Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual DJT 301 an Pioneer VSX-519!

+A -A
Autor
Beitrag
raho1972
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jan 2015, 20:16
Hallo!

Habe oben genannten PS an meinem AVR auf dem CD-Eingang angeschlossen!
Nun muss ich den Regler schon ziemlich aufdrehen, das laute Musik von den LS kommt.
Vom Klang bin ich auch nicht so begeistert! Habe mich heute hier schon ein wenig eingelesen und rausgefunden, das man für klangliche Veränderung
mal eine andere Nadel ausprobieren könnte.
Empfohlen wurde diese hier:

http://www.ebay.de/i...&hash=item5acf26a2f6

Aber was kann ich tun, das ich den Lautstärkeregler nicht so extrem aufdrehen muss?


Gruß Rainer
UVox
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2015, 20:25
Hallo Rainer,

schau mal auf der Rückseite nach, ob der Dual auf Phono oder Line steht?
raho1972
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Jan 2015, 20:32
Steht auf Line, also Vorverstärker eingeschaltet!
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2015, 22:14
Eine bezahlbare Lösung wäre vielleicht ein DJ-Tonabnehmer mit hoher Ausgangsspannung, so 7mV.

MfG,
Erik
hoehne
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jan 2015, 09:46
Den eingebauten Vorverstärker haben mittlerweile bei diesen oder ähnlichen Geräten viele auch "umschifft" und die Tonarmkabel direkt an die Cinch-Ausgänge gelötet. Soll wohl sehr viel bringen. Dann braucht man zwar einen externen PhonoPre, aber den gibt es ja für nicht so teuer.
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2015, 10:28
Hallo,

auch dort aufpassen: viele billig-Phonopre haben auch nur 30 dB Verstärkung.
Min. 40 dB sollten es sein!

Peter
hoehne
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jan 2015, 10:35
Betreibe meinen Plattenspieler auch an einem VSX. Ist zwar der 921, dürfte aber intern bzgl. der Line-in Eingänge ähnlich sein.
Als Phono-Pre habe ich den Art DJpre II (max. Gain 45dB). Eingestellt auf +4dB liegt er in etwa gleich laut wie der CD-Player (welchen ich via TOSLINK angeschlossen habe).

Der Threadersteller sollte bitte mal schreiben, was "ganz schön aufdrehen" bedeutet. Unter dem Kopfhörer drehe ich den Regler auf -20 dB bis -15dB, dass es ordentlich laut ist. Über die Lautsprecher bin ich bei -30dB bereits über Zimmerlautstärke. Gut, "laut" ist auch subjektiv.


[Beitrag von hoehne am 09. Jan 2015, 10:43 bearbeitet]
raho1972
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Jan 2015, 15:03

hoehne (Beitrag #7) schrieb:
Betreibe meinen Plattenspieler auch an einem VSX. Ist zwar der 921, dürfte aber intern bzgl. der Line-in Eingänge ähnlich sein.
Als Phono-Pre habe ich den Art DJpre II (max. Gain 45dB). Eingestellt auf +4dB liegt er in etwa gleich laut wie der CD-Player (welchen ich via TOSLINK angeschlossen habe).

Der Threadersteller sollte bitte mal schreiben, was "ganz schön aufdrehen" bedeutet. Unter dem Kopfhörer drehe ich den Regler auf -20 dB bis -15dB, dass es ordentlich laut ist. Über die Lautsprecher bin ich bei -30dB bereits über Zimmerlautstärke. Gut, "laut" ist auch subjektiv.



Hi!

Ich höre in der Regel nur alte Platten von z.B. AC/DC usw! Alles Hardrock! Da drehe ich halt gerne laut!
Muss aber schon über 50drehen, um laut zu hören. Dann fangen die LS aber auch schon an zu brummen und zu rauschen!
Bässe höre ich trotz Sub kaum!
Wie hast DU das bei Deinem VSX genau gelöst? Den internen Phon-pre umgangen, indem Du am PS auch Phon stellst?
Wie und wo genau hast Du ihn am VSX angeschlossen?

Gruß Rainer
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 09. Jan 2015, 15:05
Hallo,

Schallplatten haben EBEN weniger Bass, das ist normal.

Drehste laut auf wird es rumpeln und bumpeln - der Dreher ist eh kein HiFi-Laufwerk.

Peter
akem
Inventar
#10 erstellt: 09. Jan 2015, 15:55
Komisch... Bei mir haben die Platten genauso viel oder wenig Bass wie CDs...
Aber ich verwende halt keine Tonabnehmer für 100€...

Gruß
Andreas
hoehne
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jan 2015, 17:39
@raho: irgendwas stimmt mit deinem Setup tatsächlich nicht. Ich habe nicht großartig weniger Bass als CD. Was bedeutet "über 50 drehen"? Mein pioneer hörtbei 0dB auf, arbeitet nur im minus-Bereich. Sollte das bei deinem anders sein? Hast du mal probiert, auf Phono umzuschalten? Wird es da noch leiser oder gleich? Klingt für mich eher nach defektem phono-Pre im Dreher.
Der Sohn eines Freundes hat den DTJ auch. Der spielt ganz normal vom Pegel her...
Ich habe bei mir auf Phono gestellt und betreibe einen externen Vorverstärker.
ingope
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jan 2015, 20:13
Ich kann auch keinen großen Unterschied im Bassbereich zwischen Vinyl*, CD oder lossless Files von der
HDD ausmachen.
Aber vielleicht bin ich inzwischen auch zu alt oder zu taub


* Ausnahme hier "Club Top 13" Platten aus den 80zigern.
Die sind genauso dünn wie Sie klingen
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 09. Jan 2015, 20:35
Hallo,

die ganzen K-Tel, Arcade, Ariola und wie sie nicht hiessen "Hits 78" und "Schlager Sommer 83" haben das Gleiche ....
um auf eine LP 20 Kracher zu kriegen wurde eben der Bassbereich ausgedünnt, gibt so mehr Platz ...

Peter
Albus
Inventar
#14 erstellt: 09. Jan 2015, 21:07
Tag,

die Daten aus der Bedienungsanleitung und dem Datenblatt (siehe über die DUAL-Webseite zu erreichen) lassen nichts Ordentliches erwarten, und zwar diese Angaben zur Ausgangsspannung:
"Phono Output 1.5~3.6 mV bei 1 kHz 5 cm/s
Line Output 90~216 mV bei 1 kHz 5 cm/s"

Was wohl oder übel - hier dann übel - nur bedeuten kann, dass die Ausgangsspannung des jeweiligen Exemplars mal gering, mal etwas höher ausfallen kann. Raho hat dann ein Exemplar mit nur unüblich geringer Ausgangsspannung erhalten. Wobei nach den Daten die Verstärkung jedoch stets 60-fach beträgt, die Schwankungsbereite wäre danach dem jeweiligen Tonabnehmerexemplar zuzuschreiben.

Freundlich
Albus
hoehne
Stammgast
#15 erstellt: 09. Jan 2015, 21:18
Also regelbaren Phono-Pre kaufen?!
Albus
Inventar
#16 erstellt: 09. Jan 2015, 21:33
Tag,
und Tag Thomas,

ja, oder den Tonabnehmer austauschen gegen ein solideres Produkt.

Freundlich
Albus
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 10. Jan 2015, 11:37
Hallo,

AT schreibt selber, dass der Unterschied zwischen AT 91 und AT 3600 am Nadelträger liegt (Durchmesser Spanndraht). Beim AT 91 schreibt Audio Technica 3.5 mV (bei 1 kHz, 5 cm/sec)

Wie bei gleicher Schnelle Dual auf so unterschiedliche Ausgangsspannungen kommt hab ich noch nicht so ganz begriffen...

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung / Dual DTJ 301, Pioneer PL-990
khaosgott am 06.08.2015  –  Letzte Antwort am 26.08.2015  –  50 Beiträge
Dual 704 an Pioneer-Receiver VSX-923
lenski_01 am 03.04.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  13 Beiträge
Dual DJT 201 aufmotzen ?
Woschdebobbel am 21.01.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  13 Beiträge
Dual DTJ 301 USB mit Aktivboxen
IP80 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  4 Beiträge
Dual DTJ 301 USB aufwerten oder umsteigen
noryum am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  10 Beiträge
Schallplattenspieler Anschluss an "Pioneer VSX-516 K"
DonneS am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  4 Beiträge
Plattenspeiler an Pioneer VSX-921 anchließen?
marcomsz am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  5 Beiträge
Welcher Phono-PreAmp an Pioneer VSX-921
Toningenieur am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 15.05.2015  –  32 Beiträge
DTJ 301 + Shure M97xE?
24Track am 26.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  3 Beiträge
Dual DTJ 301
brenal am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.563