich zu werden, ist zumindest gross)

Für HiFi lieber noch etwas sparen und ein richtiges Markengerät kaufen.
(Technics Direkttriebler sind fast alle empfehlenswert, manche gebraucht noch preiswert zu bekommen)

Mit DJ- Handwerkszeug kenne ich mich nicht aus.

Mag sein, dass der Reloop da gut ist.

Gruss, Jens
dukeatcoding
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Aug 2010, 23:12
Genau an die Headshell hatte ich auch noch gedacht ^^ allerdings werd ich wohl die schwarze nehmen.

Wie sieht das eigentlich beim Zusammenbau aus die Kabel an der Headshell sind ja Farbkodiert ist das beim Tonabnehmer auch der Fall oder wie bekomme ich raus, wie ich es anschließen muss ?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 31. Aug 2010, 07:02
Moin,

am System steht irgendwas wie

+R
+L
RG
LG

dran.

Die Farben dazu sind:

Rot
Weiss
Grün
Blau

(selbe Reihenfolge)

Bedeutung:

Rechter Kanal Signalplus
Linker Kanal Signalplus
Rechte Masse
Linke Masse

Manche Systeme sind ebenfalls farbcodiert.
(das AT95 nicht)

Um ganz sicherzugehen ob die Kabel an der Headshell "ab Werk" richtig gesteckt sind und der Plattenspieler entsprechend verdrahtet ist, kannst du die Headshell erstmal so ansetzen.
(ohne System)

Dann schliesst du den Verstärker an und schaltest auf Phono.

Nur gaaanz leise aufdrehen (wird sonst extrem laut!) und dann mit den Fingern die Kabelschuhe berühren.

Bei Rot muss es rechts brummen, bei Weiss links.

Wenn dein Mischpult eine Aussteueranzeige hat, muss der Verstärker nicht an sein.
(nur das Mischpult)

Die Headshell gibt´s übrigens bei Co nrad für 7,99 Euro oder so.
(weiss nicht, ob die 100% ig baugleich sind)

Lohnt sich natürlich nur, wenn ihr eine solche Apotheke in der Nähe habt.
(Portokosten)

Das AT95 ist dort dafür teurer.
(wie so Vieles, das da m.E. teuer ist)

Gruss, Jens
dukeatcoding
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Aug 2010, 08:21
Vielen Dank nochmals für deine Hilfe

Ich hab jetzt alle Teile bestellst und bezahlt udn warte mal, dass etwas ankommt. Mit dem Spieler rechne ich Ende der Woche.

Ansonsten bin ich gerade mal am schauen , dass ich zumindest 1-2 brauchbare Platten auch bis dahin bekomme
dukeatcoding
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Sep 2010, 09:19
So nach gut 2 Wochen sind nun alle Einzelteile da.

Auch wenn der Spieler etwas ramponiert aussieht er läuft

Gerade arbeite ich am feintuning.

Zum einen am Auflagegewicht:
Habe den Tonarm zunächst in 0 Stellung gebracht und dann langsam mehr Gewicht drauf gegeben. Zur Zeit steht 1,5 auf der Skala, weil ich sonst das Gefühl hatte, dass er springt. Noch irgendwelche Vorschläge hierzu ?

Ansonsten muss ich noch irgendwie ein Groundkabel anschließen. Da beim Spieler keines dabei war, würde mich interessieren ob ich da jegliches Kabel anschließen kann oder ein besonderes Brauche ? An meinem Mischpult habe ich dann einen Anschluss für GND.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Sep 2010, 12:24
Moin,

wenn´s nicht brummt, brauchst du kein Ground- Kabel.

Auflagegewicht würde ich eher auf 2 stellen, passt meist besser.
(oder 1,8 oder so)

Da der Arm vermutlich "nicht vom Feinsten" ist, bleibt mit etwas mehr Auflagekraft mehr Reserve.

Bei Anzeige Null war der Tonarm in Waage?
(freischwebend)

Dazu lässt sich der Ring mit den Zahlen gegen das Gewicht verdrehen.

Dann erst auf 2 drehen.

Sonst ist die Anzeige Zufall.

Haste aber bestimmt so gemacht, oder?

Aber ist doch schon mal gut, dass das Ding läuft.


Gruss, Jens
dukeatcoding
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Sep 2010, 12:36
Ich bin froh das es geht

Tatsächlich habe ich jetzt auch auf 1,5 hochgestellt das andere war viel zu wenig. Ich glaube nur das zuviel auch schädlich ist.

Zu deiner Frage ich mit 0 auf der Skala. Ich musste sie erst anpassen an den Tonabnehmer usw.

Was auch interessant ist am Ende war doch ne Headshell dabei aber es lohnt sich wohl nicht meine zuviel bestellte zurückzuschicken.

Brumme habe ich auf jeden Fall etwas wobei ich nicht 100%tig sagen kann was vom Spieler kommt und was von einem de anderen 5 Geräte am Mischpult ... oder weil ich den Verstärker relativ laut aufdrehen muss... Alles nicht so einfach
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nadel für Jaytec DJT-2
PhilippHamburg am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 29.05.2012  –  4 Beiträge
Plattenspieler (Turntable) DJT-2 kein Ton!
*Angerfist am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  5 Beiträge
Tonabnehmer
TOMSTONE am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  7 Beiträge
neues Tonabnehmer System für Grundig PS 8000
ehmjay am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  8 Beiträge
Projekt 2 Welcher Tonabnehmer
janakis am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  4 Beiträge
Tonabnehmer für 100?
musikschizo81 am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  11 Beiträge
Benötige Empfehlung für Tonabnehmer
mathi am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  21 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für SME3009
proguli am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  20 Beiträge
Tonabnehmer Philips GP400/2 "Auflagegewicht"
(Homer) am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  2 Beiträge
Dual DJT 201 aufmotzen ?
Woschdebobbel am 21.01.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.435